Softing AG - Die M2M Company

Seite 17 von 421
neuester Beitrag: 21.12.22 10:02
eröffnet am: 31.03.11 21:49 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 10506
neuester Beitrag: 21.12.22 10:02 von: allavista Leser gesamt: 1521861
davon Heute: 64
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 | 20 | ... | 421  Weiter  

2889 Postings, 4957 Tage ExcessCashNicht alle Eier in einen Korb Scansoft!

 
  
    
08.09.11 19:34
Schon gar nicht bei einem soo kleinen und volatilen Laden wie Softing. Ich teile alle Eure positiven Aspekte zu Softing, aber 2008 waren wir schon mal fast so weit wie heute. Dann kam ein ziemlich herber Rückschlag  

2889 Postings, 4957 Tage ExcessCashErgebnis muss stabiler werden!

 
  
    
08.09.11 19:40

  

3,75

 

107450 Postings, 8354 Tage Katjuschana ja Excess, da sollte man aber differenzieren

 
  
    
1
08.09.11 20:15
Im Jahr 2006 gab es Sondereffekte aufgrund der Retsrukturierung des Bereichs Automotive Electronics sowie hoher Sonderabschreibungen.

Und auch gegenüber 2009 haben wir andere Voraussetzungen, vor allem in der breiteren Aufstellung und der Kostenstruktur. Zudem ist man wesentlich besser finanziert, so daß etwaige Umsatzrückgänge im operativen Bereich durch anorganisches Wachstum aufgefangen werden können.
Selbst wenn es also zur Rezession kommen sollte, seh ich das nicht als Nachteil. Im Gegenteil, Softing dürfte eines dieser Unternehmen und eine der Aktien sein, die daraus gestärkt hervor gehen.  

16153 Postings, 6365 Tage Scansoft@excess

 
  
    
1
08.09.11 21:16
danke für den Tipp:-) Ist bei mir eine grundsätzliche Entscheidung möglichst wenig zu diversifizieren. Ein Blick auf den Daxverlauf, zeigt auch wie wenig eine breite Streuung bringt. Es gibt nur wenige Unternehmen die mich vollständig überzeugen. Habe außerdem nicht die notwendigen Researchkapazitäten für eine breite Diversifizierung und zugegeben auch keine Ahnung von Risiko und Portfoliomanagement. Wichtig sind für mich vor allem Geschäftsmodell, Bilanz, Markt und Management. Finde bei Softing stimmt alles. Die Gefahr dass sich 2008 bzw. 2009 wiederholt sehe ich auch, allerdings nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 10%. Softing hat 2009 10 Mill. Umsatz eingebüßt. Sollte dies 2012 sich wiederholen hätte Softing ca. 30 Mill. Umsatz und ein KUV von 0,7. Viele kleine Wettbewerber werden einen zweiten Absturz nicht überleben bzw. kürzen ihre Investitionen. Dies wird dann Softing wieder nutzen. Das schönen an Aktien/bzw. Unternehmen ist ja, dass es flexible Assets sind, die sich der jeweiligen  Marktlage anpassen können, im Gegensatz zu bonds, gold oder immobilien. Aber wie gesagt, ein eher unwahrscheinliches Szenario. Ich gehe davon aus, dass Softing 2012 seinen Umsatz und seinen Gewinn auf dem Niveau von 2011 stabilisieren kann und ggf. auch zukauft wenn die Chance da ist. In einem solchen Szenario ist auch raum für eine schöne Dividende (meine Hoffnung sind ja 30 Cent)

Mach Dir um mich keine Sorgen, die andere Hälfte meines Vermögen habe ich in Compugroup investiert, dieser Teil ist damit abgesichert:-)
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

3832 Postings, 5994 Tage allavista@scansoft, mal schaun ob wir diese Woche Deine

 
  
    
11.09.11 22:16
Nachkaufkurse sehen.
Also ich glaube, diese Woche gehts entweder runter oder hoch, aber irgendwie ne kurzfristige Entscheidung mit deutlcihen Ausschlägen.
Wird ne unruhige Woche, hoffe mal wir bleiben stabil.  

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftSo wie es jetzt aussieht, fangen

 
  
    
12.09.11 10:14
die Aktienmärkte an, eine (sehr wahrscheinliche) Griechenlandpleite einzupreisen. Von daher sind Kurse von 4500 Punkten im Dax und unter 10.000 Punkten im Dow leider vorstellbar. Man darf aber nicht vergessen, dass der krasse Absturz des Dax maßgeblich durch die Finanzwerte verursacht worden ist. Zudem sind diesmal die Energiewerte als Stabilisatoren ausgefallen. Interessant ist auch, dass der Dow seit Jahresanfang fast nichts verloren hat, trotz angeblich drohender Rezession. Will sagen, die Lage ist komplexer und differenzierter, als es momentan scheint.

Was leben wir wieder in einer spannenden Zeit.

PS: Dass die Banken irgendwann Federn lassen müssen ist - in Anbetracht der dort herrschenden Denkadenz und angeblichen Unfehlbarkeit - nur eine Frage der Zeit. Das sind Unternehmen, die wie Fussballmanschaften funktionieren, wo also nur die Spieler aber nicht die Eigentümer etwas vom Erwirtschafteten haben. So etwas ist wirtschaftlich nicht nachhaltig und zum scheitern verurteilt.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftIch persönlich finde eine Griechenlandpleite

 
  
    
12.09.11 11:47
sinnvoll und richtig. Man muss dann nur sicherstellen, dass die betroffenen Banken ausreichend kapitalisiert werden, damit ein zweiter Lehmannschock verhindert wird. Glaube aber, dass diese Lösung für die Märkte letztlich zu einer Erleichterung führt. Kritisch ist noch Italien, aber die werden auch springen, wenn der Druck der Märkte durch eine Griechenpleite größer wird. Speck genug ist ja da zum Abschneiden, alleine wenn man sich die Regelungen zur Rente anschaut. Italien hat auch Wachstumspotential es muss einfach gehoben werden. Der Norden Italiens ist produktiver als Bayern, diese Kerne gilt es zu stärken, als weiter Transfergelder im Süden zu versenken.

-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

107450 Postings, 8354 Tage Katjuschadefiniere mal Griechenlandpleite!

 
  
    
12.09.11 11:49

4346 Postings, 4904 Tage Versucher1Ich bin der Meinung, dass

 
  
    
12.09.11 11:57
eine ordnungsgemäß abgewickelte Pleite Griechenlands mit Austritt aus dem EURO-Verbund
eine sehr positive Wirkung hätte auf den verbleibenden EURO-Raum! Dort hätten plötzlich wieder 'ökonomische Gesetze' Gültigkeit, und die kennt jeder. Alle wüssten dann plötzlich wieder, wie es weitergeht.  

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftHaircut von 50% ohne Austritt.

 
  
    
12.09.11 12:00
Anpassungsprozess (sprich Schrumpfung) wird dann weitergehen, aber die dann bestehende Schuldenlast wäre wohl tragbar hätte aber immer noch Disziplinierungsfunktion. Wenn die Bevölkerung die notwendige Anpassung ihrer Kostenstruktur auf die tatsächliche Wirtschaftleistung verweigert, bleibt nur der Austritt, die wäre aber wohl eine chaotische insolvenz mit Lehmann auswirkungen für die Weltwirtschaft
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftUnabhängig von den nachvollziebaren

 
  
    
12.09.11 12:31
und auch dringend notwendigen Verlusten des Finanzmarktsektors, der hoffentlich auch eine ordentliche Schrumpfung mit sich bringt ist der Hauptgrund für die Schwäche des Aktienmarktes die Frage des Ausmasses der Schuldenkrise auf die Realwirtschaft. Letztlich werden jetzt alle Szenarien durchgespielt, aber Gewissheit werden wir erst Mitte 2012 haben. Diese Unsicherheit wird sich auch bis dahin wohl nicht auflösen. Bei Softing sehe ich immer noch keine Verlustgefahr für 2012, da die Kostenstrukturen sehr schlank sind und man als kleines Unternehmen sehr flexibel ist. Kann natürlich auch ein äußerst teurer Irrtum von mir sein....  
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

4346 Postings, 4904 Tage Versucher1lieber Scansoft ... :-) .... der letzte Satz

 
  
    
12.09.11 12:39
Deines Postings hebt natürlich alle vorigen wieder auf ... verdammt, was soll man glauben. Am besten man hält es mit: An der Börse ist eben alles möglich, auch das Gegenteil!
Und gut ist es zZ, wenn man nicht allzu stark investiert ist!
Ich Doofi jedenfalls hab versäumt auf den Absturz der Banken zu setzen. So rum (abwärts ist gut ...) kann ich bisher halt nicht ...  

16153 Postings, 6365 Tage Scansoft@versucher1

 
  
    
12.09.11 12:48
nach 2008 haben wir gelernt, wie schnell alles gehen kann. Vorher gab es Volkswirte, die gesagt hatten, dass es unmöglich sei, dass eine so komplexe Volkswirtschaft wie Deutschland über 2% einbrechen kann. Es kam dann aber deutlich schneller und schlimmer. Softing wird auch in einem zweiten 2009 Szenario (halte ich immer noch für sehr unwahrscheinlich) viel stärker hervorgehen. 2011 ist Softing bei allen kennzahlen besser aufgestellt als 2008, dem letzten Rekordjahr. Dies wird sich wiederholhen, da Softing die wirtschaftliche kraft hat über Durststrecken die investitionen hoch zu halten bzw. Unternehmen billig aufzukaufen. Von daher ist die wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass mann 2013 besser dastehen wird als 2011. Also letztlich bin ich äußerst optimistisch für das Unternehmen.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftJetzt fliegen uns noch die

 
  
    
12.09.11 14:18
französischen AKW´s um die Ohren. Langsam sollten wir in die Kapitulationsphase eintreten, obwohl ich diese wohl erst unter 4000 Punkten sehe. Wäre noch ein langer dorniger Weg bis dahin
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftDax steht auf dem gleichen Niveau wie 1998

 
  
    
12.09.11 14:53
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich gerade Abitur gemacht und begonnen mich für Aktien verstärkt zu interessieren. Zu meinem Unglück bin ich dann zeitlich leider in eine der größten Blasen am Aktienmarkt geraten. Ist ja eigentlich von Vorteil, dass man jetzt - 13 Jahre später - mit einem viel größeren Erfahrungsschatz auf dem gleichen Niveau wie damals sein Glück versuchen kann. Die Börse hat mir also viel Zeit zum lernen gegeben (leider auch viele Gelegenheiten).
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftEin Umstand, der auch für

 
  
    
12.09.11 17:26
eine hohe Dividende für 2011 spricht ist die Tatsache, dass Dr. Trier das Darlehen von EUR 875.000 an Softing zurückzahlen muss. Bei einer Dividende von 0,3 wären dies für ihn fast 500.000 EUR steuerfrei. Inklusive Darlehen sollte Softing am Ende des Jahres (es sind ja nur noch 4 Monate) mit ca. 10 Mill. Nettocash dastehen. Bei einer solchen Bilanzsituation und der gegebenen Zinssituation ist man fast verpflichtet 50% des Nettogewinns auszuzahlen.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftSo ein paar zittrige Hände scheinen

 
  
    
12.09.11 18:14
schon bei Softing zu abzugeben. Umsätze sind auch bei extrem schlechten Tagen mit üblen Nachrichten wie heute erfreulich gering, so dass die Mehrzahl hier wohl langfristig orientiert scheint. Nur können die paar abgegebenen Hände ohne entsprechendes kaufinteresse den Kurs weiter runtertreiben. Tiefer als 3,3 kann ich mir aber nicht vorstellen. Spätestens dann sollten die Käufer wieder da sein....
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftWeiterhin fast kein Umsatz in der Aktie. Die

 
  
    
15.09.11 12:18
potentiellen Käufer warten weiter in Ruhe ab, bis ihnen zittrige Kleinanleger, die Aktien zu lächerlich niedrigen Kursen verkaufen. Kommen jetzt in diesem Umfeld positive News bzw. eine Erleichterungsralley an den Börsen wird Softing umgekehrt einen Sprung nach oben machen, da dann alle nach dem Flaschenhalsprinzip noch rein in die Aktie wollen.  
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

618 Postings, 4861 Tage CarterDank der Empfehlung von HSE

 
  
    
1
19.09.11 15:03
ziehen die Umsätze ja doch ein wenig an, wobei HSE erst heute kam, aber Freitagsumsatz schon schön stiegen:

heute, 11:46 HOT STOCKS EUROPE
Softing bestes Halbjahr in der Firmengeschichte

Endingen (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Hot Stocks Europe" halten die Softing-Aktie (ISIN DE0005178008/ WKN 517800) für extrem günstig bewertet.

Das erste Halbjahr 2011 sei das Beste in der Firmengeschichte von Softing gewesen. Der Auftragseingang sei von 14 auf 20,5 Mio. Euro gestiegen, das EBIT habe sich auf 2,0 Mio. Euro verzehnfacht und das EPS sei auf 0,27 Euro geklettert.

Nach Unternehmensangaben solle auch die zweite Jahreshälfte überdurchschnittlich gut ausfallen, jedoch sei darauf hingewiesen worden, dass sich die Aufträge von Porsche (ISIN DE000PAH0038/ WKN PAH003) und eines zweiten Premiumanbieters erst ab 2012 positiv auf die Bilanz auswirken würden. Insgesamt stelle das Management für 2011 ein EBIT in Höhe von 3 Mio. Euro sowie ein EPS von 0,54 bis 0,60 Euro in Aussicht.

Softing habe keine Bankschulden, die Eigenkapitalquote liege bei rund 60% und per Ende Juni habe sich die Nettoliquidität auf 6,6 Mio. Euro belaufen.

Mit einem KGV 2011e von weniger als 7 und cashbereinigt sogar von nur rund 4, ist die Softing-Aktie für die Experten von "Hot Stocks Europe" vor dem Hintergrund des schnellen Gewinnwachstums extrem günstig bewertet. Ein Kursanstieg auf 6 bis 7 Euro auf Sicht der kommenden sechs Monate sei hier in den Karten. (Ausgabe 18 vom 19.09.2011) (19.09.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.  

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftAkquisition

 
  
    
19.09.11 17:19
Ich glaube, dass eine mögl. Übernahme in diesem Umfeld eher unwahrscheinlich ist im Hinblick auf die notwendige Preisfindung, da die globalen Risiken hier zwischen Verkäufer und käufer angemessen verteilt werden müssen. Möglich sind natürlich Übernahmen, die in Schieflage sind, allerdings erfordert dies einen sehr hohen Managementeinsatz um sie wieder auf Kurs zu bringen, von daher ist dies eher unwahrscheinlich. Positiv ist, dass Softing über eine Reihe organischer wachstumspotentiale verfügt, eine Übernahme ist daher nicht zwingend notwendig um Wachstumsphantasie zu schaffen.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftAn der fortdauernden relativen Stärke

 
  
    
19.09.11 18:44
von Softing gegenüber dem Gesamtmarkt, wird deutlich, dass der Markt bei Softing keinen ähnlichen Absturz wie 2009 erwartet. 2008 ist die Aktie wie ein Stein unter EUR 2 gesackt, trotz Rekordergebnissen in diesem Jahr. Momentan scheint also auch der Markt davon auszugehen, dass die Ausgangssituation bei Softing diesmal eine andere ist.  
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

3832 Postings, 5994 Tage allavistaGesamtmarkt sieht sehr gut aus heute!

 
  
    
2
20.09.11 11:57
Schlechte Nachrichten, Italien, ZEW und die Kurse steigen. Endlich ein Zeichen von Stärke, die Chancen für die nächste Zeit, sehen erst mal besser aus, mal schaun.  

107450 Postings, 8354 Tage Katjuschayepp, hab heute das erste Mal seit Wochen das

 
  
    
1
20.09.11 12:02
Gefühl, dass wir eine psychologische Wende im Markt haben. Die schlechten News werden zunehmend nicht mehr schlecht aufgenommen. Man konnte es letzte Woche schon spüren, aber da wusste man noch nicht, obs auch am Hexensabbat liegt. Aber wenn nun nicht nur die Amis sich unbeedruckt von schlechten News zeigen, sondern auch der Dax, dann könnte wir das obligatorische Septembertief (wie so oft) gesehen haben.  

16153 Postings, 6365 Tage ScansoftGlaube aber man muss noch die 9 Monatszahlen

 
  
    
20.09.11 12:03
abwarten für eine wirkliche Bodenbildung. Momentan sehen wir ja nur vereinzelte Gewinnwarnungen. Die Erwartungen für das nächste Jahr müssen noch deutlich runter, schätze die Unternehmen werden dann zu den nächsten Zahlen vorsichtige Ausblicke geben. Erst wenn dies eingespreist ist, sehe ich die Basis für eine nachhaltige Kurserholung gelegt. Eine "Lösung" des unsäglichen Griechenlandproblems wäre hier auch willkommen. Momentan sieht es ja so aus, als wird bei jeder Tranche der Weltuntergang einmal durchgespielt. Auch dies ist auf Dauer nicht haltbar.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger

107450 Postings, 8354 Tage Katjuschana ja Scansoft

 
  
    
20.09.11 12:07
Die Frage ist an der Börse auch immer was schon eingepreist wurde. Man ist wochenlang gefallen als die News so schlimm gar nicht waren. Wieso sollte man also jetzt mit dem Anstieg warten bis die Frage geklärt ist, ob Unternehmen gute oder schlechte Quartalszahlen bringen?
Ich geh fest davon aus, dass vereinzelt weiter einige Unternehmen eine gewisse Verunsicherung bei den Kunden spüren und daher vorsichtige Ausblicke geben, aber das ist bei den meisten Unternehmen in den Kursen enthalten. Wobei es immernoch stark überbewertete Aktien gibt. Ich hoffe die nächsten 6-12 Monate werden dazu genutzt, die Spreu vom Weizen zu trennen. Am besten kann das in einem seitwärts gerichteten Markt passieren. Hoffe aber erstmal auf einen Dax-Anstieg bis rund 6500 im 4.Quartal. Das sollte zu schaffen sein. Und dann ne Weile seitwärts um die 6000 (+- 10%) herum.  

Seite: Zurück 1 | ... | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 | 20 | ... | 421  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben