UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Zinserhöhungszyklus und Rezession

Seite 19 von 19
neuester Beitrag: 30.11.20 22:38
eröffnet am: 04.03.17 20:18 von: Instanz Anzahl Beiträge: 463
neuester Beitrag: 30.11.20 22:38 von: Instanz Leser gesamt: 125492
davon Heute: 80
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 |
Weiter  

622 Postings, 1370 Tage Instanzsiehe #433

 
  
    
04.08.20 22:12
recht gut getroffen!

Schaun mer mal, wie lange die Party so weiter läuft.

Im Gegensatz zu Wirecard: Wer Gold besitzt, der geht niemals Pleite!  

622 Postings, 1370 Tage InstanzDer Staats-Krake will beim Xetra-Gold zulangen

 
  
    
04.08.20 22:49
und dies in steuerlicher Hinsicht. Entsprechende Meldungen dazu wurden aktuell bereits schon veröffentlicht. Etwaige Entwicklungen dazu bleiben allerdings abzuwarten und sollten beobachtet werden, bevor man möglicherweise mit Schnellschüssen sein Depot diesbezüglich allzu voreilig leert.

"Scholz will Gold-Anleger besteuern"

Nach seinen Plänen soll auch Xetra-Gold künftig der Abgeltungssteuer unterliegen. Das geht aus dem Entwurf des Jahressteuergesetzes 2020 hervor, das ab dem kommenden Jahr gelten soll. Konkret bedeutet das: Anleger müssen dann realisierte Gewinne mit Xetra-Gold mit 25 Prozent plus 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag versteuern - macht 26,375 Prozent. Dazu kommt fallweise noch die Kirchensteuer, wodurch der Steuersatz auf rund 27 Prozent steigen kann.

Die Abgeltungssteuer soll unabhängig von der Haltedauer gelten, also immer. Damit würde Xetra-Gold so behandelt wie halbwegs vergleichbare Zertifikate, obwohl bei denen kein Anspruchsrecht auf Auslieferung besteht. Xetra-Gold dürfte durch die steuerliche Änderung einiges an Attraktivität verlieren.

Für Anleger bestehen nun verschiedene Handlungsalternativen. Wer Xetra-Gold schon länger als ein Jahr lang hält, kann beispielsweise die Anleihe noch in diesem Jahr steuerfrei verkaufen. Das Geld lässt sich dann in physischem Gold anlegen, also in Barren oder Münzen. Diese sind vorerst weiter von der Abgeltungssteuer befreit.

https://www.n-tv.de/ratgeber/...gold-abkassieren-article21940398.html
 

622 Postings, 1370 Tage InstanzÖffentlich-Rechtlicher-Schundfunk

 
  
    
1
14.08.20 02:23
Es ist wohl mittlerweile ein kaum zu leugnender Fakt, dass inzwischen fast alle Medien hierzulande "gegen rechts, gegen Verschwörungtheorien, gegen Anti-Corona, gegen Putin, usw." aber definitiv auf "pro Merkel-Regierung" programmiert sind.

Die öffentlich-rechtlichen Fernseheanstalten sind daher inzwischen auch nicht mehr für neutral-sachliche Informationen zuständig, sondern erscheinen wie zwangsfinanzierte Staatspropaganda, eben finanziert durch die eingetriebenen Zwangsgebühren, welche sich auf jährlich 8 Milliarden Euronen belaufen. Jeder von uns zahlt diese Abgabe.

Die Zwangsfinanzierung macht ja auch Sinn, wenn man sich die Gehälter und Pensionen der jeweiligen Anstalten anschaut. So hatte z.B. nur der WDR in 2018 Aufwendungen für Arbeitsentgelte  im Durchschnittl von  92.200 Euro Jahresgehalt pro Planstelle. WDR-Intendant Tom Buhrow hatte im Jahr davor 406.700 Euro verdient. Damit lag er in der sechsköpfigen Geschäftsleitung deutlich vor seiner Stellvertreterin und Justiziarin Eva-Maria Michel (62) mit 263.800 Euro und dem Fernsehdirektor und Wahl-Experten Jörg Schönenborn (55), der 242.100 Euro erhielt. Als Altersversorgung (Barwert der Pensionsverpflichtung) hat der WDR für das prominente Trio bisher knapp 8,5 Millionen Euro (!!!) eingeräumt.

Die deutsche Musikgruppe Spliff sang schon in den 80er Jahren Klartext:

"Du guckst zu oft die Tagesschau, das ist das übelste Programm, das es gibt."

P.S.: Der klebrige Claus Kleber und seine Gesellen vom ZDF stehen dem aber in keinster Weise nach.

https://www.goldseiten.de/artikel/460820--Meinung-statt-Meldung.html  

622 Postings, 1370 Tage InstanzDie Schranzen-Republik gebiert

 
  
    
1
15.08.20 00:08
ihr neustes Kind, lol.

So was von geil, diese Pöstchenzuschranzerei für abgehalfterte Politiker bzw. Politikerinnen.. Und was für eine tolle Republik, die so etwas zulässt.

"Nahles zur neuen Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation gewählt"

Nach über einem Jahr des Rückzugs hat die ehemalige SPD-Vorsitzende hat eine neue berufliche Aufgabe gefunden: Nahles wird Behördenchefin.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...ojcXSxk4NGduP-ap5

"Nach Recherchen des ?Handelsblatts? verdient Nahles als Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation (BAnst PT) bereits bei Amtsantritt pro Jahr 180.000, nicht 150.000 Euro wie bisher berichtet wurde. Und Nahles Gehalt könnte weiter steigen: Der bisherige Chef der BAnst PT hatte in seinem Vertrag eine Anpassungsklausel vereinbart, wonach sich sein Grundgehalt entsprechend dem eines Beamten der Besoldungsgruppe B9 (Botschafter, Vize-Admiral) erhöht. Das ?Handelsblatt? beruft sich bei seinen Recherchen auf einen Insider, der vermutet, dass auch Nahles? Vertrag eine ähnliche Klausel enthalte. So könnte ihr Gehalt im Laufe ihrer Amtszeit auf bis zu 200.000 Euro im Jahr steigern, berichtet das Blatt."

 

622 Postings, 1370 Tage InstanzWir schaffen das!

 
  
    
1
18.08.20 00:04
Wir wohnen einer unsagbar dilettantischen Schmierenkomödie / Endlos-Soap namens "Demokratie" bei: der einzige Unterschied zu den früheren Jahrzehnten ist der, dass die Knallchargen immer schlechter und unerträglicher werden (obwohl die früheren schon schlecht und teilweise recht unerträglich waren). Aber mittlerweile wird schon gar nicht mehr versucht, die Verkommenheit zu verschleiern oder durch ein klein wenig Bemühen durch "bessere" Schauspielerei zu tarnen.

Gestalten, die im "realen" Arbeitsleben noch nicht einmal imstande wären, einen prekären Job zu meistern, sind hierzulande Wirtschafts-, Verteidigungs- und wasweissich-Minister; dazu eine Horde von Speichelleckern, Kopierkräften, Aktenträgern, die wichtigtuerisch durch die gestylten Hallen schleichen und sich innerlich krummlachen über den "dummen Pöbel da draußen".

Nein, nicht genug, da wird sich noch echauffiert und die kritischen Stimmen als Pack oder Querdenker oder wasweißichnoch diskriminiert.

Was früher Korruption genannt wurde, heißt heute Lobbyismus und wird gerne und ohne jegliche Scham praktiziert.

Weiter so, Deutschland, wir schaffen das!  

7413 Postings, 1193 Tage Shlomo SilbersteinJedes Volk

 
  
    
1
24.08.20 08:54
hat die Regierung die es verdient. Millionen von Knallchargen wählen eben Knallchargen, weil sie mit echter Kompetenz überfordert wären.  

622 Postings, 1370 Tage InstanzWenn die geballte Macht der Mainstream-Medien

 
  
    
25.08.20 02:50
stets immer nur die eine gewünschte Perspektive aufzeigt, wenn immer die gleichen Experten auf allen Kanälen immer die gleiche Meinung verbreiten, wenn Gegenstimmen nicht zugelassen sondern diffamiert werden, wenn man alle Zweifler der Lächerlichkeit preisgibt, sie beleidigt und verhöhnt, dann wird doch unmissverständlich bitte was klar?

Genau!

So wenn z.B. Jihadi Reichelt und Jihadi Roepcke auf die "gut informierten Hirne" der BRD-Bewohner eindreschen.
 
Angehängte Grafik:
putin_vergiftet_die_welt_b.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
putin_vergiftet_die_welt_b.jpg

622 Postings, 1370 Tage InstanzDas neuerliche Versprechen der US-Notenbank

 
  
    
22.09.20 23:19
sollte schon ein klares Ziel für alle Anleger sein.

>>>>> In den Leitlinien kündigte die Fed nicht nur an, dass sie den Zins bis 2023 bei nahezu null Prozent lassen will. Sie legte auch extrem hohe Maßstäbe an, die erfüllt sein müssen, damit die Zinsen wieder steigen. Die neue Formulierung besagt, dass die Zinsen im jetzigen Korridor von 0,00 bis 0,25 Prozent verbleiben sollten, bis die Inflation auf zwei Prozent gestiegen ist, dieses Niveau für einige Zeit moderat übersteigt und Vollbeschäftigung erreicht ist. ?Das kritische Wort hier ist ?und?. Denn laut der neuen Forward Guidance müssen beide Ziele klar erreicht sein, damit die Fed Zinserhöhungen überhaupt in Erwägung zieht?, merkte Commerzbank-Devisenexpertin Esther Reichelt an. <<<<<

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/..._H450691392_12441349/
 

622 Postings, 1370 Tage InstanzImmer weniger in der Tasche...

 
  
    
23.09.20 23:29
Lese ich dazu noch Meldungen a la "Experten erwarten in naher Zukunft einen Pleite-Tsunami", nun ja, rosige Aussichten dürften da sicherlich wohl anders aussehen.

"2. Quartal 2020: Reallöhne um 4,7 % niedriger als im Vorjahresquartal"

Der Nominallohnindex lag in Deutschland im 2. Quartal 2020 um 4,0 % niedriger als im Vorjahresquartal. Dieser Index bildet die Entwicklung der Bruttomonatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen ab. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, legten die Verbraucherpreise im selben Zeitraum um knapp 0,8 % zu. Dies ergibt einen realen (preisbereinigten) Verdienstrückgang von 4,7 %. Es ist die historisch stärkste Abnahme der Nominal- und auch der Reallöhne im Vorjahresvergleich seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 2007 und somit stärker als in der Finanzmarktkrise 2008/2009.

https://www.destatis.de/DE/Presse/...lungen/2020/09/PD20_366_623.html
 

622 Postings, 1370 Tage InstanzVielen Dank, Frau Murksel

 
  
    
11.11.20 22:12
Wer ein lebenlang hart geschuftet hat, der wird dann in dem Prokrustes-Bett der 2010-Agenda-Aposteln letztendlich elendig zu verrecken. Abscheu ist hier definitiv Trumpf! Aber die dümmsten Kälber haben.......

"Immer mehr Senioren leiden unter Armut"

Allein in den vergangenen zwölf Monaten stieg die Zahl der überschuldeten Senioren ab 70 der Studie zufolge um 23 Prozent. Parallel erhöhte sich in der Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen die Zahl der Überschuldungsfälle um 13 Prozent auf rund 725.000. "Das Phänomen der Altersüberschuldung gewinnt noch stärker als in den Vorjahren an Bedeutung", warnte der Geschäftsführer von Creditreform Boniversum, Michael Goy-Yun.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...en-unter-Armut-article22159372.html  

622 Postings, 1370 Tage InstanzWie schon erwartet......

 
  
    
25.11.20 00:29
Öl- und Rohstoffwerte gehen nunmehr rocketmäßig up, Gold und Miners down. War ein entsprechend erwarteter Swing meinerseits, dieser könnte ohne weitere Dull-News bis März 2021 durchaus so weiterlofe....., we'll see.....

Biden is King, fragt sich nur, für wie lange....

 

622 Postings, 1370 Tage InstanzAch, bevor ich's vergesse.....

 
  
    
25.11.20 00:35
nochmals vielen Dank, Frau Murksel.....

"Armut in Deutschland auf Rekordhoch"

Der aktuelle Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands

Laut aktuellem Paritätischen Armutsbericht hat die Armutsquote in Deutschland mit 15,9 Prozent (rechnerisch 13,2 Millionen Menschen) einen neuen traurigen Rekord und den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung erreicht. Der Paritätische Wohlfahrtsverband warnt in der Studie, dass alles darauf hindeute, dass die Auswirkungen der Corona-Krise Armut und soziale Ungleichheit noch einmal spürbar verschärfen werden. Der Verband wirft der Bundesregierung eine ?armutspolitische Verweigerungshaltung? vor.....

Komplett hier

https://www.der-paritaetische.de/presse/...eutschland-auf-rekordhoch/  

622 Postings, 1370 Tage InstanzEs geht so langsam los

 
  
    
30.11.20 22:38
>>>> Die Hotelgruppe Dorint stellt Eilanträge beim Bundesverfassungsgericht gegen die aus ihrer Sicht unzureichende Entschädigung für die Corona-Maßnahmen. <<<<

>>>> Friseur-Kette Klier schließt 450 Filialen <<<<

>>>> US-Notenbank verlängert einige wichtige Hilfen bis Ende März 2021 <<<<

https://www.n-tv.de/panorama/...-Coronavirus-zu--article21626512.html

Weitere Hiobsbotschaften dürften mit wohl fast täglicher Präsenz entsprechend demnächst eintrudlen!

Frohes Fest!

Kotz!!!  

Seite: Zurück 1 | ... | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben