Vonovia Aktie

Seite 137 von 168
neuester Beitrag: 05.12.22 13:31
eröffnet am: 05.01.16 13:56 von: Nibiru Anzahl Beiträge: 4198
neuester Beitrag: 05.12.22 13:31 von: b123812 Leser gesamt: 1096365
davon Heute: 938
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 135 | 136 |
| 138 | 139 | ... | 168  Weiter  

1725 Postings, 1770 Tage seeblitz1Alles

 
  
    
1
26.08.22 01:53
Augenwischerei !!
Mit Interpretationen, je nach dem Kursdreh...
Wen wundert's ? vgl. CumEx.. "weiß nix" und weiter geht's.
Alles LEGAL..
Mal get der Kurs gegen den Dax in Plus,
Mal fällt er trotz grünen Dax..
Algomaschinisten machen hier Kasse..
Uns bleibt dicker Verlusttopf.
Was für eine Putin - Welt!!
Long!
seeblitz1  

17065 Postings, 4523 Tage duftpapst2Abwarten und .....................

 
  
    
1
26.08.22 12:16
ich verringere derzeit meine Buchverluste durch kleinere Käufe und Verkäufe.
Kauforder nächste Posi eben auf 27 gesetzt.  

348 Postings, 672 Tage marmorkuchen.

 
  
    
2
26.08.22 14:23
Auch wenn ich mich wieder unbeliebt hier mache.
20,40 Euro isn schönes GAP offen aus 2014. Denke dahin geht sie.
Fundamental wär das logisch denk ich, 2 Mrd FFO rum (oder wird das wesentlich mehr sein?) und nen 8er Multiple wärn 16 Mrd Marketcap - würde alles Sinn machen, eventuell nehm ich dann auch welche anstatt Telekoms die fürn 7er gehn, mal schaun.
Die Dividende ist immer noch kein Kaufargument wie hier viele sagen btw - deswegen:
Die Hälfte der Aktionärinnen und Aktionäre entscheidet sich für Aktiendividende bei Vonovia
Es werden 19.252.608 neue Aktien ausgegeben. Mit dem Eintrag in das Handelsregister wird die Gesamtanzahl der Vonovia Aktien auf 795.849.997 Aktien steigen. Die Dividende für das vergangene Geschäftsjahr liegt bei 1,66 ? je Aktie.19.05.2022
Was nutzt einem fast 6 % Dividende wenn der Anteil dadurch jedes Jahr um 3% geringer wird..

Hoffe trotzdem aufn Doppelboden bei 27 rum für euch, schau aber lieber weiter zu.  

34 Postings, 571 Tage CrashdanceDu bist ab sofort unbeliebt

 
  
    
26.08.22 16:14
Natürlich machst du dich unbeliebt. capricorn und caprare wechseln sich mir ihren grauen Sternen ab sowie jemand es wagt etwas negatives an Vonovia zu sehen. Wehe man puscht nicht. Dann wir abgestraft. Und da man demselben User nur einmal einen gauen Stern geben darf wechseln sie sich ab. Mal Capriporno , mal Caprese vergibt die negative Bewertung. Ist das Zufall, dass beide Usernamen mit Capr beginnen? Hm...

Ich sehe die 25 Euro demnächst fallen. Und in ein paar Wochen geht's Richtung 20 Euro.  

1725 Postings, 1770 Tage seeblitz1@ marmorkuche

 
  
    
26.08.22 16:24
Deine Gednken sind interessant, aber ich finde sie witzig!
Warum: ich würde es zurücknehmen wenn ich wüsste, dass Du
einer von den verknüpften Algomaschinisten bist. Denn die drehen
an der Kursspirale anders als man denkt und als der Börsenlauf läuft..
Ähnliches habe ich seit 4 Jahren bei Steinhoff erlebt... N U R..
Vonovia ist ein Konzern mit Solider Substanz und hier wird nur
"interpretiert" NACH dem Kursdreh. Also leeres Gesabbel, wo alle
200, 500 und andere Böden sofort PASSEN..
Ich sehe, dass hier alles möglich ist. Panama lässt grüßen!!!
Es richt nach einer freien (Maschinisten) Anarchie...
Schönes WE
seeblitz1  

34 Postings, 571 Tage CrashdanceJetzt unter 27

 
  
    
1
26.08.22 17:05
Es geht jetzt Richtung 26. Ob heute noch die 26 fällt? Die 25 fällt die nächsten Tage. Ist so.  

1725 Postings, 1770 Tage seeblitz1Richtig

 
  
    
26.08.22 17:09
UNVERSCHÄMT WAS MIT DEM kURS GETRIEBEN WIRD!!

DA  STECKT  VIEL KRIMMINELLER ENERGIE !!!!

HEUTE ALLES CumEx- like "LEGAL"!!

VERRÜCKTE; GNADENLOSE  PUTIN  ZEITEN !!!
 

70 Postings, 2292 Tage KassaNovaPuh

 
  
    
2
26.08.22 17:26
Da nimmt man sich einen Börsenfreien Tag und dann piept der Börsenwecker. Der hat mich grad alarmiert. Der war auf 26,50 gestellt. Da wollt ich überlegen rein zu gehen. Das ist ja wie Achterbahn steil bergab. Und nun hab ich Angst dass die Bahn noch schneller wird und trau mich nicht mehr.

 

348 Postings, 672 Tage marmorkuchen.

 
  
    
26.08.22 17:46
Emotionen beiseite. Wenn Du ein hochverschuldetes Immounternehmen (Schulden kann man durch Verkauf sicherlich abbauen) willst für ca 10er Multiple dann nimms. Das Ding ist halt vom nem "Growth" Stock (soviele Jahre wurde das gepampert von Fonds und ETFs mit 20-30er Multiple bei 3% organischem Wachstum) nun zu ner Valuetrap verkommen. Warum Trap? weil zukünftiges 3% Wachstum (der Mieten) wohl max sein wird und das wird wohl aufgefressen für Zinsen. Auch wenn man nun gegensteuert und Immos verkauft um die Schulden runterzubekommen ist das fraglich ob dadurch der FFO zukünftig steigen wird, ich nehm eher an der wird auch in dem Fall fallen. Ist nen lose/lose als Aktionär. Wie manche Analysten da immernoch nen 20er Multiple draufhaun.. die gehörn in meinen Augen geschlagen.  

943 Postings, 3389 Tage ArmasarRausgehn braucht man auch nicht mehr...

 
  
    
1
26.08.22 18:06
..ich hab ein paar Stück aus Diversifizierungsgründen weil ich sonst gar nichts mit Immobilien hätte und die Abstrahleffekte auf den Finanzsektor (in dem ich stärker investiert bin) nicht auf dem Schirm hätte. Wer sie loswerden will sollte Rücklauf an den Trendkanal abwarten, nach einem solchen Rutsch wäre der durchaus drin (also c. 27). Vonovia muss nun schleunigst Vollzug des geplanten Verkaufs melden sonst kann das in der Tat noch schlimmer werden. Sollten sie wie angekündigt für 13 Mrd verkaufen wäre zumindest eine weitere KE erstmal vom Tisch.

Grund für den Absturz ist aber die Spekulation auf einen 0,75% Zinsschritt der EZB und daran kann ich nicht ernsthaft glauben. Der Spread zwischen deutschen und italienischen Anleihen würde über 2% schießen und die EZB hat klar gesagt dass und wie sie das verhindern will. Viel wahrscheinlich ist ein dauerhaftes Abdriften des Euros unter Dollarparität, was auch wieder Mist für europäische Aktien ist, aber deutsche Immos deutlich attraktiver für US-Investoren macht. Die Überbewertung ist in den USA ja viel höher.

Also entweder im Rücklauf raus und das Geld in Euro-Puts packen oder die Zähne zusammenbeißen und Portfoliobereinigung abwarten.    
Angehängte Grafik:
objectchart.gif
objectchart.gif

348 Postings, 672 Tage marmorkuchen.

 
  
    
1
26.08.22 18:22
Naja.. ka wie die das machen wollen, aber historisch gesehen müssten die Zinsen über das Inflationsniveau um die Inflation einzufangen - also um die 10% theoretisch. Aber anstatt irgendwas einzufangen gibts ja weiter freies Geld für Benzin, Gas, Strom etc - das ändert ja nix am Angebot und schürt nur die Inflation.  

132 Postings, 759 Tage AndiBOh je ...

 
  
    
2
26.08.22 20:10
... das geht ja schneller als gedacht. Meine 25 kommen.  

70 Postings, 2292 Tage KassaNovaWar doch klar

 
  
    
1
26.08.22 20:33
Hab ich dir doch gesagt. Siehe #3383. Aber dafür wurde ich ja gleich vom Oberbörsenkenner Caprese, äh sorry von Capriporno mit grauem Stern abgestraft. Die beiden haben Angst um ihre Pfründe. Wer fallende kurse sieht ist für die ein Dorn im Auge.  

513 Postings, 742 Tage Eidolon#3408 Kasanova

 
  
    
26.08.22 20:57
Hey Kasanova

Mir ging es fast genau so. Aber was soll's. Ich bin jetzt doch rein. Bevor die Achterbahn dann nach der nächsten Kurve bergauf geht. Schließlich hab ich vor knapp nem Jahr alle Vonovias für über das Doppelte verkauft. Da fühlt sich der aktuelle Kurs wie Discount an. Ich hoffe, dass der Kurs sich nicht nochmal halbiert, wie in den letzten 12 Monaten.

Ich hab jetzt Angst den Zug zu verpassen. Du kennst das doch mit dem typischen Investor:

 

513 Postings, 742 Tage EidolonJPG "Typischer Investor" vergessen

 
  
    
2
26.08.22 20:59
 
Angehängte Grafik:
der_typische_investor_aktien_anlage.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
der_typische_investor_aktien_anlage.jpg

513 Postings, 742 Tage EidolonAchja, waren deutlich unter 27, eher gegen 26

 
  
    
1
26.08.22 21:13
:-)

Optimismus: Bei 40 geh ich wieder raus.  

303 Postings, 5104 Tage frizzVNA

 
  
    
1
26.08.22 22:10
Erstmal abwarten welche Verkaufspreise überhaupt erzielt werden können. Die Bilanzen der letzten Jahre sind ja voll von Bewertungsgewinnen anstatt realisierter Einnahmen. Wenn die erzielten Marktwerte den Buchwerten entsprechen dann gut.
Wenn nicht, dann gibt es einen Dominoeffekt weil alle Großen größere Pakete verkaufen wollen bzw. müssen und die Werte berichtigen müssen.

Problematisch sehe ich, dass viele Häuser nicht genug Mieten abwerfen um die Schulden zu bezahlen.  

4290 Postings, 1351 Tage Roothom@frizz

 
  
    
1
26.08.22 23:58
"Problematisch sehe ich, dass viele Häuser nicht genug Mieten abwerfen um die Schulden zu bezahlen."

Ist das so? Wo sieht man das?  

348 Postings, 672 Tage marmorkuchen.

 
  
    
1
27.08.22 13:48
Er wird nur rechnen... Die Rechnung hatte ich hier glaub auch schonmal gemacht vor Monaten als der Kurs noch einiges höher stand.
Pi mal Daumen (keine genauen Angaben) : 40 Mrd Schulden (sind mehr), bisher 400 Mio Zinskosten pro Jahr - also die Schulden wurden durchschnittlich für 1% aufgenommen. Wenn der Zeitpunkt kommt wo die 40 Mrd refinanziert werden müssen kannst du im Moment von 3,5 % ausgehn (z.B. https://www.boerse-frankfurt.de/anleihe/...-finance-b-v-0-625-20-26). Wobei das extremst glücklich wäre - die Amidinger sind schon jenseits von 5% die sie Investoren bieten müssen.
Nur 3,5% wären 2,5% mehr, das ist mind 1 Mrd Mehrkosten (bei aktuell 2 Mrd FFO) und dabei wirds nicht bleiben darauf verwette ich meinen Boppes (daraus resultierende Ratingabstufungen und es kracht).
Die Schulden abbezahlen geht halt nicht bei bei mind 1,3 Mrd Dividende (1,66 pro Aktie), daher versucht man jetzt schnell zu verkaufen was geht, scheint aber allen dt. Immounternehmen so zu gehn, daher hab ich das Popcorn schon ausgepackt. Wird wahrscheinlich so werden wie der Dax aktuell, Firesale.  

348 Postings, 672 Tage marmorkuchen.

 
  
    
27.08.22 15:05
Der zukünftige FFO bestimmt halt den Kurs und der kann nur geraten werden als aussenstehender. Wenn die für 13 Mrd ?  Immos verkaufen, um wieviel fällt der FFO? Wieviel Luft ist dann da für weitere Zinsschritte bevor man wieder im selben Dilemma sitzt und die nächste Tranche an Immos raus müssen und wird die Dividende gekürzt werden müssen? (man wird ja auch weniger Mieteinnahmen haben dann)
Solang das alles nicht geklärt ist wird die Aktie sehr volatil sein und besonders heftig auf weitere Zinsneuigkeiten reagieren wie gestern.  

1290 Postings, 315 Tage nicco_traderFakten und Prognosen

 
  
    
27.08.22 15:45
"Problematisch sehe ich, dass viele Häuser nicht genug Mieten abwerfen um die Schulden zu bezahlen.   "

Seriöse Quellen sehen das anders.

Bsp. Scope Rating Agentur:

Umfangreiche Analyse
https://www.scopegroup.com/ScopeGroupApi/api/...ec0-b31c-78fb06d0fabf

Tabelle Auszug
 
Angehängte Grafik:
venovia_scope_prognosen.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
venovia_scope_prognosen.jpg

4290 Postings, 1351 Tage Roothom@marmor

 
  
    
1
27.08.22 18:24
"Wenn der Zeitpunkt kommt wo die 40 Mrd refinanziert werden müssen kannst du im Moment von 3,5 % ausgehen ... das ist mind 1 Mrd Mehrkosten"

Das hatten wir doch aber auch schon:

Diese Rechnung stimmt nur, wenn quasi morgen alle Schulden fällig würden!

Die laufen aber zu etwa gleichen Teilen über mehr als 10 Jahre gestreckt aus. Es muss jedes Jahr nur ein kleiner Teil gerollt werden.

Daher sind die Auswirkungen weitaus geringer.  

348 Postings, 672 Tage marmorkuchen.

 
  
    
27.08.22 19:02
Ja natürlich, das Management hat das Problem ja auch erkannt und handelt jetzt, 13 Mrd Verkäufe hauen schon rein - trotzdem gehören die alle gefeuert, besonders der CFO, kannst doch nicht aufm Höhepunkt der Immoblase dt. Wohnen kaufen unter der Annahme die Covidnegativzinsen am  Kapitalmarkt ewig so weiter gehn. Wie sollten die Schulden denn jemals abbezahlt werden bei dem FFO ohne Dividendenstreichung, das sollten mir die Vollpfosten mal erklären auf der nächsten HV wenn ich Aktionär wäre.
Das ganze wird jetzt m.M.n rückabgewickelt durch die anstehenden Verkäufe unter immenser Kapitalvernichtung für die Aktionäre, denn ich befürchte nicht, dass sich diese Kaufpreise beim Verkauf demnächst wieder erzielen lassen - falls doch blaues Auge wie man so schön sagt.
Welche Auswirkungen das alles hat kann halt nur geraten werden - logisch wäre wie gesagt, dass der zukünftige FFO fällt - wenn ich für 13 MRD Immos verkaufe sollten die nunmal ne Menge weniger Mieteinnahmen haben. Das ist halt alles nen Ratespiel jetzt für aussenstehende.
Vergiss nicht, der Aktienpreis richtet sich nach der Rendite, zumindest bei solchen Immobilienwerten.
Rate den zukünftigen FFO und hau nen Multiple von maximal 10 drauf für nen fairen Wert imho (da nur 3-4% Wachstum ohne Leverage).
Das Problem ist nur, wenn der FFO dann nicht langt um die Schulden schneller abzubezahlen als die Refinanzierungszinsen steigen, dann kommts wie gesagt gezwunger massen zur nächsten Immoverkaufswelle bzw Dividendenstreichung bzw KE. Daher hau ich nur nen 6-8er drauf bevor ich einsteigen würde, wenn Du denkst das klappt alles und der FFO steigt sogar trotz Verkäufen dann hau nen 12er -15er drauf. So pessimistisch wie der Markt grad ist kanns durchaus runter gehn zu nem 6er Multiple, kannst Dir ja den Kurs dann selbst ausrechnen.  

348 Postings, 672 Tage marmorkuchen@nicco

 
  
    
27.08.22 19:32
Seriöse Quellen sehen das anders.

Bsp. Scope Rating Agentur:

Das ist ne tolle Tabelle - glaub keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälschst hast oder wie heisst das Sprichwort?
Tolle Wachstumsraten haben die da drin beim FFO. Darf ich Zweifel anmelden? erklär mir logisch wie meine Mieteinnahmen so toll ansteigen werden, wenn ich nen grossen Teil meiner Wohnungen verkaufen muss - wenn ich die Erklärung verstehe, würd ich auch das 10-12er Multiple bezahlen.  

1290 Postings, 315 Tage nicco_trader@marmorkuchen

 
  
    
1
27.08.22 19:40
Dein Urteil über das Management  teile ich nicht und ich kann auch deine Pi mal Daumen Prognosen nicht nachvollziehen. Für mich ist Vonovia attraktiv bewertet und mittlerweile auch ein Übernahmekandidat. Aber der Boden ist noch nicht erreicht.  

Seite: Zurück 1 | ... | 135 | 136 |
| 138 | 139 | ... | 168  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben