UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Deutsche Post

Seite 1111 von 1119
neuester Beitrag: 22.09.21 18:59
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 27964
neuester Beitrag: 22.09.21 18:59 von: Lucyb Leser gesamt: 5990425
davon Heute: 638
bewertet mit 42 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1109 | 1110 |
| 1112 | 1113 | ... | 1119  Weiter  

753 Postings, 2081 Tage DHLer 2020Ergebnis Q2

 
  
    
1
05.07.21 18:14
Tja, sollte das Q2 den Erwartungen von Chartlord entsprechen und die Erwartungen des Vorstandes übertreffen ist wie schon in den Vorquartalen eine positive "Gewinnwarnung" am Mittwoch oder Donnerstag zu publizieren.

Sollte bis Freitag nichts rauskommen, liegt Q2 im Rahmen der Hochrechnungen/Schätzungen.

Ich glaube und hoffe es gibt Mi/Do etwas zu veröffentlichen!

Grüße!  

1637 Postings, 2973 Tage LaterneDhler

 
  
    
1
05.07.21 18:59
Und dann...kommt dann der große Abverkauf ? Ich hoffe nicht.
Wenn man sich die anderen Logistiker so zur Brust nimmt, sind die weitaus
mehr gestiegen und ein "normale Ergebnis"  der DP würde mich schon sehr irritieren.
Warum sollten ausgerechnet gute Zahlen vor dem 05.08.2021 bekannt gegeben
werden und warum Deiner Meinung nach unbedingt ausgerechnet  in dieser Woche ?
Gibt es dafür Gründe ?
Viel Erfolg allen.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

20974 Postings, 6614 Tage harry74nrwGewinn"er"wartung ist identisch

 
  
    
05.07.21 19:15
Eine Gewinnwarnung hat unverzüglich als Ad-hoc-Publizität zu erfolgen, wenn ein Emittent absehen kann, dass er seine Gewinnprognosen nicht erreichen kann. Die Gewinnwarnung muss gemäß § 26 Abs. 1 WpHG unverzüglich veröffentlicht werden und ist dem Unternehmensregister (§ 8a HGB) zur Speicherung zu übermitteln.  

1637 Postings, 2973 Tage Laterneharry...

 
  
    
05.07.21 19:35
Vielen Dank, aber es handelt sich hier doch nicht um eine
Gewinnwarnung im negativem Sinne. Also kann man sich doch
Zeit lassen. Oder sehe ich das falsch.?
-----------
Beste Grüsse
Laterne

20974 Postings, 6614 Tage harry74nrwAm besten mit März vergleichen

 
  
    
05.07.21 20:20
?Unverzüglich? ist halt auch nicht so 100 % vorherzusehen...

Schönen Abend  

753 Postings, 2081 Tage DHLer 2020@Laterne

 
  
    
2
06.07.21 12:01
Harry hat es eigentlich schon erklärt.
Jeweils am 5.AT des Folgemonats müssen weltweit alle Gesellschaften ihr Monatsergebnis in ein zentrales Tool laden zwecks Konsolidierung. Deadline ist 8:00 Uhr MEZ des 6.AT.

Somit weiß der Vorstand spätestens dann (vorher gibt es Estimates) wie das Konzernergebnis aussieht. Bei relevanten Abweichungen muss es eine AdHoc-Meldung geben, so ist es die letzten Quartale schon geschehen. Falls es sich um das geplante und kommunizierte Ergebnis handelt gibt es keine Veröffentlichung vor dem 5.August.

Ich denke und hoffe wir werden etwas hören..

Grüße!  

753 Postings, 2081 Tage DHLer 2020Berlin

 
  
    
1
06.07.21 12:07
Interessant was in Berlin geschieht:
https://www.dpdhl.com/de/presse/...ifiziert-zustellung-in-berlin.html

290 vollelektrische Fahrzeuge und 2000 Fahrräder, E-Bikes und E-Trikes nutzt DP DHL alleine in Berlin und spart rund 1.000 Tonnen CO2 allein in der Bundeshauptstadt.

Ob UPS, HERMES, GLS etc. wohl ähnliches zu bieten haben? Eher nicht, oder?

Grüße!  

1637 Postings, 2973 Tage LaterneDhler

 
  
    
06.07.21 12:17
Die heutige Nachricht fängt ja schonmal gut an.
Besten Dank für Deine Antwort.
Hoffen wir alle das Beste.
Allen viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

753 Postings, 2081 Tage DHLer 2020Heute wieder ATH

 
  
    
06.07.21 12:21
..nachdem es eine Woche gedauert hat derzeit 58,88..!

60 Euro sollten wir DIESE Woche noch sehen.

Grüße!  

7522 Postings, 3808 Tage ChartlordEs wird keine Überraschung geben

 
  
    
1
06.07.21 12:33
Warum nicht ?
Nun, nur wer genau die Aussage des Vorstandes liest, erkennt, dass alles richtig bewertet und bei den letzten Zahlen gesagt worden ist. Es kommt (wie so oft bei der Post) auf ein einzelnes Wort an :

"über"

In diesem Fall eben auf die Aussage, dass die Post über 6,7 Milliarden € EBIT erreichen wird.
Wieviel mit "über" gemeint ist, ist eben nicht festgelegt. Man muss aber davon ausgehen, dass alle notwendigen (und auch logischen) Bestimmungen bei den Berichten der Post beachtet werden. Damit ist aber jetzt schon klar, dass es ohne zwischenzeitliche Nachrichten bei den letzten bisher genannten Nachrichten und der dazu gehörigen Geschäftslage geblieben sein muss - mindestens.
Eine der letzten Meldungen kam gestern heraus :

https://postandparcel.info/139187/news/e-commerce/...cines-worldwide/

Aber auch das ist eine "postalische Augenwischerei", denn die letzte Meldung des Vorstandes zu diesem Bereich war keine Mengenangabe sondern nur der damals erreichte Gewinn (?). Was aber nirgends gesagt wird, ist die Tatsache, dass der Impfstoff alleine gar nichts nützt, denn die dazugehörigen Einwegspritzen müssen ja auch steril mitgeliefert werden. Und wenn der Impfstoff über Express geflogen wird, kommen die Spritzen natürlich nicht zu Fuß hinterher. Aber für jede kleine Ampulle Impfstoff, aus der bis zu 6 Spritzen gezogen werden können, werden entsprechend bis zu 6 einzeln verpackte Einwegspritzen benötigt. Das aber entspricht dem 3- bis 4-fachen Ladevolumen.

Damit darf man nicht davon ausgehen, dass die Geschäftslage der Post im zweiten Quartal schlechter als im ersten verlaufen ist.

Alles Gute

Der Chartlord  

1637 Postings, 2973 Tage LaterneDP

 
  
    
06.07.21 14:29
CLs Bericht heute nüchtern realistisch.
Mal was anderes. Hoffentlich kein schlechtes Zeichen.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

1637 Postings, 2973 Tage LaterneDP

 
  
    
06.07.21 17:02
Echt zermürbend der Kurs der DP.
Zwei Schritte vor einer zurück.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

7522 Postings, 3808 Tage ChartlordHä ?

 
  
    
1
06.07.21 17:14
Nüchtern realistisch, das ist jede Zahl, die den vorgeschriebenen Erwartungen entspricht - aber :

Jede Zahl, die natürlich alle vorhandenen oder veränderten Geschäftentwicklungen beinhaltet. Also ganz einfach, da es keine gemeldeten Veränderungen zum ersten (= letzten) Quartal gibt, bleibt es bei meiner mindest Erwartung von 4 X 1900 Mio. €, und das ohne Steigerung und erst recht ohne ein Weihnachtsgeschäft. Da wir heute schon im dritten Quartal sind, hat es keine Veränderung gegeben - keine außer allen Steigerungen, die nicht sofort gemeldet werden müsssen. Ganz entspannt warte ich so auf das vierte Quartal, weil bei 1900 Mio. €, die unverändert bleiben, eine Gewinnwarnung wegen dem Ausfall des Weihnachtsgeschäfts ausgegeben werden muss. andernfalls würden zu den jetzt erwarteten 7600 Mio. € noch 600 Mio. € dazukommen würden.

Hinweis :
Streng genommen hat der Vorstand keine echten Erwartungen ausgegeben, da der Wert von 6700 Mio. € so unterirdisch tiefgestapelt ist, dass er zu 99% immer weit übertroffen wird. Das ergibt sich aus dem schon von mir mehrfach vorgerechnetem Kehrwert, der sich aus 6700 minus dem ersten Quartal = 4800 Mio. € ergibt. 4800 dividiert durch 3 Quartale sind genau 1600 Mio. € bei völligem Ausfall des Weihnachtsgeschäfts.

Die nüchterne Realität hat eben einen Namen, das ist das unveränderte letzte Quartal.

Alles Gute

Der Chartlord  

1637 Postings, 2973 Tage LaterneDP

 
  
    
07.07.21 12:20
Also wenn ich mir all die Preiserhöhungen momentan so anschaue, wird mir ganz schwindelig. Wo man hinschaut, egal in welchen Bereichen, die Preise ziehen dramatisch
an. Bei den Lebensmittelpreisen geht es mittlerweile zu, wie an der Börse.

Ich kann mich noch an Zeiten errinnen als ich im Baugwerbe in die Lehre ging,
das man sich auf den Baustellen gegenseitig die Plewa Rohre und die Zementsäcke geklaut hat, weil nicht mehr genügend Material vorhanden war um weiter zu kommen mit der Fertigstellung der Häuser. Mein Nachbar hat z.Zt. Probleme an genügend Fenster zu kommen. Und wer dann in seinen Kaufverträgen(NeuBau) keine Konventionalstrafe
mit seinem Bauunternehmer vereinbart hatte oder einen Passus der besagte, dass Materialien nur zu dem Preis abgerechnet werden dürfen, die die Wertstellung des
Kaufvertrages haben, den trifft es  verdammt hart.
D.H. Monatliche Rate, plus Verteuerung der Materialien, plus längere Bauzeit, plus längere monatlicheDoppel-Belastung, plus monatliche höhere Lebenshaltungskosten.
Und wenn Material nicht nur teuer sondern auch knapp wird (egal ob tatsächlich oder gewollt herbeigeführt), hat das natürlich auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt.
Ganz besonders in der Baubranche und vielen anderen mehr.
Nur wenn jeder seine Preiserhöhungen ob berechtigt oder nicht, weitergibt führt dies
dazu, das irgendwann mal nicht mehr bezahlt werden wird und auch nicht mehr
bezahlt werden kann.
Die DP zieht zwar Vorteile aus der Corona Krise und durch die Impflieferungen, aber
wenn viele Geräte und Maschinen aufgrund des Materialmangels nicht gelierfert werden können oder die Lieferzeiten verlängert werden müssen (Kenne das aus meiner Zeit
im Exportbereich) dann wird es zwar teurer aber die Auslieferungen werden erstmal
weniger und das führt erstmal zu Rückgang des Umsatz/Gewinn der Unternehmen. Und wenn dann auch noch die Menschen in Kurzarbeit oder arbeitslos werden, wer wird dann
noch bei Amazon bestellen? Auf jeden Fall werden es weniger sein.Kann mir nicht vorstellen, dass da die DP außen vor bleibt.
Wie seht ihr das? Ich schaue mir die ganze Zeit wie ein Kaninchen den Öl und Kupferpreis an und denke wann kallt es und wie tief wird es dann wohl beim Dax und
bei der DP wohl gehen.
Allen viel Erfolg.

-----------
Beste Grüsse
Laterne

7522 Postings, 3808 Tage ChartlordTeils - teils

 
  
    
1
07.07.21 12:59
Den Anstieg beim Benzinpreis kann die Post wegen der noch zu geringen Menge am Elektrofahrzeugen nur zum kleinen Teil abfedern.
Deswegen werden diese Preise genau wie beim Kerosin an die Kunden weitergegeben. Entsprechend werden auch die Lebensmittel teurer.
Die Verknappung der Baustoffe dagegen trifft die Post nur marginal, da sie diese Art von Waren so gut wie gar nicht transportiert. (Holz fast gar nicht und Beton gar nicht). Dafür ist die Auslastung in der Luftfracht extrem hoch, selbst mit den zusätzlich angeschafften Maschinen.

Aber wie viele Experten und Bänker schon sagten, ist das nur ein vorübergehender Faktor, der schon im Herbst (nach den Ferien) abgebaut wird. Einzig der Ölpreis bewirkt schon jetzt, dass Monat für Monat immer mehr Elektrofahrzeuge angeschafft werden. Wir kennen das ja von den Flachbildschirmen und Handys, nur dass die alle kein überteuertes Benzin verbraten haben. Das wird den Verlauf der Entwicklung noch viel stärker pushen als es bei den anderen Gebrauchsgütern der Fall war. Bei einem Benzinpreis (heute) von über 1,54 € fällt der Umstieg auf Elektroautos sehr leicht.

Und nochmals in Erinnerung gebracht :
Im zweiten Quartal herrschte ein Lock-down, den es im ersten Quartal so nicht gab.
Da wird es auch keinen Rückgang im PeP-Bereich gegeben haben.

Alles ist nicht so schlimm, und läuft langfristig besser als viele jetzt meinen.

Der Chartlord  

1637 Postings, 2973 Tage LaterneDP

 
  
    
07.07.21 13:28
Erst einmal einen Dank für die Berichterstattungen.
Aber wenn ich Experten/Bänker lese wird mir ganz anders.
Die haben doch nur Angst, das Ihnen die ganzen Zuflüsse wieder
flöten gehen. besonders die der Vermögensverwalter.Noch nie wurden soviele ETFs und Sparpläne bespart seit der Corona Krise wie in den letzten "tausend" Jahren. Die warten nur darauf  eins auf die Mütze zu kriegen. Und wenn ich mir die Banken anschaue wie
die sich mit dem Verwahrungentgeld, Kontogebühren und andauernden neuen Schmerzgeldbegrenzungslinien gegenseitig übertreffen wollen,
um die Anleger in Fonds oder in Aktien zu "nötigen", da fällt mir nichts mehr zu ein.
Das einzigster was ich noch positiv sehe bei der DP, ist die Tatsache das die Führungsetage bei ca. 20,--EUR und die andere Etage bei ca. 45,--EUR noch dabei sind. Verkäufe hätten ja bekanntgegeben werden müssen. Und natürlich das Aktienrückkaufprogram.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

753 Postings, 2081 Tage DHLer 2020AdHoc Q2 ist da..!

 
  
    
07.07.21 15:52

328 Postings, 2449 Tage postkutscheDGAP-Adhoc: Good news!

 
  
    
07.07.21 15:53
DGAP-Adhoc: Deutsche Post AG: Deutsche Post AG übertrifft auch in Q2 Erwartungen und erhöht dementsprechend Ergebnisprognose für 2021

https://www.finanznachrichten.de/...rgebnisprognose-fuer-2021-022.htm  

7522 Postings, 3808 Tage ChartlordLOL

 
  
    
07.07.21 16:09
Noch weit über meinen Erwartungen :

https://www.finanznachrichten.de/...rgebnisprognose-fuer-2021-022.htm


Nix ist mit 1900 Mio. € EBIT.
Es sind 2075 Mio. € vorläufig gemeldet.

Tja, da werden sich viele mit viel höheren zahlen abfinden müssen.

Und wie immer gibt mir die Post recht - mir !

Der Chartlord  

3164 Postings, 2283 Tage XaropeDP: i moag euch

 
  
    
07.07.21 16:25
sogar den Lord :-D  

7522 Postings, 3808 Tage ChartlordAber noch besser als die Zahlen

 
  
    
07.07.21 16:30
des zweiten Quartals sind die Aussichten für dieses Jahr.
Der Ausblick wird von 6,7 Milliarden auf "mehr" als 7,0 Milliarden € angehoben.

Machen wir mal erneut die Gegenrechnung :

1. Quartal - 1911 Mio. € EBIT
2. Quartal - 2075 Mio. € EBIT

Summe 3986 Mio. € EBIT. Die ziehen wir wiedermal von den 7,0 Milliarden € ab und kommen auf satte

3014 Mio. € für die beiden letzten Quartale zusammen.

Oh weh, geht es der Post schlecht.
1507 Mio. € jeweils im dritten und vierten Quartal unter völligem Ausfall des Weihnachtsgeschäfts.
Da kann man schon ab morgen mit einer Gewinnerwartungswarnung rechnen.
Immerhin sind das nur etwas mehr als 500 Mio. € weniger pro Quartal als im zweiten Quartal.

Wegen des kleinen Wörtchens "mehr" wird man sich nicht darüber beschweren dürfen, dass sich die Post und ihr Vorstand pünktlich zu den olympischen Sommerspielen auch richtig ins Zeug legt und die "olympische Tiefstapelei" schon frühzeitig gewinnen wird.
Ich glaube, dass die Grenze zur Lächerlichkeit überschritten worden ist. Aber wer weiss, vielleicht will der Vorstand neben der angekündigten Prämie für die Mitarbeiter auch noch eine zusätzliche Woche Betriebsstillegung ausgeben, weil ansonsten zuviel erarbeitet werden würde.

Ich kann mich gar nicht beruhigen.

Rechnet man nur gaaaanz vorsichtig mit 4,0 Milliarden € + 600 Mio. für das Weihnachtsgeschäft, so kommt man auf 8586 Mio. € EBIT.
Und zieht man wie gewohnt die 38% für Steuern und allen anderen Ausgaben ab, so bleiben 5323 Mio. € Gewinn nach Steuern und Abzügen.

D A S   I S T   E I N   EPS   V O N   4,296 €  !!!

Vor diesem Ausblick geht der Kurs der Post richtig in die Knie.

Der Chartlord
 

51 Postings, 3270 Tage drlange0Po und ins minus

 
  
    
07.07.21 16:47

1637 Postings, 2973 Tage LaterneDP

 
  
    
07.07.21 16:48
Super Nachrichten. Ich sag ja, man muß nur laut genug meckern und
nörgeln dann hört es auch die DP.
Ich wünsche uns weiterhin viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

20974 Postings, 6614 Tage harry74nrw100 ? 2021 oder 22

 
  
    
07.07.21 19:56
Wollte schon mal posten


Scherz muss sein, bei solchen Luxusproblemen

 

7522 Postings, 3808 Tage ChartlordDem Braten traut keiner mehr !

 
  
    
4
07.07.21 22:54
Es ist genau so wie der Analyst von Goldman schreibt :

NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Deutsche Post nach Eckdaten und einen angehobenen Ausblick auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 68 Euro belassen. Das neu formulierte Ziel für das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) erscheine ihm noch immer konservativ, schrieb Analyst Patrick Creuset in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das neue Ziel reflektiere derzeit nur das starke erste Halbjahr, schreibe dies aber nicht für den Rest des Jahres fort. Er merkte an, dass die Post normalerweise in der zweiten Jahreshälfte noch profitabler sei als zu Jahresbeginn./tih/la

Ja so isses !
Im zweiten Halbjahr gibt es mehr als im ersten.
Ja, aber die Wahrheit liegt doch darin, dass bei solchen Zahlen die Post ihre Finanzverschuldung auch im zweiten Quartal wie im ersten um mehr als 1 Milliarde € tilgen wird; und alle Aussichten, dass es in den kommenden Quartalen nicht dazu kommen wird, sind weggeblasen.
Spätestens Ende 2023 ist die Post schuldenfrei.
Und nur mal konservativ hochgerechnet :
1911+2075+2075+2075+600=8736 minus 38% = 5416 Mio. € Gewinn in 2021 nach allen Abzügen.

Ziehen wir mal davon die 200 Mio. € für die Prämie an die Mitarbeiter ab, so bleiben immer noch 5216 Mio. €
Ich rechne mal zum Spaß so weiter, als ob die Post noch keine Aktien zurückgekauft hätte, also mit unverändert 1239 Mio. dividendenberechtigten Aktien.
Das wären 4,209 € pro Aktie, oder 2478 Mio. € Dividende bei 2,0 € pro Anteil und immer noch 2738 Mio. € für alle Zwecke übrig.
Ich bin mal gespannt, wieviele Trumps es noch bei der Bewertung der Post gibt oder geben wird, die weiterhin meine Erwartungen anzweifeln oder abstreiten. Wie jeder sehen und lesen kann, bin ich selbst mit meinen "offensivsten" Einschätzungen noch eher zu klein ausgerichtet.

Und Harry nicht 100 sondern wie jeder hier weiss

3 1 8  €   (und die werden eher kommen als ihr denkt)

Der Chartlord  

Seite: Zurück 1 | ... | 1109 | 1110 |
| 1112 | 1113 | ... | 1119  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben