UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Gazprom 903276

Seite 2130 von 2646
neuester Beitrag: 17.09.21 08:52
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 66142
neuester Beitrag: 17.09.21 08:52 von: Misfit Leser gesamt: 14621018
davon Heute: 3636
bewertet mit 122 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2128 | 2129 |
| 2131 | 2132 | ... | 2646  Weiter  

10707 Postings, 1820 Tage raider7Gazprom kann Maximum

 
  
    
1
22.10.20 23:15
NS1 + 2 können über 140 Mrd m3 Gas liefern max..

Dann noch die Blaue Pipline ist 16 Mrd m3

dann noch die Türk Streams 1+2 ist 31,5 Mrd m3 Gas

dann läuft noch der neue  Vertrag mit der Ukraine bis ende 2024 pro Jahr x 40 Mrd m3 Gas

Zusammen also 140 + 16 + 31,5 + 40 = ((( 227,5 Mrd m3 Gas ))) kann Gazprom jedes Jahr nach Europa liefern wenn die NS2 fertig ist..

Das Maximum wird natürlich erst in ein paar Jahre erreicht werden+++++  wenn der Ukraine Vertrag ausläuft in 2024

Europa kann also fleissig saubere Gaskraftwerke errichten...
 

10707 Postings, 1820 Tage raider7Die Jamal Pipline

 
  
    
22.10.20 23:20
braucht Gazprom nur noch um Weissrussland mit Gas zu beliefern.

Polen bekommt sein Gas ja von USA + Norwegen

 

784 Postings, 504 Tage DaxHHInteressanter Artikel

 
  
    
1
23.10.20 05:48

9134 Postings, 1659 Tage USBDriverAserbaidschan Pipeline versagt mit 40 Mill Kosten

 
  
    
1
23.10.20 06:12
40 Milliarden kostet diese Pipeline von Aserbaidschan über die Türkei nach Europa und kann nur 15 Milliarden Kubikmeter liefern, wovon 5 Milliarden für die Türkei und 10 Milliarden Kubikmeter Kapazität für die EU gedacht sind.

NS2 ist ein Schnäppchen dagegen. 11,8 Milliarden Gesamtkosten für 110 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahrbund keine Finanzierung durch die EU.

Nawolnys Behauptungen von Bereicherung an der NS2 kann also kaum stimmen. Vielleicht sollte man die andere Pipeline von Aserbaidschan über Türkei mal prüfen. Haha!

The SGC has cost a whopping $40 billion  

9134 Postings, 1659 Tage USBDriverBiden gibt in TV Wahldebatte die Zerstörung zu

 
  
    
23.10.20 06:30
Doch der womöglich größte Fehler passierte Biden kurz vor Schluss. Als die Diskussion über den Klimawandel fast vorbei ist, stellte Trump dem ehemaligen Vizepräsidenten eine brisante Frage: ?Würdest du die Öl-Industrie dicht machen??

Und Biden sagt JA! Er werde NICHT länger auf die Öl-Industrie setzten. Selbst Moderatorin Welker ist überrascht, fragt: ?Warum würden Sie das tun??


https://m.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/....bildMobile.html
 

1259 Postings, 3485 Tage Sokooo# All

 
  
    
3
23.10.20 07:40
https://neftegaz.ru/news/politics/...la-podpisanie-dogovora-ob-impor/


Umweltrisiken? Die französischen Behörden wollen, dass Engie die Unterzeichnung des US-Importabkommens für Flüssigerdgas (LNG) verschiebt
Engie wollte gerade einen 7-Milliarden-Dollar-Vertrag mit American NextDecade unterzeichnen.........

Das ist doch mal eine Nachricht, weiter lesen....

 

573 Postings, 1146 Tage Didlmaus@SOKOO

 
  
    
2
23.10.20 09:34

Guten Morgen,


danke für den Hinweis auf den Artikel!

Hab weitergelesen und finde d a s am interessantesten:

"Wir möchten Sie daran erinnern, dass Engie einer der europäischen Partner im Nord Stream 2-Projekt ist.
Die Vereinigten Staaten verhängen ständig Sanktionen gegen Unternehmen, die an dem Projekt teilnehmen."

 

2275 Postings, 461 Tage SousSherpaAserbaidschan

 
  
    
1
23.10.20 10:48
>Aserbaidschan Pipeline versagt mit 40 Mill Kosten

Wird dauern bis sich diese Kosten für Aserbaidschan finanziert haben. Von Januar bis September reduzierten sich Aserbaidschans  Einnahmen aus Ölexporten um 36,5%, die Einnahmen aus Gasexporten betrugen 1,9 Mrd. USD, Erdölprodukte 224 Mio. USD.  

3417 Postings, 678 Tage Aktiensammler12Ob sich Biden

 
  
    
1
23.10.20 11:32
damit in den USA einen Gefallen getan hat?
An sich würde gerade den Amis Umweltschutz nicht schaden... Fracking gehört einfach verboten..  

2275 Postings, 461 Tage SousSherpaLieferung nach Europa und China bestätigt

 
  
    
23.10.20 11:55
Elena Burmistrova im Interview mit dem Unternehmensmagazin von Gazprom
https://www.gazprom.com/press/journal/journal-gazprom/

"Nach aktuellen Schätzungen, die gemäß den Ergebnissen des ersten Halbjahres überarbeitet wurden, kann das Volumen der Gaslieferungen von PJSC Gazprom nach Europa zwischen 165 und 170 Milliarden Kubikmeter liegen, und die Durchschnittspreise werden zwischen 120 und 130 USD pro 1.000 Kubikmeter liegen. Im Jahr 2021 wird das Versorgungsvolumen hauptsächlich vom Wetterfaktor und der Konkurrenz durch Flüssigerdgas (LNG) sowie von der möglichen Ausweitung restriktiver Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie in Europa abhängen, die den Energieverbrauch im Allgemeinen beeinflussen wird...Wir erweitern unser LNG-Portfolio aktiv und haben es in den letzten Jahren fast verdoppelt. Insbesondere planen wir, bis Ende 2020 rund 6 Millionen Tonnen LNG zu verkaufen...Die Gaslieferungen an die VR China im Rahmen des Kauf- und Verkaufsvertrags für Gas über die" Ostroute "erfolgen derzeit vollständig gemäß den festgelegten Bedingungen. Wir gehen davon aus, dass mit Beginn der Heizperiode in der VR China das tägliche Liefervolumen im Verhältnis zu den" Sommer "-Entnahmen leicht zunehmen kann"  

2275 Postings, 461 Tage SousSherpaNS2 wird fertig gebaut

 
  
    
23.10.20 11:58
Gazprom sagte, dass alles getan wird, um den Bau von Nord Stream 2 abzuschließen
https://tass.ru/ekonomika/9796559  

2275 Postings, 461 Tage SousSherpaGazprom gibt Gas

 
  
    
23.10.20 14:23
Gazprom hat im September 2020 die Gasexporte nach Europa auf maximal erhöht.

Im September 2020 wurden 16,2 Milliarden m3 ins Ausland geliefert. Das ist bis jetzt die höchste Liefermenge im Jahr 2020. Insbesondere die von Gazprom im August, September und  im laufenden Oktober 2020 an Deutschland gelieferte Gasmenge lag 2019 mit 30,1%, 6,4% bzw. 7,3% über den entsprechenden Zahlen im Jahr 2019.  Spotpreise September bereits  150/1000 m 3 USD .   Auch der Gasverbrauch begann mit dem Temperaturabfall zu steigen.  

https://neftegaz.ru/news/Trading/...aza-v-evropu-do-maksimuma-2020-g/  

2275 Postings, 461 Tage SousSherpaGazprom Beteiligung Gazprom Avtomatizatsiya

 
  
    
23.10.20 14:52
https://www.interfax.ru/business/732651
Gazprom Avtomatizatsiya mit einem Umsatz von 46,4 Milliarden Rubel auf Platz 8 unter den größten Auftragnehmern der Öl- und Gasindustrie.
https://www.gazprom-auto.ru/en/

 

10707 Postings, 1820 Tage raider7Gas aus Aserbaidschan

 
  
    
23.10.20 15:54
dürfte von anfang an mit Defizit arbeiten da Kosten + Vertrieb niemals wieder eingespielt werden können..

Diese Pipline wird 50 Jahre Gasliefern + immer noch nix abwerfen an Geld.!?

Piplines von Anfang an ein Flopp der auch noch zum Teil von Brüssel bezahlt von unserem Geld zum Fenster rausgeschmissen.!?

Der Southern Gas Corridor (SGC), der bald in Betrieb gehen wird, könnte sich als Fehlschlag erweisen. Und das alles, weil diese Gaspipeline, die mehrere zehn Milliarden Dollar kostet, das Risiko birgt, die Investition nicht zu rechtfertigen.

UGK ist eine Pipelinekette, die sich über 3.200 Kilometer vom Kaspischen Meer bis zu Verbrauchern in Europa erstreckt. Die Infrastruktur umfasst die Südkaukasus-Pipeline (SCP) durch Georgien, die Transanatolische Pipeline (TANAP) durch die Türkei und die Transadriatische Pipeline (TAP), die kürzlich fertiggestellt wurde.

Dieses Projekt wird aus politischen Gründen seit vielen Jahren von der Europäischen Union unerschütterlich unterstützt. Die Pipeline wird jedoch kein Gas in die Länder liefern, die es am dringendsten benötigen, wie z. B. Osteuropa. Stattdessen wird die Türkei 5 Milliarden Kubikmeter durch den südlichen Gaskorridor erhalten, und Griechenland und Italien werden weitere 10 Milliarden Kubikmeter erhalten.

Darüber hinaus wird aserbaidschanisches Gas auf den Markt kommen, der bereits unter einem übermäßigen Angebot leidet. In Europa konkurrieren LNG-Lieferanten und russische Produzenten heftig um die Verbraucher, und neue Lieferungen könnten zu niedrigeren Energiepreisen führen. Griechenland hat seine LNG-Importe bereits verdoppelt, da es jetzt sehr billig ist.

Die düsteren wirtschaftlichen Aussichten in Südeuropa sind für die Eigentümer der Pipeline schlecht. Laut Gazprom könnte die Marktübersättigung im Jahr 2021 anhalten. Und aserbaidschanisches Gas wird die Situation nur verschlechtern.

UGK kostete satte 40 Milliarden Dollar. 8,1 Mrd. USD wurden in Form von Darlehen von europäischen und internationalen Organisationen bereitgestellt. Und der Großteil fiel auf den Anteil der staatlichen Ölgesellschaft Aserbaidschans SOCAR.

Die endgültige Investitionsentscheidung zur Entwicklung des Gasfeldes Shah Deniz (der Ressourcenbasis der Gaspipeline) in Aserbaidschan wurde 2013 getroffen. Und obwohl das Thema Klimawandel damals bereits auf der Tagesordnung stand, war es nicht so wichtig wie heute.


Warum sich UGK plötzlich als problematisches Gut herausstellte

Der Green Deal der EU erschwert die Umsetzung neuer Projekte zur Gewinnung fossiler Brennstoffe. Im vergangenen Jahr hat die Europäische Investitionsbank angekündigt, nicht mehr in solche Projekte zu investieren. Das Risiko, den südlichen Gaskorridor in einen nicht behebbaren Vermögenswert zu verwandeln, hat sich daher erheblich erhöht.

Die politische Landschaft, in der die Pipeline entwickelt wurde, hat sich dramatisch verändert. Der schrittweise Übergang des politischen Systems der Türkei zu Autoritarismus und Militarisierung ist zu einem ernsthaften Grund zur Sorge geworden. Die lange Liste kontroverser Themen erschwert die Zusammenarbeit mit Ankara umso mehr. Zum Beispiel ihre einseitigen Aktionen in den Hoheitsgewässern Griechenlands und ihre jüngste Unterstützung Aserbaidschans im anhaltenden Konflikt mit Armenien.

Die Macher von UGK versprachen, die Spielregeln auf dem europäischen Energiemarkt zu ändern, indem sie erschwingliches Gas bereitstellten und die Abhängigkeit von Russland verringerten. Hohe Kosten im Verhältnis zum transportierten Gasvolumen, Umweltbedenken und die Abhängigkeit von der Türkei machen die Fertigstellung der Pipeline jedoch weniger attraktiv als versprochen.

Pipline Kostete 40 Milliarden Dollar also (((( 4 X so teuer wie die NS1 ))))

Quelle
https://translate.google.com/...9,15700262,15700265,15700271,15700283
 

10707 Postings, 1820 Tage raider7Allein Groningen (NL)

 
  
    
23.10.20 16:08
das jetzt immer noch über 20 Mrd m3 Gas fördert und in 2 Jahren ((( Null fördert ))) wird.!?

2021 wird Groningen nur noch 12 Mrd m3 Gas fördern.!?

An diesem Gasverlusst wird Europa in grosse Schwierigkeiten kommen..

https://www.zfk.de/energie/gas/artikel/...ng-in-groningen-2019-09-12/

Darüber hinaus wird Gazprom 25 Mrd m3 Gas weniger durch die Ukraine liefern.

In Europa werden deshalb in 2021 30 bis 40 Mrd m3 Gas fehlen...

Und 2021 ist schon in 10 Wochen.

 

2275 Postings, 461 Tage SousSherpaUst-Luga LNG

 
  
    
23.10.20 16:20
Gazprom to sell around 6 mln tonnes of LNG in 2020, boost volumes starting 2021

"In the future large volumes of LNG will be produced under an integrated project on refining and liquefaction of natural gas in Ust-Luga. The planned capacity of the plant is 13 mln tonnes of LNG per year, which is why sales of its products will bring our trade to a brand-new level"

https://tass.com/economy/1215697

Industriekomplex für die Verarbeitung von ethanhaltigem Gas und für die LNG-Herstellung
http://www.gazprom.de/projects/lng-leningrad/

Der Weg von Ust-Luga zu den baltischen, polnischen und deutschen LNG Anladehäfen ist sehr kurz. Damit wird das russische LNG viel günstiger, sauberer und verlässlicher sein, als aus anderen Überseequellen.  

10707 Postings, 1820 Tage raider7Und dass Dänemark

 
  
    
23.10.20 16:26
kein Gas mehr fördert dürfte Europa weiter in Schwierigkeiten bringen.!?

Noch vor 7 Jahren förderte England + Holland + Dänemark einen grossen Teil des Gasbedarfst Europas+++++ heute aber sind diese 3 praktisch nicht mehr da fördern nur noch Peanuts.

Gasbedarf wird ab JETZT immer weiter steigen und auf der anderen Seite fallen immer mehr Gaslieferanten weg andere werden immer weniger liefern.!?

Bleibt nur Gazprom übrig der WEITER liefern kann wenn der Preis stimmt+++++ denn jeder weiss dass die Gaspreise in 1-2 Jahren weit höher stehen werden..

Deshalb Gazprom nicht unbedingt mehr liefern wird ausser dass der Preis stimmt.

Gazprom dürfte auch wissen dass KEINE KONKURENZ DA IST

siehe link

https://www.nord-stream2.com/de/unternehmen/...odal=modal-2&tab=0  

2275 Postings, 461 Tage SousSherpaGazprom Großaktionär von Novatek

 
  
    
23.10.20 16:57
Von Januar bis September dieses Jahres erhöhte Russland seine Produktion von LNG insgesamt auf 22,5 Millionen Tonnen.  Zu berücksichtigen ist hier, das Gazprom neben den eigenen LNG Einnahmen aus den 6 mln Tonnen auch noch Großaktionär bei Novatek und Projektpartner ist und damit an der vierteljährlichen Dividende jedes Quartal ganz gut mitverdient.  Novatek hat bis Ende Q3 2,20 Mrd. m3 LNG verkauft und in Ust-Luga 5.202 Tausend Tonnen Gaskondensate verarbeitet. Die Tochtergesellschaft Gazprom Capital hat kürzlich im Rahmen der Assetoptimierung die 10% der Novatek Aktien von der Gazfin Cyprus Limited erworben.  

10707 Postings, 1820 Tage raider7Und ab nächstem Jahr

 
  
    
1
23.10.20 17:28

darf Gazprom für sein Sauberes Erdgas soviel fragen was wie sie wollen denn

bis dahin hat jeder gegriffen dass es ausser Gazprom KEINEN gibt der Sauberes Gas in grossen mengen liefern kann..

Und dass  sehr sehr  sehr viel Gas von Gazprom gebraucht wird++++++ dafür  dürfte der Klimawandel sorgen

Deshalb ich auch heute wieder ein paar Aktien gekauft habe.wink

 

2275 Postings, 461 Tage SousSherparaider7 ist neuer Großaktionär

 
  
    
23.10.20 17:34
>Deshalb ich auch heute wieder ein paar Aktien gekauft habe.

Achso du warst das. Ich hatte mich schon über die über 11 Millionen Stück in der Auktion bei den ADR gestern in London und das hohe Tagesvolument von über 21 Millionen gewundert ;-)

Zum Thema sauberes Gas:
https://theenergyagenda.com/wp-content/uploads/.../Fig4-1536x1013.png

Auf jeden Fall aus Umweltsicht ein Irrsinn teures US-LNG aus Frackinggas um die halbe Welt zu importieren, wenn man bedenkt, dass die USA das Schweröl für ihre Dreckstranker erstmal aus Ust-Luga in die USA schaffen müssen, damit sie dann damit umweltverseuchend ihr "Chemiebrühen-Frackinggas" wieder hierher transportieren.
 

10707 Postings, 1820 Tage raider7Denke mir

 
  
    
1
23.10.20 17:51
dass ausser den Polen was Dreckiges Fracking LNG Gas bei den Amis einkaufen..

Franzosen haben schon abgesagt und alle anderen werden es auch tun+++++ wenn nicht wäre das saubere LNG Gas nicht mehr glaubwürdig..

Jeder könnte dann sagen es wäre sauber.!?

Fakt aber ist dass Piplinegas sauber ist und gegen den Klimawandel steht..

im übrigen wird es ab jetzt für die USA immer schwieriger LNG Fracking Gas zu verkaufen+++++ denke mir sogar dass die Förderung nix mehr bringen wird und sie alles stoppen werden.

Denn iin USA ist der Klimawandel auch angekommen.!?  

2275 Postings, 461 Tage SousSherpaHunger Games

 
  
    
23.10.20 18:08
~13Mio ADR heute. Auch nicht schlecht.  

10707 Postings, 1820 Tage raider7Gasförderung wird um 50% zurückgehen

 
  
    
1
23.10.20 18:29
in Europa

https://www.nord-stream2.com/de/unternehmen/...odal=modal-3&tab=0

Im link ist aber Dänemark nicht berücksichtigt worden+++++  also dürfte es noch mehr werden als 50%  

10707 Postings, 1820 Tage raider72021 wird ein strammes Gasjahr werden

 
  
    
23.10.20 18:44
Der Weltgasmarkt wird noch lange gedrückt bleiben. Dies erklärte Elena Burmistrova, Leiterin von Gazprom Export, auf dem Eurasischen Wirtschaftsforum.

Sie merkte an, dass Branchenanalysten bei einer prognostizierten Erholung der Pipeline-Gasnachfrage bei niedrigeren Temperaturen vorsichtig sind. Zu den Markttreibern zählen neben dem Wetter ein Anstieg der Stromnachfrage, eine stärkere Nachfrage nach LNG in Asien, eine Verringerung der Gasimporte aus Norwegen und eine Verringerung der Kernenergieerzeugung in Frankreich.

?Trotzdem möchte ich vor übermäßigem Optimismus warnen. Das überschüssige Gas auf dem Markt bleibt bestehen, und die Folgen der Krise werden offensichtlich im Jahr 2021 zu spüren sein ?, sagte Burmistrova. Sie fügte hinzu, dass das Tempo der wirtschaftlichen Erholung langfristig eine entscheidende Rolle bei der Normalisierung der Situation auf den Gasmärkten spielen wird.


Burmistrova sagte, dass die Gasexporte nach Europa wachsen

Gleichzeitig sagte der Leiter von Gazprom Export, dass die Gaslieferungen an die Europäische Union zunehmen. ?Bereits ab Mitte des Sommers, als sich die Nachfrage im Stromerzeugungs- und Industriesektor in Europa zu erholen begann, reagierten die Gasexporte von Gazprom sofort mit Wachstum. Insbesondere im September wurden 16,2 Milliarden Kubikmeter in Nicht-GUS-Länder geliefert - mehr als in den Vormonaten dieses Jahres ?, so Burmistrova.

Sie erinnerte auch daran, dass das Unternehmen seine elektronische Handelsplattform (ETP) an die neue Realität des Marktes angepasst hat. Und es bot Käufern neue Verträge mit längeren Lieferzeiten anstelle der üblichen Spot-Verträge.

Gleichzeitig lieferte Gazprom Export von Mai bis Anfang Oktober kein Gas im Rahmen von Kurzverträgen mit einer Lieferzeit von weniger als einem Monat. "Solche Maßnahmen haben uns nicht nur geholfen, die Preise vor noch größerem Druck zu bewahren, sondern wurden auch vom Markt anerkannt", sagte sie.

Laut Burmistrova hat Gazprom Export das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Markt aufrechterhalten, indem in den Sommermonaten während der Instandhaltung der Hauptexportrouten vermehrt Entnahmen aus UGS-Einrichtungen vorgenommen wurden. : ///

https://translate.google.com/...9,15700262,15700265,15700271,15700283
 

10707 Postings, 1820 Tage raider7Mann erwartet einen Kalten + langen Winter

 
  
    
23.10.20 18:50
Deshalb Gaspreise schon jetzt anziehen.

Die Preise für Flüssigerdgas (LNG) in der Welt steigen rasant. Dies wird durch drei Geschäfte belegt, die in den letzten Tagen von einem der weltweit größten Händler - Vitol - abgeschlossen wurden.

Bloomberg berichtet, dass Geschäfte mit PetroChina, Gunvor und Trafigura gemacht wurden. Die Preise, zu denen Vitol die Waren von Freitag der letzten Woche bis Dienstag dieser Woche kaufte, lagen zwischen 6,62 USD pro Million BTU für die erste Lieferung und 6,87 USD pro Million BTU für die dritte.

Nach diesen Geschäften stieg der Referenzindex Japan-Korea Marker Index um 20% auf 6,761 USD pro Million BTU, ein Jahreshoch.


Warum begann LNG im Preis zu steigen

Die LNG-Preise haben in letzter Zeit dringend benötigte Unterstützung erhalten, hauptsächlich aufgrund von Wettervorhersagen. Prognostiker erwarten kalte Winter auf der Nordhalbkugel, insbesondere in Asien. Wenn sich die Prognosen erfüllen, werden sie den LPG-Handel entscheidend ankurbeln. Hersteller und Exporteure haben mit Marktredundanzen zu kämpfen, die lange vor der Pandemie begannen.

Ein weltweites Überangebot an LNG hat nach dem Ausbruch des Coronavirus zu einem Rückgang der Grundpreise für die Ware geführt. Dann fielen sie noch tiefer. Anfang dieses Jahres fiel der Preis für LNG auf 2 USD pro Million BTU, was den größten Teil des Exports unrentabel machte. Gleichzeitig ging die Nachfrage zurück, was zur Einstellung der Lieferungen insbesondere aus den USA führte.

Ende Sommer und Frühherbst begannen die Preise für Flüssiggas zu steigen. Anfang dieses Monats berichtete Reuters , dass der durchschnittliche Preis pro Million BTU für den Versand nach Nordostasien 5,50 USD betrug. Und Terminkontrakte für Dezember wurden im November mit einer Prämie von 0,20 USD unterzeichnet.

Refinitive Analysten gehen davon aus, dass die weltweite LNG-Nachfrage in diesem Winter um 4 Milliarden Kubikmeter steigen wird. Und vor allem aufgrund des gestiegenen Verbrauchs in China, Japan und Südasien. : ///

https://translate.google.com/...9,15700262,15700265,15700271,15700283
 

Seite: Zurück 1 | ... | 2128 | 2129 |
| 2131 | 2132 | ... | 2646  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben