UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1911 von 1924
neuester Beitrag: 02.12.20 07:32
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 48090
neuester Beitrag: 02.12.20 07:32 von: kbvler Leser gesamt: 7265983
davon Heute: 1166
bewertet mit 63 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1909 | 1910 |
| 1912 | 1913 | ... | 1924  Weiter  

1246 Postings, 251 Tage GearmanJa, die Kosten müssen runter

 
  
    
29.10.20 01:36
Die Mitarbeiter und Gewerkschaften jetzt an den Pranger zu stellen, löst das Problem nicht. Und ich finde es auch ok, dass die Beschäftigten bisher mit ihrem Gehalt ohne Nebenjobs zur Mittelschicht gehörten.
Viele werden mit Einschnitten leben müssen oder sich einen anderen Job suchen müssen, obwohl keiner Schuld hat. Lasst die Sozialpartner sich einigen. Wichtiger ist, dass CS die richtige Strategie entwickelt, angepasst an die geringere Nachfrage generell (außer Cargo) und speziell bei Business Passagieren.  

4706 Postings, 4225 Tage kbvler12345

 
  
    
29.10.20 05:55
teile die Meinung mit Dir und Gearman - Mitarbeiter runter - JA , nur das ist nicht alles und die Mitarbeiter alleine sind auch nicht verantwortlich.

1. Sind viele Mitarbeiter , welche bei LH arbeiten über Tächter und sub Verträge die letzten Jahre eingestellt worden - das alle LH ler zuviel verdienen - ist eine Falschdarstellung.

2. Schaut man sich die AUfkäufe des LH Managements an.......naja......UND AIr Belrin war ein Schnapp weil Berlin geholfen hat - also auch VOrteile das man den Gewerkschaften mal Zugeständnisse gemacht hat.

3. SIehe Sky chefs /LSG - Verkauf erst als es nicht mehr richtig lief. Zwar ist vordergründig der Verkauf von LSG EUrope positiv und generiert kurzfristig einen Erlös - aber von

a) die Vertragsverprflichtungen von LH jahrelang ausschliesslich von Gategroup Ware abzunehmen redet keiner von.
b) LH und nciht gategroup hat 400 Phlipinen im OSten bei LSG eingestellts und entschieden mit LKW die Produkte nach München und Frankfurt zu bringen.

zu 3a) passt ins Bild der VOrjahre bis heute, was das Managment angeht .....alles machen was kurzfristig "Gewinn" ausweist - egal was man sich für Kosten für die Zukunft damit auflädt - ob Abnahmeverpflichtung gategoup oder A350 neu und A380 in Zahlung geben - ob 2014 umstellung der Flottenafa von 14 auf 20 Jahre und dadurch kurzf und mittelfristig mehr Gewinn, aber nicht operativ sondern weil weniger AFA
Nachteil haben wir jetzt - das "märchen" das fast alle LH FLugzeuge Eigentum sind.......mit 14 Jahren Afa damlas waren das verstekcte Positiva in der Bilanz.....waren  

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerSehe Managmentfehler

 
  
    
29.10.20 06:08
Beispiele:

AIrlines sind Kapitalintensiv - Warum hat man letztes Jahr nur 500 MIo Bond rausgegeben? Warum nicht 1,5 oder 2 Mrd?
Zu der Zeit hätte der Markt das locker akzeptiert und zu 0,5% Zinsen gabs die 500 Mio. Auch 2. HJ 2019 waren die Verpflichtungen für Kauf
FLugezeuge bei Boeing und AIrbus bekannt - mit den 0,5 % auf über 5 Jahre hätte man sich wirklich günsitg refinanzieren können.

Frankfurt war damals jahrelang in Passagier und Fracht Nummer 3 hinter Heathrow und CDG - man hat in Fracht schon damals CDG /Pairs überholt und ist auf Platz 2 gerutscht.

Geografisch hat Frankfurt und Paris klare Vorteile für Luftfracht von anderen Kontinenten nach Europa als London, was die verteilung dieser in Europa angeht.

Genauso wie man mit LSG m Billigland Slowakei eine TOchter aufgemacht hatte - hätte man auch im Frachtbereich eine Basis aufbauen können mit Frachtflugzeugen, auch wo man abgeschriebene Passagierjets umwandelt in Frachtmaschnen

Breslau BRNO , Prager FLughafen - LKW und Schiene nach Frankfurt kein Problem und Prag auch ncoh mitten drin zwischen Wien und Frankfurt.

Nur Beispiele, aber wichtig war nur die Nr 1 in Europa Passagier zu werden und der kurz bis mittelfristig ausgewiesen Profit das sich das Managment schöne Boni und tolle Seiten in irgendwelchen Managermagazinen bringt.


WIe Mercedes damals mit den Milliarden die weg sind für GLobalisierung in den 80 ern mit AEG ect, anstatt "klein" zu bleiben und richtig weiter Kohle zu verdienen ohne Bilanz "Tricks"

 

66 Postings, 840 Tage Besa001Die Gewerkschaften

 
  
    
29.10.20 15:03
haben bei der LH fast schon eine ähnliche Macht aufgebaut wie bei TK.
Manchmal sogar etwas amüsant wenn die Geschäftsführung größere Maßnahmen prüft, die direkt Anschluss von der Gewerkschaft als inakzeptabel abgelehnt werden. :-)
Da lässt sich bei den Gewerkschaften nur noch etwas durchsetzen wenn LH oder TK kurz vor dem aus stehen  

20408 Postings, 2557 Tage Galeariswie viel werden ungefähr das Untenehmen verlassen?

 
  
    
29.10.20 15:06
wo sollen die weiterbeschäftigt  werden ? Werden Sie  zu Harzlern ?  

1136 Postings, 1500 Tage summerrainsLH Nachricht

 
  
    
29.10.20 18:09
Keine gute Nachricht für LH. Wie will LH das alles stemmen? Da lässt es sich erahnen, was alles noch bilanziell auf die LH zu kommt. Ganz zu schweigen von den evtl. Massenentlassungen, die wohl oder übel kommen werden. Rettung naht nur, wenn so schnell wie möglich ein Impfstoffe gefunden wird.

MADRID (dpa-AFX) - In Spanien ist der Corona-Notstand bis zum 9. Mai 2021 verlängert worden. Das Parlament in Madrid nahm am Donnerstag den Antrag der linken Regierung mit deutlicher Mehrheit an. 194 von insgesamt 350 Abgeordneten stimmten mit Ja. 53 stimmten dagegen, 99 enthielten sich der Stimme. Vier Abgeordnete waren nicht anwesend.

Wegen der rapide steigenden Infektionszahlen hatte Ministerpräsident Pedro Sánchez erst am Sonntag den sogenannten Alarmzustand - die dritthöchste Notstandsstufe - ausgerufen und fast im ganzen Land eine nächtliche Ausgangssperre verhängt. Nur die im Kampf gegen Corona zuletzt erfolgreichen Kanaren sind davon ausgenommen. Dieses Notstands-Dekret galt nur für zwei Wochen. Die von der Regierung angestrebte lange Verlängerung musste deshalb gemäß Verfassung vom Parlament gebilligt werden./er/DP/fba

 

4897 Postings, 831 Tage S3300Hartgeld Investor

 
  
    
30.10.20 19:06
Dufry sell über stop los , 34.90. Nur fürs Protokoll ;)
19.x % Gewinn realisiert, Buchverluste überwiegen momentan.  

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerFrance/KLM vs LH

 
  
    
30.10.20 19:35
"As of September 30, 2020, this line relates to the impact of the phase-out of the A380, A340, B747 and CRJ fleet
by Air France-KLM Group, following the drastic reduction in air traffic due to the Covid-19 (see note 3.2 Events
that occurred in the period).
 Phase-out of the Air France A380 aircraft
The final phase-out of the nine aircraft in the A380 fleet announced on May 20, 2020, and initially planned for the
end of 2022, has been brought forward to 2020. The related impact amounts to € (565) million as of June 30, 2020.
At the end of September 2020, five A380 aircraft are still owned and three are leased.
 Phase-out of KLM’s B747 aircraft
A €19 million impairment has been recorded to revalue the eight KLM B747s at their estimated market value.
 Phase-out of Air France’s A340 aircraft
A €72 million impairment has been recorded to revalue the four Air France A340 aircraft at their estimated market
value following the phase-out decision on May 6, 2020.
At the end of September 2020, three A340 aircraft are still owned.
 Phase-out of HOP! CRJ aircraft
This line includes the impact of the early phase-out of the 25 CRJ aircraft from the HOP! fleet for €(14) million.
Depreciation slopes have been revised so that the net book"


DIe 4 Strahler sind angegangen und mit Q3 der grosse Batzen weg.

LEASINGVERBINDLICHKEITEN sind bei FRANCE/KLM    RÜCKLÄUFIG die letzten 9 Monate!!!!!


Operativer Verlust ähnlich LH zum Umsatz VOrjahr. Personalabbau auch noch nichts in Q3 gebucht - 3000 Personal weniger, aber hauptsächlich Zeitarbeiter, also kommt der Batzen Personal noch


Nächste WOche wissen wir was LH macht  

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerandere "machen"

 
  
    
31.10.20 17:13
https://www.aero.de/news-37433/...rstkunde-fuer-den-grossen-Twin.html

LH Aktuell

Boeing 777-200 1 5 6 19.9 Years 6
Boeing 777-300 12 12 3.5 Years 12
Boeing 777-9 3 3
Boeing 777F 9 9

Info: DIe 777F ist eine 777-200 als Frachter - LH hat im AUgust und September jeweils eine NEUE 777F gekauft/geleast aber 5 von 6 Passagier 777-200 stehen geparkt rum, die man hätten umbauen lassen zu Cargo - im link geht es um die 777-300 als Cargo Umbau. Allerdings gibt es ja die Zertifizierung ener 777-200 zu Cargo schon  

2718 Postings, 3953 Tage ZeitungsleserOstern 2021

 
  
    
01.11.20 15:05
Sonntag, 01. November 2020
Virologe rät zu Vorsicht Drosten: "Ostern ist Pandemie nicht beendet"

https://www.n-tv.de/panorama/...ie-nicht-beendet-article22138956.html

Wer bucht denn auf dieser Grundlage eine Reise. Ich will endlich wieder mal in die Ferne reisen. :o(  Wenn die das bis Sommer 2021 so durchziehen, laufen bestimmt welche Amok.
 

625 Postings, 1447 Tage alitheia@759

 
  
    
01.11.20 15:24
Lufthansa betreibt keine einzige B777, LH Cargo hat welche, Swiss und AUA auch. Eine 777-9 gibt es nicht.  

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerALi

 
  
    
01.11.20 21:01
1. Gehört Swiss und AUA nicht zu LH?
2. Meine Copy war von planspotters und die 777-8 ist in Zukunft eine AUslieferung der neuen Triple 7 wo er LT verschoben wurde auf 2022....
   ursprünglich sollte sie ENde 20 bei LH zum Ensatz kommen. Heisst aber auch, das 2022 wieder von LH Geld ausgegeben wird für ein neues
   FLugzeug

Mir geht es um folgendens:

- LH hat zig FLugzeuge stillgelegt oder geparkt. Das wird auch bis 2022 so bleiben - nicht n der Höhe aber es werden nicht alle 2022 zum EInsatz kommen.

- Da kauft oder least man neue die Kapitalabfluss bringen oder bei Leasing die mtl Kosten hochschrauben.

- Was bringt ein neuer Jet, was ein alter nicht kann? zu 80% bessere wirtschaftlichkeit über Kerosineinsparungen.

Wer glaubt das das Kerosin in 2022 das doppelte von 2019 kostet - bitte aber AIrlines hedgen auch Kerosin.

Ergo kostet ein neues FLugzeug zusätzlich, wenn das alte noch im Bestand ist und nicht fliegt.
 

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerKLM/ Den Haag

 
  
    
01.11.20 21:07
https://www.aerotelegraph.com/...rlande-stoppen-staatshilfen-fuer-klm


Ob es hilft? Schlecht für publicity ist es jedenfalls nicht in meinen AUgen.

Nur werden die Gewerkschaften EInblick in die Details der Hilfen haben und wenn dein kein Passus drin ist, das der Staat die Hilfe zurückziehen kann unter Umständen - warum sollte dann der Egoismus der Piloten nicht siegen - aber die Bewvölkerung würde es verstehen  

1147 Postings, 6396 Tage SARASOTA@alitheia: das ist doch dem KBVLER

 
  
    
02.11.20 00:26
wurscht, der lässt auch ne ME 262 noch bei LH fliegen wenn er es könnte.  

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerSara wieder mal unqualifizeirt

 
  
    
02.11.20 05:39
und nur denunzieren.

https://www.planespotters.net/airline/Lufthansa-Group

777-9 gibt es und hat LH Group 3 im Vorlauf.


Wer LH Aktien kauft - kauf die LH group und nicht nur Lufthansa. LH Tehcnik ist schliesslich auch separiert wie AUA , Eurowings ect  

17 Postings, 131 Tage BlackRunnerLufthansa

 
  
    
2
03.11.20 07:54
Thiele hat mal wieder Angst. Der soll alles verkaufen da ist nix mehr drin.  

4601 Postings, 5761 Tage 123456aInteressante News.

 
  
    
03.11.20 08:00
Airline
Lufthansa-Großaktionär Thiele will Bund als Vermittler im Sanierungsstreit
Im Streit der Lufthansa mit der Gewerkschaft will Heinz Hermann Thiele den Bund als Vermittler. Das soll die Chance auf eine Einigung erhöhen.

02.11.2020

Heinz Hermann Thiele
Heinz Hermann Thiele © AFP

Frankfurt Lufthansa-Großaktionär Heinz Hermann Thiele fürchtet ein Scheitern der Sanierungsverhandlungen mit den Gewerkschaften und will daher den Bund als Vermittler. Denn ohne Sanierung steige kaum ein privater Investor bei der durch die Viruskrise gebeutelten Lufthansa ein und die Bundesregierung müsse gegebenenfalls Geld nachschießen, sagte Thiele laut Vorabbericht der ?Frankfurter Allgemeinen Zeitung?.
https://www.google.com/amp/s/...ler-im-sanierungsstreit/26583692.html  

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerich mag Thiele..

 
  
    
03.11.20 08:53
dieser Egoismus......

"...Bundesregierung müsse gegebenenfalls Geld nachschießen...."

Na klar, auf die Idee das er Geld nach schiesst kommt er nicht.

Wie im Juni/Juli mit den 2,64 Euro die AKtie für Berlin - will jeder nicht nur Thiele zu dem Zeitpunkt, aber keiner wollte Kredite geben.


SIehe Norwegian und SAS - anstelle Bund kann LH auch eine KE machen von 1 MRD AKtien a 3 EUro. oder 2,64 Euro

Dann müsste Herr Thiele aber 150 MIo neue Aktien a 3 EUro sprich 450 Mio zahlen um bei 15% Gesamtanteile zu bleiben  

1147 Postings, 6396 Tage SARASOTA@kbvler: mach halt endlich

 
  
    
03.11.20 10:43
eine eigene Fluglinie auf, dann darfst auch mal schießen.  

136 Postings, 168 Tage david007bondWas

 
  
    
04.11.20 11:35
sind Eure Erwartungen hinsichtlich dem Zahlenwerk für morgen? Wird es einen Kursrutsch geben oder wieder wieder einmal alles schön positiv geredet, so dass der Kurs steigen wird?  

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerMeine EInschätzung

 
  
    
1
04.11.20 22:01
Zeitgewinn. "gutes" Ergebnis.

ALso nur 1,2 -1,5 MRD Verlust vor Steuern.

LSG abgewickelt oder nicht?

DIe Meldung bis zu 1,1 MRD SOnderafa auf FLugzeuge.....kam glaube ich im Oktober - also shen wir ob in Q3 oder Q4 das gebucht wird......ich gehe von Q4 aus.

Ticketgelder gehe ich von aus das LH immer noch jede Menge Gelder von Kunden "verwaltet"

echtes EK geht runter - bilanzielles kann sich halten - WARUM?

Verlust operativ 1,2 MRD........Gegenbuchung 1 MRD Stille EInlage zu 4% Zinsen die als EK gebucht werden plus die Kohle von gategoup aus LSG.

Für mich ist nicht allein das Ergebnis "headline" interessant.

- Ticketgelder
- Leasingverbindlichkeiten
- Personalbestand
- Flottenbestand mit ANteilen Leasing


Grosse Kostenfaktoren:

Personalabfindungen
Liquidierung Germanwings und sunexpress - wo schon kommuniziert wurde, das es in 2021 kommt - also wieder schieben
Flottenabbau

CASH:
Ticketgelder zu FLugplan Q4/20 und Q1/21.....LH bietet für unter 1000 EUro businessclass Flüge ab Paris und Amsterdam Interkontinental an
....bringt cash und "kostet" nichts bis FLug 2021
AFA um Steuerrückstattung zu bekommen ist auch cash
Denke mal, alle grossen FLieger die Q2 geleifert wurden - sind nun geleast eher sogar alle Flieger, das man die ANzahlungen Boeing und Airbus als cash zurückgewinnt

ALles um zu "schieben" erwate ich
 

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerQ3 Eigenkapital

 
  
    
05.11.20 09:07
3.347 MIo laut Buchhaltung, darin enthalten:

1. 250 MIo Hybridanleihe
2. 1.000 MIo Stille EInlage WSF
3. 150 Mio Hybrid Österreich

macht ein "Echtes" EK von 1.947 Mio bei rund 600 MIo Aktien ist das ein Buchwert von ca . 3,30 je Aktie  

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerQ3 Personal

 
  
    
05.11.20 09:17
https://investor-relations.lufthansagroup.com/...e/LH-ZB-2020-3-d.pdf


Seite 12-18

SO gut wie nichts bei LH und Swiss...................AUstrian und brussel rund 7-8%  - Catering minus 11.000 Mitarbeiter - ja weil man die EU gategroup wohl rausgerechnet hat, welche rund 8000 sind.

Ohne catering keine 5000 Mitarbeiter weniger zu letztem Jahr  

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerQ3 Ticket"rückerstattungen"

 
  
    
05.11.20 09:33
Vertragsverbindlichkeiten aus nicht ausgeflogenen Flugdokumenten 2.729 (30.09.20  4.071 (31.12.19)

Wenn man in Q4/20 nur 30 % der Flüge anbietet zu 2019, waumr hat man dann 60% noch an Ticketgeldern?

....und dass obwohl in Q3 der SItzladefaktor über 20 % niedriger ist als im VOrjahr.


ALso entweder fast ausgebucht und in Q4 SItzladefaktor weit über 90% oder wieder hintendran mit der Rückerstattung (7 Tage gesetzlich)

 

4706 Postings, 4225 Tage kbvlerQ3 Flugzeuge

 
  
    
05.11.20 10:09
"Kreditrahmen der KfW und des Bankenkonsortiums angerechnet, so dass sich das Gesamtvolumen dieser Kreditlinie auf 1,0 Mrd. EUR beläuft. Die Kreditfazilität ist besichert mit verpfändeten Gesellschaftsanteilen von diversen Gesellschaften in Malta und Österreich, in deren
Eigentum sich insgesamt 327 Flugzeuge befinden. "

"Zur weiteren Absicherung dieser Kreditlinie wurden dem Bankenkonsortium die Aktien der Austrian Airlines AG, 38 Flugzeuge (Buchwert 218 MIo) und die Anteile an einer Flugzeugbesitzgesellschaft verpfändet. "

Brussel AIrlline:
"Zusammenhang mit dieser Vereinbarung hat die Lufthansa Group, die von ihr gehaltenen Aktien und Genussrechte an die belgische Société Fédérale de Participations et d’Investissement verpfändet."

Swiss sind die AKtien auch als SIcherung für Bernkredit - kommt Siwss nicht in die Gewinnzone bis 2023 kann die Schweizer Stiftung sich Swiss einverleiben und Swiss war dann mal deutsch und Teil der LH Group
"Sie wird vom Schweizer Bund zu 85% garantiert und ist durch Aktien der Airtrust AG, der Swiss International Airlines AG sowie der Edelweiss Air AG abgesichert, die von der Deutschen Lufthansa AG unmittelbar beziehungsweise mittelbar gehalten werden."

"Weiterhin hat die Deutsche Lufthansa AG neu aufgenommene Darlehensmittel von Kreditinstituten durch drei Flugzeuge mit einem Buchwert von 326 Mio. EUR gesichert."

FLugzeugneuanschaffungen: "Ende September 2020 besteht ein Bestellobligo für Investitionen in das Sachanlagevermögen inklusive reparaturfähiger Ersatzteile sowie für immaterielle Vermögenswerte von 13,8 Mrd. EUR. Zum 31. Dezember 2019 betrug das Bestellobligo 14,6 Mrd. EUR. "


SEITE 13 AUS Q2 BERICHT    F E H L T   IN Q3 Bericht!!! Warum?

https://investor-relations.lufthansagroup.com/...e/LH-ZB-2020-2-d.pdf


WARUM DÜRFEN WIR NICHT ERFAHREN WIEVIEL FLUGZEUGE GELEAST SIND!


 

Seite: Zurück 1 | ... | 1909 | 1910 |
| 1912 | 1913 | ... | 1924  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben