UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Albireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite 1 von 311
neuester Beitrag: 22.09.21 18:40
eröffnet am: 04.11.16 08:15 von: RoStock Anzahl Beiträge: 7765
neuester Beitrag: 22.09.21 18:40 von: Mr. Gantzer Leser gesamt: 1108348
davon Heute: 347
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
309 | 310 | 311 | 311  Weiter  

1290 Postings, 3174 Tage RoStockAlbireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

 
  
    
15
04.11.16 08:15
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
309 | 310 | 311 | 311  Weiter  
7739 Postings ausgeblendet.

20 Postings, 675 Tage Spekulazius60In Deutschland verfügbar

 
  
    
3
15.09.21 14:32

1265 Postings, 2232 Tage Glatzenkogelwie erwartet

 
  
    
15.09.21 15:57
mal wieder abgeliefert. Gefällt mir, wie es bislang im Vertrieb vorwärts geht.
Scheinbar laufen die Gespräche mit den Versicherern auch hier zu Lande noch. Hoffe, dass man spätestens Ende des Jahres damit durch ist.  

1308 Postings, 1915 Tage MisterTurtlewobei der Preis nicht doll ist

 
  
    
1
15.09.21 19:38
die kleinste Dosis kostet nur ca. 50K € im Jahr. Skaliert dann natürlich mit dem Patientengewicht hoch, ist aber trotzdem deutlich unter dem Dollarpreis. Das ist auch normal, aber es scheint mir sehr deutlich darunter zu sein. Rest der EU wird wohl den selben Preis haben, oder?  

1485 Postings, 4105 Tage AdvamillionärDas liest sich ja alles so toll...

 
  
    
15.09.21 20:08
...was ihr hier schreibt und es ist ja auch alles real. Real ist allerdings auch, das der Kurs null nach oben geht, im Gegenteil. Und das ist doch für einen Aktionär letztlich entscheidend und damit schlichtweg enttäuschend.
Ich kann mich nur wiederholen, hier fehlt mir einfach (mittlerweile) die Phantasie.

Gruß vom
Advamillionär  

1265 Postings, 2232 Tage Glatzenkogelturtle

 
  
    
3
15.09.21 21:09
da sie mit 18kg Durchschnittsgewicht rechnen (war wohl auch das durchschnittliche Gewicht in der P3) komme ich auf 230k USD Umsatz in der BRD im average. War auch von einem Abschlag ggü US ausgegangen. Passt so eigentlich. Aber erstmal sehen, ob sie das so auch mit den Versicherern ausgehandelt bekommen.

@ Adva. hier braucht es keine Phantasie mehr. Wobei die Frage auch ist, was man unter Phantasie versteht. Die Karten liegen doch inzwischen auf dem Tisch. Kann jeder ausrechnen, was hier in den kommenden Jahren für Umsätze reinkommen. Pipeline ist skalierbar. Erwachsenenindikation und Elobixibat on Top. Aber eines ist klar. Das ist hier kein typisches Bio Zocker Papier, wo Daytrader das Ding an einem Tag über 100% hochtreiben und am übernächsten Tag der Absturz kommt.
Ich habe da so meine Interpretation, weshalb der Kurs da steht, wo er ist. Die Situation ist hier etwas speziell mit den 96% Instis. Hat aber auch andere Gründe (Mirum PDUFA Ende diesen Monats, allgemeine Schwäche im Sektor). Aber da kann natürlich jeder seine Meinung haben.  

1485 Postings, 4105 Tage Advamillionär@ Glatzenkogel: Ich meinte KURSphantasie....

 
  
    
2
15.09.21 23:40
Die fehlt mir hier leider kurz- und mittelfristig, und auf Sicht von Jahren hier zu investieren erscheint mir auch zumindest fragwürdig, zumal keiner weiß, wohin der Börsenzug allgemein in den nächsten Jahren fahren wird.
Und letztlich bleibt Albo, obwohl zweifellos eine sehr solide Aktie, eben doch eine Biotechaktie mit den bekannten Risiken.
Aber ich will das hier nicht schlechtreden, mir fehlt schlichtweg nur die Kursphantasie. Und da ich nicht mehr der jüngste bin, kann und will ich auch nicht ewig warten...    :-)

Gruß vom
Advamillionär  

1308 Postings, 1915 Tage MisterTurtlewarum dann jemals hier?

 
  
    
3
16.09.21 08:07
hattest du vor über Nacht reich zu werden? Dafür braucht es extrem viel Glück, da spielt man vermutlich besser Lotto.

Inzwischen liegen die Karten aber wirklich alle auf dem Tisch, wie Kogel richtig sagt. Patientenzahl in PFIC ist bekannt, Preis ist bekannt, multiplizieren und etwas Sicherheit abziehen und du hast die bald kommenden Einnahmen. ROW und weitere Pipeline kann man ja erstmal noch bei Null lassen. Laut meiner Mathe ergeben sich jedenfalls 1300 Patienten x 340k Dollar ~ 400 Mio Dollar Umsatz als Maximalziel für EU und US. Und daraus wird durch Wachstum mehr. Dazu wird ROW auch noch ein paar Taler einbringen. Das ist bei einem Kostenapparat von 135 Mio einfach nur ein gewaltiger, aber realistisch möglicher Gewinn. Und genau daran wird ja jetzt gearbeitet.

Letztlich war bei uns allen die DD schlecht, als wir erwartet haben mit der Zulassung Kasse machen zu können. Es ist nämlich in all den anderen Bios dieses Jahr auch nicht so gewesen. So ehrlich müssen wir zu uns selbst sein, mich komplett mit eingeschlossen. Börse bewertet ja Zukunft, blabla - ein Scheix! Der MM prügelt uns halt runter, ben um uns Kleinanleger rauszuekeln.

Es sind wohl einfach in den letzten Jahren zu viele Smallcaps an der Vermarktung gescheitert und trotz Zulassung abgesoffen. Andere wurden rechtzeitig aufgekauft und existieren als kleine Abteilung bei einem Marktführer herum. Jedenfalls muss Albireo noch beweisen, das man auch die Ernte einbringen kann. Dazu kommt der lästige Konkurent, dem der grobe Beobachter erstmal 50% Marktanteil und Sicherheit zugesteht. Erst wenn Albireo zeigt, dass sie auch verkaufen können wird der Markt auch die Leistung honorieren. Bei BCRX hat es übrigens 8 Monate nach der Zulassung richtig gerappelt. In der Zeit ist der Kurs von 3,x auf 16,x hoch. Wenn es bei uns auch so ist - davon gehe ich aus, zumindest vom zeitlichen her - dauert es eben noch ein halbes Jahr und ich bin meiner Rente erheblich näher.

Du bist doch auch schon ein Weilchen dabei. Du hast doch auch die Gegend gerodet, die Steine weggeschafft, umgegraben, gesäät und Unkraut gezupft. Jetzt wo das Korn endlich gedeiht wird dir langweilig? Es ist letztlich deine Entscheidung, wir sind alle erwachsen und für unser eigenes Leben verantwortlich, also keine Handlungsempfehlung. Für mich kommt es jendefalls auf die paar Monate auch nicht mehr an. Im November werden ja schon erste Zahlen kommen. Da gehe ich davon aus einen sehr zufriedenen Vorstand anzutreffen.  

1265 Postings, 2232 Tage GlatzenkogelAdva

 
  
    
2
16.09.21 10:49
guter Punkt. Aber wie will man investieren? Ich sehe auch das steigende Risiko großer Verwerfungen und erhöhe sukzessive meine Short Positionen bzw. Pair-Trades. Wenn ich mir ansehe, was in China abgeht (Evergrande) dann riecht das nach Lehmann Brothers 2.0.. Sowas könnte der erste Dominostein sein. Der faule Zauber der Notenbanken kommt hinzu.
Die Long Positionen, die ich fahre, und wo ich nicht nur mit Spielgeld dabei bin, da brauche ich ein Chance Risiko Verhältnis von 4:1, sonst bleibe ich lieber im Cash. Hier bei Albo sehe ich das noch. Aber ich bin hier schon zu lange dabei und musste hier auch noch dazu lernen. Hatte zuletzt zwar mal realisiert und Gewinne mitgenommen und jetzt auch tiefer wieder rein. Aber ich habe mir bislang mehr versprochen. Hätte jedenfalls nicht gedacht, dass man hier heute nach den Zulassungen, den Voucher, den non-dilutive KE´s und der Perspektive noch bei 30 USD steht. An der Börse muss man immer demütig bleiben und artig dazu lernen.
Bei anderen Werten habe ich vielleicht (noch) mehr Kursfantasie. Aber das Risiko muss man auch im Auge halten. Dies umso mehr, je größer die Position ist. Ich sehe hier locker die Möglichkeit eines Verdopplers bei überschaubarem Risiko. Aber es gibt aktuell auch noch (immer noch) andere Werte mit diesem Profil. Klar. Letztlich bleibe ich diesem Invest treu, weil ich gut informiert bin und einiges an Zeit investieren müsste, um den Blick in dieser Tiefe bei anderen Werten aufzubauen.
Kann auch sein, dass ich hier in eine Value-Trap geraten bin. Noch glaube ich es nicht.

@ Turtle: Biocryst ist sehr stark gelaufen. Gegen den Markt und gegen das Sentiment. Und es ist immer noch erheblich Luft nach oben. Wird ja oft mit ALbo vergleichen. Na, ja, sie haben nicht diesen Konkurrenten mit Mirum und konnten wirklich saftige Preise durchsetzen. Auch hatten sie einen schönen PDUFA Run, der hier ausgeblieben ist.
Glaube aber auch, dass der Markt hier erstmal abwartet, ob die Vermarktung gelingt. Das große Geld steigt erst ein, wenn die Umsätze sprudeln. Dann wird die Unterbewertung aufgeholt, wenn der Gesamtmarkt es zulässt. Darauf baue ich auch.
Glaube aber auch, das Mirum die Zulassung in ALGS erhalten wird (m.E. zu 65%). Durchfall hin oder her. Wäre für Albo sicher nicht förderlich. Werde meine Position aber da vorher abstoßen. Das Risiko gebe ich mir nicht.  
Indikation BA ist leider noch in weiterer Ferne. Da muss ich Adva recht geben.  Kann sein, dass es hier kommendes Jahr einen Deal geben wird. Die Instis sind bestimmt nicht abgeneigt. Die wollen wohl kaum mit ihren großen Positionen über die Börse hier raus. Ende des Jahres kommen Ergebnisse zu A3907. Danach kann man mal über Preise reden. Hat man vermutlich auch schon, ohne das es einen vom Hocker gehauen hat.  
Im Vergleich zu Mirum (die müssen dicke Lizenzen und Milestones abdrücken) sicher das interessantere Buy Out Target.


 

1308 Postings, 1915 Tage MisterTurtlegroße Problem

 
  
    
16.09.21 16:15
ist, das wir auf eine massive Inflation zusteuern. China dreht doch den Hahn zu, du darfst zwar Material kaufen, aber es kostet jetzt alles erheblich mehr. Das ist der Unterschied zur Bankenkrise, diese Inflation ist kein reines gelddrucken und beten mehr, sondern es kommt im realen Leben an. An der Stelle wird die ganze Modern Money Theory gerade gekniffen.

In den kommenden zwei Jahren wird Geld massiv an Wert verlieren. Seit Corona sagt mir mein Hersteller, das alle Rohstoffe 50% hoch sind, Frachtkosten sind auch explodiert. Das wird entsprechend beim Verbraucher ankommen. Esleigt nicht mehr alles überreichlich uz kampfpreisen im Regal, du darfst es kaufen wenn es mal da ist. Und die Staaten können durch die Inflation wunderbar entschulden, für die ist das prima.

Daher bleibe ich voll in Sachwerten. Das ist auch der Hauptgrund, warum mich dieses rumgeeiere hier so ankotzt. Es ist einfach die falsche Zeit zum trödeln.  

1485 Postings, 4105 Tage Advamillionär@MisterTurtle: Ich bin hier nicht ein Weilchen...

 
  
    
16.09.21 16:44
...dabei, sondern schon ein Weilchen raus. Hier war mal verdammt viel Phantasie drin und man konnte auch mal ordentlich Geld machen. Mittlerweile ist Albo aber eine mehr als nur grundsolide Bude geworden, eigentlich positiv, wenn...ja wenn  dafür nicht die Phantasie verloren gegangen wäre. Mir ist es hier schlichtweg zu langweilig geworden. Dennoch interessiere ich mich nach wie vor für den weiteren Verlauf, wie auch bei einigen anderen früheren Aktien von mir.

@Glatzenkogel: Ja, zum investieren werden die Zeiten immer schwieriger, auch an der Börse. Ich bin mittlerweile nur noch mit ein wenig Spielgeld unterwegs, in einigen wenigen Biotechwerten, die mMn eine gewisse Phantasie haben bzw. wo ich einen Turnaround nach einem heftigen Kurssturz erwarte/erwartet habe. Und da hatte ich z.B. mit Bellus Health zuletzt ein glückliches Händchen, auch Aktien wie Dare oder Heat können jederzeit wieder hochschießen.

Ansonsten bin ich heilfroh, das ich zu damals noch vernünftigen Preisen mein jetzt abbezahltes Häuschen bauen konnte.  Das möchte ich mir heutzutage nicht mehr antun wollen, trotz des Zinsniveaus, aus vielerlei Gründen. Und da investieren immer schwieriger wird, egal in was,  gebe ich mein Geld jetzt einfach aus, mache mir -solange es noch möglich ist- ein schönes Leben. Was man erlebt hat, kann einem keiner mehr nehmen. Auch wenn beim Reisen leider coronabedingt nicht mehr alles bzw. so manches nur noch eingeschränkt möglich ist. Klingt vielleicht etwas egoistisch, ist aber für kinderlose wie mich vielleicht wirklich die aktuell beste Option.

Gruß vom
Advamillionär  

1308 Postings, 1915 Tage MisterTurtlePhantasie

 
  
    
17.09.21 07:44
es ist wirklich erstaunlich, das "da könnte was gehen!" besser ist als "da geht richtig was!".

Die Fantasie ist aber nur wegen dem MM raus, der das Ding auf Tauchsation sendet. Wenn man die Fantasie mal etwas bemüht geht da:
ein Umsatz von 400 Mio ab 22
das knacken der Milliarde 25
Und mit den beiden neuen Medikamenten irgendwann mehrere Milliarden pro Jahr Gewinn jeweils in ca. 8 - 12 Jahren.

Geteilt durch nur 20 Mio Aktien kann es also schon bald zu nennenswerten Ausschüttungen kommen.

Ich befürchte, der ein oder andere Draufgucker sieht nur die relativ geringen Umsätze, aber nicht, das wir eben auch nur 20 Mio Aktien haben und nicht 100 Mio oder gleich eine halbe Milliarde. Wir sollten ja wirklich bald auf 20 Dollar sehr hochmargigen Umsatz je Aktie kommen, da ist ein Preis von unter 30 Dollar wirklich ein schlechter Witz.

Vielleicht verspricht Cooper auch einfach zu wenig. In einer Branche, in der einem das Blaue vom Himmel versprochen wird geht man mit seinem Understatement unter den Marktschreiern halt unter. Andere hätten vermutlich schon gesagt, dass sie die Milliarde für 24 anpeilen und dann noch BA oben drauf kommt. Das hätte schon noch mehr "Pow!" gemacht, wie Heidi Klum sagen würde.  

53 Postings, 1774 Tage IngoKnito27Misterturtle

 
  
    
17.09.21 08:12
Sorry aber Umsätze von 200 Millionen in 22 sind einfach utopisch, v.a. Da es 22 noch keine oder kaum Sales für ALGS geben wird. Wir werden 22 mittlere zweistellig Millionen Umsätze für PFIC sehen - mehr nicht .  

1265 Postings, 2232 Tage Glatzenkogelbei

 
  
    
17.09.21 11:13
über 90% instiquote hat es der cooper nicht nötig, kleinanleger zu verarschen. jede KE wurde von den Big Boys mit Kusshand gezeichnet. ich wünsche mirum nicht den Crl, aber der Kurs hier wird es mit einem approval in algs noch einige Monate schwer haben, sofern kein buy out reintrudelt  

1265 Postings, 2232 Tage GlatzenkogelBcrx

 
  
    
17.09.21 11:22
schafft es mit mittleren 2stelligen Mio umsätzen immerhin auf eine Bewertung von 2,3 milliarden. die haben aber auch keinen Konkurrenten im Nacken mit vergleichbarem Wirkstoff. Quervergleiche hinken leider immer etwas. aber so ganz substanzlos sind sie nicht. bewertung hier ist aktuell ein Witz. Grüße vom Beach  

1308 Postings, 1915 Tage MisterTurtleincognito

 
  
    
17.09.21 12:05
ich weiß ja nicht ob du es schon wusstest, aber wir haben unsere Zulassung bereits. Salesteam kennt die Kunden bereits. Die Ärzte kennen das Produkt bereits. Die Versicherer trödeln jetzt noch etwas, aber 21 hat auch noch ein paar Monate. 22 erwarte ich Vollgas. Vollgas beudetet mit dme Datensatz übrigens 400 Mio. 200 Mio ist da schon zu wenig!

Ihr tut so als müssten die da jetzt noch 5 Jahre lang Inserate schalten, aber das ist nicht so. Wenn das alles so lange dauern würde, müsste MacDonalds ein Produkt der Dekade rausbringen. Sie haben aber ein Produkt des Monats. Das wird am Ultimo des Vormonatsbeworben und dann durchgeballert. Nicht 2 Jahre vorher!  

53 Postings, 1774 Tage IngoKnito27Turtle

 
  
    
1
17.09.21 13:22
Achja, klar, und dieses Jahr sehen wir auch schon 20 Millionen, obwohl das Management vor 3 Tagen low single digit auf der Konferenz erneut bestätigt hat.
Solange die Langzeitstudie und  das expanded access Programm laufen, gehen im Schnitt schonmal mind 100patienten for free über den Tisch. Gleichzeitig werden die restlichen Patienten nicht alle den vollen oder gar nichts bezahlen können - wird man umsonst versorgen wenn berechtigt.

Zusätzlich sind die 385Dollar avg ohne mandatory gov discount?.

Also wenn du schon große Zahlen spuckst, dann bitte mit entsprechenden determinismus ;-)  

1308 Postings, 1915 Tage MisterTurtleich Mensch!

 
  
    
1
18.09.21 08:50
Du hast ja Recht. Ich habe Albireo gerade aus versehen für ein Wirtschaftsunternehmen gehalten, dabei ist es ja die einzige Wohltätigkeitsorganisation, die nicht für die Taschen des Vorstands wirtschaftet!

du meinst also wirklich, das wir 20 Vertreter in den Zentren rumhotten haben damit die insgesamt 55 Patienten bekaspern, ja? Und in Europa legen wir also komplett die Füße hoch, da verkaufen wir garnichts?

Ganz im Ernst: dieses Jahr wird angeleiert, nächstes Jahr kommt 200 Mio rein oder man MUSS von einem völligen Versagen reden. Kein Mensch kann ein Unternehmen so schlecht führen, es ist mit den Zentren und der Patientenseite so wunderbar einfach. Rein praktisch machst du mit dem Staff 3 Meetings mit jeweils einem drittel der Ärzte und tada! - schon wissen alle Bescheid. Dazu Kaffee, Kuchen, juppheida! Wir reden also also von einem Arbeitsaufwand von 3 Samstagvormittagen pro Zentrum, in der Woche für Einzelgespräche und bei den Patienten rumgehen. Das ist ein Halbtagsjob! Wieviele Verkäufer haben wir für wieviele Standorte? Dreisatz anwenden -> der Teil müsste längst abgeschlossen sein. Das Salesteam hat gerade nichts zu tun als bei den Versicherern sturmzuklingeln, bis die die Kohle rüberschieben. Das Jahr hat noch volle drei Monate, das sollte ja wohl dicke reichen.

Also selbst mit den 100 Nasen global die es für Umme kriegen ist 200 Mio eher zu wenig als zuviel. Das wären ja nur ca. 50% von dem was man für EU und US zu bekommen hat. Wie zufrieden ist dein Chef wenn du unter 50% rausholst?

Was Cooper sagt ist doch total egal, der nennt immer nur die kleinstmöglichen Zahlen und überperformt dann.  

1265 Postings, 2232 Tage Glatzenkogelinteressanter Schlussgong gestern

 
  
    
18.09.21 10:01
bin mal auf den Montag gespannt. Schönes Wochenende  

1265 Postings, 2232 Tage Glatzenkogelturtle

 
  
    
1
21.09.21 10:10
also da muss ich IngoKnito zustimmen. Was Du hier manchmal für Erwartungen hast, ist jenseits von gut und böse. Und das jetzt bitte nicht als Angriff werten. Wenn Du so derart stark progressive Vorstellungen hast, wirst Du hier regelmäßig enttäuscht werden. War in der Vergangenheit so und wird sich auch nicht ändern.
Im Stocktwits Forum (wo Du bei BCRX ja auch ein faules und langsames Management unterstellt hast) hast Du doch eigentlich einige fundierte Antworten zum Thema Anlaufumsätze und Vertrieb bei Bio´s im Rare Desease Bereich erhalten. Mann kann hier nicht mit dem Grundkurs BWL alles totschlagen und sich die Sache schön rechnen.
Meiner Einschätzung nach sind die Aussagen vom Management konservativ und werden hoffentlich auch übertroffen werden. Aber kommendes Jahr 200 gar 400 Mille Umsatz in PFIC??? Never !!! Und dann noch vom Versagen des Managements reden, ist unangebracht.
Genau so wenig wird es hier die kommenden Jahre Dividenden (wenn überhaupt nur eine winzige) geben, da man auf Jahre hinweg starke Forschung betreiben wird (A3907 sowie präklinische Viralindikationen).  Das Management hat noch nie von Dividenden gesprochen.
Alles nur meine Meinung.  

53 Postings, 1774 Tage IngoKnito27Volle Zustimmung,

 
  
    
21.09.21 10:22
Glatzenkogel - und wie immer bin ich mit meinen 3000 shares Long und baue bei weiteren Tiefs aus ;-)  

1308 Postings, 1915 Tage MisterTurtleaber woran liegt es denn?

 
  
    
1
21.09.21 13:27
wenn da ein Marktpool ist, den man sich ohne Konkurenz erarbeiten kann, der auch extrem zu einem hin will? Was hält einen den auf diese albernen 1300 Nasen zu finden (letztlich weiß man ja wo die sind) und anzusprechen? Was soll den das Problem sein? Das ginge mit nem Zeitungsinserat, wenn einem sonst nichts einfällt.

BCRX scheint das Problem zu haben das die Patienten verstreut sind, aber bei Bilvay sind die doch regelmäßig in den Zentren. Das ist doch wie beim Bauern Erdbeeren pflücken.

Wo das Problem sein soll den Patienten das Medikament zugänglich zu machen kann mir niemand nennen. Es scheint also nicht wirklich zu existieren. Es scheint viel eher so zu sein, das man sich für 15 % Marktdurchdringung feiern lassen will. Aber das ist dann wie "Hallo, ich bin die Firma Google und 15% der Internetnutzer haben schon einmal von mir gehört. Fast 1% hat im letzten Monat sogar einmal mein Prrodukt genutzt!" Google arbeitet nicht so! Mein Kuchen, jetzt! Es gibt ausserhalb von Bio keinen Sektor wo man Jahre brauchen will um einen unbesetzten Markt mit einem Produkt zu durchdringen.

Man redet nicht über Divis, man hat eine Geldspeicher. Kein Mensch weiß warum. Bzw. doch, weil man nicht aggressiv genug im Marketing ist, sonst bräuchte man den nicht. Die neuen Forschungen werden später mal teurer, aber auch erst wenn sie in die entsprechenden Phasen gehen, nicht über Nacht.

Das ist alles nicht stimmig!  

1265 Postings, 2232 Tage Glatzenkogeldie Patienten

 
  
    
1
21.09.21 14:03
zu finden ist das eine.

Die Versicherer dahin zu bekommen, die Kosten zu übernehmen, das andere. Ich denke, die wenigsten Familien können die Behandlungskosten aus eigener Kraft stemmen. Wie viele Krankenversicherer haben wir allein hier in Deutschland (gesetzlich und privat)? Das Gesundheitssystem in USA scheint etwas geradliniger aufgebaut zu sein (medicare und privat). Aber grds. müssen die Verhandlungen erstmal erfolgreich eingetütet werden. Das dauert erfahrungsgemäß einige Monate, gar Jahre (hiervon gehe ich bei Albo aber nicht aus). Jedenfalls könnte /sollte sich das bis in 2022 hineinziehen. Es ist ja schonmal gut, wenn die Ärzte jetzt erstmal fleißig verschreiben. Im Nachgang müssen dann die Kostenübernahmen ausgehandelt werden. Viel bürokratischer und langwieriger Schriftkram. Von daher  kann man für 2022 nur pro rata rechnen. Zeitlich erfolgt das leider auf dem Rücken der Betroffenen, klar.
Ab 2023, spätestens 2024 sieht das anders aus. Auch, weil dann hoffentlich ALGS hinzu kommt.
Albo ist schon schnell und war gut vorbereitet. Dieses Bylvay Assist Programm finde ich klasse. Aber zaubern können die auch nicht. Aber alleine zweistellige Mio Umsätze und Vertrauen in das Vertriebsnetz sollte hier eine deutliche Kurssteigerung zur Folge haben.

Abseits davon ist der Zulassungsverfahren bei Mirum extrem spannend. Bekommen die einen CRL, dann könnte es hier heftig reagieren. Bekommen sie Zulassung, läuft es wohl erstmal hier so zäh weiter (mindestens bis zu den A3907 Daten), bis man nennenswerte Umsätze irgendwann 2022 zeigen kann. Oder halt der Buy Out, wie immer.

Der Kurs hier stinkt mir hier auch. Inzwischen sogar gewaltig.  

1151 Postings, 2805 Tage Mr. GantzerTurtle

 
  
    
21.09.21 15:36
sehe es ähnlich und bin mir auch sicher, dass man sehr konservativ geschätzt hat bei den Einnahmen für dieses Jahr.
Meine konservativste Rechnung geht davon aus, dass wir von den 1500 Patienten (EU+USA) etwa 10% also 150 Patienten in diesem Jahr behandeln. Ich gehe aber von etwa 250.000$ aus, da ein Teil der Patienten auch unter 18Kg wiegt und ich einen Abzug an Rabatte an die Versicherer einberechne. Dann kämen wir auf etwa 37Mio$ und aufgeteilt in Q3 und Q4 macht das etwa 18,5 Mio, davon dann Betriebskosten etc abrechnen, gute 10-15 Mio Gewinn pro Quartal in 2021.
Je mehr Patienten um so höher der Gewinn.
Wenn wir es schaffen 2022 500 Patienten zu behandeln, wären das ein Gewinn von 30-50 Mio pro Quartal.  

1308 Postings, 1915 Tage MisterTurtleKrankenkassen streuben sich

 
  
    
1
21.09.21 15:40
das ist klar. Letztlich geht es da ums Kleingedruckte. Hat aber in den Verträgen drinzustehen, bzw. allgemein hat eine Krankenkasse die Kosten von Medikamenten zu übernehmen. Wer da nichts im Kleingedruckten stehen hat, das es eine Maximalsumme gibt, hat zu löhnen. Ist aber auch eine Gelegenheit sich feiern zu lassen: "Wir von der XYZ haben keine Sekunde gezöert dem kleinen Timmy zu helfen!". Das Gegenteil, die schlechte Presse in Form von "Kasse XYZ will Medikament für sterbenskranken kleinen Timmy nicht zahlen!" ist ein PR superGAU.

Das kann keine jahrelange Verzögerung erklären. Also sind die Patienten bekannt und die Anträge auf Kostenübernahme (so denn überhaupt nötig) können sich doch bei als solches klarer Rechtslage keine zig Monate ziehen.  

1151 Postings, 2805 Tage Mr. GantzerDer Chart sieht sehr bullish aus

 
  
    
22.09.21 18:40
50 Tageslinie hält und ich hoffe, wir kommen bald auf die 200 Tageslinie  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
309 | 310 | 311 | 311  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben