UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.587 0,8%  MDAX 34.358 0,6%  Dow 35.295 1,1%  Nasdaq 15.147 0,6%  Gold 1.768 -1,6%  TecDAX 3.726 0,4%  EStoxx50 4.183 0,8%  Nikkei 29.069 1,8%  Dollar 1,1601 0,0%  Öl 84,9 1,0% 

European Lithium - einen Blick wert !

Seite 156 von 164
neuester Beitrag: 16.10.21 08:18
eröffnet am: 04.11.16 10:18 von: celi-michi Anzahl Beiträge: 4091
neuester Beitrag: 16.10.21 08:18 von: DS2000 Leser gesamt: 1229670
davon Heute: 360
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 154 | 155 |
| 157 | 158 | ... | 164  Weiter  

61 Postings, 1405 Tage ruhrpottloeweEinigung Forst, Projekt vor Durchbruch ?!

 
  
    
1
09.06.21 11:58
https://unterkaerntner.at/wirtschaft/...ird-an-andere-stelle-verlegt/

European Lithium einigt sich mit Glock: Eingang des Abbau-Stollens wird an andere Stelle verlegt
Ausgabe 23 | Mittwoch, 9. Juni 2021

Der jahrelang schwelende Streit zwischen dem Abbau-Unternehmen und der Glock Gut- und Forstverwaltung GmbH ist beigelegt. Dafür wird European Lithium einen neuen Stolleneingang errichten. Glock hat auch die Option, in die Lithium-Mine einzusteigen.

Wolfsberg. Der Lithium-Abbau auf der Koralpe hat eine wichtige Hürde genommen. Das Unternehmen European Lithium, das den Rohstoff bekanntlich im Traudi-Stollen im Gemeindegebiet von Frantschach-St. Gertraud abbauen will, hat eine Einigung mit der Glock Gut- und Forstverwaltung GmbH erzielt. Um das zu erreichen, wurde vereinbart, dass der Haupteingang der Mine vom Glock?schen Besitz wegverlegt wird. European Lithium-Anwalt Christian Ragger: »Für den neuen Eingang kommen zwei Standorte in Betracht, die Verhandlungen laufen.«

Die Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Abbau-Unternehmen und Glock hatten sich über Jahre gezogen. 2011 war ein Vertrag abgeschlossen worden, der European Lithium das Betreten des Glock-Geländes erlaubte, 2016 aber von Glock wieder zurückgezogen wurde. Darauf kam es zu einem Schiedsverfahren, das European Lithium gewann ? das Verhältnis blieb dennoch gespannt. Nun ist der Streit beigelegt. Ragger: »Es gibt auch eine Option, die Glock die Gelegenheit zu einem Einstieg gibt, wenn alle Genehmigungen vorliegen. Ob sie genutzt wird, ist aber offen.«

Der neue Minenausgang soll zugleich gewährleisten, dass es keine unverhältnismäßigen Eingriffe in die Natur gibt. »Wir meinen es mit dem Umweltgedanken ernst«, sagt Ragger, »weshalb auch alle unsere Fahrzeuge unter und über Tag elektrisch betrieben werden und der Transport zum Verarbeitungswerk mit der Bahn erfolgen wird.« Außerdem soll der neue Eingang so in die Landschaft eingefügt werden, dass er von der Weinebene und den dortigen touristischen Einrichtungen nicht sichtbar ist.

Laut einer Ad-hoc-Meldung des Unternehmens sind für die Erstellung der endgültigen Machbarkeitsstudie weitere Probebohrungen nötig, die für 2021/22 geplant ist. »Liegt die Studie vor, soll die Entscheidung über die Anlage des Bergbaus und den Standort für eine Produktionsstätte zur weiteren Verarbeitung fallen«, heißt es darin. Ragger sagt dazu: »Die Studie umfasst bereits jetzt 1.200 Seiten. Sie besteht aus drei Blöcken: dem technischen Teil, der abgeschlossen ist; dem wirtschaftlichen Bereich, den ein externes Unternehmen durchführt und mit dem nachgewiesen wird, wie viel Lithium im Berg. Das passiert gerade.« Nach dessen Abschluss geht European Lithium davon aus, dass innerhalb von drei Monaten eine Konzession erteilt wird. Den dritten Block bildet das Verfahren nach dem Mineralrohstoffgesetz (Anm.: kurz MinroG), das weitere neun bis zehn Monate in Anspruch nehmen wird. In der Ad-hoc-Meldung heißt es zum Produktionsstart: »Die Auffahrung des Bergbaus könnte zwischen Ende 2022 und Anfang 2023 beginnen«, ein Zeitpunkt, von dem auch Ragger ausgeht.  

137 Postings, 4226 Tage 7Löwe7Eigentlich hat ja Glock gewonnen

 
  
    
09.06.21 18:23
und El verloren.!!
EL muss jetzt außerhalb vom Glock Gelände einen neuen Stolleneingang bauen....inclusive neuer Straße.
Das alles kostet wieder Geld , das man nicht hat!
Außerdem muss man wie ja der Anwalt Ragger schreibt erst noch mit den neuen Grundstück Besitzer wo der Eingang sein soll verhandeln.....das alles kann dauern.

Die Meldung finde ich ist nicht positiv.
Am 28.05 war ja die Meldung das man den Streit mit Glock beigelegt hat, da war vom anderen neuen Stolleneingang nicht die Rede, das hat man alles verschwiegen, was ein Unding ist!!

 

537 Postings, 1255 Tage CafeSoloEigentlich

 
  
    
1
09.06.21 20:49
..ist das alles Interpretation und freie Auslegungssache. Damit das niemand gänzlich falsch versteht. Ich bin - wie die Mehrheit - nicht zufrieden mit dem MM und würde mir auch erheblich mehr Transparenz wünschen. Aber, dass es sich hierbei um eine Wette auf die Zukunft handelt und nicht um profitables Unternehmen ist wohl jedem klar. Jedenfalls finde ich, muss man auch mal die langfristigen Fortschritte anerkennen. Alles spricht von - was vor 5 Jahren schon nicht gelaufen ist und verkennt dabei, dass vor 5 Jahren längst nicht das E-Mobility Zeitalter war. Ja, es fehlen noch einige Prüfungen und Untersuchungen, EUR hält sich finanziell ja auch nur über Wasser um es mal ganz klar zu sagen und ist damit auch ein wirklich Hochrisikoprojekt. Die Meldung jetzt aber gänzlich ins Schlechte zu drehen finde ich ist übertrieben. Entweder hat man die Geduld und lässt seine 5? bis zum E-Mobility Boom drinnen oder man legt sie erst gar nicht rein. Das ständige - alles um jeden Preis schlecht zu reden ist einfach unsachlich. Schaut euch andere Explorer an, die ebenso lang im Sektor unterwegs sind, von denen hat auch keiner  (die groß finanziell aufgestellten ausgenommen) vor 5 Jahren eine Rakete gezündet. EUR wird seine DFS sehr wahrscheinlich zu einem strategisch günstigen Zeitpunkt fertigstellen und veröffentlichen. Was danach oder bis dahin passieren wird ist mir auch ein Rätsel.
Bitte bleibt doch alle etwas aktueller und sachlicher.
Ganz untätig sind EUR ja nicht, wenn auch nicht die schnellsten und Kommunikationsfreundlichsten. Es steht offiziell im Raum, dass die Mine ein Übernahmekandidat wird oder in Produktion geht. Die Wahrscheinlichkeit sehe ich bei ersterem Höher, das dürfte das Desinteresse der Öffentlichkeit gegenüber untermauern, allerdings ist das natürlich nur meine persönliche Spekulation. Ich denke die nächsten 1-2 Jahre dürften in dem Verein etwas spannender werden als die letzten Jahre.
Guten Abend!
 

1064 Postings, 2797 Tage alessioRätsel

 
  
    
10.06.21 09:21
Wie man in Lithium  Bereich  gerade als Anlage
auf EL stößt ist mir immer noch ein absolutes
Rätsel.

Der Ragger  hat schon vieles rausgehauen
Ist ja auch sein Job tut das sicher nicht aus Überzeugung sondern weil er sehr Gut dafür bezahlt wird.
Einfach mal die alten Sachen googeln die  Er
schon über die Jahre rausgehauen hat und
welche der ganzen Aussagen eingetreten sind.

Positiv oder Negativ  
Ich  gehe ganz klar von Negativ aus Fakt ist

Man kann  die komplette vorhandene
Infrastruktur nicht nutzen.

Ob man den Eingang für den Abbau so einfach verlegen kann.
Ich weiß es nicht.
Dazu braucht man wahrscheinlich neue Genehmigungen  eine komplett neue Verkehrs
Anbindung  ob und wie dieses Möglich ist
und welche Kosten und welcher Aufwand damit
verbunden ist dazu muß eigentlich EL Stellung
beziehen.
Aber wie bei allen anderen auch wird man sich
auch dazu nicht konkret äußern.

Eine Übernahme  bei der Größe der Ressource
und den Wirtschaftlichen Fakten ist wirklich
nur sehr schwer Vorstellbar.

Es sei denn es passiert im Bezug zur Knappheit
I'm Bereich Lithium wirklich was verrücktes.


 

835 Postings, 496 Tage Zerospiel 1alessio mit

 
  
    
10.06.21 10:53
einem Tag Verzögerung, ich hatte mir schon ernsthaft Sorgen gemacht.
Bei den Wiederholungen nehmt ihr euch ja beide (Ragger) nichts.  
Jedem hier dürfte klar sein, Hochrisiko Investitionen haben ein hohes Risiko.
VG  

1064 Postings, 2797 Tage alessioPhase 2 Drilling Clarification Announcement

 
  
    
15.06.21 07:06
https://stocknessmonster.com/announcements/eur.asx-6A1036789/

Einfach mal die Letzten  2 Seiten  anschauen .

Einen Blick auf Li - Gehalte werfen   und sich die Längen  anschauen .

Spricht für sich .... ich enthalte  mich mal jeglichen  Kommentares  .    

537 Postings, 1255 Tage CafeSoloComments

 
  
    
1
15.06.21 08:16
Hallo Alessio,
kommentiert haben sie bereits in Ihrem Beitrag, insofern ist das nicht wirklich Kommentarlos :)

ABER --> ich bitte um sachliche Kommentare bezüglich der Li-Gehalte auf den angegebenen Seiten. Ich lese dort mehrere Li-Venen raus, die alle zwischen 1-2 m mit Gehalten zwischen 1-2% liegen. Wo genau ist das schlecht? Bitte belegen Sie dazu einen Referenzwert einer anderen Bohrung die eindeutig zeigt, dass diese Gehalte nicht erwähnenswert sind, oder eben schlagfertige Argumente, keine Meinungen!
VG, wir sind gespannt!
   

1064 Postings, 2797 Tage alessioSorry

 
  
    
15.06.21 12:45
Aber ich werde das nicht aussprechen was ich über die Bohr-Ergebnisse   denke  .
Das heißt dann eh nur ja der halt .

Es  gibt einen Beitrag  im HC dem nahe rann  kommt .

I can't stop laughing.
TS wrote in the last ann. up to 2.4%. Yes. Thats really true.
He only forgot to write that the rest of the results are more or less homeopathic doses.
the question i ask myself is how is this ever going to be mined economically
I am sure Tony Sage has still the answer.
GLTA

https://hotcopper.com.au/threads/...t.6110495/page-3?post_id=53853882

Ist  nicht von mir,.  

137 Postings, 4226 Tage 7Löwe7160.000 Euro Strafe für EL

 
  
    
15.06.21 22:05
FMA verhängt 160.000 Euro Geldstrafe gegen European Lithium
FMA verhängt 160.000 Euro Geldstrafe gegen European Lithium

15.06.2021
Die Finanzmarktaufsicht FMA hat wegen Verstößen gegen die Marktmissbrauchsverordnung und das Börsegesetz 2018 durch die Verbreitung von Informationen und Nachrichten, die falsche und irreführende Signale in Bezug auf ein Finanzinstrument an den Markt ausgesendet haben, gegen die European Lithium Limited im Wege der beschleunigten Verfahrensbeendigung mittels Straferkenntnis eine Geldstrafe von 160.000 Euro verhängt, wie die FMA mitteilt.

https://boerse-social.com/2021/06/15/...strafe_gegen_european_lithium  

137 Postings, 4226 Tage 7Löwe7Oh oh ....

 
  
    
16.06.21 07:13
Da kann sich El wohl auch auf ne Klagewelle von privaten Anlegern wegen falschen Infos gefasst machen.

Typisch TS, wir wurden wie schon vermutet richtig abgezockt!!!!  

537 Postings, 1255 Tage CafeSoloSanktionen

 
  
    
16.06.21 07:39
Wäre interessant mit welchen Aussagen in 2018 dies in Verbindung steht. Wäre nicht verwunderlich, wenn dies auf eines der geschwafelten SM-Videos und seiner DGWA zurückzuführen wäre. Kurz nach seinem Austritt hat er ja gegen EL gefeuert, was bei persönlichen Gründen der Ausscheidung schon ziemlich unprofessionell ist. Aber das allein zeigte, dass hinter den Türen viele Unstimmigkeiten zwischen SM und TS waren.
Klagenwellen werden in erster Linie oft aussichtslos sein. Da Aktien zum einen als Risikoanlage gelten und ein nachweislicher Betrug vorgelegt werden muss um überhaupt ein Verfahren mit Erfolgschangen führen zu können. Eine irreführende Aussage kann meiner Erfahrung nach schnell relativiert werden und EL zahlt dafür ja auch die Geldbuße. Als Anleger trägt man das volle Risiko, selbst bei nachweislichem Betrug gingen wir wohl leer aus, schaut euch Wirecard im skandalösen Deutschen Politiker und Bankennetzwerk an. Lachhaft hier zu glauben man könne sich bei EL einen Cent wiederholen. Das hier ist eine Wette nach Roulette Regeln, schwarz oder rot. VG    

137 Postings, 4226 Tage 7Löwe7Marktmanipulation

 
  
    
16.06.21 07:47
Das muss nicht bedeuten, das dies in 2018 geschehen ist.
Da steht Gesetz ..,.. von 2018  

137 Postings, 4226 Tage 7Löwe7Marktmanipulation

 
  
    
16.06.21 08:08
15. Juni 2021 | Kategorien:Sanktion

Österreichs Finanzmarktaufsicht FMA teilt mit, dass sie wegen Verstößen gegen die Marktmissbrauchsverordnung (MAR VO (EU) 596/2014) und das Börsegesetz 2018 (BörseG 2018) durch die Verbreitung von Informationen und Nachrichten, die falsche und irreführende Signale in Bezug auf ein Finanzinstrument an den Markt ausgesendet haben, gegen die European Lithium Limited als juristische Person im Wege der beschleunigten Verfahrensbeendigung gemäß § 22 Abs 2b Finanzmarktaufsichtsbehördengesetz  (FMABG) mittels Straferkenntnis eine Geldstrafe von EUR 160.000,- verhängt hat.

Das Straferkenntnis ist rechtskräftig


https://www.fma.gv.at/...toss-gegen-das-verbot-der-marktmanipulation/

 

2163 Postings, 1752 Tage Wolle185Löschung

 
  
    
16.06.21 08:32

Moderation
Zeitpunkt: 16.06.21 11:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

2163 Postings, 1752 Tage Wolle185das

 
  
    
16.06.21 08:35
war halt noch in der SM Zeit  

2163 Postings, 1752 Tage Wolle185man man

 
  
    
16.06.21 09:00
seit 2014  und dann so ein Satz , na ja da kommt die berühmte Schnecke wieder --
ihr wisst-- wi i mi so bück husch husch weg wors

im Wege der beschleunigten Verfahrensbeendigung gemäß § 22 Abs 2bit 20 ha ha ha  

2163 Postings, 1752 Tage Wolle185aber

 
  
    
16.06.21 09:02
so kann man die Stücke günstig einsammeln und 2023 -2024 Ernten
so werde ich es auf jeden Fall machen.
alles nur meine Meinung  

1064 Postings, 2797 Tage alessioIst schwer zu verstehen .

 
  
    
16.06.21 11:50
Das ist mittlerweile  die zweite Verurteilung  wegen  Marktmanipulation  .

Jetzt mal nachdenken  ,wie wirkt das auf Investoren   die man noch  nicht mal hat .

Jetzt dem Müller alles in die Schuhe schieben ist wohl sehr einfach .
TS siehe vormals  Cape Lampert ist wegen ähnlicher Sachen aktuell nicht  mehr Handel Bahr .
Warum veröffentlicht  man  dieses  im Zeichen der Transparenz  und Vertrauens bildendenden Maßnahme  diese Meldung nicht Offiziell  ?
Mit  genauem Inhalt des Vorgangs währe man den Aktionären  das eigentlich  nicht Schuldig ?  .
Bin mal gespannt ob man von Seiten der ASX eine Offizielle  Untersuchung startet  oder zumindest  eine
Offizielle Stellungnahme einfordert .
Sicher für   für den Deutschen Fan-Boy nicht nötig   der hier fleißig  zukauft und damit noch seinen persönlichen Anteil an der Straffe  freudig  zahlt .
TS würd sicher das Herz aufgehen .
Ich bin mal sehr gespannt was man hier noch alles auf Lager hat .

Anhängend  nochmal  ein netter Kommentar   zu diesem Vorgangs aus dem HC

https://www.fma.gv.at/...toss-gegen-das-verbot-der-marktmanipulation/

If EL doesn't publish this penalty soon, they will also get a beating from the Australian ASX........

I am not a lawyer, but in my opinion EL has to expect to be sued by private investors, because as described above in the penalty EL has ripped off investors with false information...
......this will not do the share price any good....

https://hotcopper.com.au/threads/...l.6111742/page-8?post_id=53876718  

537 Postings, 1255 Tage CafeSoloStrafgrund

 
  
    
16.06.21 12:18
Ich weiß es nicht, aber gut möglich, dass es um die angepriesenen 7 Mio ging, die groß versprochen und als "deal" sogar einmal veröffentlich wurden, aber dessen ausbleiben nicht gänzlich kommuniziert wurde. Ich erinnere mich an einen Satz in einem Report nach dem Motto: sie wollten noch abwarten und später investieren. Da gab es ja viel Aufsehen drum.  

137 Postings, 4226 Tage 7Löwe7160.000 Euro Strafe für EL

 
  
    
16.06.21 21:32


guter Artikel der alles zusammengefasst.

-160.000 Euro Strafe
-Glock- Grundstück
-Verlegung Mineneingang
- Abbaubeginn jetzt frühestens 2014, Termin aber hochspeculativ
- Corona ist schuld

Warum müssen die Anleger solche kursrelevante Sachen über die Zeitung erfahren und nicht über eine Ankündigung seitens des Unternehmens!!??

https://www.kleinezeitung.at/kaernten/lavanttal/...paeter-als-geplant


Grund: Verstoß gegen das Verbot der Marktmanipulation.
Die Finanzmarktkaufsicht (FMA) hat am Mittwoch bekannt gemacht, dass gegen das Unternehmen European Lithium wegen des Verstoßes gegen das Verbot der Marktmanipulation eine Geldstrafe in Höhe von 160.000 Euro verhängt wird. Durch ?die Verbreitung von Informationen und Nachrichten, die falsche und irreführende Signale in Bezug auf ein Finanzinstrument an den Markt ausgesendet haben?, lautet die Begründung der FMA.

Hintergrund ist laut Dietrich Wanke von European Lithium der Rechtsstreit, welchen das australische Unternehmen über mehrere Jahre mit der Glock Gut- und Forstverwaltung als Eigentümerin der Liegenschaft geführt hat. Und die, so Wanke, 2019 in dem Zusammenhang getätigte Aussage eines mittlerweile ehemaligen Managers, dass es kein Gerichtsverfahren gebe. Eine Meldung, die aus Sicht der FMA wohl als irreführend für Aktionäre anzusehen ist.

?Strafe unverhältnismäßig?
Wanke sieht ?die hohe Geldstrafe? aber als ?unverhältnismäßig?. Als Konsequenz habe sich European Lithium von der Wiener Börse abgemeldet, und sei jetzt nur noch in Sydney und Frankfurt gelistet. Es sei ohnehin ?nur ein Service für die österreichischen Aktionäre? gewesen.
 

537 Postings, 1255 Tage CafeSoloStatement seitens EUR

 
  
    
17.06.21 07:09

1064 Postings, 2797 Tage alessioDas konnte man sich denken

 
  
    
17.06.21 07:35
Das TS, Müller  die Geschichte  in die Schuhe schieben will , dabei sind dieses Aussagen genauso  vom ihm   gekommen wie von Müller  kann man im HC nachlesen .
Bin  mal gespannt ob der S.Müller  jetzt auspackt  und was da noch so alles ans Tageslicht kommt .

Nur  mit einem Seriösen  Exploration - Unternehmen   hat das alles nichts mehr zu tun .

 

537 Postings, 1255 Tage CafeSoloAussage SM

 
  
    
17.06.21 08:10
Ich kann mich dran erinnern,
https://www.youtube.com/watch?v=Ok-HwbL2YtA
Min 4:35 ff

Alles andere ist Interpretation und Spekulation, also was kommen wird, war etc.  

Seite: Zurück 1 | ... | 154 | 155 |
| 157 | 158 | ... | 164  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben