UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Quid facto nos hodie Dax

Seite 2 von 4
neuester Beitrag: 09.12.09 13:24
eröffnet am: 17.09.09 13:58 von: madschuh Anzahl Beiträge: 80
neuester Beitrag: 09.12.09 13:24 von: bb28 Leser gesamt: 8270
davon Heute: 1
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 Weiter  

1662 Postings, 4455 Tage madschuhDAX-Trend mit Wieland Staud

 
  
    
18.09.09 11:23
http://www2.anleger-fernsehen.de/...ochen+%26amp%3B+intakt%26%2339%3B
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit

1662 Postings, 4455 Tage madschuhBund Future

 
  
    
18.09.09 11:47
Maßgeblicher richtungweisender Future für den deutschen Rentenmarkt im adjustierten Endloskontrakt

Der Bund Future fiel gestern auf die Unterstützung bei 120,37 Punkten zurück. Dort zeigt sich wieder Kaufinteresse. Der Future drehte also auf der unteren Begrenzung der Seitwärtsbewegung seit Mitte August nach oben. Heute kommt es zu weiteren Käufen.

Damit befindet sich der Future also weiterhin in der neutralen Zone zwischen 121,52/73 und 120,37 Punkten, nun mit Tendenz nach oben. Er sollte also in den nächsten Tagen gen 121,52/73 Punkte ansteigen.

Aber erst der Ausbruch aus dieser Zone führt zu einer dynamischen Trendbewegung. Im Falle eines Ausbruchs nach oben wäre weiterhin ein Anstieg auf 123,33/68 Punkte zu erwarten. Bricht der Future allerdings nach unten aus, müsste mit einer Verkaufswelle bis etwa 118,37 Punkte gerechnet werden

Kursverlauf vom 02.02.20009 bis 18.09.2009 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit
Angehängte Grafik:
moncal324.gif (verkleinert auf 80%) vergrößern
moncal324.gif

1662 Postings, 4455 Tage madschuhMittelfristig Tec Dax

 
  
    
1
18.09.09 12:18
Der Aufwärtstrend ist nach oben hin durchbrochen worden, es kann von einer noch besseren Kursentwicklung ausgegangen werden. Allerdings könnte die positive Entwicklung kurzfristig auch Korrekturen nach unten nach sich ziehen. Der Index hat eine Unterstützung bei ca. 660 Punkte und einen Widerstand bei ca. 840 Punkte. RSI ist überkauft, was eine Reaktion nach unten erwarten lässt. Der Index gilt insgesamt als technisch leicht positiv auf mittlere Sicht.
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit
Angehängte Grafik:
tachart.gif
tachart.gif

1662 Postings, 4455 Tage madschuhKurzfristig Tec Dax

 
  
    
18.09.09 12:20
Der Aufwärtstrendkanal ist nach oben hin durchbrochen worden. Daher ist mit einem noch stärkeren Aufwärtstrend zu rechnen. Der Index hat eine Unterstützung bei ca. 708 Punkte. RSI ist überkauft, was eine Reaktion nach unten erwarten lässt. Der Index gilt insgesamt als technisch positiv auf kurze Sicht.
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit
Angehängte Grafik:
tachart.gif
tachart.gif

1662 Postings, 4455 Tage madschuhLangfristig Tec Dax

 
  
    
18.09.09 12:21
Tecdax (Perf.) zeigt keinen klaren Trend. Der Index hat den Widerstand bei ca. 760 Punkte marginal nach oben durchbrochen. Bei einem nachhaltigen Bruch ist eine weitere Aufwärtsbewegung zu erwarten. Der Index gilt als technisch leicht positiv auf lange Sicht.
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit
Angehängte Grafik:
tachart.gif
tachart.gif

3869 Postings, 3965 Tage Dummefrage82ganz schön fleißig.

 
  
    
1
18.09.09 12:36

3948 Postings, 4203 Tage melbacherHier der aktuelle Chart von GOLD und S&P

 
  
    
5
18.09.09 13:00
Ich kanns nur immer wieder sagen. So lange Gold nicht zurück fällt, besteht die grosse Chance, dass wir vor einer Kursexplosion stehen. Das Einzige was man noch bemängeln könnte ist, dass der S&P noch nicht mit grosser Dynamik ausgebrochen ist. Es bleibt spannend, aber so lange Gold nicht zurück fällt, fasse ich keine shorts an.
Angehängte Grafik:
gold.gif (verkleinert auf 61%) vergrößern
gold.gif

1512 Postings, 4278 Tage Dr.Fummel2WOW . Netter neuer Thread

 
  
    
4
18.09.09 13:11
Hast dir ganz schöne und gute Arbeit gemacht Mad ! weiter so.
Ich find das toll.
im Quo ists mir mom zu persönlich und zu unqualifizert und zu verspammt.
Wollen wirs h offen,dass es hier besser wird.

Kurz was zu der Hausse.
melbacher hat recht mit dem Gold.
Hauptindikator fürs Gold sind die Währungen. Gold = Währungen. V.a. der USD/YEN ist mM entscheidend.
der hat mom offensichtlich nen boden bei 0.90. Der USD bestimmt auch den Goldpreis.
Shorts sind sicher kein Fehler. aber das Signal muss kommen .
Da alles sehr sehr euphorisch ist wag ich es ebenso zu bezweiflen , dass sell off kommen.
Wenn selbst ich mich ärger ,dass ich nicht voll eingestiegen bin im januar / März , so ärgern sich auch die Institutionellen die noch nicht rein sind in den markt .
Ich hab zuviel geld mit shorts verbraten und wie viele andere vergessen,dass es zur absicherung gut ist aber zum geldverdienen eben nicht. Ich post hier auch mal nen chart
Protest ist kein protest sonder ein sogenannter Pro Test. also ein Test über diverse Indikatoren in der summe-.
danach ist nach wie vor Hausse
-----------
http://www.ariva.de/Quo_Vadis_Dax_2009_t361575?page=2069#jumppos51746
Wenn das Geld morgen wertlos ist , was sind dann Wertpapiere wert?
Angehängte Grafik:
protest_long.gif (verkleinert auf 40%) vergrößern
protest_long.gif

1662 Postings, 4455 Tage madschuhGold: Zentralbanken werden zu Käufern!

 
  
    
18.09.09 14:00
Die Neuigkeiten um Gold   überschlagen sich seit Anfang September. Die Meinung über das Edelmetall scheint angesichts des schwindenden Vertrauens in den US-Dollar eine Renaissance zu erfahren. In allererster Linie scheint sich von offizieller Seite die Meinung um das Gold zu verbessern.

Zentralbanken beginnen, zu kaufen

Zentralbanken waren zwischen den Jahren 1989 und 2008 traditionell Goldverkäufer. Sie deckten dadurch die Angebotslücke am Goldmarkt, die dadurch entsteht, dass die Goldminenproduktion deutlich unter der Goldnachfrage liegt. Das Researchinstitut GFMS gibt an, dass in den letzten zwanzig Jahren durchschnittlich 11 Prozent des Goldangebots pro Jahr ? das sind 400 Tonnen ? durch Zentralbankverkäufe dem Markt zur Verfügung gestellt wurden.

Doch dies scheint sich zu ändern. Zentralbanken kaufen jetzt. GFMS schätzt auf Basis vorläufiger Daten, dass Zentralbanken rund um den Globus in der ersten Jahreshälfte mehr als 20 Tonnen Gold ge-kauft haben. Im Gesamtjahr dürften die gesamten Verkäufe auf dann nur noch 16 Tonnen zurückgehen, melden die Experten.

"Wir werden nun sehen, dass die Zentralbanken einen Übergang von großen Netto-Verkäufern zu großen Netto-Käufern vollziehen", erklärte Jeffrey Christian, Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmens CPM Group am 14. September zum Auftakt des Denver Gold Forum in den USA.

Goldpreismanipulation vorüber?

Gold stellt einen Gegenpol zum Papiergeldsystem dar. Ein zu hoch steigender Goldpreis weckt in der Öffentlichkeit sofort die Spekulationen über eine höhere Inflation, schwächt den US-Dollar und lässt die Gerüchteküche um die Stabilität des Papiergeldsystems hochkochen. Daher soll es im Interesse von offizieller Seite stehen, den Goldpreis zu manipulieren.

Der ehemalige Chairman der US-Notenbank Paul Volcker schreibt in seinen Memoiren: ?Eine gemeinsame Strategie beim Verkauf von Gold, um einen zu steilen Preisanstieg (in den 1970er Jahren) zu vermeiden, wurde allerdings nicht betrieben. Das war ein Fehler??

Auch Alan Greenspan gab während einer Aussage vor dem US-Kongress im Jahr 1998 zu: ?Zentralbanken sind bereit, Gold in steigenden Mengen zu verkaufen, sollte der Preis steigen.?

Einen solchen Manipulationsversuch habe es im Juli 2008 gegeben. Wie Goldexperte Ted Butler in einem in Insiderkreisen bekannten Bericht mit dem Titel ?Der rauchende Colt? unter Berufung auf offizielle Daten der Terminmarktaufsicht CFTC berichtet, haben drei Banken ihre Short-Position im Comex Gold in New York vom 1. Juli von 7.787 Kontrakten (778.000 Unzen) bis zum 5. August 2008 auf 86.398 Kontrakte (8.639.800 Unzen) erhöht. Das entspricht einer Verelffachung. Anschließend brach der Goldpreis um 150 Dollar ein.

Geht jetzt das Spiel in die andere Richtung? Zum 1. September waren laut den offiziellen CFTC-Daten (http://www.cftc.gov/dea/bank/deasep09f.htm) drei US-Banken short im COMEX Gold mit 75.550 Kontrakten (7.555.000 Unzen). Zum ersten Juli waren es noch 116.895 Kontrakte (11.689.500 Unzen).

IWF mischt sich mit ein

Der Wandel der Zentralbanken von Verkäufern zu Käufern und dessen Auswirkungen auf den Goldpreis könnte laut Philip Klapwijk, Experte bei GFMS, durch den Internationalen Währungsfonds IWF abgemildert werden. Der IWF gab bekannt, 403 Tonnen Gold verkaufen zu wollen. Jedoch räumt Klapwijk ein, dass es nicht sicher sei, an wen dieses Gold verkauft würde. ?Sobald das IWF-Verkaufsprogramm allerdings beendet ist, sehen wir die Zentralbanken als neutral in ihrer Auswirkung auf den Goldmarkt an. Dies würde einer Rückkehr zu der Situation bedeuten, die wir in den 1970er und 1980er Jahren hatten, als Zentralbanken in einigen Jahren Nettokäufer von Gold waren und in anderen Nettoverkäufer.?

Er räumt ein, dass ein solcher Wandel ?überaus positiv? für den Goldpreis wäre.

Eigentlich hätten wir jetzt nach den IWF-Verkäufen einen Rohstoff, dessen Angebot dauerhaft unter der Nachfrage liegt, da die Minenproduktion immer geringer ist, als die Nachfrage. Jedoch bereitet mir die Nachfrage nach Gold durch die Schmuckindustrie Sorge. Wie würde sich die Goldschmucknachfrage entwickeln, wenn der Preis einmal nicht mehr 900 Dollar sondern 1600 Dollar betrüge?

Dennoch - unabhängig davon - befindet sich der Goldmarkt im Wandel. Die schnell wachsende Nachfrage nach physisch besicherten Gold-ETFs gleicht einen Teil des Nachfragerückgangs durch die Schmuckindustrie aus. Hinzu kommt, dass das inflationsbereinigte Hoch des Goldpreises aus den 80er Jahren bei 1600 Dollar liegt. Inflationsbereinigt ist Gold also weiterhin als günstig zu bezeichnen. Hinzu kommt die Nachricht, dass China seine restriktive Politik der letzten Jahrzehnte beim Goldverkauf stoppte und nun das Edelmetall aktiv im Privatkundengeschäft als Münzen und Barren vermarktet. Auch die Zentralbank in China kauft aktiv Gold. Seit 2003 hat sie ihre Goldvorräte um 454 auf 1.054 Tonnen erhöht. Das entspricht jährlichen Käufen von 65 Tonnen. Seit Januar 2005 wurden weltweit massiv ETFs gekauft, die physisch besichert sind. Die Sicherheitshinterlegungen dieser ETFs stiegen seit dem Jahr 2005 laut GFMS um rund 1600 Tonnen, was einer jährlichen Nachfrage von 320 Tonnen entspricht. Die schwache Konjunktur und die hohen Goldpreise haben hingegen zu einem Rückgang der Schmucknachfrage im ersten Quartal 2009 um 25% oder 253 Tonnen geführt. Nimmt man nur die Investmentnachfrage und die chinesischen Zentralbankkäufe, so ist dieser Rückgang bereits überkompensiert.

Meiner Meinung nach verhindern derzeit alleine die IWF-Verkäufe, dass der Goldpreis nicht explodiert.
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit

1662 Postings, 4455 Tage madschuhBörsenaufsicht will Finanzmärkte entschleunigen

 
  
    
18.09.09 14:19
Es wäre ein kleines Entschleunigungs-Programm für die Finanzmärkte: Die amerikanische Börsenaufsicht will die so genannten "Flash"-Mitteilungen verbieten, die bestimmten Händlern einen Zeitvorteil verschaffen. Ob sie sich mit dem Vorschlag durchsetzen kann, ist allerdings noch offen.

Washington - Die amerikanische Börsenaufsicht macht Ernst: Die Securities and Exchange Commission (SEC) schlägt ein Verbot der "Flash"-Mitteilungen vor, die ausgewählten Händlern einen Zeitvorteil gegenüber der Öffentlichkeit geben. Wie die SEC am Donnerstagabend mitteilte, sollen diese Praktiken ein Ende finden. Nach 60 Tagen, in denen die Öffentlichkeit Gelegenheit hat, das Vorhaben zu kommentieren, will die SEC ein Treffen anberaumen, um über die Sache zu entscheiden.


Bei den Mitteilungen geht es um Veröffentlichungen von Kauf- und Verkauforders, die bestimmten Banken vor dem Rest des Marktes zukommen. Die größten Börsenbetreiber Nasdaq und New York Stock Exchange (NYSE) beteiligen sich nicht an dieser Praxis, dafür die Handelsplattform Direct Edge.

SEC-Chefin Mary Schapiro setzt ihre Behörde darauf an, weitere Praktiken zu suchen, welche einzelnen Marktteilnehmern einen unlauteren Vorteil gäben. Im Juli hatte Senator Charles Schumer der SEC mit gesetzgeberischen Schritten gedroht, sollte sie den "Flash"-Mitteilungen nicht einen Riegel vorschieben. Joe Mecane, beim NYSE-Betreiber NYSE Euronext zuständig für die amerikanischen Märkte, hält die Frage jedoch für aufgeblasen. "Flash"-Trading mache bestenfalls drei Prozent des Aktienhandels aus.
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit

56 Postings, 3962 Tage qchartUnter dem gestrigen TH

 
  
    
1
18.09.09 14:24
ist das für mich ein hervorragendes CRV für einen short  
Angehängte Grafik:
2009-09-18_140751.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
2009-09-18_140751.png

56 Postings, 3962 Tage qchart@ madschuh Wochenchart

 
  
    
18.09.09 14:40
Im weekly befinden wir uns gerade in einem Gap - Bereich, der bis 5800 Pkt reicht.  

2037 Postings, 4308 Tage MaFyAhab shortsignal

 
  
    
1
18.09.09 14:42
im intraday bekommen
-----------
Mücahit
Angehängte Grafik:
eurusdintraday.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
eurusdintraday.png

1662 Postings, 4455 Tage madschuhqchart

 
  
    
1
18.09.09 14:43
hast die möglichkeit und Zeit mal sämtliche Gap up und downs die im Dax noch offen sind zusuchen?
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit

1662 Postings, 4455 Tage madschuhmafya könnte klappen

 
  
    
1
18.09.09 14:48
aber ich warte noch bis ich eindeutiges Signal bekomme!
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit
Angehängte Grafik:
20090918_1965988_1.gif
20090918_1965988_1.gif

2037 Postings, 4308 Tage MaFyAna was denn noch? :D

 
  
    
18.09.09 14:51
bis an deine untere linie kommen wir sicher?? meinst nicht?
-----------
Mücahit

1662 Postings, 4455 Tage madschuhNa ja

 
  
    
18.09.09 14:56
irgendwie mag ich  keine shorts angreifen!
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit

1662 Postings, 4455 Tage madschuhUS Indizes eröffnen gut behauptet

 
  
    
1
18.09.09 15:57
Die US Indizes starten heute stark in den Handel und stabilisieren sich auf hohem Niveau. Stärke zeigt sich besonders im Pharma-, im Netzwerk- und im Computersektor. Im Minus notieren hingegen der Luftfahrt-, der Biotech- und der Finanzsektor.
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit
Angehängte Grafik:
se539.gif (verkleinert auf 93%) vergrößern
se539.gif

1512 Postings, 4278 Tage Dr.Fummel2Chartanalysen uns signale

 
  
    
18.09.09 19:34
"MaFyA:  hab shortsignal  "
Wärst du bitte so nett und postest die Equitity Kurve mit?
Wäre super. Sonst kann ich das Signal nicht beurteilen
-----------
http://www.ariva.de/Quo_Vadis_Dax_2009_t361575?page=2069#jumppos51746
Wenn das Geld morgen wertlos ist , was sind dann Wertpapiere wert?

1662 Postings, 4455 Tage madschuhDax Analyse

 
  
    
20.09.09 11:17
Also man sieht einen intakten Aufwärtstrend,der uns bis in den Bereich von 5900 Pkt bringen kann.

Der Aufwärtstrend wäre aus Charttechnischer Sicht bei 5532 gebrochen!
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit
Angehängte Grafik:
chart_year_dax.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_dax.png

1662 Postings, 4455 Tage madschuhEur/Usd

 
  
    
20.09.09 11:23
Auch hier sieht man einen intakten Aufwärtstrend der uns in den Zielbereich bis 1,50 bringen kann!

Der Aufwärtstrend ist dann gebrochen wenn wir 1,45 unterschreiten!
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit

1662 Postings, 4455 Tage madschuhS&P 500

 
  
    
20.09.09 11:28
Was soll ich hier dazu sagen auch hier intakter Aufwärtstrend mit Zielzone 1100!

Der Auwärtstrend wäre erst bei Bruch von 1025 gebrochen!
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit
Angehängte Grafik:
chart_year_sp500.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_sp500.png

1662 Postings, 4455 Tage madschuhoh bei Eur/USD Bild vergessen!

 
  
    
20.09.09 11:32
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit
Angehängte Grafik:
chart_year_eurusdeurousdollar.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_eurusdeurousdollar.png

1662 Postings, 4455 Tage madschuhNasdaq 100

 
  
    
20.09.09 11:35
Wird langweilig aber auch hier ein intakter Aufwärtstrend zusehn mit Zielzone bis 1765,aber der Aufwärtstrend ist
bei Bruch von 1667 unterbrochen!
-----------
Reite auf der Welle der gegenwärtigen Wahrheit
Angehängte Grafik:
chart_year_nasdaq100.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_nasdaq100.png

25951 Postings, 6946 Tage Pichel@madschuh

 
  
    
1
20.09.09 12:03
Joe Ross kann ich auch zitieren!!

http://www.ross-trading.de/a/technische-chartanalysen/uebersicht.htm
-----------
"Wer gegen den Strom schwimmt, sollte das möglichst in der Nähe des Ufers tun."

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben