7C Solarparken ein starker Wachstumswert!...

Seite 1 von 16
neuester Beitrag: 17.08.22 09:44
eröffnet am: 20.11.15 09:36 von: Joker9966 Anzahl Beiträge: 383
neuester Beitrag: 17.08.22 09:44 von: HamBurch Leser gesamt: 185305
davon Heute: 82
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16  Weiter  

1636 Postings, 3273 Tage Joker99667C Solarparken ein starker Wachstumswert!...

 
  
    
7
20.11.15 09:36
Ich finde es wird Zeit für ein neues Thread, schon alleine wegen dem neuen Namen.
7C Solarparken betreibt Solarparks vor allem in Deutschland (noch).
Solarkraftwerke werden meist gekauft und stark verbessert.
Als Stromerzeuger ist das Unternehmen weniger anfällig für Preisschwankungen und Krisen im Solarmarkt. Das EEG garantiert dabei eine feste Einnahmevergütung.
Das Geschäftsmodell ist vergleichbar mit dem von Capital Stage.

Es ist hier nur eine Frage der Zeit, bis auch größere Investoren anklopfen und investieren, dies sollte dann dem Kurs der Aktie richtig Auftrieb geben?
Daher halte ich eine Kursverdoppelung bis Vervierfachung in den kommenden Jahren für durchaus möglich.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16  Weiter  
357 Postings ausgeblendet.

155 Postings, 945 Tage Travis44Aktienanalyse

 
  
    
17.03.22 11:31

155 Postings, 1499 Tage OberpräsidentIch bin seit Heute dabei !

 
  
    
25.03.22 16:35
Ich habe 400 Stück zu 1800 Euro, inkl. Gebühren, gekauft.
7C Solarparken ist, wie ich finde, ein sehr gutes Investment und absolut "GRÜN".  

391 Postings, 3571 Tage Frankeninvestor@360: Willkommen an Bord bei 7C Solarparken

 
  
    
01.04.22 11:43

155 Postings, 1499 Tage OberpräsidentDanke Frankeninvestor !

 
  
    
01.04.22 12:16

155 Postings, 945 Tage Travis44Zahlen

 
  
    
13.04.22 18:11
Die 7C Solarparken hat 2021 auf Basis des Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) operativ ein Rekordergebnis erzielt. Wie der Konzern mitteilte, stieg das Ebitda auf 48,6 (Vorjahr: 42,9) Millionen (Mio.) Euro. Gründe waren zum einen der Ausbau des IPP-Portfolios von 256 Megawatt Spitzenleistung (MWp) auf 339 MWp. Zum anderen trug der Anstieg der Strompreise auf über EUR 70/MWh ab Juni 2021 dazu bei. Negativ wirkten sich hingegen Sonneneinstrahlung und spezifischer Ertrag aus, die um 7-8% gegenüber 2020 sanken. Die Eigenkapitalquote des Konzerns stieg von 35% auf 39%. Der Cash-Flow pro Aktie (CFPS) sank hingegen auf 0,56 Euro gegenüber EUR 0,57 im Jahr 2020. Dies war aber deutlich besser als die jüngste Prognose von EUR 0,51. Der Vorstand schlägt ferner eine gleichbleibende Dividende von EUR 0,11 pro Aktie vor.

Prognose 2022: abhängig vom Strompreis

Die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 basiert auf einem operativen IPP-Portfolio von 339 MWp ohne Beitrag aus weiterem Wachstum und unter der Annahme einer Rückkehr zu einem moderaten Einstrahlungsjahr ab April 2022. 7C Solarparken gibt für 2022 eine Prognose mit zwei Szenarios vor. Im ersten Szenario geht der Konzern von einem Strompreis von EUR 126/MWh für den Rest des Jahres aus, woraus sich ein Ebitda von 55,4 Mio. Euro und ein CFPS von 0,61 Euro ergibt. Das zweite Szenario geht von einer Begrenzung der Strompreise aus (Schätzung des Vorstands: EUR 70/MWh) ? in Übereinstimmung mit den jüngsten Leitlinien der Europäischen Kommission zu erlaubten Energiemarkteingriffen.  Eine solche etwaige Marktlagegewinn-Abgabe würde sich direkt auf die Prognose auswirken. Das Ebitda würde entsprechend geringer mit 49,1 Mio. Euro ausfallen. Der CFPS würde bei EUR 0,53 liegen. Hohe/höhere Strompreise oder das Ausbleiben einer solchen Abgabe würden die Gewinndynamik im Laufe des Jahres eindeutig unterstützen.   

Steven De Proost, CEO der 7C Solarparken AG: ?Wir haben erneut bessere als die erwarteten Zahlen geliefert, wurden aber von schlechten Wetterbedingungen beeinflusst. Wir verzeichneten ein Rekord-Kapazitätswachstum auf 339 MWp und erwirtschafteten einen Rekord-Konzernergebnis von EUR 10,6 Mio. Wir planen unsere Anlagenkapazität in diesem Jahr auf 400 MWp auszubauen, und sollten ? ohne staatliche Eingriffe-  vor allem in der Lage sein, aufgrund des höheren Strompreises im Vergleich zum Vorjahr eine erhebliche Verbesserung der Cashflows zu erzielen.?

https://www.solarserver.de/2022/04/07/...-beim-ebitda-rekordergebnis/  

94 Postings, 512 Tage AvatVilabissl fragwürdig,

 
  
    
26.05.22 10:11
weshalb die nicht die Prognose erhöhen. Tiefstapelei hoch zehn. naja irgendwann müssen sie es im Laufe des Jahres machen  

883 Postings, 750 Tage moneymakerzzzjep, Prognose ist ein Witz

 
  
    
26.05.22 10:22
anders kann ich es nicht sagen. zumal 1/4 jetzt bis 2023 safe zum 3fachen preis drin steht. selbst mit deckel müsste man da deutlich mehr verdienen...!  

869 Postings, 3279 Tage ArmasarIst das nicht eine verkappte Gewinnwarnung?

 
  
    
27.05.22 12:59
AUSBLICK

"Die im zusammengefassten Konzerngeschäftsbericht 2021 dargestellte Zwei-Szenario-Prognose für das Jahr 2022 wird bestätigt. Der Vorstand wird die Prognose weiter verfeinern, sobald sich eine bessere Sicht auf mögliche staatliche Eingriffe angesichts der aktuellen Strompreise ergibt.

Prognose 2022
                
§
Szenario 1: Umsätze EUR 68,0 Mio. EBITDA EUR 55,4 Mio.
                
§
Szenario 2: Umsätze EUR 61,8 Mio. EBITDA EUR 49,1 Mio.

Die Annahmen der Konzernprognose werden im zusammengefassten Konzerngeschäftsbericht 2021 erläutert. Das zweite Szenario geht von einem staatlichen Eingriff mit einem gedeckelten Strompreis von EUR 70 / MWh aus, sofern die feste Einspeisevergütung unter diesem Preis liegt, andernfalls wird diese (höhere) Einspeisevergütung angenommen."

D.h. sie gehen selber davon aus, dass ein Strompreisdeckel kommen wird. Wenn EDF, Enel und nun Shell mit Sondersteuern belegt werden, ist es eigentlich klar, dass es auch bei erneuerbaren dazu kommen wird. Konsensschätzung ist 67 Mio laut Marketscreener bei 197 Mio Verschuldung. Viel Glück den Investierten wenn die Zinswende kommt.  

509 Postings, 812 Tage Leo58Nein

 
  
    
27.05.22 17:08
Keine verkappte Gewinnwarnung. Lediglich ein Hinweis auf zwei unterschiedlich eintretende Szenarien.
Z.Zt.ist der Strompreis hoch daher denke ich das für 2022 eher die höhere Prognose steht.

Für mich leistet das Management hervorragende Arbeit und ist in seinen Prognosen immer konservativ. Wenn mehr unterm Strich steht umso besser.

Der einzige Nachteil ist,so witzig das klingt, die abhängigkeit von der Sonneneinstrahlung.Und das Portfolio wächst ständig.
Über die ständigen KE kann man geteilter Meinung sein. Aber Cashflow ist hoch und das Risiko in dieser Aktie relativ gering.


 

1067 Postings, 2599 Tage lordslowhand.."klar, dass es auch bei erneuerbaren dazu kommt

 
  
    
27.05.22 19:39
#367
Wie kommst Du denn auf den Bolzen?

Definitiv ist unsere Regierung anders gestrickt als die in Frankreich oder in Portugal, hier wird man die erneuerbaren sicher nicht in einen Topf werden mit den fossilen! Eine wie auch immer geartete Deckelung wird - wenn überhaupt - für die 7C doch eher auf hohem Nievau stattfinden.

Im übrigen wird die EDF für die entgangenen Gewinne höchstwahrscheinlich entschädigt werden müssen. In Frankreich ist die Rede davon, die Stromsteuer zu kappen. Aber dort ist das ganze ja auch hauptsächlich dem Wahlkampf geschuldet - wir haben den ja schon hinter uns.

 

883 Postings, 750 Tage moneymakerzzzzinsen

 
  
    
3
28.05.22 10:22
anlagen sind auf die gesamte laufzeit finanziert. zinsen treffen wenn dann die neuen anlagen. aber die baut man nur, wenn die sich rechnen...und dazwischen profitiert man von den hohen strompreisen. Get ur facts right...  

1217 Postings, 4470 Tage pebo1oh

 
  
    
11.07.22 20:06
SCHÖN CREMIG IMMEWR WEITER NACH OBEN:  

1067 Postings, 2599 Tage lordslowhand5,30 neues ATH?

 
  
    
13.07.22 19:47

5612 Postings, 1829 Tage CoshaEinfach laufen lassen

 
  
    
1
13.07.22 20:20

155 Postings, 945 Tage Travis44Aktuelles

 
  
    
1
15.07.22 12:08
7C Solarparken (WKN: A11QW6 / ISIN: DE000A11QW68) gibt heute bekannt, dass der Konzern seine schwimmende PV-Anlage in Salzwedel um weitere 1,8 MWp erweitert hat. Das Erweiterungsprojekt ist mit Suntech Modulen und Huawei Wechselrichtern ausgestattet und genießt eine Einspeisevergütung von EUR 51/MWh, die als Untergrenze für zukünftige Einspeisepreise dient. Der Konzern hat zudem mit dem Bau einer 7,7 MWp PV-Freiflächenanlage in Traitsching (Bayern) begonnen, die eine Ausschreibungsvergütung von EUR 46/MWh erhält, die ebenfalls ein Mindestpreis darstellt. Der Vorstand rechnet mit einem spezifischen Ertrag von mindestens 1,100 kWh/kWp. Aufgrund von Lieferengpässen bei Trafostationen ist der Netzanschluss für Q1 2023 geplant.

H1 2022 Ergebnisse sehr vielversprechend

Der Konzern gibt bekannt, dass die Stromproduktion 179 GWh in H1 2022 (H1 2021: 145 GWh) überschreiten wird basierend auf einer gewichteten durchschnittlichen Portfolioleistung von 336 MWp (H1 2021: 275 MWp). Infolgedessen wird erwartet, dass der spezifische Ertrag - aufgrund verbesserter Wetterbedingungen verglichen mit H1 2021 - auf mindestens 531 kWh/kWp steigen wird. Wegen der Kombination aus 1) einem höher als erwarteten Marktpreis (der PV-Marktpreis stieg auf EUR 189/MWh für Juni 2022) und 2) dem Abschluss einer Swap-Vereinbarung zu EUR 149,5/MWh für eine Gesamtkapazität von 93 MWp, werden die Stromerlöse voraussichtlich EUR 39,1 Mio. und das EBITDA EUR 33,0 Mio. in H1 2022 übersteigen. Die Nettoverschuldung sollte aufgrund der beträchtlichen Netto-Cash Flow-Generierung leicht auf EUR 160 Mio. fallen.

Jahresprognose angehoben: CFPS soll auf mindestens EUR 0,65/Aktie steigen

Basierend auf soliden H1 2022 Zahlen und der Wirksamkeit der Swap-Vereinbarung ab 01. Juni 2022 ist der Vorstand zuversichtlich, dass für das Gesamtjahr ein durchschnittlicher Einspeisepreis von EUR 213/MWh realisiert werden kann. Infolgedessen ändert der Vorstand seinen Doppelszenario-Prognoseansatz für 2022 und geht nunmehr davon aus, dass das EBITDA EUR 59 Mio. erreichen wird, verglichen mit EUR 49,1 ? 55,4 Mio. in der bisherigen Prognosespanne. Der Cash Flow je Aktie soll auf knapp über EUR 0,65 je Aktie steigen (bisherige Prognosespanne: EUR 0,53 ? 0,61 je Aktie).

Nichtsdestotrotz beobachtet der Vorstand weiterhin betriebliche und regulatorische Risiken in Zusammenhang mit verschiedenen Punkten wie (i) Verzerrungen der Lieferkette bei der Lieferung von Neu- und Ersatzkomponenten, (ii) Produktionsverluste in Zusammenhang mit der Einführung von Re-Dispatch 2.0, (iii) potenzielle rückwirkende Kürzungen von Grünstromzertifikaten in Belgien bei Projekten, die zwischen 2008-2012 in Betrieb gesetzt wurden, und (iv) regulatorische Eingriffe in die Ökostromerzeugung, z.B. in Form von Preisobergrenzen oder Übergewinnsteuern wie sie bereits in anderen europäischen Ländern eingeführt wurden. Der Vorstand weist darauf hin, dass diese Risiken in der neuen Prognose für das Gesamtjahr nicht berücksichtigt werden.

Die Präsentation für die kommende virtuelle Hauptversammlung am 21. Juli 2022 wurde heute auf der Internetseite des Unternehmens im Bereich "Investor Relations" bereitgestellt. Darüber hinaus kann die Präsentation auf Deutsch und Englisch über den HV-Link im Bereich "Hauptversammlung" auf der Internetseite angeschaut werden.

https://www.godmode-trader.de/nachricht/...um-10-mwp-bekannt,11181981  

5612 Postings, 1829 Tage CoshaYo

 
  
    
15.07.22 12:15
Das Management prognostiziert immer ziemlich konservativ.  

785 Postings, 2383 Tage DawnrazorManagement

 
  
    
17.07.22 01:12
De Proost ist mit der Börserbewertung auch sehr ehrlich. Gibts nicht oft.  

5612 Postings, 1829 Tage CoshaAuf Analysten kann man zwar nicht viel geben

 
  
    
19.07.22 09:14
Aber fürs Protokoll:

Heute:  Warburg Research erhöht Kursziel für 7c Solarparken von ?5,40 auf ?5,60. Buy /
Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Gestern:  Stifel erhöht Kursziel für 7c Solarparken von ?5,50 auf ?5,70. Buy. /
Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Jetzt müsste eigentlich auch Hauck & Aufhäuser ihr Research aktualisieren, die liegen zurzeit noch bei einem Kursziel von 5,80 ?

http://www.solarparken.com/research.php


Damit bewegen sich alle Analysten in einem ähnlichen Rahmen, mit sehr defensiven Ansagen, entspricht aber auch dem konservativ prognostizierenden Management.
Hier kann man eigentlich immer einen Euro draufpacken und dem Unternehmen beim wachsen zusehen.

 

785 Postings, 2383 Tage DawnrazorDividende

 
  
    
21.07.22 10:07
Ex-Tag für die Dividende ist am 22.7., also morgen und Zahltag am 26.7., kann mir jemand sagen bis wann genau ich den Bestand halten muss um die Dividende zu erhalten?
(Ich rechne mit einem Test der 5 Euro nach der Dividende)  

509 Postings, 812 Tage Leo58...

 
  
    
21.07.22 15:01
Wer bis zur Zahlung der Dividende, in dem Fall der 22.7. die Aktien in seinem Depot hält der bezieht die Dividende.  

509 Postings, 812 Tage Leo58...

 
  
    
21.07.22 15:06
Bei einem Kurs von aktuell 5,10 ? auf TG und einer Dividendenzahlung von 0,11? ergäbe sich rein rechnerisch ein Kurs von 4,99?.....  

785 Postings, 2383 Tage DawnrazorDanke Leo

 
  
    
21.07.22 18:57
das dachte ich mir, mein Broker hat mir einen anderen dividendenberechtigten Bestand angekündigt, deshalb wollte ich nochmal sicher gehen.
an dem Tag des Schreibens hatte ich wohl intraday diesen Bestand, mittlerweile ist er durch Zukauf höher.  

2726 Postings, 1913 Tage HamBurchAusgabekurs

 
  
    
17.08.22 09:44
soll bei 4,55 ? liegen...Der aktuelle Kurs wird sich dann wohl in diese Richtung bewegen:  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben