UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.810 0,2%  MDAX 34.134 -0,1%  Dow 35.029 -1,0%  Nasdaq 15.048 -1,1%  Gold 1.840 1,5%  TecDAX 3.528 0,8%  EStoxx50 4.268 0,3%  Nikkei 27.467 -2,8%  Dollar 1,1343 0,0%  Öl 87,7 -1,0% 

PSI AG: Die Zahlen ( WKN: A0Z1JH )

Seite 1 von 36
neuester Beitrag: 11.01.22 19:39
eröffnet am: 10.09.09 11:50 von: Medialix Anzahl Beiträge: 890
neuester Beitrag: 11.01.22 19:39 von: Handbuch Leser gesamt: 232149
davon Heute: 2
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36  Weiter  

178 Postings, 4516 Tage MedialixPSI AG: Die Zahlen ( WKN: A0Z1JH )

 
  
    
5
10.09.09 11:50

Dieser Neue ARIVA-Thread dient zur Diskussion aller PSI-Zahlen. Insbesondere Prognosen, Analysen, Unternehmensberichte und Börsendaten können hier diskutiert werden. Dabei sollte die Präferenz auf Seiten der Qualität liegen.

Wer Prognosen kritisiert, wird gebeten, eigene Zahlen zu präsentieren. So kann langfristig verfolgt werden, wer die seriösesten Aussagen über das Unternehmen verfasst.

Mein Schwerpunkt wird das Erstellen von Prognosen und Bewertungen von Analysen sein.

 

Das PSI-Management hat sich durch die erfolgreiche Internationalisierungsstrategie so viel Freiräume geschaffen, dass die Marktkapitalisierung in die Höhe geschossen ist und weitere Akquisitionen anstehen. Durch die stetigen Veränderungen sind heute erstellte Prognosen morgen schon wieder Schnee von gestern. Weil Umsätze und Gewinne laufend nach oben korrigiert werden müssen, warte ich mit der Q3-Prognose noch etwas ab.

Ich darf  vorausschicken, dass im zweiten Halbjahr weiterhin Rekordergebnisse zu erwarten sind.

 

Mir ist aufgefallen, dass PSI im TecDAX-Ranking eine furiose Aufholjagd hinlegt. Wenn IDS Scheer herausfällt, würde PSI als zweites Software-Unternehmen gut in den Index passen. Allerdings waren am 31. August noch einige Aspiranten besser platziert.

Bisher mangelte es vor allem am Turnaround.

 

Die Aufwärtsentwicklung 2009: Monatsende / Rank Market Cap / Rank Turnaround

Januar: 47 / 83

Februar: 44 /80

März: 44 / 81

April: 49 / 77

Mai: 48 / 63

Juni: 47 / 58

Juli: 45 / 53

August: 43 / 47

Die Market-Cap sollte von der Deutschen Börse korrigiert werden müssen. Der Freefloat wurde m.E. ab Juni falsch dargestellt. Das Konsortium der Mitarbeiteraktionäre ist dem Freefloat zuzuordnen. Lediglich die Aktien des Mitarbeiter-Pools ( 4,09 % ) sind fixiert. Wenn ich meiner Bank die Vollmacht für meine Stimmrechte übertrage, reduziert sich deshalb der FF ja auch nicht. Das Ranking sollte korrigiert werden und besser ausfallen. Der FF liegt m.W. tatsächlich bei rund 50 Prozent.

 

 

Mir liegen die Tagesumsätze ab Mai vor. Der durchschnittliche Tagesumsatz liegt bei ca. 33.000 Stücken ( Xetra + Frankfurt ).  Bei einem durchschnittlichen Tageskurs von 10 Euro läge der Jahres-Turnaround bei ca. 82,5 Mio. Euro.  Rofin Sinar mit schwächstem Turnaround-Wert eines TecDAX-Unternehmens liegt bei 77,26 Mio. Euro.

 

Bis zur nächsten TecDAX-Änderung kann viel passieren. Die relative Stellung von PSI kann großen Umwälzungen unterliegen. Ich traue dem Unternehmen zu, bis zum Mai 2010 einen Durschschnittskurs von über 10 Euro zu.

 

Wie sich andere Unternehmen halten werden, ist noch nicht ausgemacht. Teilweise wird eine deutliche wirtschaftliche Erholung erwartet, andererseits leiden Branchen weiterhin unter massiven Auftragseinbrüchen.

Es deutet alles darauf hin, dass PSI 2010 weitere Rekordmarken erreichen wird. Der Umsatz dürfte 170 Mio. Euro übertreffen. Weitere Akquisitionen sind wahrscheinliche, sogar die 180 Mio. Euro-Marke kann ggf. geknackt werden. Der nationale und internationale Markt für PSI-Software ist, wie sich herausstellte, weitgehend konjunkturresistent.

Bisher kaufte PSI Unternehmen mit ordentlichen EBIT-Margen, die etwa zwischen 7,5 und 15 Prozent liegen. Neben dem Umsatz wird der Gewinn überproportional anziehen.

Aktuell sehe ich Kaufkurse.  Die Gewinnerwartungen der Analysten sind m.E. noch zu sehr an die defensive Guidance des Unternehmens gekoppelt. Ich erwarte eine Anhebung der Prognose und der Kursziele.

 

Weiteres in der Q3-Prognose.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36  Weiter  
864 Postings ausgeblendet.

590 Postings, 4515 Tage HandbuchUnd der Ausblick ist

 
  
    
29.10.21 09:43
für PSI-Verhältnisse geradezu euphorisch:

"Der Vorstand der PSI erwartet ein traditionell starkes Schlussquartal und daher ein deutliches Übertreffen des im März veröffentlichten Betriebsergebnisziels von mehr als 20 Millionen Euro. Für 2022 erwartet das Management einen besonders starken Jahresstart mit weiteren Auftragseingangs- und Ergebnissteigerungen sowie deutlich steigenden Umsatzbeiträgen aus dem PSI App Store..."

Mir gefällt's. ;)  

145 Postings, 4303 Tage piriPlattformkonvergenz

 
  
    
30.10.21 08:11
Ist bald erreicht, die Früchte reifen:

?Mit Umstellung auf die neue Leitsystemtechnologie sollen zukünftig die Margen des Energiesegments an die doppelt so hohen des Segments Produktionsmanagement herangeführt werden.?  

590 Postings, 4515 Tage Handbuchnaja

 
  
    
30.10.21 09:41

Bald ist halt ein dehhhhhhhhhhnnnnnnnbarer Begriff. Wenn ich bedenke, dass die Platfformkonvergenz ursprünglich mal 2019 abgeschlossen sein sollte... Und das mit dem "sollen" ist ja schon lange bekannt. Die höheren Margen der Plattformprodukte kann man im Bereich Produktionsmanagement bereits heute live erleben.



Ich denke trotzdem nicht, dass Ende 2022 schon alle Produkte aus dem Bereich Energie auf die Plattform umgestellt sind, wenngleich dieser Abschnitt schon mal recht gut klingt:


"Die PSI wird im Segment Energiemanagement auch zukünftig den größten deutschen Verteilnetzbetreiber als strategischer Technologielieferant in seiner ehrgeizigen digitalen Zukunftsstrategie unterstützen. Das neue Leitsystem, das auf der PSI-Plattform basiert, wird in einem landesweiten Verteilnetzprojekt auf Hochleistung und Hochverfügbarkeit hin optimiert.

Noch viel zu wenige Analysten und Anleger haben allerdings den Bereich " Upgrade-as-a-Service- und Software-as-a-Service" so richtig auf'm Ticker als zukünftigen Margentreiber. Hier hat PSI in den letzten 2 Jahren extrem viel investiert und ab 2022 werden hier sehr hochmargige Umsätz hochlaufen. PSI will diesen Bereich daher ab 2022 sogar separat ausweisen:

" PSI wird ab 2022 beginnen, zusätzlich zur Angabe der Wartungs- und Lizenzumsätze auch wiederkehrende Lizenzumsätze aus Upgrade-as-a-Service- und Software-as-a-Service-Verträgen auszuweisen. Initiale wie auch wiederkehrende Lizenzen, die automatisierter und margenträchtiger über den PSI App Store ausgeliefert werden können, werden ebenfalls in der Finanzberichterstattung ab 2022 dargestellt."

Alles anschnallen! cool


 

145 Postings, 4303 Tage piriQualität geht über Geschwindigkeit

 
  
    
1
30.10.21 16:46
@ Handbuch
Dass man sich mit Blick auf die Plattformkonvergenz schon mal frühere Ziele gesetzt hat, mag als zu optimistisch verstanden werden. Kein großes Problem, wie ich finde. Entscheidender als eine schnelle Umsetzung ist die Zuverlässigkeit der Systeme. Immerhin bewegt man sich beim Energiemanagement in einem Markt, der keine Fehler verzeiht.
Letztlich kommt es auf ein Jahr früher oder später gar nicht an. Langfristige PSI Aktionäre kennen das werden jetzt  für ihre Geduld belohnt. Die Ergebnisse verschieben sich in die nächsten Jahre und damit bleiben die Perspektiven für PSI zumindest mittelfristig außerordentlich positiv. Ich denke, grundsätzlich sind wir uns nicht nur in diesem Punkt auch einig.

Der aktuelle Quartalsbericht überrascht mich auch in der Häufung der positiven Aussagen, um nur einige zu nennen z. B.:
?Der Bereich Energiehandel hat nach Ablauf des dritten Quartals einen weiteren großen Auftrag inklusive Optimierung und Zeitreihenmanagement erhalten.? Hiervon haben wir im Monat Oktober meines Wissens nichts gehört (so verstehe ich auch dein Post 864), vielleicht weil der Auftraggeber eine entsprechende Veröffentlichung nicht gewünscht hat.
Oder: ? Die Mitarbeiterzahl des Konzerns wurde, insbesondere durch Neueinstellungen in Polen, Deutschland und den USA (!) auf 2.186 gesteigert (30.09.2020: 2.042)?
Oder: ? Der Bereich Gasnetze verzeichnet einen steigenden Auftragseingang in Deutschland, während sich Aufträge aus Russland in das Jahr 2022 verschieben.?

Nicht nur das laufende Geschäftsjahr wird außerordentlich erfolgreich abschließen; bereits jetzt schon verspricht auch 2022 die jährlichen Umsatzsteigerungen der letzten Jahre fortzusetzen und dank steigender Profitabilität (hier wieder die Plattformkonvergenz und natürlich auch SaaS und UaaS/Cloud)
ein mittlerweile recht hohes KGV zu rechtfertigen.  

590 Postings, 4515 Tage HandbuchDir ist schon klar,

 
  
    
31.10.21 09:54
dass "Qualität geht vor Geschwindigkeit" ein Totschlagargument ist oder? Niemand verlangt, dass hier eine ungetestete Software produktiv eingesetzt wird...

Es wäre jedoch fatal, wenn die Produkte aus dem Bereich Energiemanagement nicht spätestens 2023 als Plattformprodukte verfügbar wären. So eine internationale Umbruchsphase kommt so schnell nicht wieder.

Genau jetzt ist die Zeit, wo man den Produktvorsprung ausnutzen muss, um neue Märkte wie z.B. die USA im Bereich Energie zu erschließen. Wer bei der letzten HV dabei war, der weiß, dass man hier bereits an einem interessanten Pilotprojekt dran ist. Hier gab es wohl pandemiebedingt ein paar Verzögerungen, aber man ist offenbar weiter dran.

Wenn PSI im Bereich Energie die weltweite Nr. 1 werden will (siehe Ausführungen Schrimpf auf der letzten HV), dann besteht aktuell hierfür eine vielleicht einmalige Situation, dies schneller, als sonst möglich zu erreichen. Im Bereich Metall hat man diese Position bereits und das Marktvolumen im Bereich Energie ist ungleich größer.

Auch wenn man sich Margen über 20% aktuell bei PSI kaum vorstellen kann, so sind solchen Margen mit den Plattformprodukten und SaaS sowie UaaS/Cloud keine Hirngespinste. Mit diesen Tools kann man über lokale Partner und Systemintegratoren viel schneller neue Märkte erschließen und die Umsätze in einer Geschwindigkeit skalieren, wie es in der alten Produktwelt undenkbar wäre.

Wir sehen aktuell bereits ein 2-stelliges Umsatzwachstum. Man stelle sich nur vor, was dann möglich wäre... Das jährliche Marktvolumen im Bereich Energie liegt lt. Schrimpf bei 2 Mrd. $ p.a., wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Und mit der steigenden Bedeutung der Stromnetze wird dieser Bereich sicher nicht kleiner, sondern m.M.n. wohl eher explodieren.

Nicht umsonst hat PSI bereits jetzt eine recht hohe Bewertung. Meiner Meinung nach zu recht, da ich davon ausgehe, dass sich PSI in 5 Jahren in ganz anderen Regionen bewegen wird.

 

145 Postings, 4303 Tage piriTotschlagargument,

 
  
    
01.11.21 08:04
Schon klar ? und gilt trotzdem. Bin mir da nicht so sicher, ob eine Implementierung als risikolos gilt, wenn die Software zuvor alle Tests  bestanden hat. Bin kein Spezialist auf diesem Gebiet. Erinnere mich aber eben auch an die Aussage vom CEO auf der letzten HV, dass insbesondere die Migration der Software im Energiebereich eine besondere Herausforderung darstellt und es noch etwas dauern würde ?  wieder gab es keine klare Aussage hierzu und mit 2023 sind ungefähr 10 Jahre voll!
Wir sind uns natürlich einig, dass es seit der ersten Ankündigung eine gefühlte Ewigkeit her ist und der Aktionär  normalerweise nicht solange warten möchte, bis sich ein Investment auszahlt. Die Aufwendungen für die Plattformkonvergenz hat in den Jahren sehr viel Geld gekostet (vielleicht 6-8 Mio. jährlich, genau weiß ich es natürlich nicht) und damit die Ergebnisse entsprechend belastet. Diese Kosten werden zukünftig wegfallen?  eine weitere positive Perspektive!  

590 Postings, 4515 Tage HandbuchPlattformkonvergenz

 
  
    
01.11.21 09:15
Die jährlichen Kosten lagen wohl eher so bei 10-11 Mio, wenn ich es richtig im Kopf habe.

Und Du schätzt meine Motive hier völlig falsch ein. Mein EK liegt so bei 2,75 ?. Ich habe keine Not und es auch nicht eilig. Mir geht es um die riesen Chance fürs Unternehmen, die aktuell durch den Marktvorsprung besteht. Wenn Schrimpf seine Vision vom Marktführer im Bereich Energie umsetzen will, dann sollte er diese Chance nicht vertun.

Wir brauchen hier aber nicht zu streiten. Ich denke, Schrimpf weiß es auch und offenbar werden Kernelemente der Plattformprodukte aus dem Bereich Energie wohl auch schon bei Pilotkunden getestet und optimiert, wenn ich die Meldung richtig interpretiere. Das wird schon werden.  

590 Postings, 4515 Tage HandbuchAuszeichnung PSIpenta

 
  
    
01.11.21 14:40

PSIpenta als ?ERP-System des Jahres 2021? für variantenreiche Serienfertigung ausgezeichnet

https://www.psi.de/de/psi-pressevents/...rienfertigung-ausgezeichnet/

 

590 Postings, 4515 Tage HandbuchUpdate Godmode

 
  
    
02.11.21 11:58

https://www.godmode-trader.de/analyse/...ahlen-geben-auftrieb,9883534

https://img.godmode-trader.de/charting/2021/11/9883534/5449110.png

Fazit: Die Aktie könnte nach der mehrmonatigen Zwischenkorrektur jetzt den übergeordneten Rallytrend wieder aufnehmen. Im generell freundlichen Marktumfeld wären damit ein Anstieg zum Allzeithoch und noch viel weiter denkbar.

 

590 Postings, 4515 Tage HandbuchQuirin Buy (Hold) KZ 51 Euro

 
  
    
02.11.21 12:12

145 Postings, 4303 Tage piriLang und Schwarz

 
  
    
15.11.21 21:26
?taxiert PSI seit einer halben Stunde PSI mit einer Preisspanne von 67,20? bis 68 ? ????
Das ist selbst bei einem Übernahmeangebot, sollte es wirklich dazu kommen, ein ungewöhnlich hoher Aufschlag.
Andererseits ist solch ein Kurs mit Sicht auf 2-3Jahren nicht einmal unrealistisch, auch ohne Übernahmeangebot.  

590 Postings, 4515 Tage HandbuchL&S

 
  
    
15.11.21 22:31
Heute gibt es nachbörslich bei einer ganzen Reihe von Werte kuriose Taxen. Da scheint wohl ein Fehler im System zu sein. Leider... ;)

Aber 50% Aufschlag wären bei einer Übernahme eigentlich nicht ungewöhnlich hoch. Da hat es ganz andere Werte gegeben.  

145 Postings, 4303 Tage pirie-on investiert in Digitalisierung

 
  
    
23.11.21 08:34
23.11.21, 07:50 Uhr (Quelle: dpa-AFX): ROUNDUP: Eon plant Milliarden-Investitionen in Energienetze ► News lesen
ROUNDUP: Eon plant Milliarden-Investitionen in Energienetze
Di, 23.11.21 07:50· Quelle: dpa-AFX
 
News drucken
ESSEN (dpa-AFX) - Der Energiekonzern Eon will mit milliardenschweren Investitionen Wachstum und Digitalisierung seines Geschäfts beschleunigen. Bis 2026 sollen rund 22 Milliarden Euro in die Energienetze investiert werden, um die Energiewende voranzutreiben, teilte Eon am Dienstag in Essen im Zusammenhang mit einem Kapitalmarkttag mit. In den nächsten fünf Jahren sollen zusätzliche 35 bis 40 Gigawatt Alternative Energien an die Netze angeschlossen werden. Der Ergebnisbeitrag der Netze werde durch die jetzt beschlossenen Investitionen pro Jahr um drei bis vier Prozent bis 2026 wachsen. Weitere fünf Milliarden Euro sollen in den Ausbau der Geschäfte mit Kundenlösungen fließen.

Sowohl bei den Energienetzen als auch im Vertriebsgeschäft spiele Digitalisierung eine entscheidende Rolle. Zudem will Eon sein Portfolio umstrukturieren. Dabei sei die Veräußerung von nicht mehr passenden Geschäften genauso enthalten wie Partnerschaften. Durch die Optimierung des Portfolios rechnet Eon in den nächsten fünf Jahren mit Erlösen von zwei bis vier Milliarden Euro. Durch verschiedene Maßnahmen will das Management zudem bis 2026 Einsparungen in Höhe von rund 500 Millionen Euro pro Jahr erreichen.

Eon starte jetzt eine umfassende Investitions- und Wachstumsoffensive und werde in der kommenden Dekade von der Energiewende in Europa profitieren, kündigte der seit April amtierende Chef Leonhard Birnbaum an.  

590 Postings, 4515 Tage Handbuche-on

 
  
    
1
25.11.21 16:43

Die eigentlich interessante Zahl, kommt in Deiner Version der News gar nicht richtig rüber.

Hier mal  eine andere Version:

link n-tv

"Eon geht davon aus, in den nächsten fünf Jahren zusätzliche erneuerbare Energien mit einer Kapazität von 35 bis 40 Gigawatt an die eigenen Netze anzuschließen. "Jede dieser Anlagen hilft uns, die Klimaziele von Paris zu erreichen. Hinzu kommt der Ausbau für Millionen Wärmepumpen, Batteriespeicher und die Elektromobilität", sagte der für Netze zuständige Eon-Vorstand Thomas König. Rund 2 der 22 Milliarden Euro will das Unternehmen in die Digitalisierung von Netzplanung, -überwachung und -steuerung stecken..."

Da steckt viel Musik für PSI drin. cool

 

590 Postings, 4515 Tage HandbuchSind

 
  
    
01.12.21 14:28
im wesentlichen die Folien von der HV. Alles nicht viel Neues.  

145 Postings, 4303 Tage piristimmt,

 
  
    
01.12.21 15:31
und Ist doch trotzdem positiv zu bewerten, dass mittlerweile die Präsentationen online publiziert werden, dass die Ergebnisse der zurückliegenden Quartale in den Darstellungen eingepflegt wurden und den positiven Trend bestätigen, dass es Sätze gibt wie diesen: ...signs of interest rate turnaround in the US  

590 Postings, 4515 Tage Handbuch48 Euro

 
  
    
08.12.21 11:37
Ja ist denn scho Weihnachten?  

784 Postings, 540 Tage moneymakerzzzwild

 
  
    
08.12.21 11:50
mal sehen, ab wann jemand ein VK-Rating rausbringt - oder ob sich das keiner traut. Hätte ich ehrlich nicht erwartet so eine starke Entwicklung. ich mein nemetschek hat nen 80er KGV ;) ist also noch 100% luft.  

590 Postings, 4515 Tage Handbuch@moneymaklerz.

 
  
    
08.12.21 11:53

Bisher nicht. Im Gegenteil First Berlin hat gerade erst das Kursziel von 33 auf 49 Euro erhöht mit begründet das mit den Plänen der Ampel.

https://www.onvista.de/news/...ty-research-gmbh-hinzufuegen-500354203

 

590 Postings, 4515 Tage HandbuchSchaut so aus,

 
  
    
09.12.21 11:53
als wolle hier jemand noch die 50 vor Jahresende sehen...  

37221 Postings, 7867 Tage Robinjo

 
  
    
10.01.22 16:02
alle Stoploss  unter EUro  40 und unter ? 39 rausgeholt  

590 Postings, 4515 Tage Handbuchneue Mittelfristprognose 2026 für März angekündigt

 
  
    
11.01.22 19:39
aus dem ES-Interview:

"ES: Wie sieht ihre mittelfristige Prognose aus?
Herr Dr. Schrimpf: Die bisherigen Langfristziele sind ja vorfristig erfüllt. Daher wollen wir im März 2022 eine neue Vision 2026 vorstellen und die Strategie erläutern, wie wir dort hinkommen. Darin ist auch ein Rechenmodell für den multicloudfähigen PSI App Store enthalten."

auch hochinteressant:

"ES: Wo rechnen Sie sich das größte Wachstumspotenzial für die kommenden Jahre aus?
Herr Dr. Schrimpf: Besonders spannend finden wir die begonnene Energiewende großer industrieller Produktionsprozesse. Insbesondere hinsichtlich Schwankungen der erneuerbaren Energien brauchen wir eine dargebotsorientierte Produktionsplanung, also energieintensives Produzieren, wenn Solar und Wind Energie liefern. Und energieärmeres Produzieren in der Dunkelflaute. Vieles davon erschließt sich nur, wenn man unsere Industriesoftware mit unserer intelligenten Energiesoftware kombiniert. Der Energiemarkt bietet leider noch wenig Anreize, aber es wird mit der Ausphasung der bisher Flexibilität liefernden Altkraftwerke einen kräftigen Schub geben."

Ich freu mich schon auf März. :D  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben