UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 15 von 3065
neuester Beitrag: 26.01.21 19:16
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 76610
neuester Beitrag: 26.01.21 19:16 von: Flaschengeis. Leser gesamt: 9725544
davon Heute: 4327
bewertet mit 67 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... | 3065  Weiter  

321 Postings, 2877 Tage gibts.netSo,...

 
  
    
1
19.06.13 13:03

...jetzt ist es passiert! Die erste Rückrufaktion für den Tesla S steht an.

Bisher scheint das jedoch keine große Auswirkung auf den Kurs zu haben.

Eine Rückrufaktion sieht zwar nie gut aus, ist heutzutage jedoch nichts ungewöhnliches, besonders wenn es sich um eine Neuentwicklung handelt. Ich hoffe nur das Tesla das schnell und unkompliziert abwickeln kann. Wenigstens ist nichts vom  Antrieb(Akku, Motor usw.) betroffen, das hätte wohl schlimmere Folgen.

 

 

5345 Postings, 4298 Tage UliTs@gibts.net ..

 
  
    
19.06.13 13:55
Wie wär's mit der Angabe einer Quelle?  

321 Postings, 2877 Tage gibts.netQuelle

 
  
    
1
19.06.13 14:16

840 Postings, 6011 Tage jumit@Chalifmann3 :PLUG, kommt von 700 und nun 0,36

 
  
    
19.06.13 14:34
Was sagt uns das? PLUG kommt von >700 und ist nun bei 0,38.
TESLA kommt von 15,00 und ist nun bei 75.
Ich habe und kenne viele Firmen, die mal von 10 Jahren bei 10.000% mehr wert waren, als jetzt und nun einige Ausbrüche haben. Das bedeutet aber nicht, das PLUG nicht gerade jetzt das rechte Produkt hat, was einen nachhaltigen Kursanstieg rechtfertigt. Wenn Sie es nun geschafft haben, dann sollen sie auch mal auf 3Mrd steigen. ;)
Ich selber bin seit Jahren in XSUNX investiert und das echt schon lage, weil ich daran glaube, das sie Ihrem CIGSolar? Produkt Erfolg haben werden. XSUNX.com
Aber ich bin auch voll auf die Schnau... gefallen mit Solarvalue, die große Sprüche gemacht haben und mal hoch im Kurs standen.

Wenn wir genau wüssten wohin uns die Zukunft bringt, dann bräuchten wir kein Börse und dann gäbe es auch keinen Fortschritt, aber viel wichtiger sind die "Verrückten", die Ideen haben von denen andere nicht einmal Träumen, ohne die würden wir noch in den Höhlen sitzen.

Aber die zeit muss auch stimmen, denn der E-Antieb wurde schon beim ersten Benz benutzt, lange bevor es Diesel bzw. Benzin gab. ABER die Zeit war nicht die Richtige......

Ich bin gespannt auf das, was kommen wird...
-----------
Jeder findet seinen Preis: FindeDeinenPreis.de
"Könnte ich Hellsehen, dann würde ich nicht die Aktienkurse vorhersagen, sondern die LOTTO Zahlen, jede Woche 2 Sechser mit Superzahl!"

321 Postings, 2877 Tage gibts.netEs war...

 
  
    
19.06.13 15:11

...nur eine Frage der Zeit bis zu ersten Rückruf, ehrlich gesagt bin ich nicht überrascht aber trotzdem froh das es nichts schlimmeres ist.

Wären z.B. Akkus in die Luft geflogen oder das Auto hätte Feuer gefangen........... hier war es zum Glück ein Teil was bei jedem anderen Auto genauso hätte kaputt gehen können!

Kein Autobauer wird von solchen Dingen verschont bleiben, wichtiger ist wie damit umgegangen wird.

Die Zukunft des Elektroautos wird daran nicht scheitern.

 

24646 Postings, 7205 Tage Tony FordBrennstoffzellen bleiben interessant...

 
  
    
2
19.06.13 17:47
es könnte aber noch etwas dauern, denn Vielerorts fehlt die Infrastruktur, welche noch komplexer als jene für Akkubetrieb ist.

Daher sind jene Werte wie PLUG erstmal nur auf der Watchlist.  

35 Postings, 2779 Tage Aymorein

 
  
    
2
20.06.13 09:01
Bin hier jetzt mal rein... ich denke WENN jemand nachhaltig und Gewinnbringend Elektro-Autos vertreiben kann, DANN Tesla Motors!

Mir gefält die Philosophie des Unternehmens sehr gut. Auch ist nicht zu vergessen das Tesla seine Kredite bereits zurück gezahlt hat, was ich doch mehr als Bemerkenswert finde.

150$ per Ende des Jahres? Nach reinen Berechnungsgrundsätzen wahrscheinlich nicht... aber die spielen bei dieser Aktie eine eher untergeordnete Rolle.  

24646 Postings, 7205 Tage Tony Fordich warte noch ab...

 
  
    
3
20.06.13 09:13
auf einen Rücksetzer im Zug einer Gesamtmarktschwäche.
So um die 70$ könnte ich mir einen Einstieg vorstellen.  

321 Postings, 2877 Tage gibts.netBei einem...

 
  
    
1
20.06.13 10:33

...Rücksetzer werde ich vorraussichtlich nachkaufen - ob es jedoch wirklich noch einmal bedeutend runter geht.... ???

Selbst die Nachricht über die Rückrufaktion hatte offensichtlich keine negative Auswirkung auf den Kurs - im Gegenteil es ging sogar wieder etwas nach oben.

Die Gefahr von weiteren Rückrufaktionen bleibt natürlich weiterhin bestehen, da darf man nur hoffen das es nicht zu einem Supergau kommt!

Auf der anderen Seite hat Tesla bereits einen Staatskredit vorzeitig getilgt, da werden wohl auch Reserven vorhanden sein so einen Fall etwas zu entschärfen und dem Unternehmen nicht gleich das Genick brechen.

Spannend wird es wenn der Verkaufsstart in Europa beginnt, wenn das gut geht kann/wird früher oder später ein Angriff auf die Golfklasse erfolgen und ein "Volks-Tesla" auf den Markt kommen.

Die anderen Hersteller müssen dann richtig Gas geben um am Ball zu bleiben, oder bei Tesla einkaufen

 

 

793 Postings, 4559 Tage BlackHoleSunAngriff auf die Golfklasse?!

 
  
    
1
20.06.13 13:24
Na, ganz sicher. Vergleich' mal bitte die Stückzahlen der Golfklasse mit dem Potential das Tesla hat. Merkst Du was?  

321 Postings, 2877 Tage gibts.net@BlackHoleSun

 
  
    
20.06.13 16:18

Sorry, irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch - was wollen Sie mir damit sagen?

Das Tesla aktuell gar nicht in der Lage ist diese Stückzahlen zu fertigen?

Wenn ja, ist das richtig - jedoch wird Tesla bei entsprechender Nachfrage weiter wachsen und früher oder später auch große Stückzahlen liefern können.

Ich glaube man muss hier wirklich etwas weiter in Richtung Zukunft blicken als 2-3 Jahre....

 

 

24646 Postings, 7205 Tage Tony FordFakt ist...

 
  
    
1
20.06.13 18:08
Tesla muss sich im Gegensatz zu VW nicht mit "Altlasten" herumschleppen und kann sich voll und ganz auf die E-Karre konzentrieren.

Des Weiteren liegen die Preise für einen Tesla trotz geringer Stückzahlen bei der Fertigung, trotz sehr teurer Akkus schon heute auf dem Niveau eines vergleichbaren VW.

Zwar denke ich wird VW als etablierte Marke seinen Platz finden und auch profitieren, doch Tesla wird sich ein ganzes Stück vom großen Kuchen wegschnappen und sich als neue Marke etablieren und vor allem als Spezialist für E-Fahrzeuge gelten.

Wiegesagt, die Teslaaktie sehe ich auf Sicht von 2 bis 4 Jahren bei Kursen um 500$
Kurzfristig ist sicherlich ein gewisses Korrekturrisiko dabei, vor allem bedingt des Risikos beim Gesamtmarkt sowie der sich immer weiter zuspitzenden Krise in der Autobranche.  

42 Postings, 3128 Tage china_investTesla polarisiert

 
  
    
4
20.06.13 18:13

... man kann seitenweise Argumente für oder wider den aktuellen Einstieg in die Aktie finden.
Letztlich lassen aber alle gesammelten Argumente keine objektive Betrachtung des Wertes zu, denn wie soll man:

PRO: Vision (Marke, Produkt, Unternehmer), Hype, Momentum 
gegen
CONTRA: zukünftigen Finanzierungsbedarf für Wachstum, ungeklärte Probleme, Unwegbarkeiten, astronomische Überbewertung nach traditionellen Bewertungsmethoden, Wettbewerb
verrechnen

Man bedenke, ein Elektroauto hat man nicht soeben konstruiert und in frei skalierbaren Stückzahlen bei einem Billigfertiger produziert (siehe Apple und Foxconn). Hierfür ist Kapitalbedarf notwendig und aus dem free Cashflow wird dies kurzfristig nicht zu stemmen sein. Alles war bisher geschah, war im Verhältnis mit "relativ" geringen Mitteln erreichbar (z.B. Kauf NUMMI Plant zum Spott-Preis von Toyota). Mit nichten ist TESLA schuldenfrei (s. Posting "...alle Kredite zurück gezahlt..."). 

Ich denke, wer den 200% Sprung seit Ende 2012 verpasst hat und dennoch den Einstieg überlegt, weil er langfristig an die Tesla-Vision glaubt,
der ist gut beraten Tesla in Raten zu kaufen (monatlich, quartalsweise) um nicht böse überrascht zu werden.

 

5345 Postings, 4298 Tage UliTsStrom "schneller" als Benzin tanken...

 
  
    
21.06.13 07:09
Hier ein interessanter Bericht.
Vor allem die Kombination von großer Reichweite mit der Möglichkeit, die Akku's beim "Tanken" zu tauschen, finde ich sehr interessant :-)
 REUTERS SUMMIT-Tesla to deploy local lawyers to challenge U.S. dealer laws| Reuters
* Tesla wants to sell directly to consumers* Is facing strong opposition from local politicians,dealers* Battery-swap system to require $50-$100 mln investmentBy Sarah McBride, Deepa Seetharaman and
 

35 Postings, 2779 Tage Aymo@china_invest

 
  
    
1
21.06.13 08:35
http://www.green-motors.de/news/...-tilgt-kredit-ueber-450-mio-dollar

Tesla ist, so wie ich bereits geschrieben habe, schuldenfrei! Welches Unternehmen kann das noch heutzutage von sich behaupten? :-)

Deine Idee den Cost-Average-Effect auszunutzen finde ich sehr interessant und sinnvoll, falls man an eine hohe Volatilität in den nächsten Monat glaubt.  

2712 Postings, 4640 Tage michimunichStrom "schneller" tanken...

 
  
    
2
21.06.13 11:16
Tesla Adding Model S Battery Swap for Faster Refuels, Credit

Iteressanter Atikel zum Akku beim Tanken zu tauschen..:

http://www.bloomberg.com/news/2013-06-21/...s-credits.html?cmpid=yhoo  

24646 Postings, 7205 Tage Tony FordBrennstoffzelle...

 
  
    
3
21.06.13 11:42
dann dauert das Tanken nicht länger als bei Diesel, Benzin, usw. auch.

U.a. alles nur ne Frage der Zeit, bis man statt Akkus eben Brennstoffzellen einsetzt, man quasi das Elektrolyt einfach austauschbar macht.
Wenn man dann noch Zellen hat, welche man dann entweder aufladen oder betanken kann, man gar zwischen Wasserstoff oder z.B. Methanol wählen kann, dann wäre dies doch perfekt.

Im Grunde fehlen da einfach noch die Mittel, solche Zellen auch zur Marktreife führen zu können bzw. zu wollen.
Aktuell steckt man da lieber sehr viel Geld in irgendwelche nichtaufladbaren teuren Lithiumakkus als dass man günstigere bessere Alternativen fördern würde.
Gut man muss natürlich bei solchen Dingen immer bedenken, dass Wirtschaft nunmal von diversen Interessen(skonflikten) begleitet wird und sich etwas Neues nur durchsetzt, wenn der Markt dies erfordert bzw. man damit deutlich mehr Profit machen könnte.

Konzerne wie VW werden da sicherlich auch weiterhin eher bremsend wirken, denn ein zu schneller unkontrollierter Umstieg von Verbrennungsmotoren zu E-Motoren wäre eine sehr große wirtschaftliche Herausforderung bzw. Risiko, welches man nicht auf einen Schlag braucht.
So verwundert es auch nicht, dass bezüglich der E-Infrastruktur auch seitens der Regierungen recht wenig passiert, es hier kaum Initiativen gibt und man vor 10 Jahren vom Aufbau einer Wasserstoffversorgung sprach, man die Tankmöglichkeiten bundesweit an wenigen Händen abzählen kann.
Nicht viel anders sieht es nun mit den E-Ladestationen aus, auch hier passiert im Grunde recht wenig, so dass man aus Sicht von VW & Co. den Umstieg gekonnt verzögert.

Man muss ja einfach mal bedenken, dass eine Schnellladesäule wenige Tausend EURO kosten würde und der Aufwand sehr überschaubar wäre, ja der Aufwand eine neue Säule für Benzin oder Diesel sehr viel aufwendiger oder teurer wäre.  

5345 Postings, 4298 Tage UliTs@Tony Ford

 
  
    
21.06.13 12:21
Warum sollte man wieder so langsam "tanken" wie bei Benzin? ;-)  

24646 Postings, 7205 Tage Tony Fordweil...

 
  
    
2
21.06.13 13:36
ein Batterieswap-System zu teuer ist sowie auch weniger gut ins Konzept der dezentralen Energieversorgung passt.

Hier stößt man gleich auf mehrere Probleme, welche einfach zu hohe Nebenkosten für den Verbraucher verursachen werden.

Problem 1:
Wie wahrscheinlich wird es sein, dass sich alle Hersteller auf ein Battery-Swap-System einigen? Aktuell gibt es da viele parallele Entwicklung aber wenig Zusammenarbeit.

Problem 2:
Man behält keinen eigenen Akku mehr, sondern der Akku wechselt. Wer stellt nun sicher, dass die Akkus mind. 70% ihrer Kapazität behalten?
Wer tauscht die schrottigen Akkus aus?
Wie läuft dies dann mit der Garantie auf den Akku?

Vermutlich werden dies dann die Hersteller wie Tesla übernehmen, wiederum wird man sich dies definitiv bezahlen lassen, indem man eben einen monatlichen Beitrag bezahlen muss, der einen dann erlaubt seinen Akku swappen zu können.

Problem 3:
Jemand der ein E-Auto kauft, kauft dies vor allem deshalb, weil er eigentlich nicht mehr zu Dienstleistern wie Tankstellen fahren muss, sondern dass er seine Karre daheim aufladen (mit dem Strom vom PV-Dach) kann und dies möglichst schnell.
Ein Swapping-System wird hierzu viel zu teuer sein als dass es sich lohnt.
Besser wäre hierbei die Energie vom PV-Dach in Wasserstoff oder Methangas umzuwandeln und dann sein Fahrzeug zu betanken. Der Vorteil hierbei wäre, dass keinen Wechselakku braucht, man zudem die Energie in Wasserstoff wandelt wenn sie zu verfügbar ist. Und wenn man mal ne Weile nicht mit dem Auto fährt, kann man den Wasserstoff auch wieder in Strom rückwandeln und im Haushalt verbrauchen.

Daher denke ich wird ein Batterietauschsystem sich nicht rechnen.  

2712 Postings, 4640 Tage michimunichUmstieg von Verbrennungsmotoren

 
  
    
2
21.06.13 16:21
Zitat von Tonys Posting #367

"Konzerne wie VW werden da sicherlich auch weiterhin eher bremsend wirken, denn ein zu schneller unkontrollierter Umstieg von Verbrennungsmotoren zu E-Motoren wäre eine sehr große wirtschaftliche Herausforderung bzw. Risiko, welches man nicht auf einen Schlag braucht."

1) Die Frage muss auch gestellt stellt werden, inwiefern die Ölindustrie hier "bremsend" einwirken wird, schließlich geht es hier um einen Milliardenmarkt der in Gefahr sein könnte wenn in unbestimmter Zeit der Verbrennungsmotor durch eine Alternative ersetzt wird, welche den Ölmarkt abgraben kann.

2) Wissen wir auch nicht wie es hinter den verschlossenen Türen der geheimen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen in der Automobilbranche aussieht. Möglicherweise sind die Entwicklungen bzgl. Alternativantrieb, schon weiter fortgeschritten, als wir glauben. Hier einen Trend oder das Feld gegenüber dem Konkurrenten zu verlieren kann wirtschaftlich und vom Image her fatal sein.
Möglicherweise ist auch eine gesteuerte "Abbremsung" seitens der Konzerne eine gewollte Strategie. Ein innovatives, revolutionäres Produkt in dieser Branche, darf sich keinen Fehltritt erlauben...  

24646 Postings, 7205 Tage Tony Ford@michi...

 
  
    
3
22.06.13 22:43
Die Entwicklung eines E-Fahrzeugs halte ich für ein Unternehmen wie VW keine sonderbar große Herausforderung bzw. ist es denke ich sehr viel komplexer ein Hybrid-Fahrzeug oder 3 Liter-Auto zu entwickeln.

Das Hauptproblem sehe ich aber darin, dass VW keine Fabs für E-Fahrzeuge aufbaut und wenn der Trend los geht und Tesla kräftig verkauft, braucht VW zwei drei Jahre bis es ebenfalls E-Fahrzeuge im vergleichbaren Umfang wie Tesla anbieten kann.
Stattdessen investiert VW viel lieber in neue meiner Meinung nach überflüssige Fabriken für Verbrennungsmotoren mit dem Argument, dass die Nachfrage in China sehr hoch ist und befriedigt werden will.

Renault oder auch Nissan ist da schon etwas weiter und BMW baut auch gerade eine E-Fab in Dtl. auf.

Aber Tesla kann dies egal sein, die werden noch viele Jahre hohe Wachstumsraten verzeichnen können, die sind bereits voll im Trend drin und erfreuen sich auch einer zunehmenden Popularität, steht gerade Tesla im Grunde für Elektromobilität schlechthin und gilt in der Branche als die Referenz.
Und wenn man mal ehrlich ist, wenn man sich die anderen E-Kisten von anderen Herstellern anschaut, so kacken die gegenüber Tesla förmlich ab, selbst wenn man mal den Faktor Premium ausklammert.  

579 Postings, 2930 Tage LoboMaloDie deutsche Konkurrenz

 
  
    
4
23.06.13 16:02

 zu Tesla sehe ich weniger bei VW, sondern im gehobenen Mittelklassesektor wie BMW, Mercedes oder Audi. Schaue ich mir aber beispielsweise das derzeit einzige BMW E-Auto an, dass demnächst in Serie gehen soll (BMWi3), dann ist das wirklich keine Konkurrenz zu Tesla. Die Reichweite kann beim i3 mit aller Gewalt auf 200km gestreckt werden, wobei der Tesla locker auch unter erschwerten Bedingungen (s. youtube Video über Test in Norwegen) 300km machen kann. Dann das Platzangebot, das Design und die technischen Features vom Tesla sind bislang auch nicht ansatzweise von einem deutschen Hersteller erreicht worden. Wer 70.000,-Euro für einen feschen 5er BMW ausgibt, würde sich auch einen noch fescheren Tesla S kaufen aber bestimmt nicht so einen kubbeligen i3. Autokauf ist oft auch eine emotionale Sache und man möchte sich mit dem Auto identifizieren. Das könnte ich persönlich mit dem Tesla S aber niemals mit dem i3.

Interessant wird es, wenn der Audi A7 mit Elektromotor und Brennstoffzellenversorgung kommt. Das wäre eine ernstzunehmende Konkurrenz, hängt aber auch von der Verfügbarkeit von Wasserstofftankstellen in Deutschland ab. Ebenso wenig erwarte ich aber auch die Luxusversorgung mit Akkutauschstationen a'la Kalifornien um L.A. irgendwo in Deutschland. 

Trotzdem - der Tesla ist ein großartiges Auto und ich glaube, dass ein Investment mittel- bis langfristig sehr lohnend sein wird. Ich denke, dass bei der Herausgabe der Q3 Zahlen neue positive Zahlen kommen und die Aktie sich von ihrem Zwischenboden um die 100$ in Richtung 120$ bewegen wird. Das wird so weitergehen, insbesondere wenn die Markteinführung in Europa kommt - the sky is the limit.

 

5345 Postings, 4298 Tage UliTsTesla ..

 
  
    
1
24.06.13 14:12
... trotzt sehr gut dem allgemeinen Abwärtstrend an der Börse :-)  

793 Postings, 4559 Tage BlackHoleSunWarte ab.

 
  
    
2
24.06.13 14:25
Die Korrektur wird kommen. Heute geht's los mit der Rallye gen Süden.  

21364 Postings, 5013 Tage Chalifmann3Es bleibt alles beim Alten:

 
  
    
2
24.06.13 15:26
Tesla ist 1,50? wert,und genau da wird sie langfristig auch landen !  

Seite: Zurück 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... | 3065  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben