UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Microsoft - long-Chance

Seite 1 von 45
neuester Beitrag: 28.07.21 07:09
eröffnet am: 31.05.06 23:46 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 1118
neuester Beitrag: 28.07.21 07:09 von: Tamakoschy Leser gesamt: 397966
davon Heute: 146
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
43 | 44 | 45 | 45  Weiter  

68696 Postings, 6293 Tage Anti LemmingMicrosoft - long-Chance

 
  
    
19
31.05.06 23:46
Abgesehen von der Charttechnik spricht für Microsoft die Einführung des Windows-XP-Nachfolgers "Vista" (64 bit). Die Business-Version soll im November kommen, die Consumer-Version im Januar. Bei MSFT ist bereits eine Demo-Version downloadbar.

Der jüngste Abverkauf (Sturz von 28 auf 23 Dollar) hatte seine Ursache darin, dass MSFT 2,6 Mrd. Dollar in seine Internet-Aktivitäten stecken will: Die Suchmaschine von MSN soll zur ernsthaften Konkurrenz für Google ausgebaut werden. Ballmer hat dies heute noch einmal auf einer Pressekonferenz bekräftigt, was einen weiteren Abverkauf auf 22,75 ausgelöst hat. Ballmer meinte, MSFT habe "einfach zuviel Geld".

Das finde ich nicht sonderlich beunruhigend - und habe heute gekauft. Bald könnte es auch wieder eine dicke Sonderdividende geben (irgenwo MUSS das Geld ja hin).

Im Gegensatz zu Godmode halte ich MSFT wegen der Vista-Einführung auch mittelfristig (1 Jahr) für ein interessantes Investment.



31.05.2006 17:31
MICROSOFT - Kurzfristige Longchance

MICROSOFT (Nachrichten/Aktienkurs) (MSFT / ISIN: US5949181045) : 23,17 $  (+0,08%)

Aktueller Tageschart(log) seit November 2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Die Microsoft Aktie konnte unser Korrekturziel bei 23,81 $ erreichen und kippte wieder nach unten hin ab. Heute erreicht die Aktie die Unterstützungszone bei 23,01 - 23,14 $. Hier bietet sich eine günstige Longchance mit nahem Stop bei 22,95 $ auf Tagesschlussbasis. Im Idealfall vollzieht die Aktie jetzt eine weitere Aufwärtswelle, wobei sich die Chance auf eine bullische, inverse SKS als temporäre Bodenformation bietet. Dazu muss die Aktie auf Tagesschlussbasis über die Nackenlinie bei 23,94 $ ansteigen, um weiteres Aufwärtspotenzial bis 24,44 - 24,65 $ und darüber ggf. 25,27 - 25,33 $ aktivieren. Fällt die Aktie auf Tagesschlussbasis unter 22,95 $ zurück, wird ein Test des Jahrestiefs bei 22,45 $ wahrscheinlich.
 
Angehängte Grafik:
ddb3204.gif (verkleinert auf 82%) vergrößern
ddb3204.gif
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
43 | 44 | 45 | 45  Weiter  
1092 Postings ausgeblendet.

1356 Postings, 904 Tage Hitman2Microsoft

 
  
    
28.04.21 11:38

22362 Postings, 2796 Tage Galearissolidarisiere mich mit Gäjds nicht

 
  
    
28.04.21 11:54
nachdem man gesehen hat, was das für ein Typ ist. Deshalb kaufe ich auch diese Aktie nicht.  

1240 Postings, 4430 Tage ParadiseBird@ Galearis: Gates?

 
  
    
3
28.04.21 12:36
Hat doch nichts mehr mit Bill Gates zu tun. Der hat den Großteil seinser MSFT-Aktien verkauft, und zwar schon lange. Wenn überhaupt, hält er nur noch geringe Bruchteile.

Gründe mal selbst eine Softwarefirma - dann siehst Du, dass es so einfach eben auch nicht ist. Gates hat hier einiges geleistet. Natürlich ist er umstritten und immer noch irgendwie relevant - einen toten Hund tritt man schließlich nicht.

Aber MSFT deswegen nicht zu kaufen, ist schlicht nicht so schlau.  

22362 Postings, 2796 Tage Galearisnein kaufe ich nicht

 
  
    
29.04.21 14:32

339 Postings, 1569 Tage stksat|229078306interessiert mich

 
  
    
4
29.04.21 15:28
eher weniger, dass du ein persönliches Problem mit Gates hast. Wer mag den Typen schon. Aber Microsoft ist eine Top-gemanagte Firma, die mir hoffentlich viel Freude bereiten wird.  

6753 Postings, 6384 Tage alpenlandist dies noch immer so mit den Steuern

 
  
    
03.05.21 12:48
(2014)
Über ihre ausländischen Tochterunternehmen sind Microsoft und Hewlett Packard offenbar Milliarden an Steuern umgangen.....  

1356 Postings, 904 Tage Hitman2Löschung

 
  
    
14.05.21 17:14

Moderation
Zeitpunkt: 16.05.21 11:28
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

147 Postings, 114 Tage Mr. MillionäreMicrosoft

 
  
    
1
14.05.21 19:38
10.000 Euro vor 20 Jahren in die Microsoft-Aktie investiert:

So viel Vermögen + Dividende hättest du bis heute!

(04.06.20, 08:26 Fool.de)

Tech-Aktien sind für die jüngsten oder auch älteren Erfolge der US-amerikanischen Börsen maßgeblich mitverantwortlich gewesen. Man muss als Investor bloß einen Blick auf die relativen Anteile riskieren, die beispielsweise die FAANG-Aktien (in allen ihren Variationen) am S&P 500 ausmachen, um eines zu erkennen: Die großen Namen hier sind gigantische Renditetreiber gewesen.

Eine weitere Aktie, die dieses Spiel mitspielen konnte, ist die von Microsoft gewesen. Aber wie hätte sich eine Investition von beispielsweise 10.000 Euro entwickelt, die man als Investor vor 20 Jahren in die Aktie des Computer-Pioniers gesteckt hätte? Eine spannende Frage, der wir im Folgenden einmal etwas näher auf den Grund gehen wollen.

Springen wir zurück!

Vor 20 Jahren schrieben wir das Jahr 2000. Die Jahrtausendwende war gerade einmal ein halbes Jahr alt, der Euro noch nicht einmal eingeführt. Eine Aktie des von Bill Gates gegründeten Konzerns, der sich damals übrigens frisch von der Unternehmensspitze zurückgezogen hat und sein mediales Comeback bei Thomas Gottschalk und ?Wetten, dass ?? gegeben hat, kostete damals umgerechnet ca. 33,50 Euro. Ein ziemlich teurer Preis? Nicht verglichen mit dem heutigen Maßstab.

Aus einer Investition in Höhe von 10.000 Euro wären entsprechend 298 Anteilsscheine an der Tech-Aktie geworden, die wiederum eine wilde Berg-und-Tal-Fahrt erlebt hätten. Und bereits haben. Noch im März des Jahres 2000 kostete die Aktie beispielsweise fast 60 Euro, im Juli des Jahres 2002 bloß knapp über 22 Euro und im Januar des Jahres 2009 sogar bloß knapp über 13 Euro. Die Aktie hätte somit eine wirklich wilde und teilweise langjährig erfolglose Fahrt mitgemacht. Die heute jedoch anders bewertet werden kann.

Zwar kann man sich womöglich wünschen, früher eingestiegen zu sein. Aber dennoch: Die Microsoft-Aktie steht derzeit bei 164,16 Euro und aus einer initialen Investition von 10.000 Euro wären innerhalb der letzten 20 Jahre bis heute 48.919,68 Euro geworden. Damit hätten sich die Anteilsscheine alleine von der Aktienkursperformance her mehr als verfünffacht. Wobei die eigentliche Rendite sogar erst nach dem Jahre 2015 eingetreten ist, als die Aktie erstmals wieder ihren Einstandskurs zurückerobern konnte. Bemerkenswert, bemerkenswert.

Es hätte noch eine nette Dividende gegeben ?

Glücklicherweise hätte es allerdings auch in der Zwischenzeit noch eine nette Dividende gegeben, die die schlechteren Ergebnisse zumindest teilweise und früher kompensiert hätte. Innerhalb der letzten 20 Jahre hätten Einkommensinvestoren so beispielsweise eine Gesamtdividende in Höhe von umgerechnet 15,36 Euro eingesammelt.

Auf Basis von 298 gehaltenen Aktien hätte das zu einem zusätzlichen Dividendeneinkommen in Höhe von 4.577,28 Euro geführt. Ein nettes Zubrot, das ebenfalls zu einer Rendite von ca. 45 % geführt hätte. Wobei auch hier ein großer Teil der Dividende erst in den letzten Jahren eingetrudelt wäre.

Microsoft steigert inzwischen jedenfalls bereits seit rund 17 Jahren in Folge mindestens einmal jährlich die eigene Auszahlung und ist entsprechend auf einem soliden Weg, ein Dividendenaristokrat zu werden. Auf Basis eines damaligen Einstandskurses und einer derzeitigen, quartalsweisen Ausschüttung in Höhe von 0,51 US-Dollar würde sich die Dividendenrendite inzwischen auf 5,48 % belaufen. Ein ziemlich attraktiver Wert, der insbesondere das zukünftige Renditepotenzial bedeutend vergrößern könnte.

Eine lukrative Investition?

Wer vor 20 Jahren jedenfalls 10.000 Euro in die Aktie von Microsoft investiert hätte, der käme bis heute auf ein Gesamtvermögen von 53.496,96 Euro. Der Einsatz hätte sich damit mehr als verfünffacht, die durchschnittliche Performance pro Jahr hätte bei 8,7 % pro Jahr gelegen. Ein starker Wert, keine Frage. Allerdings hätte ein glücklicheres Timing hier die Rendite noch bedeutend erhöhen können. Zumal man als Investor über viele Jahre auf einer Verlustposition gesessen hätte.

The post 10.000 Euro vor 20 Jahren in die Microsoft-Aktie investiert: So viel Vermögen + Dividende hättest du bis heute! appeared first on The Motley Fool Deutschland.
 

166 Postings, 527 Tage TommiHHWozu verkaufen?

 
  
    
19.05.21 12:16
Und es wird weiter verkauft.
Wieso halten die Leute nicht?
MSFT ist super aufgestellt und wird noch wachsen.
Anstatt long zu gehen wird wieder etwas Gewinn realisiert oder die Anleger bekommen kalte Füße.  

3240 Postings, 1220 Tage neymarMicrosoft

 
  
    
28.05.21 18:49
Microsoft warns of new hack by group behind SolarWinds attack

https://www.cnbc.com/video/2021/05/28/...ehind-solarwinds-attack.html  

1240 Postings, 4430 Tage ParadiseBirdDow fällt, MSFT steigt

 
  
    
09.06.21 18:42
Gerade mal genauer beobachtet, faszinierendes Verhalten der Aktie, und zeugt von erheblicher Stärke. Trifft übrigens auch für Alphabet zu.  

1240 Postings, 4430 Tage ParadiseBird@ Spaetschicht: ja, AAA

 
  
    
2
09.06.21 21:32
Hat so gut wie kein Unternehmen, nur J & J kann da noch gleichziehen. Liegt an den dicken Cash-Reserven.  

577015 Postings, 2584 Tage youmake222Microsoft will über Xbox-App auf Fernsehern spiele

 
  
    
2
10.06.21 22:27

4340 Postings, 3883 Tage SpaetschichtMicrosoft deutet Versionsnummer 11 an

 
  
    
11.06.21 13:26
Am 24. Juni 2021 will Microsoft die "nächste Generation von Windows" vorstellen. Nun hat das Unternehmen womöglich den neuen Namen und weitere Details verraten.
Am 24. Juni 2021 will Microsoft die "nächste Generation von Windows" vorstellen. Nun hat das Unternehmen womöglich den neuen Namen und mehr verraten.
 

61 Postings, 48 Tage TheRock58Löschung

 
  
    
22.06.21 12:01

Moderation
Zeitpunkt: 24.06.21 10:25
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID User

 

 

61 Postings, 48 Tage TheRock58Löschung

 
  
    
22.06.21 12:17

Moderation
Zeitpunkt: 24.06.21 10:25
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID User

 

 

214 Postings, 6034 Tage Nordend#1111

 
  
    
22.06.21 13:07
Microsoft wird sich immer wieder, wie viele anderen Marktführer (als Beispiel sei nur mal Adidas und Nike als solche erwähnt) aus anderen Branchen, "neu erfinden" oder besser und genauer gesagt "immer weiterentwickeln".  Daher gehe ich von immer weiter steigenden Kursen aus. Den Zeitraum und dessen Prozentsatz ist mir egal, zumal ich weiterhin davon ausgehen kann, dass, wie bei vielen Marktführern (vor allem überwiegend aus den USA) auch, die Dividende jährlich weiter gesteigert wird.  

166 Postings, 527 Tage TommiHHMSFT ist meine größte Einzelposition

 
  
    
22.06.21 15:20
MSFT ist meine größte Einzelposition und es war die richtige Entscheidung.
MSFT ist einfach nur top!
 

5 Postings, 414 Tage Gekko007$MSFT

 
  
    
22.06.21 22:21
Microsoft ist nun nach Apple das zweite 2 Billionen Dollar Unternehmen! Gratulation allen investierten.
Meine mit Abstand größte Position und ich kaufe gerne immer mehr davon.  

1 Posting, 904 Tage blueeyed81MSFT liegt gut im Trend

 
  
    
23.06.21 09:17
MSFT ist auch bei mir die größte Einzelposition. Da der Docht der gestrigen Kerze nur sehr kurz ist und das ATH auch nur geringfügig über dem vorigen vom 27.04. liegt, rechne ich nicht gleich wieder mit Gewinnmitnahmen.  

147 Postings, 114 Tage Mr. MillionäreMicrosoft

 
  
    
1
23.06.21 10:05
Microsoft: Zwei Billionen Dollar Börsenwert

Der Software-Gigant ist an der Börse erstmals zwei Billionen Dollar wert.

Die Papiere profitierten am Dienstag von der allgemeinen Markterholung nach der schwachen Vorwoche und stiegen bis zum Handelsschluss unter den Favoriten im Dow JonesIndustrial um gut 1 Prozent auf 265,51 US-Dollar.

Der US-Leitindex rückte am Ende um 0,2 Prozent vor.

Microsoft ist damit nach dem Computerkonzern Apple die zweite US-Aktiengesellschaft, die eine Marktkapitalisierung von zwei Billionen Dollar aufweisen kann.

In der Rangliste der wertvollsten börsennotierten US-Konzerne hält Apple aktuell den ersten Platz mit gut 2,23 Billionen Dollar.

Der Online-Händler Amazon und die Google-Mutter Alphabet liegen hinter Microsoft.

Auf den weiteren Plätzen folgen das Online-Netzwerk Facebook , die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway und der Elektroautobauer Tesla .

Seit Jahresbeginn haben die Aktien von Microsoft bereits um gut 19 Prozent zugelegt.

Die Anleger wetten derzeit darauf, dass die Dominanz des Unternehmens im Geschäft mit Mietsoftware über das Internet (Cloud) und auf dem Gebiet der Unternehmenssoftware nach der Corona-Krise sogar noch zunehmen wird.

An diesem Dienstag stützte auch ein positiver Analystenkommentar den Kurs.

Möglicherweise werde Microsoft auf einer am Donnerstag anstehenden Veranstaltung das neue Betriebssystem ?Windows 11? vorstellen, schrieb der Experte Karl Keirstead von der schweizerischen Großbank UBS .

Für ihn von Interesse sei dabei nicht nur die Software an sich, sondern auch die potenzielle Einführung eines Abo-Lizenzmodells.

Die Bewertung der Microsoft-Aktien erscheine auf dem aktuellen Niveau gerechtfertigt.
 

147 Postings, 114 Tage Mr. MillionäreMicrosoft / Kursziel

 
  
    
1
23.07.21 18:38
JPMorgan hebt Ziel für Microsoft auf 300 Dollar - 'Overweight'

16:21 23.07.21


NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Microsoft (Microsoft Aktie) mit Blick auf die anstehenden Zahlen zum vierten Geschäftsquartal

von 270 auf 300 US-Dollar angehoben

und die Einstufung auf "Overweight" belassen.

Analyst Mark Murphy verwies in einer am Freitag vorliegenden Studie auf herausragende Resultate der Partner des Software-Konzerns, die deutlich über Plan lägen.
 

956 Postings, 1965 Tage andanteChance

 
  
    
27.07.21 23:00
Zum Einsteigen oder Aufstocken

"(..) Obwohl die Zahlen besser als am Markt erwartet ausfielen, reagierte die Aktie nachbörslich zunächst mit deutlichen Kursverlusten. "
dpa 27.07. nach den Zahlen

Gar keine Frage
Verkauft wurde vielleicht etwas um dafür in gerade übertrieben abgestürzte andere Werte einzusteigen  - evtl in China  

2499 Postings, 4192 Tage TamakoschyWieder Top Zahlen

 
  
    
28.07.21 07:09
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...msatz-kraeftig-article22708298.html

Microsoft macht inzwischen mehr Geld mit seiner Azure-Plattform als mit dem Windows-Betriebssystem. Im jüngsten Quartal ist es abermals das Cloud-Geschäft, das dem Konzern die stärksten Geschäftszuwächse einbringt.

Microsoft hat ein weiteres Quartal mit Rekordumsätzen verzeichnet. Das verdankt der Konzern vor allem dem Erfolg bei der Gewinnung neuer Cloud-Kunden. Ein Teil des Videospielgeschäfts konnte nicht mit den rasanten Wachstumsraten mithalten.

Microsoft gehört zu den Unternehmen, die während der Pandemie am meisten von Homeoffice und Fernunterricht profitiert haben. Der Konzern mit Sitz in Redmond im Bundesstaat Washington meldete am Dienstag nach Börsenschluss für das vierte Geschäftsquartal einen Umsatzanstieg um rund 21 Prozent auf 46,2 Milliarden Dollar. Der Gewinn sprang um 47 Prozent auf 16,5 Milliarden Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Wall Street. Analysten hatten mit einem Umsatz von 44,1 Milliarden Dollar und einem Gewinn von 14,6 Milliarden Dollar gerechnet.

Microsoft
Microsoft 286,54
Im nachbörslichen Handel fiel die Aktie dennoch zunächst um mehr als 2 Prozent. Der Windows-Hersteller wird inzwischen mit über 2 Billionen Dollar bewertet und liegt damit an zweiter Stelle hinter Apple. Im vergangenen Jahr ist der Aktienkurs von Microsoft um rund 40 Prozent gestiegen.

Die Umsätze im Zusammenhang mit dem Cloud-Dienst Azure stiegen um 51 Prozent und damit etwas stärker als in den vorangegangenen beiden Quartalen mit 50 Prozent. Azure hat im letzten Jahr das Windows-Betriebssystem als wichtigste Einnahmequelle von Microsoft überholt. Die Plattform bietet anderen Unternehmen Speicherplatz und IT-Dienste. Das Videospielgeschäft wurde zuletzt von der Markteinführung neuer Xbox-Konsolen und Streaming-Dienste für Spiele getrieben, im Schlussquartal gingen die Umsätze mit Xbox-Inhalten und -Diensten jedoch um 4 Prozent zurück.

Da die US-Wirtschaft begonnen hat, einige der pandemiebedingten Beschränkungen zu lockern und die Büros wieder zu öffnen, will Microsoft mit neuen Angeboten von hybriden Arbeitsmodellen profitieren. Im Februar brachte das Unternehmen eine Reihe von Anwendungen für eine Arbeitsumgebung auf den Markt, in der einige Mitarbeiter von zu Hause und andere im Büro arbeiten. Vor Kurzen stellte der Konzern den Cloud-Service Windows 365, der das komplette Betriebssystem samt Anwendungen, Daten und Einstellungen in die Microsoft Cloud verlagert.

Quelle: ntv.de, ino/DJ  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
43 | 44 | 45 | 45  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben