UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.814 2,8%  MDAX 34.839 2,5%  Dow 35.719 1,4%  Nasdaq 16.326 3,0%  Gold 1.790 0,3%  TecDAX 3.892 3,7%  EStoxx50 4.276 3,4%  Nikkei 28.861 1,4%  Dollar 1,1289 0,2%  Öl 74,8 -0,7% 

Baumot AG mit BNox Technik zum Erfolg

Seite 13 von 777
neuester Beitrag: 06.07.21 17:57
eröffnet am: 11.07.17 09:26 von: magmarot Anzahl Beiträge: 19420
neuester Beitrag: 06.07.21 17:57 von: Dieselwitz Leser gesamt: 3886135
davon Heute: 256
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 777  Weiter  

2516 Postings, 3379 Tage pregoLöschung

 
  
    
1
15.07.17 19:51

Moderation
Zeitpunkt: 16.07.17 12:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beleg fehlt.

 

 

2341 Postings, 3247 Tage Andrew6466Hier schlummert ein Riesnpotential, ...

 
  
    
4
15.07.17 20:09
... sollten (und werden) sich einige große Automobilhersteller für die BAUMOT-Hardware entscheiden. Hier ist ein Vervielfacher hoch 10 möglich, das ist die Spekulation. Abgesehen davon glaube ich, dass viele Autofahrer gar nicht so begeistert von dem Synonym "Software" sind, denn die geht immer mit Elektronikmacken einher. Eine gut konstruierte Hardware in diesem Segment hier ist quasi unkaputtbar, und lässt sich auch nicht per Knopfdruck manipulieren. Um von Seiten der Automobilindustrie das Kundenvertrauen wieder herzustellen, sehe ich die Hardwarevariante als die bessere an.

 

677 Postings, 5790 Tage kai100Andrew,

 
  
    
4
15.07.17 20:49
Sehe ich auch so.
Die Aktie kommt von 40? runter. Damals war der Wert so fair bemessen und jetzt schlummert noch mehr Potenzial darin!

Selbst wenn der große Fisch nicht gefangen wird (vw, Daimler, ...), würden allein die Nachrüstungen, wie bei den 5500 London'er Bussen, die Aktie auf den alten Stand hochführen.
Soll heißen, selbst bei den Nachrüstgeschäft mit Bussen liegt ein riesen Potenzial.
London sind es 50 Mio? und wieviel Grossstädte haben wir?

Aus meiner Sicht ein Jackpot, den man nicht alle Tage bekommt.
Nur meine Meinung.  

676 Postings, 2352 Tage SilbernoahDaa es immer noch Leute gibt,

 
  
    
2
15.07.17 21:46
die hier warnen, wegen den Gelddingen des Unternehmens........schon witzig
......hier geht es um Phantasie.  

2599 Postings, 2725 Tage Kater Mohrlesoftware

 
  
    
1
15.07.17 21:58
es wird eine Softwarelösung geben.
Glaubt Ihr allen Ernstes, dass die Politik die Autoindustrie nicht irgendwie schützt???

Dann aus der Traum von Kursen um 10?.
Der Trops ist jetzt schon gelutscht.  

2758 Postings, 2851 Tage KuzeyKater Mohrle

 
  
    
15.07.17 22:11
Da ist aber einer neidisch! Viele hier haben schon minimum 30-40% gemacht ob jetzt die Aktie weiter klettert bis auf zehn ist schnuppe! Bis 2. August ist noch lange Zeit da kann der Kurs noch etliche Prozente machen. Mach du die mal keinen Kopf.  

2599 Postings, 2725 Tage Kater Mohrle30-40%

 
  
    
15.07.17 22:21
ja klar, ist doch schön.
Ich war nicht dabei.
Gewinne mitnehmen und gut.
Was man hat, das hat man.
Ich glaube nicht, dass die Politik die Autoindustrie zur nachrüstung verdonnert.
Wieso auch??
Imageverlust der deutschen Autoindustrie??
Die ausländischen Hersteller haben genau so getrickst.  

677 Postings, 5790 Tage kai100Quackes Munze #307

 
  
    
1
15.07.17 23:02
Aus meiner Sicht ist eine solche Technologie die einzigste Chance die Spitzentechnik Diesel wieder zu attraktiveren und damit die Zeit zur kompletten Elektrifizierung zu überbrücken.
Da hilft auch kein Software Update und das gesund beten, da muss jetzt der große Hammer rausgeholt werden. Das weiß der Autohersteller und die Regierung - diese Zwickmühle zieht sich langsam zu.  

2758 Postings, 2851 Tage Kuzey#307

 
  
    
15.07.17 23:30
Lass das mal unsere Sorge sein.  

3746 Postings, 4595 Tage magmarotEU mischt auch noch mit

 
  
    
1
16.07.17 00:49
Nach den Abgas-Manipulationsvorwürfen gegen Daimler macht die Bundesregierung Brüssel Vorwürfe. Die EU-Vorschriften seien zu schwammig. EU-Industriekommissarin Bienkowska keilt zurück ? und wirbt für ambitionierte neue Regeln.
nicht zu vergessen  

2341 Postings, 3247 Tage Andrew6466@Kater Mohrle:

 
  
    
1
16.07.17 07:38
Die Trickserei war schlecht für die Autoindustrie, und hat einen Imageschaden verursacht, auch im Ausland. Da Deutschland ja Exportweltmeister ist, könnte "unsere" Hardware noch viel weitere Verbreitung finden, das wäre natürlich dann ein 6er mit Zusatzzahl. Aber nun warten wir mal ab, und wollen die Kirche im Dorf lassen, ein paar Prozente wird es hier an Kursbewegung schon noch geben.

Andrew ;-)  

2599 Postings, 2725 Tage Kater Mohrleja klar

 
  
    
1
16.07.17 10:15
das Baumot System ist gut und wäre die beste Möglichkeit, den Diesel sauber zu kriegen, gar keine Frage.
Aber ob die Politik die Autohersteller zu einer Nachrüstung verdonnert, das ist die große
Frage.????  

1262 Postings, 2388 Tage moggemeisDer Aktionär Ausgabe 29/17

 
  
    
4
16.07.17 10:15
In der Rubrik "Bulle der Woche" S.6 wird die Aktie weiterhin zum Kauf empfohlen.
Das Kursziel liegt bei 4,00?
Es wird ein anfängliches Marktvolumen von 4 Milliarden Euro beziffert.

Es wird davon gesprochen, dass Euro-5 und Euro-4 Diesel mit dieser Technologie problemlos die Euro-6-Norm erfüllen können.
Weiter wird ausgeführt, dass dies sogar "gegebenenfalls" sogar Euro-2 Diesel die Euro-6-Norm damit erfüllen könnten.
Was "gegebenenfalls" bedeutet, wird allerdings nicht weiter ausgeführt. Hmmmm......

Im Artikel wird auch darauf hingewiesen, dass die Aktie in einem Börsenbrief ausführlich besprochen wird.
Tja, der kostet aber dann gleich mal 12,99?
 

6131 Postings, 3331 Tage derbestezockerMoggemeis

 
  
    
16.07.17 10:33
das sind ja Hammernews, bin gespannt wie der Markt am Montag darauf reagiert.  

3746 Postings, 4595 Tage magmarotmogge

 
  
    
16.07.17 11:31
das ist vom 23.05. und längst bekannt. Daber dennoch Danke für´s einstellen, da können sich die "neuen" informieren  

1796 Postings, 2305 Tage calligulaKonjunkturprogramm 2.0

 
  
    
4
16.07.17 11:38
Betrachtet man mal ganz sachlich, wer denn tatsächlich, letztendlich die Finanzierung zur Umrüstung wird zahlen müssen, stellt man fest, es wird wie immer die Allgemeinheit treffen. Denn festzustellen bleibt, wer fährt denn als ?Normalbürger? überhaupt Audi, BMW, Daimler oder auch hochpreisige VW Modelle ab ca. Baujahr 2014? Schätzungsweise 75-80% der inländischen Bevölkerung, wären dazu nicht oder kaum, bzw. nur unter sehr großen Anstrengungen und Verzicht auf andere Annehmlichkeiten des persönlichen Lebens dazu in der Lage. Es beschränkt sich doch meist der Gebrauch auf unsere privilegierten Kreise, also Firmenflotten, Rechtsanwälte, Notare, Ingenieure oder aber auch Kebab- Ladenbesitzer deren Shop eben vermutlich ?extrem? gut läuft, weil sie augenscheinlich ein reichhaltiges Angebot vorhalten, man kann also feststellen, es sind die vermeintlichen ?Stützen? unserer Gesellschaft. Sicherlich wird es hier und da auch den Einen oder Anderen ?Normalo? geben, der im Vertrauen auf die ?Angaben? der Hersteller gutgläubig gehandelt haben wird, und sich seinen Traum, in dem Fall eher Alptraum, wird hat finanzieren lassen, um eben ein Gefühl der scheinbaren ?Hochwertigkeit?  genießen zu wollen. Bei ?Genussmitteln? hat der Staat schon von je her ?steuerliche? Zusatzideen entwickeln können, siehe auch Tabaksteuern, Sektsteuer, Biersteuer, Branntweinsteuer, Kinosteuer, Sexsteuer, Glückspielsteuer, Tanzsteuer, Kaffeesteuer, Wett- und Lotteriesteuer und so weiter. Diese Steuern sind tatsächlich existent und bezeichnen sich als Genuss bzw. Vergnügungssteuer. Der Staat privilegiert von je her seines Gleichen, als da wären unsere Wirtschaftslenker/Unternehmer und deren Lobbyisten, also wird man nach einem geeigneten Weg suchen, der so schmerzfrei wie irgend möglich für diese Klientel sein sollte, und gleichzeitig politische Entschlossenheit für sein ?Durchschnittsvolk? (Lohnsteuerzahler) signalisieren sollte. Deutschland kann es sich nicht erlauben, hier keine nachhaltige Lösung anzubieten, denn international verlieren wir weiter an erheblicher Substanz für ein werthaltiges ?Made in Germany?, siehe BER- Flughafen, Elbphilharmonie oder nunmehr der Abgasskandal in all seinen Facetten. Es geht schlichtweg nunmehr um ?Schadensbegrenzung? der internationalen Größenordnung, gelingt dies nicht nachhaltig, drohen Fahrverbote vermutlich nicht nur in deutschen Großstädten, was der Dieseltechnologie, als Übergangstechnologie, den vorzeitigen Todesstoß versetzen könnte. Das Problem ist übrigens nicht als NEU zu bezeichnen, für einige Nicht- Insider der Kfz- Technik sei hier mal erläutert, (und nun haltet Euch fest), BMW musste 1984/85, ja richtig bereits 1984/85 seinen 325e/525e (2,7 Liter, Lang-Huber- Variante, Benzinmotor, basierend auf dem M-60 Motor, später bezeichnet als M-20), siehe Quelle: http://wp1016621.server-he.de/fotost/f00231/f00231.htm  unter Punkt 6-7, mit einer sog. NOx- Control nach- bzw. umrüsten, um den Stickoxid Ausstoß in den Griff zu bekommen. Hierbei wie gesagt, sprechen wir von einem Kat- geregelten Otto- also Benzinmotor und nicht wie aktuell von Dieselmotoren, zeigt aber vortrefflich auf, wie die ?Sau durchs Dorf getrieben? wird. Wenn ich es richtig im Kopf habe, wurde diese Aktion damals von BMW, im Rahmen einer Garantie bzw. nachfolgend als Kulanzleistung abgewickelt, allerdings war der 325e/525e eher ein Nischenprodukt der Münchner, er war für Fahrer gedacht, die mehr ?Drehmomentverliebt? (Schaltfaul bzw. kraftvoller unterer Drehzahlbereich, also vorzugsweise Stadtmenschen) waren. In der augenblicklichen Diesel- Abgas- Affäre, die sicherlich ALLE Hersteller betreffen wird, weil ja die Gesetzgebung hier fast alles ermöglicht und erlaubt hatte, und hier auch niemand als verantwortlich festgestellt werden kann, (wie immer) denn die tatsächlichen Verantwortungsträger haben (wie immer) darauf geachtet, dass wenn etwas schief gehen sollte, Niemand dafür nachweislich zur Rechenschaft gezogen werden kann, und wie immer dann, haftet der ?KLEINE MANN?, also der Steuerzahler. Es wird auf Kosten der Allgemeinheit ein Konjunkturprogramm 2.0 für Dieselfahrzeuge implementiert werden, so die Vermutung, und hier decken sich nun wieder alle Interessen, die Politik hat entschlossen gehandelt, Daimler ist größtenteils aus der Haftung,  unsere Richter sind schuldlos und werden frei gesprochen,  die EU ist und bleibt handlungsunfähig, die Dieselfahrzeugbesitzer können die Nachrüstung, ein Jahr später, wenn genügend Gras über die Sache gewachsen ist, steuerlich absetzen, die Allgemeinheit zahlt. Also eigentlich bleibt Alles wie es war, nur eben mit 2 gravierenden Unterschieden. 1. Das Steuergeld derjenigen, die der Zwangsbesteuerung unterliegen und tatsächlich real noch Steuern zahlen müssen (Lohnsteuerempfänger), wandert in andere Taschen, und zwar vermutlich größtenteils in die der Hersteller von Abgasreinigungstechnologien, diese, wie z. B.  (Baumot/Faurecia), werden sich als augenscheinliche Hauptprofiteure darstellen können. Fazit:  Ende gut Alles gut, und keiner hat´s gemerkt, außerdem beginnt ja bald wieder, ?zum Glück?, die Bundesliga (Brot und Spiele, hat bei den Römern schon bestens funktioniert) von daher bin ich doch recht optimistisch was die Baumot Group betrifft. 2. Letztendlich zahlt unsere Umwelt, die sich selbst nicht mehr ausreichend wehren kann, den höchsten Preis durch ihre nachhaltige und vermutlich endgültige Zerstörung, was für ein extremes Desaster und keiner will es tatsächlich wahrnehmen, auch wir vermutlich selbst nicht. Ich bitte um Entschuldigung, dass meine Texte immer so lang sind, aber ich möchte sie eben, so darstellen, dass sie nach Möglichkeit  für jedermann verständlich und werthaltig, als auch schlüssig in der Dokumentation und Betrachtung sind, denn das Thema ist ja eben auch sehr komplex und hinterhältig. Danke für Eure Geduld.  

40 Postings, 2145 Tage abelcamposSoftware Update Euro 5

 
  
    
16.07.17 12:12

2758 Postings, 2851 Tage KuzeyIch sage nur viel Spaß nach dem software update

 
  
    
3
16.07.17 14:30
Ich kenne jetzt schon sehr viele die mit ihrem agr Ventil Probleme ohne Ende haben. Wenn jetzt die Sesselfurzer denken sie lösen das Problem einfach nur durch einen update, warum haben sie das ganze dann nicht von Anfang an richtig gemacht damit es keine Probleme gibt?? Sie haben es nicht gemcht, weil sie genau wissen welche Probleme danach auftreten.

Abwarten ohne baumot haben sie keine Chance. Nächste Woche geht hoffentlich die Rally weiter.  

1796 Postings, 2305 Tage calligulaBrandaktuell: Zusammenbruch des Lügenkonglomerats.

 
  
    
1
16.07.17 15:50
Einfach mal reinhören: Höre Quelle: http://www.ardmediathek.de/tv/Interview/...00&documentId=44432432 Ritterschlag für Baumot und Co. aus berufenem Munde: Herrn Axel Friedrich.  

1941 Postings, 4222 Tage solala1Super Interview

 
  
    
1
16.07.17 16:14
Naja, also der weiss wohl wovon er redet, dass sollte wirklich recht positiv für die Aktionäre der Baumot sein.  

2341 Postings, 3247 Tage Andrew6466@calligula:

 
  
    
16.07.17 16:25
Besten Dank für diesen Hörbeitrag! Im Grunde würde schon ein großer Autohersteller reichen, um Baumot in die Gewinnzone zu bringen, sowohl das Unternehmen selbst, wie auch den Aktienkurs. Es bleibt spannend ...

Andrew  

1796 Postings, 2305 Tage calligulaDas große Glück des einen,

 
  
    
4
16.07.17 16:44
für u. a. Baumot Group, nämlich dass Daimler noch vor der Bundestagswahl aufgeflogen ist, ist das schwere Leid der Anderen, denn wie soll die Regierung (CDU/SPD) erklären können, dass es vormals ?. Zitat: ?Erst mal wundert man sich ja schon. Wir hatten eine Untersuchungskommission, die von dem Bundesverkehrsminister eingerichtet worden ist. Wir hatten einen Untersuchungsausschuss im Bundestag. Und jetzt kommt die Staatsanwaltschaft und bringt noch neue Fakten auf den Tisch??Zitat?..Ende. Wer wird die noch wählen wollen, wenn tatsächlich festgestellt würde, sie wollten ihr eigenes Volk verpesten?  Auch hier mal reinhören, wurde aktuell vor ca. 3 Stunden eingestellt ins Netz. Siehe und höre, aber vor allen Dingen, staune mal was alles so geht im Land der Dichter und Denker, die können Alles, außer sauber. Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/...n.697.de.html?dram:article_id=391104 Montag donnern wir vermutlich, mit Baumot- Group. durch die Charttechnische Decke. Viel Spaß beim Lesen oder Lauschen.  

2341 Postings, 3247 Tage Andrew6466Frage:

 
  
    
1
16.07.17 17:10
Sind es denn nun wirklich "nur" die 1 Million Fahrzeuge bei Daimler, oder kommen da nicht vielleicht doch noch eiin paar mehr dazu?!  

172 Postings, 2055 Tage TT24Man sieht doch was alles in Deutschland geht !!

 
  
    
2
16.07.17 17:12
Legal bescheissen,,wie kann es angehen das in den USA die Kunden entschädigt werden und
hier nicht Umweltauflagen befolgt werden, ,große Unternehmen ,die lachen sich schlapp
genauso dasselbe mit der Steuerreform,wir haben zwei große Parteien an der Macht und alles
Stückwerk, Gesundheit wer bei der Kasse ist Patient zweite Wahl, Privat top !!!
Unser System funktioniert nicht mehr weil,die Unternehmen die Macht haben ,so sieht aus die
werden sich irgendwie rauswinden,es wäre schön wenn die Lösung der Baumot - Group umgesetzt würde um mal ein Zeichen zu setzen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 777  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben