UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.523 0,1%  MDAX 34.540 -0,1%  Dow 35.609 0,4%  Nasdaq 15.389 -0,1%  Gold 1.786 0,2%  TecDAX 3.749 0,2%  EStoxx50 4.172 0,1%  Nikkei 29.162 -0,3%  Dollar 1,1666 0,1%  Öl 85,8 -0,1% 

Vodafone Group

Seite 1 von 91
neuester Beitrag: 20.10.21 20:12
eröffnet am: 12.02.07 11:26 von: Limitless Anzahl Beiträge: 2267
neuester Beitrag: 20.10.21 20:12 von: irlandshiter Leser gesamt: 722442
davon Heute: 134
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  

3567 Postings, 5609 Tage LimitlessVodafone Group

 
  
    
12
12.02.07 11:26
Vodafone übernimmt Hutchison Essar....

Rest bitte in den news nachlesen...

lg. limi

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  
2241 Postings ausgeblendet.

1231 Postings, 4999 Tage oranje2008@ Opa_Hotte/gartenbuch:

 
  
    
03.10.21 20:27
Puh, euren Optimismus in Bezug auf Afrika hätte ich auch gerne. Ich bin sogar bei Vodacom direkt investiert.

Gleichzeitig sehe ich aus Sicht von VOD/ORA Afrika derzeit als vollkommen irrelevant an. Zu geringe Kaufkraft, zuviel Kriminalität, schlechte Strukturen - und v.a.: keine Bildung. Fehlende Bildung = die Probleme werden nicht gelöst. Der große Unterschied zwischen Afrika und Asien ist, dass in Asien die kollektivistischen Strukturen vieler Länder wert auf Bildung gelegt haben. Nicht auf die soziale, demokratisch, freiheitliche Bildung, wie man sie aus Kontinentaleuropa kennt, nicht auf demokratisch, libertäre Bildung aus dem angelsächsischen Raum, sondern auf schier naturwissenschaftlich-ökonomische Bildung. Afrika? Fehlanzeige. Die Entwicklungshilfe des Westen tut ihr übriges, warum dies auch auf mittelfristige Sicht nicht geschehen wird.

Selbst in den Vorzeigeländern Ruanda und Äthiopien flammen wieder einige Konflikte auf. Ich bin gespannt, ob diese Länder das in den Griff bekommen...sollten aber mal einzelne oder mehrere afrikanische Länder irgendwann ihr Potenzial nutzen, dann könnten sie prosperierende Nationen werden. Auf dem Weg dahin fürchte ich, wird auch ein Großteil der Neubevölkerung an Krankheiten und Krieg sterben und der Bevölkerungszuwachs wird deutlich geringer ausfallen.  

83 Postings, 3123 Tage gartenbuch@oranje2008

 
  
    
03.10.21 21:29
Na, wenn du direkt in Vodacom investiert bist, bist du doch hoffentlich optimistischer als wir.
Ich war vor 20 Jahren mal in Südafrika. Das Leben dort unterschied sich in vielen Dingen nicht sehr vom Europäischen ausser in den schwarzen Vorstädten. Ich denke wir unterschätzen den Entwicklungsstand in vielen Teilen des Kontingentes. Politisch gebe ich dir allerdings Recht. Nur müssen wir als Europäer eingestehen, das wir viel Schuld daran tragen. Da wir Europäer aber die kommenden Jahre mit uns selbst beschäftigt sind, können sich die Afrikaner selbstständig entwickeln. Das gibt schon Hoffnung.
 

1255 Postings, 3725 Tage G.MetzelBezüglich Afrika

 
  
    
2
04.10.21 14:21
als Kontinent insgesamt fehlt mir jeglicher Optimismus.

Dass die sich positiv entwickeln, das hoffen wir doch schon seit Jahrzehnten. Die in die Freiheit entlassenen asiatischen Staaten haben sich ofs prächtig entwickelt, die afrikanischen nicht. Und ich sehe nicht, wie sich das ändern sollte. Die afrikanische Mentalität - so sehr das auch über den Kamm geschert wirkt - ist eben eine andere als in Asien. Wir Europäer sorgen mit unserer "wir-sind-an-allem-Schuld-Mentalität" dafür dass es sich Afrika (jedenfalls die Führungen der Staaten) weiterhin in der Opferrolle bequem machen können.  Und mit so großzügiger wie falsch platzierter "Entwicklungshilfe" tun wir auch weiterhin viel dafür, dass Afrika keine Selbstheilungskräfte entwickeln kann.  

83 Postings, 3123 Tage gartenbuch@Metzel

 
  
    
2
04.10.21 15:03
genau so war Schuld gemeint. Nicht die Kolonialzeit sondern die Zeit der Butter, Tomaten und Fleischberge die wir Europäer in Afrika entsorgt haben und dort die Landwirtschaft kaputt gemacht haben. Diese Zeit meine ich sollte vorbei sein. Afrika ist ein sehr reicher Kontinent was Rohstoffe und auch Böden zur Bewirtschaftung angeht. Marroko macht es aktuell vor wie sowas gehen kann mit ihrer Energiepolitik. Sowas kann auch in Ägypten schule machen.
Aber klar, die Mentalität und Bildung sind weitere Erfolgsfaktoren die passen müssen. Da ist noch einiges zu tun.

Vodafone tut übrigens einiges mit iher Stiftung (Foundation) was ich sehr gut finde.  

83 Postings, 3123 Tage gartenbuchVod Stiftung

 
  
    
05.10.21 10:54
Hier ein aktuelles Beispiel:
                                    
§
Weltlehrertag: Vodafone Stiftungen machen sich stark für mehr digitale Bildung ? europaweit

https://www.vodafone-stiftung.de/weltlehrertag-europa/  

83 Postings, 3123 Tage gartenbuchVOD Beteililigung ASTS

 
  
    
09.10.21 15:03
Hier die neuste Präsentation für Interessierte:

https://investors.ast-science.com/static-files/...e-9056-01a549aa3246

Die DT hat sich mit Eutelsat für satelliten gestützts Internet zusammen getan. Zeigt nochmal die Bedeutung des Orbits für die zukünftige Kommunikation.

ASTS mit Alleinstellung für mobile Satellitennetze mit handelsüblichen Handys. 2023 gehts los. The next big think?  

198 Postings, 1304 Tage KlarerVerstandIst dieses Forum ..

 
  
    
1
11.10.21 09:52
zu einem Privat Chat von 2 Labbertaschen geworden ?

Ein Fakt bleibt ... die Vodafone performt nicht.

Warum nicht.... es stimmt was fundamental nicht.

Mann .....und die 2 " Fachleute" labbern und sülzen vor sich hin.

 

83 Postings, 3123 Tage gartenbuchForum

 
  
    
1
11.10.21 17:43
KlarerVerstand hat alsolut recht. Ich würde mich freuen, wenn sich mehr Teilnehmer mit informativen Beiträgen beteiligen würden.

Die Form seiner Kritik spiegelt halt seinen ,KlarenVerstand'.  

339 Postings, 1018 Tage Helius3000...

 
  
    
12.10.21 13:10
Hab im Tief zu 1,25 gekauft ...da sind wir jetzt bald wieder.
Ausser 1x Dividende mitgenommen nix passiert .

Die Techweite (Amazon, Microsoft, Alphabet) haben seitdem alle mind. 140% Plus   ...das ist schon bitter.

Überhaupt performen die Dividenden-Werte generell richtig mau.
 

2915 Postings, 734 Tage RonsommaProblem mit Vod

 
  
    
1
13.10.21 16:53
Stabiles, profitables Geschäft mit Überschuss Dividende.
Damit laaangweilig in der Corona Ära des billigen Geldes.

Jetzt sollte langsam wieder die Zeit von deep Value kommen...  

571 Postings, 597 Tage Bennyjung17Telcos und HighTec-Werte

 
  
    
1
15.10.21 10:52
? kann man nicht vergleichen. Dabei wäre auch die Fallhöhe im Falle eines Crashs niedriger.  

1034 Postings, 355 Tage Shelloimmer schön die 38tage linie im

 
  
    
1
15.10.21 12:21
blick haben? verläuft grad fallend bei ca 1,37? dort müssen wir drüber und auch den trendkanal von 5 jahren mal verlassen? könnte mit ner inversen sks die sich seit mitte 2019 bildet bald soweit sein?  

240 Postings, 3627 Tage irlandshiterHeute nochmal...

 
  
    
1
15.10.21 17:48
...Nachgekauft...keine Performance, das muss sich jetzt mal ändern...es gibt nur den Weg nach oben...  

631 Postings, 1260 Tage Börsenfeiertage#2254

 
  
    
1
15.10.21 23:43
... die ausschlaggebende Börse für vodafone ist in London und die ausschlaggebende Kursnotierung ist in GBp.
Nur hier zählen charttechnische Marken....
Der Verlauf an in Euro notierten Börsen ist für diese Aktie immer durch den Währungskurs verzerrt, innerhalb einer Jahresfrist ist das derzeit immerhin ca. 10%.

An der Mutter- und Hauptbörse für Vodafone notieren wir aktuell nur ca. 7% vom Jahrestief entfernt; auf Xetra hingegen ca. 15%.

 

115 Postings, 145 Tage Opa_Hotte@gartenbuch,

 
  
    
2
17.10.21 12:36
jetzt mal wieder etwas von mir :)

Also noch einmal zum EWE-Deal der Telekom und der "Klage" von Vodafone: hier ist es offensichtlich, dass Voda hier einfach einen Marktbegleiter ausbremsen möchte, was in meinen Augen ja schon ein legitimes Mittel ist. Das "Überbauen" von Vodas-Infrastruktur ist aus meiner (ganz persönlichen Sicht) ebenfalls ein legitimes UND notwendiges Mittel der deutschen Telekom (marktwirtschaftlich) da sie schlicht und ergreifend keinen Zugriff auf das Voda-Netz haben und es damit in Zukunft Regionen gibt, in denen sie ohne diese Maßnahme nie einen Zugriff hätten (gleiches gilt für andere FTTH-Anbieter aber auch). Das ist ja die Schwierigkeit bzw. in meinen Augen der Wettbewerbsnachteil der Telekom: Voda darf aus Regulierungsgründen auf das Vectoring bzw. FTTH-Netz der Telekom zugreifen und unter eigenem Namen Produkte verkaufen (Telekom muss Kontingente günstig abgeben), der Telekom beibt aber der Zugang zum "Gigabit"-Kabelnetz verwehrt. Macht aber bei fast 25Mio (oder mehr) "Gigabitanschlüsse" dann irgendwie keinen Sinn da Vodafone damit laut eigener Angabe sogar mehr Hochleistungs-Zugänge als die Telekom besitzt. Hier hat in meinen Augen die Regulierung total versagt, Voda müsste ebenfalls allen Marktbegleitern einen Zugang gewähren (und nicht nur o2). Dann zu sagen, dass die Telekom in solchen Gebieten nicht bauen darf UND der Telekom (oder anderen Wettbewerbern außer o2) den Zugang zu verwehren hat mit Wettbewerb nix zu tun. Aber wie gesagt, dass ist nur meine Meinung und was die Ampel in den nächsten Wochen macht ist auch noch nicht abzusehen. Es bleibt spannend.

Aber der Wind ändert sich ja aktuell, der Telekom werden bei FTTH ja Zugeständnisse gemacht (langfristiger Vertrag wurde aber schon vorher mit VODA abgeschlossen, d.h. es betrifft Voda erst in 8-10 Jahren).

Zum Thema KoAx oder Glasfaser gibt es unzählige Diskussionen. In meinen Augen führt aber an wirklicher 1:1 Glasfaser langfristig kein Weg vorbei und der Kauf von Kabel-Netzen (auch von der Deutschen Telekom in Österreich oder O2 in UK) ist bzw. war ein Fehler. Kurzfristig kann man so jetzt schon tolle konvergente Produkte verkaufen ABER die KoAx-Technologie hat gravierende Nachteile und ist in meinen Augen langfristig nicht überlebensfähig (Technologie UND der Verbindungsart).

Ich bin auch gespannt, welche Auswirkungen der Entwurf der Bundesnetzagentur vom September (bei geringerer Geschwindigkeit weniger zahlen müssen) gerade auf Kabelunternehmen hat. Hier gibt es wirkliche Probleme da die Geschwindigkeit maßgeblich vom Nutzungsverhalten der anderen "Mitnutzer" abhängig ist.
Klar, wenn man in einer Gegend wohnt, in der nur Rentner wohnen gibt es keine Probleme aber in Neubaugebieten mit vielen jungen Familien und viel HomeOffice werden Kabelunternehmen massive Probleme bekommen. Bei Koax sind m.W. alle Haus-Anschlüsse ab einem Verteiler quasi wie mit einem T-Stück miteinander verbunden, d.h. je mehr Leute Daten nutzen desto geringer die Übertragung. Wenn von 500 Haushalten nur 450 das Kabel für TV nutzen, dann ist alles super. Bei Kabelanschlüssen liegt der Engpass immer direkt am Haus. Von einigen Bekannten weiß ich, dass Voda dort die versprochene Leistung noch nie erreicht hat.
Bei Vectoring oder FTTH gibt es Kapazitätsprobleme wenn dann am Verteilerkasten, alle Hausanschlüsse sind einzeln mit dem Kasten (z.B. DSLAM) via Kupfer (max. 250mb) oder Glasfaser (+1GB) verbunden. Falls dieser Kasten nicht genügend Kapazitäten aufweisen sollte dann wird mit recht überschaubaren  Aufwendungen einfach eine weitere Faser in das vorhandene Leerrohr geschossen. Hier können die FTTH oder DSL-Anbieter super skalieren... Kabelunternehmen müssen die komplette Straße aufreißen.

Ein weiterer Nachteil ist die "gemeinsame" Nutzung eines KoAx-Kabels für Up-und Download (wie DSL). Dies ist bei FTTH nicht der Fall, man kann es (wenn man es möchte) jederzeit symmetrisch aufziehen. Asymmetrische Aufteilung hat den Nachteil, dass es entweder hohe Upload-Raten gibt oder hohe Download-Raten. Bei Glasfaser pur sieht das anders aus und in naher Zukunft wird sich eben dies durchsetzen (man wird z.B. in Echtzeit im Homeoffice arbeiten werden, Computerspiele in Echtzeit auf Servern spielen usw.). Heute benötigen alle riesige Download-Raten, in der Zukunft wird das meiner Meinung nach anders aussehen, egal was einige "Experten" sagen.

Die Kabelunternehmen haben noch keine großen Probleme aber das kann sich sehr sehr schnell ändern (in meinen Augen in 8-10 Jahren) und dann stehen die Unternehmen dort, wo die Telekom heute steht: buddeln, buddeln und buddeln (und verlegen). Man versucht aktuell noch gutes Geld zu verdienen, die Zukunft ist aber m.M.n. aus Glas (muss auch nicht die Telekom sein).  

 

83 Postings, 3123 Tage gartenbuch@opa-hotte

 
  
    
17.10.21 22:06
a) zur Partnerschaft mit EWE: Betriebswirtschaftlich sehe ich das ja genauso wie auch seinerzeit geschrieben. Ich sehe nur den volkswirtschaftlichen Schaden und da ist die Politik sicher nicht unschuldig.

b) Technologie: die Schwäche des 'shared Mediums' hat VOD ja gesehen und daher die Strategie geändert und geht nun mit Glasfaser immer näher an den HA. Die von dir avisierten 8-10 Jahre sollten da reichen.

c) erwerb von Kanalnetzen: ich habe mich vor 3 Jahre auch gefragt ob das wirklich sinnvoll ist und ob ich in VOD investiert bleiben sollte. Heute sehe ich die Entwicklung als absolut richtig an denn du kaufst damit nicht nur Infrastruktur sondern Kundenbeziehungen insbesondere auch fürs cross selling.
soweit ich mich erinnere haben sich Telkos im Mobilkunk um die Jahrtausendwende Kundenbeziehungen mehrere 1000 eur kosten lassen (z.b. Kauf D2 durch VOD) . langfristig und Retrospektiv kann VOD zeigen, das es Werthaltig war. So sehe ich es auch im Festnetz.
Die Zeit wird zeigen ob es richtig ist.

 

240 Postings, 3627 Tage irlandshitergartenbuch & opa-hotte...

 
  
    
18.10.21 19:01
Sehr interessante Ausführung...ich kauf nochmals nach...schauen wir doch mal, was daraus wird...!  

24 Postings, 2586 Tage jehuda45.Dividnde & Generiertes Einkommen

 
  
    
2
19.10.21 06:53
Vodafone ist da ein gutes Beispiel Anfang Feb & Aug
Ist Dividend Day.
Wer darauf abziehlt ist hier wirklich gut aufgehoben.
Die Dividende *2 runtergebrochen auf ein Monat und du erhälst 1000 €ueo und das nach Steuern.
Das war bisher so - was macht die neue Regierung - will die das ändern statt?
Derzeitiger Stand
Dividende 1000€
Abegelrung 244,50€
Soli 13,40 €
Religionssteuer ca. 22 € ca. Je nach Zugehörigkeit
Ergibt eine Dividende von 720,10 €
Für das Projekt 1000 € nach Steuern sind etwa 100300 Aktien erforderlich.
Die Währung spielt auch eine Rolle - ( solange die Range 0,85 bis 0,89 ) nicht ve lassen wird, ist das ein wenig mehr oder weniger.
-----
Eine Erhöhung von 0,01 GpB hätte hier imense Auswirkungen, bei Senkung wäre das ganze Dramatisch.
-------das dramatische kommt jetzt???
Was plant die neue Regierung - ich höre da gern eure Meinung !
Am Sinnvollsten wäre doch wohl das Lindner das macht - dann bliebe alles beim Alten der wäre dann Finanzminister.





 

24 Postings, 2586 Tage jehuda45.und der Verkauf der Vodafone Aktie vs GS

 
  
    
19.10.21 07:11
Bleiben wir bei dem Beispiel, 103000 Aktien
GS meint sie sei um auf Eurobasis zu rechnen 1,92 € Wert.
Da wäre vie Luft nach oben die werden nachziehen und sich Reihenweise unterbieten das überbieten führte ja nicht zum Erfolg siehe DB.
Lassen wir das vielleicht doch eine Zwischenfrage wo liegt der Buchwert der Aktie ?
Zurück zum Beispiel 103000 Aktien sind etwa 133798 € Wert ( einwenig mehr / weniger ist hier sekundär)
GS meint also das Paket sei 192576 € Wert.
Sollte der Wert erreicht werden - naja ja kaum zu glauben, was ist dann zu machen ?
Auf jeden Fall glaube ich das nicht.
Vodafone wird nicht steigen das Ding bleibt ein Zinsloses Darlehen - Dank Wertpapierkredit bleibt da unter dem Strich zumindest ein wenig hängen.
 

24 Postings, 2586 Tage jehuda45.vodafone weitere Abspaltungen oder Kauf durch AT&T

 
  
    
1
19.10.21 07:21
Ninja für alle 3 Beiträge (vorhergehende und jetzt)  gilt alles nur Spekulation !

Zum Thema Vantage Power hat sich gut entwickelt kein Traumstart aber jetzt super - wenn das so weiter geht sind die mehr Wert als die Mutter an sich - Vodafone halt noch 80 %.
Was ist mit der Netzwerk-Sparte kann die nächsten CH auch an die Börse gebracht werden?
Gibt es weitere Sparten?

Was ist mit einer feindlichen Übernahme - warum kommt die nicht ?
Vodafone ist im Verhältnis zur Peergroup günstig ?
Es gab da schon einmal einen Ansatz von AT&T was ist daraus geworden ?


 

14029 Postings, 7960 Tage Lalapohab

 
  
    
20.10.21 08:16
die Tage weiter meine Pos. vergrößert .....Ziel ist und bleibt 1,80-2,2 ? ... Zeithorizont egal ...  

24 Postings, 2586 Tage jehuda45.lange Rede kurzer Sinn

 
  
    
20.10.21 10:17
So isses würde aber eher1,92 bis 2,07 € das ganze sehen,
Zeithorizont bis 2024.
Es wäre mir egal ob sie fällt, bin noch n Mal drin - Entscheidend ist nur keine Kürzung der Dividende.
Wünschenswert wäre hier eine Erhöhung nach Steuern um 0,005 € jeweils im Feb & Aug.  

24 Postings, 2586 Tage jehuda45.Fehler

 
  
    
20.10.21 10:25
Sollte heißen 0,005€ - ich brauche eine neue Brille , hat jemand Erfahrung mit Gleitsichglasern und Lästern bei ausgeprägten Astigmatismus ?


 

115 Postings, 145 Tage Opa_Hotte@jehuda:

 
  
    
2
20.10.21 18:33

Was ist mit der Netzwerk-Sparte kann die nächsten CH auch an die Börse gebracht werden?

Was meinst du mit Netzwerksparte? Etwa die Kabel-Netze sowie die FTTH-Netze? Falls ja dann müssen wir davon ausgehen, dass Voda das nicht macht da genau hier ja die Technik hinterlegt ist. Ihr Tower-Geschäft beinhaltet m.W. ja auch nicht die Technik (Antennen usw.) bzw. die Glasfaser sonder lediglich die Türme bzw. die Nutzungsrechte der Dächer. Im eigentlichen Sinne könnte man schon die Leerrohre verkaufen, macht aber nicht wirklich Sinn. Eine Möglichkeit wäre eine Kooperation mit Investoren um eine ggf. gewaltige Investition (siehe Telekom) zu stemmen. Da aber Voda voll auf KoAx setzt (75% aller Breitbandanschlüsse in Europa) bleiben die zu erwartenden Investitionen überschaubar. Voda würde heute in meinen Augen auch nicht mehr den Preis bekommen der damals gezahlt wurde. Außerdem benötigt Vodafone ihr Breitband zwingend für Konvergente Produkte. Hier tut sich im übrigen eventuell der nächste Problemmarkt für Vodafone auf (Voda muss in UK aufpassen, dass man nicht zwischen den beiden aufgerieben wird): https://www.cityam.com/broadband-gloves-are-off-virgin-media-o2s-31bn-post-merger-data-war-with-bts-ee-has-begun/ 


Gibt es weitere Sparten?

Halt einige Länder-Einheiten oder ganze Kontinent-Units (Vodacom in Afrika). Weitere Sparten wie z.B. die Geschäftssparte bei Orange, BT oder Telekom sind mir bei Voda nicht bekannt. Einzig die schon angesprochene ASTSpaceMobile, wobei das ja nur eine Beteilligung ist (ich glaube 10%). Einzig die M2M bzw. IoT-Bereiche würden mirt einfallen, wobei das eigentlich zwingend mit dem Mobilfunk zusammen gehört.

Was ist mit einer feindlichen Übernahme - warum kommt die nicht ?

Wer soll denn da kommen? In Europa ist man die klare Nummer 2 und die Nummer 1 wird Vodafone nicht übernehmen da man auf ganz vielen Märkten Wettbewerber ist. Hier würde Voda zumindest in Europa (80-90% Umsatz) fast vollständig weitergegeben werden müssen. Die großen Unternehmen aus Asien bzw. China sind raus, die EU würde das nie zulassen. Telkos aus Indien, Japan und Süd/Mittel-Amerika können sich 37Mrd. nicht leisten. Bleiben nur die beiden US-Anbieter wobei Verizon eigentlich auch noch nie Interesse signalisiert hat. Auch ist Verizon noch recht hoch verschuldet. Bleibt nur AT&T, was aber hier schon mal vermutet wurde. Ich glaube, dass wenn es in Europa eine große Übernahme geben würde (z.B. Telekom/Orange) dass es dann auch um Vodafone warm werden könnte (entweder als Übernehmender oder Ziel einer AT&T-Annäherung).  Comcast wäre auch eine spannende Geschichte, jedoch eher für den Kabel-Bereich. Softbank Telecom wäre übertrieben lustig (also wenn die Japaner Vodafone übernehmen sollte) da ja Vodafone Softbank damals für sagenhafte 12Mrd Euro verkauft hat. Heute ist Softbank Telecom 3x mehr wert als ganz Vodafone...

Vodafone ist im Verhältnis zur Peergroup günstig ?

Nein, wurde von mir hier auch schon ein paar Mal geschrieben. Ich kopiere jetzt einfach mal mein Text vom letzten Mal. Und bitte, falls wieder das Argument kommt, dass die Telekom viel höhere Schulden hat: Moodys und co. geben der Telekom ein besseres Rating bzgl. ihren Schulden als Vodafone.

Die Peers vom 18.07., seitdem keine riesengroße Änderung bzw. alle sind gefallen (also die Differenz sollte weiter so stimmen):

Vodafone:
Umsatz 2020/21: 43,8Mrd. ?
Ebitda: 14,3Mrd. ?
Börsenwert: 36Mrd. ?

Telefonica
Umsatz 2020/21: 43Mrd. ?
Ebitda: 13,5Mrd. ?
Börsenwert: 24Mrd. ?

Orange:
Umsatz 2020/21: 42Mrd. ?
Ebitda: 12,7Mrd. ?
Börsenwert: 25,5Mrd. ?

Deutsche Telekom ohne US-Einheit (mit US in Klammern)
Umsatz 2020/21: 40Mrd. ? (101)
Ebitda: 14,0Mrd. ? (35)
Börsenwert: 18,5Mrd. ? (87)

Es gab da schon einmal einen Ansatz von AT&T was ist daraus geworden ?

Ja und es wurde nix daraus wobei ich persönlich der Meinung bin, dass da noch etwas passieren kann... irgendwann



Demnächst sind ja die Telekom-Quartalswochen (Start am nächsten Montag mit TMUS, dann Orange und der rest folgt in kurzen Abständen). Bitte Voda-Italy nicht aus den Augen lassen !!!!

 

240 Postings, 3627 Tage irlandshiterLäuft...

 
  
    
20.10.21 20:12
...noch ordentlich Luft nach oben...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben