Albireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite 1 von 317
neuester Beitrag: 05.12.21 17:50
eröffnet am: 04.11.16 08:15 von: RoStock Anzahl Beiträge: 7912
neuester Beitrag: 05.12.21 17:50 von: Glatzenkogel Leser gesamt: 1174743
davon Heute: 979
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
315 | 316 | 317 | 317  Weiter  

1295 Postings, 3243 Tage RoStockAlbireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

 
  
    
15
04.11.16 08:15
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
315 | 316 | 317 | 317  Weiter  
7886 Postings ausgeblendet.

1344 Postings, 1984 Tage MisterTurtleAdva

 
  
    
1
28.11.21 17:17
in die Richtung habe ich seit geraumer Zeit auch vor zu gehen. Hier war die P3 der Höchstkurs, was vom logischen her totaler Nonsens ist. Aber es nutzt ja nichts, sich darüber zu beschweren, es ist eben so, wie es ist.  

1513 Postings, 4174 Tage AdvamillionärIrre, Albo war heute kurzzeitig für...

 
  
    
1
30.11.21 16:28
...unter 20 Euro wieder zu haben, einen Kurs, den ich -wie vor paar Monaten geschrieben- nochmal erwartet habe und der eigentlich mein Ziel/Wiedereinstiegskurs war.  Nun ist er entgegen der Meinung vieler hier da, und ich habe NICHT zugeschlagen.
Warum? Mir fehlt hier einfach mittlerweile die Phantasie und auch der Glaube an ERHEBLICHE Kurssteigerungen.

Gruß vom
Advamillionär  

1344 Postings, 2301 Tage Glatzenkogelich

 
  
    
2
30.11.21 16:38
sehe es anders wie Adva und habe nochmal nachgelegt o;)
 

405 Postings, 1521 Tage Graf Zahl83Ebenso. :D

 
  
    
3
30.11.21 17:37
In ein paar Monaten jammert mancher wieder herum, man könne mit dieser Aktie "keinen Gewinn " machen. Wenn die Firma weiterhin das liefert, was sie angekündigt hat, wird sich auch der Kurs erholen. Man muss ja nicht gleich so tun, als ob das hier ne Trümmerbude wie Evofem wäre.

Einen Tenbagger und Dividende seh ich hier jedoch auch nicht. Aber geht der Kurs auf seine alten Hochs, sind das um die 50% Kursgewinn. Wenn die Aktie Mitte nächsten Jahres, nach 2-3 Quartalsergebnissen immer noch so herum lurcht, sollte man sich wohl eingestehen,  dass man falsch lag und sein Glück wo anders suchen.  Mir fehlt dafür aktuell die Phantasie.

Keine Kauf oder Verkaufsempfehlung.  

1344 Postings, 2301 Tage Glatzenkogelder

 
  
    
1
30.11.21 19:47
Vertrieb ist ja eigentlich überzeugend angelaufen. Ich erwarte trotz Corona keine signifikanten Hemmer aktuell. Aber die nächsten Quartale muss natürlich abgeliefert werden. Zuletzt konnte man ca die Hälfte der Verschreibungen bei den Kassen einholen. Kann man diese Quote halten, dann sollten die Umsätze exponentiell stark wachsen, bereits 2022.
Wer noch keine Aktien hat, muss sich halt mal überlegen, was man hier bei 20-25 USD Einstandskurs falsch machen kann. Natürlich kann es noch weiter runter gehen. Aber auch das wäre nur eine Momentaufnahme. Eine Glaskugel hat keiner. Die kommenden Wochen werden zeigen, wie die Börse mit der neuen Mutante umgeht.
Und wer hier an die Pipeline glaubt und auch dabei bleiben möchte, bis die 1 Milliarde Umsatz / anno erwirtschaftet werden, der wird sich  - ausgehend von dem heutigen Niveau - wohl auch über einen Tenbagger freuen dürfen. 4-5 Milliarden Marketkap sollten dann auch in der zweiten Dekade hier drin sein.

 

1344 Postings, 1984 Tage MisterTurtleTaxloss farming halt

 
  
    
2
30.11.21 21:07
das hat alles Nullkommanichts mit dem einzelnen Wert zu tun, Bio generell wird halt für Taxloss auserkoren, weil es dieses Jahr insgesamt schon runtergeshortet wurde. Die Sektorrotation wird aber auch wieder kommen. War bisher immer so. Morgen geht auch die Sonne wieder auf, obwohl sie sich seit ca. 12 Uhr heute Mittag in stetem Abwärtstrend befand.

Die Eckdaten sind und bleiben die selben wie schon vorletztes Jahr:
Marktübliche Bewertung liegt beim siebenfachen des Maximalen Umsatzes. Die Milliarde wird da kommen. Es wird also der Punkt kommen, wo Albo eine Bewertung von über 7 Milliarden erhält und das nur für Bylvay. Eine weitere Dilution wird dabei denke ich nicht nötig sein. Und dann hat man einen Kurs von 400 Dollar pro Aktie. Und wenn die große Indikation einschlägt, dann wird man irgendwann auch Divi auszahlen, so ein erstaunliches Konzept ist das ja nicht. Das ist alles nichts für 2021 und auch nicht für 2022.

Aber denkt doch mal nicht so klein!

Nach Kostolany: für 10% Rendite braucht man nicht andie Börse gehen!  

1344 Postings, 2301 Tage Glatzenkogelwobei die Realisierung

 
  
    
30.11.21 22:30
von steuerlichen Verlusten eher bei den Privatinvestoren läuft. Und oftmals wird kurz danach im Anschluss wieder gekauft wird. Im institutionellen Bereich spielt taxloss selling oftmals keine Rolle.
Ich rechne dem nicht das große Volumen zu.  
Ich denke, hier wartet der Markt erstmal ab, ob Albo der Vertrieb gelingt (hierzu übrigens auch ein interessanter aktueller Artikel auf seeking alpha).
Und wie clondike ja auch schon sagte sind halt ein paar ETF´s raus.
Das Management könnte mal ein Zeichen setzen und kaufen. Aber die sitzen ja bereits auf dicken Warrants.

 

13 Postings, 1030 Tage Luca BrasiWochenchart

 
  
    
2
01.12.21 18:58
Hallo  Clondike191, gern poste ich gern weiter Updates zu Albo. Vor allem, weil es wirklich Freude macht, diese Aktie zu charten.

Anbei wieder der Wochenchart. Was ist passiert? Ich habe das letzte mal geschrieben, dass ich eine erste leichte Unterstützung an der blauen Trendlinie sehe. Die hat Albo am 22.11. angelaufen. Am 23.11. bildetet sich eine weiße Umkehrkerze unter deutlich höherem Volumen aus. Das Volumen hat die Umkehr also bestätigt. Diese setze sich am 24.11. fort und wurde am Freitag durch einen deutlichen Rücksetzer am Gesamtmarkt wieder zunichte gemacht. Wäre dieser Einbruch am Gesamtmarkt nicht gekommen, wäre ich von weiteren Anstiegen ausgegangen.

Die nächste Unterstützung sollte der Bereich der Monatstiefs Juli und August 2020 in Verbindung der Oberkante des ehemaligen Trendkanals (pink) sein. Diese Unterstützung wurde am 29.11. erreicht. Am 30.11. bildete sich wieder eine Umkehrkerze unter höherem Volumen aus. Ich poste dazu auch gleich nochmal den Tageschart. Dort kann man es sehen.

Der RSI steigt im Wochenchart wieder leicht an. Die Durchschnitte der Stochastik sind im überverkauften Bereich und drehen wieder leicht nach oben. Ich habe schon mal vor einiger Zeit geschrieben: Jedes mal, wenn das bisher im überverkauften Bereich passiert ist, gab es danach einen Anstieg. Ich habe es im Chart mal mit roten Kreisen markiert. Darüber hinaus war die ganze Wochenkerze bis gestern außerhalb des unteren Bollinger Bands. Das habe ich auf Wochenbasis noch nicht oft gesehen und deutet ebenfalls auf eine starke Überverkauftheit hin. Falls der Gesamtmarkt mitspielt, könnte hier zumindest vorübergehend eine Erholung einsetzen. Falls nicht und die Monatstiefs aus Juli und August 2020 werden auf Schlusskursbasis gebrochen, würde mein Alarm erst wieder bei rund 20 Dollar klingeln. Mein ersten Körbchen wurde bei 23,50 Dollar gefüllt.

Den ersten Widerstand sehe ich bei dem roten Bereich bei 27/28 Dollar. Dort zähle ich vier Wochentiefs, die als starke Unterstützung gedient haben. Wenn diese bricht, wird sie in der Regel zum Widerstand. Kurz darüber befindet sich auch der EMA200 des Wochencharts. Ein Blick nach links im Chart verrät, dass er eigentlich immer eine Rolle gespielt hat. Als Swingtrader könnte man in diesem Bereich in eine kleine Zeiteinheit wechseln und auf Umkehrsignale achten.

Bullisch wird der ganze Chart allerdings erst wieder bei einem Schlusskurs über 33 Dollar. Aber durch irgendwelche News kann hier ohnehin quasi jederzeit alles mögliche passieren. Trotzdem finde ich erstaunlich, wie gut sich Albo charten lässt. Für eine so illiquide Aktie ist das ziemlich verrückt und spricht unter Umständen sogar für Turtles These, dass sich die Algorithmen irgendwelcher Big Boys hier fröhlich die Aktien hin- und herspielen.

 
Angehängte Grafik:
charttechnik_wochenchart.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
charttechnik_wochenchart.png

13 Postings, 1030 Tage Luca BrasiTageschart

 
  
    
2
01.12.21 19:04
Wie versprochen anbei nochmal der Tageschart. Dort sieht man das Anlaufen der Unterstützungen und das jeweils höhere Volumen in der Umkehrkerze am Tag danach. Zudem hat sich im MACD auf Tagesbasis  eine bullische Divergenz ausgebildet. Die tieferen Kursen bildet das MACD nicht mehr ab. Das Momentum nach unten geht also flöten. Ebenfalls ein gutes Umkehrsignal.  
Angehängte Grafik:
charttechnik_tageschart.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
charttechnik_tageschart.png

1344 Postings, 1984 Tage MisterTurtleOmicron

 
  
    
02.12.21 10:23
anscheinend machen wir jetzt den gleichen Mist wie bei Corona Typ Alpha nochmal durch. Wohl dem, der noch Pulver hat, ich bin leider voll.

Ich gehe schwer davon aus, dass Cooper den Verkauf gut hinbekommt, dafür ist er schließlich da und nicht irgendwer. Sonst wäre das ganze Investment ja eine Spekulation auf BO. Den würde ich auch nehmen, aber da der gesamte Biomarkt gerade zum Schnäppchenkurs zu haben ist, sagt der niedrige Kurs hier leider wenig aus.
Als Gegenargument, dass es ausgerechnet Albo erwischt wären die vielen Instis zu nennen. Die lassen sich von so einem Stoplossfishing und Kursmanipulation nicht aus der Reserve locken und wissen genau, was sie für ihre Anteile sehen wollen. Anderswo ist das mit deutlich mehr Kleinanlegern einfacher.

Das wird noch etwas dauern hier. Andererseits können gue Verkaufszahlen im nächsten und übernächsten Quartal - in Verbindung mit bullisher Markteinschätzung vom Management - erhebliche Steigerungen erreichen. Es muss nur weiter so laufen, wie es die letzten Jahre gelaufen ist.  

960 Postings, 1858 Tage bjkrugNeuzugang von Boston Pharmaceutical

 
  
    
3
02.12.21 16:07

13 Postings, 1030 Tage Luca Brasibillion-dollar product by the end of the decade

 
  
    
02.12.21 23:31
?I am excited to be joining Albireo at this pivotal time when Bylvay is now globally available with the potential to become a billion-dollar product by the end of the decade [?]?

End of the decade? Hat der Mr. Chinoporos da etwas was falsch verstanden? Die Milliarde wollen wir doch spätestens 2026 sehen!  

960 Postings, 1858 Tage bjkrug@luca brasi

 
  
    
02.12.21 23:41
Ich denke, dass Konstantin Chinoporos schon 2-3 Schritte weiterdenkt (bis Ende des Jahrzehnts ein Milliarden Dollar Unternehmen). Er hat jedenfalls eine amtliche Vita in der Branche.  

1344 Postings, 2301 Tage Glatzenkogelmitte der

 
  
    
03.12.21 08:24
Dekade ist sportlich, wenn die BA Studie erst 2024 durch ist. aber 500 bis 700 Mio wären auch bereits mit erheblich upside für uns verbunden. glaube aber eher, dass Zwischendurch mal der Buy Out kommt  

1344 Postings, 1984 Tage MisterTurtleend of decade

 
  
    
03.12.21 11:06
hat Albireo aber schon lange so kommuniziert. Dabei gilt zu bedenken:

A: Cooper ist sehr konservativ
B: Ende der Dekade fängt 2027 an.

24 25 26 ist mitte der Dekade, 27 28 29 Ende. 30 Ist ja schon dreißig.

Ich denke mit PFIC und ALGS reicht es eben noch nicht für die Milliarde, aber wenn wir 2025 ca. 750 Mio sehen ist das ja auch schon gut. Danach knallt BA rein und verdoppelt nach Plan den Umsatz.

Demensprechend ist die Milliarde eine schön runde Summe, aber als Marker bei uns eigentlich nicht ideal, weil das mitten im BA Wachstum passieren wird.  

1344 Postings, 2301 Tage Glatzenkogelwar

 
  
    
1
03.12.21 11:53
die Wortwahl nicht "second half of the decade"?
ist ja eigentlich auch egal. schauen wir mal Schritt für Schritt. Ich denke, dass die Umsätze wie eine Progressionskurve ansteigen werden. Ich denke, für 2022-2023 sind die Einschätzungen des Managements durchaus realistisch und nicht allzu konservativ. Zum einen, weil die Vertriebsstrukturen (insbesondere ROW) erst einmal effizient eingestielt werden müssen und wenn sie es dann sind, die Folgeindikationen ALGS+BA (Zulassung vorausgesetzt) über diese dann bereits bestehenden Kanäle geschleust werden können. D.h., dass die größten Skalierungseffekte erst in der zweiten Hälfte der Dekade einsetzen sollten. D.h. wiederum, je länger man dabei bleibt, umso interessanter sollte es werden. Erwachsenenindikationen mit zusätzlicher Phantasie. Es gab mal von Wedbush eine diskontierte Prognose der Umsatzentwicklung (die m.E. punktuell nicht ganz fehlerfrei), aber dies im Grunde genommen sehr plausibel so darstellt.

Das alles ist allerdings blanke Theorie ohne Berücksichtigung des Börsenumfeldes und der Annahme das alles glatt läuft. Die vergangenen 2-3 Jahre haben gezeigt, dass sich Kursverläufe nicht prognostizieren lassen. ich hoffe insbesondere, dass bei einem der Partner ROW nicht so eine Niete dabei ist wie Ferring. Aus dem Elobixibat Debakel hat man hoffentlich gelernt.

Der Druck nach oben sollte jedenfalls ordentlich gewachsen sein von diesem Niveau aus.  

Albo ist weiterhin auf dieser Liste "Top 20 Buy Out Candidates" (wer auch immer die führt und was immer man darauf geben mag)

 

1344 Postings, 2301 Tage Glatzenkogelund eines noch

 
  
    
03.12.21 11:58
wir brauchen hier mehr Beteiligung und Austausch im Forum durch Beiträge. Jede Meinung ist doch interessant
Bei den Usern, die hier regelmäßig schreiben kann ich keine Bewertungen mehr vergeben. Bekomme z.B. folgende Meldung bei Turtle:

Von Ihnen kommen bereits 7 der letzten 20 (oder weniger) positiven Bewertungen für MisterTurtle.

Also wenn es hier schon täglich über 1.000 Aufrufe gibt, dann scheint Interesse an dem Wert Albireo Pharma ja offensichtlich vorhanden zu sein.

 

60 Postings, 1873 Tage funnylukeLust vergangen

 
  
    
2
03.12.21 12:16
Mir ist leider die Lust vergangen mich an einer Diskussion zu beteiligen. Hätte man sein Geld vor 5 Jahren vernünftig angelegt.... Der entgangenene Gewinn ist frustrierend  in der Bullenzeit und nicht wieder aufholbar. Ich glaube ehrlich auch nicht an rasche Fortschritte. Man hatte monatelang Zeit den Verkaufsstart zu planen und koordinieren. Die Umsätze aus dem letzten Quartal sprechen dann irgendwo für die Behandlung von zwei Personen. Das ist doch einfach nur versagen auf ganzer Linie. Das man die Zielhöhe übersprungen hat, ist kein Wunder, wenn man sich nur 5cm als Ziel setzt  

1344 Postings, 2301 Tage Glatzenkogeldas kann ich

 
  
    
03.12.21 14:38
sehr gut nachvollziehen.
geht mir genau so. Kurs = Einfluss auf die Psychologie. Da kann sich keiner von frei machen. Das sind hier zähe Zeiten, wo man schnell in zweifeln kommt.
Die Frage ist aber auch, ob die letzten 5 Jahre ein Indikator für die kommenden 5 Jahre sind? M.E. eindeutig nicht. Es sei denn, man glaubt nicht an die Vertriebsfähigkeit. Dann ist Albo tatsächlich ein Value Trap.
ich vermute jetzt einfach mal, dass Du noch investiert bist und wenn du schon so lange dabei bist einen EK von unter 20 USD und all die Jahre gehalten hast? Ist m.E. immer noch eine gute Ausgangslage. Bzw. was willst Du jetzt machen? Im dem Fall, wo man kein aktiver Trader ist und einen Buy and Holt Ansatz verfolgt. Jetzt Albo glatt stellen und in die gehypten Märkte mahe dem all time high einsteigen? Okay, einige Werte mit Burggraben werden auch zukünftig wachsen. Viele werden aber womöglich runter kommen, wenn die Gelddruckmaschinen der Zentralbanken mit und mit zurückfahren. Also wo sieht man Stand heute mehr Wachstum? Bei einem Bio, bei dem man über Jahre hinweg sich gut informiert hat, einen guten EK hat und im Analysevorteil ist, welches in 5 Jahren Umsätze im 3-stelligen Mio Bereich einfahren sollte (Umsatzmultiple 5-8)? Oder woanders die Zelte neu aufschlagen?
Diese Frage stelle ich mir zumindest. Und die Antwort ist dann auch relativ klar. Auch wenn die letzten Jahre hier beschissen gelaufen sind.
Die Umsätze bislang sind nicht aussagefähig bei den paar Tagen Vertrieb. Das hier nihct mit ulassung via Knopfdruck 500 Mio Umsatz stehen, war klar.
28 eingegangenen Verschreibungen, davon bei 14 unmittelbar bei den Kassen Kostenübernahme durchgesetzt. Das ist eine gute Quote. Die Analysten haben es zumindest sehr positiv bewertet. Da können nicht viele Bios mithalten. Ich habe schon den Eindruck, das hier alles in die richtige Richtung läuft. Kann man das halten, werden sich die Umsätze schnell hochskalieren. Wie Turtle schon sagt, über die paar Fachzentren alles kein Hexenwerk. ROW ist natürlich eine andere Situation




 

1344 Postings, 1984 Tage MisterTurtleDanke Kogel

 
  
    
03.12.21 16:19
ist leider wirklich so, das wir beide gefühlt die 50% der Beiträge knacken. Ich schreibe ja viel und gerne, aber lese auch gerne was andere zu sagen haben, solange es kein Gebashe ist. Das muss auch nichtmal unbedingt krasse Forschung oder anderer deep shit sein, wie der Hipster sagt.

Also zur Gesamtsituation: ja, es ist zum kotzen! Kann man nicht anders sagen. Ich bin auch seit gut vier Jahren dabei und in diesen vier Jahren hat jeder Doofmann mit den wirklich dümmsten Aktien haufenweise Kohle gemacht und bei uns ist der Kurs tiefer als damals. Ich habe dieses Jahr auch mal geguckt was "meine ehemaligen" so machen und da sind illustre Sachen dabei:

- Amazon hat sich versechsfacht
- Monster Energy hat sich versiebenfacht

Hui!

Aber auch:

- BVB hat sich halbiert
- Baidu hat sich halbiert
- Stratasys hat sich gesechstelt
- Beate Uhse ist insolvent


Es ist wichtig sich da frei zu machen. An der Börse ist alles was man macht falsch! Immer! Damit muss man klar kommen, alle Entscheidungen die man trifft werden ständig bestraft. Wer das nicht kann, sollte es für sein Seelenheil wirklich sein lassen.
Ich habe es als Paradebeispiel bei einem anderen Bio geschafft mich einzukaufen und am selben Tag ist ein Manager entlassen worden. 15% runter direkt nach meinem Kauf. Als es sich bekrappelt hatte habe ich die verkauft und am selben Tag kamen noch unerwartete gute Neuigkeiten rein: +8% direkt nachdem meine weg waren. Da kann man sich jetzt drüber aufregen, was für ein lächerliches Pech das ist. Andererseits habe ich recht schnelle 10% mit einer Aktie gemacht, die als schnelles rein und raus geplant war, also eigentlich alles gut. Und die Anekdote bleibt mir erhalten.

Wichtig ist aber folgendes: Ich habe in Sachen Börse einiges gelernt. Bei Biotech ist die Manipulation wohl extrem, in den letzten zehn Jahren ist der XBI 5 Mal um 25% abgeschmiert, davon einmal über 50%. Wenn man das weiß, kann man entpsrechend handeln. Man hätte hier auch viel mehr mal Gewinne mitnehmen müssen und das Geld beiseite legen um nachher wieder günstiger reinzugehen. Das werde ich ab nächstem Jahr auch in Form von Optionen machen. Ich lese bzw. youtube michzur Zeit in das Thema ein, teilweise scheint da wirklich Geld auf der Straße zu liegen.
Jedenfalls komen auch wieder bessere Zeiten. Gerade in Bio. der MM verdient mit der Kursbewegung und mit dem zerstören von Optionen. Dafür prügelt er Kurse runter und dann wieder hoch. Solange die Firma ihre Arbeit gut macht, bleibt die Trendrichtung aber oben. Und Albo wird performen, da bin ich mir recht sicher.

In dem Sinne och zu den Verkäufen: Das Startup des Jahres 21 ist BCRX mit einer Steigerung von 10 Mio pro Quartal. Wir  hatten jetzt ca. 2 Wochen Verkaufszeit, rechne die Mio mal auf 12 Wochen hoch. Dazu kommt, dass es wohl üblich ist den Patienten zum testen zunächst eine 25 Tage Packung in die Hand zu drücken. Das geht später auf 100 Tage hoch. Wir werden unsere Patienten also binnen 4 Wochen wiedersehen und hoffentlich auch praktisch alle halten. Die Ärzte verschrieben neue Medikamente wohl nicht direkt allen Patienten, sondern testen auch erstmal wie die Resonanz so ist. Wenn die Patienten dann berichten, dass das jucken aufhört und die Blutwerte besser werden, wird vermehrt verschrieben. ES ist also alles im tiefgrünen BEreich, hier ist noch genug Fantasie drin.  

1513 Postings, 4174 Tage AdvamillionärWAHNSINN...wie der Gesamtmarkt...

 
  
    
2
03.12.21 23:38
...im Biotechbereich seit zig Wochen abschmiert...

Selbst die solidesten Werte, zu denen ich auch Albo zähle, können sich dem nicht entziehen.

Was glaubt ihr, wie lange das noch so weitergeht? Eigentlich sind das ja bei zig Werten mittlerweile geradezu traumhafte Kaufkurse, aber mit fast jedem weiteren Börsentag wird man offensichtlich eines besseren belehrt, indem es noch tiefer geht. Und so schwindet auch langsam mein Cash für solche Phasen.

Wird langsam frustrierend...

Gruß vom
Advamillionär  

1344 Postings, 1984 Tage MisterTurtlees kommt der Punkt

 
  
    
04.12.21 09:16
wo die Divi höher als der Kaufkurs ist. Eigentlich sollte ja kurz vorher mal irgendwer wach werden. Divi ist hier noch eine Weile entfernt, aber trotzdem haben wir eine erhebliche Diskrepanz zwischen Preis und Wert.

Einfach den Kostolany machen: Aktien mit Fantasie kaufen (haben wir) und mal vergessen. Wecker auf 3 Jahre stellen, dann ins Depot gucken und freuen.  

18 Postings, 4681 Tage Spessarteichezu #7905 will ..

 
  
    
3
05.12.21 13:46
ich mich als bislang stiller Mitleser  outen.
Ich bin auch schon zu Biodel - Zeiten dabei und meine damaligen Shares (7500) wurden in 11/16  dann mit 250 Stck umgerubelt. Ich habe die letzten 5 Jahre succ. dazugekauft und sehe es wie einen Bausparvertrag in den man einbezahlt. Nur dass ich nach 7 bzw. 10 Jahren kein Darlehen in Anspruch nehmen will, sondern nur die Früchte ernten möchte. Ich stehe heute bei knapp 3 Tsd. und sehe es ähnlich wie Glatze. Mein Einstand ist um die 20; d.h. ich bin eigentlich auf dem Stand von vor 5 Jahren und habe den Bullenmarkt der letzten Jahre verpasst.  Ich bin nach wie vor voll überzeugt davon, dass was bislang geliefert wurde, irgendwann Früchte trägt. Kann sein, dass ich dann nichts mehr davon habe und meine beiden Kids die Suppe auslöffeln werden. Vielleicht sagen sie aber auch irgendwann: Da hatte der Papa aber damals einen richtig guten Riecher.....Wer weiss.
Ich jedenfalls stocke bei diesen Preisen weiter auf. Ich brauche meine Rente jedenfalls nicht vollständig um gut leben zu können. Schade fände ich einen BO der uns  um ein vielfaches bringen würde.
Zum Turtle Kostonlany gibt es allerdings auch die Anekdote, dass der Hund ein paar Meter vorausläuft und wieder zurückkommt, usw. > das hiesse aber, dass es stetig nach oben ginge (mit Rücksetzern)
Das hatten wir hier leider nicht.
Nützliche Beiträge, Recherchen aus dem Amiland usw. kann ich leider nicht weiter dazu beitragen.
Wollte hiermit nur kundtun, dass  von den 1000 Aufrufen pro Tag auch ein Winzling dabei ist der schon sehr lange dabei ist und auch weiter dabei bleibt. Daher vielen Dank für die für mich sehr aufschlussreichen Beiträge (i.E.L.Glatze)
In diesem Sinne noch einen schönen 2. Advent. Einfach dabeibleiben und abwarten....
Eure SE  

1344 Postings, 2301 Tage Glatzenkogelsehr interessant

 
  
    
05.12.21 17:50
ist wirklich mal interessant zu sehen, wie sich hier so die Gemeinde zusammensetzt. Aber eigentlich dachte ich mir auch bereits, dass hier viele Longies dabei sind. Seit langem fliegt Albo unter dem Radar, insbesondere hier zu Lande. Also wo sollen die Neueinsteiger kommen?
Könnte sich natürlich sehr bald ändern, wenn die Umsätze laufen. Das dann ist marktenge hier unser Freund (nicht wie aktuell unser Fluch).
Bislang war Albo halt ein typisches cash verbrennendes Forschungs-Bio. Hier hätte ein aktiver Anlagestil durchaus mehr Erfolg gebracht. Na ja, das habe ich auch nicht immer konsequent durchgezogen. Wer hier aber bei Tiefs konsequent akkumuliert hat, der sollte auch noch seine Freude hier haben.
Ich vermute, dass der Kurs nächstes Jahr in einen nachhaltigen und stetigen Aufwärtstrend wandelt. Im Grunde genommen so, wie die zu erwartenden Umsätze sich entwickeln werden. Alles andere, wäre fundamental betrachtet zumindest nicht nachvollziehbar.
Anbei nochmal die skizzierten Umsätze von Wedbush. Wie gesagt, ist meines Erachtens alles nicht so ganz richtig (ALGS wird etwas später kommen und Umsätze in PBC, PSC, BAM lasse ich konservativ gerechnet mal außen vor). Aber dennoch sieht man, das hier die Umsätze ab 2025 so richtig hochskalieren sollten.  Und ähnlich erwarte ich die Kursentwicklung  
Angehängte Grafik:
original_405733879.png (verkleinert auf 31%) vergrößern
original_405733879.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
315 | 316 | 317 | 317  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben