Adolf Merckle begeht Selbstmord

Seite 4 von 6
neuester Beitrag: 09.01.09 08:00
eröffnet am: 06.01.09 16:38 von: metropolis Anzahl Beiträge: 126
neuester Beitrag: 09.01.09 08:00 von: Mr_Money Leser gesamt: 47978
davon Heute: 6
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 Weiter  

39 Postings, 5035 Tage etztcontanLerche 10

 
  
    
4
07.01.09 09:40

für deine unsagbar kalte Bemerkung sollte man dich auf Dauer sperren!

 

 

529 Postings, 7082 Tage dilucalerche 10

 
  
    
4
07.01.09 09:53
es zeigt deutlich wieder wie weit  der mensch heruntergekommen ist !
kein respekt mehr ,gefühllosigkeit ,kaltblütigkeit,hirnlosen aussagen,usw...usw...  

10165 Postings, 5034 Tage EidgenosseMerckle wird nicht der letzte sein

 
  
    
1
07.01.09 10:09
Auch der Chef der Schweizer Julius-Bär Bank hat sich letztes Jahr erhängt, Grund unklar.
Heute wieder eine Meldung:


09:31 | 07.01.2009
CHICAGO (USA) ? Der Chef eines führenden US-Immobilien-Auktionshauses, Steven Good, wurde tot in seinem Auto aufgefunden. Offenbar hat sich der 52-Jährige das Leben genommen ? ein Opfer der Finanzkrise?

Gestern sorgte schon der Selbstmord des deutschen Grossindustriellen Adolf Merckle für Schlagzeilen. Der Mann hatte sich an der Börse verzockt. Wegen der Finanzkrise sah er offenbar keinen anderen Ausweg mehr (Blick.ch berichtete).

Heute nun kommt aus, dass der Chef eines führenden amerikanischen Immobilien-Auktionshauses tot in einem Wald bei Chicago entdeckt wurde. Steven L. Good hatte sich allem Anschein nach in seinem Jaguar erschossen.

Der Mann weise eine Schussverletzung auf, die er sich offenbar selbst beigebracht habe, teilte das Sheriff-Büro des Bezirks Kane bei Chicago gestern mit. Ob der Vorfall einen Zusammenhang hat mit der Finanzkrise, ist noch unklar: Er habe keine Nachricht zu einem möglichen Motiv hinterlassen, so das Sheriff-Büro.

Good war Chef der in Chicago ansässigen Firma Sheldon Good & Company Auctions International. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben mehr als 40´000 Immobilien verkauft, seit Goods Vater es 1965 gegründet hatte. (SDA/noo)  

5342 Postings, 5288 Tage kleinerschatzDer Untergang war nicht mehr zu vermeiden,die

 
  
    
1
07.01.09 11:07
Börse war nur der Katalysator.Die Steuerzahler werden wohl für die Ausfallzahlungen haften müssen.

Neue Kreditlinie ca.400 Mio.Euro und die Wirtschaftskrise ist erst am Anfang.  

5342 Postings, 5288 Tage kleinerschatzZahl der Arbeitslosen in Deutschland zieht an

 
  
    
07.01.09 11:10
Zahl der Arbeitslosen in Deutschland zieht an

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland hat sich im Dezember 2008 erhöht.

Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch mitteilte, wuchs die Zahl der Arbeitslosen auf Monatssicht um rund 114.000 auf insgesamt 3.102.000 Menschen (West: +74.000 auf 2.059.000; Ost +40.000 auf 1.043.000). Dieser Anstieg war deutlich stärker als im Durchschnitt der letzten drei Jahre (+38.000).

Saisonbereinigt ergibt sich eine Zunahme der Arbeitslosigkeit um 18.000. Die positive Grundtendenz, die bereits in den letzten Monaten an Schwung verloren hatte, setzte sich somit nicht mehr fort.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden 304.000 weniger Arbeitslose gezählt. Der Rückgang beruht vor allem auf dem Aufbau sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung, aber auch auf den Arbeitsmarktreformen und auf einem rückläufigen Arbeitskräfteangebot.

Die Arbeitslosenquote kletterte sich im Vormonatsvergleich um 0,3 Prozentpunkte auf 7,4 Prozent.

Im Jahresdurchschnitt 2008 waren bundesweit 3.268.000 Menschen arbeitslos, 508.000 weniger als im Vorjahr (West: -341.000 auf 2.145.000; Ost: -167.000 auf 1.123.000). Die Arbeitslosenquote verringerte sich in 2008 auf 7,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sank sie um 1,2 Prozentpunkte. In Ostdeutschland war sie mit 13,1 Prozent weiterhin mehr als doppelt so groß wie in Westdeutschland mit 6,4 Prozent. (07.01.2009/ac/n/m)


Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG  

5342 Postings, 5288 Tage kleinerschatzDeutscher Großhandelsumsatz geht zurück

 
  
    
07.01.09 11:17
Deutscher Großhandelsumsatz geht zurück

Der deutsche Großhandelsumsatz ist im November 2008 geschrumpft. Dies teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit.

Im Vormonatsvergleich sank der kalender- und saisonbereinigte Großhandelsumsatz nominal um 1,9 Prozent, nach einem Minus von 3,1 Prozent im Oktober 2008 und einem Plus von 0,7 Prozent im November 2007.

Real erhöhte sich hingegen der Umsatz binnen Monatsfrist um 0,4 Prozent, wogegen er im Oktober 2008 um 1,3 Prozent und im Vorjahresmonat um 0,9 Prozent gefallen war.

Auf Jahressicht sank der vorläufige Umsatz nominal, d.h. in jeweiligen Preisen, um 4,1 Prozent, gegenüber Zuwächsen von 4,1 Prozent im Vormonat und 2,6 Prozent im Vorjahresmonat. Real, d.h. in konstanten Preisen, wurde 3,2 Prozent weniger verkauft als im entsprechenden Vorjahresmonat. Im Oktober 2008 hatten die realen Umsatzerlöse eine Zunahme von 0,7 Prozent und im November 2007 ein Minus von 1,4 Prozent verbucht.

In den ersten elf Monaten 2008 setzte der Großhandel nominal 9,0 Prozent und real 2,9 Prozent mehr um als in der vergleichbaren Vorjahresperiode. (07.01.2009/ac/n/m)

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG  

358 Postings, 5861 Tage Titusan alle, die Lust haben von der Brücke zu springen

 
  
    
4
07.01.09 11:26
Mal an alle Investoren, die Lust haben von der Brücke zu springen:

ich wohne auf so einem Südseeinselchen (da wo der Pfeffer wächst, irgendwo im Indischen Ozean).
Schickt mir eine PN, irgendwo kratzt ihr doch noch so 2 Tausender zusammen, (Stereoanlage verkauft, PC beim Pfandleihhaus abgeben... )... und kauft Euch ein Ticket.
... und düst mal eben ab.

Wir gehen eine Runde Angeln, trinken 'ne Runde Bier am Strand, tanzen ein bissl "Hula Hula", und nach 2-3 Wochen könnt Ihr Euch nochmal überlegen, ob Ihr Euch doch wieder auf die Brücke stellen wollt, oder nicht.

Das ist ein ernstgemeintes Angebot.  

106642 Postings, 8240 Tage KatjuschaGerade dann springt man ja von der Brücke

 
  
    
1
07.01.09 11:29
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

782 Postings, 7215 Tage doc.olidayWas sind Milliarden Gewinne gegen ein reines

 
  
    
2
07.01.09 11:36
Gewissen.

Gratulation Herr Wideking, die Optionen bis heute nicht eingelöst.....

Oder wie heißt es so schön,

man muss über Leichen gehen.

Nein danke,

lieber lebe ich bescheiden und habe ein reines Gewissen, denn das kann man für kein Geld in der Welt kaufen.

Ich wünsche schöne Träume Herr Wideking  

358 Postings, 5861 Tage TitusNein Katjuscha

 
  
    
4
07.01.09 11:37
Sicherlich nicht, Katjuscha,

Man muss manchmal Abstand gewinnen zum Geld.  Es gibt Sachen, sehr schöne Sachen, auf unserem Planeten, die unbezahlbar sind, aber nichts kosten.

Ich habe gestern ein paar Bierchen gezockt, mit den Jungs bei unserem "Pizza"-Bäcker.  Die haben keine Kohle, no Job, no Future, aber guten Herzens & gut gelaunt sind sie !

Man braucht keine Millionen, um gut durch's Leben zu kommen.   Es gibt andere Prioritäten.
Geniesst mal ein bisschen Euer Leben, egal, ob das auf einer Südseeinsel ist, oder im Grossstadtvorort.

Irgendwie kann man auch mit wenig Geld seinen Spass haben.
Manchmal braucht man aber "einen Knick" im Leben, der einem andere Möglichkeiten zeigt.

Also, Katjuscha, wenn Du Lust hast, kommst mal vorbei, wir schnappen uns ein Dutzend Bierdosen, Kühlbox, und fahren an den Strand, und schauen den Sternschnuppen zu.

Am nächsten Tag hast Du Dein Aktiendepot vergessen und fragst Dich, was für'n Scheiss Du die letzten Jahre bloss gemacht hast.  

1051 Postings, 5764 Tage alffffWas mit Merckles Firmenreich passiert

 
  
    
1
07.01.09 11:55

106642 Postings, 8240 Tage KatjuschaTitus, und dann kommt man zurück und sieht

 
  
    
1
07.01.09 12:31
in welcher Scheiße man steckt und sehnt sich ständig nach der tollen Insel und nem Leben ohne Sorgen. Nicht umsonst bringen sich die meisten Männer in den Wochen nach Weihnachten um. Das hat gute Gründe.
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

358 Postings, 5861 Tage Titusach, katjuscha

 
  
    
1
07.01.09 12:47
Wenn man sich unbedingt Probleme machen will, dann nutzt das natürlich auch nichts.

Aber manchmal braucht man einfach eine Pause, einen Bruch, mit dem tagtäglichen "Kleinkrams" und Problemchen.
Mir tut sowas jedenfalls gut.

Ich fahr manchmal abends mit 3 Bieren im Motorradkoffer an den Strand, oder an die Hafenmole. Lege mich da irgendwo hin, schaue auf's mehr (das glitzert Nachts so schön ) und knacke dann da irgendwann ein und am nächsten Tag ist der Kopf wieder frei,... die Probleme sind weg, vergessen, begraben.

Auch bei Familie & Freunden, die einen besuchen kommen (ich habe bestimmt 3x im Jahr Besuch) merke ich immer, dass diese viel relaxter nach Hause fahren, als sie angekommen sind.
Mag sein, dass das nur ein paar Wochen anhält,   aber vielleicht genug, um "nicht mehr runterspringen" zu wollen.  

234095 Postings, 6713 Tage obgicou@Katjuscha

 
  
    
2
07.01.09 12:51
die meißten Banküberfälle gibt es vor Weihnachten, weil viele versuchen an Geld für Geschenke zu kommen.
die meißten Selbstmorde nach Weihnachten, weil viele erkannt haben, daß Geschenke allein nicht glücklich machen.  

106642 Postings, 8240 Tage KatjuschaTitus, das brauchst du mir alles nicht zu erzählen

 
  
    
2
07.01.09 12:56
Ich bin ja nicht selbstmordgefährdet.

Aber du stellst dir das aus deiner Sichtweise eines gesunden Menschen ziemlich einfach vor. Ich hab mich mit dem Thema aus persönlichen Gründen relativ lange befassen müssen, und glaub mir einfach mal, dass diesen Menschen auch keine Urlaube in toller Umgebung helfen oder kurzer Abstand vom Beruf allgemein. Ich bezweifel im übrigen ganz stark, dass sich Merckle nur aus finanziellen Gründen umgebracht hat. Da wird der Stolz eine viel größere Rolle gespielt haben. Aber es würde jetzt zu weit führen, dass weiter auszuführen.
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

529 Postings, 7082 Tage dilucaTITUS

 
  
    
07.01.09 13:30
bier ist keine lösung ! Beste beispiel :siehe obdachlosen im Grossstadtvorort berlin.  

5342 Postings, 5288 Tage kleinerschatzTitus dürfen es auch Juwelen sein?

 
  
    
1
07.01.09 14:39
Madoff verschickt Juwelen per Post
06. Jan 14:25



Der mutmaßliche Milliarden-Betrüger Madoff muss womöglich doch in Untersuchungshaft. Er hat gegen Kautionsauflagen verstoßen.

Dem früheren Börsenchef Bernard Madoff, der seit Dezember in seinem Luxus-Appartement in Manhattan unter Hausarrest steht, droht nun doch Untersuchungshaft. Der mutmaßliche Milliarden-Betrüger habe Uhren, Schmuck und andere Wertgegenstände an seinen Bruder, seine Söhne und an ein befreundetes Paar in Florida geschickt, berichtete das «Wall Street Journal» am Dienstag unter Berufung auf Ermittler.


Staatsanwalt Marc Litt stellte daraufhin beim zuständigen Gericht einen Antrag auf Untersuchungshaft. Madoff habe gegen die Kautionsauflagen verstoßen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass dies noch einmal geschieht, warnte Litt. Die beiden Söhne Andrew und Mark hätten drei Pakete mit wertvollen Uhren und Juwelen, aber auch wertlosen Dingen wie Manschettenknöpfe und Fäustlinge erhalten. Die verschickten Gegenstände belaufen sich auf einen Gesamtwert von etwa einer Million Dollar.


Entscheidung erst in wenigen Tagen

Im Zuge des Verzichts auf Untersuchungshaft hatte das zuständige Gericht das Einfrieren von Madoffs Vermögenswerten verfügt. Der zuständige Richter Ronald Ellis lehnte dem «Wall Street Journal» eine umgehende Inhaftierung des früheren Chefs der US-Technologiebörse Nasdaq ab. Ellis will erst in einigen Tagen über den Antrag der Anklage entscheiden: Bis Mittwoch sollen sich die beiden Parteien schriftlich zu den Vorwürfen äußern.

Der 70-Jährige Madoff hatte seinen Opfern jahrzehntelang beständig hohe Gewinne versprochen, die er in Wirklichkeit gar nicht erzielt haben soll. An die Investoren schüttete er stattdessen Geld aus, das er von immer neuen Anlegern bekam. Über dieses Schneeballsystem veruntreute Madoff 50 Milliarden Dollar an Kundengeldern.

Er war am 11. Dezember festgenommen und gegen zehn Millionen Dollar Kaution unter Hausarrest gestellt worden. Den Betrug hat er kürzlich gestanden. Wie das «Wall Street Journal» schreibt, versäumte es die US-Börsenaufsicht SEC, ihm trotz vieler Hinweise und acht Prüfungen binnen 16 Jahren Unregelmäßigkeiten nachzuweisen. Sie will nun intern untersuchen, inwieweit sie versagt hat. Mit dieser Frage befasste sich auch eine Anhörung in dem für Finanzdienstleistungen zuständigen Ausschuss des Repräsentantenhauses. Dort sicherte SEC-Chefprüfer David Kotz denn auch eine schonungslose Untersuchung des Verhaltens der Behörde zu. Die Ermittlungen seien im Gange, und er könne versprechen, dass sie unabhängig und so hart sein würden wie nötig.  

5342 Postings, 5288 Tage kleinerschatzTitus Temperatur angenehm warm?

 
  
    
1
07.01.09 14:44
Mal an alle Investoren, die Lust haben von der Brücke zu springen:

ich wohne auf so einem Südseeinselchen (da wo der Pfeffer wächst, irgendwo im Indischen Ozean).
Schickt mir eine PN, irgendwo kratzt ihr doch noch so 2 Tausender zusammen, (Stereoanlage verkauft, PC beim Pfandleihhaus abgeben... )... und kauft Euch ein Ticket.
... und düst mal eben ab.

Runde Angeln: (Angelschein erforderlich????)  

23529 Postings, 5280 Tage schlauerfuchsErbschaftsteuer

 
  
    
2
07.01.09 14:54
Kann es sein, dass Merckle bis zum Schluss kühl gerechnet hat?
Im FTD-Artikel aus #86 heißt es:
"Hinsichtlich der Steuerhöhe gelten seit wenigen Tagen neue Regeln: Anfang des Jahres trat die Erbschaftsteuerreform in Kraft. Nach der Neuregelung sinkt die Erbschaftsteuerlast bei Kapital- und Personengesellschaften. 85 Prozent des unternehmerischen Vermögens unterliegen unter bestimmten Bedingungen nicht mehr der Erbschaftsteuerpflicht, statt wie vorher 65 - eine deutliche Entlastung für die Erben."  

358 Postings, 5861 Tage Titusja, so 30GradC

 
  
    
1
07.01.09 14:56
Ja, katjuscha, Bier ist keine Lösung, das stimmt.
Ich trinke trotzdem gerne mal 2-3 Flaschen.  Am liebsten, wenn ich über's Meer schauen kann
(zur Not geht auch der Ausblick auf ein paar Tangas).

@Kleinerschatz - Madoff hat mich gerade angerufen. Er muss aber noch warten, bis der Staatsanwalt seinen Hausarrest aufhebt, dann kommt er.

Zu Deiner Frage: So 30-33°C haben wir im Moment - fast schon zu warm.  Aber ist halt Sommer, geht auch vorbei, und ich wohne in 300 m Höhe über NN, also ein wenig kühler ist es schon bei mir zu Hause (ca. 3° weniger)  

5342 Postings, 5288 Tage kleinerschatzTitus- Madoff hat mich gerade angerufen

 
  
    
07.01.09 15:04
wollt Ihr neue Pläne schmieden hört sich alles gut an.

Zu Deiner Frage: So 30-33C haben wir im Moment - fast schon zu warm.  Aber ist halt Sommer, geht auch vorbei, und ich wohne in 300 m Höhe über NN, also ein wenig kühler ist es schon bei mir zu Hause.

Einfach phantastisch.  

5342 Postings, 5288 Tage kleinerschatzLöschung

 
  
    
1
07.01.09 15:48

Moderation
Zeitpunkt: 03.02.09 15:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Quellenangaben fehlen - Inhalte der Berichte beruhen nicht auf Wahrheiten.

 

 

5342 Postings, 5288 Tage kleinerschatzLöschung

 
  
    
1
07.01.09 15:54

Moderation
Zeitpunkt: 03.02.09 15:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Quellenangaben fehlen - Inhalte der Berichte beruhen nicht auf Wahrheiten.

 

 

1932 Postings, 5206 Tage toni.maccaronidas is der beweis Short ist Mord

 
  
    
1
07.01.09 15:55
-----------
Jegliche Postings von, Börsen-News-Lettern-Firmendaten-Rankings etc.

wird mit aussperrung entgegen gewirkt!

gilt auch für Leute die schneller schreiben wie lesen...

9108 Postings, 5689 Tage metropolisratiopharm wird verkauft

 
  
    
3
07.01.09 16:02
Nun wissen wir genaueres: Offensichlich hat Merckle vorgestern die Verträge für seine faktische Entmachtung unterzeichnet und ist gleich anschließend vor den Zug gesprungen. Vermutlich seine Art, des "Kaptain geht als letzter von Bord"-Grundsatzes, nachdem sein Nachlass geregelt war. Der Abschiedsbrief legt nahe, dass er alles geplant hatte.

Mir fehlen die Worte...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben