UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.523 0,1%  MDAX 34.540 -0,1%  Dow 35.642 0,5%  Nasdaq 15.398 -0,1%  Gold 1.787 1,0%  TecDAX 3.749 0,2%  EStoxx50 4.172 0,1%  Nikkei 29.256 0,1%  Dollar 1,1659 0,2%  Öl 85,4 0,3% 

Neue Chance für Ron Sommer !? *smile*

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 09:55
eröffnet am: 13.07.00 18:04 von: BigBroker Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 25.04.21 09:55 von: Anjaoepya Leser gesamt: 237
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

1956 Postings, 7772 Tage BigBrokerNeue Chance für Ron Sommer !? *smile*

 
  
    
13.07.00 18:04
Ist das DIE Chance für Ron Sommer ?

Ich weiß... die Nachricht geht eher Richtung DAX-Board ( Dt.Telekom )... aber naja ... :

**************************************************

Worldcom und Sprint geben Fusionspläne auf~


New York, 13. Jul (Reuters) - Die amerikanischen Telekomgesellschaften Sprint und Worldcom haben am Donnerstag ihre Fusionspläne nach Einwänden von US- und EU- Aufsichtsbehörden aufgegeben. Beide Unternehmen erklärten, die Bedingungen des amerikanischen Justizministeriums für die Fusion machten die Vorteile für die Kunden und die Synergien auf Grund eines Zusammenschlusses unmöglich.

WorldCom und Sprint - die Nummer zwei und drei unter den US-Ferngesprächsanbietern hinter At&T - hatten im vergangenen Herbst ihren Zusammenschluss angekündigt. Mit einem Volumen von 120 Milliarden Dollar wäre es eine der größten Fusionen der Industriegeschichte gewesen. Nach Ansicht von Analysten erhöht sich nach der Aufgabe der Fusionspläne die Wahrscheinlichkeit, dass beide Firmen Ziele von Übernahmegeboten werden - zum Beispiel durch die Deutsche Telekom oder die japanische Nippon Telegraph and Telephone<9432.T>.

Das US-Justizministerium hatte vor zwei Wochen ein Gerichtsverfahren gegen die Fusion der beiden Gesellschaften angekündigt, weil der Zusammenschluss den Wettbewerb im Internet- und Ferngesprächs-Geschäft gefährde. Auch die europäische Wettbewerbsbehörde hatte Einwände gegen das Fusionsvorhaben signalisiert.

olk/sac

 

   Antwort einfügen - nach oben