UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.814 2,8%  MDAX 34.839 2,5%  Dow 35.719 1,4%  Nasdaq 16.326 3,0%  Gold 1.784 0,3%  TecDAX 3.892 3,7%  EStoxx50 4.276 3,4%  Nikkei 28.456 1,9%  Dollar 1,1270 0,0%  Öl 75,4 2,4% 

Blockchain Aktie, die man haben sollte?

Seite 1 von 286
neuester Beitrag: 08.12.21 01:40
eröffnet am: 12.10.17 17:08 von: Gadric Anzahl Beiträge: 7144
neuester Beitrag: 08.12.21 01:40 von: ixurt Leser gesamt: 1327357
davon Heute: 337
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
284 | 285 | 286 | 286  Weiter  

2095 Postings, 5915 Tage GadricBlockchain Aktie, die man haben sollte?

 
  
    
7
12.10.17 17:08
Was meint ihr zu der Aktie? Ich habe die in einem Artikel gefunden, in dem es um 10 Aktien aus dem Bereich Blockchain ging.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
284 | 285 | 286 | 286  Weiter  
7118 Postings ausgeblendet.

193 Postings, 314 Tage TB07...

 
  
    
04.12.21 19:17
gebe ich Dir Recht ixurt, das mag ein weiterer Grund sein.
Im Endeffekt wiederholt sich das Spiel doch immer wieder... Mehr Leute steigen ein, wir sehen einen starken Aufstieg, irgendwann kippt das ganze (ggf. auch durch Teilverkäufe von Walen) und es geht bergab. Die neueingestiegenen die nun während der Talfahrt verkaufen verlieren Geld. Alle die halten oder sogar noch im Sinkflug nachkaufen standen mit etwas Geduld bisher immer wieder besser da als vorher. Deshalb auch für mich auch so interessant, ob wir ein höheres Tief als beim letzten Mal sehen. Solange wird nämlich der eigentliche Aufwärtstrend noch intakt sein. Nicht selten hat man dann nämlich (nach dem starken Einbruch) eine Verdoppelung (aus dem Punkt des Einbruchs) in relativ kurzer Zeit gesehen.
Ob das ganze nun dieses Jahr noch eintritt oder nicht mag mir egal sein, für mich zählt das Gesamtbild auf lange Sicht aber ich möchte trotzdem Schwankungen wie heute gerne zum Nachkaufen ausnutzen.

Zum Thema Nachbarthread: Habe tbh heute erstmalig in diesen geschaut, nachdem er hier öfter erwähnt wurde. Das Niveau dort spricht denke ich für sich, da braucht man auch nicht drauf einzugehen.  

444 Postings, 351 Tage CTO ExBanker@TB07: Einwand zu Profitabilität

 
  
    
04.12.21 20:38
Die Profitabilität ist wie von Dir beschrieben und auch korrekt berechnet, gesunken.
ABER: Die Profitabilität bezieht sich auf 1 MHash/s.
Solange also eine positive Prof. da ist, muß ich diesen Wert doch mit der aktuell verfügbaren Miningkapazität multiplizieren.
Deshalb ja auch der "Wettlauf" der Miner im Ausbau der Miningkapazitäten, um den Gesamtprofit zu halten, bzw. zu steigern.
Und damit wieder zurück zum Aktienkurs. Gemessen (was genau natürlich unmöglich ist) an den Miningkapazitäten unter Zugrundelegung der aktuellen Profitabilität, dem Gesamtcoinbestand und den aktuellen ETH und BTC-Kursen sollte eigentlich der HIVE-Kurs ein ganzes Stück höher stehen als er aktuell steht. Aber hier steht (leider) auch die  Verwässerung durch die Kapitalaufnahme (zulasten der Altaktionäre) im Raum, die nun den Gesamtgewinn des Unternehmens auf mehrere Aktien verteilt. Damit sinkt also der Gewinn pro Aktie und das KGV / EPS steigt.  Damit, und in Verbindung mit dem Coin-Bestand und fallenden Kryptopreisen, ist der HIVE-Kurs bei etwa 2,50 Euro als fair bewertet und entspricht damit  in etwa dem Preis, der bei der letzten Privatplatzierung erzielt wurde. Wir erinnern uns;  CAN-$ 6 : 1,5 = 4 Can-$ : 1,455 aktuell = Ca. 2,75 Euro pro Aktie, die die Zeichner der PP auf den Tisch gelegt haben.  .
Mein Fazit:  Kurse um aktuell 2,50 Euro halte ich unter Zugrundelegung der Erträge und der weiteren Geschäftsaussichten als gerechtfertigt. Die Aktie sollte mittel- bis längerfristig eine positive Performance haben.    NmM. Und da ich kein Wahrsager bin, ist dies keine Kaufempfehlung.  

193 Postings, 314 Tage TB07@CTO

 
  
    
04.12.21 22:23
Natürlich, deshalb habe ich ja auch geschrieben "Hierzu müsste man nun noch die entsprechenden Kapazitätserweiterungen querrechnen, welche aber so historisch nicht aufgearbeitet von HIVE vorliegen. "
Wenn jedoch die globale Profitabilität um X% sinkt, dann sinkt auch HIVEs Profitabilität erstmal um X Prozent. Dieser Verlust muss durch den Ausbau der Mininghardware ausgeglichen werden. Hierfür dann eben die entsprechenden KE. Also muss am Ende des Tages das Gesamtkonstrukt aus geminten Coins (und deren Entwicklung durch Kurssteigerungen) sowie auf kurze Sicht die nach Tagen berechnete Profitabilität durch Ausbau der Mininghardware die "Kosten" durch eine KE sowie den Verlust der globalen Profitabilität übertreffen.

Ich bezog mich mit meiner Aussage - wie auch deutlich gemacht - auf die immer wieder auftretenden Äußerungen, dass ETH/ BTC steigt und HIVE nicht.

Dass wir in Bezug auf das KGV eine Unterbewertung vorfinden ist hiervon getrennt zu betrachten.

Je größer das Coininventar von HIVE wird, desto mehr werden sie von steigenden Kryptos profitieren.
 

193 Postings, 314 Tage TB07...

 
  
    
04.12.21 22:30
Nochmal zum BTC Kurs derzeit selbst:
auch wenn ich diesen Typen von seiner Art nicht wirklich ausstehen kann (hat sich aber in den letzten Videos wohl stark gebessert), wurde ich auf folgendes Video hingewiesen:
https://www.youtube.com/watch?v=s5tuRMn6VlY
Bei 02:09 sieht man in dem gelben Balken schön den historisch (charttechnisch) betrachtet interessanten Bereich. Wir scheinen heute an einem Tief von etwa 42100 abgeprallt zu sein. Aktuell ist die Tendenz erstmal wieder steigend. Ich denke die nächsten 24-48 stunden werden hier sehr interessant. Viele prognostizieren dies ja nun als typischen Fall nach einem ATH, welcher dann aber historisch betrachtet in ein noch höheres ATH (ziemlich schnell) umgeschlagen hat und wollen wohl noch im Dezember die 100k sehen. So Zeitnah sehe ich persönlich das nun nicht unbedingt, lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Jedenfalls wird der Bullenmarkt als weiterhin andauernd zu sehen sein, wenn es nun wieder bergauf geht und mit 42100 hätten wir dann auch ein schönes neues höheres Tief.
Ich bin sehr gespannt, nicht weil es an meiner langfristigen Betrachtungsweise etwas ändern würde, sondern einfach weil es spannend zu verfolgen ist.
 

455 Postings, 752 Tage maik0107...

 
  
    
04.12.21 22:47
Ich weiß jetzt nicht ob man dieser Seite gehör schenken sollte aber hier schreibt man, daß der Bitcoin noch weiter abrutschen könnte. Die Betonung liegt auf könnte.

https://de.cointelegraph.com/news/...rtainty-over-hodler-spending/amp  

444 Postings, 351 Tage CTO ExBankerIch kann mich gut erinnern.....

 
  
    
05.12.21 16:24
.... als wir im Dezember 2017 bei BTC knapp an den 20.000 US-$ waren, wurden Preise von 100.000 bis spätestens Ende 2018.
Was folgte, war ein Abkacken bis Dezember 2018 auf knapp 3.500 US-$.   100.000 Pustekuchen !!!.

1988 stand der DAX bei etwa 1.100 Punkten. Dieses Jahr war er schon über 16.000. Wer hätte das damals gedacht ? Dazwischen liegenh auch nur 33 Jahre.
100.000 US-$ möchte ich überhaupt nicht infrage stellen.  Die Frage ist doch nur WANN wird das wirklich geschehen ?
Wird das wirklich noch in einem überschaubaren Zeitrahmen passieren oder erst in 10, 20 oder 30 Jahren ?
Ich könnte mir vorstellen, dass aufgrund der hohen im Markt vorhandenen Liquidität, den billigen Zinsen und der dadurch ebenfalls erhöhten Risikobereitschaft der Anleger
auch der BTC sein Ziel von 100 oder 200.000 US-$ in einem noch überschaubaren Zeitrahmen erreicht. Die Frage wird sich dann aber eventuell auch stellen:  Wieviele Brote bekomme ich dann noch für den Gegenwert eines Bitcoins ???  

8371 Postings, 3831 Tage ixurtCTO ex.. deine Erinnerungen in Ehren- jedoch die

 
  
    
06.12.21 01:24
alten Zeiten sind längs vorbei und kommen nicht mehr..!

Auch das ewige Zitieren der Dotcom-Blase passt nicht mehr!

Gilt seit über einem Jahrzehnt ähnlich überholt
wie im vorletzten Jahrhundert die Warn-Hinweise der Maschinen-Stürmer
auf die Entwicklung der Dampfmaschinen..

Die erste Evolutionsstufe der Digitalisierung,
die sich am Ende der Ära  mit der Vernetzung von Computern beschäftigte
ist schon lange lange vorbei..

Wir leben schließlich mittendrin im digitalen Zeitalter,
auch wenn das die vielen ewig Gestrigen noch immer nicht zur Kenntnis nehmen wollen.

Lach, mit den "ewig Gestrigen" meine ich dich natürlich ausdrücklich nicht..!!!


Zurückkommend auf deinen Beitrag #125....:

.. ... als wir im Dezember 2017 bei BTC knapp an den 20.000 US-$ waren,
wurden Preise von 100.000 bis spätestens Ende 2018
nur von wenigen Spinnern
ohne jegliche fundamental-orientierte Grundlage ausgerufen.

Dass hat sich in den 4 Jahren allerdings gewandelt..!

Damals war nämlich den wenigsten Anlegern bewusst,
dass das sog. BTC-Halving nicht nur das frisch geminte Bitcoin-Angebot reduziert,
sondern zugleich auch für die Krypto- Jahreszeiten
resp.
den sich verändernden Zyklus-Phasen verantwortlich ist.

Die Zyklen sind geprägt durch die jeweiligen BTC-Halvings
und dauern i.d.R. zwischen 3 1/2  und 4 Jahre.

Bekannterweise besteht ein Bitcoin- Zyklus
aus einem Krypofrühling der vor dem einem BTC-Halving beginnt,
einem darauffolgenden
permanent korrektiven Bullenmarkt mit Einbrüchen > 50%
sowie
einem darauffolgenden Krypto-Winter.

Durch den zunehmenden Bitcoin- Entwicklungsprozess geht man
von sich verlängernden Bitcoin-Frühling- und Sommerphasen (=Bullenphase) aus,
soll heißen,
dass jede aufeinander folgende Zyklus- Bullenphase länger dauern würde als die vorherige.

Dauerte der erste Bullen-Zyklus von Null bis zum ATH zum Beispiel nur 250 Tage,
so brauchte die 2. Phase die nach dem ersten ATT begann
von ihrem Zwischentief  vor dem 1. Halving ca. 750 Tage
um zum neuen ATH  nach dem Halving im 2. BTC-Zyklus zu gelangen.

Die dritte BTC-Frühlings- und Sommerphase
nach dem 2. Halving
dauerte in etwa ca. = 1050 Tage
um zu ihrem Zyklus- ATH von ca. 20k zu gelangen.

Unterstelle ich dem Entwicklunsprozess des Bitcoins
eine gewisse Kontinnuität,
dann dürfte die momentane Bullenphase vom letzten Bitcoin-Frühling aus gemessen
bis zum absoluten Höchststand des BTC-Kurses ca. 1175 Tage dauern.

Die verbleibende Zeit
für die kommenden sogenannten Kryptowinter
dürfte in Zukunft also immer kürzer werden.

Die Begründung lässt sich wohl darin finden,
dass seit Bestehen des Bitcoins vor 13 Jahren,
schon lange nicht mehr nur Nerds und Kleinanleger in den Bitcoin investieren,
sondern zunehmend
mehr und mehr Institutionelle und selbst Banken
sowie auch erste Staaten den Kryptobereich aufkaufen.

Durch den Einstieg der Institutionellen und co.  
vermute ich,  
wird der prozentuale Anstieg zum ATH ähnlich steil verlaufen wie im letzten BTC-Zyklus.

Deshalb gehe ich davon aus,
dass dieser Bullrun
auch diesmal wieder erst von einem bisher noch nicht erreichten BTC-ATH-Pik,
vermutlich >> 100k beendet werden wird!

Auch wenn viele Krypto-Skeptiker mir kaum folgen werden,
so bin ich unter den Bitcoin-Bullen eher sogar ein Konservativer..!

So prognostiziert beispielsweise eine neue Studie des renommierten Finanzdienstleisters Fidelity Investments bis 2035
einen Bitcoin-Kurs in Höhe von 100 Millionen Dollar voraus.




Der renommierte Finanzdienstleister Fidelity Investments sagt einen Bitcoin-Kurs in Höhe von 100 Millionen Dollar voraus. Unrealistisch ist das nicht.
 

444 Postings, 351 Tage CTO ExBanker1 BTC 100 Millionen Dollar im Jahr 2035

 
  
    
1
06.12.21 12:08
ist ja ok.  Kann ich sogar fast nachvollziehen. Bei einer exponentiellen Steigerung unserer aktuellen Inflationsrate bis ins Jahr 2035,
die nach EZB / Madame Lagarde ja nur "vorübergehend" eingestuft wird.
Dann kostet im Jahr 2035 wahrscheinlich auch ein Brot 200 Millionen Dollar.
Oder 1 Billion ?  Hatten wir schon einmal. Nein. Hatten wir schon zwei mal. 1923 und 1948.
Die Geschichte wiederholt sich. Nur anders.

 

193 Postings, 314 Tage TB07...

 
  
    
1
06.12.21 13:47
Naja CTO, wenn wir so anfangen dann können wir es auch gleich bleiben lassen Bitcoin in etwas anderes umzurechnen. Dann müssen wir nur noch auf die Begierde blicken und den Wert nicht mehr in einer andere Währung/ einem anderen Gut messen. 1 Bitcoin ist nämlich stetes ein Bitcoin. Jedoch gibt es nur eine begrenzte Menge. Durch diese Knappheit wird er langfristig immer an Kaufkraft gewinnen. Wenn wir in 20 Jahren natürlich nur noch eine Pille schlucken müssen um den ganzen Tag satt zu sein dann sind auch deine Brot nichts mehr wert, dann bekommst Du für einen SAT wahrscheinlich 100000 Brote (wobei man dann natürlich die Herstellungskosten betrachten müsste, übertriebenes schlechtes Beispiel, da Brote nicht vom Himmel fallen). Also können wir nur noch auf die Begierde abstellen, weil man nicht weiß, was in 20 Jahren (neben dem einzig knappen genau messbaren Gut, Bitcoin) noch relevant und "wertvoll" ist.
Wenn ich mir den gesamten BTC Chart ansehe dann ist mir die Richtung klar und es ist auch eine gewisse Geschwindigkeit erkennbar. Dass wir für die 100k noch 20 Jahre brauchen würde ich mal stark anzweifeln, selbiges gilt für 2. Aber wer weiß, was in 2 Jahren noch 100k oder ein Brot oder sonstwas ist ;)
Ich denke bisher stand man mit Bitcoin gegen die Inflation ganz gut da.
Jetzt kann man sich natürlich fragen, was die wahre Inflation ist. Zumindest gegen die Brotpreisinflation jedenfalls sollte man auf lange Sicht gewonnen haben. Aus der Vergangenheit in die Zukunft zu projizieren macht natürlich keinen Sinn. Dem System auf welchem Bitcoin fußt nach jedoch solltest Du wenn Du heute den Preis für 10 Brote in BTC investierst in 10 Jahren mehr als 10 Brote dafür bekommen.
Ich starte mal den Selbstversuch und berichte dann im Dezember 2031.

Viel interessanter wäre es wenn die ganzen Leute mit ihren Aktiengewinnen diese mal gegen die Inflation stellen. Besonders solche die mit niedrigen Schwankungen prahlen und ihre langsame aber stetige Rendite lobpreisen. Da sieht es Inflationsbereinigt nämlich häufig schnell mal düster aus.
Wobei man natürlich auch nicht in das andere Extrem gehen sollte und durch extrem hohes Risiko und mögliche Moonshots alles verzocken sollte. Dann doch lieber ersteres, um Buffetts "erste" Regel "Verliere niemals Geld" zu beachten, vielleicht müsste man sie aber anpassen und sagen "Verliere niemals Kaufkraft".  

444 Postings, 351 Tage CTO ExBankerHabe mir heute gem. meinem Post #7093

 
  
    
06.12.21 14:11
vom 1.12.  einige Stücke HIVE UNTER 2,50 Euro eingekauft.
Werde diese bis in den Bereich 3,50 Euro halten und dann (sehr wahrscheinlich) abgeben.
Aber Charttechnik und Indikatoren sind ja nur für die Doofen, die von der "großen Sache" und dem "ganzen Bild" keine Ahnung haben.
 

8371 Postings, 3831 Tage ixurtCTO.. Glückwunsch zum günstigen Einstieg!

 
  
    
06.12.21 16:03
""" ... ...  Charttechnik und Indikatoren sind ja nur für die Doofen """
- dass habe ich nie geschrieben und entspricht auch nicht meiner Meinung!

Im Gegenteil..  
vor einem Kauf macht, wie auch ich finde, ein Blick auf den Chart durchaus Sinn..

Da ich schon seit Jahren dabei bin und dadurch zu einem entsprechend günstigen Durchschnittskurs eingekauft,
gucke ich neben meiner Fundamental-Analysen,
zwecks Kontrolle,
natürlich trotzdem auch immer zusätzlich auf Verkaufs-Indikatoren
wie beispielsweise
den 2-Year MA Multiplier-Indikator in Verbindung mit dem Pi Cycle Top Indicator..


Um allerdings ein Unternehmen wie HIVE einigermaßen korrekt bewerten zu können,
da finde ich eine ausschließlich an "Malen nach Zahlen"-Orientierung nicht ausreichend!

Im Zweifel führt der Chart nämlich kurzfristig in die Irre!
Da macht es durchaus Sinn.. "zusätzlich" zur Charttechnik und den Indikatoren..
den Blick "auch auf die real- fundamental greifbaren Daten" zu lenken..!!!  

444 Postings, 351 Tage CTO ExBanker@TB07: Bitcoin und Bäcker.....

 
  
    
06.12.21 19:20
Zitat: "1 Bitcoin ist nämlich stetes ein Bitcoin. Jedoch gibt es nur eine begrenzte Menge. Durch diese Knappheit wird er langfristig immer an Kaufkraft gewinnen."
Grundsätzlich hast Du da Recht und das bezweifle ich auch gar nicht.  Mein Bäcker nimmt aber keine Bitcoin. Im Moment lieber Euro oder bestenfalls Dollar (im Verhältnis 2 :1).
Man sieht zwar, dass 1 Bitcoin immer 1 Bitcoin bleibt, aber solange nicht der Bäcker, der Metzger, KAUFLAND, ALDI LIDL und und und ausschließlich BTC akzeptieren, ist
immer eine Umrechnung in eine FIAT-Währung (welche auch immer) erforderlich. Und damit stellt sich auch immer die Frage nach dem Umrechnungskurs (BTC/US-§ / US-$ - EUR / US-$ /YEN und und und.......            In BEzug auf die Aktienerträge / Dividenden und Zinserträge und ggf. Kursgewinne aus Langfristanlagen NACH Steuern und Inflation gebe ich Dir zu 100% Recht.  Das Ergebnis aus dieser Rechnung nennt sich "REALRENDITE".  Und die ist LEIDER in den meisten Fällen NEGATIV!
 

193 Postings, 314 Tage TB07...

 
  
    
06.12.21 23:22
Klar, in Richtung Akzeptanz ist noch viel zu machen. Entweder werden irgendwann Geschäfte Bitcoin akzeptieren (wie in el Salvador), oder es kommen Lösungen über Kryptokreditkarten, die quasi aus einem bestehenden Coinbestand den aktuellen Gegenwert in Euro dem Bäcker gutschreiben, falls Bäcker überhaupt Kartenzahlungen akzeptieren, ich war das letzte Mal glaube ich als kleiner Schuljunge beim Bäcker...
Sollte es nicht so kommen dann ist trotzdem (mit gleicher preistreibenden Systematik wie oben beschrieben) eine Funktion des Bitcoins als Wertspeicher im Mainlayer gegeben. Mit meinen (wenn auch verhältnismäßig kleinen) Goldbeständen kann ich schließlich auch nicht beim Bäcker zahlen und viele nutzen es als Wertspeicher.
Dass man natürlich trotzdem die Inflation beachten sollte und diese bei allen Kursprognosen im Hinterkopf behalten sollte ist klar. Die Steigerung der Kaufkraft auf lange Sicht ist dem System jedoch MMn immanent.  

193 Postings, 314 Tage TB07...

 
  
    
07.12.21 08:35
Die Verkäufe von Daubaras gehen übrigens fröhlich weiter. Mal sehen ob ihm irgendwann die Aktien ausgehen.  

117 Postings, 1407 Tage Cocobello243TB

 
  
    
07.12.21 11:23
Lange kann das mit dem nicht mehr weiter gehen - aktuell sitzt er noch auf 89.500 Stück.
Denke, dass hier einige mehr Shares besitzen als der CFO.  

3860 Postings, 1998 Tage Kap HoornKann das ETWA sein, dass ...

 
  
    
07.12.21 12:12
... dieser sog. "daubaras" sehr viel MEHR weiß über dieses "Unternehmen" als Ihr  ???
ER wird schon wissen, was er tut ...
;-)  

4 Postings, 6 Tage Michael_SchultzHmm

 
  
    
07.12.21 12:26
Die Verkäufe durch Daubaras finde ich auch sehr irritierend, stellt bei Anlegern nicht wirklich Vertrauen in das Unternehmen her. Hab trotzdem bei 2,50 nochmal nachgelegt. An die Jubelprognosen von 10 Euro pro share glaube ich aber erst wenn es wirklich so kommt. Mal sehen.  

117 Postings, 1407 Tage Cocobello243Kap

 
  
    
07.12.21 12:36
Hey Kap, wieder hier?
Natürlich kann das sein - ziemlich sicher weiß der CFO mehr.
Sollen wir dem fliehenden Finanzkapitän, der stets pünktlich die Zahlen präsentiert hat;), hinterher hüpfen oder dürfen wir weiter mit dem Hive-Boot auf der Welle schwimmen?  

444 Postings, 351 Tage CTO ExBankerCFO Daubaras und die Verkäufe

 
  
    
2
07.12.21 13:10
Dieses Thema hatten wir hier ja auch schon mehrfach und öfters und dauerhaft und permanent und zum wiederholtem Male und  immer wieder angesprochen.
Sofern das MM von HIVE weiterhin mit hunderttausenden "Performance-shares" beglückt wird, können die Verkäufe noch bis ins Jahr 2050 oder länger laufen.

Und HALLO  Kap Hoorn!    Schön, dass Du wieder hier dabei bist.  ABER: Bitte betrage Dich und poste bitte nicht nur Müll sondern auch mal sachliche Beiträge. Eine kritische Haltung ist hier auch erwünscht. Aber keine Beleidigungen.  Sonst wirst Du gleich wieder gesperrt!     Gruß CTO ExBanker  

193 Postings, 314 Tage TB07...

 
  
    
07.12.21 13:50
Das letzte mal gab es am 14.05. RSUs von Daubaras die ihm den Vollerwerb ermöglicht haben.
In den beiden darauffolgenden Runden war Daubaras nicht dabei. Da gabs nur welche für Ebel, Perill, New und Holmes.
Vielleicht passt da also auch performancetechnisch was nicht. Sollte das so weiter gehen wird er jedenfalls mit den Mengen an Verkäufen sicherlich nicht bis 2050 durchhalten, da ihm der Erwerb über die RSUs fehlt.  

8371 Postings, 3831 Tage ixurt@Michael_Schu #7136 wer jubelt hier denn?

 
  
    
1
07.12.21 15:22
Die mit kurzer Unterbrechung "seit Monaten schon"
täglich laufenden Klein-Verkäufe durch Daubaras
in Höhe von jeweils 5000 Aktien finde ich auch beschi..,
weil m.E. Markt-verunsichernd
und damit extrem schädigend für den HIVE-Kurs!

Gleichwohl F. Holmes in einem der letzten Webcast
das geschäftsschädigene Verhalten von Daubaras herunterspielte,
in dem er erklärte,
dass Daubaras zur Zeit einen höheren Finanzbedarf habe
und die Verkäufe mit ihm abgestimmt wären.. ...

Finde ich trotzdem extrem besch... und seine Gründe sollten nicht höhergestellt werden als das Unternehmen mit  all  seinen Aktionären..
Letztendlich bezieht Daubaras sein Gehalt von uns und nicht umgekehrt!

Frank Holmes sollte Daubaras wegen andauerndem geschäftsschädigendem Verhalten auf der Stelle fristlos entlassen !!!


Apropo "Jubelprognosen von 10 Euro"...

ich habe mehrfach
mittels detaillierten Berechnungen,
bezogen auf die letzten Juni - Sept- Quartalszahlen
sowie
bezugnehmend auf die jeweilig höheren Einnahmen-Updates
vom Oktober und November des aktuellen Quartals
dezidiert
und mit Sicherheit eher kühl nüchtern
als jubelnd
auf das extrem niedrige mittlere einstellige KGV von HIVE hingewiesen!

Im Vergleich mit den maßgeblichen Konkurrenz-Unternehmen
mit deren erheblich um den Faktor 2-3x höheren Marktkapitalisierung
ist m.E. ein zweistelliger HIVE-Kurs mehr als berechtigt..!


 

4 Postings, 6 Tage Michael_SchultzKollege IX

 
  
    
07.12.21 15:41
Naja, ich bin ja auch dabei weil ich hier größeres vermute bzw. erhoffe und lege deswegen auch gerne mal nach, also alles easy.  ;-) Gruß  

444 Postings, 351 Tage CTO ExBankerSollten HEUTE

 
  
    
07.12.21 18:12
nicht irgendwelche Q2/21 Zahlen kommen oder irre ich mich da ?  

193 Postings, 314 Tage TB07...

 
  
    
07.12.21 19:34

8371 Postings, 3831 Tage ixurtCTO#42 zwei Beiträge vorher hatte ich deine Frage

 
  
    
08.12.21 01:40
zu den Juni - Sept- Quartalszahlen  =  HIVE-Geschäftsquartal Q2.22
bereits beantwortet..

Aus meinem Beitrag #40 geht zudem hervor,
dass das HIVE-MM seitdem sogar zwei weitere Monats-Zahlen veröffentlicht hat..

da kannst du denn lesen,
dass HIVE im Oktober und November
sogar noch höhere Einnahmen generierte
als für das Rekord-Quartal von Juni-Sep..!

Einnahmen Oktober:
https://finance.yahoo.com/news/...sents-record-october-110000309.html

Einnahmen November:
https://finance.yahoo.com/news/...ents-record-november-110000453.html



 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
284 | 285 | 286 | 286  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben