WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Seite 1 von 372
neuester Beitrag: 27.01.23 19:35
eröffnet am: 11.04.12 11:36 von: Lalla-KR Anzahl Beiträge: 9288
neuester Beitrag: 27.01.23 19:35 von: simplify Leser gesamt: 1646732
davon Heute: 845
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
370 | 371 | 372 | 372  Weiter  

17 Postings, 5205 Tage Lalla-KRWENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

 
  
    
2
11.04.12 11:36
Diese Aktie sollte man im Auge behalten, denn die Entwickung kann sich sehen lassen!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
370 | 371 | 372 | 372  Weiter  
9262 Postings ausgeblendet.

2953 Postings, 1651 Tage CEOWengFineArtBüro Mohnheim

 
  
    
7
18.01.23 21:47
Ich denke, wir dürften eines der schicksten Büro mit dem besten Ausblick in dem Gebiet hier haben. Und das zu einem akzeptablen Preis. Für meine Mitarbeiter und mich ist ein attraktives Arbeitsumfeld wichtig.

Dass es im Haus hier einen Büroservice gibt, ist möglich - aber was hat der mit uns zu tun? Und während wir unsere Miete "aus der Portokasse" bezahlen können, habe ich gehört, dass es bei NAGA schon etliche Mietrückstände gibt. Das ist meist der Vorbote einer Insolvenz !  

6287 Postings, 5407 Tage simplifyNagartier

 
  
    
19.01.23 02:10
Arbeit bei NAGA hat er wohl los.  

282 Postings, 1410 Tage jerobeamBüro

 
  
    
2
19.01.23 10:48
Eine Briefkastenfirma die gut verdient ist mir 100x lieber als ein Unternehmen das Millionenverluste macht aber teure Büros anmietet (siehe auch Artnet...)  

6179 Postings, 2022 Tage NagartierAusblick vom Büro ?

 
  
    
19.01.23 13:19
https://www.google.com/maps/place/...982!8m2!3d51.1027945!4d6.8885311

Na ja wenn ich ein Maulwurf wäre würde ich den Ausblick auch genießen.

Umgezogen in 2021/22 von der Rheinpromenade 8 in die Rheinpromenade 13 ?

Von einen Bürogebäude in ein Bürogebäude mit Büroservice ?

 

2953 Postings, 1651 Tage CEOWengFineArtBriefkastenfirmen

 
  
    
4
19.01.23 13:20
sind meiner Einschätzung nach steuerlich illegal. Wir sind daher sowohl in Monheim als auch in Zug mit voller Mannschaft und der Ware vor Ort.    

6179 Postings, 2022 Tage NagartierLöschung

 
  
    
1
19.01.23 15:53

Moderation
Zeitpunkt: 20.01.23 12:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

282 Postings, 1410 Tage jerobeamDanke für die Infos

 
  
    
19.01.23 18:41
Ist ja echt eine coole location!
Hätte ich gar nicht gedacht. Schön gelegen. Nahe an einem See. Ein Museum auch nicht weit. Sehr nett.  

2953 Postings, 1651 Tage CEOWengFineArtErreichbarkeit

 
  
    
1
19.01.23 19:45
Unser Büro in Monheim ist physisch immer zwischen 8.30 - 20.00 Uhr besetzt - wenn ich im Office bin, dann bis Mitternacht. Aber telefoniert wird heutzutage nur noch sehr wenig - es läuft fast alles über Email, SMS und WhatsApp. Wir benötigen daher keine "Anrufweiterleitung".

Das Unternehmen in Zug ist eine Online-Galerie. Wer dort wann im Office ist kann ich nicht sagen. Ist auch nicht wirklich wichtig. Elektronisch sind wir so ziemlich rund um die Uhr erreichbar. Das ist wichtig, da viele Kunden aus den USA oder Asien kommen.

Bei uns läuft alles ganz schrecklich normal. Kein Raum um Märchen zu verbreiten ...  

937 Postings, 913 Tage moneymakerzzzTokenisierung und Reglulierung

 
  
    
1
19.01.23 23:42
Fand den Teil aus dem Artikel ganz interessant und relevant (auch wenn das D ist und ArtXX ja die Investorenplattform in der Schweiz baut)

https://finanz-szene.de/digital-banking/...gital-assets-erschliessen/

Die sogenannte ?Tokenisierung? von Vermögenswerten ist eine weitere Dienstleistung im DLT-Ökosystem. Dabei werden traditionelle Assets, beispielsweise Anleihen oder Aktien, aber auch illiquide Assets auf der Blockchain digital verbrieft. Die Begebung eines entsprechenden ?Tokens? kann in Form von Security Tokens, die regelmäßig den Regularien klassischer Wertpapiere unterliegen (MiFID II u.a.), oder in Form von Non-Fungible-Tokens (NFTs) erfolgen. Letztere erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, insbesondere bei Privatanlegern, da sich durch diese Anlageform einzigartige Assets generieren lassen. Wie NFTs allerdings aus regulatorischer Sicht zu behandeln sind, hängt vom Einzelfall ab, da es viele Möglichkeiten für ihre konkrete Ausgestaltung gibt.

Diverse Plattformen versuchen schon heute durch die Stückelung von Vermögenswerten diese auch Kleinanlegern zugänglich zu machen. Ein Beispiel: das Picasso-Gemälde im Wert von 4 Mio. Schweizer Franken, welches 2021 als NFT versteigert wurde, in Form von 4.000 fragmentierten Tokens. Der Markt für tokenisierte Vermögenswerte steht allerdings vor einem zentralen Problem: der noch mangelnden Liquidität, welche oft zu hohen Spreads und einer erschwerten Handelbarkeit führt. Dieses Problem der Liquidität in diesem noch jungen Markt wird allerdings ab 2023 zumindest für Security Tokens sukzessive vom Regulator adressiert, denn dann tritt das DLT-Pilotregime in Europa in Kraft. Dieses schafft einen regulatorischen Rahmen zur Etablierung von Handelsplätzen für Security Tokens, die diese von mehreren Emittenten zentralisiert handelbar machen können.

Und dann später

"Worauf beim Aufbau neuer Geschäftsmodelle zu achten ist
1) Kontinuierlicher Aufbau von Know-how: Dieser ist notwendig, um die Relevanz des Themas früh zu erkennen. Entscheidend ist hierbei ein nachdrückliches Bekenntnis, sich mit DLT und Digital Assets auf strategischer Ebene auseinanderzusetzen.
2) Schleppende Innovationskraft, Altlasten bei bestehenden Systemen, eine zu hohe Kostenbasis: Institute sollten mit einem Ansatz des MVP, des ?minimum viable products?, beginnen (etwa mit der Krypto-Verwahrung) und diesen sukzessive ausbauen. Partnering-Modelle können hierbei eine sinnvolle Lösung darstellen.
3) Komplexität bei der Abbildung von Digital Assets in Compliance- und Risikosystemen: Die Sensibilisierung für das Thema und der Aufbau von Kompetenzen durch regelmäßige Schulungen relevanter Stakeholder zu Risiken, Compliance und Geldwäsche-Pflichten, die mit diesen Geschäftsmodellen einhergehen, sind zu empfehlen. Auch kann über den Fremdbezug von Compliance- und Risikomanagement-Software für Digital Assets nachgedacht werden.
4)Fehlende Kenntnis der Erlaubnisverfahren in Deutschland: Bei einer Make-Entscheidung ist häufig die Beantragung einer Lizenz bei der Bafin erforderlich. Hierbei ist eine frühzeitige Adressierung des Erlaubnisverfahrens bei der Bafin sowie der Austausch mit dieser ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Beschleunigend kann auch ein Projektansatz angestrebt und externes Know-how eingekauft werden.

v.a. 1) und 4) sind sicher relevant...  

6287 Postings, 5407 Tage simplifyPlattform

 
  
    
20.01.23 13:28
Punkt 4 ist hier aktuell nicht relevant, da es keiner Erlaubnis durch die Bafin bedarf.  Punkt 1, da hat sich der CEO ja schon sehr lange mit dem Thema beschäftigt.  

937 Postings, 913 Tage moneymakerzzzaktuell nicht

 
  
    
20.01.23 13:37
mittelfristig vlt schon...  

6287 Postings, 5407 Tage simplifyKorrekt

 
  
    
20.01.23 13:50
Wenn es eine offene Plattform wird auf der dann jeder handeln kann, dann schon.  

717 Postings, 366 Tage HODELAlles Tod hier ?

 
  
    
24.01.23 20:57
Kein Interesse mehr an der Aktie :(  

6287 Postings, 5407 Tage simplifyNewslose Zeit

 
  
    
24.01.23 22:42
Gibt halt aktuell keine News..  

2953 Postings, 1651 Tage CEOWengFineArtLöschung

 
  
    
24.01.23 23:27

Moderation
Zeitpunkt: 25.01.23 14:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

6287 Postings, 5407 Tage simplifyLöschung

 
  
    
2
25.01.23 06:57

Moderation
Zeitpunkt: 25.01.23 14:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

937 Postings, 913 Tage moneymakerzzznews gabs aber letztes jahr

 
  
    
2
25.01.23 21:20
um die Zeit schon...waren halt gute Zahlen. die teilt man dann doch gerne mit. läufts holpriger wird es stiller. schade.  

6287 Postings, 5407 Tage simplifyNews letztes Jahr

 
  
    
1
26.01.23 00:05
Bin nun mal die Pressemeldungen vom Januar 2022 durchgegangen, da waren keine wesentlichen Meldungen in diesem Zeitraum dabei. Insoweit stimmt die Aussage von Money nicht.

Was stimmt ist, dass Herr Weng hier im Thread angekündigt hat was allgemeines zum Kunstmarkt zu bringen. Das steht noch aus.  

125 Postings, 3415 Tage DagobertBullKurs

 
  
    
26.01.23 12:15
An der Börse kommt es oft anders als man denkt.

Eigentlich dachte ich die 13-er Marke ist eine gute Basis für einen Kursanstieg, aber jetzt sind wir wieder Richtung 52-Wochen Tief.  

6287 Postings, 5407 Tage simplifyWer soll die Aktie kaufen?

 
  
    
1
26.01.23 12:33
Auf w:o sind wir nicht mehr vertreten und ariva.de ist vergleichsweise eine Mücke. Mangels News führt die Aktie halt immer mehr ein Schattendasein. Die Aktie läuft aktuell bei den meisten Anlegern unter dem Radar. In keinem einzigen Börsenbrief hat die Aktie zuletzt eine Erwähnung gefunden.  Von der Neujahresralley  haben wir nichts mitgemacht. Selbst bei Kursrückgängen tauchen keine Schnäppchenjäger auf. Auf der Investorenkonferenz in Frankfurt war man auch nicht. Gut Herr Weng hat gemeint, das würde vom Timing her keinen Sinn machen. In München ist man wieder dabei.  Dennoch gerät man so halt schnell aus dem Blickfeld. Hinzu kommt die Psychologie, dass die Anleger irgendwann frustriert sind.




 

2953 Postings, 1651 Tage CEOWengFineArtSimplify

 
  
    
5
26.01.23 12:51
Jedem Verkäufer steht auch ein Käufer gegenüber! Von daher gibt es also schon K#ufer.

Im Moment gibt es nichts, was berichtenswert ist. Da geht es erst im Februar/März los.

Wir fokussieren uns derzeit auf das operative Gesch#ft.  

6287 Postings, 5407 Tage simplifySchnäppchenjäger

 
  
    
26.01.23 13:19
Nun kamen doch ein paar über Tradegate, die zu 12,40 gekauft haben.  

18 Postings, 421 Tage itraderErwartungen Konzernjahresüberschuss

 
  
    
27.01.23 18:35
Hallo zusammen, mit welchem Konzernjahresüberschuss 2022 rechnet Ihr eigentlich so?
Natürlich ist es wichtiger, welche Perspektiven für den Überschuss in 2023/24 bestehen, aber dennoch sollten wir das Ergebnis 2022 nicht ganz vernachlässigen.

Milchmädchenerwartung: 12 EUR Kurs bei einem KGV von 20 würde einen Überschuss EPS von 0,60 EUR, also ca. 3,25 Mio EUR, benötigen. In 2021 lagen wir deutlich darüber, aber vermutlich gab es "damals" ordentlich Sondereffekte.  

6287 Postings, 5407 Tage simplifyErwartungen

 
  
    
27.01.23 19:35
2021 lief halt extrem gut. Das erste Halbjahr 2022 war auch noch sehr gut. Wie das zweite Halbjahr 2022 lief das wissen wir nicht. Insoweit ist das Gestochere im Nebel. Ich kenne nur die Aussage des CEO hier im Thread, dass er sehr zuversichtlich ist, dass das Jahr 2023 gut laufen wird.

Vielleicht hat jemand einen besseren Durchblick wie ich. Ich tue mir schwer das zweite Halbjahr zu beziffern. Mit dem von dir genannten EPS von 0,60? wäre ich sehr zufrieden, da es eben aufgrund des wirtschaftlichen Umfeldes in jeder Branche Gegenwind gab. Der CEO ist brillant, aber zaubern kann er auch nicht. Aber wie gesagt, ich weiß es selbst nicht, was im zweiten Halbjahr noch verdient werden konnte. Ich kenne nur die Aussage des CEO, dass er für 2023 zuversichtlich ist. Da sollte auch bald die eigene NFT Plattform an den Start gehen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
370 | 371 | 372 | 372  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben