Helma AG

Seite 56 von 61
neuester Beitrag: 27.09.22 10:36
eröffnet am: 11.09.06 11:41 von: ToMeister Anzahl Beiträge: 1505
neuester Beitrag: 27.09.22 10:36 von: ablasshndler Leser gesamt: 533916
davon Heute: 936
bewertet mit 23 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 53 | 54 | 55 |
| 57 | 58 | 59 | ... | 61  Weiter  

106577 Postings, 8232 Tage Katjuschaalso bei allen Vergleichsportalen, die ich so

 
  
    
31.08.21 16:02
finden kann, liegen die Hypothekenzinsen aktuell zwischen 0,9% und 1,5%, je nach Zinsbindung 5-20 Jahre.

und hier mal ein 10 Jahreschart der Interhyp dazu.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
hypzins.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
hypzins.png

106577 Postings, 8232 Tage Katjuschahier noch ein 20 Jahreschart

 
  
    
31.08.21 16:03
von Baukreditzins und Sparzins

https://www.finanztip.de/zinsentwicklung/
-----------
the harder we fight the higher the wall

1889 Postings, 1784 Tage Teebeutel_Ah

 
  
    
31.08.21 16:30
Dachte du hast die Entwicklung in den USA gemeint, in D zahlt man deutlich weniger. Hier konnte man auch ein Haus mit 0,5% finanzieren. Kannst in den USA vergessen. Kannst froh sein nur 2,5% zu zahlen.  

432 Postings, 2023 Tage Dr. QMontega schreibt nix wirklich Neues...

 
  
    
1
15.09.21 14:49
...Aber hey, sonst gäbe es gar nix.

-------------------------------------
15.09.21 12:09
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - HELMA Eigenheimbau-Aktienanalyse von der Montega AG:

Charlotte Meese, Analystin der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse
weiterhin zum Kauf der Aktie des Baudienstleisters HELMA Eigenheimbau AG (ISIN: DE000A0EQ578, WKN: A0EQ57, Ticker-Symbol: H5E).

Jüngst habe sich HELMA auf dem von der Montega AG veranstalteten Hamburger Investorentag einem breiten Publikum aus Small- und MidCap-Investoren präsentiert. Die Montega AG habe das positive Feedback der Investorenseite und neue Marktdaten zum Anlass genommen, die Kernpunkte des Investment Cases aufzuarbeiten, die nach Erachten von Meese das Upside-Potenzial der Aktie hervorheben würden.

Als Full-Service-Baudienstleister agiere HELMA in einem intakten Wachstumsmarkt, dessen Dynamik durch die zunehmende Wohnungsknappheit in den deutschen Großstädten, einen anhaltenden Suburbanisierungstrend und historisch günstige Finanzierungsbedingungen definiert sei. Dank einer starken Marktreputation habe sich das Unternehmen aussichtsreich positioniert, um in den kommenden Jahren von den Nachfragetrends sowohl im Eigenheimbereich als auch im Segment der Ferienimmobilien überproportional zu profitieren. Insbesondere aufgrund der gesicherten Grundstücke (rund 268,5 Mio. Euro per 30.06.) verfüge HELMA über einen Differenzierungsfaktor gegenüber Wettbewerbern, sodass Meese angesichts sukzessiver Marktanteilsgewinne mit spürbaren Erlöszuwächsen in allen Segmenten rechne (Topline-CAGR 2021-2024e: 9,0%).

Auf Basis der bilanzierten Grundstücke avisiere das Management ein Umsatzpotenzial von knapp 1,8 Mrd. Euro bis 2024, was nach Erachten der Analystin angesichts des Nachfrageüberhangs und des Projektcharakters vergleichsweise visibel umsetzbar sein sollte. So sei nach einer aktuellen Studie des Portals ImmoScout24 die Nachfrage nach Einfamilienhäusern in den Ballungsgebieten der 5 Core-Städte zwischen Februar 2020 und Juni 2021 um +58% angestiegen. Vor allem in den Regionen Berlin (+80%), Hamburg (+76%) und München (+71%) sei HELMA nach Erachten der Analystin durch den umfangreichen Grundstücksvorrat (rund 62,3% des Immobilienvermögens) auf den dortigen Nachfrageschub vorbereitet. Daneben werde das Vorratspotenzial kontinuierlich durch Zukäufe zu vorteilhaften Konditionen erweitert. Bedingt durch die ebenfalls angezogene Nachfrage nach Ferienimmobilien verzeichne HELMA bspw. im Resort Olpenitz ein hohes Wachstum, was mit steigenden Verkaufspreisen einhergehe.

Darüber hinaus ergebe sich nach Erachten der Analystin durch die Hebung stiller Reserven zusätzliches Ertragspotenzial. Vor dem Hintergrund der seit Jahren steigenden Grundstückspreise (bundesweit knapp +40% seit 2017 gem. Destatis), der Wertschaffung mittels baurechtlicher Vorgänge (u.a. Umwidmung) und des Bilanzierungsansatzes zum Niederstwertprinzip könne HELMA nämlich bei Grundstücksveräußerungen in der Regel umfassende Wertsteigerungen realisieren, denen keine direkten Kosten gegenüberstünden. Daher sollte sich der zunehmende Anteil des margenstärkeren Bauträgergeschäfts in einer Margenexpansion widerspiegeln und mittelfristig zu zweistelligen Niveaus führen (EBIT-CAGR 2021-2024e: 13,9%; EBIT-Marge 2024e: 10,1%). Insgesamt dürfte der zuletzt für H1 publizierte Auftragseingang von 197,2 Mio. Euro (+71% yoy) zusammen mit dem vorhandenen Umsatzpotenzial aus den Grundstücken so zu einer Fortsetzung der Erfolgsstory beitragen.

Das strukturell intakte Marktumfeld sowie die starke operative Aufstellung sollten HELMA in den kommenden Jahren Rückenwind für ein ertragsstarkes Wachstum geben.

Charlotte Meese, Analystin der Montega AG, bestätigt ihre Kaufempfehlung für die HELMA Eigenheimbau-Aktie bei unverändertem Kursziel von 83,00 Euro. (Analyse vom 15.09.2021)  

99 Postings, 488 Tage Biozidkommt hier nochmal ein

 
  
    
02.11.21 11:11
Angriff auf die 60 Euro? Beim letzten Mal wurde meine Order leider nicht bedient, aber für einen kurzfristigen Trade auf 66 E würde ich hier auch mal ungesund viel Geld parken.

Ansonsten ist es ziemlich ruhig um Helma geworden...die Frage habe ich hier zwar schonmal gestellt, aber irgendwie erkenne ich den offensichtlichen Fehler immer noch nicht warum Helma nicht mal ein 15er 2021 KGV zugesprochen wird...für jedes begründete Misstrauen wäre ich sehr dankbar!  

200 Postings, 3757 Tage leinebärrScale Segment

 
  
    
03.11.21 09:08

Gruppe Deutsche Börse: "Quartalsberichte informieren nach den ersten drei, sechs und neun Monaten des Geschäftsjahres eines Unternehmens über die Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Quartal. Die Berichte gelten als Indikatoren für den späteren Jahresabschluss.
Unternehmen im Prime Standard sind verpflichtet, Quartalsberichte zu erstellen, und zwar auf Deutsch und Englisch. § 63 der Börsenordnung regelt die inhaltliche Gestaltung der Berichte.
"


Da Helma Eigenheimbau AG im Scale Segment gelistet ist, gilt diese Anforderung nicht. Ob eine quartalsweise Berichterstattung in dieser Branche opportun wäre, ist m.E. ohnehin fraglich. Der kurzfristig interessierte Anleger würde es vermutlich begrüßen. Strategischen Investoren ist es möglicherweise nicht so wichtig.

 

432 Postings, 2023 Tage Dr. QHelma

 
  
    
10.11.21 12:23
@leinebärr Ganz Deiner Meinung. Hier gibt es einfach keinen Bedarf für eine höhere Bericht-Frequenz.

@biozid Dieser Tage warten viele auf Entwarnung Seitens der Bauunternehmen bzgl. Material- und Personalengpässen. Das schmälert das Kaufinteresse.

@All Heute der "klassische Helma-Dip" der denke ich einige von der Seitenlinie abholen dürfte ; )  

99 Postings, 488 Tage Biozid@Dr

 
  
    
10.11.21 12:39
Mit Sicherheit ein Grund, obwohl Helma hier schon mehrfach Entwarnung gegeben hat. Mir soll/war die Unsicherheit nur recht, da meine Order nun endlich bedient wurde. Ich tippe aber hier eher auf Spielchen, um ein paar Knockout-Schwellen einiger Optionsscheine zu bedienen. Aber wer weiß das schon ;-)  

1932 Postings, 2300 Tage Korrektor@biozid

 
  
    
11.11.21 09:41
Die Meldungen rund um Eyemaxx ziehen den Sektor der Projektentwickler runter denke ich. Auch wenn Helma gar nicht in dem Handels- bzw. Gewerbesegment aktiv ist. Trotzdem gibt es die Befürchtungen zu den Baupreisen, die latent auf den Sektor lasten, auch wenn Helma sie für sich dementiert hat.  

1968 Postings, 3890 Tage jensosKursverlauf

 
  
    
15.11.21 14:49
Die Konsolidierung scheint durch, die Aktie ist m.M. ein Topinvestent und ich denke wir sehen hier schnell neue Höchstkurse...hatte bei 60 nachgelegt und überlege nochmal zu kaufen...
 

163 Postings, 1201 Tage HaZweiPrognoseanhebung

 
  
    
2
15.11.21 17:21
Erstaunlich, dass es hier keiner posted, anbei die Prognoseanhebung von heute Mittag:
https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...geschaeftsjahr/?newsID=1487453

15.11.2021 / 13:08 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

HELMA Eigenheimbau AG erhöht Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021

Lehrte, 15. November 2021 - Der Vorstand der HELMA Eigenheimbau AG hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021 anzuheben.

Auf der Basis der positiven operativen Entwicklung und starken Auftragslage im laufenden Geschäftsjahr wird erwartet, dass der Konzernumsatz mindestens 5 % oberhalb der bisherigen Guidance von 300-310 Mio. EUR (GJ 2020: 274 Mio. EUR) liegen und zu einem Konzern-EBT von mindestens 27,0 Mio. EUR (GJ 2020: 22,5 Mio. EUR) führen wird. Damit würde das Konzernergebnis vor Steuern in 2021 um über 20 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden und spürbar oberhalb der bisherigen Prognose von 25,5-26,0 Mio. EUR liegen.

Trotz der aktuellen Herausforderungen auf den Beschaffungsmärkten, mit welchen die gesamte Immobilienbranche zu kämpfen hat, sieht sich die HELMA-Gruppe zudem unverändert auf einem sehr guten Weg, die mittelfristige Wachstumsstrategie erfolgreich umzusetzen und somit bei hoher Profitabilität eine signifikante Steigerung der Umsatzerlöse in den kommenden Jahren zu erzielen.

So wird bis spätestens für das Geschäftsjahr 2024 mit einem Konzernumsatz von über 400 Mio. EUR gerechnet. Zudem steht bei der Ausweitung der Umsatzerlöse unverändert die kontinuierliche Steigerung der Profitabilität im Fokus, sodass angestrebt ist, die EBT-Marge bis 2024 auf ein Niveau von über 10 % zu steigern. Folglich würde das Konzern-EBT spätestens im Geschäftsjahr 2024 erstmalig einen Betrag von 40 Mio. EUR überschreiten.

Die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 sowie die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 werden am 2. März 2022 veröffentlicht.  

4331 Postings, 4782 Tage Versucher1ja super, prima news von der richtigen Firma,

 
  
    
15.11.21 18:09
unterwegs im richtigen Sektor, nämlich Wohnungsbau !!!
:-)  

328 Postings, 5620 Tage yoda44Prognoseanhebung

 
  
    
18.11.21 18:48
In diesem schwierigen Umfeld eine  Prognoseanhebung ist schon was. Wenn die angegeben Mindest(!)Ziele eintreffen, wäre mindestens eine Kursverdopplung bis 2024 angemessen. Aber das ist natürlich heutzutage für viele zu wenig, da muss sich der Kurs in zwei Monaten verzehnfachen, damit eine Aktie interessant ist.  

4331 Postings, 4782 Tage Versucher1... empfinde ähnlich, und bin sauer / enttäuscht,

 
  
    
18.11.21 21:13
daß die gute Arbeit und gute solide Geldanlage-Möglichkeit die Helma bietet von den blöden Deutschen so wenig gewürdigt wird, daß der Kurs sich kaum bewegt nach der Prognose-Anhebung. Wahrscheinlich kann man gerade mit ein paar Facebook-Posts (die fesseln dann halt die ganze Aufmerksamkeit) aktuell irgendwo wieder die Welt retten oder in ein (Pseudo-)Öko-Investment investieren das das tut, sodaß für Helma kein Invest-Geld/Interesse mehr übrigbleibt.  
Ätz.
Vielleicht und hoffentlich kommts aber ja noch, das Kaufinteresse an der Helma-Aktie; mal schauen. Verdient und gerechtfertigt wäre es, meine ich;
:-)    

432 Postings, 2023 Tage Dr. QFallendes Messer

 
  
    
26.11.21 13:03
Wow, Helma nochmal zu 62 EUR. Bei manchen Titeln werde ich wohl entgegen der alten Börsenweisheit handeln und ins fallende Messer greifen.  

99 Postings, 488 Tage BiozidDividendenpolitik vs Aktienrückkauf

 
  
    
09.12.21 07:55
Moin,

ich frage mich nun schon ein paar Tage, ob es hier nicht vielleicht einen User gibt, welcher mir die Haltung des Vorstandes/Unternehmens bezüglich Aktienrückkaufprogrammen erörtern kann. Bei den Veranstaltungen dürfte die Frage doch sicherlich schonmal aufgetaucht sein?!

Laut Aussagen von Helma (Einladung HV) legt man sehr großen Wert auf eine kontinuierliche Dividende (zwischen 30-50% des Gewinnes). Angesichts der dynamischen Entwicklung in 2021, wahrscheinlich in den Folgejahren und der "mageren" 2020 Dividende könnte hierfür doch nun genug Geld vorhanden sein? Bei der Bewertung dürfte dieser Weg doch nachhaltiger sein und mich würde es brennend interessieren wie man da bei Helma drüber denkt.  

200 Postings, 3757 Tage leinebärr@Biozid

 
  
    
2
09.12.21 08:27

Bei Abschluss der Schuldscheindarlehensverträge wurde analog zu den jeweils in den Geschäftsjahren
2015 bis 2019 begebenen Schuldscheindarlehen sowie den in 2016 und 2017 aufgenommenen KfW-
Darlehen  die  Einhaltung  von  Covenants  vertraglich  vereinbart.  Zum  31.12.2020  erfüllt  der  HELMA-
Konzern alle geforderten Finanzkennzahlen (Eigenkapital von mindestens 21 Mio. ? und eine
Eigenkapitalquote von mindestens 15,0 %).
Anlage 5 / 21
Daneben ist der HELMA-Konzern eine Dividendenbeschränkung eingegangen, nach der Dividenden an
ihre Aktionäre nur bis maximal 50 % des Jahresüberschusses, wie er sich aus dem handelsrechtlichen
Einzelabschluss der HELMA Eigenheimbau AG ergibt, gezahlt werden dürfen.

 

106577 Postings, 8232 Tage KatjuschaDenke schon dass das nachhaltig ist

 
  
    
09.12.21 12:54
Wenn man jetzt wie angekündigt bis 2024 auf 40 Mio Vorsteuergewinn wächst und das gleichmäßig, dann könnte man bei 41-42% Ausschüttungsquote beispielsweise auf eine Dividendenreihe von 2,00 - 2,35 - 2,70 - 3,00 kommen. Macht kumuliert über 4 Jahre 10 ? pro Aktie Dividende. Sind 15,5% Rendite.
Da ich eh nicht so der große Dividendenjäger bin, betrachte ich diese Dividenden eher immer als Discount auf den Kaufpreis. Wenn ich die bereits erhaltenen Dividenden und meinen realen Kaufpreis berücksichtige, plus diese oben genannten Dividendenerwartungen, hätte ich inklusive dieser Discounts nur noch einen Kaufpreis von knapp 37?.

Psychologisch finde ich so eine Betrachtung immer ganz hilfreich, weil ich so leichter langfristig denke und dabei bleibe. Der gedankliche Discount erleichtert es Schwankungen im Kurs auszusitzen oder bei Konsolidierungen (erst recht ein paar Wochen vor der nächsten Ausschüttung) nachzukaufen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

4331 Postings, 4782 Tage Versucher1Sto hat heute seine Prognose zu 2021 erhöht,

 
  
    
20.12.21 17:29
unter anderem mit dem Hinweis auf die für  die Sto-üblichen Arbeiten guten Witterungsbedingungen ... ich denke diese liegen auch für die Helma-üblichen Arbeiten vor, sodaß von dieser Seite das Helma-Ergebnis für 2021 eher auch einen Schub nach oben bekommt (als anders herum).  

4331 Postings, 4782 Tage Versucher1bezügl. window-dressing zum Jahresende

 
  
    
22.12.21 17:14
und bezügl. des Ergebnis2021 sowie zu den Aussichten für 2022ff hat die Helma mMn gar keine Problem, jeweils das Gegenteil ist der Fall, es steht Bestens an allen Fronten, meine ich.
Helfen tuts dem Kurs leider nicht; leider.  

4331 Postings, 4782 Tage Versucher1... sehr erfreuliche Kursentwicklung heute,

 
  
    
03.01.22 12:37
als wäre mit dem neuen Start ins neue Jahr ein Bremsklotz gelöst worden.    

432 Postings, 2023 Tage Dr. QBremsklotz

 
  
    
03.01.22 12:43
Genau das dachte ich mir auch. So geht es heute vielen aussichtsreichen Nebenwerten. Guck dir mal den SDAX an im Vergleich zu seinen größeren Geschwistern.
Und: Frohes Neues!  

106577 Postings, 8232 Tage Katjuschadiese Konsolidierungs-Flagge der letzten 5 Monate

 
  
    
03.01.22 13:40
war halt auch irgendwie perfekt, so knapp oberhalb der alten Allzeithochs aus dem Jahr 2016.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_free_helmaeigenheimbau6jahr.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_free_helmaeigenheimbau6jahr.png

4331 Postings, 4782 Tage Versucher1meinst Du nicht es ist eher die Nennungen

 
  
    
03.01.22 14:46
von Helma beim Favouriten-Spiel-2022 in KCs Thread, die die heutigen Käufe ausgelöst haben.  

106577 Postings, 8232 Tage Katjuschawieviel Nennungen gab es? 1-2 ?

 
  
    
03.01.22 22:12
Und das ohne Begründungen. Insofern kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendwer deshalb ausgerechnet Helma kaufte und damit auch noch den Kurs so anschieben konnte.

Denke eher, es liegt daran, dass Jahresanfang ist, so dass die Konsolidierung der letzten 5 Monate heute nach oben durchbrochen wurde und damit Anschlusskäufe ausgelöst wurden. Vom Chart her sieht das nach dem Anfang der nächsten Aufwärtswelle aus, die erstmal bis knapp 80 ? gehen könnte. Und dann warten wir mal ab, was Helma für Zahlen und Ausblick veröffentlicht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: Zurück 1 | ... | 53 | 54 | 55 |
| 57 | 58 | 59 | ... | 61  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben