Fresenius heißt Europa Willkommen.

Seite 1 von 156
neuester Beitrag: 18.08.22 05:22
eröffnet am: 04.12.06 12:43 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 3881
neuester Beitrag: 18.08.22 05:22 von: Carmelita Leser gesamt: 1131278
davon Heute: 452
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 | 156  Weiter  

17100 Postings, 6241 Tage Peddy78Fresenius heißt Europa Willkommen.

 
  
    
13
04.12.06 12:43
News - 04.12.06 12:39
Fresenius-Aktionäre stimmen Aktiensplit und Umwandlung in Europa AG zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktionäre des Medizintechnikkonzern und Klinikbetreiber Fresenius  haben nahezu einstimmig einer Umwandlung des Unternehmens in eine europäische Gesellschaft zugestimmt. Gleichzeitig unterstützten die Aktionäre den geplanten Aktiensplit, bei dem sich die Aktienzahl verdreifachen soll. 'Mit der Europäischen Gesellschaft (SE) ermöglicht die Europäische Union seit Jahresende 2004 die Gründung von Aktiengesellschaften in den Mitgliedsländern als multinationale Rechtsform', sagte Unternehmenschef Ulf Schneider am Montag während einer außerordentlichen Hautversammlung in Frankfurt. Der Versicherer Allianz  hat seine Umwandlung in eine SE bereits im Oktober dieses Jahres abgeschlossen.

Die Umwandlung in eine europäische Gesellschaft trage der internationalen Ausrichtung des Fresenius-Geschäfts Rechnung. Gleichzeitig erlaube die neue Gesellschaftsform eine Vertretung der europäischen Mitarbeiter im Fresenius-Aufsichtsrat. Die im MDAX  notierte Gesellschaft erwartet, dass die Umstellung der Fresenius AG-Aktien auf SE-Aktien im dritten Quartal 2007 erfolgen. Insgesamt hatte Fresenius Kosten für die Umwandlung von rund drei Millionen Euro veranschlagt. Die Fresenius-Aktie verlor bis zum Mittag 1,12 Prozent auf 149,60 Euro.

KEINE ÄNDERUNG FÜR FRESENIUS DURCH UMWANDLUNG

Nach Ausführungen von Fresenius-Chef Schneider wirke sich die geplante Umwandlung von einer Aktiengesellschaft in eine Europäische Gesellschaft nicht auf die Unternehmensstruktur und die Leitungsorganisation aus. Der Unternehmenssitz bleibe unverändert in Deutschland, sagte Schneider. Des Weiteren habe die Umwandlung weder die Auflösung der Gesellschaft noch die Gründung einer neuen juristischen Person zur Folge.

Der Aufsichtsrat bleibe weiter paritätisch und unverändert mit zwölf Mitgliedern besetzt. Ohne die vorgeschlagene Umwandlung wäre Fresenius verpflichtet, den Aufsichtsrat wegen der gestiegenen Zahl deutscher Mitarbeiter auf 20 Mitglieder zu vergrößern. Die neue Rechtsform der SE ermöglicht es Unternehmen, die europaweiten Geschäfte in einer Holding zusammenzufassen, statt wie bisher für jedes Land rechtlich eigenständige Landesgesellschaften haben zu müssen. Vor der Eintragung als Fresenius SE muss nun vor allem noch ein europäischer Betriebsrat gegründet werden.

AKTIENSPLIT

'Die deutliche Kurserhöhung hat dazu geführt, dass es sich bei der Fresenius-Aktie um einen der schwersten Werte im HDAX handelt', sagte Schneider. Es gebe lediglich zwei Unternehmen, die höhere Kurse als Fresenius verzeichneten. Der geplante Aktiensplit soll den Handel in Fresenius-Aktien fördern und die Aktien auch für breite Anlegerkreise noch attraktiver machen, sagte er. Die Kurse der Stamm- und Vorzugsaktien haben sich seit Ende 2004 etwa verdoppelt. Das Grundkapital der Fresenius AG beträgt den Unternehmensangaben zufolge derzeit 131,5 Millionen Euro. Es ist eingeteilt in jeweils 25.688.455 Stück Stamm- und Vorzugsaktien.

Durch Umwandlung von Kapitalrücklagen soll das Grundkapital zunächst auf 154,1 Millionen Euro erhöht und anschließend jeweils die Hälfte in Stamm- und Vorzugsaktien neu eingeteilt werden. Der anteilige Betrag am Grundkapital wird ein Euro je Aktie betragen. Der Aktiensplit soll nach dem Eintrag in das Handelsregister im ersten Quartal 2007 erfolgen./ne/ck

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Allianz SE vink.Namens-Aktien o.N. 144,58 -0,42% XETRA
FRESENIUS AG Inhaber-Stammaktien o.N. 142,00 -1,39% XETRA
FRESENIUS AG VORZUGSAKTIEN O.ST. O.N. 148,46 -1,88% XETRA
MDAX Performance-Index 8.785,58 -0,26% XETRA
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 | 156  Weiter  
3855 Postings ausgeblendet.

3024 Postings, 4522 Tage AckZieEinstieg bei 9,60 EUR

 
  
    
09.08.22 09:15
Bei 9,60 EUR kann man einen ersten Einstieg in Frustenius wagen mit der Chance, dass sie auf 10 EUR steigt.

Frustenius ist am Ende. Aus und Game Over. Da kommt nichts mehr. Leider ein Grab für das schwer verdiente Geld.  

8111 Postings, 5720 Tage Tyko@Ackzie....Mannomann

 
  
    
2
09.08.22 14:46
Mach uns keine Angst....Haste Eier dann leg mal den screenshot rein..
Mal sehen ob wir da mitfühlen oder drüber lachen.
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

707 Postings, 3499 Tage derkleinanleger81Also mal ehrlich

 
  
    
6
10.08.22 15:18
was läuft bei euch schief @ AckZie und Trendline.
Was noch schlimmer ist als der Fresenius Kurs ist euer jämmerliches gebashe.
Jeden Tag die gleiche Leier und gejammere wie schlimm und schlecht nicht alles ist.
Seid ihr beide bots?

Dann schmeißt doch einfach hin, falls ihr überhautp welche habt, und verschont das forum hier.
Bin erst seit ca. EUR 28 dabei und deshalb tiefenentspannt. Die 40, 50, 60 werden wieder kommen, aber nicht von heute auf morgen. Und Ungeduld ist an der Börse immer ein schlechter ratgeber...  

2476 Postings, 3247 Tage Bilderberg8500 ärzte suchen das weite

 
  
    
1
11.08.22 15:29
davon werden auch die Helios Kliniken betroffenen sein.
Dazu die abkehrenden Pflegekräfte die es Leid sind nur beklatscht zu werden und sich dem impfwahn nun widersetzen.
das wird noch spannend wie weit es runter geht.
Leinen los.  

3024 Postings, 4522 Tage AckZieTrendliner und ich sind Propheten!

 
  
    
1
11.08.22 17:14
Hallo Kleinanleger und alle sonstigen Kritiker! Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes an 60er Kurse? Ihr könntet ja direkt Analysten werden!

Es wird nicht mal mehr für 30 Flocken reichen, da Frustenius am Ende ist. Wir (Trendi und ich!) sind Propheten des Untergangs und werden nicht ernst genommen von all den Nachkäufern.

Wer in Frustenius Industries geht, der kann seine Kohle auch direkt verbrennen.  

8111 Postings, 5720 Tage TykoSo

 
  
    
1
11.08.22 17:43
kriegste schon mal den Stern dafür....und Eier haste auch keine!

-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

28636 Postings, 6294 Tage Terminator100@ Akzie, wenn du mal so richtige Loser

 
  
    
1
13.08.22 15:35
sehen willst  da schau doch mal bei Mister Speck und Bike 24 vorbei.

oder geh mal mit bei Windeln.de..............................
-----------
* an der Börse ist alles möglich,  auch das unmögliche !

1446 Postings, 2215 Tage earnmoneyorburnmo.Trendliner,

 
  
    
15.08.22 17:31
das geht einfacher. Falls er nen Spiegel zuhause hat.  

1446 Postings, 2215 Tage earnmoneyorburnmo.nix Trendliner, Terminator100

 
  
    
15.08.22 17:35

3024 Postings, 4522 Tage AckZieIch schreibe weniger

 
  
    
15.08.22 19:04
Warum schreibe ich weniger? Weil es wirklich nichts mehr zu berichten gibt. Frustenius ist tot wie Amy Winehouse. Irgendwann verstummt auch die letzte Stimme. Frustenius ist am Ende und das Siechtum wird weitergehen. Für mich die schlechteste Investition aller Zeiten, die ich nie wieder vergessen werde.

Es passiert nichts mehr und es wird auch nichts mehr passieren. Frustenius hat NULL Zukunftsperspektive. Ach, doch - die hohe Verschuldung wird sich dank steigender Zinsen noch negativ auswirken. Somit weitere Verluste in Sicht. Wahrscheinlich einstellige Kurse im Jahr 2023 oder spätestens 2024. DAX ist dann auch Geschichte.

Ich denke immer an die alten Commodore 64-Spiele zurück, als nach Aufbrauchen der üblicherweise 3 Leben ein "GAME OVER" am Bildschirm stand. Das gilt auch für Frustenius Flopvestment Industries ;)  

755 Postings, 7707 Tage TrendlinerDer Rohrkrepierer Frustenius

 
  
    
1
15.08.22 22:00
ist eine Schande für die deutsche Aktienkultur. Kein Wunder, dass viele Deutsche den Aktienmarkt meiden wie die Pest. Kenne keine andere DAX oder MDAX-Firma, die seit über fünf Jahren kontinuierlich fällt; und das bei überwiegend bullischen Märkten.

Einfach unfassbar!  

3024 Postings, 4522 Tage AckZieFrustenius am Ende

 
  
    
16.08.22 07:58
Ja, das hier ist ein Schreckensbeispiel. Niemand möchte mehr in Frustenius investieren. Warum auch? Das Unternehmen ist am Ende.  

14716 Postings, 8261 Tage Lalapovoll am Ende ...

 
  
    
16.08.22 13:55
darum steigen wir auch ...verdammt auch ...sowas :-)))  

5314 Postings, 2100 Tage dome89am ende und tortzdem

 
  
    
16.08.22 14:00
habe ich bei 24,70 und 23,80 gekauft um dann bis zu ca. 26,60 Euro zu traden. Mal wieder schöne 10 Prozent drin hier.  Ich trade ungern mit Aktien im Downtrend, aber mit Fresenius ist dies über Jahre sehr gut möglich. Da man nach einem Massiven Absturz immer wieder 10-15 Prozent erholt.  

242 Postings, 1686 Tage rudmaxerFresenius ist eine sehr

 
  
    
16.08.22 14:12
spannende Aktie im Moment. Schon lange konnte man sie nicht so günstig einkaufen. Wer keine Geduld hat und nur auf den schnellen Gewinn aus ist, sollte sich anderen Aktien zuwenden.    

755 Postings, 7707 Tage TrendlinerIst klar!

 
  
    
1
16.08.22 14:36
Sehr, sehr spannend ist der Moment, wenn Frustenius aus dem DAX fliegt. Dann könnt ihr bei einstelligen Kursen nachkaufen.  

70 Postings, 231 Tage Matty90Fliegt nicht aus dem DAX

 
  
    
1
16.08.22 15:08
Fresenius ist auch nicht stärker gefallen, als der restliche DAX. Da mache ich mir um z.B. Zalando mehr Sorgen, dass sie rausfliegen.  

118 Postings, 1707 Tage berliner1980Fresenius

 
  
    
1
16.08.22 19:12
Hab heute nachgekauft. Jetzt ibin ich bei durchschniittspreis  von 29,5€. Ich denke und hoffe  daß die Aktie  Aufholpotential hat  

755 Postings, 7707 Tage Trendliner@Berliner

 
  
    
17.08.22 10:43
Schade um das schöne Geld!  Hättest besser den Schrott verkauft und in eine vernünftige Firma investiert. Auf deine 29,x  wirst du wohl vergeblich warten.  

3024 Postings, 4522 Tage AckZieFrustenius unnötiges Flopvestment

 
  
    
17.08.22 11:25
Ja, man hätte die Kohle für Sinnvolleres einsetzen können - und wenn es 1 Woche Pascha gewesen wäre. Geld wäre auch weg, aber mit Spaß  

27 Postings, 378 Tage InvesTier@AckZie&Trendliner

 
  
    
6
17.08.22 13:01
Ich bin immer gern für sachliche Argumente zu haben, wieso ein Unternehmen operativ gut oder schlecht dasteht (auch zukunftsbezogen). Hättet ihr da ein bisschen mehr als "Das Unternehmen ist am Ende" und "Frustenius ist am Ende"?
Ich kann gern damit anfangen:
Positiv - Fresenius agiert in einem zukunftsträchtigen Markt, weil die Bevölkerung in den USA und Europa immer älter wird. Dann ist man breit aufgestellt, mit FMC, Kabi, Helios und Vamed. Damit wird Dialyse, parenterale Ernährung/Infusionen, Biosimilars, sowie stationäre Behandlungen,  Reproduktionsmedizin, Altenpflege und Reha abgedeckt. Soweit so gut. Man arbeitet grundsätzlich profitabel und hatte 2021 einen Gewinn pro Aktie von 3,26 nach 3,06 im Jahr davor (KGV somit im einstelligen Bereich). Man schüttet seit Jahren steigende Dividenden aus (wenngleich auf niedriger Ausschüttungsbasis von ca. 25%) und gilt damit als Dividendenaristokrat.

Neutral - In der Bilanz haben wir per 30.6.22 ein Eigenkapital von ca. 29 Mrd. Euro bei einer Bilanzsumme von 76 Mrd. Euro, das sind nicht ganz 40%. Das ist nicht besonders viel, aber auch nicht besonders wenig. Den Anteilseignern der Muttergesellschaft steht aber nur knapp 20 Mrd. Eigenkapital zu. Der operative Cashflow ist gut positiv, aber der free Cashflow ist nicht sonderlich hoch.

Negativ - Die Summe des Goodwill in der Bilanz ist bereits über 30 Mrd. Euro. Das ist in etwa die Höhe des gesamten Eigenkapitals und übersteigt das Eigenkapital der Aktionäre der Muttergesellschaft bei weitem. Die Zinslast ist bereits über eine halbe Mrd. Euro im Jahr, was bei einer steigenden Zinsumgebung beträchtliche Zusatzkosten im Cashflow, und auch Impairments beim Goodwill in weiterer Folge haben kann und damit das Eigenkapital beträchtlich schmälern. Die steigende Nettoverschuldung ist auch sehr problematisch, vor allem auf extrem hohen Niveau (bereits über 26 Mrd. Euro). Durch Corona gab es eine Übersterblichkeit bei Dialysepatienten, die FMC nicht mehr als Kunden zur Verfügung stehen. Durch die große Abhängigkeit des Mutterkonzerns von FMC (höchste absolute Gewinne und Cashflows - Helios und Vamed sind bei den Cashflows fast zu vernachlässigen) besteht hier auch eine Gefahr für die Zahlen von Fresenius.

Mein persönliches Fazit daraus: Die Bilanzstruktur von Fresenius lässt zu wünschen übrig, besonders was die Verschuldung betrifft. Es wäre langfristig fast besser, die Dividenden zu senken bzw. auszusetzen, um die Verschuldung abzubauen. Die Dividenden-Aristokratie ist zwar nettes Beiwerk, aber sie scheint, sieht man den Kursverlauf der letzten Jahre, kein großes Kaufargument zu sein. Auf niedrigem Kursniveau ist Fresenius trotzdem kaufenswert, weil insbesondere die Tochter Fresenius Kabi ein Sicherheitspuffer ist. Langfristig sollte der Konzern auch in seinen Geschäftsfeldern auf eine gute Nachfrage treffen.  

3024 Postings, 4522 Tage AckZieZinslast

 
  
    
17.08.22 13:16
Danke für diesen ausführlichen Beitrag und genau in dem von Dir ausgeführten 3. Punkt sehe ich das Damoklesschwert für Frustenius Flopmed Industries. Man hätte als Management der hohen Verschuldung bereits vorher entgegenwirken müssen, was nicht geschehen ist. Die Bilanz ist für mich eine tickende Zeitbombe und ich frage mich nur, wann es richtig knallt.

Was die Dividende anbelangt. Diese war auf dem Niveau von 40er Kursen nicht wirklich hoch, beim gegenwärtigen schon eher. Schmälert man sie, dann wird es nochmal einen deftigen Rutsch geben, da zumindest sie den Frust lindert.  

755 Postings, 7707 Tage Trendliner@Investier

 
  
    
17.08.22 17:51
Also bessere Argumente als deine eigenen, die gegen ein Investment bei Frustenius sprechen, hätten Ackzie und ich nicht liefern können.

Somit Résumé:  Strong sell, wenn man sie hat; ansonsten meiden!  Es gibt etliche lukrative Alternativen.  

141 Postings, 5062 Tage AktienhuepferDanke Trendliner

 
  
    
17.08.22 21:25
Selbstverständlich hat hier Niemand von dir und A.....  sinnvolle Beiträge erwartet, danke dass du noch einmal selbst feststellst, dass du nicht dazu fähig bist hier etwas sinnvolles zu ergänzen. Und dann schließt du in diese Aussage auch direkt noch A.... ein, dass ist doch mal wirklich perfekt, vielen Dank dafür.

Und Klar ist die Zinslast ein Risiko. Zur Insolvenz kommt es aber selbstverständlich erst wenn der Gewinn nichtmehr reicht umd die Zinsen zu decken.

Das EBIT liegt bei über 4Mrd ? und entsprechend im Verhältnis zu den Schulden von ca. 27Mrd ? (je nach dem was man alles als "Schulden" wertet) ca . 4/27= 14,8%.

Von einem Insolvenzrisiko zu sprechen (Der A...... tut das andauernt) ist daher im Zusammenhang mit den Zinsen vollkommen absurd. Dazu müsste das EBIT deutlich einbrechen und zwar mehr als 50%.

Bestenfalls gibt es somit ein Gewinneinbruchsrisiko und damit einhergehend eine langfristig schlechte Bewertung.

@InvesTier: Ich stimme dir in fast allen Punkten zu, jedoch bei der Dividende würde ich dir widersprechen bzw. die Prioritätsstufen anders setzen.

Punkt1: Das Management muss mit seinem unstillbaren Kaufrausch aufhören.

Punkt2: KEINE GRATISAKTIEN MEHR und auch nichts anderes was einer Kapitalerhöhung gleich kommt, dass ist bei dem niedrigen Aktienkurs absurd.

Punkt3: Ist eigentlich der Punkt1 weitergedacht, verkauf von Assets möglchist zu gleichen Preisen wie in der Vergangenheit eingekauft wurde, quasi versuchen den alten Verstoss gegen Punkt1 Rückgängig zu machen.

Punkt4: Und erst dann, kann man über die Dividendekürzung nachdenken aber nur um mit dem Geld entweder Schulden zu tilgen oder Aktien zurück zu kaufen. Auf keinen Fall dem Mangament nochmehr Geld überlassen um "weiter zu Wachsen".



 

4217 Postings, 1634 Tage Carmelitaich arbeite in der Pflege

 
  
    
18.08.22 05:22
jeden Tag werfe ich Produkte von Fresenius in den Müll um sie gegen neue auszutauschen (ist der Standard, obwohl man manche Sachen problemlos wiederverwenden könnte, zumindest könnte man das ganze viel kostengünstiger gestalten) und jedes Mal denke ich "wieder 5 Euro verdient", das Geschäft ist da auch nahezu Konkurrrenzlos, wer hier einmal von Fresenius beliefert wird, wird das über Jahre, bzw. für immer...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 | 156  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben