UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.882 -0,9%  MDAX 29.034 -0,2%  Dow 31.253 -0,8%  Nasdaq 11.876 -0,4%  Gold 1.842 1,4%  TecDAX 3.046 0,1%  EStoxx50 3.641 -1,4%  Nikkei 26.403 -1,9%  Dollar 1,0585 0,0%  Öl 111,3 1,9% 

Compleo Charging Solutions

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 19.05.22 14:49
eröffnet am: 16.10.20 08:22 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 292
neuester Beitrag: 19.05.22 14:49 von: Armasar Leser gesamt: 80562
davon Heute: 18
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  

31952 Postings, 6287 Tage BackhandSmashCompleo Charging Solutions

 
  
    
15
16.10.20 08:22
Der Ladesäulenspezialist Compleo Charging Solutions hat die Preisspanne für den geplanten Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse auf 44 bis 59 EUR je Aktie festgelegt. Die Zeichnungsfrist endet voraussichtlich am 19. Oktober.

Je nach festgelegtem Ausgabepreis käme das Unternehmen auf eine Marktkapitalisierung zwischen 151 und 202 Mio. EUR mit einem Streubesitz von max. 48%.

siehe:
https://www.compleo-cs.com/ueber-compleo

siehe auch:
https://www.goingpublic.de/going-public/...-zum-upload-an-die-boerse/


Intersant in der heutigen Zeit zumindest.....

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
266 Postings ausgeblendet.

369 Postings, 483 Tage TausenderMann Mann Mann

 
  
    
09.05.22 17:05

Jeffries hat heute SMA deutlich herabgestuft (Aktie minus 19%); Nordex minus 6,5%; Alfen "nur" minus 4,5%. Es wird alles verkauft. Logik zählt nicht; Fundamentales auch nicht...

 

369 Postings, 483 Tage TausenderHier noch der Link zu Jeffries

 
  
    
09.05.22 17:13

369 Postings, 483 Tage TausenderCompleo gehörte

 
  
    
10.05.22 15:55

gestern ohne Nachricht zu den großen Verlierern und macht heute die Markterholung nicht mit. Das nennt man denn einen "Underperformer"...nicht gut.

 

17 Postings, 719 Tage gersharesMarktaussichten

 
  
    
10.05.22 22:27
Gestern gab es einen kurzer harter Schock, mit einem roten Depot, der hat geseßen. Warum diese Reaktion stattfand hat schon seit Wochen die selbe Begründung. Zinserhöhung wegen Inflation, Chinas Entwicklung wird durch die 0 Covid Toleranz fast um die Hälfte auf ca 3,9% Wachstum ausgebremst, die FED will bis Ende des Jahres die Zinsen auf 3,5% anheben und der Krieg in Europa. Die Häfen sind weltweit überlastet und es fehlen Container, trotz weniger Frachtverlusten durch bessere Technik und größerer Schiffe wird nicht genug Ware umgeschlagen. Geld wird teurer, also werden alle Unternehmen die ihr operatives Geschäft finanzieren ihre Margen nicht halten können. Ausserdem kann man bald mit Anleihen wieder Geld verdienen und braucht weniger risikobehaftete Börsentitel. Insgesamt eine Mischung die jeder nachvollziehen kann. "Aber" gilt das auch für Compleo, natürlich sonst wären sie Gestern nicht abgestürzt, weil die Anleger aus hohen Risiken mit geringer Marktkapitalisierung ausgestiegen sind. Dabei haben sie sicher auch den einen oder anderen Stoploss ausgelöst, was den Abstieg weiter beschleunigt hat. Und trotzdem wird ein Unternehmen wie Compleo weitere Beachtung finden, denn die Zukunft sieht lange nicht so rot aus wie Gestern, eher Grün!  

14565 Postings, 8171 Tage LalapoCompleo

 
  
    
11.05.22 07:25
wird meiner M . erst wieder interesssant , wenn die Ihre KE durchgezogen haben...von der Bilanz und den ( seigenden ) Verlusten die anfallen (werden)m.E. absolut  notwendig .

Nur ..je länger man wartet , desto großer wird die Verwässerung ...man hat halt oben verpennt zuzuschlagen ...  

860 Postings, 3189 Tage ArmasarWieviel habt ihr denn hier drin?

 
  
    
11.05.22 09:40
Compleo ist meine kleinste Position weil es offensichtlich ein Wette ist. Man kann so einen Wert nicht ohne die Bereitschaft kaufen ihn jahrelang liegen zu lassen, auch wenn es 50% runtergeht. Ich hab einen Tausender reingesteckt, mehr nicht und nachkaufen werd ich auch nicht. Geht der Laden baden, dann weil die Großen wie Shell oder VW den Ladesäulenmarkt unter sich aufteilen. Weil ich persönlich glaube, dass die EU das aus Wettbewerbsgründen nicht zulässt, bleib ich drin. Damit kann ich falsch liegen, das ist dann eben so. Am 19.5. ist Quartalsbericht, am 21.6. HV, wenn sie eine KE machen dann in dem Zeitfenster. Glaub ich persönlich nicht dran, der Kursverfall lag an den miserablen Zahlen von Powercell.  

22215 Postings, 4425 Tage Balu4u@Armasar

 
  
    
11.05.22 10:26
Das ist aber sehr pauschal gesagt. Schließlich kommt es auch auf deinen Einstiegskurs an. Meiner liegt bei Mitte 30 und die Größe der Order wird bis zu den nächsten Zahlen auch nicht verändert. Nur bei positivem Newsflow und Verbesserung des Gesamtmarktes denke ich über einen Nachkauf nach. Aber im Mai eher nicht.  

369 Postings, 483 Tage TausenderKapitalerhöhung

 
  
    
11.05.22 16:43

Compleo hat erst im Dez. 2021 eine KE durchgeführt zu EUR 56,--

a) um innogy eMobility zu kaufen und

b) zur Finanzierung von Maßnahmen in den GJ 2022 und 2023.

Insofern glaube ich nicht, dass man zeitnah die nächste KE anstrebt.

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...-erfolgreich-ab-37300343/


Der Kurs kann sich ja heute gut erholen. Hier hilft vielleicht der Kurssprung bei Alfen.

 

369 Postings, 483 Tage TausenderInflation

 
  
    
11.05.22 17:06

je höher die Inflation (und aktuell üb.er 7% ist schon heftig) und damit auch die Zinsen (die EZB scheint ja langsam aufzuwachen), desto schwieriger haben es sog. "Wachstumswerte",  die aktuell keine Gewinne machen. Wenn denn in einigen Jahren die erhofften Gewinne kommen, bekommt man seinen Einsatz mit entwertetem Geld zurückgezahlt. Da sagt sich mancher, ich kaufe Titel mit relativ hoher Ausschüttung, denn die bekomme ich sofort (siehe Eon heute: Nach schwächeren Zahlen erst 3% im Minus, jetzt 3% im Plus).


Ich halte aber an Compleo fest, solange die ihre Strategie umsetzen können, denn die Marktbewertung ist -im Gegensatz zu ehemaligen Highflyern wie z.B. Coinbase oder Unitiy (autsch, die hatte ich!)- relativ moderat.

 

67 Postings, 658 Tage AktienFundiZahlen + Markt

 
  
    
11.05.22 17:53
Alfen hat heute sehr gute Zahlen geliefert. Im Ladesäulenbereich eine Steigerung von 185% auf über 60 tausend Stück pro Quartal. Der Markt funktioniert.

Compleo wird auch in 2022 tief rote Zahlen liefern. Die Kostenstruktur passt aktuell nicht zum Umsatzvolumen. In 2023 und 2024 sieht das anders aus. Der Service- und Software - Bereich wird zeitversetzt nachziehen. Im Backendbereich hat man bereits 17% Marktanteile in DE. Jede 6 öffentliche oder Firmen Ladesäule in DE läuft über eines der beiden Compleo Backends. Aktuell geht es um Wachstum, kritische Masse und Skalierung.

Der Kauf von ieMS war ein Meilenstein. Die KE von 43 Mio. ging als Kaufpreis an Innogy + 200.000 Aktien zu 110 Euro. Im Gegenzug gibt es 50 + 10 Mio. Cash von Innogy als Verlustausgleich. Also 60 Mio. Liquidität. Damit dürfte 2022 auf jeden Fall liquiditätsseitig gesichert sein.

