Immofinanz - Neue Zeitrechnung

Seite 45 von 50
neuester Beitrag: 25.11.22 08:17
eröffnet am: 06.04.18 13:13 von: stksat|22913. Anzahl Beiträge: 1233
neuester Beitrag: 25.11.22 08:17 von: juche Leser gesamt: 500074
davon Heute: 414
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 42 | 43 | 44 |
| 46 | 47 | 48 | ... | 50  Weiter  

9863 Postings, 6575 Tage jucheTauziehen um Immofinanz

 
  
    
27.01.22 20:13

58 Postings, 329 Tage waldorf@juche

 
  
    
28.01.22 16:14
23,10....deine erste Prognose hat sich erfüllt
ich freue mich auf die zweite, der Markt rechnet jedenfalls auch schon damit dass da noch was kommt  ;-)  

9863 Postings, 6575 Tage juche@waldorf

 
  
    
28.01.22 17:58
ja, ging doch schnell :-)

Es bleibt spannend,
schönes Wochenende!  

269 Postings, 609 Tage Crine@ Juche

 
  
    
28.01.22 18:13
gute Prognose - hätte ich so schnell nicht erwartet. Ich ging und gehe nach wie vor von einem Angebot zwischen mind. 25 und 26 aus (gerne auch mehr...). Dass wir jetzt schon bei +23 stehen ist natürlich sehr erfreulich und unterstützt den Weg dorthin.
Nächste Woche kommt eine Stellungnahme der S-Immo zu Forderung HV wegen Höchststimmrecht und Erhöhung Angebot seitens CPI. Hoffe Ettenauer liefert wieder eine Unterstützung.
Schönes Wochenende!
 

13 Postings, 1377 Tage 7plusDas ganze fällt auf

 
  
    
29.01.22 10:48
Heute ist ein relativ großer Beitrag in der Krone, gleich auf Seite 1 im Wirtschaftsteil ("Bieterschlacht um Immofinanz").
Da geht noch was;)  

9863 Postings, 6575 Tage jucheKronen Zeitung

 
  
    
30.01.22 07:54
Georg Wailand meint u.a.:

"....Die S-Immo, die ihrerseits schon an der Immofinanz bereits 14 % hält, hat die CPI mit 23 Euro überboten. Ab er auch das wird zu wenig sein, denn alle Gutachten beziffern den Wert der Immofinanz zwischen 26 und knapp über 30 Euro (Substanzwert). Dazu kommt für den künftigen Hauptaktionär ein Kurszuschlag ("Kontrollprämie") von rund 25 Prozent..."

Wailand rechnet also mit schlussendlich mit einem Preis von über 30 Euro. Vitek könnte es sich leisten, da er ja bereits gut 35 % sehr sehr günstig eingesackt hat.  

9863 Postings, 6575 Tage jucheBörseexpress schreibt:

 
  
    
31.01.22 14:17
...Vergangene Woche verlautbarte Petrus Advisers, dass man die aufgebaute Beteiligung von 8% an Immofinanz an das Unternehmen von Radovan Vitek, die CPI Property Group (CPI) für einen Preis von 22,70 Euro/Aktie veräußert hat. Der Anteil von Vitek, der durch eine Verwässerung im Zuge der Wandlung der Pflichtwandelanleihe auf rund 29% verwässert wurde, sollte somit auf rund 37% angestiegen sein. Gleichzeitig wird der Preis des Übernahmeangebots von CPI ebenfalls auf 22,70 Euro/Aktie angepasst. Nun können Investoren bis 23. Februar, bzw. bis zum Ende der Nachfrist am 23. Mai entscheiden, ob sie lieber das Angebot der S Immo für 23,0 Euro/Aktie mit einer potenziellen Teilausführung, oder jenes der CPI Property Group für 22,7 Euro/Aktie annehmen, oder ihre Aktien lieber behalten. Man kann jedoch zumindest anzweifeln, dass CPI mit einem Angebotspreis in dieser Höhe bereits einen beherrschenden Anteil an Immofinanz erreichen wird, insbesondere, wenn man sich den aktuellen EPRA NTA des Unternehmens von 29,45 Euro/Aktie vor Augen führt. Nahezu zeitgleich mit Erhöhung des Angebotspreises von CPI brachte Peter Korbacka bei S Immo ein Verlangen auf Einberufung einer außerordentlichen HV ein, um über die ersatzlose Aufhebung des Höchststimmrechts (15%) der S Immo Satzung zu beschließen. Korbacka hält rund 5% der S Immo Aktien, während CPI knapp 12% und Immofinanz rund 26,5% halten. Nachdem Immofinanz zuletzt mit demselben Antrag scheiterte, könnten die Chancen dieses Mal besser sein, sollten die drei Protagonisten an einem Strang ziehen, wovon man tendenziell ausgehen kann. Der eingebrachte Antrag deutet jedenfalls sicherlich darauf hin, dass es einen Plan gibt S Immo zu übernehmen. Ob dies Vitek sein wird, der möglicherweise eine große Fusion anstrebt, oder doch Korbacka der S Immo getrennt von Immofinanz übernehmen will, darüber lässt sich nur spekulieren. Die kommenden Wochen werden zweifellos spannend bleiben, bei einer weiterhin unruhigen See....

https://boerse-express.com/news/articles/...ofinanz-und-s-immo-413415  

9863 Postings, 6575 Tage jucheS-Immo zieht Angebot zurück

 
  
    
31.01.22 20:00
und überträgt ihre Immofinanzanteile an CPI zu 23 Euro. CPI sollte damit bereit 48,2 % der Stimmrechte halten.

CPI erhöht nun ihr Angebot für alle auf 23 Euro, sollte bis 23.5.2022 gültig sein.

https://www.boerse-social.com/2022/01/31/...n_an_cpi_-_preis_230_euro

Merrill Lynch sammelt weiter (könnte auch für CPI sein) und ist über 4 % gegangen:

https://www.finanznachrichten.de/...-europaweiten-verbreitung-022.htm

 

58 Postings, 329 Tage waldorf@juche

 
  
    
01.02.22 02:05
damit erlangt die CPI locker mehr als 51%, und das zum Schnäppchenpreis :-(

daraus ergeben sich 2 Fragen:
1. woher der Sinneswandel von Ettenauer? Heißt das die Übernahme durch die IIA ist schon eine
   ausgemachte Sache?
2. was verfolgt die CPI weiter? Ist sie mit der Stimmenmehrheit und damit mit der Kontrolle der IIA
   zufrieden, dann wars das mit der Hoffnung auf einen satten Kursaufschlag......
   oder gehts weiter in Richtung Totalübernahme und squeeze out?

S-Immoaktie hat schon kräftig zugelegt  

9863 Postings, 6575 Tage juche@waldorf

 
  
    
01.02.22 06:06
Ettenauer hat ja sein Angebot an die Immofinanz-Aktionäre in Höhe von 23 Euro als attraktiv bezeichnet. Nachdem Vitek jetzt auf diese 23 Euro erhöht hat, ist ihm wohl nichts mehr übrig geblieben, als zu diesem "attraktiven" Angebot zu verkaufen, auch wenn dabei auf über 100 Mio. Euro möglichen Mehrwert für S-Immo in Bezug auf den EPRA-NAV von Immofinanz (knapp 30 Euro) und auf die Dividende für 2021 in Millionenhöhe verzichtet wurde.
Möglicherweise wurde auch ein "Gegengeschäft" vereinbart...

Ich gehe schon davon aus, dass Vitek den Schnäppchenpreis nutzen und weiter zukaufen wird, zumindest solange es die Aktie deutlich unter dem inneren Wert zu kaufen gibt.

Für die Immofinanzaktionäre ergibt sich jetzt die komfortable Situation, dass der Wert für die nächsten Monate (bis 23.5.2022 inkl. der Nachfrist) nach unten bei 23 Euro abgesichert, nach oben aber sehr viel Spielraum gegeben ist. Dazu kommt noch, dass es laut Terminkalender am 18. Juli die nächste Dividende geben soll.
https://immofinanz.com/de/investor-relations/kalender

Man kann also halten oder zukaufen (solange es Stücke im Bereich von 23 Euro gibt), ohne dass man ein Risiko hat.
 

269 Postings, 609 Tage Crine@ Juche - Waldorf

 
  
    
01.02.22 07:37
Vielleicht noch eine kleine Ergänzung: Ich war auch überrascht, dass Ettenauer die Trumpf die er in der Hand hatte, so billig hergegeben hat (mögliche Kontrollprämie für Mehrheit usw). Er hat aber bei Amtsantritt gesagt die Beteiligung verkaufen zu wollen, und da hat es wohl nicht viele außer jene nunmehr gegeben. Bei einem Einstiegskurs von rd 20,7 auch noch ein kleiner Gewinn und viel Cash... Was die S-Immo und möglicher Übernahme etc betrifft da kann er ohnehin nicht viel machen (Vitek hat genug Geld).
Was die IAA betrifft hat Juche absolut recht- im Moment nur die Chance nach oben, und es ist doch wieder viel passiert in der letzten Woche. Ich gehe davon aus, dass Vitek den Anteil so weit wie möglich ausbauen will. In welcher Geschwindigkeit, dass ist die Frage??  

58 Postings, 329 Tage waldorfKurspotential

 
  
    
01.02.22 10:33
Mit den 23 ist der Kurs nach unten abgesichert, klar, aber ob des Potentials nach oben bin ich mir nicht so sicher. Vitek hats jetzt einfach: Er hat die Mehrheit und kann zu günstigen Kursen weiter zukaufen was er offenbar schon tut.... aber er muss nicht. Bisher war er eher auf Schnäppchenjagd als satte Kursaufschläge zu zahlen.

Für mich bleibts dabei: unter 25 - 26 denke ich über einen Teilverkauf sicher nicht nach

@Ettenauer
Zuerst sah es danach aus als wolle er die Übernahme verhindern oder zumindest teurer machen und jetzt hilft er der CPI auch noch dabei und seine S Immo wird auch gleich mit geschluckt. Ein "Gegengeschäft" würde nahe liegen  

269 Postings, 609 Tage Crinewaldorf

 
  
    
01.02.22 11:11
Wir Anleger sehen die Sache natürlich genau entgegengesetzt zur CPI/Vitek. Der versucht möglichst günstig an die Immofinanz zu kommen, was ihm soweit was bekannt ist, auch ganz gut gelungen ist. Würden wir an seiner Stelle genauso machen. Habe mich im ÜbG "schlau" gemacht und bereits kurz mit der Übernahmekommission telefoniert. Grundsätzlich sind über das ÜbG Petrus Advisers und S-Immo nicht von einem allfälligen höheren Angebot - sollte es noch kommen - erfasst. Dies bedeutet, dass die Chancen höher stehen, dass das Angebot nachgebessert wird, weil zumindest über das ÜbG keine weiteren Auswirkungen auf die bisherigen Käufe gegeben sind.  

58 Postings, 329 Tage waldorf@crine

 
  
    
01.02.22 13:06
danke für die Info. Mit den unterschiedlichen Sichtweisen hast natürlich recht.
Wird jetzt halt drauf ankommen wieviel Vitek einsammeln will und wieviel er dafür zu bezahlen bereit ist. Je geringer der Streubesitzanteil wird, umso höher wird darin der Anteil jener, die nicht oder nicht wesentlich unter dem NAV verkaufen  

425 Postings, 740 Tage DividendiusStreubesitz

 
  
    
01.02.22 19:28
.... wobei sich die Frage stellt, ob der Streubesitzanteil (solang man an der Börse gelistet bleiben will) ein Thema für den Mehrheitseigner ist. Warum, wenn man z.B. 75 % hat, noch viel Geld für die restlichen 25 % ausgeben, wenn man sowieso machen kann, was man will ?  

58 Postings, 329 Tage waldorf@ Dividendius

 
  
    
01.02.22 21:23
um die immofinanz von der Börse zu nehmen und in die CPI einzugliedern. Wär nicht die erste Immogesellschaft die dieses Schicksal ereilt  

269 Postings, 609 Tage Crine@ Dividendius

 
  
    
1
01.02.22 21:47
Wenn die CPI vom Investment in die IAA überzeugt ist und der ROCE dem Ziel entspricht dann macht es Sinn natürlich 100% zu erwerben. Für eine kleinen Streubesitz eine börsennotiz zu erhalten ist auch teuer, was interne und externe Kosten betrifft. Weiters kann ich bei 100% im Konzern ?machen was ich will?, bei 75% muss ich mich den 25% natürlich rechtfertigen. Transparenz usw?.
Darum wurden ja alle anderen Immos (Buwog, Conwert, Atrium jetzt) auch von der Börse genommen.

@ sollte wirklich eine Fusion mit der S Immo angestrebt werden, was von Ettenauer heute recht offen bei Reuters angesprochen wurde, dann will die CPI sicherlich nach wie vor (gehe davon aus, dass rasch die 50% erreicht werden), die Mehrheit haben. Daher wird die CPI die Beteiligung ausbauen wollen.
Bis jetzt hat die CPI günstig eingekauft, wenn man dem Streubesitz nunmehr etwas mehr bezahlt, dann hat man aus meiner Sicht nach wie vor einen guten durchschnittlichen Einstandspreis.  

425 Postings, 740 Tage DividendiusBörse-Verbleib

 
  
    
02.02.22 08:01
Tja, wenn der Plan der ist, sich von der Börse zurückzuziehen, dann machts Sinn. Hoffen wir, dass das nicht der Plan ist.  

9863 Postings, 6575 Tage jucheCPI wird in den nächsten Tagen das

 
  
    
02.02.22 09:57
erhöhte Übernahmeangebot bei der Übernahmekommission einreichen. Könnte ja sein, dass dann schon ca. 26 Euro geboten werden, anstatt des Mindesangebotes von 23 Euro.
Gestern wurden zwar noch ca. 1,5 Mio. Aktien knapp über 23 Euro gehandelt, in diesem Bereich dürften aber langsam die Verkaufswilligen ausgehen...
Ich gehe auch von einer Komplettübernahme und Eingliederung in die CPI aus, sodass es schlussendlich in einem Squeeze out im Bereich des Buchwertes enden wird.

23,06 Euro  

269 Postings, 609 Tage CrineAngebotseinreichung @ Juche

 
  
    
02.02.22 12:13
wäre schon, wenn es schon mehr wären als die EUR 23,00. Glaube ich aber nicht, eher erst in der gesetzlichen Nachfrist - läuft ja nichts davon... und vor allem wäre es für Ettenauer ein Schlag ins Gesicht, wenn die CPI ein paar Tage später 10-15% mehr bietet. Wäre optisch für Ettenauer ein Misserfolg.  

9863 Postings, 6575 Tage juche@Crine

 
  
    
02.02.22 13:45
naheliegend, dass CPI erst in der Nachfrist erhöht.

aber: je schneller CPI über 23 Euro erhöht, umso weniger werden sich neu einkaufen und auf eine baldige Erhöhung spekulieren...
Bei den gestrigen 1,5 Mio. gehandelten Aktien werden auch viele Kurzzeitspekulaten dabei gewesen sein; ist auch nachvollziehbar, wenn in wenigen Wochen risikolos sehr wahrscheinlich 10 % und mehr zu holen sind...  

9863 Postings, 6575 Tage jucheShortseller bei Immofinanz nach wie vor aktiv

 
  
    
04.02.22 14:07
https://www.derboersianer.com/2022/02/...r-immofinanz-unter-beschuss/

wie soll das ein Geschäft für die Shortis werden, wenn 23 Euro garantiert sind und der Kurs derzeit 23 Euro ist...?  

269 Postings, 609 Tage Crine@ Juche

 
  
    
04.02.22 14:16
da muss man immer vorsichtig sein- wer weiß welche Gegenpositionen gehalten werden. Grundsätzlich auch nicht nachvollziehbar.  

9863 Postings, 6575 Tage jucheKlaus Umek kauft sich wieder groß ein

 
  
    
04.02.22 18:27
wie vermutet...
Umek hält nun 6,28 % an Immofinanz, den Großteil Call-Optionen März - Juni 2022

https://www.finanznachrichten.de/...-europaweiten-verbreitung-022.htm  

Seite: Zurück 1 | ... | 42 | 43 | 44 |
| 46 | 47 | 48 | ... | 50  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben