UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.982 0,7%  MDAX 29.200 0,6%  Dow 31.262 0,0%  Nasdaq 11.836 -0,3%  Gold 1.847 0,0%  TecDAX 3.073 0,9%  EStoxx50 3.657 0,5%  Nikkei 26.739 1,3%  Dollar 1,0550 -0,1%  Öl 112,9 1,3% 

Kraft Heinz Company - Buy and Hold ?

Seite 1 von 68
neuester Beitrag: 19.05.22 19:40
eröffnet am: 16.02.17 00:03 von: Spaetschicht Anzahl Beiträge: 1684
neuester Beitrag: 19.05.22 19:40 von: Renditeschup. Leser gesamt: 944986
davon Heute: 270
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 | 68  Weiter  

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtKraft Heinz Company - Buy and Hold ?

 
  
    
10
16.02.17 00:03
Buffett´s Flaggschiff über ein Jahr ohne Thread , das geht gar nicht .  


Kraft Heinz Company Aktie
WKN: A14TU4
ISIN: US5007541064
Symbol: KHC

Company Webseite
http://www.kraftheinzcompany.com/

Investor Relations
http://ir.kraftheinzcompany.com/sec.cfm
Dieses Video wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht abgespielt. Wenn Sie dieses Video betrachten möchten, geben Sie bitte hier die Einwilligung, dass wir Ihnen Youtube-Videos anzeigen dürfen.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 | 68  Weiter  
1658 Postings ausgeblendet.

427 Postings, 2181 Tage KonstrucktMorgen Zahlen Q1 2022

 
  
    
26.04.22 18:38

427 Postings, 2181 Tage Konstrucktcirca 13 Uhr MEZ

 
  
    
26.04.22 18:44

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtDivi bleibt bei 40 Ct

 
  
    
27.04.22 13:10
PITTSBURGH & CHICAGO, April 27, 2022--The Kraft Heinz Company (Nasdaq: KHC) ("Kraft Heinz" or the "Company") today reported financial results for the first quarter of 2022 that reflected strong price realization, resilient retail demand, and foodservice growth.


Wed, April 27, 2022, 1:00 PM
In this article:

Ongoing Transformation Powers Strong Start to the Year

Raises Full Year Outlook for Organic Net Sales(1)(2) While Holding to Previous Adjusted EBITDA(1)(2) Expectations

PITTSBURGH & CHICAGO, April 27, 2022--(BUSINESS WIRE)--The Kraft Heinz Company (Nasdaq: KHC) ("Kraft Heinz" or the "Company") today reported financial results for the first quarter of 2022 that reflected strong price realization, resilient retail demand, and foodservice growth.

"Our first quarter was a strong start to the year and yet another period where our team rose to mitigate new and different macro environment challenges," said Kraft Heinz CEO Miguel Patricio. "We continue to build critical capabilities, greater corporate agility, and additional financial flexibility to address short-term turmoil while building our long-term advantage. We still have work to do, more opportunity ahead, and we remain confident in our ability to deliver our plan for the year as well as our long-term growth strategy."  

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtKurzfassung Guidants

 
  
    
27.04.22 13:13
Kraft Heinz Co., The übertrifft im ersten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $0,60 die Analystenschätzungen von $0,53. Umsatz mit $6,05 Mrd. über den Erwartungen von $5,83 Mrd.
vor 4 Min
Kraft Heinz Co., The42,310  -1,64% / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

 

4457 Postings, 4180 Tage Spaetschicht6 Mal

 
  
    
27.04.22 13:14
in Folge über den Analysen ..  

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtFinanzübersicht Q1 2022

 
  
    
27.04.22 13:18
Übersetzungstypen
Textübersetzung
Ausgangstext
3.621 / 5.000
Übersetzungsergebnisse
Finanzübersicht Q1 2022
?Der Nettoumsatz ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,5 Prozent auf 6,0 Milliarden US-Dollar zurück, einschließlich eines negativen Einflusses von 11,2 Prozentpunkten aus Veräußerungen abzüglich Akquisitionen und eines negativen Einflusses von 1,1 Prozentpunkten aus Währungen. Der organische Nettoumsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,8 Prozent. Die Preise stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,0 Prozentpunkte, wobei das Wachstum in allen Berichtssegmenten hauptsächlich auf Erhöhungen zur Minderung steigender Inputkosten in den Einzelhandels- und Gastronomiekanälen zurückzuführen war. Volumen/Mix gingen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,2 Prozentpunkte zurück, was auf Angebotsengpässe zurückzuführen ist, die teilweise durch eine starke Nachfrage nach Produkten im Einzelhandel und eine anhaltende Erholung in den Gastronomiekanälen ausgeglichen wurden.

? Der Nettogewinn/(-verlust) stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 37,5 Prozent auf 781 Millionen US-Dollar, hauptsächlich aufgrund geringerer nicht zahlungswirksamer Wertminderungsverluste im laufenden Jahr, niedrigerer Zinsaufwendungen, hauptsächlich aufgrund von Schuldentilgungskosten im Vorjahreszeitraum, und günstige Veränderungen der sonstigen Aufwendungen/(Erträge). Diese Faktoren wurden teilweise durch ein niedrigeres bereinigtes EBITDA und höhere Steueraufwendungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ausgeglichen. Das bereinigte EBITDA ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15,1 Prozent auf 1,3 Milliarden US-Dollar zurück, wobei die Leistung einen ungünstigen Einfluss von Veräußerungen in Höhe von 7,2 Prozentpunkten und einen ungünstigen Einfluss von 0,6 Prozentpunkten aus der Währung beinhaltete. Die verbleibende Veränderung des bereinigten EBITDA gegenüber dem Vorjahr spiegelt höhere Preise und Effizienzgewinne wider, die durch höhere Rohstoffkosten, vor allem bei Milchprodukten, Verpackungsmaterialien und Fleisch, sowie höhere Lieferkettenkosten, die den Inflationsdruck bei der Beschaffung widerspiegeln, mehr als ausgeglichen wurden , Logistik- und Herstellungskosten.

?Der verwässerte Gewinn je Aktie lag bei 0,63 $, was einem Anstieg von 37,0 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, angetrieben durch die oben beschriebenen Faktoren des Nettoeinkommens/(-verlusts). Der bereinigte Gewinn pro Aktie(1) betrug 0,60 US-Dollar, was einem Rückgang von 16,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht, was hauptsächlich auf ein niedrigeres bereinigtes EBITDA zurückzuführen ist, einschließlich eines negativen Einflusses von 0,08 US-Dollar aus Veräußerungen und höherer Steuern auf das bereinigte Ergebnis, die die niedrigeren Zinsaufwendungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als ausgleichen.

?Die Nettomittelzuflüsse aus betrieblicher Tätigkeit beliefen sich auf 486 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 40,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht, hauptsächlich aufgrund eines niedrigeren bereinigten EBITDA und höherer Mittelabflüsse für Vorräte, hauptsächlich im Zusammenhang mit dem Wiederaufbau von Lagerbeständen und gestiegenen Beschaffungskosten. Diese Auswirkungen wurden teilweise durch geringere Mittelabflüsse für Zinsen ausgeglichen, hauptsächlich aufgrund der Reduzierung langfristiger Schulden im Vorjahr und geringerer Barmittel
2


Abflüsse für variable Vergütungen im Jahr 2022 im Vergleich zu 2021. Der Free Cashflow(1) betrug 272 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 53,4 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entspricht, was auf die geringere Nettoliquidität aus der Geschäftstätigkeit zurückzuführen ist, die teilweise durch geringere Investitionen im Vergleich zum Vorjahr ausgeglichen wurde Jahr Zeitraum.


Ausblick
Das Unternehmen erwartet weiterhin eine starke finanzielle Leistung im Jahr 2022. Das Unternehmen erhöht die Erwartungen für den organischen Nettoumsatz 2022(2) auf einen Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahreszeitraum, was die starke Leistung bis dato, die anhaltende Geschäftsdynamik und zusätzliche Preismaßnahmen zur Eindämmung der anhaltenden Inflation. Das Unternehmen geht weiterhin davon aus, dass das bereinigte EBITDA(2) im Bereich von 5,8 bis 6,0 Milliarden US-Dollar liegen wird, mit einer Aufteilung von 48 bis 52 Prozent im ersten Halbjahr zum zweiten Halbjahr. Dies spiegelt eine 53. Woche im Jahr 2022, die Auswirkungen von Veräußerungen gegenüber dem Vorjahr, starke organische Nettoumsätze sowie die anhaltenden Bemühungen des Unternehmens wider, den Inflationsdruck zu bewältigen, einschließlich der Erschließung von Bruttoeffizienzen, während es weiterhin in langfristiges Wachstum investiert.  

593 Postings, 3530 Tage BusinessPlayatop zahlen

 
  
    
1
27.04.22 13:21

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtNachtrag zur dividende

 
  
    
27.04.22 13:38
Kraft Heinz declares $0.40 dividend
Apr. 27, 2022 7:28 AM ETThe Kraft Heinz Company (KHC)By: Deepa Sarvaiya, SA News Editor

   Kraft Heinz (NASDAQ:KHC) declares $0.40/share quarterly dividend, in line with previous.
   Forward yield 3.78%
   Payable June 24; for shareholders of record May 27; ex-div May 26.
   See KHC Dividend Scorecard, Yield Chart, & Dividend Growth.  

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtMetaverse

 
  
    
07.05.22 09:24
New York (CNN Business)Kraft Heinz nutzt das Metaverse, um Lunchables, Velveeta und Ketchup schneller in die Regale zu bringen.
Letzten Monat kündigte das Unternehmen einen Vertrag mit Microsoft an, um seine Lieferkette unter anderem durch den Einsatz von Automatisierung zur Beschleunigung des Betriebs und zur Online-Replizierung der Einrichtungen des Unternehmens zu unterstützen.
Kraft hat im Metaverse ?digitale Zwillinge? erstellt, die es dem Unternehmen ermöglichen, Probleme virtuell zu lösen. Die Taktik soll Kraft dabei helfen, seine Produkte schneller zu den Lebensmittelhändlern zu bringen und sicherzustellen, dass die Fabriken so effizient wie möglich laufen.

?Wir setzen uns wirklich dafür ein, unsere Kunden bei dem zu unterstützen, was wir die industrielle Metaverse nennen?, sagte Lorraine Bardeen, CTO von Microsoft Industry Solutions. "Das bedeutet, dass Kraft Heinz seine Produkte ... schneller in die Hände der Verbraucher legen kann."

Obwohl das wahre Metaversum eine virtuelle Himmelswelt ist, die noch nicht ganz bereit für die Prime Time ist, ist ?Metaversum? zu einem Sammelbegriff für alles Virtuelle geworden ? einschließlich Logistiklösungen, die Unternehmen wie Kraft Heinz und Microsoft verfolgen.
Der Deal, der laut Kraft eine seiner größten Technologieinvestitionen ist, ?erhöht unsere Zuverlässigkeit?, sagte Carlos Abrams-Rivera, Präsident von Kraft Heinz für Nordamerika, und fügte hinzu, dass er dazu beitragen sollte, ?sicherzustellen, dass wir da sind, wann immer Sie uns brauchen. .. unabhängig von der Situation, die die Welt durchmacht.
Unternehmen wie Kraft sahen ihre Lieferketten zu Beginn der Pandemie auf die Probe gestellt, als Restaurants ihre Türen schlossen und Verbraucher in Supermärkten Panikeinkäufe machten. Um mit der starken Verschiebung der Nachfrage Schritt zu halten, mussten sie mehrere schnelle Weichen stellen, z. B. die Priorisierung beliebter Produkte gegenüber Nischenprodukten und bestimmter Packungsgrößen gegenüber anderen.

Für Kraft Heinz (KHC) hieß das unter anderem, die Produktion von Ketchup-Tüten zum Mitnehmen hochzufahren. "Wir haben das ziemlich gut gemeistert", sagte Abrams-Rivera.
Aber es gab andere Bereiche, in denen ?Bestände im System gefangen wurden?, sagte er.
Kraft konnte vorhersagen, dass die Nachfrage nach Ketchup-Paketen sprunghaft ansteigen würde, weil es auf internationale Trends achtete. Aber als sich die Nachfrage in bestimmten Städten oder Bundesstaaten plötzlich änderte, weil beispielsweise ein Anstieg der Covid-Fälle Kinder im schulpflichtigen Alter zu Hause hielt, konnte Kraft nicht so schnell reagieren.
Das ist schlecht für Kunden, die möglicherweise auf leere Regale gestoßen sind, und es ist schlecht für Kraft, weil sich diese Kunden stattdessen an einen Konkurrenten gewandt haben könnten.
Die neue Technologie soll dazu beitragen, Engpässe zu vermeiden, glaubt Kraft.
Richtiger Ort, richtige Zeit
Wie also können Automatisierung und virtuelle Fertigungsanlagen dabei helfen, Produkte in die Regale zu bringen?
Abrams-Rivera bot dieses Beispiel: Ein Einzelhändler an der Westküste beschließt, eine Werbeaktion für Lunchables anzubieten, wodurch die Nachfrage nach diesem Produkt steigt.
Typischerweise erfordert dies, dass viele Mitarbeiter an vielen Hebeln ziehen. Nachdem der Einzelhändler die Bestellung aufgegeben hat, muss jemand aus dem Team von Kraft die Anfrage sehen und die Lagerhäuser benachrichtigen und so weiter. Aber mit Hilfe von Microsoft (MSFT) kann Kraft mehr dieser Schritte automatisieren, um den Prozess zu beschleunigen.
Und dann gibt es noch diese digitalen Zwillinge. Virtuelle Versionen der Produktionsstätten von Kraft können der Unternehmensführung einen besseren Einblick in ihre Arbeitsweise geben ? und was verbessert werden muss.
Eine einzelne Kraft-Fabrik kann ein paar verschiedene Dinge herstellen, wie Ketchup, Saucen und Essig, sagte Abrams-Rivera. Die digitale Kartierung dieser Einrichtungen hilft Kraft, die Mängel im Design besser zu verstehen und die Effizienz zu steigern.
Kraft hat derzeit ?kein System, mit dem wir die gesamte Fabrik abbilden können, um den besten Fluss zu sehen?, erklärte Abrams-Rivera. Die digitalen Zwillinge werden das ändern.
Die virtuelle Option könnte es Kraft auch ermöglichen, Fehler frühzeitig zu erkennen, indem es ihm ermöglicht wird, die Produktion zu simulieren. ?Normalerweise würde man das erst wissen, wenn man das Produkt tatsächlich auf der Linie laufen lässt?, sagte Abrams-Rivera. Online-Tests können dazu beitragen, den Prozess der Markteinführung eines neuen Produkts zu beschleunigen.
Unternehmen wenden sich dem Metaverse zu
Da die Idee des Metaversums an Bedeutung gewinnt, suchen immer mehr Unternehmen nach Möglichkeiten, sich virtuell mit Verbrauchern zu verbinden.

Kraft nutzt Technologie nicht nur für Lösungen hinter den Kulissen für logistische Herausforderungen. Es wird auch mehr für Gamer geworben. PepsiCo (PEP) und Coca-Cola untersuchen ebenfalls Möglichkeiten, Kunden in neuen virtuellen Arenen zu erreichen. Für PepsiCo schließt das Gaming ein. Und Coca-Cola (KO) führte im Videospiel Fortnite eine Limonade mit ?Pixel?-Geschmack in limitierter Auflage ein.
?Ich sehe das Spielen wirklich als Sprungbrett in dieses neue Phänomen, das wir das Metaversum nennen?, sagte Adam Harter, SVP für Medien, Sport und Unterhaltung bei PepsiCo, zuvor gegenüber CNN Business. ?Da die Menschen in den nächsten Jahren ihr Leben täglich im Metaversum leben, ist es für Marken wie die unsere entscheidend, sicherzustellen, dass wir dort sind, wo diese Verbraucher ihr Leben leben.?
 

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtKetchup Bottle of Tomorrow

 
  
    
10.05.22 20:22
HEINZ, maker of the world?s favorite ketchup and beloved condiments, is teaming up with Pulpex to develop a paper-based, renewable and recyclable bott
 

834 Postings, 4258 Tage Renditeschupoausgestoppt

 
  
    
18.05.22 17:09

834 Postings, 4258 Tage Renditeschupoweiss

 
  
    
18.05.22 17:44
1 warum die so abschmiert?  

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtTarget - 25 %

 
  
    
18.05.22 18:11
und evtl Zinserhöhung um 75 Basispunkte .  

834 Postings, 4258 Tage Renditeschupoda sind wir ja

 
  
    
18.05.22 18:14
fast wieder bei 30  

834 Postings, 4258 Tage Renditeschupoob

 
  
    
18.05.22 18:14

834 Postings, 4258 Tage Renditeschupona

 
  
    
18.05.22 18:16
Ich warte jetzt mal  5000 gemacht man sollte nicht gierig werden  

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtNein Target ist ein

 
  
    
18.05.22 18:16
Einzelhändler der sinkende Margen hat .. Heute in den QZ  

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtRenditeschupo

 
  
    
18.05.22 18:20
NEW YORK (dpa-AFX) - US-Einzelhändler schockieren derzeit die Anleger mit Kürzungen ihrer Prognosen. Nachdem die Aktien von Walmart bereits am Vortag deshalb um mehr als elf Prozent eingebrochen waren


DAX bricht Erholung ab - Einzelhandel kämpft mit sinkenden Margen
https://www.stock-world.de/analysen/nc14496374
17:03 18.05.22

Der Deutsche Aktienindex hat die Erholung der vergangenen drei Handelstage heute zunächst unterbrochen. Positiv ist dabei zu werten, dass der Markt
zur Stunde die 14.000er Marke halten kann und solide über den Wochentiefs handelt.

Das Haar in der sonst überzeugenden Suppe der Berichtssaison waren heute die Quartalszahlen des US-Handelsriesen Target. Wie bereits zuvor schon bei Amazon und Walmart zu sehen, geraten die Gewinnmargen der Einzelhändler durch die Inflation und die steigenden Transport- und Lohnkosten gehörig unter Druck.

Die Teuerung zwingt die Verbraucher dazu, mehr Geld für Lebensmittel auszugeben, womit ihnen entsprechend weniger für die Produkte zur Verfügung steht, die für die Unternehmen aufgrund höherer Margen profitabler sind. Diskretionäre Sektoren wie Unterhaltungselektronik oder andere technische Artikel sind am stärksten betroffen.

Dabei ist der Konsument derzeit eine wichtige Komponente, um eine Rezession noch abwenden zu können. Sollten sich die schlimmsten Befürchtungen der Anleger in Bezug auf die schwindende Kaufkraft der Verbraucher bestätigen, wäre dies eine Hiobsbotschaft für die Börse.  

182 Postings, 999 Tage salukiEinzelhandel

 
  
    
1
18.05.22 18:57
Wie kann man einen Einzelhändler (wie Target oder Walmart) mit einem Marken-Lebensmittelhersteller vergleichen?
Die Verbraucher verzichten doch nicht auf Nahrung.
Auf Kleider, Elektroartikel, Möbel usw. kann jeder vorübergehend verzichten.
So lange KH die Prognosen nicht senkt, sind das für mich Kaufkurse (in kleinen Raten. Der Markt kann noch länger korrigieren).  

4457 Postings, 4180 Tage SpaetschichtDas ist kein Vergleich

 
  
    
1
18.05.22 19:18
das ist eine Info zur allgemeinen Marktlage . Höhere Kosten durch die Inflation werden  auch die Lebensmittelhersteller haben . Auch die müssen die Waren transportieren und höhere Kosten für Rohstoffe werden auch anfallen  

108 Postings, 4974 Tage AktienhuepferWalmart Aussage

 
  
    
18.05.22 19:35
Von Walmart kam wohl die Aussage, dass diese beobachten, dass die Kunden vermehrt von den Markenartikeln weg gehen und günstiger Eigenmarken von Walmart beziehen. So wie ich das verstanden habe verdient Walmart wegen der höheren Preise sogar mehr Geld mit Markenartikeln als wie mit den Eigenmarken. Habe die Info aber aus irgend einer Börsennewssendung und nicht gegengeprüft. Also keine Garantie für Richtigkeit.  

182 Postings, 999 Tage salukiSpaetschicht

 
  
    
18.05.22 19:49
Die Lebensmittelhersteller können sich aber leisten, die Preise zu erhöhen.
Du wirst nicht die Hälfe essen, um zu sparen. Obwohl bei den Übergewichtigen, wäre das sogar empfohlen.  

834 Postings, 4258 Tage Renditeschupoerst einmal

 
  
    
18.05.22 20:01
vielen dank.Spät könnte recht haben aber ich gebe zu bedenken das kraft klasse produkte produ ziert


probier mal die kakke von lidl und aldi ne egal waten wir mal ab trink ein colles helles oder dunkel byby  

834 Postings, 4258 Tage Renditeschupoheute

 
  
    
19.05.22 19:40
wieder rein bei 35,98 mit 850  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 | 68  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben