Geisterfahrer auf A 28 - fünf Tote

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.07.07 09:12
eröffnet am: 16.07.07 20:53 von: Top1 Anzahl Beiträge: 22
neuester Beitrag: 19.07.07 09:12 von: gogol Leser gesamt: 2831
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

5059 Postings, 6067 Tage Top1Geisterfahrer auf A 28 - fünf Tote

 
  
    
16.07.07 20:53
Bei einem Unfall mit einem Geisterfahrer auf der Autobahn 28 sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben raste der Falschfahrer nahezu ungebremst in einen Wagen, in dem vier Menschen saßen.

Oldenburg - Kurz vor 1 Uhr befuhr der Geisterfahrer bei Oldenburg die Auffahrt Zwischenahner Meer der A 28 in entgegengesetzter Richtung. Nach acht Kilometern stieß er frontal und beinahe ungebremst mit dem entgegenkommenden Auto zusammen. Alle Beteiligten starben.

"Die beiden Wagen waren ineinandergeschoben wie eine Ziehharmonika", sagte ein Pressesprecher der Polizei Oldenburg. "Die Bergung war sehr schwierig." Daher wurden die Fahrzeuge zunächst mit den Toten abgeschleppt.

Die Fahrbahn war drei Stunden gesperrt, die Gegenfahrbahn musste von Splittern befreit werden. An dem Einsatz waren rund 30 Beamte von Polizei und Feuerwehr beteiligt. Über die Identitäten der Toten gab die Polizei zunächst keine Auskunft.

 

5059 Postings, 6067 Tage Top1Bild

 
  
    
16.07.07 20:55
 
Angehängte Grafik:
cps_ank90_160707085247_photo00_photo_def....jpg (verkleinert auf 99%) vergrößern
cps_ank90_160707085247_photo00_photo_def....jpg

44542 Postings, 8041 Tage Slaterder Typ war Friedhofsgärtner

 
  
    
15
16.07.07 20:57
hinterlässt zwei Kinder, hinterließ im Auto Abschiedsbriefe...aber warum sucht der Idiot sich nicht einfach einen Betonfeiler  

5059 Postings, 6067 Tage Top1In diesem Autowrack starben vier Menschen

 
  
    
16.07.07 21:01
 
Angehängte Grafik:
mfb-7140445-geisterfahrt-oldenburg-....jpg
mfb-7140445-geisterfahrt-oldenburg-....jpg

1949 Postings, 5872 Tage Old_TimerIst echt traurig!

 
  
    
7
16.07.07 21:03
Warum konnte sich der Typ nicht mit Abgasen in der Garage umbringen, anstatt noch vier Unschuldige mit in den Tod zu reissen?
Geltungssucht bis zur letzten Minute und ja in die Medien kommen.
Da kann man mal wieder sehen, wie krank die Menschheit doch teilweise ist!  

5059 Postings, 6067 Tage Top1der völlig zerstörte Wagen des Geisterfahrers

 
  
    
16.07.07 21:04
 
Angehängte Grafik:
mfb-7140444-geisterfahrt-oldenburg-....jpg
mfb-7140444-geisterfahrt-oldenburg-....jpg

1646 Postings, 5618 Tage iXRaeLwer will den scheiss denn bitteschön sehen?

 
  
    
1
16.07.07 21:06
kannst du vielleicht auch mal was anderes bringen...  

6836 Postings, 8269 Tage EgozentrikerZum Kotzen!

 
  
    
6
16.07.07 21:06
Was ist eigentlich aus der Idee geworden, Nagelreihen an den Abfahrten zu platzieren, die beim Befahren in der falschen Richtung die Reifen aufschlitzen?
Sowas ist doch mal in den USA getestet worden.

________________________________________

"Schlechtes Benehmen halten die Leute
doch nur deswegen für eine Art Vorrecht,
weil keiner ihnen aufs Maul haut."


Klaus Kinski  

5059 Postings, 6067 Tage Top1anscheinend sollen

 
  
    
16.07.07 21:10
Eheprobleme als Grund dafür gewesen sein.  

19233 Postings, 5840 Tage angelam@ego ich dachte, in ösiland wäre dies so??

 
  
    
1
16.07.07 21:23

6836 Postings, 8269 Tage EgozentrikerDa musste J.B. fragen

 
  
    
16.07.07 21:29
Ich hab keine Ahnung ob's da sowas gibt.
________________________________________

"Schlechtes Benehmen halten die Leute
doch nur deswegen für eine Art Vorrecht,
weil keiner ihnen aufs Maul haut."


Klaus Kinski  

580 Postings, 5668 Tage DumsbackeIch glaube, der Mensch an sich, hat

 
  
    
8
16.07.07 21:33
das Bedürfnis sich sehr schlecht zu fühlen. Anders verstehe ich es nicht warum solche Meldungen gezielt gesucht werden. Dazu noch Bilder, ein bischen Blut noch, ein abgerissenes Gliedmass, dann wäre es vollkommen!

Am falschen Ort zur falschen Zeit, schrecklich für alle Angehörigen, keine Frage, aber eindeutig Pech!
Aber dieses gegenseitige auf der Arivaschulter klopfen: "Ist es nicht schrecklich?" "Wirklich schlimm!", "Eine Tragödie!" Usw. Und das bei allem was ihr im grossen WWW findet. Habt ihr schonmal einem fremden Hinterbliebenen Hilfe angeboten, einen Scheck geschickt oder ein fremdes Opfer im Krankenhaus besucht?

Eher nicht, oder täusche ich mich?
Die tausend Opfer die heute einzeln gestorben sind, sind nichts wert, aber fünf auf einen Streich, dass hat was!

Ich habe jetzt wirklich fünfmal überlegt ob ich es absende, aber ich denke, Leute die solche Meldungen suchen, können auch meine Worte ab. Falls nicht, sorry, katastrophengeiles Volk!

Jaja, ich weiss, mich hat keiner lieb.  

5671 Postings, 5673 Tage LarsvomMarsIst die neue Mode hier.

 
  
    
1
16.07.07 21:36
Ich finds auch völlig daneben und überflüssig.

Wobei wir woieder bei den Sat1-Nachrichten wären. Die bestehen nämlich auch hauptsächlich aus solchen Meldungen.
Irgendwie müssen ja die niederen Instinkte befriedigt werden.


Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst  

13197 Postings, 6015 Tage J.B.#10,Jawohl, bei uns in Ösiland gibts solche Dinger

 
  
    
17.07.07 06:16

@Zombie: Ich hab Dich lieb, zumindest für das Posting 12, da schreibst Du mir aus der Seele.

Anzufügen wäre nur mehr, solche Sätze wie "konnte sich der Typ nicht einen Betonpfeiler suchen oder sich in der Garage vergasen...." sind ja auch völlig daneben.

 

Servus, J.B.

 

14542 Postings, 5983 Tage gogolin deutschland

 
  
    
1
17.07.07 08:01
wird es noch eine weile dauern bis diese dinge installiert werden, da irgendso ein beamtena.... auf den gedanken gekommen ist,,,,WAS passiert wenn einsatzkräfte/krankenwagen gezwungen sind so auf die autobahn zufahren???....
ebend deutschland  

24273 Postings, 8360 Tage 007Bond@Doc

 
  
    
1
17.07.07 08:28
Das Thema "SAT.1-Nachrichten" hat sich wohl gerade erledigt ...

"Um 12.30 Uhr am Montag hatten die Mitarbeiter von "Sat.1 am Mittag" einen Termin bei Senderchef Matthias Alberti. Der verkündete ihnen im distanzierten Ton, die gerade ausgestrahlte Sendung sei ihre letzte gewesen ..."

Quelle: Spiegel.de

Titel: "Haben Sie einen Job für uns?"

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,494779,00.html

 

1494 Postings, 5687 Tage SizzlaIn meinen Augen ist ein derartiges Suizidverhalten

 
  
    
1
17.07.07 08:53
nahezu gleichzusetzen mit Selbtsmordattentätern - auch wenn Geisterfahrer ideologiefrei handeln. Es geht um ein spektakuläres Ableben, welches vorallem den Angehörigen, aber auch breiten Teilen der Gesellschaft, nachhaltig in Erinnerung bleiben soll. Was sie dabei nur vergessen ist, dass außer im nahem Bekanntenkreis niemand etwas über die Identitäten der Opfer erfährt und somit die Handlung an sich - außer für die Betroffenen - schnell an Bedeutung verliert.

Das schockierende an solchen Handlungen ist letztlich aber die Tatsache, dass Menschen zwar einerseits so voller Hass gegenüber ihrer selbst sind, andererseits häufig aber auch bewusst die Schmerzen und Qualen eigener Angehöriger und derjenigen, die sie mit in den Tod reißen, bewusst in Kauf nehmen.
So feige eine Suizid (ohne schlimme und schmerzvolle Krankheit) an sich schon ist, bewusst Unbeteiligte indirekt Mitverantwortlich für ihre Situation zu machen und "mit sich zu nehmen", ist an Feigheit und Schwäche wahrlich nicht mehr zu überbieten!


 

Clubmitglied, 48795 Postings, 8117 Tage vega2000Schlechte

 
  
    
2
17.07.07 09:04
Nachrichten verkaufen sich nunmal besser als gute Nachrichten & ob das nur mit den niedrigen Instinkten allein zu erklären ist, mag ich bezweifeln.
Eher hat das damit zu tun das wir alle abgestumpft sind (unter 3 Toten hören/sehen wir schon gar nicht mehr hin) & bei der vielzahl von Medien, ist doch klar das sich die von Werbeeinnahmen abhängigen auf Quotenbringende Meldungen konzentrieren.

Das Fernsehen hatte mal ein Bildungsauftrag, das hat sich inzwischen gründlich geändert, weil Sex & Gewalt mehr Kohle einfahren als medialer Geschichtsunterricht.


 

36845 Postings, 7015 Tage TaliskerWeshalb ich diesen voyeuristischen Thread hochhole

 
  
    
3
19.07.07 08:47
Weil man die Tat zu einem gewissen Grad bei der Hintergrundstory nachvollziehen kann. Oder besser: Was einen Menschen zu einer derart perversen Verzweiflungstat veranlassen kann.

Der Mann hatte schwere Alkoholprobleme und somit auch Eheprobleme. Er geht für längere Zeit in eine Entzugsklinik, wird regelmäßig von Frau und Kindern besucht. Im Umfeld der Klinik fängt seine Frau eine Beziehung an, als der Mann wieder nach Hause kommt, kommts raus. Freunden gegenüber soll er sinngemäß gesagt haben: "Lieber bringe ich mich um als wieder Alkohol." Der Mann hatte aber ein weiteres Problem. Er war spielsüchtig.
Die Autobahnauffahrt, die er nutzte, heißt Bad Zwischenahn.
In Bad Zwischenahn ist ein Spielcasino...
Gruß
Talisker  

14542 Postings, 5983 Tage gogolTalisker Du enttäuschst mich tief

 
  
    
2
19.07.07 08:50
egal was für Probleme er hatte
--es rechtfertigt nicht den Tod Unschuldiger
oder werden wir alle zu kleinen Schä......???????  

36845 Postings, 7015 Tage Taliskergogol, damit muss ich leben

 
  
    
19.07.07 09:08
Muss ich auch mit deinem (und dem deiner Sternchenverteiler) schlechten Leseverständnis leben?
Ich dachte, ich hätte was von einer perversen Verzweiflungstat geschrieben. Und mit keinem Wort den Tod Unschuldiger gerechtfertigt.
Gruß
Talisker  

14542 Postings, 5983 Tage gogolVerzweiflungstat

 
  
    
19.07.07 09:12

dieses wort hat nun einmal den beigeschmack von MITLEID, VERSTÄNDNIS in sich, beim wort perversen Tat würde es nicht zu diesem Mißverständnis kommen

 

   Antwort einfügen - nach oben