UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.459 2,2%  MDAX 33.134 2,2%  Dow 34.168 -0,4%  Nasdaq 14.173 0,2%  Gold 1.820 -1,5%  TecDAX 3.411 1,7%  EStoxx50 4.165 2,1%  Nikkei 27.011 -0,4%  Dollar 1,1243 0,0%  Öl 89,8 1,9% 

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 876
neuester Beitrag: 26.01.22 22:25
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 21885
neuester Beitrag: 26.01.22 22:25 von: klaus1234 Leser gesamt: 4318095
davon Heute: 2002
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
874 | 875 | 876 | 876  Weiter  

4048 Postings, 3607 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

 
  
    
60
25.11.20 12:01
Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
874 | 875 | 876 | 876  Weiter  
21859 Postings ausgeblendet.

21592 Postings, 7378 Tage lehnaBoden gefunden?

 
  
    
1
26.01.22 13:49
Bin noch sehr skeptisch, denn bisher dürften das nur Schnäppchenjäger sein. Diese Billighanseln läuten aber niemals eine neue Hausse ein...
ariva.de
Erst wenn wir die 200er Linie bei aktuell 220 überwinden und auch halten können, sind wir aus dem gröbsten raus.
Drunter ist alles nur Tamtam, wo Angst überwiegt.
Beobachten sollte man auch, ob positive Nachrichten wieder mit Käufen honoriert werden, was letztens nicht mehr der Fall war.
Schwamm drüber und mal gucken, was heute die Amis fabriziern...

 

1320 Postings, 4551 Tage kaktus7Immer noch an Moderna gekettet.

 
  
    
26.01.22 16:21
Das ist imo eine der Hauptbremsen.
Wenn Moderna so gut dastehen würde wie Biontech, wären die mal 50% höher.  

434 Postings, 178 Tage DireWolfwer an wen

 
  
    
26.01.22 16:26
also gestern hat BNTX MRNA hoch gezogen und nicht umgekehrt ... aber ja, macht 0 Sinn ... die Kette muss reißen, denn die beiden Unternehmen sind doch fundamental unterschiedlich  

923 Postings, 718 Tage Nachdenker 2030China: mRNA-Impfstoff, Studie + Probleme

 
  
    
8
26.01.22 17:33
(Quelle, Auszug, übersetzt)
"China hat die besten mRNA-Impfstoffe der Welt abgelehnt. Jetzt stellt es seinen eigenen her.
Der mRNA-Impfstoff von Walvax befindet sich noch in der Anfangsphase, könnte aber der Schlüssel zur Wiedereröffnung der chinesischen Grenzen sein.
Januar 26, 2022 5:32 AM EST

Bislang hat China die weltweit wirksamste und beliebteste COVID-19-Impfstofftechnologie - die RNA-Impfung - abgelehnt und sich stattdessen auf herkömmliche, inaktivierte Impfstoffe verlassen, um seine Durchimpfungsrate von 86,6 % zu erreichen. Inaktivierte Impfstoffe sind jedoch weniger wirksam gegen Omicron, und Analysten vermuten, dass Chinas ausschließliche Verwendung der alten Technologie der Hauptgrund dafür ist, dass Chinas Grenzen zur Außenwelt weitgehend verschlossen bleiben.

In dieser Woche gab ein chinesisches Pharmaunternehmen jedoch bekannt, dass es der Entwicklung eines einheimischen mRNA-Impfstoffs näher kommt, was sich als entscheidender Schritt erweisen könnte, damit Peking die Technologie akzeptiert, seiner 1,4-Milliarden-Bevölkerung einen dringend benötigten Immunitätsschub gibt und seine Grenzen endlich wieder öffnet.

Am Montag veröffentlichte der chinesische Impfstoffhersteller Walvax Biotech klinische Daten der Phase I zu Chinas erstem selbst hergestellten mRNA-Impfstoff, die zeigen, dass der Impfstoff eine Immunreaktion hervorruft. Walvax entwickelt den Impfstoff gemeinsam mit dem privaten Impfstoffhersteller Suzhou Abogen Biosciences und der Academy of Military Science des chinesischen Militärs und veröffentlichte die von Experten begutachtete Studie in der medizinischen Fachzeitschrift The Lancet.

In der Studie verabreichte Walvax sechs verschiedenen Gruppen von 20 Personen zwei Impfungen im Abstand von 28 Tagen. Eine Gruppe erhielt ein Placebo, während die anderen Gruppen unterschiedliche Dosen - 5, 10, 15, 20 oder 25 Mikrogramm - des Impfstoffs erhielten, um die Intensität der Immunreaktionen zu messen.

Die Ergebnisse zeigten, dass der mRNA-Impfstoff eine Wirksamkeit zwischen 80 % und 95 % hat, was dem von Pfizer und BioNTech entwickelten mRNA-Impfstoff entspricht, aber Mia He, Analystin bei Bloomberg Intelligence, sagt, dass diese frühen Zahlen nicht die ganze Geschichte erzählen.

Zum einen, so Mia He gegenüber Bloomberg, scheint der Walvax-Impfstoff nur dann wirksamer bei der Bildung von Antikörpern zu sein, wenn er in bestimmten Konzentrationen verabreicht wird, als wenn er das Virus tatsächlich einfängt. Diese Erkenntnis lässt darauf schließen, dass die Impfung nicht mehr Schutz bietet als COVID-19, es sei denn, die Dosierung ist äußerst präzise. Andere mRNA-Impfstoffe, wie der von BioNTech, haben dieses Problem nicht.

Außerdem scheint der Walvax-Impfstoff mehr Nebenwirkungen, wie Fieber, zu verursachen als die Impfungen von Pfizer oder Moderna. Die Studie ist jedoch der erste klinische Beweis dafür, dass China möglicherweise über einen einheimischen mRNA-Impfstoff verfügt, den es an seine Bevölkerung verteilen kann.

In der Zwischenzeit scheinen die chinesischen Behörden die andere mRNA-Option des Landes auf Eis gelegt zu haben: die Impfung von BioNTech.

Seit März 2020 ist das chinesische Unternehmen Fosun Pharma eine Partnerschaft mit dem deutschen Unternehmen BioNTech eingegangen, um den bewährten und hochwirksamen mRNA-Impfstoff auf dem chinesischen Markt zu vermarkten und zu vertreiben. (Pfizer, das nach Fosun eine Vereinbarung mit BioNTech geschlossen hat, kontrolliert die Vertriebsrechte für BioNTechs Impfstoff in den meisten anderen Ländern).

Fosun Pharma hat bereits Impfstoffe in Ländern vertrieben, in denen es die Vertriebsrechte kontrolliert, darunter Hongkong, Macao und Taiwan, und hat Berichten zufolge Produktionsanlagen zur Herstellung des mRNA-Impfstoffs auf dem chinesischen Festland errichtet.

Doch Peking muss den Impfstoff noch für den Vertrieb auf dem chinesischen Festland genehmigen, obwohl der mRNA-Impfstoff von BioNTech wirksamer ist als die inaktivierten Impfstoffe von Herstellern wie Sinopharm und Sinovac, die China derzeit an seine Bürger verteilt.

Im Juli letzten Jahres, als sich das Walvax-Medikament noch in der Entwicklung befand, erklärte der Leiter der Forschungsentwicklung des Unternehmens, Dr. Tong Xin, gegenüber Fortune, er sei optimistisch, dass eine mRNA-Impfung schließlich in China auf den Markt kommen werde, weil "die Impfstofftechnologie sich als wirksam erwiesen hat". Walvax hat jedoch noch einen langen Weg vor sich, bis es sein Medikament auf den Markt bringen kann.

Nach eigenen Angaben führt Walvax derzeit klinische Studien der Phase III für seinen Impfstoff in Mexiko und Indonesien durch, sucht aber noch nach Freiwilligen, die für die Tests benötigt werden. Die Suche nach Freiwilligen gestaltet sich zunehmend schwieriger, da die Impfquoten seit Beginn der Pandemie weltweit gestiegen sind. Für die Studie werden ungeimpfte Probanden benötigt.

Für Walvax könnte viel auf dem Spiel stehen, um die Versuche bald abzuschließen und die Impfungen auf den Markt zu bringen.

Am Mittwoch berichtete Bloomberg, dass die Europäische Handelskammer in Hongkong davon ausgeht, dass das chinesische Festland - und damit auch Hongkong - so lange von der Welt abgeschottet bleibt, bis das Land damit beginnt, seinen 1,4 Milliarden Bürgern einen mRNA-Impfstoff als Auffrischung zu verabreichen. Die Handelskammer glaubt, dass China seine Grenzen erst dann öffnen wird, wenn die Bürger mit wirksameren mRNA-Impfstoffen geimpft werden können.

Die Kammer geht jedoch davon aus, dass dieser Prozess der Auffrischung mit mRNA-Impfstoffen bis zu zwei Jahre dauern wird, wobei China und Hongkong möglicherweise bis zum Frühjahr 2024 geschlossen bleiben."
https://fortune.com/2022/01/26/...omegrown-walvax-reopen-borders/amp/
 

997 Postings, 546 Tage detwinKette Moderna

 
  
    
1
26.01.22 17:42

Laut einiger Analysten sind Moderna und BioNTech tatsächlich nach dem Zukunfts-KGV gleich bewertet. Und zufällig ist die Kurshöhe auch gleich. Da fragt man sich wirklich, ob das dahingehend zurechtgebogen wurde.
Klingt lächerlich, aber wie wahrscheinlich ist es, dass zwei verschiedene Aktiengesellschaften bei gleicher fundamentaler Bewertung (KGV) an der Börse dann annähernd den gleichen Preis pro Aktie haben?

 

434 Postings, 178 Tage DireWolf@Detwin

 
  
    
26.01.22 17:47
Ignoranz? eine andere Begründung fällt mir grade nicht ein ;)  

398 Postings, 414 Tage klaus1234Im Werk Marburg sollen zukünftig

 
  
    
4
26.01.22 17:48
Auch andere Impfstoffe hergestellt werden, das Unternehmen arbeitet mit pfizer an Grippe und Gürtelrose - @fash: danke für den Post...

Würde biontech zukünftig den grippeimpfstoff für pfizer herstellen, würde aus den geringen lizenzeinnahmen plötzlich ein recht interessantes Geschäft werden - sieht für mich stark danach aus, die nachfolgenden Impfstoffe sind noch ein ganzes Stück weiter in der Zukunft, da würde man jetzt wohl noch kein Personal suchen!

Für pfizer das optimale Szenario, Qualität und Quantität stimmt, Anpassung, variantentracking und die Kombination mit covid etc. macht biontech gleich mit und man kassiert trotzdem den gesamten Umsatz und große Gewinnanteile ohne wirklich was dafür zu tun - win/win  

226 Postings, 3936 Tage windhopeDie Kette oder

 
  
    
3
26.01.22 18:12
Kopplung oder Sippenhaft muss man wirklich mal grundlegend analysieren.

Mich würde interessieren ob jemand in diesem Thread schon mal so einen  ausgeprägten Gleichlauf von zwei Aktien erlebt hat.
Um den Aktienkurs derart simultan zu steuern braucht es doch eigentlich ein großes Geldhaus dass massiv die Zügel hält, oder ist es eine telefonische Absprache mehrerer großer Player?

Wie kann das sein?
Der Markt wird wohl nicht beide ständig exakt gleich bewerten, auf welcher Basis denn?
Können wir das Thema bitte mal vertieft hier erörtern?
Bin gespannt auf eure Meinungen!
Danke!  

214 Postings, 127 Tage PhoenixKAFairer Markt

 
  
    
1
26.01.22 19:14
Ja sehr eigenartig. Diverse Big Player scheinen in ihren Modellen MRNA & BNTX gleichzusetzen mit Risikoabschlag auf BioNTech, weil ausländische ADRs, daher das kleinere KGV. Mir ebenso schleierhaft wie das so lange gehen kann.  

79 Postings, 567 Tage GolfwolframMarktteilnehmer

 
  
    
4
26.01.22 19:14
Ich bin schon Jahrzehnte am Markt aber so etwas wie in der letzten Zeit habe ich noch nie erlebt.
Es ist einfach zuviel Kapital in Hedgefonds geflossen.
Bei Biontech / Moderna gehe ich ganz klar von telefonischen Absprachen zur Kursmanipulation aus von ganz grossen Marktteilnehmern ,dafür muss man kein Verschwörungstheoretiker sein.
Ich denke sogar,dass der Gesamtmarkt in einer Grössenordnung beeinflusst wird,die wir Normalos uns gar nicht vorstellen können.
Gesund ist das auf Dauer nicht.  

21592 Postings, 7378 Tage lehna#68 windhope

 
  
    
1
26.01.22 19:22
Zuletzt liefen die beiden mRNA Leitwölfe ziemlich gleich bergab, was nicht verwundert. Der  Markt meint nun mal, dass die aktuellen Gewinne die nächsten Jahre nicht mehr zu wiederholen sind.
Und dann wird halt Kasse gemacht.
ariva.de
Dass die  Talfahrt so krass ausartet, hätte ich allerdings nicht gedacht.
Aber Über/ Untertreibungen gibts an der Börse oft, da Gier und Angst die Kurse treiben.
Letztlich wollen wir Finanzjongleure das ja auch- da jeder teuer raus und billig rein will...





 

226 Postings, 3936 Tage windhopeEin Gleichlauf könnte

 
  
    
1
26.01.22 19:31
man ja verstehen wenn nur der Absatz der Impfdosen ausschlaggebend wäre.

Aber selbst hier ist eine Verschiebung der Marktanteile Richtung BioNtech weg von Moderna Tatsache.
Wo ist die Bewertung der Patente, Lizenzen, Kooperationen die BioNtech innehält???

Da ist doch ein Gleichlauf nach Naturgesetz eigentlich absolut unmöglich, würde man meinen?
Als ob beide Unternehmen nicht total verschieden aufgestellt sind.
 

837 Postings, 3307 Tage milkyich denke

 
  
    
5
26.01.22 19:42
dass der Erfolg beider so plötzlich kam und so einmalig in der Geschichte ist, dass die Börse noch nicht wirklich damit umgeht/umgehen kann. einstweilen gibt es eben pauschales. Verschiedene Parameter sind noch nicht etabliert in der Bewertung. Sowie aber der Melanom-Impfstoff in den Vordergrund tritt, dann spätestens wird es vorbei sein mit Gleichbehandlung. dann wird sich Biontech lösen und durchstarten.  

775 Postings, 5808 Tage sudoBiontech

 
  
    
1
26.01.22 20:18
ist doch nicht nur Corona.
Das ist noch viel mehr, gerade in der Krebstherapie.
Auch aus dieser Ecke könnten jederzeit positive News kommen.  

923 Postings, 718 Tage Nachdenker 2030Neuer Artikel, recht guter Überblick über

 
  
    
3
26.01.22 20:21

1816 Postings, 4061 Tage RobertControllerWieder mal blankes Erstaunen...

 
  
    
26.01.22 20:30
... wirklich, der Gleichlauf mit Moderna ist unglaublich... fast im Minutentakt!

Bin jetzt auch mit der Stuation um Biontech eher zuversichtlich und halte!  

923 Postings, 718 Tage Nachdenker 2030Subvariante BA.2 ansteckender, nicht gefährlicher

 
  
    
1
26.01.22 20:31
Wed, January 26, 2022, 6:54 PM
(Übersetzt) COPENHAGEN, 26. Jan. (Reuters) - Die Subvariante BA.2 des Omicron-Coronavirus, die sich in Dänemark durchgesetzt hat, scheint ansteckender zu sein als die Subvariante BA.1, sagte der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke am Mittwoch in einer nationalen Ansprache.

"Es gibt keinen Beweis dafür, dass die BA.2-Variante mehr Krankheiten verursacht, aber sie muss ansteckender sein", sagte Heunicke auf einer Pressekonferenz.
https://finance.yahoo.com/news/...iant-omicron-appears-175445646.html


 

1140 Postings, 596 Tage FashTheRoadNochmal chinesischer mRNA Impfstoff (ARCOV)

 
  
    
7
26.01.22 20:32
Der chinesische Impfstoff wird meiner Meinung nach nicht an die mRNA-Impfstoffe von Biontech und
Moderna herankommen und somit nicht konkurrenzfähig sein. Der chinesische Impfstoff verwendet im
Gegensatz zu BNTX/MRNA nur eine unmodifizierte RNA ..... das gleiche Problem wie bei Curevac oder
Translate Bio zuvor !!

Die von Walvax Biotechnology veröffentlichten Daten aus der Phase 1 zeigen das Problem der erhöhten
Nebenwirkungen (bis zu 85% mit Fieber) bereits auf !!


"In der Zwischenzeit befindet sich ein weiterer unmodifizierter mRNA-Impfstoff (ARCoV), der von Walvax
Biotechnology und Suzhou Abogen Biosciences entwickelt wurde, derzeit in der klinischen Entwicklung
( Dolgin, 2021b)."


"Modifizierte vs. unmodifizierte COVID-19-mRNA-Impfstoffe führen zu unterschiedlichen Ergebnissen"

"Die intrinsische Immunogenität von nicht modifizierter mRNA wurde einst als potenzieller Vorteil für ihre
Verwendung in Impfstoffen angesehen ( Ishii und Akira, 2005 ), da sie das Antigen kodieren und
gleichzeitig als Adjuvans dienen würde, während sie eine niedrige Dosis zulässt. Tatsächlich hatte der
unmodifizierte COVID-19-mRNA-Impfstoffkandidat in klinischen Studien im Spätstadium (CVnCoV,
entwickelt von Curevac) eine maximale Dosis von 12 µg. Die jüngsten klinischen Studienergebnisse zum
CVnCoV-Impfstoff zeigten jedoch nur 48 % der Wirksamkeit gegen jeden Schweregrad der Krankheit
( Kremsner et al., 2021 )."

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fcell.2021.789427/full
 

1845 Postings, 2355 Tage calligula@windhope zu #21868

 
  
    
4
26.01.22 20:42
Das Verhältnis Moderna vs BioNtech ist ohne Zweifel sehr auffällig. Historisch betrachtet sicherlich einzigartig, was die Angelegenheit allerdings nicht zwingend besser macht. Der Bewertungsabschlag, gemessen an der Marktkapitalisierung, ergibt sich aus folgenden Gründen zu Gunsten von Moderna.

1. Moderna ist ein reines US- Unternehmen und 100% unabhängig.
2. Moderna ist bereits im Nasdaq 100 gelistet wodurch Fonds und ETF´s dem Unternehmen die ?Stange? halten, und dadurch der Unternehmenswert ehemals erheblich gegenüber BioNTech gesteigert werden konnte.
3. Moderna begibt tatsächliche Aktien aus, während BioNTech lediglich verbriefte Zertifikate (ADR´s) ausgegeben hatte.
4. Die PR Abteilung von MRNA ist wesentlich aggressiver als die von BNTX, was allerdings nichts über die tatsächliche Qualität des Unternehmens aussagen dürfte.

Beide Unternehmen scheinen auf den ersten Blick ähnlich, tatsächlich jedoch dürften eher beide sehr unterschiedlich sein. Während MRNA als fast reines mRNA Technologie Unternehmen verstanden werden möchte, ist BNTX wesentlich diversifizierter aufgestellt.

Die ?Gleichstellung? (Sippenhaft) der optischen Aktienkurse, dürfte mehr gewollt sein, als einer Zufälligkeit entspringen können. Der Verdacht liegt nahe, das hier vom ?Market Maker? ein ?optischer Wettlauf? dargestellt werden soll.

Das Unternehmen, welchem es nachweislich gelingen sollte, dokumentieren zu können, dass die mRNA Technologie tatsächlich nachhaltig funktionieren kann, wird dann das Rennen machen. Dabei wird das andere Unternehmen, zwar abgeschwächt, jedoch positiv mitgezogen werden können.

Anders als bei Covid Impfstoffen, da die Wirkungsdauer hier nur zeitlich begrenzt sein kann, bzw. keine nachhaltige und dauerhafte Schutzwirkung (Immunität) erreicht wird, ist man den mRNA Impfstoffen noch relativ skeptisch gegenüber.

Bei Anwendungen, wo es zwingend notwendig ist, eben den Hauptnutzen einer nicht permanenten Immunreaktion zu erzeugen, spez. bei der Krebsbehandlung, ist der vermeintliche Nachteil, genau der passende Schlüssel und Vorteil, um erfolgreiche Therapieansätze schaffen zu können.

Das Unternehmen, welchem es zuerst möglich ist, hier im Bereich der mRNA Technologie, eine z.B. Krebsbehandlung erfolgreich durchsetzen zu können, wird nicht nur medizinische Geschichte schreiben können. Der Vorteil liegt in der personifizierten bzw. individualisierten Therapie, da die Tumorzellen bei jedem Lebewesen sehr unterschiedlich geartet sein können. Der Erfolgsschlüssel zur jeweiligen Therapie, wird also via mRNA durch den Patienten jeweils selbst geschrieben. Eine Präzision sondergleichen scheint erreichbar.

Beste Chancen dürfte dabei aktuell, das von BNTX eingereichte Fast Track Verfahren BNT111, einer mRNA basierten Immuntherapie haben, welches der FDA mit Meldung vom 19.11.2021, der FDA gemeldet und begleitend überlassen wurde.

Siehe Quelle hierzu: https://investors.biontech.de/de/news-releases/...r-fixvac-kandidaten

Da der Aktienkurs sich derzeit, glücklicherweise erholen kann, dürfte nunmehr die Gefahr einer Übernahme durch die Altaktionäre, wieder in weitere Ferne rücken, weil nunmehr wieder zu teuer. Evtl. haben die ?Big Player? begriffen, ein zu ?billiges? Unternehmen BioNTech liefe Gefahr evtl. von der Börse zu verschwinden, dann hätten die Leerverkäufer eines ihrer liebsten ?Werkzeuge? verloren, das wollte man doch sicherlich nun auch wieder nicht, und haucht dem Aktienkurs wieder Leben ein. Zeitgleich bleibt somit der langfristige Aufwärtstrend intakt, wenn auch eben auf erheblich niedrigeren, aber gesünderem Level.

Fazit: Es bleibt spannend, undurchsichtig und eher sehr volatil, bis zu dem Zeitpunkt, da eines der mRNA Technologie Unternehmen für Fakten sorgen wird. Geht man in einem Vergleich aller Unternehmen nach der tatsächlichen Qualität, so dürfte der vermeintliche Favorit höchstwahrscheinlich BioNTech lauten müssen, was uns hier alle sehr erfreuen dürfte.

Spekulation: Nächstes konservatives Kursziel: 200 Dollar  

1841 Postings, 1328 Tage gdchs@Nachdenker Corona Dänemark und BA2

 
  
    
2
26.01.22 20:55
>"Es gibt keinen Beweis dafür, dass die BA.2-Variante mehr Krankheiten verursacht, aber sie muss
> ansteckender sein

Also so sicher kann man sich da nicht sein, wenn man sich die dänischen Statistiken ansieht :
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/denmark/

Dort laufen die Todeszahlen in der 3. Welle  (für Dänemark ist es im Moment die 3. Welle) immer noch nach oben.  Die aktuelle 3. Welle in Dänemark ist schon schlimmer als die 1. vom Anfang im Frühjahr 2020 .
Die Dänen haben knapp 6 Millionen Einwohner,  wenn man es auf die Bevölkerungszahl von Deutschland umrechnet dann hätten sie zur Zeit ~300 Corona-Tote pro Tag.  Darum glaube ich , das auch ein Bedarf für einen besser auf Omikron angepassten Impfstoff besteht, wenn man sich die dänischen Zahlen ansieht.
Bleibt zu hoffen, das der angepasste  Pfizer/BNTX Omi-Impfstoff gut wirkt (auch bei BA2) und bald verfügbar ist.  

923 Postings, 718 Tage Nachdenker 2030Analysten: Wenn der Kurs gesunken ist,

 
  
    
26.01.22 21:13
passen die Analysten ihr Kursziel an (Meinung). Zunächst reicht mir allerdings ein Kursziel von $283 (BofA Securities, Inc., zuvor Bank of America Merrill Lynch), danach sehen wir weiter. Mein Kursziel liegt bei 330 Euro. Bis hierhin: Meinung. Keine Handlungsempfehlung.

Beleg:
BofA Securities senkt Kursziel für BioNTech-Aktien von $349 auf $283
BioNTech stock price target cut to $283 from $349 at BofA Securities
Today 9:41 AM ET (MarketWatch)
https://research.tdameritrade.com/grid/public/...y=1-SN20220126009652



 

434 Postings, 178 Tage DireWolfKursziel

 
  
    
26.01.22 21:15
naja ... es heißt ja "Kursziel" und nicht "unser geschätzter Fair Value"

vermutlich ist unter dem Gesichtspunkt das Anpassen an die aktuelle Situation ja gerechtfertigt ;)
Ansonsten aber eh Zustimmung  

356 Postings, 429 Tage EidolonAmerikaner knallhart. Und zurecht mMn

 
  
    
2
26.01.22 22:03
Wer keinen Piks will bekommt kein Spender-Herz.

Die Empfänger von Spender-Herzen haben ein 20 Prozent höheres Risiko, an Covid zu sterben als Menschen mit gesunden, eigenen Herzen. Deswegen wollen sie keines der seltenen Spender-Herzen an einen ungeimpften Patienten geben.  Und Spender MÜSSEN ja schließlich geimpft sein. Wieso nicht Empfänger?

https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/...z-78942594.bild.html
 

554 Postings, 428 Tage wolf1611Gleichlauf mit MRNA - @Milky @Calligula

 
  
    
2
26.01.22 22:16
Joo, ich denke mal, bei beiden Usern ist viel Wahres gepostet.

Mal einfach ausgedrückt:
Für die "Finanzindustrie" ist es sehr schwer, die Unterschiede der beiden Firmen wirklich zu begreifen. Biochemie ist nun mal nicht so einfach zu verstehen, deshalb zwingt man den beiden eine Synchronisation auf (siehe Calligula), bis sich eine der beiden deutlich von der anderen abhebt - sprich z.B. mit einem weiteren zugelassenen Produkt - in welchem Bereich auch immer. Erst dann gibt es eine "Entscheidungsgrundlage" für die eine oder andere Firma und die Bewertung bzw. Kurs wird auseinander driften.
Aktuell ist das synchrone Kurs-Verhalten erwünscht - wäre schon für die Big Player ziemlich doof (wenn nicht ruinös), zu schnell auf ein bestimmtes Pferd zu setzen, wenn man die Entscheidung bis kurz vor dem Zieleinlauf hinausschieben kann (bildlich gesprochen)  

398 Postings, 414 Tage klaus1234@fash

 
  
    
6
26.01.22 22:25
Den Chinesen fehlt ebenso wie curvac das Patent von upenn (kariko und weissmann), biontech hat sich das frühzeitig gesichert:

Upenn hat exklusiv an cellscript lizenziert, da redet aber auch die us Regierung noch mit, daher kann ich mir nicht vorstellen dass die Chinesen das jemals bekommen...

https://www.biospace.com/article/releases/...cific-antibodies-and-ot/  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
874 | 875 | 876 | 876  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, albino, Bilderberg, Carmelita, dersammler, eintracht67, Gilbertus, Kornblume, ometepe