Erste Ergebnisse und Trends - USA-Wahlen

Seite 3 von 4
neuester Beitrag: 08.11.00 14:07
eröffnet am: 08.11.00 00:27 von: HAHAHA Anzahl Beiträge: 82
neuester Beitrag: 08.11.00 14:07 von: Seth Gecko Leser gesamt: 7318
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 Weiter  

1712 Postings, 8325 Tage KopiUmfrage: Wer ist noch wach von Euch ? o.T.

 
  
    
08.11.00 03:44

1564 Postings, 8235 Tage stiller teilhaber198:185 o.T.

 
  
    
08.11.00 03:45

999 Postings, 8087 Tage redcrxbin noch da,

 
  
    
08.11.00 03:54
aber muß in die Heia, bevor CA Ergebnisse da sind - auch wenn ich die Tony Curtis Tochter im Ersten echt interessant finde :-)
 

1712 Postings, 8325 Tage KopiGute Nacht ! o.T.

 
  
    
08.11.00 04:00

357 Postings, 8533 Tage DiplomatHey, die Zahlen sind doch alles nur Hochrechnungen

 
  
    
08.11.00 04:02
bei CNN ist Florida gerade wieder bei Gore rausgerutscht; nach 52% ausgezählter Stimmen liegt Bush mit 51% vor Gore (47%), Nader hat immerhin 2%. Mit fortschreitender Auszählung wird es noch richtig spannend.

Grüße
Diplomat  

1712 Postings, 8325 Tage Kopidas wär ja ein Ding...

 
  
    
08.11.00 04:04
Widersprüchliche Hochrechnungen machen Sieg Gores in Florida unsicher
08. Nov 01:30, ergänzt 04:02

Die amerikanischen Präsidentschaftswahlen werden immer mehr zu einem spannenden Kopf-an-Kopf Rennen der beiden Kandidaten. Die Hochrechnungen der Fernsehsender sind widersprüchlich. CNN mußte einen Sieg Gores in Florida zunächst wieder relativieren.

BERLIN/WASHINGTON. Der Fenrsehsender hatte zunächst die 25 Wahlmännerstimmen dem Lager des Demokraten Al Gore zugerechnet. In neuesten Meldungen jedoch relativierte CNN dies und meldet jetzt ein Unetschieden.

Der republikanische Präsidentschaftskandidat George Bush führt derzeit mit 197 Wahlmännerstimmen vor Al Gore von den Demokraten mit 167 Wahlmännerstimmen. Er könnte aber eventuell die 25 Wahlmännerstimmen aus Florida noch dazu gewinnen. Für den Sieg sind insgesamt 270 Wahlmännerstimmen notwendig.

Bush hatte zu Beginn der Auszählung der Stimmen in den ersten Staaten zunächst klar die Führung übernommen. Erst mit den Siegen in den bevölkerungsreichen Staaten Florida, Pennsylvanina und Illinois konnte Al Gore aufschließen und übernimmt jetzt die Führung.

Auch in Minnesota und New Yor, traditionell demokratische Staaten konnte Gore insgesamt 33 entscheidende Wahlmännerstimmen bekommen.


Der texanische Gouverneur konnte nach Berichten des Fernsehsenders CNN unter anderen die Staaten Kentucky, Indiana, South Carolina und Georgia für sich gewinnen. Auch Texas, die Heimat des Republikaners, sowie Mississippi, Oklahoma, Alabama und Kansas gingen an Bush.

Mit Spannung werden jetzt die Ergebnisse aus dem Westen der USA erwartet. Nach Ansicht politischer Experten könnte jetzt den Staaten mit wenigen Wahlmännern, wie Montana oder Oregon an der Westküste, entscheidende Bedeutung zukommen.

Erstmals seit 1888 könnte es auch dazu kommen, dass ein Kandidat zwar mehr Bevölkerungsstimmen bekommt, aber der Kandidat mit den meisten Wahlmännerstimmen zum Präsidenten gewählt wird.

 

1564 Postings, 8235 Tage stiller teilhaberna klar, diplomat

 
  
    
08.11.00 04:06
sind das alles nur hochrechnungen. das scheinen manche aber nicht so richtig auf dem zettel zu haben :-)
hier wird damit gerechnet, daß das endgültige ergebnis nicht vor morgen abend feststehen kann.
in florida (bzw. anderswo auch) fehlen z.b. überall noch die briefwahlen

grüße
st  

999 Postings, 8087 Tage redcrx217 : 167 für Bush, Florida doch für Bush ? o.T.

 
  
    
08.11.00 04:13

1712 Postings, 8325 Tage KopiBush gewinnt langsam aber stetig

 
  
    
08.11.00 04:18

08. Nov 01:30, ergänzt 04:15

Der republikanische Präsidentschaftskandidat George W. Bush hat wieder die Führung bei den Präsidentschaftswahlen übernommen. Die Hochrechnungen der Fernsehsender sind widersprüchlich. CNN mußte einen Sieg Gores in Florida zunächst wieder relativieren.

BERLIN/WASHINGTON. Der Fenrsehsender hatte zunächst die 25 Wahlmännerstimmen dem Lager des Demokraten Al Gore zugerechnet. In neuesten Meldungen jedoch relativierte CNN dies und meldet jetzt ein Unetschieden.

Nach weiteren Gewinnen in den Staaten des Westens führt der republikanische Präsidentschaftskandidat George Bush derzeit mit 217 Wahlmännerstimmen vor Al Gore von den Demokraten mit 167 Wahlmännerstimmen. Der Vizepräsident könnte aber eventuell die 25 Wahlmännerstimmen aus Florida noch dazu gewinnen. Für den Sieg sind insgesamt 270 Wahlmännerstimmen notwendig.

Bush hatte zu Beginn der Auszählung der Stimmen in den ersten Staaten zunächst klar die Führung übernommen. Erst mit den Siegen in den bevölkerungsreichen Staaten Florida, Pennsylvanina und Illinois konnte Al Gore aufschließen.

Auch in Minnesota und New Yor, traditionell demokratische Staaten konnte Gore insgesamt 33 entscheidende Wahlmännerstimmen bekommen.

Der texanische Gouverneur konnte nach Berichten des Fernsehsenders CNN unter anderen die Staaten Kentucky, Indiana, South Carolina und Georgia für sich gewinnen. Auch Texas, die Heimat des Republikaners, sowie Mississippi, Oklahoma, Alabama und Kansas gingen an Bush.

Mit Spannung werden jetzt die Ergebnisse aus Kaliforninen erwartet. Nach Ansicht politischer Experten könnte jetzt den Staaten mit wenigen Wahlmännern, wie Montana oder Oregon an der Westküste, entscheidende Bedeutung zukommen.

Erstmals seit 1888 könnte es auch dazu kommen, dass ein Kandidat zwar mehr Bevölkerungsstimmen bekommt, aber der Kandidat mit den meisten Wahlmännerstimmen zum Präsidenten gewählt wird.

 

1564 Postings, 8235 Tage stiller teilhaberwishful thinking, kopi

 
  
    
08.11.00 04:20
alles erst mal nur spekulationen und hochrechnungen.

am ende der schlacht erst werden die toten gezählt !

:-)
st  

357 Postings, 8533 Tage DiplomatErgebnisse aus Kalifornien?

 
  
    
08.11.00 04:30
Sehr witzig, da sind noch nicht mal die Wahllokale geschlossen.

Grüße
Diplomat  

999 Postings, 8087 Tage redcrx217 : 172 für Bush, New Mexico an Gore o.T.

 
  
    
08.11.00 04:41

999 Postings, 8087 Tage redcrx230 : 217 für Gore,

 
  
    
08.11.00 05:07
bisher CA erwartungsgemäß an die Demokraten.
 

3 Postings, 7999 Tage ThanksgivingKalifornien

 
  
    
08.11.00 05:11
Aktueller Stand jetzt 231: 217 fuer Gore! Gewinner am Ende aber Bush:

Offen sind immer noch Florida (Bush?), Washington(Gore) und noch 6 weitere Staaten im Mittelwesten (alle an Bush?), sowie Hawaii (Gore).
Sollte Gore doch noch Florida(25) gewinnen wird er 267 (mit Washington + Hawaii) Wahlmaenner haben. Er benoetigt damit mindestens noch einen Bundesstaat um  zu gewinnen. Und das erscheint eher fraglich, insbesondere weil Florida an George W. zu gehen scheint. Es sieht nach Bush aus, sprich doch Microsoft kaufen!
 

3 Postings, 7999 Tage ThanksgivingEs haengt an Florida!

 
  
    
08.11.00 06:08
Arizona an Bush - Washington an Gore: 242:242 !!!!!

 

1564 Postings, 8235 Tage stiller teilhabercorrect thanksgiving

 
  
    
08.11.00 06:47
und da ib. an den absentee votes und das wird noch ein bißchen dauern, bis die alle ausgezählt sind.
doch da bisherigen erfahrungen zufolge die republikaner bei briefwahlen meist besser abschneiden, sieht es im moment so aus, als würde doch eher bush das rennen machen.

well, we'll see.

st  

13786 Postings, 8395 Tage Parocorp@alle

 
  
    
08.11.00 08:06
der nasdaq future hat um ca. 3:00uhr nachts einen kräftigen klick nach unten gemacht, war da nicht klar gewesen, daß bush einen bequemen vorsprung hat? oder war es anders herum?

danke für die info!

bush 246 / gore 249
 

265 Postings, 8335 Tage kleiner FischMist nun führt doch wieder Bush 271/249 Gore

 
  
    
08.11.00 08:20
Damit würde das wichtigste Land der Welt von einem Massen mörder regiert werden

 

3839 Postings, 8464 Tage HAHAHAbei 271 wäre Bush bereits Präsident !!!!!

 
  
    
08.11.00 08:24
Ist aber noch nicht fix - Florida ist eine Hochrechnung, die aber immer mehr zugunsten Bush ausgehen dürfte - wobei - es ist noch so knapp, dass FL doch noch an Gore fallen könnte.

ma benötigt nur 270 Stimmen, da es nur 538 insgesamt gibt.

haha  

1601 Postings, 8401 Tage jopiusdoch BFB ?

 
  
    
08.11.00 08:26
Börse feiert Bush ?

Schlagzeile in den Zeitungen von Morgen ?

 

1 Posting, 7997 Tage psonneckBUSH

 
  
    
08.11.00 08:31
Was passiert mit der Börse, wenn Bush gewinnt?  

3839 Postings, 8464 Tage HAHAHAgrössten Sprung sollten Pharma- und Biotechs

 
  
    
08.11.00 08:38
machen (auch heute im NM).

Für die IT/Internet- branche war es nicht so wichtig, wer gewinnt - mit Ausnahme Microsoft  -die heute einen schönen Sprung machen sollten.

Ich empfehle daher heute JETZT noch ein paar Microsofties zu kaufen !!!
Tabaks könnten auch weiter steigen.

Gruss
haha  

999 Postings, 8087 Tage redcrxFlorida results at this moment

 
  
    
08.11.00 09:40
99% ausgezählt.
----
http://www.cnn.com/ELECTION/2000/results/FL/index.html
----
Bush  
2,890,321 49%


Gore    
2,884,261 49%
-----
Ist doch total irre, daß sowas den Ausschlag geben soll, 6000 Stimmen entscheiden über 25 Wahlonkels und den 'mächtigsten Mann der Welt' ...

 

803 Postings, 8451 Tage ruebeAbsolut irre, 6000 Stimmen entscheiden die Wahl

 
  
    
08.11.00 09:45
hätte Nader nicht kandidiert, wäre Gore klar vorn, aber hätte, wenn und aber, zählt nicht. Spannende Wahl, Bush ist der Gewinner, Mehrheit im Senat und im Repräsentantenhaus für Europa und den Euro ist dies nicht besonders gut.

Gruß Ruebe    

1112 Postings, 8134 Tage pottiFlorida noch nicht entschieden !!!!!!

 
  
    
08.11.00 09:52
Gore zieht Anerkennung seiner Niederlage zurück !!!!
Wird richtig spannend !!  

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben