UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.796 0,7%  MDAX 27.907 0,0%  Dow 33.337 0,1%  Nasdaq 13.566 2,1%  Gold 1.802 0,7%  TecDAX 3.192 -0,1%  EStoxx50 3.777 0,5%  Nikkei 28.547 2,6%  Dollar 1,0264 -0,6%  Öl 98,0 -1,4% 

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 872 von 1053
neuester Beitrag: 12.08.22 17:30
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 26305
neuester Beitrag: 12.08.22 17:30 von: lordslowhand Leser gesamt: 5978592
davon Heute: 1411
bewertet mit 71 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 870 | 871 |
| 873 | 874 | ... | 1053  Weiter  

1246 Postings, 596 Tage Denker1979Babytrader

 
  
    
4
25.01.22 14:59
Sei mal nicht so überheblich.

Davon können sich die Stars von drüben alle 2 Tage ein Päckchen Kippen kaufen :)  

9768 Postings, 2897 Tage Ebi52Wer nicht überzeugt ist,

 
  
    
25.01.22 15:09
kann sich doch super günstig bei CA gepushten durch Pollinger einkaufen!
Ich bin hier zufrieden!  

2024 Postings, 2478 Tage JohnnyWalkerJ&J massive Impfgewinne

 
  
    
2
25.01.22 15:11
.. und das, obwohl Johnson & Johnson quantitativ nur einen sehr geringen Anteil am Markt haben (quelle: google & Meinung)

Wie wird dann erst das Q4 bei Biontech ausgefallen sein? :)

"JOHNSON & JOHNSON MIT UMSATZ- UND GEWINNSPRUNG IM VERGANGENEN JAHR

NEW BRUNSWICK (dpa-AFX) - Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (J&J) hat im vergangenen Jahr Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert. Dazu trugen vor allem das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Arzneien sowie mit dem Corona-Impfstoff bei, wie J&J am Dienstag in New Brunswick mitteilte. Im neuen Jahr will das Unternehmen zwar die Erlöse weiter steigern und noch mehr verdienen. Das Wachstumstempo dürfte allerdings nachlassen, wohl auch weil mit weniger Einnahmen durch das Vakzin zu rechnen ist.

Für 2022 erhofft sich die Konzernspitze nunmehr drei bis maximal dreieinhalb Milliarden Dollar Erlös durch den Impfstoff. Zum Vergleich: Allein im Schlussquartal brachte das Vakzin noch einen Umsatz von mehr als 1,6 Milliarden Dollar.

Insgesamt stellt das Management um Konzernchef Joaquin Duato für das neue Geschäftsjahr inklusive der Einnahmen aus dem Corona-Impfstoff einen Umsatzanstieg auf 98,9 bis 100,4 Milliarden Dollar (87,7 bis 89 Mrd Euro) in Aussicht. Dies wäre ein Plus von 5,5 bis 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2021 war der Konzernumsatz noch um knapp 14 Prozent auf rund 93,8 Milliarden Dollar gestiegen.

Unter dem Strich kletterte der 2021er-Gewinn um fast 42 Prozent auf knapp 20,9 Milliarden Dollar. Das um bestimmte Sonderposten bereinigte Ergebnis je Aktie erhöhte sich um mehr als ein Fünftel auf 9,80 Dollar - im neuen Jahr peilt das Management hier einen Anstieg von maximal 8,2 Prozent auf bis zu 10,60 Dollar an, dies ist mehr als von Analysten erwartet."  

2024 Postings, 2478 Tage JohnnyWalkerWeshalb JJ mit weniger Einnahmen in 2022 rechnet

 
  
    
1
25.01.22 15:52
.. kann in Bezug auf seinen Impfstoff zwei Gründe haben:

a) nachlassende Nachfrage
b) Verlust von Marktanteilen

Nun, a) mag meiner Meinung nach eine kleine Rolle spielen, aber ausschlaggebend wird b) sein. Wie wir wissen, hat Pfizier/Biontech bereits für Dezember Marktanteile über 80% für die EU und über 74% in den USA ausgerufen. (Quelle Präsi Pfizer Anfang Januar bei Morgan Stanley).

Bin da sehr optimistisch für den Q4 Report von Biontech. Aber wie gewohnt, die werden wieder Hochtief engagieren, um besonders tief stapeln zu können, damit es keinem auffällt, wie viel Kohle die einfahren.. (Meinung)
 

107 Postings, 1655 Tage GlöckchenDer Kauf

 
  
    
1
25.01.22 15:55
von Phagomed durch Biontech war der Grund für meinen Wiedereinstieg.
Sehe hier gigantisches Potential.  

1418 Postings, 4749 Tage kaktus7Phagomed

 
  
    
25.01.22 15:58
Da steckt wirklich ein sehr sehr großes Potential drin.
Der Kauf war ein kluger Zug von Biontech.
Aber man sollte wissen, dass noch etliche Jahre ins Land gehen werden, bevor nennenswerte Umsätze mit den Produkten, die von Phagomed entwickelt werden, verbucht werden können.
Das Thema Phagen wurde viel zu lange vernachlässigt.  

1221 Postings, 794 Tage FashTheRoad@Johnny

 
  
    
1
25.01.22 16:07
Also zumindest beim Umsatz mit dem Covid-Impfstoff erwartet Johnson&Johnson eine Steigerung.


"J&J erwartet aufgrund der starken Nachfrage im Jahr 2022 einen Umsatzanstieg bei COVID-19-Impfstoffen"

"Johnson & Johnson sagte am Dienstag, dass es erwartet, in diesem Jahr bis zu 3,5 Milliarden US-Dollar aus
dem Verkauf seines COVID-19- Impfstoffs zu generieren, verglichen mit 2,39 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021,
ein Zeichen für die Verringerung von Herstellungsproblemen und die steigende Nachfrage."

"Lieferverzögerungen und eine ungleichmäßige Nachfrage im vergangenen Jahr führten dazu, dass der
Arzneimittelhersteller sein Ziel, im Jahr 2021 Impfstoffverkäufe in Höhe von 2,50 Milliarden US-Dollar zu erzielen,
knapp verfehlte."


https://globalnews.ca/news/8536244/johnson-covid-vaccine-sales-2022/  

308 Postings, 2769 Tage Buggi62Mega Potenzial

 
  
    
25.01.22 16:09
sehe ich auch nun wieder. Zielkurs 100 wurde zwar nicht erreicht aber das upside Potential ist nun wieder bei 100%. Zu 126? wieder mit 200stck drin  

6105 Postings, 1854 Tage NagartierImpfstoff

 
  
    
25.01.22 16:41
J&J geimpft = Impfstatus Deutschland  ungeimpft.

https://www.zdf.de/politik/berlin-direkt/...hnson-impfstatus-100.html

Das selbe wie bei AZ.
Diese Impfstoffe werden sich mit Impfstoffen aus China, Russland, Türkei, Indien
usw Märkte in ärmeren Ländern suchen aber kaum finden.

Dazu hat J&J noch andere Probleme.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/...ssbrauch-101.html

https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...er-skandal/26942180.html
 

6105 Postings, 1854 Tage NagartierBiontech

 
  
    
1
25.01.22 18:31
In Europa stehen nach wie vor die klassischen Industriebranchen im Mittelpunkt der Volkswirtschaften:

«In Europa spielen vor allem etablierte Auto-, Pharma- und Rohstoffkonzerne eine grosse Rolle.
Und wir haben – trotz des Finanzierungsbooms im Start-up-Sektor – wenige Jungunternehmen,
die es beim Umsatz und beim Börsenwert an die Weltspitze schaffen», so Stefan Rösch-Rütsche
von EY Schweiz. Dass es auch in Europa nicht an Forschergeist mangelt, zeigt der Aufstieg des
deutschen Biotech-Unternehmens Biontech: Der Impfstoffhersteller kletterte im Börsenranking
von Rang 1153 (Ende 2019) auf Rang 896 (Ende 2020) auf aktuell Rang 296.  

1221 Postings, 794 Tage FashTheRoadChinas inländischer mRNA-COVID-19-Impfstoff

 
  
    
7
25.01.22 21:28
Sieht nach ein paar Problemen aus ?! Nebenwirkungen + Inzidenzrate ?!


In Bezug darauf, wann der Impfstoff für das chinesische Volk verfügbar sein könnte, sagte Zhuang, dass
weitere Informationen veröffentlicht werden müssen, einschließlich der Ergebnisse der Phase-II- und -III-
Studien, seiner Wirksamkeit zur Neutralisierung von Delta- und Omicron-Varianten sowie der geschätzten
Produktion und Kosten.

Zhuang merkte jedoch an, dass die Ergebnisse der klinischen Phase-I-Studie zeigen, dass die Inzidenzrate
von ARCoV vergleichsweise hoch ist, was mehr Aufmerksamkeit in klinischen Phase-III-Studien erfordert.

Laut dem Bericht von The Lancet wurden unerwünschte Ereignisse gemäß den von der National Medical
Products Administration herausgegebenen Richtlinien für klinische Studien mit Impfstoffen eingestuft. In
China hatten etwa 50 Prozent der Teilnehmer nach der ersten Impfung Fieber Grad 3, und 88 Prozent der
Teilnehmer in der 25-Mikrogramm-Gruppe hatten dies nach der zweiten Impfung. Als unerwünschte
Ereignisse gemäß den von der US-amerikanischen FDA herausgegebenen Richtlinien für klinische Studien
mit Impfstoffen eingestuft wurden, hatten 30 Prozent der Teilnehmer in der 15-Mikrogramm-Gruppe
Fieber Grad 3.



https://www.globaltimes.cn/page/202201/1246935.shtml  

508 Postings, 1258 Tage oraclebmwChina mRNA

 
  
    
25.01.22 22:07
Absolut lächerlich das Verhalten der Chinesen. Will nicht wissen was der chinesische Impfstoff bringen soll. Dachte die Chinesen sind schlau. Nur weil ein ehemaliger Moderna Mitarbeiter, aus China, den Impfstoff entwickelt heisst das noch lange nicht, dass das mit ihrer Suppe funktioniert.

Denke dass die demnächst genervt das Handtuch schmeißen und in Mainz bestellen.

Beobachte den Kurs, leider kämpft bntx gegen den Markt. Auch Moderna nervt gewaltig.

Bei bester Gelegenheit steige ich wieder ein, im Moment stören noch die FED Pläne, Russland/Ukraine Krise sowie die hohe Bewertung von Moderna. Bntx hat vorgelegt, von Moderna hört man nichts.

 

335 Postings, 874 Tage doetsch84oracle

 
  
    
2
26.01.22 07:25
Glaube kaum das da einer ein Handtuch wirft. Oder kennst du ein Beispiel bei dem China gesagt hätte "mist, schaffen wir nicht, bitte helft uns"?

Die Schließung ihrer Städte, Hafen und Fabriken trifft uns in EU/USA mehr als sie selbst.

Wie gesagt, lass mich gerne überraschen aber an China glaube ich nicht mehr.  

107 Postings, 1655 Tage Glöckchen@Kaktus7

 
  
    
8
26.01.22 08:53
also ich habe leicht 10 Jahre Zeit.
Wenn man aber sieht wie tatsächlich unkontrolliert auf der ganzen Welt Reserveantibiotika in der Massentierhaltung eingesetzt werden,dann wird der Druck auf die Entwicklung alternativer Medikamente gegen multiresistente Keime massiv und in Bälde zunehmen.
Aber nicht nur in der Tiermedizin werden Alternativen dringend gebraucht!
Der staphylococcus aureus,bekannt als MRSA, und seine Kollegen bedrohen alle Altersgruppen;wir alle sind davon auf der Hautoberfläche besiedelt.
Leid und ev. auch Tod werden real,sobald die Keime in die Blutbahn gelangen können und selbst Reserveantibiotika nicht mehr helfen.
Ich unterstütze daher forschende Unternehmen,die sich diesem Drohpotential entgegenstellen.  

37 Postings, 481 Tage Better_be_greenChinesischer Impfstoff kombiniert mit Abschottung

 
  
    
2
26.01.22 09:03
?in China ist am 01.2.2022 das chinesische Neujahrsfest. In dieser Zeit reist halb China von links nach rechts und wieder zurück.
Der Eine oder Andere wird wohl das Virus im Gepäck haben.

Anschließend haben wir vom 04.-20.02.2022 die Olympischen Spiele in Beijing.
Aller Wahrscheinlichkeit nach, hat da der Eine oder Andere Sportler auch was im Gepäck, was Tests und Quarantäne überlistet.

Anschließend wird sich zeigen, wie effektiv das Virus war.

Bestellungen in Mainz könnte ich mir danach immer noch vorstellen. Die Frage ist nur: was geht schneller, anstecken oder impfen?

Was aber jetzt schon fest steht: Schuld war dann nicht China, das Virus wurde eingeschleppt.

Nur meine bescheidene Meinung  

434 Postings, 829 Tage Ariba.deBiontech

 
  
    
26.01.22 09:17
KGV 4, zumindest noch mindestens auf die nächsten 2 bis 3 Jahre.
Absoluter Spitzenrei­ter im MRNA Segment. Gamechanger der weltweit größten Pandemie.
20 Mrd cash.
Weiter Impfstoffe in der Pipeline.

Wer nicht einsteigt, hat selber schuld.  

4150 Postings, 3805 Tage 51MioChin Neujahrsfest

 
  
    
2
26.01.22 09:18
So lange sie nicht nach Europa kommen. Italien hat es vor zwei Jahren heftig erwischt, weil die Textilarbeiter von China nach Italien kamen. Die haben die Seuche gehabt und haben die Welt viel zu spät informiert. Eigentlich müsste man China auf Schadenersatz verklagen. Die Leute leiden ja auch und tun mir leid. In China ist der Begriff Sozialismus Fassade, knallharter Nationalismus regiert dort.  

37 Postings, 481 Tage Better_be_greenKönnen die Chinesen nicht rechnen?

 
  
    
6
26.01.22 10:05
Ich stelle hier mal die Frage, was billiger ist.

1Mrd. Chinesen Impfen mit BionTech, mit geschätzten Kosten von ca. 60? pro Person bei 2 Impfungen.
Das wären 60Mrd. also recht überschaubar.

Oder Millionenmetropolen dicht zu machen und die Wirtschaft dort zyklisch lahm zu legen. Schaden wahrscheinlich langfristig deutlich größer.

China?s Wirtschaft lebt zum Einen vom eigenen Konsum, zum Anderen aber auch vom Export.
Das heißt, die Auswirkungen spüren wir nicht nur bei den Lieferketten und unseren Firmen.
Und das hat zur Folge:
Immer mehr Firmen suchen sich Zulieferer außerhalb Chinas und checken ihre Lieferketten hinsichtlich Ausfallsicherheit

Was steht dem Impfen mit dem Goldstandard im Weg?
Richtig: der Gesichtsverlust und das Eingeständnis, dass es andere besser konnten.

Könnte mir gut vorstellen, dass hier schon eine Formulierung einer Erklärung vorbereitet wird um das Gesicht zu waren, vielleicht liegt der Schlüssel bei bei unserem Chinesischen Partner

nmM
 

5379 Postings, 2500 Tage JacktheRippchina

 
  
    
1
26.01.22 10:22
ich würde China ebenfalls nicht ausschließen.
Das hängt allerdings unmittelbar davon ab, ob das Biontech-Update die Weiterverbreitung des Omikron für längere Zeit stark verhindern kann (90 % ?)

Die Schutzfunktion für schwere Erkrankungen alleine ist den Chinesen schnurz.
Man darf nicht vernachlässigen, dass auch Menschen die in einer extremen Diktatur leben, noch Gefühle haben. Wenn die ganze Welt in 2022 aufmachen wird, dann wird es höchstkompliziert, wenn eine Tyrannische Regierung weiterhin knapp 1,2 Mrd Bürger mit abstrusen Lockdownmaßnahmen einsperren möchte.  

851 Postings, 376 Tage DireWolfRechnen vs Politik

 
  
    
2
26.01.22 10:28
Ich denke, dass Rechnen alleine nicht das Thema ist ... zumindest nicht mit Zahlen.

Man müsste ja u.U. einen Fehler zugeben oder dass es auch im Ausland gutes Zeugs gibt ... alles ein NoGo

IMHO hat sich China damit als internationaler Handelspartner noch ein wenig mehr disqualifiziert ... denn dass die Nicht-Zulassung rein politisch motiviert ist ... naja, irgendwie sehr offensichtlich.
Insofern nicht wirklich besser als HUAWEI bei 5G auszuschließen ... letztlich das gleiche Niveau ...

Klar ... 1.000.000.000 mehr Leute mit 1-3 Dosen wäre schon der Bringer und hätte vermutlich den Kurs "positiv beeinflusst" :P
Aber ... wie ein deutscher Fußballer so schön sagte ... Könnte Könnte Fahrradkette  

851 Postings, 376 Tage DireWolfLöschung

 
  
    
26.01.22 10:46

Moderation
Zeitpunkt: 26.01.22 20:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

851 Postings, 376 Tage DireWolf@OracleBmw

 
  
    
5
26.01.22 10:52
[...] The project is set to start operation in eight months with an initial capacity of 120 million doses a year [...]

Also wenn das Zeug gut ist wollen sie im September anfangen zu impfen?
Und nur 10 Mio pro Monat?

Klingt irgendwie wenig überzeugend ....

Mit das Beste was BioNTech zustande gebracht hat ... ist die schiere Menge an Impfdosen die zur Verfügung gestellt werden konnten.  

1221 Postings, 794 Tage FashTheRoad@Oracle

 
  
    
2
26.01.22 11:00
Das sagt leider nicht viel aus ..... Curevac hatte auch "sehr positive" Phase 1 Daten. Ergebnis ist ja bekannt.


"Der Impfstoffkandidat zeigte in allen geprüften Dosisstärken zwischen 2 und 12 μg eine allgemein gute
Verträglichkeit. Zudem induzierte er stark bindende und neutralisierende Antikörperreaktionen zusätzlich
zu ersten Anzeichen einer T-Zellen-Aktivierung."

„Diese ersten Daten zeigen eine robuste und hocheffiziente Immunantwort auf unseren natürlichen mRNA-
basierten CVnCoV-Impfstoffkandidaten. Sie umfasst Antikörper- und anfängliche T-Zellen-Antworten auf
dem Niveau eines relevanten Panels von symptomatisch rekonvaleszenten Patienten“


https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/...-impfstoffkandidaten-cvncov
 

543 Postings, 458 Tage TechandRenewableProduktionskapazität

 
  
    
7
26.01.22 11:09
Ich glaube das ist einer der wichtigsten Parameter die von den meisten Analysten nicht genügend gewürdigt wird. Bei 8 Milliarden Menschen braucht man Milliarden-Kapazitäten. Da nützen ein paar hundert Millionen Dosen von neuen Anbietern nichts. Und vor allem sind diese neuen Anbieter auch kein großes Problem für BioNtech weil die Kapazitäten sowieso alle benötigt werden.
Es werden ab 2023 für lange Jahre auch Milliarden an Dosen eingelagert werden müssen für den Fall der Fälle wenn eine neue Mutation ausbricht und außerdem wird es auch intensive Bemühungen der Regierungen geben, die Milliardenfachen Kapazitäten zu erhalten um dann nicht wieder monatelang Knappheiten zu haben.
Das sind alles wiederkehrende Umsätze die allesamt nicht eingepreist sind. Noch nicht?
 

Seite: Zurück 1 | ... | 870 | 871 |
| 873 | 874 | ... | 1053  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, eintracht67, Strikerxxx