UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.281 0,2%  MDAX 34.052 0,6%  Dow 35.136 0,7%  Nasdaq 16.399 2,3%  Gold 1.785 -0,5%  TecDAX 3.843 0,6%  EStoxx50 4.110 0,5%  Nikkei 28.284 -1,6%  Dollar 1,1292 -0,1%  Öl 73,5 0,8% 

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 18 von 435
neuester Beitrag: 29.11.21 10:04
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 10868
neuester Beitrag: 29.11.21 10:04 von: sonifaris Leser gesamt: 3198094
davon Heute: 323
bewertet mit 43 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 15 | 16 | 17 |
| 19 | 20 | 21 | ... | 435  Weiter  

1105083 Postings, 4312 Tage uniones gibt kleine Fortschritte bei der Abwicklung...

 
  
    
7
18.03.14 18:06
...komme aber derzeit nicht dazu.

Mal sehen, was der Trust im nächsten Quartalsbericht (etwa 30.April) davon erwähnen wird?

LG

@al56hg: Wie kommst Du auf Kapital? Ich denke, Du meinst die Escrows. Und wieso sollten die tot sein?  

11450 Postings, 4036 Tage ranger100Der Audiolink vom Supreme Court vom 5.3.

 
  
    
4
18.03.14 21:35

1105083 Postings, 4312 Tage unionDanke, Ranger, für den Link

 
  
    
14
19.03.14 20:28
Nebenbei gibt es doch etwas interessanteres zu vermelden.

Der Trust wird die Runoff Notes jetzt doch nicht verkaufen. Er hat den Antrag, für den Verkauf berechtigt zu "werden" zurückgezogen. [Eiei. Ob diese Zeitverzögerung geplant war?]. Mehr teilte der Trust nicht mit ( http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229140319000000000001 )
Es bedeutet zumindest, dass die Runoff Notes als Auszahlungsmittel im Wasserfall ausgegeben werden könnten. Ob das jetzt schon sein darf, oder wie sich der Trust das jetzt so denkt, werden wir bestimmt im nächsten Quartalsbericht erfahren.

Zuvor gab es am 5.03. die Anhörung zur D&O-Angelegenheit. Ein Urteil ist noch nicht zu lesen ( http://courts.delaware.gov/opinions/?ag=all%20courts ) [hab da sogar ein Verfahren von ATP-Tour gegen den Deutschen Tennisbund entdeckt... was da nicht alles in Delaware verhandelt wird].

Bei den Angestelltenclaims hat der Trust einen ausgehandelten Vergleich mit einigen ehemaligen Angestellten bei Gericht zur Genehmigung vorgelegt. Der Trust will ihnen etwa 12,5Mio$ zahlen (also etwa 1/3 der ursprünglichen Forderungen).


Eine Prognose zu "Gewinn oder Verlusten" mache ich mal nicht, weil das alles nichts außergewöhnliches ist, außer, dass es mal ein wenig voran gehen wird und beim nächsten Auszahlungszeitpunkt (1.Mai) werden wohl die wenigen Ex-Angestellten ausbezahlt und evtl. sogar die PIERS mit der ersten Auszahlungstranche bedient.

Aber warten wir lieber erst die nächsten Überraschungen ab, den der Trust will nicht umsonst 3 Jahre verlängern!

LG  

1613 Postings, 5112 Tage Pfandbrief@union

 
  
    
10
21.03.14 10:48
Es sieht danach aus, dass am 1. Mai die runoff notes Richtung WAHUQ-LTIs fließen. Sollte es sich nicht ausgehen, am 1. August. Das wird nochmal ein Chaos, ich habe keine Ahnung wie das administrativ laufen wird. Könnte sehr problematisch werden für Leute die kein Depot in USA haben. Aber vor solchen Geschichten wurde ja schon vor dem effective date gewarnt. Jedenfalls werden das alle die (auch) WAHUQ hatten, zu beachten haben. Sind zwar nur eine kleine Minderheit, aber einige Leute waren da schon.

Übrigens gab es auch noch das Settlement mit California, wobei die Steuerrückzahlungsforderung mit 45 Mio verglichen wurde. Auch dieses Geld soll bereits per 1. Mai verfügbar sein. Könnte also, wenn nicht mal wieder was dazwischen kommt, eine durchaus erhebliche Abschlagszahlung für die WAHUQ-LTIs am 1. Mai werden -- wenn auch natürlich nicht alles.  

1105083 Postings, 4312 Tage unionNa, das wäre ja schon mal schön,

 
  
    
4
21.03.14 12:13
wenn nichts dazwischen kommt :-)

Ist es denn möglich, die Runoff Notes vor dem "Ende" des Wasserfalles auszuzahlen? Oder wird die PIERS-Tranche eh als letzte Auszahlungstranche gesehen, so dass diese Voraussetzung gegeben ist?

Ich meine, Du hättest mal etwas in der Richtung "Runnoff Notes am Ende der Auszahlungsreihe" geschrieben.

LG  

1613 Postings, 5112 Tage Pfandbrief@union

 
  
    
7
21.03.14 13:16

Ist es denn möglich, die Runoff Notes vor dem "Ende" des Wasserfalles auszuzahlen?

Ja! Das ist ja der Clou. Es gibt eine Sondervereinbarung im Plan, die gestattet, die runoff notes "ab PIERS" auszukehren. Hatte ich schon ein paar Seiten vorher angesprochen. Ist mir auch erst seit einigen Monaten klar. Die "normale" Vorgangsweise wäre in der Tat, sie erst am Ende, an die wirklich letzten, auszukehren. Aber aus praktischen Gründen macht man es so. Würde man jetzt weiter warten, würde auch weiterer post-petition-interest (wenn auch nur auf FJR-Level) anfallen, sodass das aus Sicht des Trusts eine pragmatische Lösung ist. 

Also: so wies aussieht, werden, völlig unabhängig davon ob es für class 18 und folgend die Equityklassen, noch was gibt, die runoff notes jedenfalls bei class 16 landen.

 

383 Postings, 2909 Tage Roman1234Pfandbrief ist Klitschko

 
  
    
21.03.14 13:49

3366 Postings, 4117 Tage kroetendetektorGültigkeitsdauer W-8BEN-Formular 3 Jahre

 
  
    
5
23.03.14 13:45
Da es die Escrows betrifft, verlinke ich es hier auch noch mal:

http://www.ariva.de/forum/...-Corp-News-461347?page=1599#jumppos39984

D.h. Aufpassen in 2015...
 

1514 Postings, 5128 Tage chris0155@kroetendetek.

 
  
    
2
25.03.14 12:26
Habe diesbezgl. die DiBa kontaktiert:

Man sagte mir daraufhin, dass die damals mit den sog. "ballots" eingereichten formulare  gültig seien....

Bin jetzt auch ein bißchen verwirrt!

LG
 

7960 Postings, 4618 Tage fatmamenescrow bewertung =null ,immer noch

 
  
    
7
26.03.14 10:51
solange die keine bewertung haben,solange werde ich warten bis sie ausgebucht werden.

ERST DANN WEISS ICH DAS DIE SACHE ZU ENDE IST ..............!!!!!!!!!!

mehr wissen wir nicht und was kommt wissen wir auch noch nicht,also weiter warten und den schnabel halten.
besserwisser schreiben unentewgs,weil sie damit anscheinend ihr geld verdienen.anders kann ich es mir nicht erklären.
trotzdem danke an die united gruppe die ein wenig licht in die sache reinbrachte und noch bringt,denn die sind davon ausgeschlossen.

bis denne  

7960 Postings, 4618 Tage fatmamenfalsch

 
  
    
26.03.14 10:57
es heißt immer noch keine bewertung für ihre escrow's  

3366 Postings, 4117 Tage kroetendetektor@chris0155:Gültig ja, aber sagten sie wie lange?

 
  
    
3
26.03.14 11:00
sagte die Bank auch wie lange?

Mein letzter Wissestand lt.  dieser FAQ-Seite ist, das wir bis Ende 2015 Zeit haben.

https://www.interactivebrokers.com/en/index.php?f=tax&p=nonUS

fiat_iustitia meinte ja , dass die DAB-Bank sagte, die neuen 2014er-Formulare seinen unbegrenzt gültig (war wohl nur telefonisch)

http://www.ariva.de/forum/...-Corp-News-461347?page=1601#jumppos40037

Das verwirrt mich nun wieder...



 

30793 Postings, 5737 Tage AnanasHallo fatmamen

 
  
    
3
26.03.14 11:23
Diesen Satz fatmamen ??? es heißt immer noch keine bewertung für ihre escrow's
Beitragsbewertung ?.
Kannst du wohl noch einige Monate/Jahre litaneiartig wiederholen, leider.
Mich interessiert auch weniger, um nicht zu sagen, überhaupt nicht die Historie der Washington Mutual. Mir ist, dass was da "Drüben" geschrieben wird, über Large Green etc. und diese ganze Aufarbeitung der Historie um Wamu, wer wem wann beschissen hat, so was von egal.
In erster Linie interessiert mich die jungfreudige WMIH, der zukünftige Aktienverlauf und am Schwanz auch noch die Escrow. Zu diesem Titel, den wir verbrieft/festgeschrieben in unserem Depot haben, habe ich meine eigenen Ansichten.
Alles Geplänkel drum herum lese ich gerne, doch wirklich warten tue ich auf Fakten, neue Entscheidungen.
Hier werden wir bestens versorgt, von Usern die ein besseres Wissen haben, als ich es mir jemals zulegen kann. Wenn man so will, profitiere ich vom Wissen anderer.

-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

575 Postings, 3181 Tage langhaariger1@ananas...

 
  
    
1
26.03.14 14:34
BESTENS BE- UND GESCHRIEBEN...

DANKE UND NOCHMALS DANKE, NAN ALLE USER DIE HIER SICH REIN KNIEN...UND DAS UNENTGELDLICH  

1105083 Postings, 4312 Tage unionSo, mal bitte alle festhalten

 
  
    
19
26.03.14 19:13

Es geht erstaunlicherweise mal nicht um GS. Aber wenn an der Sache das dran ist, was das folgende Statement aussagt, dann ist die GS-Sache finanziell ein ganz kleiner Fisch dagegen!


Der User BlueeFoxx hat zum 118 seitigem P&A (Purchase and Assumption agreement) mindestens von einer Klage gegen JPMC gehört...


Zum besseren Verständnis könnt Ihr euch die Beiträge von (Alt) User zungo1 zum P&A durchlesen. Er hat sich damals tief in die Materie eingearbeitet:

Vom 29.09.2010: http://www.ariva.de/forum/...93906-News-364286?page=3652#jumppos91316
Vom 19.10.2010: http://www.ariva.de/forum/...?search=P%26A&page=3793#jumppos94836
Vom 02.11.2010: http://www.ariva.de/forum/...search=P%26A&page=4000#jumppos100009
Vom 23.02.2011: http://www.ariva.de/forum/...search=P%26A&page=5043#jumppos126086

Jetzt aber erst mal die Übersetzung von BlueeFoxx (spect hat den Link eingestellt: http://investorshub.advfn.com/boards/read_msg.aspx?message_id=99405187 )

"Es gibt einige Entwicklungen in einigen kleineren Fällen in Bezirksgerichten von Kalifornien, Washington und FL, die sehr interessant ist. Ich habe nicht die Berechtigung (Lexis-NEXUS) um das genauer zu verfolgen. Wenn ein anderer kann, dann lass es mich wissen ?


myinvesco@gmail.com  [dorthin bitte das 118seitige P&A-Dok schicken]


Hier ist der Grund ? Von dem, was ich höre, ist die FDIC involviert in ?lokale Klagen, wo JPMC sich Aktiv-Eigentum der WAMU angeeignet hat? und das Problem für sie ist, dass sie den Tatbestand nicht ausschließen kann. In Einreichungen hat die FDIC auf ein 118 seitiges Dokument verwiesen, dass sich (Sie ahnen es) Kauf-und Übernahmevertrag nennt. Indem es heißt, dass die Hypothekenrechte nie rechtlich an JPMC übertragen wurden.


Wenn einer sich von euch noch richtig erinnern kann, hat WAMU Hypotheken ?komplett besessen?, die ganz von der Bank kapitalisiert wurden. In den Hypotheken Bedingungen werden diese als ?konventionelle Hypotheken? bezeichnet.Viele dieser Hypotheken waren auch ?erstklassige? Hypotheken mit ausgezeichnetem Darlehenswert (Loan to Value (LTV)). Sie wurden von der Bank ausgegeben und ?intern? kapitalisiert, was bedeutet, dass die Bank sie besessen hat.


Sind diese Hypotheken nun beim dem Verkauf der WaMu durch die FDIC übertragen worden? Antwort: NEIN!
Wem gehören sie denn nun? Was den POR7 angeht, besitzt der WMILT die Rechte an den 190 Millarden$ in Hypotheken, die nicht übertragen wurden. So, wenn das wahr ist, kann die FDIC das PA im September nicht abschließen.


Was wir tun müssen, ist, das ganze Szenario, das sich in den Gerichten abspielt, sorgfältig prüfen. Ich habe gehört, es gibt ein 118 seitiges PA Dokument vor Gericht, wo JPMC verklagt wird. Das könnte der verschwundene Abschnitt 3.1A sein. Nicht, dass ihr eure ganze Hoffnungen da hinein legt, aber wenn das stimmt, dann sind unsere Escrows ?GOLDENE FAHRKARTEN!?

Grüße und Guten Morgen.


PS: Ich bekam diese Info letzte Nacht und werde das Board weiter dazu informieren. Ich werde versuchen, dieses Dokument zu bekommen." 


Also wenn jemand das 118seitige P&A Dokument hat/findet, bitte melden.

Ich werde jetzt auch ein wachsames Auge auf diese Vorgänge haben :-)


LG,
union

 

68 Postings, 4284 Tage lebenslangHallo Union

 
  
    
5
26.03.14 21:15
das ist ja echt ein Hammer. Sollte man den Gaunern um JPM echt noch auf die Schliche kommen. Man kann überhaupt nicht so korrupt denken, wie die handeln.

LG  

1105083 Postings, 4312 Tage unionMöglich wäre da ein Hammerding

 
  
    
10
26.03.14 21:28
Allerdings müssten die Gerichte sich auch genau auf diesen Hintergrund beziehen. Wenn die FDIC auf etwas anderes abzielt (wovon ich ausgehe), dann geht der Hypothekenbetrug unter.
Wenn die Hypotheken doch noch auf den Tisch kommen, so wie BlueeFoxx es denkt, dann au wei die Katz.

Mich hat damals (2012 meine ich) schon sehr gewundert, wieso JPM die ganzen Zwangsvollstreckungen im Affentempo durchgezogen hat. Und in den Folgebilanzen von JPMC haben wir ja gesehen, wie lukrativ der WaMu-Deal war und die ach so schlimmen und faulen Kredite gar kein Problem darstellten.


Ob bei den GS-Hintergrundgesprächen JPM deswegen dabei war? Aber wollen wir die Kontra-Fraktion in der Realwelt nicht gleich zu sehr überfordern :-)
 

4157 Postings, 3630 Tage schladi1da kommt noch was super großes nach,

 
  
    
4
26.03.14 22:41
hier sollten alle "Alten Wamuspezialisten" zusammenarbeiten, sofern sie keine bez... Bu... sind-
G8  

3547 Postings, 4018 Tage Memory193Schladi.......#444

 
  
    
1
27.03.14 09:04
hoffen wir das es so kommen wird........  

30793 Postings, 5737 Tage AnanasLöschung

 
  
    
2
27.03.14 09:27

Moderation
Zeitpunkt: 31.03.14 12:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung - Im 2. Absatz.

 

 

1613 Postings, 5112 Tage Pfandbrief@union

 
  
    
2
27.03.14 11:39

Unterschied WMI -- WMB mal wieder verdrängt?

 

1105083 Postings, 4312 Tage unionHabe mal in der Vergangenheit recherchiert...

 
  
    
14
27.03.14 12:50

...um mal deutlicher zu machen, worum es geht... oder besser gesagt, gehen könnte. Denn das eigentliche "Fass" ist (leider) noch gar nicht offen. Zumindest eine Sache, die ich nicht gleich abtun würde.



Ich nenne es mal die "PAA-Story"


Also erst einmal dürfen wir nicht gleich wieder alles zu euphorisch sehen. Jedoch gebe ich Ananas Recht, weil hier einiges an Potential für uns drinnen steckt!

Aber der Reihe nach:

Der Anfang war zweifelsohne die Gründung des ECs. Es waren die Helden der ersten Stunde (Aktionäre/ Privatpersonen), die uns den Hintern schon sehr früh gerettet haben. Ohne die wäre 2010 alles aus gewesen. JPMC, FDIC und die WMI-Führung (vertreten durch Rosen) wurden sich einig und wollten den Kuchen (und das war ein sehr gewaltiger Kuchen) unter sich aufteilen. Wie wir wissen, kam es aber anders.

Pjöngjang hat das Thema P&A der FDIC zum ersten Mal im alten WMI Thread schon am 12.04.2010 verlinkt ( http://www.ariva.de/forum/...=P%26A%20fdic&page=2186#jumppos54666 ). Das Interesse hielt sich in Grenzen. Es ging darum, dass nach den Standardstatuten der FDIC ?einige Kategorien von Vermögenswerten nie an den Erwerber übergeben wurden?.


Decon1401 war damals (16.07.2010) schon auf der Suche nach der Assetliste ( http://www.ariva.de/forum/...93906-News-364286?page=3039#jumppos75982 ). Er folgte aber der Spur, dass die WMI gar nicht insolvent war, was wir nebenbei auch im Auge behalten sollten!
Er machte damals ein Geheimnis um die Angelegenheit ( http://www.ariva.de/forum/...93906-News-364286?page=3039#jumppos75988 ), weil sie zum damaligen Zeitpunkt hätte Schaden anrichten können!! (Es ging, wie gesagt, darum, dass die WMI gar nicht insolvent gewesen sein soll).

Dude44 war es am 16.09.2010 ( http://www.ariva.de/forum/...93906-News-364286?page=3577#jumppos89450 ), der ?fälschlicherweise? diese Verlängerungen des P&A nochmal auf den Tisch brachte. Das P&A war zwar nicht offen, hatte aber offensichtliche Vertragslücken, die aber damals noch nicht wirklich thematisiert wurden.

Zungo1 brachte es in diesem Posting ( http://www.ariva.de/forum/...search=P%26A&page=5043#jumppos126086 ) am 23.02.2011 auf den Punkt, dass zwar das ?Purchase and Assumption Agreement (PAA)? abgeschlossen sei, aber ?jede Menge Punkte nicht geklärt seien? und von der ?die 6-Jahres-Frist? erst 2,5Jahre um seien.
Und diese 6 Jahre (aus P&A-Punkt 13.12) ist dieses Jahr im September erst um... deswegen auch die berechtigten Spekulationen zu diesem Datum!

Am 24.06.2012 brachte odin10de das Thema mit dem 118-seitigen Dokument ( http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=168#jumppos4204 ). Die original Analyse stammte von hier ( http://victoryoverchase.blogspot.de/2012/06/...e-bank-secret-118.html ) vom 20.06.2012.
Dabei geht es im Detail um die Rechtsprechung zu den Zwangsverkäufen der Häuser durch JPM, die ja in einem Eiltempo von JPM durchgeführt wurden...und der Michigan Supreme Court hat da schon mal gegen JPM entschieden... also da ist einiges am Laufen...
Aber der Knackpunkt ist nicht diese Sache, sondern ein etwa 118-seitiges PAA, das im Gegensatz zu dem offiziellen 39-seitigen PAA existieren soll. Und wenn, dann wäre das offizielle PAA zwischen FDIC und JPM ein Betrug... und das wird heute, zur Endfrist im September 2014, von BlueeFoxx diskutiert. Also das ist der aktuelle Stand!

Damals ging es aber noch weiter. Nachdem VanDelft und Pfandbrief schnell auf ihre Art klar stellten,dass das PAA doch unterschrieben und rechtskräftig sei, brachte justnormal am 25.06.2012 eine Insideraussage, die diesen ?Betrug? bestätigte ( http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=169#jumppos4247 ). Diese Aussage des Zeugen, Mr. Thorne stammte auch von der Analyse vom 20.06.2012 (siehe oben)

waswesichxx übersetzte diese ?Zeugenaussage? von dem Ex-Contractor der FDIC ( http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=169#jumppos4248 ).
Also wenn ihr mich fragt, ist dieses Betrugsthema nicht ohne, weil JPM und FDIC da vorsätzlich vorgegangen zu sein scheinen!! Zumindest bestätigte Mr.Thorne, dass die FDIC das 118-seitige Dokument habe! Das war alles noch 2012.

Zwischendurch erwähnte bodyone (ehemals enis21) am 19.12.2013, dass es nach dem offiziellen (kurzen) PAA keine echte Einigung über einen festen Kaufpreis gab ( http://www.ariva.de/forum/...-Corp-News-461347?page=1256#jumppos31418 )

Konkreter wurde es am 17.02.2014, als Staylongstaycool sich in die Nesseln setzte ( http://www.ariva.de/forum/...-Corp-News-461347?page=1500#jumppos37525 ), dass das PAA doch am 25.08.2008 unterzeichnet wurde und es keine Fristverlängerungen gäbe.

Pyramid klärte ihn schnell auf, dass es um eine 6-Jahresfrist in Punkt 13.12 ginge ( http://www.ariva.de/forum/...-Corp-News-461347?page=1501#jumppos37526 ).
Und diese sind erst am 25.09.2014 um!

Der Ihub-User BlueeFoxx brachte vorgestern, am 25.03.2014 das PAA nochmals auf den Tisch. In #441 habe ich dazu deine Argumentation übersetzt. Also er vermutet hier rechtliche Fehler, so dass die ganzen Hypotheken gar nicht an JPM rechtmäßig übertragen wurden. Auch wenn hier der Trust gar nicht offiziell beteiligt ist, geht es ja hier erst einmal um die aktuelle Rechtsprechung zu der Angelegenheit UND um das 118-seitige PAA, dass ja keine Phantasie mehr ist, sondern FAKT, wie der Ex-Contractor der FDIC oben bezeugen kann.

Dürfte interessant sein, wie es bei dieser PAA-Story weiter geht...

LG,
union

 

3547 Postings, 4018 Tage Memory193Union......#448

 
  
    
3
27.03.14 13:01
....und wenn die USA das einfach unter den Tisch fallen lassen?

Geht ja schließlich das Geld der Großaktionäre und Politiker dabei drauf wenn die die Sache im Nachhinein korrigieren wollen....

Susman hätte ja längst tätig werden können/müssen, er hat aber nix getan........  

1105083 Postings, 4312 Tage unionJa, die Gefahr besteht...

 
  
    
5
27.03.14 13:34
...ohne Kläger keine Klage.

Ich sehe aus jetziger Sicht, dass sich nur aus diesem "Betrug" (falsches PAA) etwas entwickeln könnte, dass für uns von Vorteil sein kann. Das ist erst einmal unwahrscheinlich, weil FDIC und JPM sich da nicht so schnell ans Bein pinkeln lassen. Die werden schon Vorsorge getroffen haben. Da wird das Recht passend ausgelegt und nur im Notfall die Vergleichs-Reißleine gezogen.

Das hier niemand wirklich an den Bankraub rangehen wollte, wurde schnell klar. Auch jetzt halte ich einen aktiven Vorstoß für unwahrscheinlich... aber wer weiß.

Natürlich ging es in der "Realwelt" nur mit rechten Dingen zu, wodurch der jetzigen Sache mit völliger Unverständnis gegenüber getreten wird... sollten die sich doch besser mal die PAA-Story genau durchlesen...

Da steckt zumindest Potential drin... aber warten wir es einfach ab...

LG  

Seite: Zurück 1 | ... | 15 | 16 | 17 |
| 19 | 20 | 21 | ... | 435  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben