UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

2018 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 15 von 1005
neuester Beitrag: 05.07.19 10:55
eröffnet am: 28.12.17 11:13 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 25102
neuester Beitrag: 05.07.19 10:55 von: sambu Leser gesamt: 2814650
davon Heute: 581
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... | 1005  Weiter  

33513 Postings, 3387 Tage lo-shGuten Morgen am Wochenende ..

 
  
    
13
06.01.18 10:12
da hat man wieder etwas Zeit, die Börsenwunden zu lecken, zu analysieren, und den Vorsatz mit sich zu besprechen, es nächste Woche noch besser zu machen. Sehen wir uns also den GDAXi (DAX PerformanceIndex) in der Wochenvorschau an:
Aufgrund der schönen grünen aktuellen Wochenkerze sehe ich eine Wochen-Range von 13150 bis 13500. Tiefpunkt könnte die Wochenmitte sein, kommenden Donnerstag und Freitag starten die großen US-Banken mit ihrer Quartals-Berichterstattung, da könnte es dann Richtung 13500 gehen .. wenn die Ergebnisse gut sind.

 
Angehängte Grafik:
1gdaxi_prognose_1802.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
1gdaxi_prognose_1802.jpg

33513 Postings, 3387 Tage lo-shSenti ..

 
  
    
13
06.01.18 10:40
ich weiß, das Sentiment regt viele auf, trotzdem nochmals meine Ergüsse für die Interessierten und Gläubigen - Nichtgläubiger bitte einfach ihr Gerät ausschalten .. ;-)

1. Das Sentiment zeigt komfortabel aktuell den Stand des Derivathandels der Privat-Anleger auf der Stuttgarter Börse.
2. Nicht eingeschlossen ist der Aktienhandel. Werden nun mehr Aktien als Derivate gehandelt, so übertrumpft der Aktienhandel das Sentiment.
3. Oftmals ist das Tagessentiment ein klarer Indikator für das Auf und Ab des GDAXi. Jeder, wenn interessiert, muß hier selbst das Feeling entwickeln oder sich selbst an den Ohren nehmen, wenn ein Verlusttrade eintritt. Am besten selbst ausprobieren siehe https://trading.boerse-stuttgart.de/
4. Ich halte viel von der Charttechnik, am meisten vom System der Unterstützungs- bzw. Widerstandslinie im Einbezug mit dem MACD. Siehe z. B. Chart #351. Alles andere fällt meiner Meinung nach unter Milchmädchen Geschichte. Ob nun z. B. der RSI nun überkauft ist oder nicht, diese Gewissheit kann auch 500 Punkte kosten, denn - Indikatoren sind die Huren der Indizes, die gehen überall mit.
5. Das Sentiment dient zu meiner Info-Ergänzung meines Tradings , auch beim VIX sehe ich öfters vorbei, bzw. lese einfacherweise "Potter". Jeder ist sein eigener Herr,  er kann sich auf seine Eigenentwicklung stützen, oder auf den RSI, oder Supertrend. Wichtig für dieses Forum ist nur, das er dieses bekanntgibt und somit neue Gedankenwelten schafft, um erfolgreicher an der Börse agieren zu können.
6. Jeder ist seines Glückes Schmid, dieser Satz trifft besonders auf die Börse zu. In diesem Sinne, danke an alle PosterInnen, die ihr Innenleben preisgeben und posten, warum und warum nicht, diese und jene Entscheidung getroffen wird. Das bereichert dieses Forum - alles andere leider nicht.
7. Kritik an den Forumseinträgen ist gut, die meisten Kritiken höre ich jedoch von ForumsteilnehmerInnen, die kaum eigene Tradingansätze hier veröffentlichen. Also - bitte mal an der Nase nehmen, vielleicht kann man da noch bohren.

Ich hoffe, jeder hat mein Ansinnen verstanden und wenn nicht -- dann kann ich auch nichts machen. Wie schon in #1 ausgeführt, "neues Jahr, neue Chancen.  Um diese zu verwirklichen und die Erfahrungen zu teilen, gibt es dieses Forum".

 

33513 Postings, 3387 Tage lo-shSenti aktuell ..

 
  
    
10
06.01.18 10:53
Longie Höchststand vermindert sich ..  
Angehängte Grafik:
senti.gif (verkleinert auf 22%) vergrößern
senti.gif

33513 Postings, 3387 Tage lo-shDJ Wochensicht ..

 
  
    
7
06.01.18 11:04
schätze eine Range von 24900 bis maximal 25500 ein. Wie bereits erwähnt, die US-Berichterstattung startet erst richtig kommenden Donnerstag und Freitag, sind die Ergebnisse nicht gut, wird der DJ konsolidieren .. Mal guggen ..  
Angehängte Grafik:
1dj.jpg (verkleinert auf 55%) vergrößern
1dj.jpg

33513 Postings, 3387 Tage lo-shNikkei - gewaltige Wochenkerze ..

 
  
    
4
06.01.18 11:09
Wochenziel 24000 ..  
Angehängte Grafik:
1nikkei.jpg (verkleinert auf 44%) vergrößern
1nikkei.jpg

33513 Postings, 3387 Tage lo-shEURUSD am Mehrjahreswiderstand ..

 
  
    
8
06.01.18 11:21
im Mehrjahres-Chart sieht man, der EUR steht an ..  Die 1.30 Jahresziel für 2018 können nur Wirklichkeit werden, wenn dieser Widerstand nachhaltig fällt ..  
Annahme-warum 1.30 in 2018: Das Handelsdefizit der US steigt eher an, als es den Wahlaussagen Trumps - America first - genügt. Es wird also seitens der  US-Regierung alles unternommen werden, den USD zu schwächen. Starker EUR bedeuten höhere Preise im Inland, US-Firmen könnten mehr punkten. So könnte die Denkensweise der Amis lauten ..  
Angehängte Grafik:
1eurusd.jpg (verkleinert auf 55%) vergrößern
1eurusd.jpg

330 Postings, 1271 Tage Marcelausz@learner,

 
  
    
1
06.01.18 11:42
Selbiges haben Crashpropheten auch 2015 schon geschrieben und seit her viel Geld auf den Sparbuch für 0,1% liegen lassen..  

14335 Postings, 1818 Tage Potter21@Lo-Sh, #352 ist eine klare Ansage, die sich jeder

 
  
    
9
06.01.18 12:56
Neuling und Börsenanfänger mindestens 1 x pro Tag genau hier durchlesen sollte. Senti oder VDAX-NEW benutze ich ausschließlich als reine Zusatzinformation, insbesondere dann, wenn sich mein Trade im Dax festgebissen hat und in mir das merkwürdige Gefühl aufkommt, dass die Bänkster wieder eine Sauerei vorhaben. Die Bänkster haben doch nichts anderes zu tun, als ihre Späherprogramme zu aktivieren, um zu überblicken, wo sie die meisten Schafe einsammeln können. Ein Freund von mir arbeitet in Frankfurt a.M. an der Börse. Er hat mir ganz klar zu vestehen gegeben, dass einem das Trading in der heutigen Zeit durch die Computer-Programme sehr schwer gemacht wird. Lernen muss man unbedingt, deren Muster zu erkennen und sie auch wieder zu vergessen, wenn abrupt andere Muster im Dax & Co. gestreut werden. Auffällig im Jahr 2017 war der sehr niedrig gehaltene VDAX-NEW und die niedrige Vola, damit der Dax stetig weiter steigen konnte. Stieg der VDAX-NEW und die Vola, konnte man nach langen Durststrecken auch mal wieder kurzfristig short gehen. Statt einer erhofften Weihnachtsralley kam dann aber ein Erwachen und der Dax korrigierte relativ zügig seinen Anstieg von 13.340 bis zu 12.745, um die Longies mit ihrem Stopp-Loss abzuschütteln. Dieses Abschütteln könnte bereits ausgereicht haben, um noch im 1.Quartal ein neues Allzeithoch zu bewerkstelligen. Mein Gehirn hat sich sehr daran gewöhnt, als Daytrader eine kleine Range von 15 bis 50 Punkte zu ertraden. Doch schon jetzt merke ich, dass ich viel genauer hinschauen muss, da wieder mehr Punkte im Stück zu schaffen sind. Wie bereits von mir geschrieben, gilt nun auch nicht mehr das häufig benutzte Muster, dass der Dax bei steigenden EUR/USD fallen muss. Auch daran muss man sich gewöhnen. Zusammengefasst ist das Trading ein harter Job. Das Schlimmste ist m.M. nach  dabei, dass man die eingegangenen Fehler mit Falkenaugen gesehen hat, aber die knallharten Fakten aufgrund mangelnder Selbstdiszplin nicht wahr haben wollte. Diesen Fehler habe ich zu Anfang dieses Jahres schon zweimal in meinem Tradingbuch eintragen müssen. Die Begründung für diese Fehler kleben als Zettel am PC und werden erst dann wieder entfernt, wenn ich in der Lage bin, sie zu vermeiden. TuorT danke ich sehr für den absolut richtigen Hinweis bezüglich Gold.
Euch allen ein schönes Wochenende  

15050 Postings, 2888 Tage NikeJoeEUR... extremer Optimismus!

 
  
    
4
06.01.18 14:00
WOW, seht euch einmal die spekulative Netto-Positionen (CFTC) im EUR an:
Ich würde mit mittel- und längerfristigen Long-Positionen im EUR etwas vorsichtiger werden...

 
Angehängte Grafik:
180106-000092-euro_zone_-....gif (verkleinert auf 61%) vergrößern
180106-000092-euro_zone_-....gif

155 Postings, 1227 Tage apunkt_deDow Jones - Jahresausblick 2018

 
  
    
10
06.01.18 15:12

Hallo Community,

es ist Samstag der 6. Januar 2018 und vor dem ersten wöchentlichen Ausblick wollen wir heute gemeinsam etwas weiter schauen, nämlich bis Jahresende 2018.

Charttechnik basiert letztlich ja darauf, dass man unterstellt, dass sich die Marktteilnehmer in ähnlichen Marktsituationen gleich oder ähnlich verhalten. Wenn man also Charttechnik für sinnvoll hält, macht es auch Sinn, vergangene Muster, die sich mit heutigen ähneln, zu suchen. Dieses Vorgehen ist vor allem in Zeiten wie diesen sehr hilfreich. Denn wir befinden uns auf Allzeithoch. Es gibt nach oben keine existierenden Chartmarken, die man im aktuellen Börsenjahr anlaufen könnte ? fast keine.

Also nehme ich Sie für den Jahresausblick mit zurück in die Vergangenheit. Wir schreiben das Jahr 1996. Denn hier finden wir meiner Meinung nach ein sehr ähnliches Muster zu dem, was wir gerade erleben.


Seit 1990 hat sich ein Aufwärtstrendkanal gebildet. Dieser wurde Ende 1995 nach oben verlassen (roter Kreis). Es lag eine Trendbeschleunigung vor. Genau dasselbe erleben wir seit 2010. Der Aufwärtstrendkanal wurde ebenfalls Ende 2017 verlassen. Es liegt auch jetzt eine Trendbeschleunigung vor.

Anfang 1996 erfolgte ein Rücksetzer auf den Trendkanal. Danach folgte ein 12-%iger Anstieg, eine Seitwärtsphase (mit erneutem Rücksetzer auf den Trendkanal) bis September 1996 und dann ein nochmaliges Beschleunigen, was den Dow Jones Ende 1996 seit seinem Tief vom Jahresanfang 1996 um insgesamt 29% wachsen ließ (blaues Rechteck). Danach war übrigens der Anstieg noch nicht zu Ende.

Wenn wir also annehmen, dass sich Märkte in ähnlichen Situationen ähnlich verhalten, dann könnte das für das Jahr 2018 Folgendes bedeuten:


Wir sehen zu Jahresanfang einen Rücksetzer bis auf den Aufwärtstrendkanal, der seit 2010 besteht. Das wären etwa 24.000 Punkte. Danach beginnt der Markt zu drehen und steigt zügig bis auf ca. 26.800-27.000. Dann beginnt eine Seitwärtsphase bis September mit Rücksetzern Richtung 24.800 Punkte. Dann erfolgt ein Ausbruch aus der Seitwärtsphase und eine Herbstrally bis zum Jahresende auf ca. 31.000 Punkte.

Das ist mein Best Case für dieses Jahr. Eingezeichnet in Pink.

Sollte dagegen ein Abprallen vom Aufwärtstrend nicht gelingen, halte ich Variante 2 für wahrscheinlich: Der Dow bewegt sich unterhalb der oberen Trendkanalbegrenzung und setzt maximal bis 22.000 Punkte zurück. Er schwankt dann nach oben bis zu einem maximalen Jahresziel Ende Dezember bei 26.000 /26.200. Das entspricht dem violett eingezeichnetem Pfad. Das würde wiederum dem Verhalten des Marktes 2013 bis 2014 entsprechen. Ein Abtauchen bis zur unteren Trendkanalbegrenzung ist dabei nicht auszuschließen. Unter 20.000 sollte es aber 2018 nicht gehen.

Mein Favorit, den ich für 60% wahrscheinlich halte, ist der erstgenannte Verlauf in Pink. Das blaue Rechteck entspricht wieder dem Verlauf aus dem Jahr 1996.

Also kurz zusammengefasst: Wir laufen von 24.000 bis 31.000 Punkte, wobei 26.800/27.000 Punkte im 1. Quartal erreicht werden. Dann Flaute bis September und dann 31.000 bis Jahresende (absolutes Maximalziel sehe ich übrigens sogar bei 35.000 = obere Begrenzung des grauen Trendkanals, der seit 1982 besteht).


Gerade weil fast alle einen solchen Verlauf für unmöglich halten, ist er für mich der wahrscheinlichste. Und wir haben es schon mindestens einmal so erlebt ? nämlich 1996.

Also zurück in die Zukunft und euch allen ein erfolgreiches Börsenjahr 2018.

Alex

 

330 Postings, 1271 Tage MarcelauszDanke- klasse ausgearbeitet!

 
  
    
06.01.18 16:01
Sehe es ähnlich, bin gespannt auf 2018  

159 Postings, 5121 Tage russki#360 Alternativszenario

 
  
    
06.01.18 16:32

804 Postings, 6162 Tage Herr GreifRespekt für Eure Analysen!

 
  
    
4
06.01.18 17:05
Als Ergänzung dazu, Rocco Gräfes Sicht. Er lehnt sich sogar noch weiter aus dem Fenster:

Schönes Wochenende...
Sehr geehrte Leserinnen und Leser, na das war ein stürmischer Beginn eines Jahres, nicht wahr? Die Indizes sind bereits wieder im Rallymodus, DAX, DOW JONES, NASDAQ100. An dieser Stelle ein paar einstimmende Worte zum neuen Börsenjahr 2018...
 

665 Postings, 1818 Tage Mase87Januar verfall

 
  
    
06.01.18 17:39
Wo liegt den das Optimum für den Dax  Verfall im Januar und die Range ?  

14335 Postings, 1818 Tage Potter21@Mase87, dafür gibt es Verfallsdiagramme wie z.B.

 
  
    
06.01.18 18:25

folgenden Link: Verfallstag-Diagramm | Stockstreet.de

Schaue doch bitte einmal nach, überlege selbst und teile uns dann Deine Überlegungen mit. Lo-Sh wird sich das bestimmt anschauen und ggf. kommentieren, weil er sich damit sehr gut auskennt. So lernt man einfach besser an der Börse. Das Verfallsdiagramm stellt jedoch keine Garantie dafür dar, dass der abgeschätzte Bereich im Dax auch tatsächlich erreicht wird. Es ist nur ein Anhaltspunkt, um z.B. kurz vor dem Verfall nicht die komplett falsche Richtung zu traden oder sich nicht zu wundern, warum kurz vor dem Verfall kaum mehr Bewegung im Dax ist. Der nächste kleine Verfallstermin ist am Freitag, den 20. Januar 2018.

 

373 Postings, 1117 Tage Gigi92Endlich mal

 
  
    
06.01.18 20:18
Wieder ein guter Aufwärtstrend. Ich bin optimistisch für das 2018. Jedoch kalkuliere ich auch ein paar Durststrecken ein.
Ich vermute jedoch, dass bald die Bullenjahre vorbei sein werden und die Börsen dann wieder im normalen Tempo steigen/fallen würden.  

5545 Postings, 3089 Tage tuorTMoin am Sonntag

 
  
    
4
07.01.18 09:03
TWS lieferte am Freitag,wie erwartet,kein Kaufsignal....das System ist flat mit 2 Limit- Kauforders

Zu den BMs:(Hier fehlt noch die Entschuldigung der unhöflichen Kritiker)
" Wo bleibt die Auswertung??"
Siehe#325#

"Geiles System"
Zuviel Euphorie ist nicht angebracht,zumal es gerade am Anfang ,auch mal fett ins Minus rutschen kann!

"Wie funktioniert das genau??"
Sorry....Privatschatulle...

Anderes System......"Spekulative Trendumkehr"
Wird das Freitagshoch morgen abverkauft und am Dienstag kommt ein Longkonter,welcher das Hoch vom Freitag nicht knackt,so gehe ich am Dienstag um 17.45 Uhr short mit SL > Freitagshoch und Zeitziel ca 22.01 um 17.45

Schönes Restwochenende
Trout  

57173 Postings, 6305 Tage nightflywo liegt die Latte

 
  
    
1
07.01.18 09:08
332 börslich oder 345 nachbörslich, Freitag
-----------
Alles wird gut. Oder alles wird besser. Wenn nicht jetzt, wann dann...

5545 Postings, 3089 Tage tuorT13.345

 
  
    
3
07.01.18 09:18
Close muss darüber sein....
Das Hoch am Dienstag darf aber auch höher liegen intraday
7./8.11 war ein einigermaßen gutes Beispiel  

14186 Postings, 4957 Tage Romeo237IG Taxt schon 13380

 
  
    
1
07.01.18 09:26
Morgen dann das ATH wohl im Dax  

1541 Postings, 2086 Tage frechdax1Hast wohl ein anderes IG

 
  
    
07.01.18 09:41
--? bei mir nicht.  

155 Postings, 1227 Tage apunkt_deDow Jones - wöchentliche Chartanalyse

 
  
    
7
07.01.18 09:48

Hallo Community,

es ist Sonntag, der 7. Januar und nach dem gestrigen Jahresausblick ist es nun wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:

Nur ganz kurz sah es am Dienstag so aus, als könnte es abwärtsgehen. Doch schon bei 24.742 war das Tief erreicht. Ein Abverkauf wie beim Dax fiel einfach aus.

Am Donnerstag schloss der Dow dann ziemlich genau bei unserem ?Maximalziel? (25.080) für den Jahresanfang. Bei 20.075 Punkten. Ich war mir nun relativ sicher, dass es jetzt drehen könnte. Doch Freitag wurde noch eine Shippe draufgelegt. Vor allem im späten Handel war der Dow nicht zu halten und marschierte sogar über unser ?Zugabeziel? (Projektion der letzten Aufwärtswellen bei 25.250) und schloss 4 Punkte unter dem neuen Allzeithoch, das nun bei 25.300 Punkten liegt.

Die zwei Vorwochen-Dojis waren Bluff. Die aktuelle Wochenkerze strotzt vor Bullenstärke.


Ausblick:

In der Regel kehren die großen institutionellen Investoren nun ab Montag erst wieder richtig ins Marktgeschehen zurück. Da wäre es nicht verwunderlich, wenn es nun doch erstmal zu Gewinnmitnahmen kommt.  

Wie im Jahresausblick beschrieben, vermute ich einen Rücksetzer bis 24.000 / 24.300 im Januar.

Auslöser dafür wäre per Tagesschluss nun der Fall unter 24.697.

Aber es kann natürlich noch ein paar Tage überhitzt nach oben steigen. Wobei bei allen 5 vorhergehenden Aufwärtswellen etwa auf diesem Niveau zumindest die Dynamik nachließ oder auch kleinere Korrekturen folgten.

Irgendwann kommt der Rücksetzer auf den Aufwärtstrendkanal, der seit 2010 besteht. Wer sich nicht wagt in diese ?Fahnenstange? einzusteigen, sollte das abwarten. Erst danach nehmen wir die 27.000 und später die 30.000 ins Visier.

Widerstände sind: nicht wirklich sinnvoll zu ermitteln

Unterstützungen sind: 24.697, 24.509, 24.101(1g), 23.922, 23.750, 23.600, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf unserer Homepage vorbei.

Eine gute Zeit und viel Erfolg.

 

33513 Postings, 3387 Tage lo-shKrypto 10 aktuell ..

 
  
    
4
07.01.18 10:31
bin in BitCoin, Ethereum, LiteCoin engagiert ..  
Angehängte Grafik:
1krypto.jpg (verkleinert auf 29%) vergrößern
1krypto.jpg

33513 Postings, 3387 Tage lo-sh2018 neu in meinem Portfolio ..

 
  
    
6
07.01.18 10:57
ist auch der TECDAX ... Ich werde ab und zu auch dazu posten ..
In der Jahreswertung der Indizes rangiert der TECDAX als Nummer 1, gefolgt von Nasdaq, DOW, Nikkei, dann erst DAX Performance-Index (GDAXi), der DAX Kursindex ist Letzter ..  
Angehängte Grafik:
1indizes.jpg (verkleinert auf 55%) vergrößern
1indizes.jpg

15050 Postings, 2888 Tage NikeJoe@apunkt_de: Trendkanal?

 
  
    
5
07.01.18 12:04
Ein solcher sieht aber z.B. im linearen Chart anders aus als im log-Chart.
Welcher Trendkanal ist "richtig"?

Trendkanäle sind IMO eher subjektiv.

Rocco Gräfe möchte ab 2034 keine Aktien mehr besitzen. Hmmm.... wirklich witzig solche langen "Prognosen". Und im Nov. 2018 prophezeit er einen 40% Crash im DOW ???



 

Seite: Zurück 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... | 1005  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Naggamol, futureworld, VanHolmenolmendolmen