Was haltet Ihr von Henkel

Seite 3 von 3
neuester Beitrag: 21.02.22 11:20
eröffnet am: 17.11.00 13:50 von: actor Anzahl Beiträge: 69
neuester Beitrag: 21.02.22 11:20 von: Highländer49 Leser gesamt: 33777
davon Heute: 13
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
Weiter  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651Henkel schwach

 
  
    
02.02.22 10:45
Dax bei 15 7xx

Henkel
72,26 € +0,70% +0,50 €

also das ist echt schwach , die 74 ,xx wäre angebracht, aber ist halt nicht, mal abgesichert mit Short , wenn der DAX kippt was dann ?

Her mit guten News, neues Persil mit Mega Waschkraft oder was weiß ich .  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651so Nullnummer

 
  
    
04.02.22 15:14
Henkel , alles aus dem Depot erst mal aus. Kurs 70,71

Gehe davon aus das es sehr bald kracht , Daxwerte dürften dann ..............verlieren.

Kleine Shorts auf S+P 500 und Nasdaq und fertig .

Alles viel zu heiß

Nasdaq-100

14.416,70 15:07:41 •
-2,72%  / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

4346 Postings, 5689 Tage ShenandoahWenn der Dax kracht

 
  
    
05.02.22 11:14
Gehört Henkel zu den Werten, die am wenigsten krachen. Der Rückgang ist schon viel, da ist viel eingepreist.  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651!

 
  
    
06.02.22 23:02
06.02.22, 17:33 | Von Dow Jones News
Henkel-CEO bekräftigt Notwendigkeit von Konzern-Umbau - Zeitung

DJ UPDATE/Henkel-CEO bekräftigt Notwendigkeit von Konzern-Umbau - Zeitung

--Henkel-CEO bekräftigt Notwendigkeit zu Konzern-Umbau

--Hohe Materialpreise sind kein Grund für Umbau

--Konzernumbau ist "strategische Entscheidung"

(NEU: Weitere Details zu Konzernumbau und Materialkosten)

FRANKFURT (Dow Jones) - Der Henkel-Vorstandsvorsitzende Carsten Knobel hat die Notwendigkeit des Konzern-Umbaus bekräftigt. "Wir müssen handeln. Ein Weiter-so war keine Option", sagte er im Gespräch mit der F.A.Z.-Sonntagszeitung. Allerdings seien die hohen Materialkosten nicht der Grund für den Umbau: "Das muss man voneinander trennen. Die Zusammenlegung der beiden Konsumgüterbereiche 'Laundry- & Home Care' und 'Beauty Care' ist eine strategische Entscheidung. Damit schaffen wir eine große Multikategorie-Plattform mit rund zehn Milliarden Euro Umsatz und ein gemeinsames Dach für unsere erfolgreichen Marken von Persil bis Schwarzkopf", so Knobel.

Im Jahr 2021 hätten die durch Corona ausgelösten hohen Materialpreise zusätzliche Kosten von einer Milliarde Euro verursacht, für 2022 rechnet Knobel mit einer weiteren Milliarde. "So etwas habe ich in 25 Jahren bei Henkel noch nicht erlebt."

Eine spätere Aufspaltung des Konzerns sei nicht geplant. "Wir sind überzeugt, dass wir mit zwei starken Geschäften unseren Aktionären eine langfristige Wertsteigerung bieten können. Zum einen durch den Risiko-ausgleich. Wenn die Klebstoffe in der Industrie mal weniger nachgefragt waren, dann konnten wir das zum Beispiel mit Waschmitteln ausgleichen. Zudem haben wir als 20-Milliarden-Unternehmen bessere Investitionsmöglichkeiten in allen Bereichen. Deshalb lautet unser Ansatz: Wir behalten beide Geschäfte unter einem Dach", so der Henkel-CEO. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651Shena

 
  
    
06.02.22 23:04
mit krachen meine ich den möglichen Krieg in Europa, dann ist  dDax mal bei 6000 -8000 und Henkel vermutlich bei 30  

2709 Postings, 3634 Tage Kasa.dammfob

 
  
    
07.02.22 15:35
der mögliche Krieg ist schon eingepreist.  Schau dir mal den Abschwung in 2014 als Putin die Krim annektierte. Damals kam das ganze sehr unerwartet, die Börsen wurden überrascht. Heute stellt sich die Situation völlig anders dar. Den S&P 500 hat es gar nicht gejuckt und der Dax sackte um 10% für 14 Tage ab - pol. Börsen haben kurze Beine.
Zudem bin ich der Überzeugung, dass Putin durch seinen Aufmarsch der Truppen "endlich" jene Aufmerksam erhält, um mit den Weltenlenkern (USA, China, Europa) auf Augenhöhe über die Nato Osterweiterung zu sprechen.  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651Du bist ja positiv

 
  
    
08.02.22 13:59
das kann man doch gar nicht vergleichen, die Welt steht eventuell vor der grössten globalen  Gefahr seit 1962 und der Kubakrise
des weiteren werden wir weder Gas noch sonst was dann haben, glaube Du unterschätzt die Gefahr eines Flächenbrandes, da sind Kapazitäten im Spiel die es noch nie gab .

Die Depots kann man dann einstampfen ,die werden wertlos  ,Gnade uns Gott wenn da was passiert .

Was soll Henkel dann erst mal wert sein ?

Ich will nicht weiter darauf eingehen, aber kann gut einschätzen was wann wie kommt ich habe ein Alter und habe mich damit auch beschäftigt ( schon sehr lange davor und habe einige Querkontakte ) Deutschland und Mitteleuropa ist eh wehrlos , Deutschland mal generell , würde keine 2.
- 3 Tage dauern  über Polen ( die sind eh  einkalkuliert ( Historisch )
Von Kurz und Mittelstreckenraketen brauchen wir erst gar nicht anfangen, Ziele sind bekannt , bei uns im Süden sind es einige, mehr oder wenige nebenan

Was glaubst du was dann Börse ist, ich kann es dir sagen "  nichts mehr !

Ich würde mich ja zu gerne in allem Täuschen,sehe es aber realistisch und bin auch sofort bereit zu gehen ( da bleibt erst mal viel zurück wie Haus und Hof ),alles vorbereitet ( bin ich aber schon lange  ) - )generell ), denn viel Zeit bleibt dann nicht.
jeder wie er denkt , ich mach es wie ich es für richtig halt  ,aber Spaß ist da keiner  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651Natürlich kann man

 
  
    
08.02.22 14:26
an der Börse bleiben,aber eventuell die Taktik anpassen , ich z.b habe mittlerweile großzügige Short Derivate auf Dow und Dax drin, die sollen nur absichern, sollten die im K.o mal verfallen wäre  mir das Recht und  billig, denn dann wäre das alles gut ausgegangen sein und die Wirtschaft würde brummen und mein Depot mit Divi Werten würde weit mehr gewachsen sein.
einfach entsprechend planen und gut, aber nix tun wäre ein gewaltiges Risiko , ist aber nur meine Meinung  

2709 Postings, 3634 Tage Kasa.dammAbsicherung kostet zu viel Geld

 
  
    
08.02.22 15:41
und gehen selten auf.
Was du beschreibst sind Untergangsszenarien, die nicht mehr in die heutige Zeit passen. Bei einem Krieg gibt es keine Gewinner, nur Verlierer und das weiß auch ein Wladimir Putin. Sollte er die Ukraine angreifen, was er heute beim Treffen mit Macron verneint hat, müsste er noch einen viel größeren Preis zahlen als der Westen - das ist ihm wohl bewusst. Letztendlich geht´s um Wirtschaftsmacht und Russland hat außer Rohstoffen nicht viel zu bieten. Das BIP ist geringer als das von Italien, nur zur Einordnung. Russland importiert ein Vielfaches an Gütern im Vergleich zu seinen Rohstoffexportenin die EU. Hier zeigt sich die wahre Abhängigkeit Russlands.
Sanktion, die Nichtinbetriebnahme Nordstream 2,  wäre nur eine Kleinigkeit im Vergleich zu dem was an weiteren Sanktion kommen würde.
Also bitte entspannt bleiben.  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651na ja

 
  
    
09.02.22 19:26


Kasa...da kennste aber Putin schlecht.  Ich weiß leider auch wer das ganze gewinnt, ist halt so , hatten ja jede Menge Zeit zur Vorbereitung,da sagt jeder Taktiker, Danke dafür .

Seitens der Menschheit muss aber eh ca 4-7 Milliarden Leute weg ,denn ab ca 2045 reicht es eh nicht mehr für alle. auch das ist nun mal so, daran ist nur allein der Mensch schuld und soll dafür auch endlich zahlen,es wird Zeit für was neues.    

2377 Postings, 490 Tage fob22935765168 ist aber wenig

 
  
    
09.02.22 19:37
(wenn es normal läuft )

dpa-AFX-Analyser
09.02.2022 | 15:58
385 Leser
Artikel bewerten:
(2)
UBS stuft HENKEL VORZUEGE auf 'Neutral'
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Henkel angesichts eines Zukaufs im Raum Asien/Pazifik auf "Neutral" mit einem Kursziel von 68 Euro belassen. Zweifel an der Zukunft des Haarsalon-Geschäfts würden ausgeräumt mit dem Erwerb des Profi-Geschäfts von Shiseido und der Aussage, dieses werde ein Teil der neuen Sparte Consumer Brands, schrieb Analyst Guillaume Delmas in einer am Mittwoch vorliegenden Studie./tih/ajx
 

2377 Postings, 490 Tage fob229357651na ja

 
  
    
09.02.22 19:38
Dow Jones News
09.02.2022 | 09:13

Henkel erwirbt Friseurgeschäft von Shiseido in Asien/Pazifik

DJ Henkel erwirbt Friseurgeschäft von Shiseido in Asien/Pazifik

Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)--Henkel verstärkt sich im professionellen Friseurgeschäft und erwirbt das Friseurgeschäft von Shiseido in Asien-Pazifik unter der lizensierten Dachmarke Shiseido Professional. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden. Der japanische Kosmetikonzern Shiseido wird einen Anteil von 20 Prozent an der Tochtergesellschaft in Japan behalten, um das weitere Wachstum des Geschäfts durch eine starke Partnerschaft mit Henkel zu unterstützen. Henkel veröffentlichte einem Sprecher zufolge keine finanziellen Details der Transaktion.

Der Shiseido Company, Limited, zufolge beläuft sich der Preis für die im Rahmen der Transaktion transferierten Assets auf 12,3 Milliarden Yen (95,1 Millionen Euro), das Geschäft insgesamt sei in der Transaktion mit 14,8 Milliarden Yen bewertet worden. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte das Geschäft den Angaben zufolge einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro und beschäftigte mehr als 500 Mitarbeiter, einschließlich starker Forschungs- und Entwicklungskompetenzen. Die Akquisition steht unter dem Vorbehalt üblicher Vollzugsbedingungen sowie kartellrechtlicher Genehmigungen.  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651das Ding bewegt sich ja mal

 
  
    
10.02.22 13:05
wie ein lahmer Riese

High 74,38
Low 72,32
Last 74,18
Change +0,93%

tradegate.de
 

2377 Postings, 490 Tage fob22935765180 ,na ja auch nicht die Welt

 
  
    
11.02.22 14:34
JEFFERIES stuft HENKEL VORZUEGE auf 'Buy'
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Henkel angesichts einer Übernahme in Asien auf "Buy" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Der Erwerb des Geschäfts von Shiseido mit Profi-Friseuren im Raum Asien/Pazifik stärke die Präsenz des Konsumgüterkonzerns in China, Japan und Südkorea, schrieb Analystin Molly Wylenzek in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Sie sieht in dem Schritt eine sinnvolle und gut zu stemmende Ergänzung, die aber den Wandel im neuen Geschäftsbereich für Konsumentenprodukte nicht groß voranbringe./tih/mis

************************  

7 Postings, 345 Tage Ulrich12388Henkel ist "relativ" sicher.

 
  
    
1
11.02.22 21:06
Die Untergangsszenarien sind schön und gut. Aber man muss sagen, wenn Aktien, dann ist wahrscheinlich Henkel dennoch noch sicherer als 90% anderer Werte.

Wenn sich wirklich nichtmal Persil und Co mehr verkauft, dann sind doch alle Videospiel- und andere Buden längst weg vom Fenster.

Man investiert halt immer in die Welt wie sie ist, ob mit Sparguthaben,Aktien, seiner Bildung, Kunst usw. Es kann immer zu veränderungen kommen, die diese Vermögenswerte dann vollkommen oder massiv entwerten.  
Die vollkommene Sicherheit materiel gibt es nicht. Geld kann in Reformen oder Inflationsorgien drauf gehen. Selbst große Firmen können in massiven Wirtschafseinbrüchen oder Kriegen verschwinden. Meine Krügerrand in der Hosentasche kann mir jemand mit der größeren Kanone wegnehmen.
Eigentlich bringt es nichts über solche (ich nenne sie) Mad Max Szenarien nachzudenken. Wenn es wirklich zu einem längerfristigen massiven Krieg kommt, dann ist einem eigentlich das auch völlig bumms mit dem Depot oder dem Wert der Lebensversicherung.  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651na dann siehe was kommt

 
  
    
12.02.22 22:28
da werden sich einige wundern ! ( die nächstenTage oder Stunden )  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651#! sehe ich leider auch so

 
  
    
12.02.22 22:36

Samstag, 12.02.2022 - 13:34 Uhr ? Kommentar
Krieg, Inflation, Zinsen: Bringt das den Aktienmarkt zum Absturz?

Die Inflation droht außer Kontrolle zu geraten, die US-Notenbank Fed könnte die Zinsen in einem Notfallmeeting schon vor März erhöhen und Russland will angeblich am 16. Februar eine Invasion in der Ukraine starten.
https://www.godmode-trader.de/artikel/...-der-perfekte-sturm,10512440  

2377 Postings, 490 Tage fob229357651und schon schlägt der Ukranine Konflikt

 
  
    
14.02.22 10:09
bei der Börse zu und da ist ja nur ein ganz,ganz kleiner Vorgeschmack falls ( hoffe nicht ) was kommt , soviel zu Henkel betrifft das nicht

Tradegate

High 74,66
Low 72,24
Last 73,08
Change -2,27%

in Xetra  sind es deutlich über 3 % Minus

 

6602 Postings, 485 Tage Highländer49Henkel

 
  
    
21.02.22 11:20

Seite: Zurück 1 | 2 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben