Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 1541
neuester Beitrag: 23.09.22 20:05
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 38512
neuester Beitrag: 23.09.22 20:05 von: RobertContro. Leser gesamt: 6346033
davon Heute: 72
bewertet mit 49 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1539 | 1540 | 1541 | 1541  Weiter  

15483 Postings, 4769 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

 
  
    
49
21.05.14 21:51
Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1539 | 1540 | 1541 | 1541  Weiter  
38486 Postings ausgeblendet.

6645 Postings, 698 Tage Lionellund natürlich Pfändungen Der Dank gilt........

 
  
    
15.09.22 11:12

89 Postings, 397 Tage Hubsi_123Bilderberg

 
  
    
3
15.09.22 12:12
Deine Aussage der Nulltilgung kann ich nicht nachvollziehen. Lt. meinen Infos aus dem Privat-
und auch dem Immobereich der Sparkassen haben viele  wegen den geringen Zinsen eine höhere Tilgung ausgewählt.??  

1234 Postings, 1690 Tage ewigeroptimist@Bilderberg

 
  
    
4
15.09.22 12:29
Ihre Aussagen sind mehr als fragwürdig.
1. Zeigen Sie mir bitte eine seriöse Bank, bei der man einen Hypothekenkredit mit 0 % Tilgung abschliessen kann.
Es kann sein, dass die Bank während der Laufzeit die Tilgung kulanterweise auf 0 % setzt wenn der Schuldner Probleme bekommen hat (Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung, ...). Aber diese Probleme haben mit der Zinserhöhung jetzt nichts zu tun.
2. Die Annuitätendarlehen die jetzt auslaufen, sind schon 10 oder 15 Jahre alt. Damals gab es aber auch noch keine 1 % Darlehen. Wer z.B. 2007 ein Hypothekendarlehen aufgenommen hat das jetzt nach 15 Jahren ausläuft, hatte damals zu ca. 5 % Zinsen abgeschlossen. Warum soll der jetzt bei 3 % Probleme bekommen?
3. Zwangsversteigerungen
Wenn es dazu kommt ist das für die betreffenden Eigentümer natürlich schlimm.
Aber wenn die Bank im Grundbuch vorrangig eingetragen ist und das Objekt z.B. jetzt noch z.B. zu 80 % des damaligen Kaufpreises belastet ist, stellt das für die Bank kein Problem dar. Die bekommen ihre Kohle bei der Versteigerung schon.

Kann es vielleicht sein, dass Sie mit Hausverkäufern oder potentiellen Käufern gesprochen haben, die wenig Ahnung von der Materie haben, zu 100 % finanzieren wollen und nie gespart haben?

Fazit:
es kann durchaus sein das viele Leute jetzt Probleme bekommen werden.
Aber wird das auf die Banken durchschlagen?
Evtl. bei den Sparkassen, die müssen ja jeden nehmen.
Aber ob das die DB besonders treffen wird wage ich zu bezweifeln.
 

2572 Postings, 3285 Tage BilderbergHerrlich es ist wie immer

 
  
    
15.09.22 18:46
solange man die Mainstream Meinung vertritt braucht es nur vage Andeutungen und alle gehen dacor.
Sofern man kritisch wird wollen es alle auf Heller und Pfennig belegt haben.
Ich kann nur sagen, dass es diejenigen gibt die zu 4 oder 5 % abgeschlossen hatten und nun eine Anschluss Finanzierung brauchen bei vielleicht schlechteren Einkünften weil ein Einkommen inzwischen durch die unsäglichen politisch motivierten Aktionen weg fällt. Oder die zu 1 oder 2 % finanzierten und keine oder kaum tilgten um mehr Freiraum zu haben.
Etc.
viele junge Menschen gehen leider sehr unbedarft ran und werden auch von"Beratern" die das ganze schön rechnen überzeugt.
Fakt, mit steigenden Zinsen werden durch stark gestiegene Preise für Energie und
dem weiteren wegbrechen der Arbeitsplätze gerade im Mittelstand dazu führen, dass die Immobilien Preise fallen und das Objekt überschuldet ist etc. pp
Dann geht es ans eingemachte.
War mal selbst Kunde der DB.
Bekam nach Jahren eine Löschungsbewilligung für ein Objekt was schon längst verkauft war und sollte dafür noch mal Gebühren zahlen.
Immer im Hinterkopf behalten, die Bank verkauft ihre Schuldtitel en Block und der Käufer kann sie fällig stellen. Dann ist die Hütte in top Lage schon mal weg
weiteren webgrechen  

1940 Postings, 4302 Tage RobertControllerBaufinanzierungen...

 
  
    
15.09.22 21:04
... in der Tat kenne ich auch Leute, die zu 100 % finanziert wurden, aber natürlich war die Bank nur damit einverstanden, weil entsprechende andere Werte dahinterstanden... mind. so 40% bis 50 %... und ich denke nicht, dass die Immobilienpreise um über 40% sinken werden bei gleichzeitigem Arbeitsplatzverlust...

@Bilderberg, Du hast sicherlich Recht, dass das vorkommen kann, dass ein Schaden der Bank entstehen könnte... der Betrag daraus kann aber getrost vernachlässigt werden... soweit es die Häuslebauer betrifft!!
Ein wenig anders sieht das natürlich bei einigen Unternehmen aus... da könnte man schon mögliche Probleme sehen.

Aber auch hier bin ich eher optimistisch... der Kurs ist bei 9  ... und die 4 Mrd Gewinn 2022 sind bis jetzt nicht in Frage gestellt!
Ich halte die DeuBa für unterbewertet, aber wer weiß das in diesen besonderen Zeiten schon!
 

6645 Postings, 698 Tage Lionell9?

 
  
    
16.09.22 09:55

638 Postings, 2751 Tage G.A.Deutsche Bank

 
  
    
16.09.22 10:30
es ist immer wieder erschreckend, wie wenig Ahnung hier Möchtegern-Experten vom Geschäftsmodell der Deutschen Bank haben.

als ob das Wohl und Wehe der DB von Konsumenten und Hypotheken-Krediten abhängt.

auch bei Firmenkunden hat sich das Risikomanagement schon immer sehr gut geschlagen und nicht zu vergessen die heutzutage schon obligatorischen Staatshilfen bei Firmenschieflagen.

Die Einschläge, welche der DB substanziellen Schaden zufügen können, kommen heute, wie auch früher aus dem Investmentbanking.

die Einheit zur Freisetzung von Kapital(CRU) hat seit Gründung 2019 bis Stand 30.06.2022 einen Verlust vor Steuern in Höhe von 7254 Mio. Euro ausgewiesen und das ist zu 90% Investmentbanking-Schrott vor 2019.  

1234 Postings, 1690 Tage ewigeroptimistEs mag ja sein ...

 
  
    
2
16.09.22 13:01
das das Risiko hauptsächlich vom Investmentbanking verursacht wird.
Die andere Aussage, das das "Wohl und Wehe der DB von Konsumenten und Hypotheken-Krediten" nicht abhängt, würde ich so nicht unterschreiben.
Ich habe leider die URL nicht mehr.
Irgend ein Vorstand der DB hat bzgl. der Zinsererhöhung im September gesagt, das jede 25 Basispunkte mehr der DB 70 bis 80 Mio. ? mehr Ertrag bringen.
Und zwar noch in diesem Jahr.
Die Erhöhung betrug bekanntlich 0,75 %. Und das wird nicht das Ende der Fahnenstange gewesen sein.
Es kann durchaus sein, das wir von einem Mehrertrag im Milliardenbereich für 2023 reden, denen keine relevante Kosten gegenüber stehen.

Zu den Staatshilfen:
Konzerne werden vielleicht gestützt. Und auch Hart4 Empfänger. Dagegen werden mittelständische Unternehmen und normale Arbeitnehmer, die das eigentliche Rückgrat der deutschen Wirtschaft bilden, wenig bis gar nicht gestützt.


 

1015 Postings, 4891 Tage kollebb77Moin zusammen

 
  
    
20.09.22 09:58
still geworden hier, dabei sind wir in einer heissen phase angelangt.  

6645 Postings, 698 Tage LionellHopp

 
  
    
20.09.22 11:22

5049 Postings, 5121 Tage clever_handelnDa muss sie hin...

 
  
    
20.09.22 19:07

6645 Postings, 698 Tage LionellAbsturz geht weiter

 
  
    
1
21.09.22 09:21
Mobilmachung in Russland
Banken werden runtergeprügelt
Bald kann keiner seinen Zahlungen nachkommen
Statt 18?
glaube ich eher an Kurse weit unter 7-8?
 

7637 Postings, 7646 Tage bullybaerLöschung

 
  
    
1
21.09.22 10:10

Moderation
Zeitpunkt: 22.09.22 10:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

6645 Postings, 698 Tage LionellLöschung

 
  
    
21.09.22 14:29

Moderation
Zeitpunkt: 22.09.22 10:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

638 Postings, 2751 Tage G.A.Deutsche Bank

 
  
    
4
22.09.22 10:24
seit 9.45 Uhr redet Finanzvorstand James von Moltke auf der Konferenz der BofA und alles was er sagt, hört sich recht positiv an für Q/3 und den Rest des Jahres.

jetzt sollten halt endlich auch mal potenzielle Investoren aus ihrem Dauerschlaf in Bezug auf die DB-Aktie aufwachen.

ich bleibe dabei, die DB ist ein Sauladen, aber so eine niedrige tangible Book Bewertung ist bei solchen Kennzahlen nicht nach vollziehbar.  

5609 Postings, 417 Tage Highländer49Deutsche Bank

 
  
    
22.09.22 16:17

5049 Postings, 5121 Tage clever_handelnMein Kursziel

 
  
    
1
22.09.22 19:32

1015 Postings, 4891 Tage kollebb77moin

 
  
    
1
23.09.22 09:36
gewinne wieder abgegeben?  

6645 Postings, 698 Tage Lionellwie

 
  
    
23.09.22 10:57
Bin gespannt
wann der Kurs bei 7? steht?
in.7 Tagen
oder 30 Tagen?  

89 Postings, 397 Tage Hubsi_123Es

 
  
    
2
23.09.22 13:26
Ist doch zum Kot... Wieder positive Nachrichten, gute Vorstellung und dann geht es um fast 5 %
nach unten. Was muss eigentlich passieren, damit es mal wieder richtig gut nach oben geht? Und nicht wieder schreiben, dass die Zitrigen abgefischt wurden.  

6645 Postings, 698 Tage LionellSewing abservueren

 
  
    
23.09.22 14:16
u d einen Hardliner und Sa ierer her
40 000 Stellen wegrationalisieren  

749 Postings, 4344 Tage demoraDB ?

 
  
    
23.09.22 16:05
Status : Kein Vertrauen seitens Institutionelle Anleger. Nach wie vor.

Fazit : weiterhin reine Zockeraktie ?

Coba ist nahe dem Jahreshoch.

DB  noch meilenweit entfernt  :-)  

6645 Postings, 698 Tage Lionellja

 
  
    
1
23.09.22 19:20
Wie sagte mal ein User
zur DBK
FALLOBST UND KAPITALVERNICHTER
Dem kann man vollstens zustimmen  

30 Postings, 228 Tage michelle2ach was

 
  
    
1
23.09.22 20:01
da haben viele Große umgeschichtet in Bank of Ireland. Hammer Umsätze die letzte Woche, Staat ist raus
krasse Unterbewertung und Hammer Aussichten bei demnächst top Dividende.
Schlusskurs Dublin 7,484  Schaut man da auf dem Chart da strahl das Herz. Charttechnisch und fundamental alles dunkelst grün. etwas Geduld kann nicht schaden was auch für die Deutsche Bank gilt.
Die Bodenbildung wird sich wohl noch paar Tage hinziehen.
Wie gesagt wer es ruhiger mag Bank of Ireland auch nächste Woche....

schönes Wochenende allen investierten und schön positiv bleiben  

1940 Postings, 4302 Tage RobertControllerRichtg ist...

 
  
    
23.09.22 20:05
... dass die DeuBa den Investierten bisher keine Freude gebracht hat... die unterschiedlichen Kursverläufe zur ComBa sind alles andere als logisch... Übernahmefantasien?
Immerhin denke ich, dass das Zielvon 4 Mrd Gewinn auch realisiert wird... mind 30 cts. Divi und 600 Mio ARP ... und es kommt dann auf den weiteren Ausblick an.
Auf alle Fälle halte ich... weitere Zukäufe nicht ausgeschlossen, wenn die 7 davor steht.
Kursziel bis zur HV ist die 11,50 ... selbstverständlich sagt das meine Glaskugel.

In Anbetracht der mehr als ungemütlichen Situation generell ist es ratsam etwas cash zurückzuhalten.

Kann mir vorstellen, dass manche andere Gedanken und Sorgen haben als hier Kommentare abzugeben.
Auch ich werde mich vorerst abmelden.
Allen eine problemlose Zukunft und ein Ende des Wahnsinns!!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1539 | 1540 | 1541 | 1541  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben