UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.118 1,6%  MDAX 26.952 1,7%  Dow 31.501 2,7%  Nasdaq 12.106 3,5%  Gold 1.827 0,0%  TecDAX 2.919 2,8%  EStoxx50 3.533 2,8%  Nikkei 26.492 1,2%  Dollar 1,0555 0,0%  Öl 113,2 3,1% 

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 1032
neuester Beitrag: 25.06.22 23:30
eröffnet am: 01.12.20 15:35 von: AugustaTRA Anzahl Beiträge: 25791
neuester Beitrag: 25.06.22 23:30 von: Hitman88 Leser gesamt: 5692137
davon Heute: 1231
bewertet mit 70 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1030 | 1031 | 1032 | 1032  Weiter  

4146 Postings, 3757 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

 
  
    
70
25.11.20 12:01
Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1030 | 1031 | 1032 | 1032  Weiter  
25765 Postings ausgeblendet.

430 Postings, 579 Tage Eidolon@Erres

 
  
    
24.06.22 11:57
Nichts anderes habe ich gesagt.

Wie du schreibst. Entweder die depotführende Bank rechnet nachträglich ab. Das macht die dwp aber nicht, wie Du an deren Antwort siehst. Die interessiert nicht was Biontech rät. Es wird wohl so sein, dass man es nächstes jahr zurück bekommt. Auch wenn das unbefriedigend ist. Glücklicherwrise sind das nicht tausende Euro, zumindest in meinem Fall.  

697 Postings, 1327 Tage CapricornoDoppelabzug Steuern

 
  
    
1
24.06.22 12:10
Flatex teilt mir dazu mit:
wir haben zu Ihrem Anliegen der Dividendengutschrift von Biontech eine Rückmeldung von der Fachabteilung erhalten.

Bei der ersten Buchung wurde die Dividende unsererseits leider irrtümlich ohne Abzug von Steuern gutgeschrieben. Dies haben wir mittels der Stornierung und der Neubuchung korrigiert.

Wie bereits von der Gesellschaft bekannt gegeben, kam es bei der Auszahlung der Dividende zu einer Doppelbesteuerung: https://investors.biontech.de/de/news-releases/...ung-und-steuerabzug

Aktuell prüfen wir, ob wir unseren Kundinnen und Kunden die doppelte Besteuerung bereits auf Bankenebene wieder gutschreiben können. Falls dieses Vorgehen möglich ist, werden wir die Dividende erneut stornieren und gutschreiben. Dies würde Ihnen die Rückforderung der Steuer im Rahmen der Steuererklärung ersparen.
 

6035 Postings, 1806 Tage NagartierDoppelbesteuerungsabkommen

 
  
    
2
24.06.22 13:03
Das deutsch-amerikanische Doppelbesteuerungsabkommen

Ein Doppelbesteuerungsabkommen soll verhindern, dass Personen, die in zwei Staaten Einkünfte erzielen,
diese auch in beiden Staaten – also doppelt – versteuern müssen. Derartige Abkommen hat die Bundesrepublik
Deutschland mit über 80 Staaten geschlossen, so auch mit den Vereinigten Staaten von Amerika.

Das Doppelbesteuerungsabkommen hat zur Folge, dass deutsche Anleger bei Erfüllung der nötigen
Voraussetzungen von einer ermäßigten Quellensteuer profitieren können. Diese liegt dann statt bei
30% nur noch bei 0% für Zinsen und bei 15% für Dividenden.

Zu beachten ist jedoch, dass bereits im Vorfeld ein entsprechender Antrag für die Ermäßigung gestellt
werden muss, um von den Steuerreduzierungen zu profitieren.

Mit dem Antrag auf Ermäßigung ist die Steuerschuld gegenüber den USA beglichen. In Deutschland wird
trotzdem noch die Abgeltungssteuer in Höhe von 25% zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls
Kirchensteuer fällig. Diese wird auf alle Beträge erhoben, für die kein Freistellungsauftrag vorliegt. Liegt ein
Freistellungsauftrag vor, ist bis zur Höhe des Freistellungsbetrags keine Abgeltungssteuer zu zahlen.

Anrechenbarkeit der US-Quellensteuer auf die Abgeltungssteuer

Da es der Zweck von Doppelbesteuerungsabkommen ist, eine doppelte Besteuerung zu vermeiden,
lassen sich im Ausland gezahlte Quellensteuern in Deutschland auf die Einkommensteuer anrechnen.
Dabei gilt es zu beachten, dass die Doppelbesteuerungsabkommen für Dividenden eine
Obergrenze von 15% setzen.

Bei Ländern, die eine Quellensteuer bis zu dieser 15%-Marke erheben, lässt sich diese Quellensteuer
somit voll auf die Abgeltungssteuer anrechnen.

https://www.gevestor.de/finanzwissen/...-deutsche-anleger-655479.html
 

870 Postings, 398 Tage Meikel 1 2 3Der Plan fürs Leben und BioNTech

 
  
    
2
24.06.22 14:02
Quelle:
Aus einem Interview mit André Kostolany
aus dem Sonderheft Capital "Der Plan für ihr Leben"


Frage an Kostolany:
Sie haben selbst Crashs mit großer Ruhe ausgesessen. Woher rührt Ihr Optimismus?

Mein Rat:
Kaufen Sie Aktien und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Ich bin überzeugt, dass die Wirtschaft grundsätzlich wachsen will, weil die Triebfeder des Wachstums der Drang des Menschen nach einem immer höheren Lebensstandard ist. Sind die Reichen faul und satt, gibt es andere, die nach oben wollen und für weiteres Wachstum sorgen.
https://www.institutional-money.com/news/maerkte/...och-immer-200239/
.....................

Bedingt das man die Aktie vorher gut ausgesucht hat !

Ein Glücksfall wie BioNTech von relativ Anfang (nach Börsengang) an begleiten zu dürfen,
ist eine Seltenheit! Ich bin seit April 2020 investiert, was sicher nicht der Regelfall ist.
Habe eher immer nachgekauft, auch in den letzten Monaten immer eher nachgekauft.

Das führt natürlich dazu, das meine Performence in diesem Jahr aktuell
eher im roten Bereich liegt. NA UND...ich verkaufe ja NICHT !

BioNTech ist ein Invest, welches die Transformation von einem Forschungsunternehmen
in ein rentables weltweit tätiges Unternehmen im Moment durchführt.
BioNTech ist strategisch bestens aufgestellt. Neben einem BLOCKBUSTER sind
mehrere Möglichkeiten in der Pipeline.

Es werden konsequent mehrere Produktionsstandorte für modenrne mRNA Produktionen
weltweit aufgebaut. Das dauert seine Zeit und braucht Geduld.  Aber die impfstoffe dazu sind
ja auch noch nicht da und zugelassen ... ich denke da auch an die noch nicht ganz so weit
entwickelten Impfstoffe aus dem Infektionsprogramm nicht nur an die Krebsforschung
"Malaria, Tuberkulose, HIV,..etc"

BioNTech plant in den nächsten fünf Jahren die Markteinführung mehrerer neuer Produkte,
sofern die Daten der klinischen Studien dies unterstützen. Es soll ein NEUER Therapiestandard
etablieret werden !
https://www.biontech.com/de/de/home/...areas.html#infectious_diseases


In der Krebsforschung schreiten die Projekte immer weiter voran:
wer genaues wissen will dem empfehle sich hier mal einzulesen:
https://www.biontech.com/de/de/home/...n/scientific-publications.html


Die 4 Plattformen auf denen BioNTech entwicklet schreiten immer weiter voran:
-mRNA
-Antikörper
-Zelltherapie
-Small Molecule-basierte Plattform
https://www.biontech.com/de/de/home/...s/platforms/our-platforms.html

Die neue Internetseite von BioNTech ist einfach unerschöpflich !

Noch ein Wort zu den neuen Produktionsstätten in Mainz
die in 2023 fertiggestellt werden...

Bis dahin sollen die iNeST-Immuntherapien für jeden Patienten
individuell marktreif sein...

Dies individualisierte Krebstherapien, sind auf den Tumor
eines bestimmten Patienten zugeschnitten .

Sie enthalten unveränderte, pharmakologisch optimierte mRNA,
die für bis zu 20 patientenspezifische Neoantigene kodieren.
Neoantigene sind Proteine, die von Krebszellen produziert werden
und sich von den Proteinen gesunder Zellen unterscheiden.
Dadurch können sie von Immunzellen erkannt werden.

Die mRNA wird in BioNTechs FIRMENEIGENER intravenöser RNA-Lipoplex-Kapsel
eingeschlossen. Dies erhöht die Stabilität und ermöglicht den gezielten Transport
zu dendritischen Zellen. Durch die Analyse des Tumors ist BioNTech in der Lage, die spezifischen Neoantigene eines jeden Patienten zu identifizieren.

Zu diesem Zweck hat BioNTech den ersten On-Demand-Herstellungsprozess seiner Art entwickelt, der außerdem den guten Herstellungsbedingungen (Good Manufacturing Practice, ?GMP?) entspricht.
https://investors.biontech.de/de/news-releases/...olio-erster-patient

FAZIT:
dieses kurzfristige Auf- und Ab interessiert nicht
wichtig ist als Investor die Entwicklung des Unternehmens
Die Zeit ist der Freund von guten Unternehmen
und der Feind von mittelmäßigen (Warren Buffet)

Für mich persönlich ist wichtig,
ausreichend viele Aktien von diesem Unternehmen
zu haben,...deshalb kaufe ich im Rahmen meiner Möglichkeiten
regelmäßig nach....Der dümmste Grund eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt.
Aktien von BioNTech kann man immer kaufen.

Der erfolgreiche Investor hat sehr viel Geduld,
er kauft weit unter dem fairen Wert
und verkauft weit über dem fairen Wert.
Eine Aktie, die man nicht 10 Jahre zu halten bereit ist,
darf man auch nicht 10 Minuten besitzen (Warren Buffet)  
Angehängte Grafik:
der_typische_investor.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
der_typische_investor.jpg

870 Postings, 398 Tage Meikel 1 2 3zur Nachfrage

 
  
    
24.06.22 14:31
..."eher gekauft"...

ja,.. ich habe auch schon mal BioNTech verkauft,
2 x 300 Stück; 2 x 100 Stück....

insgesamt habe ich im letzten Jahr bis heute
meinen Bestand an BioNTech Aktien ...mehr als verdoppelt...

Fazit:
der positiven Entwicklung des Unternehmens
wird der Kurs folgen,...
es braucht nur Zeit und Geduld...

dazu Warren Buffet:

Erfolgreiches Investieren benötigt Zeit, Disziplin und Geduld.
Unabhängig davon, wie groß Dein Talent oder Deine Anstrengungen sind,
einige Dinge brauchen einfach Zeit: Man kann kein Kind in einem Monat bekommen,
indem man 9 Frauen schwängert.

oder

Personen (Trader), die mit Geschäftsanteilen handeln,
Investoren zu nennen ist wie jemanden,
der nur One-Night-Stands hat,
als romantisch zu bezeichnen.
 

870 Postings, 398 Tage Meikel 1 2 3melde mich zurück

 
  
    
24.06.22 14:37
aus dem wohlverdienten Urlaub,...
nix wesentliches passiert die letzten Wochen,...

dann freuen wir uns auf das was kommt !

Innovation Series
Juni 29, 2022

BioNTech lädt Investoren und die allgemeine Öffentlichkeit ein,
um 14:00 Uhr MEZ (08:00 Uhr Eastern Time) an dem Webcast
mit Investment-Analysten teilzunehmen.

https://investors.biontech.de/de/events/...etails/capital-markets-day

 

6035 Postings, 1806 Tage NagartierBiontech

 
  
    
1
24.06.22 14:54
Wie groß und weit haben Sie bei Biontech mit dem Corona-Impfstoff gedacht?

Jeggle: Wir haben uns am Anfang zum Ziel gesetzt, mit dem Corona-Impfstoff unter die ersten
drei Anbieter zu kommen, um wirklich einen Unterschied für die Menschen machen zu können.
Einer der Gründe, weshalb Biontech die erste Firma war, die eine Zulassung bekam, hatte viel
damit zu tun, dass wir in der Lage waren, innerhalb kurzer Zeit unternehmerische Entscheidungen
zu treffen. In kritischen Situationen gab es sofort Telefonate, es wurden keine Regeltermine abgewartet.
Risiken haben wir immer abgewogen und Chancen hinterfragt. Dabei waren wir mutig. So schaute sich
Biontech schon im Mai 2020 den künftigen Produktionsstandort in Marburg an. Da war die Zulassung
des Impfstoffs noch in weiter Ferne. Wir wussten aber: Wenn wir die Zulassung bekommen, müssen
wir dem Impfstoff in großer Menge herstellen. Und deshalb habe ich den Kauf in Marburg voll unterstützt.

Plagten Sie angesichts des hohen Risikos Zweifel?

Jeggle: Nein, wir sind gut trainiert, mutige Entscheidungen zu treffen.

Und wie geht es langfristig mit der speziellen, auf dem mRNA-Verfahren basierenden
Biontech-Immuntherapie weiter?

Jeggle: Herr Sahin geht davon aus, dass in 15 Jahren ein Drittel aller neu zugelassenen Medikamente
auf diesem Verfahren basiert. Doch die größte Herausforderung für Biontech besteht nun darin, das
Unternehmen nach vorne zu entwickeln. Dabei muss die familiär geprägte Biontech-DNA erhalten
bleiben. Es ist faszinierend zu sehen, wie sich Biontech von einem wissenschaftlichen Startup zu
einem globalen Pharma-Unternehmen entwickelt hat.

https://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/...rs-id61816166.html

 

6035 Postings, 1806 Tage NagartierLöschung

 
  
    
24.06.22 15:02

Moderation
Zeitpunkt: 25.06.22 16:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Fehlender Mehrwert für andere Foristen

 

 

1158 Postings, 548 Tage Denker1979Löschung

 
  
    
24.06.22 15:32

Moderation
Zeitpunkt: 25.06.22 17:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

879 Postings, 361 Tage maxiwidiLöschung

 
  
    
24.06.22 15:39

Moderation
Zeitpunkt: 25.06.22 17:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

6035 Postings, 1806 Tage NagartierLöschung

 
  
    
24.06.22 15:46

Moderation
Zeitpunkt: 25.06.22 17:04
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

1096 Postings, 868 Tage Nachdenker 2030Biontech: Erstaunliche Unterschiede bei der Divide

 
  
    
2
24.06.22 18:27
Dividende bei Ing-Diba jetzt endlich am 23.06.2022 erhalten:
Steuern und ?fremde Spesen: 53,34 Prozent
Davon: ?Fremde Spesen? lt. Ing-Diba: 1,12 Prozent auf Dollar-Basis
Erhalten:
0,9332 Euro Dividende pro Aktie. (46,66 Prozent der Dividende)
Von den 2 Euro Dividende (vorher bereits durch Biontech versteuert) war das Meiste wohl nicht für mich gedacht. Schade, dass die Bank und der Staat sich so einen hohen Anteil ?genehmigen?. Fair geht anders. Bis hierhin: Meine Meinung. Quelle: Mein Bankbeleg der Ing-Diba.
 

1158 Postings, 548 Tage Denker1979Musst du

 
  
    
24.06.22 19:10
die Abrechnung dazu lesen.

Die schreiben, sie versuchen den ausländischen Teil, der einbehalten wurde, wieder zurückzuholen.

Das Schreiben von Biontech, das hier die Runde gemacht hat, muss man gar nicht verschicken.
Denn verpflichtet ist die Bank nicht  

697 Postings, 1327 Tage CapricornoBesteuerung Dividende

 
  
    
24.06.22 19:48
Auch wenn in meinem Beitrag #25768 schon mal angegeben wurde, empfehle ich manchen Lesern sich mal 5 Minuten zu gönnen für: https://investors.biontech.de/de/news-releases/...ung-und-steuerabzug  

99 Postings, 131 Tage DBCooperING selbst macht nix gegen die Doppelbesteuerung

 
  
    
2
24.06.22 20:30
"Die deutsche Hinterlegungsstelle der ADRs ist nach unseren Informationen zu dieser Dividendenzahlung im Austausch mit den Finanzbehörden, wie dieser doppelte Steuerabzug vielleicht vermieden werden kann. Sollte die Finanzverwaltung einer tragbaren Lösung zustimmen, korrigieren wir Ihre Abrechnung automatisch. Wir versuchen, das kostenfrei für Sie zu machen, doch können wir das nicht garantieren. Sollten Kosten anfallen, werden wir die an Sie weitergeben."

Die Bank selbst macht gar nix, man verweist auf die Hinterlegungsstelle und dessen Kommunikation mit der Finanzverwaltung und behält sich sogar vor für eine Nachberechnung Gebühren zu verlangen...
Das Schreiben von Biontech ist lediglich eine Bitte an die eigene Bank tätig zu werden. Ich denke aber die meisten werden da selbst nicht tätig werden.

Witzigerweise schreibt die ING in ihren FAQs sogar folgendes:

"Zum einen wird bei der Zahlung ganz normal der persönliche Steuerstatus berücksichtigt, wie zum Beispiel der Freistellungsauftrag, anrechenbare Verluste oder auch die Kirchensteuer.

Zum anderen werden wegen der Auslandsverwahrung bzw. der Konstruktion der ADRs noch mal Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag belastet. Das kann man nicht vermeiden und sich die Steuern auch nicht erstatten lassen."

Man behauptet also in den FAQs, dass eine Erstattung generell nicht möglich sei, wie viel Mühe wird man sich dann da wohl geben?
 

264 Postings, 4086 Tage windhopeMuss ich jetzt schreiben,

 
  
    
24.06.22 21:56
total geil wie der Kurs wieder gedreht hat, war das der Doppelboden für das Tief im März?
Dann wäre das die W-Formation für den Start nach ganz oben.

Keep flying, schönes WE!  

795 Postings, 694 Tage selsingenBioNTech Doppelter Boden als Einstiegssignal

 
  
    
25.06.22 09:55
Trading Tipp
Bei BioNTech hatten die Aktionäre in den letzten Wochen sehr wenig Freude.
Zur Wochenmitte markierte die Aktie sogar ein neues Jahrestief.
Doch mit positiven Nachrichten im Rücken (DER AKTIONÄR berichtete) konnte die alte Unterstützung im Bereich von 120 Dollar verteidigt werden.
Für Trader die Gelegenheit zum Einstieg.

Im Chart ergibt dies den Ansatz eines doppelten Bodens, der die Aktie zumindest einmal an den Widerstand bei 140 Dollar heranführen könnte.
Diese Marke zu überwinden wird allerdings einiges an Kraft kosten.
Falls der Schritt aber gelingt, wäre Platz bis zur oberen Begrenzung des kurzfristigen Abwärtstrends im Bereich knapp unterhalb von 160 Dollar.
Risikofreudige Anleger können mit einem Faktorzertifikat von Morgan Stanley auf dieses Szenario spekulieren. Mehr Informationen dazu im Video.
https://www.deraktionaer.de/artikel/...-einstiegssignal-20252311.html  
Angehängte Grafik:
deraktionaer.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
deraktionaer.jpg

99 Postings, 131 Tage DBCooperErster Krebsimpfstoff in greifbarer Nähe

 
  
    
8
25.06.22 12:14
"Die Produktionsanlage wird bereits hochgezogen, obwohl noch keine Krebstherapie von Biontech eine Zulassung erhalten hat. Sahin und die übrigen Macher von Biontech müssen sich also schon ziemlich sicher sein, dass sie tatsächlich in naher Zukunft Tumor-Impfstoffe auf den Markt bringen.
Doch mittlerweile halten offenbar auch Zulassungsbehörden große Stücke auf in Mainz entwickelte individualisierte Krebstherapien. Sie würden das zwar offiziell nicht sagen, aber mit ihren Entscheidungen zeigen sie, dass sie dem Biotechnologie-Unternehmen zutrauen, ihre Projekte zum Erfolg zu führen, und eine Krebstherapie auf den Markt zu bringen, die Patienten mit denkbar schlechten Prognosen neue Chancen eröffnet.
[...]
Wenn die EMA einen Prime-Status zuspreche, sehe sie ein ?überdurchschnittliches Potenzial? beziehungsweise sehr gute Chancen, dass das Projekt auch zum Erfolg geführt werden könne, und das vergleichsweise schnell, heißt es in der Branche."

https://www.mittelhessen.de/lokales/rhein-main/...fbare-nahe_25588981  

46 Postings, 718 Tage DASZInteressant

 
  
    
7
25.06.22 13:12
Schaut Euch mal Solarwindow an?eine unentdeckte Perle?  

528 Postings, 410 Tage TechandRenewableMontag wird es interessant. Sehr interessant

 
  
    
7
25.06.22 16:42
https://www.globenewswire.com/news-release/2022/...ainst-Omicron.html

Biontech mit guten Werten gegen Omicron BA.1. Geringere Werte bei BA.5

Ugur Sahin geht jetzt auch in die Offensive um analog zu den Influenza-Impfstoffen schneller auf neue Varianten reagieren zu können. Die Rezeptur gegen neue Varianten scheint mit relativ kleinen Anpassungen sehr schnell möglich zu sein, die klinischen Studien verzögern es dann nur um mehrere Monate. Höhere Sicherheit steht dann gegen bessere Wirksamkeit auf die aktuelle Variante.
Ich bin gespannt auf diese Diskussionen und ob es da ein Umdenken geben wird

Auf jeden Fall Top News und wir werden auf Jahre Impfstoffe benötigen. Und mit hoher Wahrscheinlichkeit von BioNtech. Nur meine Meinung  

588 Postings, 564 Tage klaus1234Als Ergänzung hier die offizielle

 
  
    
5
25.06.22 17:29
Biontech Meldung:
Es wurden die Daten für den bi und monovalenten Impfstoff in den Dosierungen zu 30ug und 60ug veröffentlicht (moderna hat nur bivalent 50ug veröffentlicht), dabei liegen die gmt bei allen bis auf bivalent 30ug über den Werten von moderna - Wer ist vom Fach, wie ist das zu bewerten?

Für ba4 und ba5 wie bei moderna etwa 3 Fach niedrigere Werte gemeldet.

https://investors.biontech.de/de/node/13116?mobile=1  

6035 Postings, 1806 Tage NagartierBiontech

 
  
    
3
25.06.22 18:27
Pfizer und BioNTech geben Omicron-angepasste COVID-19-Impfstoffkandidaten bekannt, die eine hohe
Immunantwort gegen Omicron zeigen.

25. Juni 2022 10:02

Der an Omicron angepasste monovalente Kandidat, der als vierte Auffrischungsdosis verabreicht wurde,
löste einen 13,5- und 19,6-fachen Anstieg der neutralisierenden geometrischen Titer gegen Omicron BA.1 bei
30-µg- und 60-µg-Dosen aus; Der bivalente Impfstoffkandidat zeigte
einen 9,1- und 10,9-fachen Anstieg gegenüber Omicron.

Die an Omicron angepassten Impfstoffkandidaten (30 µg und 60 µg), die in der Phase-2/3-Studie bei
1.234 Teilnehmern ab 56 Jahren untersucht wurden, lösten im Vergleich zum aktuellen COVID-19 der
Unternehmen wesentlich höhere neutralisierende Antikörperreaktionen gegen Omicron BA.1 aus Impfung.
Das vorab festgelegte Kriterium für die Überlegenheit wurde durch das Verhältnis der neutralisierenden
geometrischen Mittelwerte der Titer (GMR) mit der unteren Grenze des 95 %-Konfidenzintervalls > 1 gemessen.
Die geometrischen Mittelwerte (GMRs) für die monovalenten 30-µg- und 60-µg-Impfstoffe im Vergleich zum
aktuellen COVID-19-Impfstoff betrugen 2,23 (95 %-KI: 1,65; 3,00) bzw. 3,15 (95 %-KI: 2,38; 4,16).
Die GMRs für die bivalenten 30-µg- und 60-µg-Impfstoffe im Vergleich zum aktuellen COVID-19-Impfstoff
betrugen 1,56 (95 %-KI: 1,17; 2,08) bzw. 1,97 (95 %-KI: 1,45; 2,68). Die monovalenten Omicron-adaptierten
Impfstoffe 30 µg und 60 µg erreichten ein unteres 95-%-Konfidenzintervall für GMR von > 1,5, was mit der
behördlichen Anforderung der Superüberlegenheit übereinstimmt. Der Nachweis der Überlegenheit gegenüber
Omicron und der Sicherheit sind behördliche Anforderungen für eine potenzielle Notfallzulassung eines an eine
Variante angepassten Impfstoffs.

Einen Monat nach der Verabreichung erhöhte eine Auffrischungsdosis der an Omicron angepassten monovalenten
Kandidaten (30 µg und 60 µg) die neutralisierenden geometrischen mittleren Titer (GMT) gegen

>>>> Omicron BA.1 um das 13,5- und 19,6-Fache über die Werte vor der Auffrischungsdosis, <<<<<

während eine Auffrischimpfung erfolgte Dosis der an

>>>>  Omicron angepassten bivalenten Kandidaten führte zu einer 9,1- und 10,9-fachen Erhöhung <<<<

der neutralisierenden GMTs gegenüber Omicron BA.1. Beide an Omicron angepasste Impfstoffkandidaten wurden
von Teilnehmern, die den einen oder anderen an Omicron angepassten Impfstoff erhielten, gut vertragen.

In einem SARS-CoV-2-Lebendvirus-Neutralisierungsassay, der an Seren von Teilnehmern über 56 Jahren und
älter getestet wurde, neutralisierten die Seren BA.4/BA.5 effizient mit etwa 3-mal niedrigeren Titern als BA.1.
Pfizer und BioNTech werden in den kommenden Wochen weitere Studiendaten zu Omicron BA.4/BA.5 sammeln.

Diese Ergebnisse werden der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) und der
European Medicines Agency (EMA) im Vorfeld der bevorstehenden Gespräche mit dem Vaccines and Related
Biological Products Advisory Committee (VRBPAC) der FDA am 28. Juni und mit der International
Coalition of Medicines mitgeteilt Zulassungsbehörden (ICMRA) am 30. Juni.

https://www.globenewswire.com/news-release/2022/...ainst-Omicron.html




CAMBRIDGE, MA / ACCESSWIRE / 22. Juni 2022 / Moderna, Inc., (NASDAQ:MRNA), ein Biotechnologieunternehmen,
das Pionierarbeit bei Messenger-RNA (mRNA)-Therapeutika und -Impfstoffen leistet, gab heute neue klinische Daten
zu seinem bivalenten (Omicron) COVID-Booster-Kandidaten mRNA bekannt -1273.214.

In den heutigen Daten erhöhte mRNA-1273.214 die

>>>>  neutralisierenden Titer gegen BA.4/BA.5 um das 5,4-Fache (95 %-KI: 5,0, 5,9) über dem Ausgangswert <<<<

bei allen Teilnehmern, unabhängig von einer vorherigen Infektion, und

>>>> um das 6,3-Fache (95 %-KI : 5,7, 6,9) in der Untergruppe der seronegativen Teilnehmer. <<<<

Neutralisierende Titer gegen BA.4/BA.5 waren etwa 3-mal niedriger als früher berichtete neutralisierende Titer
gegen BA.1. Einen Monat nach einer mRNA-1273.214-Auffrischimpfung betrugen die neutralisierenden
geometrischen mittleren Titer (GMT) gegen BA.4/BA.5 941 (95 %-KI: 826, 1071) bei allen Teilnehmern und 727
(95 %-KI: 633, 836). bei seronegativen Teilnehmern. Zum Kontext: Frühere Studien einer dritten Dosis des
Prototyp-Boosters induzierten eine neutralisierende GMT gegen BA.1 von 629 (95 % CI: 526, 751) und gegen
Delta von 828 (95 % CI: 738, 928) [1]. Eine dritte Dosis des Prototyp-Boosters erwies sich in Beobachtungsstudien
als wirksam gegen Delta- und BA.1-Infektionen und Krankenhausaufenthalte [2] , [3] .

https://investors.modernatx.com/news/news-details/...A.5/default.aspx
 

5519 Postings, 1694 Tage KörnigKann mir vorstellen das diese Aktie

 
  
    
25.06.22 22:26
Recht kurzfristig wieder gespielt wird. Deswegen eine Position ins Zocker Depot gleich Montag. Eventuell kaufe ich auch mal 10 Stück ins Langzeit Depot. Bis jetzt habe ich nur zwei Biotechs Amgen und Clinuvel. Beides auch sehr interessante Unternehmen.  

21 Postings, 1786 Tage Hitman88#Körnig

 
  
    
1
25.06.22 23:30
Sehr interessant deine Ankündigung was du Montag alles so machen möchtest. Und in China fällt ein Sack Reis um :). Hilft sicher ganz viel Usern.

Long :)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1030 | 1031 | 1032 | 1032  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, eintracht67, Kornblume, ometepe, qmingo, van_tommes