Deutsche Telekom (Moderiert)

Seite 741 von 762
neuester Beitrag: 03.10.22 16:29
eröffnet am: 24.10.12 13:09 von: ElCondor Anzahl Beiträge: 19036
neuester Beitrag: 03.10.22 16:29 von: legoplay Leser gesamt: 4364439
davon Heute: 1234
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 739 | 740 |
| 742 | 743 | ... | 762  Weiter  

307 Postings, 493 Tage Opa_Hotte@Gartenbuch: erst einmal herzlich willkommen hier

 
  
    
4
10.02.22 16:49
ein wenig Kritik verträgt dieses Forum ganz gut, erst recht, wenn sie so werthaltig und fundiert ist. Vielen Dank.
Diese Neid-Diskussion mache ich jetzt auch nicht auf, ich versuche mal einige Punkte anzusprechen. Da hast du schon eine Menge gebracht ;), mal schauen, ob wir alles hin bekommen.
Zu Tim:
Als erstes muss ich zugeben, dass Tim wirklich in ein gemachtes Nest gefallen ist und in der Vergangenheit mehr Glück hatte, gerade was TMUS betroffen hat. Hätte man die Einheit (wie geplant) damals verkaufen können, dann würden wir heute nicht dort stehen, wo wir aktuell sind. Tim gehört für mich in eine Liga wie damals Ron, den ich auch heute noch als Visionär betrachte (@all: bitte nicht steinigen). Hier ist auf Spotify die Folge von Meet the CXO mit Tim und Ron zu empfehlen. Am Samstag kommt auf einem anderen Kanal auch noch mal ein Podcast mit Tim. Ich (perönlich) bin der Meinung, dass wir einen Mann/Frau in der ersten Reihe benötigen, jemand, der das Gesicht ist und auch in der Öffentlichkeit Dinge einfordert. Er steht halt in der Öffentlichkeit, ich sehe hier (bei der Telekom) aber sehr viel Kompetenz in der zweiten Reihe, gerade in Persona Thorsten Langheim (und das ist ein Vorteil von Tim: er hält sich aus den Teilbereichen raus). Er (Thorsten) ist aktuell der Dealmaker, er hat TNL saniert und für extrem viel Geld verkauft, er hat den Sprint-Deal eingefädelt, er ist für das Tower-Geschäft/Ausgliederung zuständig und er hat die Verantwortung für DTCP. Da USA, T-NL und Towers wegfällt/wegfallen wird bin ich gespannt, wie bzw. was er als nächstes saniert/fusioniert. Aber zurück zu Tim: Er hat natürlich auch Fehler gemacht, zum Glück aber nur kleine. Zu deinen angesprochenen "Fehlern" BT, TSystem, Europa + Deutschland, FTTH und ASTS:

BT:
EE an BT zu verkaufen und sich mit einem 12%-Anteil zufrieden zu geben (und diese nicht sofort zu verkaufen) war natürlich schlecht. Aber das wissen wir jetzt auch erst im Nachhinein, wer konnte ahnen, dass BT sich dermaßen im Content-Bereich verzettelt. Und da haben wir auch wieder die andere, positive Seite von Tim: im Vergleich zu vielen Marktbegleitern hat er eben nicht alles auf "Content" gesetzt, im Gegenteil. Nach Tims Antritt hat die Telekom keine Bundesligarechte mehr exklusiv erworben, das wäre ein Milliardengrab gewesen. BT, Telefonica und (ich glaube) TIM haben hier massives Geld vernichtet. Das muss man Tim zugute halten. Auch die konsequente Bereinigung des Portfolios (ausgenommen TSystem) war super, der Rückzug aus einigen Osteuropamärkten war richtig und wichtig.

T-System:
TSystem ist eine Geschichte für sich, hier kümmert man sich aber drum. Was mich etwas wundert: man möchte bei TSystem Personal aufbauen.... Ist da was im Busch???  

Europa + Deutschland:
Da muss ich dir ganz ganz vehement wiedersprechen: Euopa mitlerweile 15(!!!) Quartale in Folge mit Ebitda-Wachstum, Deutschland seit 20 Quartalen. Man hat diese Einheiten auf Effizienz getrimmt und wirklich, gerade in Hinblick auf den Wettbewerb, extrem robust gearbeitet. Man darf auch nicht vergessen, dass Tim (gerade in Deutschland) mit dem Ex-Staatsunternehmen (bei seinem Amtsantritt noch immer über 20k Beamte) in ganz anderen Gewässern unterwegs ist wie die Vodafone.

FTTH:
Meine Meinung dazu ist bekannt, ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es zu FTTH keine Alternative gibt, erst recht nicht KoAx. Stand heute ist die "Gigabit"-Leitung ausreichend, wir werden aber ganz andere Anforderungen in der Zukunft haben. Hier unterschätzen viele das aktuelle Angebot: wenn die Telekom 1Gbit in FTTH anbietet, dann ist das noch lange nicht das Ende, im Gegenteil. Die Leitungen liegen und werden in meinen Augen ab jetzt 20  bis 30 Jahre Stand der Technik bleiben, man baut sich hier eine Infrastruktur für die Zukunft. Ich finde es extrem wichtig, dass die Telekom da aktuell so viel investiert und pro Jahr 2Mio neue Anschlüsse alleine in Deutschland legt. Hier mal ein interessanter Artikel:
https://www.heise.de/news/...arbe-und-781-km-uebertragen-6362176.html
600 Gigabit pro Sekunde über eine Farbe bei einer Strecke von 781 Kilometern. Bedeutet bei heute 48 möglichen Farben eine Rate von ca. 30 Tbit/s pro Faser. Und dann der Vorteil einer symmetrischen Anbindung. Jede Weiterentwicklung Im CoAx-Bereich (Docsis 4.0 und co) ist in meinen Augen vergebene Liebesmühe. Hier ist (in meinen Augen) auch eine Überbauung der alten Voda-Kabel legitim, da es (in meinen Augen) alternativlos ist. Warum werden z.B. keine neuen Kabelgebiete mehr erschlossen? Diese (Technologie)-Entscheidung ist schon längst gefallen, man versucht halt bei den Kabelgesellschaften noch den Rest zu Geld zu machen. War in meinen Augen (persönlich) ein Fehler von Vodafone hier in Deutschland und Osteuropa so viel Geld beim Kauf des Kabelnetzes zu versenken. Klar, die Telekom hat in Österreich ähnliches gemacht.      

ASTS: siehe oben, in einer solchen Volkswirtschaft, in der die Telekom daheim ist, wird es nie eine Alternative zu FTTH + Mobilfunk geben (in meinen Augen). Sat-Internet und Sat-Handy ist in "greenfield"-Gegenden toll und auch teilweise sinnvoll, hier in Europa + USA eben nicht. Vodafone war/ist in Indien und Afrika aktiv und da macht die ASTS-Geschichte schon Sinn, wobei das gerade in Indien komplett an ASTS vorbei geht: https://trak.in/tags/business/2022/02/10/...el-tata-elon-musk-amazon/
Hier spielt irgendwie Vodafone ihren Trumpf (also als Gemeinschaft mit ASTS), obwohl als einer der ersten im Markt, nicht aus. Anscheinend geht es an ihnen vorbei.  

693 Postings, 2185 Tage MäxlJa

 
  
    
1
10.02.22 17:33
Hr. Höttges sein Entgelt dürfte überschaubar sein und lässt sich im Kontext , was andere Vorstände im DAX Segment verdienen , nachvollziehen.
Von daher habe ich damit keine Probleme.
Wer Diskussionen über Gehälter mag , sollte bei Teamviewer vorbeischauen. Dort verdient der CEO rd. 72 Millionen Euro im Jahr brutto.
Immerhin ein Tagessatz von rd.200500 Euro.
Ansonsten sehe ich entspannt den Quartalszahlen am 24.02 entgegen. Erwarte keine Querschläger.
Lediglich die aktuell hohe Inflationsrate lässt mich etwas besorgt sein.
Es wird an der Zeit für die EZB Maßnahmen zu ergreifen. Andere Länder haben bereits den Zinssatz erhöht oder sind im Begriff es zu tun.
Damit es kein böses Erwachen a la Türkei gibt.  

256 Postings, 3471 Tage gartenbuchDanke OH

 
  
    
10.02.22 17:53
Mit solchen Beiträgen lässt sich doch arbeiten.

Also beim Thema Tim, BT, T-Systems haben wir ja eine ähnliche Einschätzung.
Euopa-Deutschland:
Deutschland sehe ich wie du, läuft sehr anständig, werden die Zahlen am24. auch zeigen.
Europa: NL-der Preis ist zwar ok aktuell aber mit der Vorschau bis 25 auf den CF nicht wirklich nötig, oder?
Österreich Erwerb von zwei kleinen Kabelgesellschaften und zum Thema FTTH habe ich eine andere Meinung. Hier werden Kundenbeziehungen erworben und die Technik im Laufe der Zeit getauscht. Also macht die DT in Österreich es richtig, ob sich aber die Überbauung in Deutschland auszahlt ist eine spannende Frage.

ASTS wird in Europa kein großes Thema obwohl die DT ja die Kooperation mit Eutelsat und den Ansatz mit Drohnen als Lösung für ein doch augenscheinlich vorhandenes Potenzial sieht. Wichtiger hier für die DT ist der Markt in den USA, da AT&T hier der Partner von ASTS ist. Das kann schon weh tun zumal ich glaube das AT&T aus dem Dornröschenschlaf erwacht ist.

Der TK Markt ist mittlerweile alles andere als langweilig und gut das es unterschiedliche Meinungen gibt worüber es sich lohnt nachzudenken.  

256 Postings, 3471 Tage gartenbuchErgänzung ASTS und Indien

 
  
    
10.02.22 18:00
der Fehler wird häufig gemacht. ASTS macht Satelliten mobilfunk mit Sprache und Daten und handelsüblichen Handys kein stationäres Internet. Deshalb ist Jio dort keine unmittelbare Konkurrentz.  

293 Postings, 576 Tage telefoner@opa-hotte ...wo nimmst du nur die zeit und

 
  
    
10.02.22 19:26
vorallem die gesammelten fakten her?...danke

ich stimme dir fast überall 100 pro zu.

trotzdem einige kurze anmerkungen.

zu tim)
"..wirklich in ein gemachtes nest gefallen"

tim war obermanns langjähriger finanzer.  hier hat er sicher sehr viel mit entschieden und beigetragen.
obermann war eher nicht der tankerkapitän und tim hat lange mit den füssen gescharrt.
der geplatzte at&t - deal hatte zu der zeit schon seine reize.
wir wissen nicht was damal mit dem cash möglich gewesen wäre.
aus heutiger sicht sieht das natürlich anders aus.
voda hat seinen 50%-anteil an verizon, ich meine mit 100mrd ,versilbert und was haben sie daraus gemacht?
ron hatte seine zeit und ist mit tim (heute) nicht zu vergleichen.
...und andere liga schon gar nicht.
ich glaube auch nicht das tim schon unter ron gedient hat.
ron`s voictream-kauf war damals eigentlich ein desaster.

bt
orange hat es anders, aus heutiger sicht scheinbar besser gemacht.
für tim lief es dagegen nicht optional. hoher abschreibungsbedarf. dann die verschiebung des anteils in den t-pensionsfond in der hoffnung jährlicher divizuflüsse!...pustekuchen auch die sind verebbt, kommen aber jetzt wieder spärlich ins fließen.
...todgesagte leben länger, ggf. ist der bt-anteil nochmals goldwert.

FTTH

die telekom-strategie ist richtig.
es war lebensnotwendig das die regtp vor jahren das vectoring genehmigt hat und die telekom ihr cu-zugangsnetz weiter nutzen konnte.
die kästen an der strasse wurden nach und nach mit glas versorgt und so bis 250mb/s übertragen werden konnten. die dafür verlegten glas-hauptkabel werden jetzt eingebunden zum ftth.
ein überbauen von koax-gebieten in dt steht meines erachtens hier nicht im vordergrund.
eine telekom kann und muss auch nicht ftth-flächendeckend agieren.                      



 

293 Postings, 576 Tage telefonerkeine spur von woende-zurückhaltung

 
  
    
11.02.22 17:04
...dachte eigentlich das vor dem woende (wegen ukraine, omikron wohl für börse nicht mehr so interessant) noch mal nachkauf-kurse ( um die 17,30) aufgerufen werden.
hatte mir eine aal zugerechtgelegt (gc8jpd korder 96,50), heute nicht bedient.
dann freut man sich halt über eine 17,80!!
 

293 Postings, 576 Tage telefonerwoend-szenario kam nachbörslich

 
  
    
12.02.22 09:43
kauforder eingelocht  

322 Postings, 740 Tage Teko61???

 
  
    
12.02.22 13:13
Wer kauft bei Kursen über 17????  

307 Postings, 493 Tage Opa_Hotte@Gartenbuch; @telefoner:

 
  
    
1
12.02.22 14:26
@gartenbuch: du hast recht, da hat der Praktikant wahrscheinlich einen kleinen "Copy-Paste-Fehler" gemacht ;) , habe soeben die IR-Abteilung der Telekom darüber informiert. Der Gesamtbetrag der Einheit "Group-Development" wurde richtigerweise um den Betrag entkonsolidiert. Beispiel FJ23: Umsatz GDTowers 1.175Mio Euro + Umsatz NL 2.217 Mio Euro = Gesamtumsatz der Einheit 1.160 Mio Euro. Kann also nicht stimmen, hier muss für den Bereich NL eine Null angesetzt werden, was ja auch für den Gesamtumsatz gemacht wurde. Gleiches gilt für den Ebitda-Bereich natürlich auch.

Generell gilt bei der Konsolidierung, dass die einzelnen Länder bzw. die EU da mitspielen muss. Selbst wenn jetzt z.B. die Telekom z.B. Telonor oder Orange kaufen sollte: es ist trotzdem nix vereinheitlicht. Die Telkos brauchen europaweite Frequenzen. Es bringt nix, wenn die Telekom+Orange (z.B.) ein zusammenhängendes Netz haben aber jedes Land andere Frequenzen versteigert hat. Ein Geschäftsmann/Frau, der/die von Griechenland über Nordmazedonien, Ungarn, Österreich, Tschechische Rep., Polen, Deutschland, Belgien und Frankreich nach Spanien fährt verlässt theoretisch nie das Telekom+Orange-Netz, da aber die Unternehmen in allen Ländern unterschiedliche Frequenzblöcke besitzen kann da keine lückenlose, grenzüberschreitende Verbindung gewährleistet werden. Total bescheuert, und genau das kritisiert Tim ja permanent. Die EU müsste die Freuquenzen europaweit vergeben, ist aber bei 120 Teilnehmern sehr schwer... da beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz, was ist zuerst da: die 3-4 EU-Superkonzerne oder die 3-4 EU-Superfrequenzblöcke.

Ich habe aktuell etwas die Befürchtung, dass sich Voda jetzt eher schlanker aufstellt und sich selbst auf Effizienz trimmt und damit sich einer der potentiellen und logischen "EU-SuperTelkoKonzerne" selbst aus dem Markt nimmt um den Druck der Aktionäre nachgibt. Die Ankündigungen von Voda, dass man eventuell mit einem Verkauf der Italy und Spain-Einheit liebäugelt wird in Bonn sehr viel unbehagen auslösen da man sich damit der Idee eines einheitlichen digitalen EU-Binnenmarktes weiter entfernt. Telefonica hat nicht die Geldmittel und Orange ist zu klein. Eventuell steigt ja dann doch ein US-Unternehmen groß in Europa ein, wäre für mich die logische Konsequenz.  

@Telefoner: das Problem ist, dass man (wenn man einmal in der Bubble gefangen ist) dank google news permanent solche Infos bekommt, ich muss mir das nicht einmal suchen. Solche Dinge sind ein wenig Hobby, bin aber auch mit einem recht hohen Betrag im EU-Telkosektor vertreten. Ich wechsel alle 1-2 Jahre die "Branche" und suche mir dann andere Bereiche, in denen ich mich hinein fuchse... Nach Strom, Biokraftstoffen, Rohstoffen und Chemie ist nun der Telko-Bereich dran ;)
zu deiner FTTH-Anmerkung: bin da bei dir, die Regierung hat mit der Super-Vectoring-Entscheidung eigentlich alles richtig gemacht (in meinen Augen). Das sagt ja auch die Telekom: dank dieser Freigabe hatten zu Coronabeginn nahezu alle Haushalte (+90%) die Möglichkeit mit 100Mbit + zu arbeiten. Hätte man damals FTTH forciert dann lägen wir heute zwar bei einer FTTH-Quote von 20-30%, der Rest hätte aber mit der 16Mbit-Leitung ein riesiges Problem. Ohne Vectoring wäre Deutschland nicht so gut durch Corona gekommen.
Es gibt einfach in Deutschland (aber auch sonst auf der Welt) ein riesiges Telekom-Bashing (bzw. anderswo ein Bashing auf die jeweiligen Festnetzanbieter), die Leute informieren sich aber auch nicht. Kollegen von mir (kommen "vom Land") beschweren sich, dass sie noch kein FTTH haben und die "scheixx Telekom" erst in 2 Jahren verlegen möchte... und dass man "nur" eben die 16Mbit anliegen hat. Es interessiert nicht, dass (ich habe es ihnen gezeigt) sie auch ohne Umstellung (OK, der Router müsste getauscht werden) ohne Probleme auf 100Mbit upgraden könnte. Nur macht halt das Telekom-gemeckere viel mehr Spaß.  

"eine telekom kann und muss auch nicht ftth-flächendeckend agieren." Ich gehe ein Schritt weiter: eine Telekom darf auf keinen Fall mehr FTTH flächendeckend anbieten. Wir sehen doch gerade bei den Cu-Leitungen, dass in der EU und in Deutschland s.g. Monopole von Infra-Projekten nix bringen. Sobald eine flächendeckende Monopolstellung erkannt wird schreitet man ein und gibt feste Vorgaben, für wie viel man die Kapazitäten weiter verkaufen darf. Damit entstehen solche Unternehmen, die 0 Euro in die Infra investieren. Jetzt kann die Telekom eine GlasPipe z.B. in Sachsen für 20 Euro vermieten, mietet sich dann dafür aber eine Pipe in BaWü für 20 Euro. Die Last trägt nicht nur eine Firma alleine, die dann aber noch in der Öffentlichkeit für alles Schlechte auf dieser Welt kritisiert wird.

BT wird sich zeigen, ich glaube auch, dass da das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Die ruhige Art von Tim zu diesem Thema hat wahrscheinlich einen Grund. Er hat auch mehrmals wiederholt, dass man hier alle Karten in der Hand hat. Eventuell gibt es hier schon viele Gespräche, eventuell betrachtet man die Telekom drüben in UK als "weißen Ritter" gegen Altice.


Die Branche ist wirklich spannend, für die Telekom wäre es in meinen Augen besser gewesen, wenn der jetzt startende Prozess erst in 2024 ff begonnen hätte... dann wäre die Kriegskasse nämlich gefüllt gewesen.    

256 Postings, 3471 Tage gartenbuch@OH

 
  
    
1
12.02.22 17:07
Keine Angst OH bezüglich der Konsolidierung wird die DT genügend Zeit haben da meiner Einschätzung nach viel miteinander gesprochen und verhandelt wird aber die kommenden 2 Jahre keine großen Deals aufgrund der Preisvorstellunge realisiert werden. ( siehe VOD in Italien oder KKR und Tim).
Zum Thema Glasfaser habe ich gestern noch eine interessante Statistik gelesen. Aktuell gibts über 7 Mill. Glasfaseranschlüsse in Deutschland davon über 3 Mill. von der DT. Insgesamt gebucht werden aber nur ca. 30%.
 

307 Postings, 493 Tage Opa_Hotte@Gartenbuch:

 
  
    
1
13.02.22 13:46
Angst habe ich nicht, für mich ist das alles vollkommen i.Ordnung, auch wenn die telekom an der jetzt startenden Konsolidierung nicht im vollen Ausmaß sich beteilligen kann. Wichtig ist in meinen Augen, dass überhaupt eine Konsolidierung stattfindet. Ich bin mir auch sicher, dass eine Telekom von einer starken Vodafone oder Orange profitieren würde da dadurch das bewusstsein auf den anderen Märkten geändert wird. Die Telekom ist ja mit ihren EU-Märkten vollkommen zufrieden (Tim hat mal vor nem Jahr oder so gesagt, dass er von Rumänien enttäuscht sei, sonst mehr als zufrieden) und ich sehe dort keine großen Verkaufsabsichten.
Wir schauen gerade auch nur aus Telekom-Sicht auf West-und Südeuropa, die logischen Partner der Telekom wären aber in meinen Augen erst einmal Telia, Tele2 oder Telenor, diese Unternehmen würden die geographischen und kulturellen Gegebenheiten der Telekom + Osteuropa eher wiederspiegeln als Spanien und co.
Eventuell sind die permanent von der Telekom und dem HB gestreuten Infos bzgl. Orange + BT ja auch nur Nebelkerzen.
Telia ist aktuell 16Mrd. Euro wert, Telenor 20Mrd. ? (wobei das Asien-Geschäft nicht ins Telekom-Portfolio passen würde) und Tele2 10Mrd. wert. Telia würde z.B. mit ihren fast 17 Mio Mobilfunkkunden, 3 Mio Breitbandkunden sowie 2,5 Mio TV-Kunden in den Ländern Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark, Lithauen und Estland super das Portfolio der Telekom erweitern.  

322 Postings, 740 Tage Teko61Löschung

 
  
    
14.02.22 10:03

Moderation
Zeitpunkt: 15.02.22 10:11
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

293 Postings, 576 Tage telefonerkostolany hatte für alle ereignisse eine

 
  
    
14.02.22 17:07
börsenweisheit:
u.a. "Wer die Atien nicht hat, wenn sie fallen, der hat sie auch nicht, wenn sie steigen.?


...ob das jetzt auch von kostolany ist  ?? "Kaufe, wenn die Kanonen donnern."
...aber ich meine so weit ist es noch nicht.
olaf wird`s richten!
mir erschließt sich gerade nur nicht, warum er nicht erst zu putin fliegt?  

293 Postings, 576 Tage telefonergoldmänner sehen us-leitzins bei 1,85%

 
  
    
14.02.22 19:11
im dezember.
...7 zinsanpassungen sind schon eine hausnummer!

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/...en-zinsschritte-17796940.html  

256 Postings, 3471 Tage gartenbuchZahlen kommende Woche

 
  
    
16.02.22 11:13
Was erwartet ihr hier bezüglich:
Umsatz
Ebitda
FCF
Nettodebt.  

121 Postings, 1023 Tage MichaelaGrün@gartenbuch

 
  
    
16.02.22 13:23
Auf https://www.telekom.com/de/investor-relations/...anzergebnisse#625300 gibt es ein Consensus Datenblatt zum Download. Das wurde das letzte Mal am 09.02.2022 aktualisiert. Ich orientier mich immer an sowas.

Was ist ein Consensus?:
Dieser Consensus wurde von der Deutschen Telekom AG ausschließlich zu Informationszwecken erstellt und dient keinesfalls der Anlageberatung. Es beruht auf der Bewertung der bisherigen und Einschätzung der zukünftigen Umsatz-, Gewinn- und Geschäftsentwicklung durch verschiedene Börsenanalysten. Die Bewertungen und Einschätzungen sind wegen ihres subjektiven Charakters einer unabhängigen Verifizierung nicht zugänglich. Trotz sorgfältiger Prüfung kann die Deutsche Telekom AG keine Garantie, Zusicherung oder Gewährleistung für die Vollständigkeit und Richtigkeit abgeben; eine Verantwortlichkeit und Haftung ist folglich insoweit ausgeschlossen
 
Angehängte Grafik:
dt_consensus.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
dt_consensus.jpg

256 Postings, 3471 Tage gartenbuchDanke Micheala

 
  
    
16.02.22 14:06
Ich frage mal anders. Verfolgt jemand den Consensus und kann beurteilen wie zutreffend die Zahlen in der Vergangenheit waren. Ich habe das bisher nur bei Vodafone gemacht und obwohl die TK Branche ja recht planbare Finanzkennzahlen haben sollte gab es schon einige Überraschungen. Mein eigentliches Interesse für ein stärkeres Invest gelten der Prognose der DT für die kommenden 3-4 Jahre bezüglich EBITDA und FCF und der Frage, wie substanziell diese sind.  

307 Postings, 493 Tage Opa_Hottezu den bevorstehenden Zahlen:

 
  
    
4
16.02.22 19:48
da TMUS schon reportet hat und dieser Bereich ja bekanntlich +60% des Gesamtgeschäftes ausmacht können wir schon ganz gut die Zahlen der Telekom voraus sagen:

Umsatz
q4 2020: 20.341 Mrd. $
q4 2021: 20.785 Mrd. $
also ein Plus von 2,2%

GJ 2020: 68.397 Mrd. $
GJ 2021: 80.118 Mrd. $
also ein Plus von 17%


Ebitda
q4 2020: 6.746 Mrd. $
q4 2021: 6.302 Mrd. $
also ein Minus von 6,5%

GJ 2020: 24.557 Mrd. $
GJ 2021: 26.924 Mrd. $
also ein Plus von 9,6%

FCF:
q4 2020: 0.476 Mrd. $
q4 2021: 1.112 Mrd. $
also ein Plus von 133,5%

GJ 2020: 0.658 Mrd. $
GJ 2021: 5.646 Mrd. $
also ein Plus von 758%

Nettodebt.
der größte Teil liegt ja bei TMUS, für uns ist dieser Wert hier elementar:
Net debt (excluding tower obligations)
q3 2021: 71.161 Mrd $
q4 2021: 70.137 Mrd. $

Wir müssen beachten, dass der Euro-$-Kurs von Oktober bis Ende Dezember um 2,2% niedriger stand und damit die Verschuldung rechnerisch gestiegen ist (da fast 3/4 der Verschuldung auf die US-Tochter entfällt). Bei den anderen Kennzahlen schlägt sich aber der Währungseffekt ganz massiv zu gunsten der Telekom durch, der Dollar hat im Vergleich z.B. q42020 zu q42021 ca. 10% an Wert gewonnen, d.h. hier werden sich die Währungsgewinne sehr positiv auswirken. Ich bin persönlich der Meinung, dass das so noch nicht realisiert wurde.

Deutschland wird gut gelaufen sein, Europa robust und T-System... egal, macht nur sehr wenig aus. Wobei mich da schon der AE interessiert, es wird anscheinend wieder in diesem Bereich Personal aufgebaut.  

256 Postings, 3471 Tage gartenbuch@OH

 
  
    
16.02.22 20:12
Prima und Danke. Bin gespannt und schau am 24.02 mal genau hin.  

293 Postings, 576 Tage telefoneraktuell politische börse

 
  
    
17.02.22 18:06
inflation/zinswende und ukraine!
hier sind die zahlen kommende woche eher makulatur.  

693 Postings, 2185 Tage MäxlTelefoner@

 
  
    
17.02.22 18:31
deiner Aussage ist nichts mehr hinzufügen.
Es ist aktuell nicht mit absoluter Sicherheit zu sagen , wohin die Reise geht.
Da sollte man ungemütliche Zeiten an der Börse durchaus einplanen.
Zum anderen kann man beobachten , bei positiven News geht es in kurzer Zeit nach oben.
Ich glaube , da gibt es genug Leute , die würden was drum geben zu wissen , was in nächster Zeit in Europa abgeht.  

307 Postings, 493 Tage Opa_Hottezwei Punkte entfallen:

 
  
    
17.02.22 22:33

293 Postings, 576 Tage telefonerneues logo braucht weniger werbefläche!

 
  
    
18.02.22 09:03
...sparpotenzial ....lach, lach.  

256 Postings, 3471 Tage gartenbuchJa,

 
  
    
18.02.22 10:06
Ich glaub jetzt versteh ich warum ihr  Höttges so gut findet (nicht ganz ernst gemeint)  

293 Postings, 576 Tage telefonerkauf-finger zuckt !

 
  
    
18.02.22 17:17
...aber ich denke das putin die ostukraine nach dem china-event (offiziell) besetzen wird.
könnte schon sonntag nacht geschehen.
dann sehen wir kommende woche eine börsenschlacht unangenehmer art.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 739 | 740 |
| 742 | 743 | ... | 762  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben