UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.910 0,7%  MDAX 28.108 0,7%  Dow 34.152 0,7%  Nasdaq 13.635 -0,2%  Gold 1.776 -0,2%  TecDAX 3.177 -0,3%  EStoxx50 3.805 0,4%  Nikkei 28.869 0,0%  Dollar 1,0169 0,1%  Öl 92,7 -0,8% 

BMW 2.0

Seite 169 von 175
neuester Beitrag: 16.08.22 17:56
eröffnet am: 15.01.11 18:08 von: mamex7 Anzahl Beiträge: 4357
neuester Beitrag: 16.08.22 17:56 von: Neo_one Leser gesamt: 1026111
davon Heute: 1622
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 167 | 168 |
| 170 | 171 | ... | 175  Weiter  

460 Postings, 372 Tage atitlan02es ist alles an frecheit nicht zu überbieten

 
  
    
1
23.06.22 20:24
abzüglich 28 Milliarde an Net Cash beträgt der Unternehmenswert nur noch 22 Milliarde Euro

das muss man mal in Bezug zu den Operativen Ergebnisse und den Sachwerte stellen.

Über 20 Milliarde Überschuss in den letzten 4 Quartale...

Das ist so extrem bei BMW, die Vorstände müssen hier  nur einbezogen sein.

 
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
2022.jpg

111 Postings, 119 Tage SveGoeKursverfall Mercedes

 
  
    
24.06.22 14:10
Meint ihr, das trifft bald auch BMW? Ich bin gestern vorsichtshalber mal zu 50% raus und habe das Geld auf Seite gelegt, um zurück einzusteigen, wenn der Kurs fällt. Ich bin völlig von BMW überzeugt, aber aktuell regiert die Angst, und die ist bekanntlich des Investors bester Freund: Sei ängstlich, wenn alle gierig sind und gierig, wenn alle ängstlich sind!  

460 Postings, 372 Tage atitlan02Tagescharts 24.06.2022

 
  
    
2
26.06.22 09:13

Da kann man doch gar nicht mehr daran vorbei das hier DO+FR das Geschehen an der Börse (Deckelungsangriff) komplett abgestimmt wurde von den Kursmanipulanten, dies zumindest bei VW und BMW nur die Großaktionäre sein können.

Muss man sich vorstellen...
bei BMW konnte man in 10 Börsenstunden mit nur ca  1 Million Aktien die ganze Marktkapitalisierung  10% (!!) runter stampen.. die sehr viel niedrigere Marktbewertung (EV)  sogar über 20%!!!

Wetten das auch bei VW eine Konsolidierung voll auf Kosten der viel Kleinaktionäre angestrebt wird.
Mehr Dreistigkeit als bei den Autowerte geht gar nicht.


Folge einer  vollkommen kaputt manipulierte kranke Marktbewertung  (2 Monatsumsätze  und EV/E bei unfassbare 1.0) liegt bei BMW gar die Liquidationswert deutlich höher liegt als der Marktwert .
Defakto sogar viel höher von wegen den Stillen Reserven  in eine Finanzsparte mit 4 Mio. Autos, was allemal noch viel krasser werden würde, würde die Inflation noch viel stärker anziehen.

 
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
2022.jpg

460 Postings, 372 Tage atitlan02JP Morgan 2022 versus 2015

 
  
    
1
28.06.22 18:35
 
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
2022.jpg

460 Postings, 372 Tage atitlan02So viele Schweinereien

 
  
    
1
28.06.22 22:20
alles klar mit System, d.h organisiert.
Massenklagen der BMW Aktionäre gegen solchen Banken?
Ich denke eine Frage der Zeit.
München bis (nach Wirecard) sprengt imo alles.  

460 Postings, 372 Tage atitlan02ich belege einstufungsvorgänge bei BMW

 
  
    
29.06.22 10:27
die nicht dreister hätten sein können

.. trotzdem nur views hier ..  keine Reaktionen
.. ein Manipulant der immer weiter macht..
.. weil keine Käufer ihm etwas im Wege legen, obwohl hier klar belegt aus welchem Grund die Aktie so unfassbar tief kommen konnte  

2356 Postings, 795 Tage Micha01@atitlan

 
  
    
29.06.22 10:48
deine Infos finde ich wichtig - zugegeben ich ziehe nicht die selben Schlüsse wie du.

Nicht desto trotz habe ich heute nochmals erhöht - sollte ein herausragendes Jahr werden. Q2 sicherlich schwach (wie bei allen Herstellern).
Q3 und Q4 sicherlich wieder top (vorbehaltlich Chinalogdowns).

Stand jetzt hohe Dividrendite - und Absicherung nach unten, weil der Kurs eh extrem untern ist.

Der Markt in Gänze ist sehr volatil und verunsichert und da hält sich BMW eher stark!

 

5417 Postings, 7088 Tage KleiBMW = Cashmaschine

 
  
    
1
29.06.22 21:11
Auch ich möchte hiermit "atilan02" ganz herzlich für seine fundamentalen Analysen und Aufdeckungen danken!

Man kann es sich nicht so ganz vorstellen aber was sonst als "Manipulation" soll denn hinter dem Aktienkurs von BMW stecken?

Eine totale Fehlinterpretation des Marktes vielleicht?

Wohl kaum!

Die Zahlen sprechen Bände und sie sind Fakt und sie liegen auf der Hand.

Natürlich kann man nun unterstellen, dass schwierige Zeiten auf die Autohersteller zukommen. Wenn die Lieferengpässe erst überwunden und Autos wieder in größerer Stückzahl von überall geordert werden können, wird der Wettbewerb auch noch größer und dann hat man es wohlmöglich mit Inflation und steigenden Preisen auf der Einkaufsseite und steigenden Löhnen doch recht schwer bei BMW noch Gewinne zu erzielen. Hinzu kommt, dass man ja mit steigenden Finanzierungskosten rechnen muss!

Dies trifft aber auf BMW gar nicht zu:

1. Die hohe Liquidität erlaubt es BMW aus dem Cash heraus jegliche Herausforderung einer Produktionsumstellung zu meistern

2. BMW bleibt BMW. Auch wenn ein BMW teurer war und teurer sein wird, so gibt es genügend treue Kunden und dies zu Recht. Ich BIN BMW Kunde und ich fahre auch regelmäßig diverse andere Fahrzeuge. Ich weiß genau, wieso ich deutlich mehr für meinen BMW bezahle als für ich es für andere Autos nur tun müsste Ich zahle gerne den höheren Preis und auch wenn die Masse unter der Inflation leidet, so gibt es doch immer und gerade im Luxussegment noch immer genügend Nachfrage, um BMW hoch profitabel sein zu lassen.

3. Die Verkaufzahlen der Automobilhersteller waren in den letzten Quartalen doch eher schlechter. BMW hat aber im Gegentrend sogar jedesmal zulegen können und damit signifikant Marktanteile ausbauen können und das, wie ich absolut verstehen kann, zu Recht!

Ich frage mich, welcher Umstand kann denn diese künstliche "Situation" auflösen und die Aktie in eine faire Bewertung von sagen wir mal zumindest in den Bereich von 183 - 243 Euro bringen?

Was also muss denn passieren, damit die Marktmacht der Analysten nicht so stark auf den Kurs wirken kann.

Offensichtlich gibt es hier eine abgesprochene "Konsenseinstunfung", weche dann in einer im Schnitt halbierten Bandbreite den Markt bestimmt, was den Aktienkurs anbelangt.

Aber man kann sicherlich nicht ausrufen "hey, der Kurs ist gekünstel - er ist das doppelte wert", um dies zu beheben.

Es ist scheinbar gelungen, dass zu viele Anleger Angst vor einem Investment in BMW haben.

Es ist aber nicht schlüssig und daher MUSS doch irgend ein einfacher, wenn auch festsitzender, Knoten zum platzen gebracht werden, um die Realität zurück zu holen.

Ja, die Realität ist Krieg in der Ukraine, Wandel zur E-Mobilität, Inflation, Lieferengpässe, steigende Kosten.

Aber selbst mit diesem Gegenwind gibt es noch immer genügend Gewinn. Sogar mehr denn je. Wieso merkt dies keiner?

Klar der Gegenwind wird sicherlich teilweise erst in den bevortehenden Quartalen und Jahren spürbar im negativen Sinne. Aber hier ist doch genügend Cash vorhanden, um eben auch mal so eine Phase - mehr wird es ja nicht werden - zu durchstehen.

Ich bin mir sicher auch wenn Atilan02 mal in einer neuen Berechnung ein Cashburning von 50% der 48 ja Aktien unterstellt, wird das KGV immer noch eine mindestens 50%ige Unterbewertung aufzeigen.

Eigentlich habe ich immer gedacht eigentlich dumm, wenn ein eigentlich intelligenter Elon Musk hier nicht zulangt.... aber er bekommt ja zu wenige Stücke, da die Klatten/Quandts hier zu fest auf ihren Aktien sitzen....  

460 Postings, 372 Tage atitlan02und bei einem Netto Kurs von 24 ? ist ARP

 
  
    
30.06.22 10:08
immer noch Fehlanzeige.

Das hatte ich allerdings  doch so vermutet, und auch geschrieben...

Marktwert jetz weiter unter 1X Ebit und 1x E  totzdem verweigern die ARP !!!!

=> Die BMW Vorstände sind komplett in diese Größte systematiche Aktinärsverarsche der Deutsche Finanzgeschichte einbezogen... das  geht gar nicht anders.  

460 Postings, 372 Tage atitlan02es gibt gar kein Bafin..

 
  
    
30.06.22 12:00
die Großaktionäre der Autoaktien können ihre Aktien dahin treiben wo die nur wollen, völlig abgekoppelt von Bewertungen im Marktvergleich.
Man muss nur Bruchteile dumpen um den Marktwert um das vielfache runter zu jagen.

Heute wird  in ein paar stunden der Marktwert von BMW bei einem Kursückhang  von  (nur) 4%  noch mal über 10% weiter runter gejagt.  
Dafür reichte das hin und her schieben von 500k Aktien (netto hat man wohl nur 100K Aktien oder so abgeben müssen.
10 % der Marktwert müssten bei den Zahlenwerke gut sein für 20 Milliarde Euro, insgesamst liegt der martwert schon unter diesen Betrag. .. weil Analystenverhalten nicht mher stinken kann.

Krasse Verhältnisse und auch nur so möglich bei über langem Zeitraum völlig kaputt manipulierte Werte, wo die Zermürbung von allen Seiten  ihre Wirkung getan hat (weil im Grunde niemals einen Kurslauf egal gut stark  die Ergebnisse waren und egal wie tief die Aktie schon bewertet war.. stets dreiste Rauhunterphasen) .
Wie viele von echte  Verkaüfer der BMW Aktie..? Bei solche abstruse Kurse ziemlich sicher: hier is nur Quandt stets am Werk.. der bei der HV mit am Tisch sitzen darf..



Die Konsolidierungen auf Kosten von Anderen rücken hier immer näher .. das sieht man an alles .

Aktionärsverarsche wo man nur hinschaut. Zipse cs sollen auch verklagt werden wenn es zu solche fake bewertungen zu eine Konsolidierung kommen kann.  
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
2022.jpg

5210 Postings, 377 Tage Highländer49BMW

 
  
    
30.06.22 14:18
Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft: BMW AG beschließt Rückkaufprogramm für eigene Aktien im Volumen von bis zu 2 Mrd. EUR

https://www.bmwgroup.com/de/investor-relations/...marktmeldungen.html  

1188 Postings, 1650 Tage ewigeroptimistDas Aktienrückkaufprogramm ....

 
  
    
30.06.22 14:53
ist erst einmal nichtssagen.
Zitat aus der verlinkten Quelle:
"Das Aktienrückkaufprogramm dient dem Zweck der Einziehung von Aktien mit entsprechender
Herabsetzung des Grundkapitals und kann außerdem zur Übertragung von Aktien an Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter der Gesellschaft oder eines Konzernunternehmens im Rahmen eines Mitarbeiteraktienprogramms
genutzt werden."

Bedeutet also im Klartext:
die 2 Mrd. an Aktien können als Bonus an die Mitarbeiter verteilt werden.
Normalerweise müssen die ein paar Jahre gehalten werden bevor sie verkauft werden können.
Damit würde sich an der Anzahl der Aktien und damit dem Grundkapital nichts ändern.

Wenn die Aktien allerdings eingezogen werden, wären das mit dem jetzigen Kurs immerhin ca. 28 Mio Aktien, also ca. 5 %. Das wäre schon etwas.  

1188 Postings, 1650 Tage ewigeroptimist@atitlan02

 
  
    
1
30.06.22 15:01
Unter der Voraussetzung das die Aktien eingezogen werden und das zeitnah umgesetzt werden würde, gäbe es statt 602 Mio Aktien von BMW nur noch 574 Mio.
Das würde bedeuten, daß Frau Klatten / Herr Quandt statt 46,7 % dann knapp 49 % der Aktien besitzen würden. Ohne auch nur einen einzigen Cent bezahlt zu haben.

Nachdem Sie ja bekanntermaßen eine "innige Freundschaft" zu den Quandts pflegen:
sind Sie trotzdem für das Aktienrückkaufprogramm?

 

14 Postings, 759 Tage xaleobiAW:

 
  
    
30.06.22 17:10
korrekt;) Zumal das jetzt veröffentlichte Programm bis 31.12.2023 läuft. Auf der HV wurde die Genehmigung für bis zu 10% des Grundkapitals bis zum 31.12.2025 erteilt. Heißt im Anschluss könnte nochmal nachgelegt werden, was Quandt/Klatten dann über 50% heben würde  

14 Postings, 759 Tage xaleobiAW

 
  
    
30.06.22 17:53
kleine Korrektur, die Genehmigung auf der HV war nicht bis 31.12.2025 sondern für 5 Jahre.  

5417 Postings, 7088 Tage KleiBMW - JETZT aufwärts!

 
  
    
02.07.22 17:52
Mit dem Aktienrückkaufprogramm werden 5% der Aktien vom Markt genommen und wenn man die von Quandt und Klatten rausrechnet 10% vom Streubesitz das heißt jede zehnte Aktie auf dem Freefloat wird vom Markt verschwinden.

Hinzu kommt die ohnehin signifikante Unterbewertung erst recht unter Berücksichtigung des hohen cashbestandes und des immer noch extrem hohen Cashflow aus aktiver operativer Geschäftstätigkeit, trotz rückläufiger Absatzzahlen.

Weiterhin ungebrochen ist der Trend der Erhöhung der Marktanteile.

Ich sehe 90 bis 95 Euro in den kommenden Wochen und das All Time High bei 123 bis Jahresende.

 

460 Postings, 372 Tage atitlan02eine unvermindert starke abstimmung

 
  
    
1
04.07.22 11:03
der jeweiligen manipulanten  der Autoaktien.. bei einem Gesamtmarkt der nicht mal im Minus ist.
Echt krass was die sich alles erlauben.. (Insider ) Machenschaften ohne Ende sind imo der klare Hauptgrund für grausamen Marktbewertungen.  
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
2022.jpg

460 Postings, 372 Tage atitlan02Löschung

 
  
    
05.07.22 10:34

Moderation
Zeitpunkt: 06.07.22 10:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung - Unbelegte Aussage.

 

 

460 Postings, 372 Tage atitlan0205.07 Ein unvermindert koordinierte Deckelung

 
  
    
06.07.22 13:42
der Autoaktien.

(Text angepasst ... hat sich wohl jemand beschwert)

Aber alle Fragen über Fragen beantworten sich für mich von selbst wenn man daran glaube (und das tue ich fest!!)  dass hier die größte Insiderverarsche der Finanzgeschicht lauft, organisiert von den Quandts und mit Mitwissen und Gutfinden der BMW Vorstände.

@klei 4261 alles unter normale Umstände berechtigt, aber hier ist mmn eben seit langem eine mega Kraft am werk..  der eine immer tiefere Markwertung (she auch die beleg hier oben KGV von 20 auf unter 2!) wurde hier nicht umsonst mit allen Mittel herbeimanipuliert. daher kann das ARP (natürlich!!) imo nur auch ein Fake sein.

Ich denke dass die Quandts bald über eine Delistung udn über das dazu von BMW aufegbaute Cashpolster fast ohne Kosten BMW anstreben ganz schlucken kann.
Dann wird vom ARP noch wohl kaum was von abgeabeitet sein. In dem Fall eben  ein Alibi ARP dass erst erlaubt wurde, als die ganze übernahme zu einer Schrottbewertung   (fast) geschafft war.  
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
2022.jpg

460 Postings, 372 Tage atitlan0206.07 Und es geht weiter

 
  
    
06.07.22 13:55

Gesatmarkt fast 2% im Plus, die Amerikanischen autobauer hatten sich gestern nachbörslich 5 bis 6% zugelegt)  aber hier wird von den jeweiligen Adressen nach immer gleichem Muster (hoch öffnen lassen) weiter stranguliert.

Kleiner Vergleich
Tesla 640 Milliarde Marktwert.
Die Drei großen Deutschen Autobauer nach Abzug ihen jeweiligen Cashpolster haben eine GESAMT MArktbewertung von 90 Milliarde. Euro.


=> Dann muss es es noch tiefer,  klar.

RIVIAN mit 80 Mio. Umsatz in Q1 bei  Anderhalb Milliarde Reinverlust in Q1 is 24 Milliarde Euro Wert, somit Anderthalb mal TEURER als BMW dass gerade in 12 Monate 15 Milliarde Überchuss hatte (weil BMW der Marktwert nach abzug von 31 Milliarde Euro an Barmittel) nur noch bei 16 Milliarde liegt (ca 1/40 von Tesla!).
ist das alles klrank, einfach ein unglaubliches Skandal, ich kann da gar keine andere Worte finden.

 
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
2022.jpg

1188 Postings, 1650 Tage ewigeroptimistQuartalsbericht Q1 2022

 
  
    
06.07.22 15:18
Die weltweite Lage, Lieferkettenprobleme sind eher schwieriger geworden.
Nachdem aus dem letzten Quartalsbericht deswegen klar hervorgeht, daß die nächsten Quartale schlecht werden (extrem sinkende Neuverträge und Produktion), stellt sich die Frage ob das bereits eingepreist ist oder die Aktie noch weiter sinkt.

Ich bin der Ansicht das es noch weiter runter geht, weil der Markt wie üblich übertreibt.


 

460 Postings, 372 Tage atitlan02Das

 
  
    
06.07.22 16:10
sind hier gar kein. übliche Marktkräfte gewesen.
Spätestens wenn man es durchsetzen versucht wir hier der eine und andere daran rechnen und sofort verstehen was hier gelaufen ist
16 Milliarde netto Marktwert , unter normale Umstände 6 Wochen Umsätze ...
Außerdem nebenbei  verschenkt die Finanzsparte mit 4 Millionen Luxus Autos die abz. die darin Enthaltenen Verbindlichkeiten mE alleine über 50 Milliarde Wert sein sollte, bei anziehen der Inflation Tendenz noch Mal stark steigend.
Man muss in dem Sinne nur die Einstufungen der Analen im Zeitverlauf vergleichen und man versteht, was für eine organisierte megaverarsche hier gelaufen ist (sehe auch meine Tabellen hier oben, zb UBS und JP Morgan), zumal im Zeitraum generell Einstufungen und Bewertungen von wegen Niedrigzinsen in die Höhe gingen.
 

24107 Postings, 4441 Tage xpressWieso meckern ?

 
  
    
07.07.22 00:12
Hallo Jungs,

nein ich bin nicht Pleite bin nur passiv im Forum. Gestern habe ich eine Grundsatzentscheidung getroffen.
Wenn China das nächste Russland wird der Amis, dann will ich meine Gewinne nicht verlieren.....und habe von Lenovo auf BMW umgeschichtet.

Warum ?
Alleine die Meldung Aktienrückkauf während eines Crashes ist MEGA ! Zusätzlich habe ich auch die Zahlen verglichen. Wenn ich sehen
wie selbst Grosskunden bei BMW keine Rabatte mehr bekommen, und nur die Finanzsparte fast 30% heute schon zum Umsatz trägt, will ich nicht wissen wie sich die Finanzsparte wie hier schon geschrieben wurde sich entwickeln wird.

Was ich aber nicht verstehen, warum wird hier gemeckert wenn der Kurs fällt ? Ich habe nichts dagegen wenn BMW 2 or 3 EUR im Monat fällt...
So können wir günstig sammeln. Und sollte wirklich eine Aktion von Quandt etc geplant sein, wird man sehr sehr teuer die Aktionäre auszahlen müssen....

Ich glaube ehr, man will BMW vor einer Übernahme schützen..... Und auch was die Technologie Entwicklung von BMW betrifft finde ich es viel besser als Mercedes oder VW. Der neue I4 ist kein echtes E Auto und ist aber so Effizienz fast wie ein Model 3 !

Sollte der kommende BMW 3 E und der 5 er nur 20 % mehr effizienter sein als der i4 heute, wird es den Markt komplett aufrollen.

Nicht vergesen;
Krisen kommen und gehen. Ich habe US Pleite erlebt es ging weiter, Lehmann es ging weiter...Ukraine wird auch ein Ende finden.
Jetzt wo die Bevölkerung gegen die Regierung in Holland und co schon auf die Strasse geht...wird es nicht mehr lange dauern...

Fazit:
BMW ist nicht nur value sondern auch ein Wachstumswert .

Gruss Xpress,
der auch bei Rivian, Deutz,  Elringklinger, und vielem mehr investiert ist.

 

1188 Postings, 1650 Tage ewigeroptimistSeltsam

 
  
    
07.07.22 14:26
wenn die Aktie steigt hält sich der Verschwörungstheoretiker vornehm zurück.
Naja, vielleicht ist er ja auch mit den Quandts im Kurzurlaub.

Er kann ja Charts mit manipulierten Kurven einstellen wie er will.
Fakt ist aber, daß der Kurs seit der Dividendenzahlung nur ca. 1 % gefallen ist.
Das ist jetzt knapp 2 Monate her.
Da sind andere Werte ganz anders gefallen.

 

460 Postings, 372 Tage atitlan02'Da sind andere Werte ganz anders gefallen'

 
  
    
07.07.22 14:37
Ach man o man..
Als BMW am anfabng des Jahres noch bei 100 Euro lag lag der Börsenwert bei 62 Milliarde.. bei damals 22 Milliarde Cash betrug der Marktbewertung dann also => 40 Milliarde Euro.
In diese Woche waren davon dann noch schlappe ==> 14 Milliarde übrig geblieben (MK 45 - 31 Milliarde Cash).
Du kannst nicht rechen und bist stetig das Forum am manipulieren.

Für mich gehörst du klar zu den Quandts.. das hatte ich mir bereits nach etwa nach dein dritter posting bereits gedacht.  

Seite: Zurück 1 | ... | 167 | 168 |
| 170 | 171 | ... | 175  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: EG33