Ich bin von Compleo immer noch überzeugt. Die Vielzahl der großen Kunden, die Patente, das Knowhow, das Backend bieten eine sehr gute Basis. Verbockt es der Vorstand, wird sich einer der ganz großen diese Dinge sichern und aufkaufen. Das wollen wir aber alle nicht und schon gar nicht zu diesen Kursen.

Ob ein Daimler, ob VW, ALDI, viele, viele Stadtwerke alle sind im Backend von Compleo und kaufen auch (nicht exklusiv), aber oft bei Compleo Ladesäulen
 

45 Postings, 31 Tage SveGoePatente

 
  
    
11.05.22 21:51
Ich bin beruflich im IP Bereich tätig und habe dort mit Compleo zu tun. Daher habe ich einen guten Teil der Patente gelesen und kann sagen, dass Compleo dort gut aufgestellt ist. Einige der Patente haben das Zeug dazu, standardessentiell zu werden. Wenn die das schaffen, muss danach JEDER eine Lizenzgebühr an Compleo zahlen, der den Standard nutzt. Also alle. Das darf man nicht unterschätzen!  

67 Postings, 658 Tage AktienFundiVW Werk Pressburg

 
  
    
12.05.22 11:42
Hier etwas Interessantes von Compleo aus AT.

Besonders der Großauftrag mit dem VW Werk in Pressburg.


https://elektro.at/2022/02/10/compleo-kommt-in-fahrt/  

369 Postings, 483 Tage TausenderCompleo-Aktie lebt noch...

 
  
    
13.05.22 11:51

Der breite Markt versucht ja eine Stabilisierung, aber vielleicht hat auch der Berlin-Auftrag für Compleo geholfen, auch wenn ich das Auftragsvolumen (niedriger Millionenbetrag), verteilt auf zwei Jahre, etwas enttäuschend fand. Aber vielleicht kommen ja Anschlussaufträge. Dass man bereits mit über 300 Stadtwerken zusammenarbeitet, zeigt m.E. die Wertschätzung, die man Compleos Angeboten und  Produkten entgegenbringt.

 

67 Postings, 658 Tage AktienFundiStadtwerke

 
  
    
14.05.22 09:58
Hier auch noch mal etwas aus April 2022.

Die Vielzahl der Stadtwerke werden mit fortschreitender Elektromobilität immer wieder Bedarf haben. Hier sind es 8 Ladesäulen, 16 Ladepunkte, davon 4x DC CITO 500 (Stückpreis ab 25k).

https://stadtwerke-norden.de/neue-e-ladesaeulen-der-stadtwerke-norden/  

860 Postings, 3189 Tage ArmasarAutsch aber egal

 
  
    
19.05.22 07:58
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...chaftsjahr-2022-40472112/

Nach den über Alfen hinausgehenden Wachstumszahlen das Eingemachte: "Das um Einmaleffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes EBITDA) belief sich im ersten Quartal 2022 auf -7,3 Mio. Euro nach -2,4 Mio. Euro im Vorjahr. Die Einmaleffekte in Höhe von 2,7 Mio. Euro setzten sich im Wesentlichen aus Aufwendungen im Zusammenhang mit der Integration der akquirierten innogy eMobility Solutions GmbH sowie der Einführung eines neuen, gruppenweit einheitlichen ERP-Systems zusammen. Die bereinigte EBITDA-Marge betrug -31,0 % (Q1 2021: ebenfalls -31,0 %). Das unbereinigte EBITDA betrug -10,0 Mio. Euro nach zuvor -2,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die unbereinigte EBITDA-Marge betrug -42,6 % (Q1 2021: -33,8 %)."

"Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2022 einen Gesamtumsatz auf Gruppenebene in einem Korridor von 115 und 135 Mio. Euro." (Konsens: 131 Mio.)

"Für die vollständig konsolidierte Compleo Gruppe wird ein adjustiertes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (adjustiertes EBITDA) für das Geschäftsjahr 2022 zwischen -25 Mio. Euro und -30 Mio. Euro antizipiert." (Konsens: -28 Mio.)

Also alles mehr oder minder so wie erwartet. Kein Grund auzusteigen obwohl die mangelnde Profitabilität erstmal drücken dürfte. Aber auch kein Grund einzusteigen weil der Turnaround noch in weiter Ferne liegt (mittelfristige Prognose 400 Mio. Umsatz in 2024). Mal sehn was der Markt draus macht.  

369 Postings, 483 Tage TausenderDoch, ich bin ausgestiegen

 
  
    
19.05.22 10:15

...mit Verlust. Ich wollte es lange nicht einsehen, aber Aktien, die in einem inflationären Umfeld noch für längere Zeit Geld verbrennen, braucht man nicht. In einem schwachen Markt fällt Compleo überproportional. Ein Artiel bei Guidants dürfte auch nicht helfen:


https://www.godmode-trader.de/analyse/...-ein-pleitekandidat,11057298

 

1044 Postings, 808 Tage Bennyjung17Krass

 
  
    
19.05.22 10:37
Fett im Minus hier, bei einem Wert der eigentlich laufen müsste. Zum Ausstieg mE zu spät. Liegen lassen und vergessen...  

1044 Postings, 808 Tage Bennyjung17Umsatz verdreifacht

 
  
    
19.05.22 10:40
Und die Marge ... vielleicht wird das ja wieder. Erhebliches Umsatzwachstum und damit Chancen sind jedenfalls da.  

369 Postings, 483 Tage TausenderBennyjung17: Zum Ausstieg

 
  
    
19.05.22 10:47

ist es nie zu spät.  Und das mit dem Vergessen ist so eine Sache. Ich weiß noch, dass viele Leute, die damals den Schrott vom Neuen Markt zu Toppreisen gekauft hatten, genauso argumentiert hatten: Jetzt kann man doch nicht mehr verkaufen! Viele Titel wurden dann Jahre später wertlos ausgebucht...

In diesen Zeiten sollte man Verluste begrenzen. Mund abwischen und nach vorne schauen! Das ist meine Meinung; jede(r) muss natürlich selber wissen, was richtig für sie/ihn ist...

 

369 Postings, 483 Tage TausenderEs kann ja sein,

 
  
    
19.05.22 11:13

dass Compleo seine Vorhaben wie geplant umsetzen kann und in 2025 positive Margen erzielt. Aber bis dahin wird offensichtlich Geld verbrannt. Das hat vor einem Jahr noch niemanden gestört; mittlerweile hat sich das Umfeld aber komplett verändert. Die Marktteilnehmer schwenken seit Monaten von den "Growern" (v.a. die mit Verlusten) zu den eher defensiven Titeln mit guter Rendite. Man schaue sich die Titel des ARK-ETFs an. Das nennen die Amis "value compression"!

Was soll ich mit einem Titel, der erst in einigen Jahren profitabel wird (wenn's denn klappt) und mir meine Investition mit entwertetem Geld zurückzahlt?

Der Bärenmarkt geht ja schon über ein Jahr (zumindest an den US-Börsen), nur hat es die breite Öffentlichkeit nicht gemerkt. Zuerst ging des den SPAC's und Cannabis-Titeln an den Kragen, dann kamen Biotech- und Meme-Titel dazu. Mittlerweile sind wir bei den "Generals" angekommen, wie die drüben sagen: also die Amazon, Netfilx, Meta und zuletzt auch Apple und Microsoft.

Oben sind nur EnergieTitel, Versorger und Pharma. Und in den letzten Tagen hat's die Einzelhandelstitel zerrissen, weil steigene Preise und nachlassende Konsumbereitschaft (v.a. für höherwertige Artikel) die Rezessionsgefahr in den USA erhöhen. Und bei uns sieht es nicht viel anders aus, oder?

Ich bin nach wie vor in einigen Titeln engagiert (mit schwebenden Verlusten), habe aber die Nebenwerte komplett rausgeschmissen.

 

67 Postings, 658 Tage AktienFundiZahlen Q1

 
  
    
1
19.05.22 11:21
Im Grunde ist vieles so, wie erwartet. Trotzdem ist der Kursverlauf heute mal wieder katastrophal. Was nehme ich mit aus den Zahlen und der Präsentation:

Umsatz und Verlust ein bisschen schwächer als von mir erwartet, die Einmalkosten für die Übernahme der ieMS drücken das negative Ergebnis noch mal erheblich.

Wallbox Geschäft (machen mittlerweile viele, zu günstigeren Preisen und wird auch nicht das Geschäft der Zukunft werden) scheint nicht wie erwartet zu laufen, AC und DC Geschäft ist im Plan.

Neue Aufträge sind solide, einiges war aber bereits bekannt. Die 700 CITO 500 Ladesäulen wurden bereits im März angekündigt, sind aber mein persönliches Highlight. Stückpreis ab 25k. Leider steht nicht in welchem Zeitraum. Die 75.000 Solo Ladesäulen waren bisher eine unverbindliche Vereinbarung, scheinbar wird es hier verbindlicher, da die ersten 8000 produziert und in Q3 ausgeliefert werden. Das ist, wenn alles abgerufen wird, ein 80- 90 Mio. Euro Auftrag auf 3 Jahre gesehen. Sehr solide Grundlage.

Das Segment Software macht Spass. Das scheint jetzt schon besser zu laufen als geplant. Hier ist ein mega Potential mit guten Margen. Auch die Übernahme von 600 Ladestationen in das eigene Backend von einem Wettbewerber, hört sich gut an. Zudem im französischen Markt, wo man bisher nicht wirklich präsent war. Wachstumsraten von 50% bei eOperate und bei über 100% bei eMarketplace machen Spass und Lust auf mehr.

Durch den E.ON Cash, der noch fließen soll und die Verluste der Übernahme ausgleichen soll, scheint der Cash in 2022 gedeckt zu sein. Eine erneute KE ist m.M. nach und zu den aktuellen Kursen weder nötig noch sinnvoll.

Ob die Ziele in 2025 mit 560 Mio. Umsatz und 10-15% EBITDA zu erreichen sind, kann man nicht sagen. Aber Untergangsstimmung oder eine drohende Pleite, sehe ich aktuell auch nicht. Dazu ist Compleo m.M. nach heute schon zu stark aufgestellt. Sollten die Ziele nur annähernd erreicht werden, hat die aktuelle Marktkapitalisierung von 140 -145 Mio. enorm viel Aufholpotential. Eine Alfen ist derzeit mit 2 Mrd. bewertet, eine Chargepoint mit 3,3 Mrd.
 

579 Postings, 1561 Tage MänkCashflow

 
  
    
19.05.22 13:00
Interessant ist doch der operative Cashflow:

Der Cashflow aus der operativen Tätigkeit betrug während des ersten Quartals 2022 ?2,4 Mio. Euro (Vorjahr: ?6,2 Mio. Euro). Dieses Defizit erklärt sich einerseits durch den operativen Fehlbetrag getrieben durch im ersten Quartal vorgenommenen umfangreichen Investitionen und den Personalaufbau und andererseits durch den erheblichen Aufbau an Vorräten und fertigen Erzeugnissen. Letzteres dient dazu, Lieferengpässen bei Elektronikkomponenten vorzubeugen und auch bei kurzfristig vermehrter Nachfrage lieferfähig zu sein.

Der operative Cashflow wurde bei einer Umsatzverdreifachung enorm verringert.
Bin positiv gestimmt. Wie der Schreiber des Postings vor mir darstellt könnte das Software Segment ein kommender Gamechanger werden mit enormem Potenzial.  

1044 Postings, 808 Tage Bennyjung17Tausender

 
  
    
19.05.22 13:36
Stimme der grundsätzlich zu. Ich habe Dot.com und neuen Markt vor 20 Jahren auch durchgestanden. Das kann man hier mE nicht 1:1 vergleichen. Werde allenfalls gegen Ende des Jahres Positionen glattstellen, wenn klar ist, in welcher Höhe Verluste saldiert werden können.
Bei Compleo sieht der Chart schon sch... aus, keine Frage, aber bei dem Umsatzwachstum werde ich beim jetzigen AT-Low nicht verkaufen.
Habe am Neuen Markt auch Turnarounds erlebt: EVOTEC z.B.
NmM
Allen gute Nerven hier!  

860 Postings, 3189 Tage ArmasarSolange 25,75 halten...

 
  
    
19.05.22 14:49
...könnte das Allzeittief zur Stabilisierung dienen. Charttechnisch sieht man einen bärischen Keil, mal sehen ob der wirklich nach unten aufgelöst wird. Zu Guidants: das war doch schon bekannt dass die Verbindlichkeiten die Aktiva übersteigen. Der free cash flow wird nicht berücksichtigt, der ist für mich ein Grund durchzuhalten.  
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-05-19_at_14-28-....png (verkleinert auf 63%) vergrößern
screenshot_2022-05-19_at_14-28-....png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben