Immofinanz - Neue Zeitrechnung

Seite 43 von 50
neuester Beitrag: 25.11.22 08:17
eröffnet am: 06.04.18 13:13 von: stksat|22913. Anzahl Beiträge: 1233
neuester Beitrag: 25.11.22 08:17 von: juche Leser gesamt: 500072
davon Heute: 412
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 40 | 41 | 42 |
| 44 | 45 | 46 | ... | 50  Weiter  

9863 Postings, 6575 Tage jucheBank of America sammelt auch schon fleißig,

 
  
    
18.01.22 07:59
für wen wohl ??

Bank of America gemäß Beteiligungsmeldung vom 17.1.2022 insgesamt 4,12%, davon entfallen 1,25% auf Finanzinstrumente

https://immofinanz.com/de/investor-relations/aktie/aktionarsstruktur  

58 Postings, 329 Tage waldorfMehrheit

 
  
    
18.01.22 10:17
Dürfte wohl kein Problem für die CPI sein die Mehrheit zu erlangen. Versteh nur nicht dass so viele zu den niedrigen Kursen verkaufen  

9863 Postings, 6575 Tage juche@waldorf

 
  
    
18.01.22 11:46
Die Meldung war fällig, da jetzt die 4%-Schwelle leicht überschritten wurde. Wann bis auf 4 % eingesammelt wurde, läßt sich daraus nicht ableiten...

Interessant wäre einmal ein Statement von Klaus Umek, wie er sich mit seinen Anteilen verhalten wird...  

269 Postings, 609 Tage CrineUmek

 
  
    
18.01.22 14:22
Das wäre wirklich interessant - Umek ist jedoch schon lange dabei und kann mir nicht vorstellen, dass er bei 23 verkauft- hat ja auch beider CA Immo einen Preis von 47-48 gefordert und nicht bei 37 eingeliefert. Glaube der ist hartnäckig - hoffentlich zumindest.
 

1212 Postings, 4643 Tage rusi1wenn die mehrheit zustimmt,

 
  
    
19.01.22 11:47
müssen dann alle um 23 euro verkaufen, oder man kenn die aktien trotzdem behalten?  

58 Postings, 329 Tage waldorf@rusi

 
  
    
1
19.01.22 20:25
niemand kann zum Verkauf gezwungen werden ausser ein Gesellschafter hält mehr als 90% der Anteile, dann kann die Minderheit mit einem squeeze out gegen eine angemessene Barabfindung rausgedrängt werden. In der Vergangenheit so geschehen bei Conwert und BUWOG. Sollte es soweit kommen wird das allerdings noch eine Weile dauern ausserdem wäre ein Einsammeln sovieler Aktien ziemlich kurstreibend.

Meiner Meinung kann man derzeit mit Abwarten und Halten nichts falsch machen. Von mir bekommt um 23 Euro jedenfalls keiner eine Aktie
 

9863 Postings, 6575 Tage jucheRaiffeisen Research mit Szenarien

 
  
    
20.01.22 07:03

16 Postings, 312 Tage Hiniti26.1 Immo Termin komplett obsolet?

 
  
    
20.01.22 09:19
Kurze Frage in die Runde:
Ist der Termin 26.1. bzgl. S-IMMO Angebot jetzt komplett hinfällig? Oder gibt es eine "quasi" Zwischenauszahlung.

Der Hintergrund ist hier, ich habe massiv aufgestockt, um die "sicheren" 2,5% mitzunehmen und möchte jetzt zu mindestens einen Teil wieder abgeben, weil es sonst eine enorme Übergewichtung wäre. Natürlich möchte ich keine Zusage jetzt schon geben, wenn es zu keiner Auszahlung kommt und der Kurs vielleicht über 23 gehen könnte.

Hat da wer Ahnung in die Richtung?  

16 Postings, 312 Tage Hiniti26.1 Immo Termin komplett obsolet?

 
  
    
20.01.22 09:19
Kurze Frage in die Runde:
Ist der Termin 26.1. bzgl. S-IMMO Angebot jetzt komplett hinfällig? Oder gibt es eine "quasi" Zwischenauszahlung.

Der Hintergrund ist hier, ich habe massiv aufgestockt, um die "sicheren" 2,5% mitzunehmen und möchte jetzt zu mindestens einen Teil wieder abgeben, weil es sonst eine enorme Übergewichtung wäre. Natürlich möchte ich keine Zusage jetzt schon geben, wenn es zu keiner Auszahlung kommt und der Kurs vielleicht über 23 gehen könnte.

Hat da wer Ahnung in die Richtung?  

9863 Postings, 6575 Tage juche@Hiniti

 
  
    
20.01.22 09:55
Eine "Zwischenauszahlung" wird es meiner Meinung nach nicht geben; aber momentan wird die Aktie knapp am Angebotspreis von 23 Euro gehandelt (heute schon bis 22,88 Euro), da würde ich an deiner Stelle den derzeit minimalen Abschlag (unter 1 %) in Kauf nehmen und an der Börse direkt verkaufen (dann hast du das minimale Risiko einer Teilannahme auch nicht...)  

269 Postings, 609 Tage CrineHiniti

 
  
    
20.01.22 11:06
Da hat Juche recht betreffend Realsierung, jedoch wird sich der Kurs unter Umständen bis zum 23.2. noch ein wenig weiter (viel Platz ist ja nicht mehr) in Richtung 23 annähern (die Zusage der Einlieferung kann jederzeit widerrufen werden, wenn das Angebot erhöht wird). Der 26.1. ist hinfällig, da die Frist auf den 23.2. verlängert wurde.  

16 Postings, 312 Tage HinitiDanke für die Antworten

 
  
    
20.01.22 13:06
Danke für die Antworten. Ich hab's mir eigentlich eh gedacht, bzw. macht es anders keinen Sinn.

Wenn ich mich noch erklären darf. Ich bin mittlerweile auch vieljähriger Immo Aktionär. Auch aufgrund der Forumsbeiträge bin ich darauf aufmerksam geworden, dass man relativ risikolos (habe mir auch das Dokument durchgelesen und das einzige realistische Risiko ist das es 15% bergab geht und selbst das würde ich minimalsten einschätzen) zu den genannten 2,3 % kommt (teilweise wars sogar über 3%) und hab für meine Verhältnisse richtig Geld in die Hand genommen und hab zusätzlich 1000 Stück gekauft, nur um das Gap abzugreifen. Wenn ich über den Markt verkaufe bleibt abzüglich der Gebühren halt nicht mehr viel übrig...

Ich werde jetzt mal den 23.2. ins Auge fassen und schauen wie es weitergeht. Das Risiko hat sich ja nicht geändert.
 

16 Postings, 312 Tage HinitiDanke für die Antworten

 
  
    
20.01.22 13:06
Danke für die Antworten. Ich hab's mir eigentlich eh gedacht, bzw. macht es anders keinen Sinn.

Wenn ich mich noch erklären darf. Ich bin mittlerweile auch vieljähriger Immo Aktionär. Auch aufgrund der Forumsbeiträge bin ich darauf aufmerksam geworden, dass man relativ risikolos (habe mir auch das Dokument durchgelesen und das einzige realistische Risiko ist das es 15% bergab geht und selbst das würde ich minimalsten einschätzen) zu den genannten 2,3 % kommt (teilweise wars sogar über 3%) und hab für meine Verhältnisse richtig Geld in die Hand genommen und hab zusätzlich 1000 Stück gekauft, nur um das Gap abzugreifen. Wenn ich über den Markt verkaufe bleibt abzüglich der Gebühren halt nicht mehr viel übrig...

Ich werde jetzt mal den 23.2. ins Auge fassen und schauen wie es weitergeht. Das Risiko hat sich ja nicht geändert.
 

124 Postings, 629 Tage renox@ Hiniti

 
  
    
20.01.22 15:03
Du solltest nicht außer Acht lassen, falls die Angebote bis zum Ablauf der Frist nicht erhöht werden, dann gibt's ab dem 23.2 schon ein Kurskorrekturpotential nach unten.  

58 Postings, 329 Tage waldorf@juche

 
  
    
22.01.22 11:12
das entspricht einer Erhöhung um 12%, und gleichermassen einer Verwässerung von NAV und Buchwert und somit Kurspotential nach unten sofern nach Auslaufen des Übernahmeangebotes kein neues nachkommt....  

58 Postings, 329 Tage waldorf...oder

 
  
    
22.01.22 11:15
hebt sich das durch die Tilgung der Wandelanleihe auf?  

269 Postings, 609 Tage Crinewaldorf

 
  
    
22.01.22 15:41
bei den EPRA Kennzahlen wird je nachdem ob sich die Wandelanleihe im Geld befindet oder nicht, entsprechend berücksichtigt - siehe auch Seite 11 in der Konzernberichterstattung Q1-3/21 (NTA von EUR 30,77 per 30.09.21 - auf Basis der rd 123,293 Mio Aktien), dieser reduziert sich natürlich durch die Wandlung, wobei die Finanzschulden aus der Wandelanleihe wegfallen und den Wert des Eigenkapitals erhöhen. Zu beachten ist noch die Gewinnausschüttung in Q4/2021, welche den Wert auch reduziert, andererseits wieder eine kleine Erhöhung aus der Dividende der S-Immo wie auch das Ergebnis aus dem Q4/21.  Schätze den EPRA NTA zwischen EUR 29,5 und 30,0 per 31.12.2021  

58 Postings, 329 Tage waldorfvielen Dank

 
  
    
22.01.22 16:26
@crine, das nenn ich eine sachliche auf Fakten basierende verständliche Antwort

....das gilt genauso für alle anderen die hier super informativ und ohne irgendeine Häme posten. Es ist eine Freude hier mitzulesen. Ist leider nicht in allen Foren so

war mir ein Anlliegen das mal los zu werden :-)  

9863 Postings, 6575 Tage jucheMieteinnahmen

 
  
    
24.01.22 07:54
interessanter Hinweis von coolinvestor bei WO bezüglich der Mieteinnahmen:

Die Mieteinnahmen sind durch Indexierung inflationsgesichert, die Zinsen für die Schulden werden höchstwahrscheinlich noch längere Zeit weit unter der Inflationsrate liegen, sodass sich durch die zunehmende Inflation hohe Mehreinnahmen ergeben...
 

124 Postings, 629 Tage renoxWertsicherung und Währungsrisiko

 
  
    
24.01.22 08:17
Falls das nicht bekannt ist, 99,9% aller MV sind wertgesichert. Und 99% aller MV sind auf EUR Basis abgeschlossen um das Währungsrisiko zu vermeiden.
 

269 Postings, 609 Tage CrineWeitere Entwicklung

 
  
    
1
24.01.22 11:28
Habe letzte Woche mit Erste Bank gesprochen betreffend deren Szenario, dass für mich nunmehr absolut wahrscheinlich erscheint. Bedeutet bis 23.2. keine wesentlichen Neuigkeiten, außer dass die S-Immo wahrscheinlich das Teilangebot aufgrund der Wandelanleihe  (Wandlung mehr als 95%) ausweiten wird, da die Aktienanzahl gestiegen ist. Danach schaut die CPI wie viele Stücke die S-Immo bekommen hat (denke nicht viele) und wird dann ihr Angebot erhöhen (!?!), was in etwas in der ersten März Hälfte sein dürfte.  

425 Postings, 740 Tage Dividendius@renox

 
  
    
24.01.22 17:48
Ich glaub nicht, dass 99,9 % aller Mietverträge wertgesichert sind. Denke vielmehr, dass es 100 oder 101 % :o) sind.

Aber abgesehen davon. Die Wertsicherung führt in der Regel zu höheren Einnahmen. Gestützt auf die Inflation stehen da auch höhere Ausgaben auf Vermieterseite gegenüber. Müsste man gegenrechnen, weil die bloße Unsatzsteigerung bleibt ja nicht in der Kasse.

In Pandemiezeiten (Ausfälle durch Lockdowns aber speziell durch geringere Einnahmen der Mieter weil die Geschäfte weniger gut gehen) würde ich steigende Mieten - nun durch Indexanpassung - für den Vermieter nicht nur positiv sehen, weils auch welche geben wird, die sich das abnehmend gut leisten können. Geht dann bis zu Mietnachlässen oder gar Ausfällen.

In Summe wärs ohne Inflation / Indexanpassung meiner Meinung nach aktuell besser....  

Seite: Zurück 1 | ... | 40 | 41 | 42 |
| 44 | 45 | 46 | ... | 50  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben