UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.703 0,0%  MDAX 27.894 0,3%  Dow 32.774 -0,2%  Nasdaq 13.378 2,9%  Gold 1.786 -0,3%  TecDAX 3.169 0,4%  EStoxx50 3.755 0,2%  Nikkei 27.819 -0,7%  Dollar 1,0323 0,2%  Öl 96,9 -0,1% 

Was haltet Ihr von Henkel

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 21.02.22 11:20
eröffnet am: 17.11.00 13:50 von: actor Anzahl Beiträge: 69
neuester Beitrag: 21.02.22 11:20 von: Highländer49 Leser gesamt: 32006
davon Heute: 12
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

72 Postings, 8021 Tage actorWas haltet Ihr von Henkel

 
  
    
17.11.00 13:50
als Investition. Der Aktie ist über die letzten 10 Jahre dahingedümpelt. Nunmehr scheint sie auf Aufholjagd. Desweiteren werden neue lukrative Geschäftfelder erschlossen:

"ftd.de, Do, 16.11.2000, 16:04  
Henkel und Universität gründen Biotechfirma

Die Frankfurter Goethe-Universität und der Düsseldorfer Waschmittelkonzern Henkel haben eine Kooperation in der biotechnologischen Forschung beschlossen, dies teilten die Partner am Donnerstag mit.

Die neugegründete Firma Phenion sei nicht nur aus wirtschaftlichen Aspekten gegründet worden, sondern soll beide Partner vor allem auf wissenschaftlichem Gebiet voranbringen. Die Firma hofft mit der Zusammenarbeit auf die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern, die als Angestellte von Phenion anwendungsorientiert forschen sollen.
Das Unternehmen wird Mitte 2001 seine Arbeit aufnehmen, neben Henkel und der Universität gehört auch eine Gruppe von Professoren zu den Gründern von Phenion.

"In der neuen Firma sollen vor allem Forschungen aus den Bereichen Haut, Hautalterung und künstliche Hautplantate durchgeführt werden", sagte der Sprecher der Professorengruppe, Dieter Steinhilber. Das Unternehmen soll von Henkel mit Forschungsprojekten im zweistelligen Millionen-DM-Bereich beauftragt werden.

Henkel hatte die Zusammenarbeit vor sechs Monaten angeregt und wird neben der Finanzierung auch das Projektmanagement und die Geschäftsführung von Phenion übernehmen. Ähnliche Kooperationen unterhält der Konzern bereits mit Universitäten in Darmstadt und in Japan. Ziel der Zusammenarbeit ist die Herstellung hochwertiger Produkte im Kosmetikbereich.

Ähnliche Konzerne haben bereits vor 2 Jahren mit dem Hype begonnen - fängt Henkel nun auch an? Was meint Ihr!

gruss actor



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
43 Postings ausgeblendet.

2377 Postings, 377 Tage fob229357651Henkel - interessant

 
  
    
29.01.22 11:02
Dow und USA mit riesen Aufschlag an einem Freitag und bei der Weltlage, Henkel konnte davon nicht ,gar nicht profitieren.
Ich glaube das holt die am Montag wenn nichts passiert davor gewaltig auf.

Als vorsichtige Prognose setze ich mal  3 % an und Kurse von 72 -73.

Analysten sind nun von 74 -93 für jeden was dabei .

Möge nichts passieren in der Ukraine ( es wird immer enger-leider)

Jefferies & Company Inc.

              93,00€   +32,33%  28.01.22§
Goldman Sachs Group Inc.

              84,00€   +19,52%  28.01.22§
RBC Capital Markets

              87,00€   +23,79%  28.01.22§
JP Morgan Chase & Co.

              85,00€   +20,94%  28.01.22§
DZ BANK

              74,00-§28.01.22  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651Überblick Henkel Meldung

 
  
    
2
29.01.22 11:15

also je nach Sichtwese sind dort auch sehr gute Punkte drin und Zahlen, also so mies ist das nicht

****************************************

EQS Group (DE)
28.01.2022 | 08:34

28.01.2022 / 08:30 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Düsseldorf, 2022-01-28T08.00+01:00 (MEZ)


Henkel kündigt strategische Maßnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Wachstumsdynamik an:

- Zusammenführung von Laundry & Home Care und Beauty Care in einen Unternehmensbereich "Henkel Consumer Brands" geplant

- Neue mittel- bis langfristige finanzielle Ambition vorgestellt:

- Organisches Umsatzwachstum von 3 bis 4 Prozent, EBIT-Marge* rund 16 Prozent, Ergebniswachstum je Vorzugsaktie (EPS)* im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich (bei konstanten Wechselkursen, inkl. M&A)

- Aktienrückkaufprogramm mit einem Gesamtwert von bis zu 1 Milliarde Euro beschlossen

- Vorläufige Ergebnisse für 2021 veröffentlicht:

- Organisches Umsatzwachstum +7,8 Prozent, EBIT-Marge* 13,4 Prozent,
EPS* +9,2 Prozent bei konstanten Wechselkursen

- Jahresprognose für 2022 bekanntgegeben:

- Organisches Umsatzwachstum 2 bis 4 Prozent, EBIT-Marge* 11,5 bis 13,5 Prozent,
EPS* Entwicklung in der Bandbreite zwischen -15 und +5 Prozent
(bei konstanten Wechselkursen), unter Berücksichtigung hoher Marktunsicherheit und -volatilität

Der Vorstand der Henkel AG & Co. KGaA hat in seiner heutigen Sitzung mit der erforderlichen Zustimmung des Gesellschafterausschusses eine Reihe von strategischen Maßnahmen verabschiedet, um die Wettbewerbsfähigkeit und zukünftige Geschäftsentwicklung des Unternehmens im Rahmen seiner langfristig angelegten Agenda für ganzheitliches Wachstum weiter zu stärken:

Henkel beabsichtigt, die Bereiche Laundry & Home Care und Beauty Care in einen Unternehmensbereich "Henkel Consumer Brands" zusammenzuführen, um das Wachstums- und Margenprofil der Konsumgütergeschäfte nachhaltig zu stärken. Der neue, integrierte Unternehmensbereich wird mit einem Umsatz von rund 10 Milliarden Euro eine starke Multikategorie-Plattform für künftiges Wachstum bieten. Dazu soll eine konsequente Fokussierung des Portfolios auf strategische Kerngeschäfte und -marken mit attraktivem Wachstums- und Margenpotenzial erfolgen - über die bis Ende 2021 abgeschlossenen Maßnahmen zum aktiven Portfoliomanagement hinaus. Erste Maßnahmen im Beauty Care-Portfolio werden bereits im Laufe des Jahres 2022 umgesetzt. Im Zuge der Integration werden auch signifikante Synergien erwartet. Die Synergien sowie die Aufwendungen für Restrukturierungsmaßnahmen werden zu einem späteren Zeitpunkt konkretisiert.

Vor dem Hintergrund der geplanten Zusammenführung hat Henkel seine mittel- bis langfristige finanzielle Ambition neu formuliert: Für das organische Umsatzwachstum strebt Henkel nun 3 bis 4 Prozent an. Die bereinigte EBIT-Marge soll rund 16 Prozent betragen. Darüber hinaus strebt Henkel ein Wachstum des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie (EPS) im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich an (bei konstanten Wechselkursen und inkl. M&A) und legt einen kontinuierlichen Fokus auf den Ausbau des Free Cashflow.

Die finanzielle Ambition für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies umfasst ein organisches Umsatzwachstum in der Bandbreite von 3 bis 5 Prozent sowie eine bereinigte EBIT-Marge im hohen Zehn-Prozent-Bereich. Für den neuen Unternehmensbereich Consumer Brands strebt Henkel ein organisches Umsatzwachstum von 3 bis 4 Prozent und eine bereinigte EBIT-Marge im mittleren Zehn-Prozent-Bereich an.

Der Vorstand hat zudem die Umsetzung eines Aktienrückkauf-Programms in einem Gesamtwert von bis zu 1 Milliarde Euro beschlossen. Danach sollen Henkel-Vorzugsaktien (ISIN DE0006048432 // WKN 604843) in einem Gesamtwert von bis zu 800 Millionen Euro und Stammaktien (ISIN DE0006048408 // WKN 604840) in einem Gesamtwert von bis zu 200 Millionen Euro (jeweils ohne Erwerbsnebenkosten) zurückgekauft werden. Dies entspricht auf Basis der aktuellen Börsenkurse einem Anteil von rund 3 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft.

Das Programm soll voraussichtlich im Verlauf des Monats Februar 2022 begonnen und bis spätestens zum 31. März 2023 unter Einschaltung eines Kreditinstituts über die Börse durchgeführt werden. Der Vorstand macht damit von der am 8. April 2019 von der Hauptversammlung erteilten Ermächtigung Gebrauch, eigene Aktien von bis zu 10 Prozent des Grundkapitals erwerben zu können. Henkel beabsichtigt, die zurückgekauften Aktien zunächst als eigene Aktien zu halten, eine Einziehung und eine entsprechende Herabsetzung des Grundkapitals bleiben vorbehalten. Henkel wird über den Beginn sowie den Verlauf des Aktienrückkaufprogramms durch entsprechende Veröffentlichungen und auf seiner Webseite informieren und behält sich das Recht vor, das Aktienrückkaufprogramm jederzeit zu unterbrechen und wiederaufzunehmen oder einzustellen. Henkel bekräftigt in diesem Zusammenhang, dass Akquisitionen in beiden zukünftigen Unternehmensbereichen integraler Bestandteil der Strategie bleiben.

Henkel hat auch die Eckpunkte der Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Geschäftsjahr 2021 auf vorläufiger Basis bekanntgegeben: Der Umsatz der Henkel-Gruppe lag bei 20.066 Millionen Euro. Das organische Umsatzwachstum betrug 7,8 Prozent. Der Bereich Adhesive Technologies erzielte ein zweistelliges organisches Wachstum von 13,4 Prozent. Der Umsatz in dem Bereich belief sich auf 9.641 Millionen Euro. Der Unternehmensbereich Beauty Care verzeichnete ein organisches Wachstum von 1,4 Prozent. Hier belief sich der Umsatz auf 3.678 Millionen Euro. Das organische Wachstum von Laundry & Home Care lag bei 3,9 Prozent. Der Umsatz dieses Unternehmensbereichs betrug 6.605 Millionen Euro.

Im Geschäftsjahr 2021 lag die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) für Henkel auf vorläufiger Basis bei 13,4 Prozent. Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies hat eine bereinigte Umsatzrendite von 16,2 Prozent erzielt. Der Unternehmensbereich Beauty Care schloss das Geschäftsjahr 2021 mit einer bereinigten Umsatzrendite von 9,5 Prozent ab. Im Unternehmensbereich Laundry & Home Care erreichte die bereinigte Umsatzrendite 13,7 Prozent (jeweils auf vorläufiger Basis).

Das vorläufige bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) im Geschäftsjahr 2021 betrug 4,56 Euro (+9,2 Prozent bei konstanten Wechselkursen).

Der Vorstand hat in seiner heutigen Sitzung auch die Planung sowie die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 - in seiner aktuell gültigen Struktur mit drei Unternehmensbereichen - verabschiedet. Im Rahmen der aktuellen Einschätzung des Marktumfeldes wurden dabei insbesondere die weiterhin angespannte Lage in den Märkten für Rohstoffe und Materialien sowie in den Lieferketten und damit verbundenen deutlichen Preissteigerungen berücksichtigt.

- Henkel erwartet für 2022 ein organisches Umsatzwachstum für den Konzern in der Bandbreite von 2 bis 4 Prozent.

- Für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies erwartet Henkel eine organische Umsatzentwicklung in der Spanne zwischen 5 und 7 Prozent.

- Für den Unternehmensbereich Beauty Care wird ein organischer Umsatzrückgang in der Bandbreite zwischen -5 und -3 Prozent erwartet. Der Rückgang ist im Wesentlichen bedingt durch bereits entschiedene und in Umsetzung befindliche Maßnahmen zur Verbesserung des Portfolios, einschließlich der Einstellung von Aktivitäten, die nicht zum künftigen Kerngeschäft gehören werden - im Umfang von rund 5 Prozent des Umsatzes des Unternehmensbereichs im Jahr 2021.

- Für den Unternehmensbereich Laundry & Home Care erwartet Henkel ein organisches Wachstum zwischen 2 und 4 Prozent.

- Henkel erwartet für 2022 einen Anstieg der Preise für direkte Materialien im niedrigen Zehn-Prozent-Bereich gegenüber dem Jahresdurchschnitt 2021.

- Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) des Konzerns wird zwischen 11,5 und 13,5 Prozent erwartet.

- Für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies erwartet Henkel eine bereinigte Umsatzrendite zwischen 15 und 17 Prozent, für Beauty Care zwischen 7,5 und 10 Prozent und für Laundry & Home Care in der Bandbreite von 10,5 bis 13 Prozent.

- Für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) erwartet Henkel eine Entwicklung in der Bandbreite zwischen -15 und +5 Prozent (bei konstanten Wechselkursen), unter Berücksichtigung hoher Marktunsicherheit und -volatilität.

Insofern weicht die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 von dem derzeitigen Konsensus für 2022 für den Konzern (Vara Research vom 19.01.2022) ab: Organisches Umsatzwachstum 4,0 Prozent; bereinigte Umsatzrendite 13,6 Prozent; bereinigtes Ergebnis je Vorzugsaktie 4,79 Euro, entsprechend einem nominalen Anstieg um +5,0 Prozent gegenüber dem vorläufigen Ergebnis 2021.

Weitere Einzelheiten zur Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Jahr, der Umsetzung und künftigen Ausgestaltung der Wachstumsagenda des Unternehmens sowie zum Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 sollen im Rahmen der Analysten- und Pressekonferenz am 23. Februar 2022 vorgestellt werden.

Weitergehende Informationen zum Integrationsprozess der beiden Unternehmensbereiche sowie den geplanten Portfoliomaßnahmen einschließlich zu erwartender Synergien und Restrukturierungsaufwendungen sollen aus heutiger Sicht mit den Zahlen des ersten Quartals am 5. Mai 2022 veröffentlicht werden.

* Bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen.

Henkel AG & Co. KGaA


 

4334 Postings, 5576 Tage ShenandoahGuter Einstiegspunkt

 
  
    
1
30.01.22 09:51
Oder Nachkaufgelegenheit. Die Zahlen sind nicht so schlecht wie der Kurs es suggeriert. Ergo, Kaufen.  

263 Postings, 772 Tage regulateurabwarten

 
  
    
30.01.22 11:38
Ich sehe hier noch Potential nach unten.  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651persönliche Prognose

 
  
    
31.01.22 10:50
für heute war bereits erreicht bei 72,44

Somit Traden / Range von 70 -78

High 72,48
Low 70,44
Last 72,08
Change +2,53%

Tradegate.de  

1341 Postings, 3781 Tage bolllingerHenkel und Unilever...

 
  
    
31.01.22 12:39
eine strategische Partnerschaft mit Skaleneffekte etc., das wäre doch etwas!  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651Henkel schwach

 
  
    
02.02.22 10:45
Dax bei 15 7xx

Henkel
72,26 € +0,70% +0,50 €

also das ist echt schwach , die 74 ,xx wäre angebracht, aber ist halt nicht, mal abgesichert mit Short , wenn der DAX kippt was dann ?

Her mit guten News, neues Persil mit Mega Waschkraft oder was weiß ich .  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651so Nullnummer

 
  
    
04.02.22 15:14
Henkel , alles aus dem Depot erst mal aus. Kurs 70,71

Gehe davon aus das es sehr bald kracht , Daxwerte dürften dann ..............verlieren.

Kleine Shorts auf S+P 500 und Nasdaq und fertig .

Alles viel zu heiß

Nasdaq-100

14.416,70 15:07:41 •
-2,72%  / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

4334 Postings, 5576 Tage ShenandoahWenn der Dax kracht

 
  
    
05.02.22 11:14
Gehört Henkel zu den Werten, die am wenigsten krachen. Der Rückgang ist schon viel, da ist viel eingepreist.  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651!

 
  
    
06.02.22 23:02
06.02.22, 17:33 | Von Dow Jones News
Henkel-CEO bekräftigt Notwendigkeit von Konzern-Umbau - Zeitung

DJ UPDATE/Henkel-CEO bekräftigt Notwendigkeit von Konzern-Umbau - Zeitung

--Henkel-CEO bekräftigt Notwendigkeit zu Konzern-Umbau

--Hohe Materialpreise sind kein Grund für Umbau

--Konzernumbau ist "strategische Entscheidung"

(NEU: Weitere Details zu Konzernumbau und Materialkosten)

FRANKFURT (Dow Jones) - Der Henkel-Vorstandsvorsitzende Carsten Knobel hat die Notwendigkeit des Konzern-Umbaus bekräftigt. "Wir müssen handeln. Ein Weiter-so war keine Option", sagte er im Gespräch mit der F.A.Z.-Sonntagszeitung. Allerdings seien die hohen Materialkosten nicht der Grund für den Umbau: "Das muss man voneinander trennen. Die Zusammenlegung der beiden Konsumgüterbereiche 'Laundry- & Home Care' und 'Beauty Care' ist eine strategische Entscheidung. Damit schaffen wir eine große Multikategorie-Plattform mit rund zehn Milliarden Euro Umsatz und ein gemeinsames Dach für unsere erfolgreichen Marken von Persil bis Schwarzkopf", so Knobel.

Im Jahr 2021 hätten die durch Corona ausgelösten hohen Materialpreise zusätzliche Kosten von einer Milliarde Euro verursacht, für 2022 rechnet Knobel mit einer weiteren Milliarde. "So etwas habe ich in 25 Jahren bei Henkel noch nicht erlebt."

Eine spätere Aufspaltung des Konzerns sei nicht geplant. "Wir sind überzeugt, dass wir mit zwei starken Geschäften unseren Aktionären eine langfristige Wertsteigerung bieten können. Zum einen durch den Risiko-ausgleich. Wenn die Klebstoffe in der Industrie mal weniger nachgefragt waren, dann konnten wir das zum Beispiel mit Waschmitteln ausgleichen. Zudem haben wir als 20-Milliarden-Unternehmen bessere Investitionsmöglichkeiten in allen Bereichen. Deshalb lautet unser Ansatz: Wir behalten beide Geschäfte unter einem Dach", so der Henkel-CEO. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651Shena

 
  
    
06.02.22 23:04
mit krachen meine ich den möglichen Krieg in Europa, dann ist  dDax mal bei 6000 -8000 und Henkel vermutlich bei 30  

2656 Postings, 3521 Tage Kasa.dammfob

 
  
    
07.02.22 15:35
der mögliche Krieg ist schon eingepreist.  Schau dir mal den Abschwung in 2014 als Putin die Krim annektierte. Damals kam das ganze sehr unerwartet, die Börsen wurden überrascht. Heute stellt sich die Situation völlig anders dar. Den S&P 500 hat es gar nicht gejuckt und der Dax sackte um 10% für 14 Tage ab - pol. Börsen haben kurze Beine.
Zudem bin ich der Überzeugung, dass Putin durch seinen Aufmarsch der Truppen "endlich" jene Aufmerksam erhält, um mit den Weltenlenkern (USA, China, Europa) auf Augenhöhe über die Nato Osterweiterung zu sprechen.  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651Du bist ja positiv

 
  
    
08.02.22 13:59
das kann man doch gar nicht vergleichen, die Welt steht eventuell vor der grössten globalen  Gefahr seit 1962 und der Kubakrise
des weiteren werden wir weder Gas noch sonst was dann haben, glaube Du unterschätzt die Gefahr eines Flächenbrandes, da sind Kapazitäten im Spiel die es noch nie gab .

Die Depots kann man dann einstampfen ,die werden wertlos  ,Gnade uns Gott wenn da was passiert .

Was soll Henkel dann erst mal wert sein ?

Ich will nicht weiter darauf eingehen, aber kann gut einschätzen was wann wie kommt ich habe ein Alter und habe mich damit auch beschäftigt ( schon sehr lange davor und habe einige Querkontakte ) Deutschland und Mitteleuropa ist eh wehrlos , Deutschland mal generell , würde keine 2.
- 3 Tage dauern  über Polen ( die sind eh  einkalkuliert ( Historisch )
Von Kurz und Mittelstreckenraketen brauchen wir erst gar nicht anfangen, Ziele sind bekannt , bei uns im Süden sind es einige, mehr oder wenige nebenan

Was glaubst du was dann Börse ist, ich kann es dir sagen "  nichts mehr !

Ich würde mich ja zu gerne in allem Täuschen,sehe es aber realistisch und bin auch sofort bereit zu gehen ( da bleibt erst mal viel zurück wie Haus und Hof ),alles vorbereitet ( bin ich aber schon lange  ) - )generell ), denn viel Zeit bleibt dann nicht.
jeder wie er denkt , ich mach es wie ich es für richtig halt  ,aber Spaß ist da keiner  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651Natürlich kann man

 
  
    
08.02.22 14:26
an der Börse bleiben,aber eventuell die Taktik anpassen , ich z.b habe mittlerweile großzügige Short Derivate auf Dow und Dax drin, die sollen nur absichern, sollten die im K.o mal verfallen wäre  mir das Recht und  billig, denn dann wäre das alles gut ausgegangen sein und die Wirtschaft würde brummen und mein Depot mit Divi Werten würde weit mehr gewachsen sein.
einfach entsprechend planen und gut, aber nix tun wäre ein gewaltiges Risiko , ist aber nur meine Meinung  

2656 Postings, 3521 Tage Kasa.dammAbsicherung kostet zu viel Geld

 
  
    
08.02.22 15:41
und gehen selten auf.
Was du beschreibst sind Untergangsszenarien, die nicht mehr in die heutige Zeit passen. Bei einem Krieg gibt es keine Gewinner, nur Verlierer und das weiß auch ein Wladimir Putin. Sollte er die Ukraine angreifen, was er heute beim Treffen mit Macron verneint hat, müsste er noch einen viel größeren Preis zahlen als der Westen - das ist ihm wohl bewusst. Letztendlich geht´s um Wirtschaftsmacht und Russland hat außer Rohstoffen nicht viel zu bieten. Das BIP ist geringer als das von Italien, nur zur Einordnung. Russland importiert ein Vielfaches an Gütern im Vergleich zu seinen Rohstoffexportenin die EU. Hier zeigt sich die wahre Abhängigkeit Russlands.
Sanktion, die Nichtinbetriebnahme Nordstream 2,  wäre nur eine Kleinigkeit im Vergleich zu dem was an weiteren Sanktion kommen würde.
Also bitte entspannt bleiben.  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651na ja

 
  
    
09.02.22 19:26


Kasa...da kennste aber Putin schlecht.  Ich weiß leider auch wer das ganze gewinnt, ist halt so , hatten ja jede Menge Zeit zur Vorbereitung,da sagt jeder Taktiker, Danke dafür .

Seitens der Menschheit muss aber eh ca 4-7 Milliarden Leute weg ,denn ab ca 2045 reicht es eh nicht mehr für alle. auch das ist nun mal so, daran ist nur allein der Mensch schuld und soll dafür auch endlich zahlen,es wird Zeit für was neues.    

2377 Postings, 377 Tage fob22935765168 ist aber wenig

 
  
    
09.02.22 19:37
(wenn es normal läuft )

dpa-AFX-Analyser
09.02.2022 | 15:58
385 Leser
Artikel bewerten:
(2)
UBS stuft HENKEL VORZUEGE auf 'Neutral'
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Henkel angesichts eines Zukaufs im Raum Asien/Pazifik auf "Neutral" mit einem Kursziel von 68 Euro belassen. Zweifel an der Zukunft des Haarsalon-Geschäfts würden ausgeräumt mit dem Erwerb des Profi-Geschäfts von Shiseido und der Aussage, dieses werde ein Teil der neuen Sparte Consumer Brands, schrieb Analyst Guillaume Delmas in einer am Mittwoch vorliegenden Studie./tih/ajx
 

2377 Postings, 377 Tage fob229357651na ja

 
  
    
09.02.22 19:38
Dow Jones News
09.02.2022 | 09:13

Henkel erwirbt Friseurgeschäft von Shiseido in Asien/Pazifik

DJ Henkel erwirbt Friseurgeschäft von Shiseido in Asien/Pazifik

Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)--Henkel verstärkt sich im professionellen Friseurgeschäft und erwirbt das Friseurgeschäft von Shiseido in Asien-Pazifik unter der lizensierten Dachmarke Shiseido Professional. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden. Der japanische Kosmetikonzern Shiseido wird einen Anteil von 20 Prozent an der Tochtergesellschaft in Japan behalten, um das weitere Wachstum des Geschäfts durch eine starke Partnerschaft mit Henkel zu unterstützen. Henkel veröffentlichte einem Sprecher zufolge keine finanziellen Details der Transaktion.

Der Shiseido Company, Limited, zufolge beläuft sich der Preis für die im Rahmen der Transaktion transferierten Assets auf 12,3 Milliarden Yen (95,1 Millionen Euro), das Geschäft insgesamt sei in der Transaktion mit 14,8 Milliarden Yen bewertet worden. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte das Geschäft den Angaben zufolge einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro und beschäftigte mehr als 500 Mitarbeiter, einschließlich starker Forschungs- und Entwicklungskompetenzen. Die Akquisition steht unter dem Vorbehalt üblicher Vollzugsbedingungen sowie kartellrechtlicher Genehmigungen.  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651das Ding bewegt sich ja mal

 
  
    
10.02.22 13:05
wie ein lahmer Riese

High 74,38
Low 72,32
Last 74,18
Change +0,93%

tradegate.de
 

2377 Postings, 377 Tage fob22935765180 ,na ja auch nicht die Welt

 
  
    
11.02.22 14:34
JEFFERIES stuft HENKEL VORZUEGE auf 'Buy'
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Henkel angesichts einer Übernahme in Asien auf "Buy" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Der Erwerb des Geschäfts von Shiseido mit Profi-Friseuren im Raum Asien/Pazifik stärke die Präsenz des Konsumgüterkonzerns in China, Japan und Südkorea, schrieb Analystin Molly Wylenzek in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Sie sieht in dem Schritt eine sinnvolle und gut zu stemmende Ergänzung, die aber den Wandel im neuen Geschäftsbereich für Konsumentenprodukte nicht groß voranbringe./tih/mis

************************  

7 Postings, 232 Tage Ulrich12388Henkel ist "relativ" sicher.

 
  
    
1
11.02.22 21:06
Die Untergangsszenarien sind schön und gut. Aber man muss sagen, wenn Aktien, dann ist wahrscheinlich Henkel dennoch noch sicherer als 90% anderer Werte.

Wenn sich wirklich nichtmal Persil und Co mehr verkauft, dann sind doch alle Videospiel- und andere Buden längst weg vom Fenster.

Man investiert halt immer in die Welt wie sie ist, ob mit Sparguthaben,Aktien, seiner Bildung, Kunst usw. Es kann immer zu veränderungen kommen, die diese Vermögenswerte dann vollkommen oder massiv entwerten.  
Die vollkommene Sicherheit materiel gibt es nicht. Geld kann in Reformen oder Inflationsorgien drauf gehen. Selbst große Firmen können in massiven Wirtschafseinbrüchen oder Kriegen verschwinden. Meine Krügerrand in der Hosentasche kann mir jemand mit der größeren Kanone wegnehmen.
Eigentlich bringt es nichts über solche (ich nenne sie) Mad Max Szenarien nachzudenken. Wenn es wirklich zu einem längerfristigen massiven Krieg kommt, dann ist einem eigentlich das auch völlig bumms mit dem Depot oder dem Wert der Lebensversicherung.  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651na dann siehe was kommt

 
  
    
12.02.22 22:28
da werden sich einige wundern ! ( die nächstenTage oder Stunden )  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651#! sehe ich leider auch so

 
  
    
12.02.22 22:36

Samstag, 12.02.2022 - 13:34 Uhr ? Kommentar
Krieg, Inflation, Zinsen: Bringt das den Aktienmarkt zum Absturz?

Die Inflation droht außer Kontrolle zu geraten, die US-Notenbank Fed könnte die Zinsen in einem Notfallmeeting schon vor März erhöhen und Russland will angeblich am 16. Februar eine Invasion in der Ukraine starten.
https://www.godmode-trader.de/artikel/...-der-perfekte-sturm,10512440  

2377 Postings, 377 Tage fob229357651und schon schlägt der Ukranine Konflikt

 
  
    
14.02.22 10:09
bei der Börse zu und da ist ja nur ein ganz,ganz kleiner Vorgeschmack falls ( hoffe nicht ) was kommt , soviel zu Henkel betrifft das nicht

Tradegate

High 74,66
Low 72,24
Last 73,08
Change -2,27%

in Xetra  sind es deutlich über 3 % Minus

 

5142 Postings, 372 Tage Highländer49Henkel

 
  
    
21.02.22 11:20

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben