UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Altcoins - besser als Bitcoins?

Seite 15 von 384
neuester Beitrag: 02.08.21 17:07
eröffnet am: 12.01.14 19:59 von: Canis Aureu. Anzahl Beiträge: 9577
neuester Beitrag: 02.08.21 17:07 von: MVPT Leser gesamt: 2895044
davon Heute: 209
bewertet mit 61 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... | 384  Weiter  

24654 Postings, 7396 Tage Tony Ford#350 dito...

 
  
    
4
03.02.14 10:29
Es wird meiner Meinung nach Zeit, wieder mündige Bürger zu schaffen, denn im Grunde gaukelt die Politik, Notenbanken, usw. eine Wohltäterrolle vor um die Bürger ihrer selbst zu entmündigen, doch in der Realität zahlen wie in #350 geschrieben die breite Masse die Zeche.

Da sich die Masse an Niedriglöhne sowie einer Umverteilung gewöhnt hat, wird dies nicht als bedrohlich erkannt. Und damit das Rad sich dennoch weiterdreht, bläst man die Geldblase weiter auf, gewährt den Kunden immer günstigere Ratenfinanzierungen, bei denen man z.B. beim Autokauf gar keine Zinsen mehr zahlen muss oder man erst ein Jahr später mit Ratenzahlungen anfängt, welche man dann auf 5 Jahre gestreckt hat.
So kann sich selbst der Arbeitslose voll mit Möbeln und Unterhaltungselektronik ausstatten, weil er für die 10.000? Anschaffungssumme nur 100? im Monat dafür Raten zahlen muss.
Tja und woher kommen dann die 10.000? für den Kauf? Von Banken, welche den Händlern und Herstellern für niedrige Zinsen die Vorkasse machen.

Mit Bitcoin & Co. wäre dies nicht möglich, denn die Anzahl an Coins wäre limitiert und auch die Kreditfähigkeit würde mit zunehmender Umverteilung immer weiter abnehmen und nicht annähernd vergleichbar mit dem lieben Geldsystem sein.

Für mich stellen gerade daher Coins eine Alternative dar, eben WEIL sie nicht kreditfähig sind, gerade WEIL sie der Sache Grenzen setzen, denn nur WENN es Grenzen gibt, wird sich die Gesellschaft und Ökonomie anpassen MÜSSEN. Da hilft es dann nicht mehr neues Geld zu drucken und diverse Regeln des Marktes zu biegen wie man es möchte und kann, sondern dann wird man für eine ungünstige Umverteilung wesentlich früher die Zeche zahlen, weil der Markt sich keinen Heel um irgendwelche Eliten macht.
Am Ende werden dann nur die Eliten "überleben", welche den Bogen nicht überspannen.

Für mich jedenfalls ein weiteres klares Kaufsignal, denn wenn Notenbanker davor warnen, kann das Risiko nicht allzuhoch sein.
Was mich hierbei einmal mehr wundert, dass gerade ein DrSheldon als Barrikadengänger eher auf Seiten der Notenbanker steht, eigentlich gerade Jene, welche er ja eigentlich besonders stark kritisiert.

Aber gut, DrSheldon ist zu diesem Schluss gekommen und dies gilt es auch zu respektieren.  

3881 Postings, 2767 Tage Bezahlter Schreiber.@Toni

 
  
    
1
03.02.14 10:47
Also wenn die Notenbanken davor warnen ist das für dich ein klares Kaufsignal. Gibt es für dich auch irgendwas, was nicht als Kaufsignal interpretiert werden kann?

Letzten Endes hast du bisher aus jeder Sache ein Signal für weiter steigende Kurse abgeleitet.  

24654 Postings, 7396 Tage Tony Ford@Bezahlter...

 
  
    
1
03.02.14 11:10
Gedanken würde ich mir machen, wenn die Notenbanken zum Kauf von Coins raten würden.

Warum sonst sollten Notenbanker die Massen warnen, die sind doch kein Wohltäterverein, welcher sich um die Sorgen und Nöte der Menschen ernsthaft Gedanken machen.

Ferner ist es ja nicht so, dass es eine neue Information darstellt, denn die Risiken von Coins wurden bereits zig mal selbst in den Mainstreammedien hoch und runtergespielt und findet man fast in jedem Anhang von Berichten über Bitcoin.

D.h. normal wäre es, wenn eine Notenbank sich zu diesem Thema gar nicht weiter zu Wort meldet, da bereits bekannt ist, dass Coins Risiken der Schwankung, usw. in sich bergen.

Doch warum tun Notenbanker dies trotzdem?
Warum äußern sie sich über ein aus Notenbanksicht lapidares 13mrd.$ schweres lapidares Thema?
Meiner Meinung nach, weil sie damit eine Absicht verfolgen, nämlich die Menschen davon abzuhalten, sich tiefgründiger mit der Materie zu beschäftigen.
Denn Jene die sich tiefer mit der Materie beschäftigt haben, sind sich der Risiken eben nicht mehr so sicher bzw. sehen die Vorteile in Bezug auf Unabhängigkeit, Freiheit, Komfortabilität, Kostenersparnis, Ausführungsgeschwindigkeit, Transparenz, usw. , so dass die Nachteile der Schwankungen sich stark relativieren.
 

9955 Postings, 3082 Tage Canis AureusSilk-Road-Händler will gegen BTC-Beschlagnahme

 
  
    
5
03.02.14 17:06
klagen:

Silk-Road-Händler will gegen Beschlagnahme von Bitcoins klagen | heise online
Rund 100 Bitcoins fordert ein 52-jähriger Brite aus dem Guthaben, das die US-Behörden von den Servern des abgeschalteten Drogenmarktplatzes Silk Road konfisziert haben. Er habe lediglich legale Utensilien über die Silk Road verkauft.
 

24654 Postings, 7396 Tage Tony Ford#354

 
  
    
2
03.02.14 18:14
das wird noch lustig, wenn immer mehr Klagen folgen, weil die gesetzliche Grundlage weitaus coinfreundlicher ist als zumeist gedacht.
Je mehr man die Daumenschrauben anziehen wird oder würde, desto wackliger wird es, dies rechtlich durchzuhalten.

 

9955 Postings, 3082 Tage Canis AureusNY: weitere Reglementierungen für Kryptos

 
  
    
4
03.02.14 21:30
N.Y. Official: Require Licenses for Digital Currency Exchanges - WSJ.com
New York County District Attorney Cyrus R. Vance Jr. says digital currency exchanges like bitcoin should be required to obtain money-transmitter licenses and conduct extra due diligence on their customers.
 

7967 Postings, 2824 Tage Zakatemus@Canis - Reglementierung

 
  
    
3
03.02.14 21:47
Ich glaube, den vollständigen Artikel kann man hier lesen:
http://dealbook.nytimes.com/2014/02/03/...ue&_type=blogs&_r=0

Sehr interessant - sehr ernüchternd  

24654 Postings, 7396 Tage Tony Ford@Zak...

 
  
    
03.02.14 22:11
dies sehe ich nicht als ernüchternd. Es ist wichtig, dass man endlich mal für Klarheit und Rechtssicherheit sorgt.  

7967 Postings, 2824 Tage Zakatemustony

 
  
    
2
03.02.14 23:18
Klarheit und Rechtsicherheit sind ok. Verfolgt man da wirklich ausschließlich diese edlen Ziele oder geht es darum, eine größtmögliche Kontrolle über den Bitcoin und jene zu erlangen, die in dem Umfeld tätig sind (Bitcoinbörsen, Händler die Bitcoins akzeptieren, innovative Firmen die den Bitcoin als Geschäftsidee nutzen, ganz normale Typen, die mit Bitcoins spekulieren oder einkaufen etc.)?
Die letzten 10 Jahre lehrten mich: Wenn eine Regierung behauptet, die Bürger schützen zu wollen (vor irgendwas - meist mußte ja der vermeintlich an jeder Ecke drohende "Terrorismus" als Begründung herhalten), dann geht es in Wirklichkeit darum, das Netz der Kontrolle über die ganz normalen Leute immer enger zu knüpfen.
 

9955 Postings, 3082 Tage Canis AureusThe Cryptocurrency Who Lived Twice:Coinye Is Back

 
  
    
6
04.02.14 08:36

24654 Postings, 7396 Tage Tony Ford@Zak...

 
  
    
3
04.02.14 09:35
Regierungen und Zentralbanken können nur so weit regulieren, wie sie dafür gesetzliche Grundlagen finden.
So mag es in Ländern wie China oder Russland möglich zu sein, den Handel gänzlich zu verbieten, doch in Ländern wie Dtl. wäre dies rechtlich betrachtet nicht durchsetzbar.

D.h. im Maximum können Regierungen den Umtausch von Geld in Coins lizensieren und überwachen, doch verbieten können sie den Handel nicht.

Unternehmen und Investoren würden sich ggf. eben darauf einstellen, doch solange es hier keine klare Aussage gibt, was Bitcoin nun wirklich ist, wie es steuerlich behandelt werden muss und was es beim Handel und Tausch zu beachten gibt, solange werden Unternehmen und Investoren eher abwartend den Coins gegenüber stehen.

Daher halte ich es für wichtig, dass man endlich Klarheit schafft, denn weiteres Kapital wartet förmlich darauf, investiert zu werden, wenn denn mal Klarheit herrschen würde.

Und da genügt es eben nicht, dass wir in Dtl. eine Regelung hinbekommen, sondern braucht es hierfür einen internationalen Konsens, denn Unternehmen und Investoren welche global agieren, müssen auch auf dieser Ebene Rechtssicherheit haben.  

7967 Postings, 2824 Tage Zakatemus@tony

 
  
    
04.02.14 12:12
Ich glaube nicht, daß das, was in Deutschland bezüglich Regulierung eventuell geschieht, den entscheidenden Einfluß auf Bitcoin hat. Da werden die Regeln wohl eher in den USA oder in China gemacht (zumindest nach dem derzeitigen Stand der Dinge).
Übrigens sollte man nicht außer Acht lassen, dass die USA im "Ernstfall" über einen riesigen Koffer voller möglicher Druckmittel gegenüber anderen Ländern verfügen (D. inclusive). Androhung wirtschaftlicher Sanktionen ist eines der wirksamsten Instrumente um andere Länder "auf Kurs" zu bringen. Aber ich denke auch, daß derartige Maßnahmen zur Einführung einer internationalen Regulierung vielleicht dann spruchreif werden könnten, falls Bitcoin eine Marktkapitalisierung von mehreren Hundert Milliarden im Gegenwert zum Dollar hat und es abzusehen ist, daß diese immer noch weiter nach oben geht.
Der gepostete Link bezog sich ja auf die USA (http://dealbook.nytimes.com/2014/02/03/...&_type=blogs&_r=0).  

187 Postings, 2787 Tage Gaius OctaviusRegelulierungen

 
  
    
1
04.02.14 13:24
Ich habs zwar schon im Monsterhype gepostet, aber da es zu dieser Diskussion passt, ein Zitat aus diesem ZDF-Bericht:

Wenn die Regierungen ein Gesetz gegen die Schwerkraft erlassen würden, wär´der Erfolg auch sehr limitiert

 

9955 Postings, 3082 Tage Canis AureusSeitwärtsbewegung beim Bitcoin-Kurs ?

 
  
    
6
04.02.14 18:36

187 Postings, 2787 Tage Gaius OctaviusVom Deutschlandfunk

 
  
    
1
04.02.14 19:15
Bitcoin - Digitale Währungen und ihre Zukunft
Es gibt mehrere digitale Währungssysteme, erzählte Jan Rähm im Deutschlandfunk. Diese seien momentan vor allem ein Spekulationsobjekt. Erst, wenn der Bitcoin klare Tauschregeln hätte, könnte er auch relevant für den Handel werden.
 

9955 Postings, 3082 Tage Canis AureusLol, nun auch HB: Alles nur ein Schneeballsystem?

 
  
    
5
05.02.14 08:49

7967 Postings, 2824 Tage Zakatemus@Canis - Handelsblattartikel

 
  
    
2
05.02.14 09:10
Bei solchen Artikeln macht es auch immer Sinn, die Kommentare der Leser sich anzuschauen (zu finden unter dem Artikel). Diese zeigen nicht selten, daß Kompetenz nicht beim Artikelverfasser sondern eher bei der Leserschaft liegt (natürlich nicht bei allen Lesern!)

Das Handelsblatt dürfte in Deutschland zu den großen Meinungsmachern zählen.  

9955 Postings, 3082 Tage Canis AureusWhat's the Deal with Namecoin ?

 
  
    
5
05.02.14 09:13

7967 Postings, 2824 Tage ZakatemusHandelsblattartikel

 
  
    
2
05.02.14 09:15

Hier der Kommentar eines Lesers dieses Artikel (vom 4.2.13:33):


"...Wie fast immer wenn es um Bitcpoins geht, kommt ein grottenschlechter Artikel vom HB.
Da passt wieder der Spruch "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fre**e halten."
Bitcoins und Schneeballsystem LOL - Mathe 6 - setzen.

Schönen Tag noch"

Ich finde, der Mann hat nicht Unrecht

 

24654 Postings, 7396 Tage Tony Fordoder...

 
  
    
2
05.02.14 11:50
bei solchen Artikeln um Schneeballsysteme einfach schweigen bzw. ignorieren, denn jene Deppen wiederholen ihre Schneeballgeschichten nun schon seit Jahren mit einem erschreckend schlechten Ergebnis.

Jeder Mensch hat aber das Recht auf Schaustellung seiner Inkompetenzen ;-)  

7967 Postings, 2824 Tage Zakatemus@tony

 
  
    
1
05.02.14 12:35
Die Gemeinde der Kryptowährungs-Enthusiasten hat sicher kein Problem damit, derartige Artikel zu ignorieren und sich demgegenüber zu freuen, falls mal was im positiven Kontext bezgl. Bitcoin & Co. über's Fernsehen oder die Presse berichtet wird. Doch ich versuche mir immer vorzustellen: was passiert im Kopf eines Menschen, der bislang sich noch nie mit dem Thema beschäftigte und zudem solche Medien wie das "Handelsblatt"  wie selbstverständlich als absolut integer und seriös einstuft (solche Leute gibt's: es ist die Masse!!).  

9955 Postings, 3082 Tage Canis AureusBitTag: Preisschild zeigt Coin-Preise in Echtzeit

 
  
    
6
05.02.14 13:20

187 Postings, 2787 Tage Gaius OctaviusSchneeballsysteme

 
  
    
05.02.14 13:32
Glücklicherweise gibt es auch besser recherchierte Berichte, wie zum Beispiel der o. g. ZDF Bericht, der mittlerweile sogar schon 2 Jahre alt und immer noch aktuell ist.  

9955 Postings, 3082 Tage Canis AureusRegulation of Bitcoin in Selected Jurisdictions

 
  
    
5
05.02.14 14:07

9955 Postings, 3082 Tage Canis AureusBitcoin: PayPal holt den Bann-Hammer raus !

 
  
    
6
05.02.14 18:22
Accounts werden gesperrt!

Alles was mit Bitcoin zu tun hat, wird gesperrt

Kurz nachdem PayPal den Nutzer newguy05 persönlich kontaktierte, wurde der Zugang des Kunden ?limitiert? und eine entsprechende Mitteilung hinterlegt. Darin erklärt PayPal, dass gegen die Nutzungsbestimmungen und Geschäftsbedingungen des Dienstes verstoßen worden sei, indem Bitcoins gehandelt wurden. Wie der Kunde aber selbst angibt, habe er über eBay lediglich Sammlerstücke in Form von geprägten Bitcoins verkauft.

Es wirkt schon äußerst merkwürdig, dass eBay erst vor kurzem eine eigene Rubrik für Bitcoin und virtuelle Währung eingerichtet hat, PayPal hingegen eine Bedrohung in der Krypto-Währung sieht ? zumal PayPal seit 2002 zu eBay gehört. Dabei ist es gerade diese Haltung der Payment-Anbieter, die Bitcoin erst zu Potenzial verholfen hat: zu viel Kontrolle, zu viele Reglementierungen und zu hohe Gebühren. Schlussendlich zeigt PayPal mit dieser Aktion nur, wie real die Bedrohung durch alternative Zahlungsmittel für etablierte Dienstleiter in diesem Bereich wirklich ist. /hb ...
Bitcoin: PayPal holt den Bann-Hammer raus, sperrt Accounts - News - gulli.com
PayPal sperrt angeblich Nutzer, die mit Bitcoin-Ausrüstung handeln ? egal ob rechtmäßig oder nicht.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... | 384  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben