UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

TECO 2030 ASA - Wasserstoff für Schiffe

Seite 1 von 119
neuester Beitrag: 17.09.21 09:50
eröffnet am: 11.12.20 08:43 von: Justachance Anzahl Beiträge: 2961
neuester Beitrag: 17.09.21 09:50 von: Zackdela79 Leser gesamt: 470690
davon Heute: 700
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
117 | 118 | 119 | 119  Weiter  

3079 Postings, 5037 Tage JustachanceTECO 2030 ASA - Wasserstoff für Schiffe

 
  
    
22
11.12.20 08:43
Hier ein interessanter neuer Player aus Norwegen , der wie im Namen enthalten zukunftsorientiert  bis 2030 und darüber hinaus im Wasserstoffsektor  ein gehöriges Wort auf den Weltmeeren und Flüssen mitreden möchte mit seinen  aussichtsreichen Technologien

https://teco2030.no/

Freue mich auf spannende Diskussionen

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
117 | 118 | 119 | 119  Weiter  
2935 Postings ausgeblendet.

85 Postings, 733 Tage Ibis2014Dummerweise rausgewesen!

 
  
    
15.09.21 20:18
Muss jetzt schmerzhaft nachkaufen.

Teco sollte man wirklich einfach laufen lassen, statt mit Verlust raus zu gehen.
Nachher ist man bekanntlich meist schlauer :-))  

24 Postings, 35 Tage AktienbulleDanke Ibis für die Analyse ;)

 
  
    
15.09.21 20:29

30 Postings, 43 Tage Wenzgeht75.000 Stück

 
  
    
16.09.21 08:57
Sind von 6,75 auf 6,00 gesetzt worden?da will einer raus?zefix  

12 Postings, 184 Tage Zackdela79-11 %

 
  
    
16.09.21 09:09
Und dadurch startet Oslo mal eben so mit 5.80 NOK und damit knapp -11 %

Daher stell ich mir die Frage, ob die obige Charttechnik bei einer so kleinen und daher leicht zu beeinflussenden Marktkapitalisierung wie bei Teco überhaupt Sinn macht?! Hab da aber auch einfach keine Ahnung von ;-)  

24 Postings, 35 Tage AktienbulleWer macht sowas dämliches?

 
  
    
16.09.21 09:17
Jemand der bei 6,49 NOK bei 6,0 NOK über 70k Shares verkaufen will, dem ist doch nicht mehr zu helfen?! ;)
 

1030 Postings, 253 Tage GalvangaaarVielleicht lag es auch daran...

 
  
    
16.09.21 09:27
Momentan kommen viele aus dem Busch mit der eigenen CCS Technologie.
Wobei hier der wesentliche Unterschied ist, dass es sich nur um die Speicherung handelt und nicht um die Abschneidung.
Die Abschneidung ist momentan nur wirklich im Scrubber möglich und somit allen Scrubber Herstellern vorbehalten. Ausnahme war bisher nur, wie unten erwähnt, Kawasaki hat eine riesige CCS Plattform anbauen lassen.
Das einzige, was mich daran wirklich positiv stimmt ist das Teco in die richtige Richtung entwickelt.

https://splash247.com/dsme-develops-onboard-co2-storage-tech/

DSME entwickelt Technologie zur CO2-Speicherung an Bord

Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering (DSME) hat eine Technologie zur Speicherung von Kohlendioxid (CO2) entwickelt, das aus den Emissionen von Schiffsmotoren stammt. DSME plant, die Technologie so bald wie möglich zu vermarkten.

Die Entwicklung der CO2-Speicherung an Bord von Schiffen sorgt in diesem Jahr für viele Schlagzeilen. Letzte Woche berichtete Splash aus den Niederlanden, wo der Scrubber-Hersteller Value Maritime eine CO2-Abscheidungs- und -Speichereinheit auf dem 1.036-Tonnen-Kastenschiff Nordica der Reederei Visser Shipping installiert. Die Installation dieses Meilensteins wird voraussichtlich im nächsten Monat abgeschlossen sein.

In Japan hat Kawasaki Kisen Kaisha (K Line) gemeinsam mit Mitsubishi Shipbuilding und Class NK ein Projekt zur Entwicklung einer weltweit ersten CO2-Abscheidungsanlage an Bord eines Schiffes durchgeführt. Die kleine CO2-Abscheidungsanlage wurde auf dem Kohlefrachter Corona Utility von K Line installiert. Das Schiff befindet sich jetzt auf einer Pilotreise, auf der Tests durchgeführt werden, um das Produkt anschließend zu vermarkten.
 

30 Postings, 43 Tage Wenzgeht@aktienbulle

 
  
    
16.09.21 10:27
Ja das soll auch einer verstehen?zudem wenn auf der Kaufseite über 6.000 Stück für 7.20 NOK stehen?..das kapier ich auch nicht?.  

24 Postings, 35 Tage Aktienbulle@Wenzgeht

 
  
    
16.09.21 11:03
Die 6000 Stück bei 7,20 NOK hab ich auch gesehen. Wer will denn gute 10% oberhalb dem aktuellen Kurs kaufen?
Vielleicht war das auch ein Anzeigefehler. Normal kann das nicht sein  

30 Postings, 43 Tage WenzgehtKurs aktuell 6.02

 
  
    
16.09.21 13:51
Und im Bid steht 6.12 und im ASK 6.41.
Das ist schon ein seltsames Orderbuch  

24 Postings, 35 Tage Aktienbulle.

 
  
    
16.09.21 14:04
Liegt wohl daran, dass der Kurs seit knapp einer Stunde nicht aktualisiert wurde, Bid und Ask aber schon..

Falls wen die Motivation packt: knapp 15k Shares zum Kauf und wir sind bei 7,0 NOK :D  

30 Postings, 43 Tage Wenzgeht@aktienbulle

 
  
    
16.09.21 14:08
Meinte auch eher die Spreizung. Mit dem Kauf einer Aktien hievst Du den Kurs von 6.02 auf 6.41?.das ist schon happig  

125 Postings, 334 Tage ziggy07Hansen Eiendom

 
  
    
16.09.21 15:45
Gerade erst neu eingestiegen verkauft er schon wieder. Hatte ja einen Vorzugspreis so um die 6 NOK bekommen, wenn ich mich recht entsinne. Wenn er jetzt anfängt, seine mehr als 2 Mio. Anteile mit leichtem Gewinn an den Mann zu bringen, werden wir wohl eine ganze Zeit lang auf diesem Niveau verharren. Ob sich Teco 3030 da nicht einen Bärendienst erwiesen hat???  

30 Postings, 43 Tage Wenzgeht@ziggy07

 
  
    
16.09.21 15:47
Quelle?  

1030 Postings, 253 Tage GalvangaaarScrubber sind der Schlüssel zur Dekarbonisierung

 
  
    
16.09.21 16:05
Der Artikel ist noch länger, aber auch der Teil ist schon lesenswert... bisher haben gerade mal bis zu 5000 Schiffe ein Scrubber, jedoch sprechen sich die meisten für Emissionsreduktion über einen Scrubber aus.
Da ist noch einiges drin bei den übrigen 95.000 Schiffen. :-)

https://www.rivieramm.com/news-content-hub/...r-decarbonisation-67424

Wäscher sind der Schlüssel zur Dekarbonisierung

Trotz der jüngsten Herausforderungen auf dem Markt werden Wäscher eine Schlüsselrolle bei der Dekarbonisierung der maritimen Industrie spielen

Dies war eine der wichtigsten Schlussfolgerungen des Webinars Scrubbers: bridging the decarbonisation gap", das im Rahmen der Webinarwoche von Riviera Maritime Media zum Thema Container Ship Tech & Ops" stattfand. Das Webinar wurde von Trident BMC und Yara Marine Technologies gesponsert.

Auf dem Podium saßen Don Gregory, Direktor der Exhaust Gas Cleaning Systems Association (EGCSA), Piotr Witkowski, stellvertretender technischer Direktor von Trident BMC, und Aleksander Askeland, Vertriebsleiter von Yara Marine Technologies.

Gregory hob einige der Herausforderungen hervor, mit denen der Scrubber-Sektor konfrontiert ist: "Nichtregierungsorganisationen haben weiterhin unbegründete Behauptungen gegen Abgasreinigungssysteme aufgestellt, andererseits haben sie keine Behauptungen über IMO-Hybridkraftstoffe aufgestellt, und wir wissen, dass es einige sehr interessante Cocktails aus sehr schwefelarmen Kraftstoffölen gibt. Es scheint eine Vorliebe dafür zu geben, Überzeugungen zu folgen und Fakten zu ignorieren, und das ist ziemlich besorgniserregend, weil es zu einer Verzögerung dieses Prozesses der Defossilisierung der Meere führt. Alle Mitglieder der EGCSA arbeiten hart, und wir hoffen, dass wir nicht durch Unnachgiebigkeit aufgehalten werden, die durch eingefahrene Überzeugungen darüber, was richtig und was falsch ist, verursacht wird. Es wird eine Reihe von Lösungen geben, um die Defossilisierung zu erreichen und die CO2-Emissionen in die Atmosphäre zu reduzieren, hoffentlich auf Null".

Er fügte hinzu: "Die Häfen waren auch ein Problem für uns, und sie haben den Einsatz von Wäschern mit offenem Kreislauf in einigen Häfen, z. B. in Singapur, eingeschränkt, obwohl es keine stichhaltigen Beweise gab."

Aus den Zahlen der EGCSA geht hervor, dass bis heute rund 5.000 Schiffe mit Abgasreinigungsanlagen ausgestattet wurden. Gregory sagte: "Der Nutzen wurde weder von der IMO noch von den NRO wirklich hervorgehoben, aber er kommt der Gesellschaft weltweit zugute, da die mit Scrubbern ausgerüsteten Schiffe 10-20 % weniger CO2-Emissionen im Wachzustand aufweisen. Das bedeutet, dass die Entnahme von Kohlenstoff aus dem Boden und seine Einbringung in das Schiff über das Transportsystem und die Raffinerien zu CO2-Emissionen für die erzeugte Energie führt, die um 10-20 % niedriger sind als bei verarbeiteten Kraftstoffen wie MDO und sehr schwefelarmen Heizölen usw.".

Dadurch werden im Vergleich zu Schiffen, die mit den von der IMO vorgeschriebenen Kraftstoffen betrieben werden, 16-32 Mio. Tonnen CO2 vermieden.

Gregory fügte hinzu: "Wäscher haben eine großartige Erfolgsbilanz, es gab zwar einige Probleme... aber viele davon stammten von Lieferanten, die ihre Hausaufgaben nicht wirklich gemacht haben und ein Produkt zu einem Preis angeboten haben, der unter dem Standard liegt, der von EGCSA-Mitgliedern erwartet wird. Die routinemäßige Wartung - ja, es gibt sie, aber sie ist minimal... die Amortisation war fantastisch, und Containerschiffe bauen weiterhin standardmäßig Wäscher in neue Schiffe ein, die sie bauen."

Und Herr Gregory betont, dass dies keine kurzfristige Sache ist. "Diese Wäscher werden auch für neue Brennstoffe entwickelt, da diese ebenfalls Emissionen verursachen werden.

Blick in die Zukunft

In der Tat wies er darauf hin, dass viele Hersteller einige der zukünftigen Phasen der Entwicklung von Gaswäschern im Auge haben.

Herr Gregory sprach auch über die Umweltauswirkungen. "Es gab unbegründete Bedenken in Bezug auf aufgefangenes SOx und andere Abgasbestandteile, von denen einige behaupten, dass sie ins Meer gelangen und dort Schaden anrichten - das sind unbegründete [Behauptungen], aber wir gehen darauf ein.

Die EGCSA hat eine Ökotoxizitätsrisikobewertung durchgeführt. "Wir haben vor ein paar Monaten damit begonnen, Proben von Abwässern zu nehmen und sie in ihrer gesamten Abwassertoxizität zu bewerten und die Auswirkungen von Abwässern auf Meeresorganismen zu untersuchen. Es handelt sich dabei um ein hochpräzises und standardisiertes Verfahren, so dass wir die Regeln nicht nach Belieben ausarbeiten. Die Organismen werden auf ihre Überlebensfähigkeit, ihre Reproduktionsfähigkeit usw. hin untersucht, was zu einer vorhergesagten Umweltkonzentration führt.

Gregory erläuterte, dass sie das Abwasser von vier in Nordwesteuropa tätigen Schiffen entnommen und diese Proben in Labors in Kopenhagen untersuchen ließen. Die Toxizitätstests wurden stufenweise durchgeführt, wobei in jeder Stufe auf akute Toxizität und andere Auswirkungen geachtet wurde, während in der letzten Stufe das Wasser an Fischen getestet wurde. Die Ergebnisse wurden dann in ein von der IMO entwickeltes Modell eingegeben, um die Auswirkungen des Ausflusses von Antifouling zu ermitteln.

Zur Bewertung des Risikos in Häfen wird eine vorausschauende Umweltkonzentration angegeben, die von unabhängigen, weltweit tätigen Experten (DHI) durchgeführt wurde.


Herr Gregory erläuterte in seiner Präsentation die Schlussfolgerungen und die nächsten Schritte: Das Risiko des eingeleiteten Wassers kann als Verhältnis ausgedrückt werden zwischen:

   Vorausgesagte Konzentration in der Umwelt: Vorausgesagte Konzentration ohne Auswirkungen, bekannt als Risikobeschreibungsverhältnis
   RCR=PEC/PNEC
   Unannehmbare Auswirkungen auf die Umwelt sind unwahrscheinlich, wenn das RCR unter 1 liegt.

Die durchgeführte Risikobewertung ergab einen RCR-Wert unter 1. Das Risiko für die aquatische Umwelt kann als akzeptabel angesehen werden.

Gregory fasst zusammen: "Wir kontaktieren Häfen wie Singapur und Seattle, um weitere Bewertungen vorzunehmen und so die Frage 'sind Wäscher schlecht für die Umwelt oder nicht' wirklich aus der Welt zu schaffen.

An anderer Stelle betonte Herr Askeland von Yara, dass "Wäscher der Schlüssel zum Erreichen eines echten Dekarbonisierungsergebnisses sein werden".
 

125 Postings, 334 Tage ziggy07Wenzgeht - Quelle

 
  
    
16.09.21 16:18
So ganz genau kann ich das Datum nicht mehr nennen, aber im Frühjahr hat Teco eine Mitteilung veröffentlicht, das drei neue Investoren neue Aktien beziehen zu einem Preis, der so ca. 15-20 % unter dem damaligen Aktienkurs. Hansen Eiendom hat ca. 2,4 Mio. erworben. Müßtest mal hier im Forum recherchieren oder Galv. fragen. Ich meine, das war so April/Mai.
Hänsen Eiendom war auch schon früher beim Börsengang investiert und hat sich im Zuge des Aktiensplits von seinen Anteilen, wahrscheinlich mit satten Gewinn verabschiedet.
War wohl auch mit ein Grund, warum der Kurs nach dem Split in die Kniee ging.
?Dies ist meine Ansicht der Dinge und reine Spekulation?  

1030 Postings, 253 Tage Galvangaaar@wenzgeht @ziggy

 
  
    
16.09.21 16:39
Geld wurde im Juni reingeholt.
https://newsweb.oslobors.no/message/536630

Ja, Hansen hat etwas verkauft.
Er hatte insgesamt 2,433,484 Aktien erworben und steht nun bei 2,386,484.
Also knapp 50k Aktien.  

88 Postings, 88 Tage JackBenBei solch einem marginalen Gewinn,

 
  
    
1
16.09.21 17:39
selbst bei der Anzahl an Aktien und in Großinvestorenverhältnissen gemessen, wäre dies aber ein wirklich A-Loch-Move vom allerfeinsten. Canica hat endlich gestoppt, nun macht Hansen weiter? Echt jetzt? Jetzt schon?

Ich bin wirklich gespannt wie sein Verkaufgebaren sich in nächster Zeit entwickelt, ansonsten wäre dies selbst für Börsenverhältnisse abstoßend. Gerade weil er schon bedeutend den Kurs gedrückt hat und dafür sogar noch belohnt wurde mit  "vergünstigten Anteilen".  

11 Postings, 155 Tage fbo|229330780Bin mal gespannt,

 
  
    
16.09.21 17:44

ob die beiden anderen Investoren, die im Zuge der Kapitalerhöhung kleinere Anteile bekommen haben (jeweils 405.000) auch anfangen zu verkaufen.

Das sollte man ja spätestens beim Investorenvergleich 30.09/30.08. sehen können.

 

125 Postings, 334 Tage ziggy07JackBen

 
  
    
1
16.09.21 17:46
Ja, das ist mit normalen Menschenverstand nicht zu erklären, auch dass Teco so einem Investor auch noch entgegen gekommen ist.  

88 Postings, 88 Tage JackBen@Ziggy07

 
  
    
16.09.21 17:49
Absolut. Da bin ich voll bei Dir.

Ich bin wirklich gespannt wie das Verhalten nun von HANSEN in der unmittelbaren Zukunft ist. Wenn er wirklich weiterverkauft, was ist dann davon zu halten? Das wäre geschäftsschädigend bis ins Mark für Teco und selbst für die freien Märkte hinterhältig wie nur selten.

Wir werden sehr bald mehr wissen.  

83 Postings, 161 Tage Mikee3112HANSEN

 
  
    
16.09.21 22:18
also für so ein Verhalten habe ich gar kein Verständnis.
@Galvangaaar:  kannst Du das TECO mal mitteilen, dass dies uns sehr sauer
aufstößt, dass HANSEN jetzt schon wieder anfängt zu verkaufen.
Wo liegt da der Sinn?
TECO sollte sich zuverlässigere Großinvestoren suchen und nicht solche Ausbeuter wie HANSEN.
Wäre nett, wenn Du das an TECO weiter gibst.
Danke schon mal.
 

1030 Postings, 253 Tage Galvangaaar@Mike

 
  
    
2
17.09.21 07:48
Mir war das schon etwas früher aufgefallen, da ich jeden Tag die Top 20 pflege und habe deswegen schon vor Tagen nachgefragt.
Aber als kleine Zwischeninfo folgende Investoren haben die anderen 810k Shares und die sind bisher unverändert geblieben:
Esro Invest AS 405,580
MT Fort Invest 405,580

Diese kurzfristige und "kleine" Kapitalerhöhung war wohl dem geschuldet, dass sie Geld für die Überbrückung brauchen um jeweilige Förderungen abzugreifen (Steuererleichterung z.B.) oder halt Verkäufe um sich zu finanzieren.
Ich habe auch gefragt, warum sie nicht eine Kapitalerhöhung durch Kleininvestoren ermöglicht haben die hätten ihnen die zwei Millionen Euro auch gegeben und nicht verkauft. Da dafür aber einer europäischer Prospekt erstellt werden muss verursacht das Kosten in Höhe von 200.000? und dauert bis zu 4 Monate, sowas muss also früh an geplant sein.

So wie ich das sehe hatte Hansen die Chance am 20% Tag genutzt und dort etwas geworfen. Im Endeffekt immer noch marginal und es bleibt die offene Frage, ob er schon bei kleinen Kursen oberhalb seines EKs 6,16 NOK verkauft.

Mich hat es auch enttäuscht, jedoch kann ich es leider nicht ändern. Ich habe meinen Unmut geäußert und klar zu verstehen gegeben, dass sie bei einer nächsten Kapitalerhöhung es klar in Betracht ziehen sollten andere Investoren zu wählen und auch über Lock Up Fristen zu verhandeln.
Ich hoffe das er kein zu großer Stein wird auf dem Weg nach oben.  

75 Postings, 168 Tage TecNerdHansen etc.

 
  
    
17.09.21 08:00
Danke Gal für die Analyse und die Benachrichtigung an TECO.

Seien wir doch aber auch ehrlich... Unser Problem ist weder Hansen, noch CANICA. Wir sind einfach ungeduldig und wünschen uns lieber heute als morgen einen grossen Deal mit FF oder FuleCells. Und natürlich Kurse über unseren teils hohen EKs. Aber genau DAS können wir halt nicht beschleunigen. Da benötigen wir einfach Geduld. Irgendwann wird die News kommen und wir können die Korken knallen lassen. Aber bis dahin bitte nicht allzu viele Stinkereien. Diese machen nur schlechte Stimmung und helfen uns Null und Nix.

Vielleich hat TECO ja einfach eine Finanzspritze gebraucht. Da war der Hansen halt zur Stelle und sie haben in den sauren Apfel gebissen. Besser doch als wenn TECO das Geld ausgeht. Wer weiss... vielleicht haben sie das Geld für die Vorfinanzierung eines grossen Deals benötigt ;-p  

125 Postings, 334 Tage ziggy07TecNerd

 
  
    
17.09.21 09:50
Ich sehe auch Geduld gefragt, doch würde ich eine gesunde Skepsis nicht als Stinkerei bezeichnen, das ist mM zu derb. Bin halt mit einem satten Betrag investiert und manche Vorgehensweise von Teco erscheint mir nicht logisch!
Grüßle  

12 Postings, 184 Tage Zackdela79@TecNerd

 
  
    
17.09.21 09:50
Stimme ich dir - leider - zu: Ohne Umsätze/Aufträge steht die Aktie in Kürze sowieso wieder bei 5.00 NOK. Wessen Verkäufe uns dahin führen ist am Ende eigentlich egal. Und sollte es mal dank positiver News nach oben schießen, werden sich sowieso genug Käufer für die Hansen-Aktien finden.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
117 | 118 | 119 | 119  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben