Helma AG

Seite 57 von 60
neuester Beitrag: 17.08.22 10:12
eröffnet am: 11.09.06 11:41 von: ToMeister Anzahl Beiträge: 1493
neuester Beitrag: 17.08.22 10:12 von: Versucher1 Leser gesamt: 522568
davon Heute: 209
bewertet mit 23 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 Weiter  

4318 Postings, 4742 Tage Versucher1.., wegen der aktuellen Diskussionen und

 
  
    
09.01.22 18:07

Unsicherheiten bezügl. der stark steigenden Strom-, Energie- und Rohstoffkosten habe ich mich gefragt inwiefern Helma in seinen geschäftlichen Aktivitäten davon betroffen ist. Und dazu in der adhoc vom 15.11. diesen Absatz gefunden, der mir doch beruhigend ist ...(siehe #1386):

Trotz der aktuellen Herausforderungen auf den Beschaffungsmärkten, mit welchen die gesamte Immobilienbranche zu kämpfen hat, sieht sich die HELMA-Gruppe zudem unverändert auf einem sehr guten Weg, die mittelfristige Wachstumsstrategie erfolgreich umzusetzen und somit bei hoher Profitabilität eine signifikante Steigerung der Umsatzerlöse in den kommenden Jahren zu erzielen.

 

5080 Postings, 4607 Tage JulietteLäuft bei Helma

 
  
    
11.01.22 13:13
"...Lehrte, 11. Januar 2022 - Die HELMA Eigenheimbau AG hat im Geschäftsjahr 2021 den Konzern-Auftragseingang von 312,5 Mio. EUR auf 446,6 Mio. EUR gesteigert und damit die Rekordmarke aus dem Vorjahr deutlich übertroffen.

Hierbei gilt es zu berücksichtigen, dass es durch den unerwarteten Wegfall der Neubauförderung für das Effizienzhaus 55 zum 31.01.2022 im vierten Quartal 2021 zu spürbaren Vorzieheffekten bei den Auftragseingängen gekommen ist, die auf bis zu 10 % des Gesamtauftragseingangs geschätzt werden. Auch ohne diese Vorzieheffekte hätte der Auftragseingang jedoch oberhalb der Marke von 400 Mio. EUR gelegen und ein Plus von rund 30 % bedeutet. Die Unternehmensguidance aus dem Juli 2021 sah für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Auftragszuwachs von 20-25 % vor.

Zu diesem erfreulichen Vertriebsergebnis haben alle Geschäftssegmente beigetragen, wie der Auftragseingangsübersicht unter nachfolgendem Link zu entnehmen ist:

https://ir.helma.de//download/companies/..._helma_auftragseingang.pdf

Die erhaltenen Aufträge werden schwerpunktmäßig in 2022 und 2023 realisiert. Damit verfügt der HELMA-Konzern über eine ausgezeichnete Basis für das angestrebte Wachstum in den nächsten Jahren...."

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...tragsrekord-in/?newsID=1502473

 

99 Postings, 448 Tage BiozidAbverkauf

 
  
    
24.01.22 14:23
Ist hier jemand der Meinung das dies für den heutigen Kursverfall verantwortlich ist?

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Meldung/2022/...baude-durch-kfw.html

Wenn ja würde ich das gern verstehen. Fassen wir mal grob zusammen:

- Förderung für EH55 wird eingestellt und hat Helma ein Rekordauftragseingang in Q4/21 beschert
- Ende Jan 22 sind die Fördertöpfe, welche in den vergangenen Jahren nicht ergiebiger waren?, bereits aufgebraucht, da zuviele Anträge (überwiegend EH55)
- man will die Töpfe ggf. erweitern oder/und mit günstigen Krediten dieser Antragsflut entgegenwirken, somit pumpt der Staat hiermit mehr rein als ursprünglich vorgesehen
- Helma bietet ab 01.02.22 EH40 als Standard an

zusammengefasst: Helma kackt heute ab.

Wie passt das zusammen?  

4318 Postings, 4742 Tage Versucher1mMn ist der aktuelle Kursrückgang dem

 
  
    
24.01.22 15:08
Gesamtmarkt geschuldet (also nicht der von Dir verlinkten Info). Ich bin sogar überrascht wie lange der Helma-Kurs nahe dem Hoch (also bei ca. 68/69 EUR) verharrte und erst heute bei dieser allgemeinen Panik im Nebenwerte-Bereich deutlich nachgibt.  
Mal sehen was daraus noch wird.        

1927 Postings, 2260 Tage Korrektor#1404

 
  
    
24.01.22 19:27
Die abrupte Einstellung der Förderung ergibt sich aus dem Ausschöpfen der Töpfe, da es einen Run auf Standard KfW55-Förderungen gegeben hat und die alles Geld aufgesogen haben. Auch das, was für KfW40/40+ gedacht war. Die Förderung für KfW55-Bauten hätte es in diesem Jahr gar nicht mehr geben dürfen, da das der Standardbau ohne besonders ehrgeizige Energievorschriften ist.

Mit den kommenden Programmen soll eine Förderung nur noch möglich sein, wenn Photovoltaik auf das Dach kommt.

https://www.youtube.com/watch?v=iy58ZXYuGBU  

31064 Postings, 7629 Tage sportsstarWird bei der Bauförderung zurückgerudert?

 
  
    
01.02.22 16:44
Bundesregierung will Kfw-Förderstopp offenbar zurücknehmen ? zumindest teilweise

[...]Demnach sollen Antragsteller, die sanieren wollen oder ein besonders energiesparendes »Effizienzhaus 40« planen, weiterhin eine Förderung erhalten können. Darauf hätten sich dem Bericht zufolge Staatssekretäre der beteiligten Ministerien Wirtschaft, Finanzen und Bauen verständigt. [...]

https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/...3-48ff-a6a7-34feeffdedfd


Ampelkoalition will abrupten Förderstopp zurücknehmen

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...beck-1.5519130?reduced=true  

106235 Postings, 8192 Tage KatjuschaEffizienzhaus40 stand doch eh nicht zur

 
  
    
01.02.22 17:00
Debatte.

Ging doch um E55, oder?
-----------
the harder we fight the higher the wall

263 Postings, 1037 Tage DerGepardNe.

 
  
    
01.02.22 20:19
Ging drum, dass alles gestoppt wird. Wurde aber vermutet, dass KfW40 bleibt.  

4318 Postings, 4742 Tage Versucher1Stellungnahme zu den aktuellen Maßnahmen

 
  
    
02.02.22 08:17
der Bundesregierung vom Wohnimmobilien-Finanzierer Hypoport; ... eine sachkenntnisreiche Darstellung der Lage/Auswirkungen, und wie ich meine mit dem Fazit:
-> kein (großes) Problem fürs private Bauen/selbstgenutzten Wohnraum;
Nachricht: Hypoport SE: Einschätzung zum BEG-Förderstopp, Risikopuffer Banken für Wohnimmobilienkredite und möglicher Zinswende (9978487) - 02.02.22 - News
 

6 Postings, 184 Tage BackroadHelma unter Druck?

 
  
    
15.02.22 09:19
Guten Morgen,
weiß jemand, warum Helma seit gestern überdurchschnittlich fällt? Allein mit dem Gesamtmarkt lässt sich das nicht erklären, oder?
News scheint es keine zu geben.
Danke und Grüße!  

4318 Postings, 4742 Tage Versucher1Ich denke schon, daß es der Gesamtmarkt

 
  
    
15.02.22 09:57
ist. Zur Zeit da wesentlich die 'Stimmung' machend  eben die Ukraine-Krise.
 

6 Postings, 184 Tage BackroadWie weit

 
  
    
21.02.22 14:19
kann Helma noch fallen, wenn der Dax nochmal signifikant korrigiert? Bedenkt man die doch sehr günstige Bewertung, die Dividende und die guten Fundamentals, dann sollte das Abwärtspotential sehr begrenzt sein. Daher wundert mich der doch übermäßig starke Kursrückgang.  

4318 Postings, 4742 Tage Versucher1... ich denk zum einen hängt das ab davon

 
  
    
21.02.22 15:02
wie/wann es weitergeht mit der Ukrainekrise, und zum anderen davon, wieviele Anleger hier noch im Plus sind und davon einen Anteil retten können, wenn sie jetzt verkaufen.    

106235 Postings, 8192 Tage Katjuschaalso das es davon abhängt, wie viele Leute im

 
  
    
22.02.22 16:24
plus sind, halte ich für eine interessante, eher falsche These.
Ich verkauf doch eher Aktien, bei denen ich keine Perspektive mehr sehe, unabhängig davon, ob ich im plus oder minus bin. Wenn Jahresende wäre, würde ich sogar eher Aktien mit Minus verkaufen als die wo ich im plus bin.

Nächste Woche kommen ja die Geschäftszahlen. Die dürften eher zeigen wo die Reise hingeht. Vielleicht sagt man dort auch was zu den Gefahren durch die Ukrainekrise für Helma. Wahrscheinlich wird man eher einen allgemeinen Risikohnweise geben, nach dem Motto, geopolitische Entwicklungen könnten theoretisch die Vorstandsprognose unter Vorbehalt stellen. Aber man wird wohl erstmal keine konkreten Risiken formulieren, weil es direkte Auswirkungen auf Helma ja auch nicht gibt. Wenn dann sind das indirekte Auswirkungen, wenn man über 3-4 Ecken denkt.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

2023 Postings, 7749 Tage aramedDu nicht kat!

 
  
    
22.02.22 16:59
Aber weniger Erfahrene schon. Gestern abend und heute früh sind einige Werte, die noch eine gute Performance hatten (heidelberg druck, STO) böse abgestürzt. Jetzt schon wieder vorn. Ist ja auch nicht schön anzuschauen ?.

Zu Helma: Ukraine, bzw. geopolitik dürfte außen vor sein. Mir fällt da nix Negatives zu ein.
Problematisch könnten die Lieferschwierigkeiten sein, sind am Bau enorm gewesen. Könnte der Umsatz drunter gelitten haben. Aussichten müssten aber top sein.  

4318 Postings, 4742 Tage Versucher1@Katjuscha, guck' an, und ich stolpere darüber

 
  
    
22.02.22 18:21
daß Du meine These zwar eher falsch, aber interessant findest ... :-);
Zum einen stimme ich USER aramed in seinem 1. Absatz zu, zum anderen, natürlich kann diese These falsch sein. Es ist mein subjektiver Eindruck in der aktuellen Situation, daß verkauft wird was einen längeren größeren Anstieg  hatte in den letzten 14 Monaten, was implizert daß da eben viele Anleger noch im Plus sind;

Helma's Geschäftszahlen werden gut sein, was sonst soll ich erwarten. Prima-Firma, mit Weitblick, und das wie ich denke nicht nur in Sachen Grundstücksbevorratung, sondern ich unterstelle daß sie bei Helma diesen 'Weitblick'/Umsicht auch in Sachen Personal und Material  analog gefahren sind.

Meine These oben resultiert auch aus meiner allgemeinen Unsicherheit/Skepsis, wie es weitergeht an der Börse in DE und da nur klein investiert zu sein senkt halt das Verlust-Risiko;
Das gilt sicher nicht für jeden Anleger-Typ.  
->  die Ukraine-Sache hat mich auf dem falschen Fuß erwischt, das (also Einmarsch/ Krieg) hab ich nicht für möglich gehalten   ...  ich hab eigentlich weit mehr auf die FED geschaut, die ja im März den Zins erhöhen will und ihr Aktien-/Anleihen-Aufkaufprogramm vollständig beendet !!
Was macht das dann mit dem deutschen Markt ... ?
Will sagen , ich hab meine Cash-Quote deutlich hochgefahren, Aktien verkauft, Verluste akzeptiert, schön ist das nicht. Oft die angst das die Verluste weiter wachsen mit dem investiert bleiben.
Überraschend für mich und verlustträchtig also die Ukraine-Sache, und der FED-März kommt noch ;

Bin da zZ eher ratlos.      

6 Postings, 184 Tage BackroadFällt wieder überdurchschnittlich

 
  
    
28.02.22 08:36
Helma dürfte kaum von der Ukraine-Krise betroffen sein, darum wundert es mich, dass diese eh schon recht niedrig bewertete Aktie wieder überdurchschnittlich (zum Dax und zu anderen Bau-Aktien) fällt. Möglicherweise hängt es mit der Aktionärsstruktur zusammen?
Am Mittwoch kommen die Zahlen, dann hoffe ich auf eine Stabilisierung.  

422 Postings, 1983 Tage Dr. QVorläufige Zahlen -- Höchstwerte, wie erwartet.

 
  
    
02.03.22 08:35
02.03.2022 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

HELMA Eigenheimbau AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr
2021: Rekordgewinn von 4,69 EUR je Aktie (+22 %) erzielt; Fortsetzung des
dynamischen Unternehmenswachstums erwartet

Lehrte, 2. März 2022 - Die HELMA Eigenheimbau AG hat heute detaillierte
vorläufige Konzernzahlen nach IFRS für das Geschäftsjahr 2021
veröffentlicht, welche sowohl auftrags- als auch ergebnisseitig neue
Höchstwerte beinhalten. Damit setzte der HELMA-Konzern die dynamische
Unternehmensentwicklung auch im abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgreich fort.

Erneuter Vertriebsrekord:
Der HELMA-Konzern verzeichnete im Geschäftsjahr 2021 einen Auftragseingang
von 446,6 Mio. EUR, was im Vergleich zum Vorjahr einem starken Anstieg von
ca. 43 % entspricht. Hierbei gilt es zu berücksichtigen, dass es durch den
unerwarteten Wegfall der Neubauförderung für das Effizienzhaus 55 zum Januar
2022 im vierten Quartal 2021 zu spürbaren Vorzieheffekten bei den
Auftragseingängen gekommen ist, die auf bis zu 10 % des
Gesamtauftragseingangs geschätzt werden. Auch ohne diese Vorzieheffekte
hätte der Auftragseingang jedoch oberhalb der Marke von 400 Mio. EUR gelegen
und ein Plus von rund 30 % bedeutet. Somit startet der HELMA-Konzern mit
einem starken Auftragsbestand von 360,2 Mio. EUR (31.12.2021: 240,6 Mio.
EUR) in das Geschäftsjahr 2022, wobei der zuvor erwähnte Vorzieheffekt auch
hier entsprechend zu berücksichtigen ist.

Deutliche Umsatz- und Ertragssteigerung:
Ausgehend von den Konzern-Umsatzerlösen in Höhe von 331,5 Mio. EUR (Vj:
274,0 Mio. EUR) erreichte der HELMA-Konzern im Geschäftsjahr 2021 ein
Rekordergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 27,3 Mio. EUR (Vj: 22,5 Mio.
EUR). Mit einem Zuwachs von rund 22 % im Vergleich zum Vorjahr liegt das
Konzern-EBT im Zielbereich der am 15.11.2021 erhöhten Prognose (> 27 Mio.
EUR) und spürbar oberhalb der ursprünglichen EBT-Prognose (25-26 Mio. EUR).
Ferner betrug das Konzernergebnis nach Anteilen Fremder 18,8 Mio. EUR.
Insgesamt wurde so ein Rekordgewinn je Aktie von 4,69 EUR (Vj: 3,84 EUR)
erwirtschaftet, was im Vergleich zum Vorjahr einem deutlichen Plus von ca.
22 % entspricht.

Positiver Ausblick:
Mit Blick auf den Rekordauftragsbestand zum 31.12.2021 sowie die sehr
vielversprechende Projektpipeline ist der HELMA-Vorstand äußerst
zuversichtlich, auch im Geschäftsjahr 2022 neue Höchstwerte beim Umsatz und
Ergebnis zu erzielen. So werden in 2022 Umsatzerlöse in einer Bandbreite von
360 bis 380 Mio. EUR und ein Konzern-EBT zwischen 30 und 33 Mio. EUR
erwartet.

Unter der Voraussetzung eines intakten Marktumfeldes geht der Vorstand der
Gesellschaft ferner auch mittelfristig von einem nachhaltigen Wachstum aus.
So soll spätestens im Geschäftsjahr 2024 ein Umsatz von deutlich über 400
Mio. EUR sowie eine EBT-Marge von über 10 % erzielt und damit ein EBT von
deutlich über 40 Mio. EUR erwirtschaftet werden. Unternehmensseitig liegen
zudem die Voraussetzungen dafür vor, die Erträge auch in den Folgejahren
dynamisch weiter zu entwickeln.

Finanzkennzahlen auf einen Blick:
Eine Übersicht der vorläufigen Finanzkennzahlen des HELMA-Konzerns für das
Geschäftsjahr 2021 ist unter nachfolgendem Link abrufbar:

https://ir.helma.de/download/companies/...orl_finanzkennzahlen_de.pdf  

106235 Postings, 8192 Tage KatjuschaWobei ich es schon sehr positiv finde, dass man

 
  
    
02.03.22 08:51
so gar keine Zweifel beim Vorstand erkennen kann.

Ich glaub schon dass manch ein Anleger befürchtet/erwartet hatte, dass Helma durch diverse übergeordnete Themen (Lieferketten, Baustoffpreise, Ukrainekrieg etc) die Risiken stärker betont. Aber dazu keine explizite Aussage.
Man scheint sich also sehr sicher Hinsicht des Wachstums zu sein.
-----------
the harder we fight the higher the wall

99 Postings, 448 Tage BiozidBei den sprudelnden Einnahmen

 
  
    
04.03.22 11:28
hoffe ich immer noch auf ein Aktienrückkaufprogramm, welches in meinen Augen gerade bei den derzeitigen Kursen wohl langfristig gesehen ein gutes Geschäft für Helma und deren Aktionäre wäre. Zumindest könnte man sich so ein Programm mal auf einer HV genehmigen lassen, damit man zumindest die Möglichkeit hat hier auch kurzfristig einzukaufen. Wenn Helma günstig einsammelt wäre mir das lieber, als wenn es irgendwann institutionelle Anleger tun. Ob die zurückgezogenen Aktien dann eingezogen werden oder nicht kann man ja dann immer noch schauen.

Von außen ist sowas natürlich immer schwer zu beurteilen, zumal ich bei Helma eigentlich nie über Jahre dabei bin und daher nicht alles verfolge. Aber mal von der Dividende abgesehen, was passiert hier eigentlich mit den Überschüssen? Wird das working capital erhöht oder neue Werke gebaut? Bei den Grundstücken schläft man doch schon auf großen stillen Reserven und das sollte sich doch im laufenden Geschäft in der Waage halten?! Ich kann mir einfach momentan nicht vorstellen, dass es für die Kapitalrendite hier wesentlich wertvollere Ansätze gibt, von den Vorteilen für die Diversifikation des Risikos mal abgesehen.  

6 Postings, 184 Tage BackroadWarburg Roadshow

 
  
    
07.03.22 07:42
Am Mittwoch gibt es vielleicht nochmal einen Impuls. Bei der Qualität der Zahlen von Helma und einem KGV um die 11 plus der sehr attraktiven Dividende halte ich das Abwärtspotrntial für sehr begrenzt. Es gibt mit Sicherheit Aktien, die angesagter sind, daher vielleicht auch die kleine Korrektur.  

38589 Postings, 8077 Tage RobinWahnsinn

 
  
    
07.03.22 09:55
Stoploss welle .18,3% minus . Völlig verrückt  

526 Postings, 1653 Tage wavetrader1ich liebe es

 
  
    
07.03.22 10:09
konnte 2K in der Auktion zu  45,6 abgreifen

Helma baut doch Fertighäuser oder so ?  lol
mal sehen wie ich die Posi wieder los werde
Dachte mir so -20% ohne news sind ein guter Kauf  

200 Postings, 3717 Tage leinebärr10.000 Stck

 
  
    
07.03.22 10:33
vermutlich ohne Limit geschmissen, das "verkraftet" der Xetra-Markt derzeit halt so wie gesehen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben