UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

leider wirklichkeit in unserer Gesellschaft....

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 17.09.12 17:13
eröffnet am: 17.09.12 04:40 von: Happydepot Anzahl Beiträge: 34
neuester Beitrag: 17.09.12 17:13 von: Gasfahrer Leser gesamt: 3469
davon Heute: 6
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück
| 2 Weiter  

9279 Postings, 6224 Tage Happydepotleider wirklichkeit in unserer Gesellschaft....

 
  
    
13
17.09.12 04:40

hier ist lieber wegschauen angesagt,oder man wird halt als Rechtsradikaler abgestempelt.

Die bittere Wahrheit über Multi-Kulti

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.bild.de/politik/inland/integration/...y-26224140.bild.html
Moderation
Zeitpunkt: 17.09.12 11:14
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen -  http://www.bild.de/politik/inland/integration/...y-26224140.bild.html

 

-----------
SOLIDARITÄT für alle auf dieser Welt,Deutschland zahlt schon !!!

36845 Postings, 6341 Tage TaliskerWie jetzt

 
  
    
3
17.09.12 08:33
(ich hab zumindest den letzten Satz gelesen)
Du nutzt die Bildzeitung, um etwas von der Außenwelt mitzubekommen? Hey, was ein perfider, verwegener Plan.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

15373 Postings, 4605 Tage king charles#2 ..(ich hab zumindest den letzten Satz gelesen)

 
  
    
17.09.12 08:45
oh das ist doch fast das Prinzip der Bild-Zeitung Leser

nur die Überschriften lesen und Meinung bilden
-----------
Grüsse King-charles

5772 Postings, 5073 Tage MoutonDeshalb steht

 
  
    
1
17.09.12 08:48
zwischen Überschrift und letztem Satz auch nichts Wichtiges.  

Clubmitglied, 45423 Postings, 7443 Tage vega2000Das ist leider nicht nur in Neukölln so,

 
  
    
2
17.09.12 09:00
inzwischen bilden sich immer mehr Inseln, in denen die Gesetze außer Kraft gesetzt werden. Das betrifft Araber, Türken, Asiaten, Russen, Albaner etc. Ich gehöre nicht zu den Menschen die alle Ausländer gleich beurteilen, geschweige denn bin ich Ausländerfeindlich, aber es gibt diese Inseln & es werden mehr!
-----------
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr zur Hand geht

23321 Postings, 7400 Tage modDer Genosse schreibt P 1

 
  
    
17.09.12 09:17
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod
Angehängte Grafik:
genosse.jpg
genosse.jpg

23321 Postings, 7400 Tage modNeukölln ist überall

 
  
    
17.09.12 09:21
"Kurzbeschreibung
Erscheinungstermin: 21. September 2012

Heinz Buschkowsky schlägt Alarm: Zoff auf den Straßen, hohe Arbeitslosigkeit, Überfremdungsängste bei der einheimischen Bevölkerung – das ist die Realität in Berlins Problembezirk Nr. 1. Doch Neukölln ist überall. Buschkowsky sagt, was sich in Deutschland dringend ändern muss. Heinz Buschkowsky ist in Berlin-Neukölln geboren und lebt seitdem dort. Er wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Dank öffentlicher Schulen und staatlicher Unterstützung hat er es zu etwas gebracht. Diese Erfahrung hat ihn geprägt. Aus ihr schöpft er die Kraft für sein politisches Engagement. Armut soll kein Schicksal sein, allenfalls eine schwere Ausgangslage, lautet seine Devise. Er glaubt, dass man Menschen durch Bildung verändern kann. Und er ist davon überzeugt: Wer gefördert werden will, muss sich an Regeln halten. Denn gerade diejenigen, die Gefahr laufen, gesellschaftlich abgehängt zu werden, sind auf gute Schulen, ein sicheres Viertel und eine bürgerfreundliche Polizei angewiesen. Buschkowsky weiß, wo der Schuh drückt, und er hat den Mut, unbequeme Wahrheiten auszusprechen."

http://www.amazon.de/...p;ie=UTF8&qid=1347866154&sr=1-1-spell
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

5862 Postings, 3765 Tage Italymasterihr

 
  
    
17.09.12 09:29
MÜSST die migranten halt auch verstehen - sie werden von den deutschen doch stets ausgegrenzt, isoliert und diskreditiert und das für alles mögliche. man kann sich nunmal hier nicht anpassen weil das ist das leben im ghetto und es ist so hart und schwer. es ist ghetto und nur der härteste überlebt. wenn du deine krallen nicht zeigst dann wirst du gefressen.... ALTER!  

5772 Postings, 5073 Tage MoutonWarum haben eigentlich

 
  
    
3
17.09.12 09:48
andere Länder dieses Problem auch? Scheint kein deutsches Problem zu sein. Auf der einen Seite herrscht immer dort mehr Gewalt, wo es auch viel Armut gibt, auf der anderen Seite wohnt dort auch nicht die Elite der jeweiligen Herkunftsländer. Ich denke, man wird dieses Problem nicht lösen können oder man macht die Grenze dicht, bzw. setzt vielleicht regelmäßig Spezialeinheiten in diesen Gebieten ein. Beide Lösungen sind nicht umsetzbar.
Es braucht auch nicht unbedingt Migranten, um solche Gegenden entstehen zu lassen. Bei uns auf dem Land gabs früher schon Viertel mit Sozialbauten ohne hohen Ausländeranteil. Da wollte man in der Nacht nicht durchgehen.  

23321 Postings, 7400 Tage modVor allem

 
  
    
3
17.09.12 09:50
in Deutschland gibt es überhaupt keinerlei soziale Absicherung
für verfolgte  Migranten:

Z.B. Hartz4, Kindergeld, Sozialhilfe gibt es ja nur
in der Türkei, in den arabischen Ländern und im Iran
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

3085 Postings, 3097 Tage quadratOk, talisker hat wieder was zu sagen müssen,

 
  
    
1
17.09.12 09:56
in üblicher Manier. Haken wir gnädig ab.

Man könnte sich doch mal über den Inhalt unterhalten, ohne in extreme Töne zu verfallen und/oder andere Kulturen grundsätzlich abwerten zu wollen .
Einfach mal über staatsbürgerliche Pflichten/Grundlagen der Zivilgesellschaft in unserem Land und so reden. Und was zu verbessern sein könnte, ohne große Töne zu spucken.  

33771 Postings, 7454 Tage DarkKnightWas ich befürchte ist, dass wieder wir Deutschen

 
  
    
2
17.09.12 09:57
das eigentlich europäische Problem lösen müssen.

Wie in den 30er- und 40er-Jahren, als sich ganz Europa darüber gefreut hat, dass die Deutschen endlich mal systematisch und nachhaltung und gründlich (wir nur eben die Deutschen es können) das "Problem mit Angehörigen einer anderen Religion" gelöst haben und dabei (das wird gerne verschwiegen von den "Siegern" des WK 2) auch massive Untersützung erfahren haben.

Heute haben wir wieder ein Problem mit Angehörigen einer anderen Religion.


Es sieht so aus, als ob der Boden dafür bereitet wird.  

3085 Postings, 3097 Tage quadratDK, dein Posting verläßt meiner Meinung nach

 
  
    
3
17.09.12 09:58
den Boden des Säglichen.  

23321 Postings, 7400 Tage modund ist sachlich

 
  
    
4
17.09.12 10:13
vollkommen falsch:
Die Juden waren in Europa vor 1945 voll integriert, in
Deutschland waren sie z.B. die "besseren Deutschen", vornehmlich
Ärzte, Wissenschaftler, Lehrer, Beamte, Kaufleute usw.
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

3085 Postings, 3097 Tage quadratHoffen wir, dass er nur provozieren wollte

 
  
    
17.09.12 10:14

33771 Postings, 7454 Tage DarkKnightDas ist korrekt, deshalb war ich möglichst

 
  
    
2
17.09.12 10:16
vorsichtig in der Formulierung.

Es ist jedoch unbestreitbar, dass wir uns untragbaren Lebensverhältnissen nähern (auf welcher Seite auch immer, bei den Migranten oder bei uns), was zu einer Polarisierung führen wird.

Irgendwann wird man sich entscheiden müssen, ob man den Prozeß der permanenten Verschlechterung noch weiter ertragen will oder ob man eine "Lösung" herbeiführt.

die Geschichte beweist uns: es wurden immer "Lösungen" gefunden.  

3854 Postings, 4330 Tage Jule34Ich lebe mitten drin.

 
  
    
6
17.09.12 10:17
Nicht weil ich dazu gezwungen bin. Habe die ganze Entwicklung hautnah mitbekommen. Die Zeit, in der es so gut wie keine Kopftücher, wohl aber Muslime gab in Berlin.
Die Zeit, in der diese Leute sich nach massiver Ausgrenzung und Beleidigung auf sich selbst, ihr Ghetto, ihre Religion zurückzogen.
Es ist unglaublich, was ich hier täglich erlebe.
In den letzten Tagen : 2 Kinder, die es gewagt haben, trotz der Saubermänner und -frauen im Kiez auf einen Baum zu klettern : Wenn die runterfallen, dann gucke ich weg !
Kinder, die unter einem Baum stehen und nach einem Eichhörnchen gucken, das in den Zweigen sitzt : Ich traue die nicht! Die essen doch sowas !
Ein Mann, der seinen Hund einen dicken Haufen direkt vor einem Sandkasten ablegen ließ und darauf angesprochen wurde : Aber unsere ausländischen Mitbürger ! Die lassen auch alles liegen!
Vor einer Bank lagen tatsächlich Sonnenblumenkerne.

Das ist keinesfalls alles. Aus den letzten beiden Wochen. Man ist sicher, dass man Anklang und Zustimmung findet, egal wie blödsinnig die Anschuldigungen sind.
Die Kinder tun mir leid - es ist zum Heulen, was da an Unrecht geschieht. Was daraus wird ist vorprogrammiert - das sehen wir ja.

Ganz abgesehen davon stimmt etwas nicht im Staate, wenn es nicht mehr möglich ist, Kriminalität angemessen zu bestrafen.  Lest das Buch der Jugendrichterin Kirsten Heisig. Die Ursachen erkennen und zu ihrer Beseitigung beitragen heißt nicht, die Täter zu schonen. Die Richterin konnte das nicht leisten und mußte einen hoffnungslosen Kampf kämpfen.

Denkt mal an die vielen Türken, die es geschafft haben eine gute Schulbildung und eine entsprechende Berufsausbildung zu erwerben. Wie viele sind integriert, leisten verantwortungsvolle Arbeit in verantwortungsvollen Posten. Dann macht Euch mal klar, was für ein "Gewinn" es ist für unser Land, wenn sie zurückgehen, weil auch sie die Diskriminierung nicht mehr ertragen. Es sind immer mehr, die Wirtschaft blüht auf dort.

Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte des Aufstiegs und Niedergangs der Kulturen. Auch oin unserer Zeit der Globalisierung, in der man wohl oder übel die Welt als ökonomische Einheit zu begreifen hat, gibt es decline and fall - sogar in unserer europäischen Staatengemeinschaft. Vielleicht ist eines Tages die Türkei einmal oben - so abwegig ist das gar nicht. Bekommen wir dann die Quittung?

Man sollte es sich nicht zu leicht machen.  

23321 Postings, 7400 Tage modmit z.B.

 
  
    
2
17.09.12 10:19
italienischen oder polnischen Migranten haben wir hier
z.B. überhaupt keine Probleme.
*g*
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

5862 Postings, 3765 Tage Italymasterder grundgedanke

 
  
    
3
17.09.12 10:19
sollte doch sein, dass kriminelle generell härter bestraft gehören. dazu gilt es das jugendstrafrecht auf 12 jahre herunterzusetzen und mit vollendung des 18 lebensjahres erwachsenenstrafrecht gelten zu lassen. ferner sollten kriminell gewordene zugezogene ausländer mit sofortiger wirkung abgeschoben werden - ohne wenn und aber. ich rede hier nicht von jugendstreichen oder mal n kaugummi klauen - es sind die harten nummern. körperverletzung, raubüberfälle und sonstige entgleisungen.

ein jeder hat das recht sich in diesem land aufzuhalten. kulturen sind defintiv eine bereicherung aber sollte nicht das oberste gebot sein sich zu integrieren und vorallem tolerant und respektvoll mit den mitmenschen umzugehen.  

3854 Postings, 4330 Tage Jule34...

 
  
    
2
17.09.12 10:36
....vorallem tolerant und respektvoll mit den mitmenschen umzugehen.

Das ist Voraussetzung dafür, dass überhaupt eine Integration erfolgt, jedenfalls in in dem Maße, dass niemand diskriminiert und ausgegrenzt wird, nur weil er eine Zweitsprache spricht oder seine Eltern/Großeltern aus dem Ausland gekommen sind.  Nach allem, was ich hier erlebe, sehe ich da tatsächlich keine Möglichkeit.

....mit italienischen oder polnischen Migranten haben wir hier
z.B. überhaupt keine Probleme.

Das stimmt auch nicht so ganz. Natürlich ist es ein Unterschied, ob jemand sich äußerlich nicht unterscheidet und dazu noch katholisch ist. "Die Polen" ist aber durchaus ein abwertender Begriff hier im Kiez. "Die Russen" noch mehr. Ansonsten heißt es "die Auuslända". Und das ist was Schlimmes.  

3854 Postings, 4330 Tage Jule34mod #14

 
  
    
17.09.12 10:53
Die Juden waren in Europa vor 1945 voll integriert, in
Deutschland waren sie z.B. die "besseren Deutschen", vornehmlich
Ärzte, Wissenschaftler, Lehrer, Beamte, Kaufleute usw.


Also hat ihnen die Integration auch nicht viel genutzt - bei latent immer vorhandenem Antisemitismus. Aber richtig, die Ursache für die Shoa war das nicht. Von ihrem Vermögen sanierte sich ein bankrotter Staat, es waren keine Pensionen, Renten,  Sparverträge mehr auszuzahlen, Immobilien, Produktionsmittel  wurden ebenfalls eingezogen.
Breite Zustimmung in der Bevölkerung, weil auch dort davon profitiert wurde : Deutschland im Schnäppchenrausch. Alles minutiös dokumentiert.
Aber Kohl hatte recht mit seinem Spruch von der Gnade der späten Geburt.  

33771 Postings, 7454 Tage DarkKnightDas sehe ich auch so. Die Juden, nur um

 
  
    
17.09.12 11:09
mal ein Beispiel von Vertretern anderer Religionen zu nennen, waren nur aus Sicht der Juden integriert: war ja auch klar, denn ihnen ging es gut. sie haben nur profitiert von den Verhältnissen.

Natürlich ist meine Prognose verwerflich, weil es monströs ist und an den Haaren herbeigezogen erscheint.

Mein Problem ist aber meine persönliche Erfahrung mit menschlichen Reaktionen und gewisse Parallelen in der Geschichte (und hier wäre auch z.B. die frz. Revolution zu nennen): irgendwann gibts nen Punkt, wo es einfach nicht mehr geht. Dann ist jede Lösung recht, hauptsache sie bringt Veränderung. Bislang waren die Lösungen immer blutig.  

11942 Postings, 5108 Tage rightwingist doch recht einfach

 
  
    
5
17.09.12 11:13
das ganze ist eine mixtur, die man allenfalls statistisch berwerten kann - niemals pauschal. hierzu einige thesen.

1. ausgegrenzte, bildungsferne und sozial schwache menschen reflektieren ihr tun weniger selbstkritisch und haben die erziehung ihrer kinder weniger im griff

2. ab einer gewissen grösse entwickelt eine paralellkultur eine eigendynamik, die den anpassungsdruck mindert, in extreme fällen die abgrenzung zur gastland fördert. unterschiedliche wertesysteme, wie z.b. religion verstärken diesen effekt. zudem ist zu beobachten, dass die teils geringe aufnahmebereitschaft der gastgebenden kultur zu eskalierenden phänomenen führt

3. der verlust der familiären und staatlichen autorität und repression, sowie der allgemeinverbindlichen (auch der religiösen grundwerte) führt in allen kulturen zu einem höherem mass an egozentrik und schlechtere umgangsformen

4. im hinblick auf die gesetzestreue gibt es in jeder kultur das phänomen, dass sozial schwache und männer unter 25 prinzipiell stärker zu kriminalität neigen. punkt 1,2 und 3 werden davon zusätzlich überlagert

gut und was sagt uns das? dass wir jedem sich danebenbenehmenden arsch gefälligst mit verständnis begegnen müssen? sicher nicht - wenn es jemanden hier nicht passt und er die einfachen grundregeln des miteinander prinzipiell nicht akzeptiert, soll es sich gefälligst vom acker machen und auf einem bohnenfeld in anatolien, kasachstan oder im kosovo sein glück machen.
aber: am beginn des 21. jahrhunderts sollte nun wirklich jeder mensch in europa kapiert haben, dass ein mensch in erster linie ein individuum ist und kein reiner repräsentant seines ursprünglichen volksstamms. die vielen, brillianten, fleissigen und hochanständigen türken, tunesier, serben, russischstämmige, die bei uns leben haben es verdient, dass sie als individuen wahrgenommen und respektiert werden - völlig egal, ob ihre gruppe einen statistisch höheren anteil an vollpfosten aufweist - ich will auch nicht von irgend jemand mit versoffenen, dumm-tatowierten glatzköpfen in einen topf geworfen werden, nur weil die denselben pass haben.  

23321 Postings, 7400 Tage modDK

 
  
    
1
17.09.12 11:17
Ich hab darüber auch mit vielen Zeitzeugen gesprochen, z.B.
ein Nachbar ist 92, geistig hellwach und hatte jüd. Freunde (Schule).
"Die jüd. Bürger hier waren deutschnational, sahen aus wie jeder andere, nur
gingen sie in die Synagoge."

Den Mob (deutschen) konnten allerdings die Fanatiker mobilisieren.
War so ähnlich wie jetzt in den islamischen Regionen:
Die Massen sind manipulierbar.
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

25086 Postings, 3501 Tage Lumberjack77wieder löschung durch joker - unglaublich

 
  
    
17.09.12 11:17
wenn ihm was nicht in den kram passt - löschen.  

Seite: Zurück
| 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben