Break Even bei EVOTEC !

Seite 5 von 88
neuester Beitrag: 03.06.15 18:11
eröffnet am: 12.11.03 09:41 von: Mr.Fresh Anzahl Beiträge: 2198
neuester Beitrag: 03.06.15 18:11 von: IRLK. Leser gesamt: 269492
davon Heute: 8
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 88  Weiter  

2966 Postings, 7332 Tage TamerBbissel lesen

 
  
    
07.03.05 10:24
6. März 2005
Evotec akquiriert ENS und sichert 47 Mio. ? Barkapital für die Entwicklung ihrer Pipeline an neurologischen Wirkstoffen
Evotec baut die eigene Wirkstoffforschung und ?entwicklung aus und verstärkt Augenmerk auf die Cash-Generierung im Auftragsforschungsgeschäft

Download PDF

Hamburg, Germany | Oxford, UK | Ingelheim, Germany - Evotec OAI AG Hamburg, Deutschland | Oxford, England ? Evotec OAI AG (Deutsche Börse: EVT; Evotec), ein in Hamburg ansässiges Wirkstoffforschungs- und ?entwicklungsunternehmen, gibt heute die Akquisition der ausstehenden 78% an Evotec Neurosciences (ENS Holdings, Inc. oder ENS) bekannt und hält damit künftig alle Anteile an der Gesellschaft. ENS beschäftigt sich mit der Erforschung und Entwicklung von Arzneistoffen zur Behandlung der Alzheimer?schen sowie weiterer Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS), für die ein hoher therapeutischer Bedarf besteht. Die Akquisition erfolgt im Zuge eines Aktientauschs, bei dem etwa 14.300.000 neue Aktien ausgegeben werden. Die Transaktion bewertet ENS mit 49 Mio. Euro, worin der Bargeldbestand von ENS in Höhe von etwa 20 Mio. Euro enthalten ist.

Für Evotec hat die Weiterentwicklung und Expansion ihres Auftragsforschungsgeschäfts hohe Priorität. Die Kombination ihrer leistungsstarken industriellen Plattform zur Erforschung von Wirkstoffen mit den Entwicklungsprogrammen von ENS bringen dem Unternehmen alle Fähigkeiten und Know-how für die Erforschung und die Entwicklung von Arzneistoffen zur Behandlung von ZNS-Erkrankungen. Durch diesen zusätzlichen Fokus  auf die eigene Arzneistoffentwicklung ? in ausgewählten Programmen bis zum Nachweis der Wirksamkeit im Menschen ? kann Evotec einen wesentlich größeren Teil des Wertes bewahren, den das Unternehmen in Partnerschaften mit der Pharmaindustrie generiert.

Evotec verkündet darüber hinaus, dass diese neuen und signifikant erweiterten Fähigkeiten von Evotec eine Gruppe von Investoren (?die Investoren?) derart überzeugt hat, dass sie sich heute dazu verpflichtet haben, 10 Mio. neue Evotec-Aktien im Zuge einer Kapitalerhöhung für 2,72 Euro pro Aktie zu zeichnen. Unter Berücksichtigung der Akquisition von ENS und der Einnahmen aus der Kapitalerhöhung wird sich der Bestand an liquiden Mitteln von Evotec auf über 60 Mio. Euro erhöhen. Dieser setzt sich zusammen aus 20 Mio. Euro Bargeldreserven von ENS, 27 Mio. Euro aus der Kapitalerhöhung sowie etwa 15 Mio. Euro liquiden Mitteln in Evotecs Bilanz zum Zeitpunkt der Ankündigung der Transaktionen. Diese Mittel wird Evotec dazu verwenden, die Entwicklung der ENS-Pipeline zu beschleunigen und zu erweitern. Dabei sollen bereits 2006 zwei Arzneistoffkandidaten in der Phase der klinischen Entwicklung sein, von denen zumindest einer im Jahr 2008 das Stadium des ?Proof of concept?, d.h. den Wirksamkeitsnachweis im Menschen, erreicht hat und damit für die Auslizenzierung an entsprechende Partner zur Verfügung steht. Altaktionäre von Evotec erhalten die Möglichkeit, durch Ausübung ihrer Bezugsrechte zu den gleichen Konditionen wie die Investoren und anteilig entsprechend ihres aktuellen Evotec-Aktienbestandes an der Kapitalerhöhung teilzunehmen. Die Durchführung dieser Kapitalerhöhung unterliegt der Zustimmung der kommenden Ordentlichen Hauptversammlung des Unternehmens am 7. Juni 2005.

Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender von Evotec, kommentiert: ?Diese beiden Transaktionen, die Akquisition von ENS und die Kapitalerhöhung, bilden eine starke Basis, um unsere langjährige Erfahrung und Kompetenz in der Auftragsforschung für eine größere Wertschöpfung zu nutzen. Sie erlauben Evotec, ihre proprietären Programme signifikant auszubauen und  unser eigenes Portfolio mit Fokus auf Erkrankungen des zentralen Nervensystems zu etablieren. Durch die heute verkündete Akquisition von ENS gewinnen wir Zugang zu erstklassiger wissenschaftlicher Expertise, deren Qualität bereits durch Partnerschaften mit einigen der weltweit größten Pharmaunternehmen untermauert worden ist. Auch integrieren wir darüber eine attraktive Produkt-Pipeline, für die wir die Finanzierung zur Weiterentwicklung bis zum ?Proof of concept? sichergestellt haben. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Strategie, ein ausgewogenes Portfolio an Arzneistoffkandidaten in frühen als auch fortgeschrittenen Entwicklungsstadien aufzubauen, es uns ermöglichen wird, einen wesentlich größeren Teil der Wertschöpfung für unsere Aktionäre zu bewahren.?

Mit Abschluss beider Transaktionen, der Akquisition und der Kapitalerhöhung, verfügt Evotec über die Ressourcen und Expertise, die für den Aufbau eines nachhaltigen Geschäfts in der ZNS-Forschung von Bedeutung sind. Dazu gehören:

Ein breites Portfolio an Programmen in der präklinischen Forschung, basierend auf neuartigen Ansätzen zur Behandlung der Alzheimer?schen und Parkinson?schen Erkrankung, neuropathischer Schmerzen und weiterer Erkrankungen des zentralen Nervensystems ? der erste Arzneistoffkandidat soll bereits im Jahr 2005 die Phase der klinischen Studien erreichen, ein weiterer im Jahr 2006
Eine weltweit führende Expertise in der Wirkstoffforschung und ?entwicklung, eine beeindruckende Erfolgsbilanz in Kundenprojekten, sowie die kritische Masse zum Aufbau einer nachhaltigen Pipeline an Arzneistoffkandidaten
Lizenzvereinbarungen und Kooperationen im Bereich der ZNS-Forschung mit drei weltweit führenden Pharmaunternehmen (Roche, Boehringer Ingelheim und Takeda Pharmaceuticals)
Eine starke Liquiditätsposition: zusätzliche 47 Mio. Euro stehen für die Entwicklung des Arzneistoffportfolios zur Verfügung
Ein erstklassiges Auftragsforschungsgeschäft, das einen starken Beitrag zu den Forschungsressourcen leisten wird
Ein bewährtes Management-Team mit einem guten Netzwerk zu weltweit führenden Wissenschaftlern auf dem Gebiet von ZNS-Erkrankungen.
John Kemp, Geschäftsführer von ENS, wird dem Executive Committee von Evotec beitreten. Er fügte hinzu: ?Die erfolgreiche Venture-Kapital-Finanzierung von ENS im vergangenen Jahr hat dazu beigetragen, dass unser Produktportfolio seitdem erhebliche Fortschritte machen konnte. Die Wiedereingliederung der Gesellschaft in die Evotec-Gruppe ist der konsequente nächste Schritt für ENS, denn Evotec und ENS verfolgen das gemeinsame Ziel, ein nachhaltiges Wirkstoffforschungsgeschäft auf dem Gebiet der ZNS-Erkrankungen aufzubauen. Durch die Kombination unserer Fähigkeiten und Expertise sind wir sehr gut positioniert, um dieses Ziel konsequent zu erreichen.?

Strategie
Trotz hoher Ausgaben für Forschung und Entwicklung bleibt die Produktivität in der Produktentwicklung in der Pharmaindustrie deutlich hinter den Erwartungen zurück. Pharmaunternehmen greifen daher zunehmend auf externe Quellen zurück, um so ihre Entwicklungs-Pipelines aufzustocken. Evotec ist ein vollständig integriertes Auftragsforschungsunternehmen. Ihr Leistungsspektrum beinhaltet Expertise auf Spezialgebieten der Biologie, in der medizinischen Chemie und chemischen Entwicklung sowie in der Produktion von Arzneistoffen für Pharma- und Biotechnologieunternehmen weltweit. Dank dieser Fähigkeiten ist Evotec für die Entwicklung von Arzneistoffkandidaten in eigenen Programmen bestens positioniert, um so ihren internen Entwicklungsprozess zu erweitern und Produkte in einer späteren Phase auszulizenzieren als bislang möglich. Wir sind davon überzeugt, dass dies in besonderer Art und Weise den Bedarf der Pharmaindustrie an Produkten zur Einlizenzierung decken kann. So ist das Unternehmen in der Lage, ihre Aktionäre zu einem größeren Anteil an der Wertschöpfung partizipieren zu lassen.

Evotecs Strategie ist daher darauf ausgerichtet, durch den Aufbau eines  Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsgeschäftes ihre etablierten Aktivitäten in der Auftragsforschung mit eigenen Forschungsprogrammen auf dem Gebiet der ZNS-Erkrankungen zu ergänzen. Neben der Weiterentwicklung dieser Programme, plant Evotec zukünftig ihre Forschungsaktivitäten ggf. durch Akquisition von Produkten oder Unternehmen auszuweiten, um schnell ein breiteres Portfolio an präklinischen und klinischen Arzneistoffkandidaten aufzubauen. Zur Weiterentwicklung und Vermarktung dieser Arzneistoffkandidaten will Evotec Partnerschaften eingehen, idealerweise sobald diese Kandidaten die Phase II der klinischen Studien abgeschlossen und damit den Wirksamkeitsnachweis im Menschen erbracht haben.

Das Auftragsforschungsgeschäft, das aktuell restrukturiert wird, um künftig einen stärkeren Liquiditätsbeitrag zu leisten, gibt Evotec die notwendige Expertise und kritische Masse in der Wirkstoffforschung und -entwicklung. Für das Management der Gesellschaft hat die Weiterentwicklung und Expansion dieses Geschäftsbereichs nach wie vor hohe Priorität.

ENS
ENS ist auf die Entwicklung von Arzneistoffen für die Behandlung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems spezialisiert, darunter die Alzheimer?sche und andere neurologische Erkrankungen. ENS beschäftigt 31 Mitarbeiter an ihren operativen Standorten in Hamburg und Zürich.

Die am weitesten fortgeschrittenen Substanzen von ENS, die selektiven Antagonisten für den NR2B-Subtyp von NMDA-Rezeptoren, befinden sich gegenwärtig im fortgeschrittenen Stadium der präklinischen Entwicklung. Diese von Roche einlizenzierten Arzneistoffkandidaten behalten die Wirksamkeit nicht-selektiver Antagonisten bei ? letztere wurden kürzlich zur Behandlung der Alzheimer?schen Erkrankung zugelassen -, verfügen jedoch über ein verbessertes Nebenwirkungsprofil. Es ist geplant, dass die am weitesten entwickelte Leitstruktur im Verlauf des Jahres 2005 die Phase der klinischen Studien erreicht, um hinsichtlich der Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen, darunter Alzheimer, Parkinson und neuropatische Schmerzen getestet zu werden.

Dass die Ergänzung Evotecs erstklassiger Wirkstoffforschungsexpertise mit der ZNS-Expertise von ENS strategisch besonders gut passt, hat sich kürzlich durch den Abschluss einer dreijährigen Kooperation mit Boehringer Ingelheim (BI) bestätigt. Sie wurde im September 2004 veröffentlicht. In deren Rahmen arbeiten Evotec, ENS und BI zusammen, um Arzneistoffe zu identifizieren und zu entwickeln, die mit G-Proteingekoppelten Rezeptoren (GPCRs) interagieren. ENS ist zudem im Jahr 2003 eine vierjährige strategische Kooperation mit dem führenden japanischen Pharmaunternehmen Takeda eingegangen, in der neuartige Zielstrukturen identifiziert und validiert werden, die Ursache für die Ausprägung und das Voranschreiten der Alzheimer?schen Erkrankung sein sollen.

ENS wurde im Mai 1999 von Evotec gegründet. Anfang 2004 wurde  Evotecs Beteiligung an ENS durch eine beträchtliche Venture-Kapital-Finanzierung auf eine Minderheit reduziert, um damit die Einlizenzierung und Weiterentwicklung der ZNS-Projekte von ENS sicherzustellen. Infolge dieser 25 Mio. Euro umfassenden Erstfinanzierung im März 2004, eine der größten auf dem deutschen Biotech-Sektor, halten TVM Techno Venture Management (München), 3i plc (London), MVM (London), Ventech (Paris) und Star Ventures (München) zusammen 66% an ENS. Die verbleibenden 34% werden von Evotec (22%) und weiteren Gründungsinvestoren (12%) gehalten.

Seit der Venture-Kapital-Finanzierung im Jahr 2004 sind die Entwicklungsprojekte von ENS erheblich fortgeschritten. Evotec ist davon überzeugt, dass der vollständige Rückkauf von ENS eine einzigartige Gelegenheit darstellt, um den Unternehmenswert im Sinne unserer Aktionäre zu steigern. Das Unternehmen wird wieder vollständig in die Evotec-Gruppe integriert und sein ZNS-Forschungsprogramm wird zum Kernbestandteil von Evotecs Wertschöpfungs-Strategie.

Analystenmeeting
Evotec OAI wird am 7. März um 10.00 Uhr ein Analystenmeeting in englischer Sprache in Frankfurt durchführen. Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender, Dr. Dirk Ehlers, Finanzvorstand, und Dr. John Kemp, Geschäftsführer von ENS, werden Ihnen Hintergrund und nähere Informationen zu dieser Meldung präsentieren.

Das Analystenmeeting wird live im Internet übertragen. Sie finden einen Link auf unserer Homepage: www.evotecoai.com.

Sie können die Präsentation auch per Telefon verfolgen. Dazu wählen Sie bitte: +49.(0)69.2222 2222.

Eine Aufnahme der Konferenz ist für weitere 24 Stunden unter der Telefonnummer +49.(0)69.22222 0418, Passcode: 4205232#, verfügbar. Zusätzlich wird der Webcast auf unserer Website unter: www.evotecoai.com - Investors ? Webcasts archiviert.

Evotec OAI AG
Evotec OAI ist ein führendes Wirkstoffforschungs- und ?entwicklungsunternehmen. In Forschungskooperationen und eigenen Forschungsprogrammen entwickelt das Unternehmen neuartige pharmazeutische Wirkstoffe. Evotec OAI verfügt über ein vollständig integriertes Angebot innovativer Forschungslösungen vom Target bis in die Phasen der klinischen Studien. Ihr Leistungsspektrum reicht von der Bereitstellung biologischer Testsysteme und Screening bis hin zur Optimierung von chemischen Substanzen in der medizinischen Chemie und Wirkstoffherstellung. So hat sich Evotec OAI als bevorzugter Partner für pharmazeutische und Biotechnologie-Unternehmen weltweit etabliert. Mit über 600 Beschäftigten in Hamburg, Deutschland, und Oxford, England, ist Evotec OAI bestens positioniert, um durch ihre Ge-schäftsstrategie, die kurz- und langfristige Wachstumspotenziale sorgfältig gegeneinander aufwiegt, Wertschöpfung für ihre Partner, Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.
Internet: www.evotecoai.com

Evotec Neurosciences GmbH
Evotec Neurosciences (ENS) ist ein innovatives Biotechnologieunternehmen, das sich mit der Erforschung und Entwicklung von Arzneistoffen zur Behandlung der Alzheimer?schen sowie weiterer neurologischer Erkrankungen befasst, für die ein hoher therapeutischer Bedarf besteht.
Die Aktivitäten der Gesellschaft basieren auf einer leistungsstarken Forschungsplattform, die das gesamte Spektrum innovativer Wirkstoffforschung umfasst. Sie integriert nahtlos die interne Expertise von ENS, Evotec OAIs führende Wirkstoffforschungsplattform und die wissenschaftliche Kompetenz etablierter Partner im Bereich der präklinischen und klinischen Forschung. ENS wurde im Mai 1999 gegründet und beschäftigt gegenwärtig 31 Mitarbeiter an ihren operativen Standorten in Hamburg und Zürich.
Internet: www.evotec-neurosciences.com

 
 
News & Events
Adhoc Releases
News Releases
Events Calendar
Event Reminder
 

Contact Your PR Team

 
 
 Search    Disclaimer    Contact    Download Center  

© 2004 Evotec OAI all rights reserved

 

2966 Postings, 7332 Tage TamerBinvestoren

 
  
    
07.03.05 11:28


HAMBURG (Dow Jones-VWD)--Die neuen Investoren, die sich an der Evotec OAI AG, Hamburg, beteiligen wollen, verfolgen nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden strategisches Interesse. Sie wollten sich langfristig engagieren und die Entwicklung des Unternehmens unterstützen, sagte Vorstandsvorsitzender Jörn Aldag am Montag zu Dow Jones Newswires. Die Namen der künftigen Anteilseigner nannte er allerdings nicht.

Evotec OAI hatte am Morgen neben der Komplettübernahme der US-Tochter ENS eine Kapitalerhöhung angekündigt. Mit 14,3 Mio neuen Aktien sollen die restlichen 78% ENS-Anteile erworben werden, für weitere 10 Mio neue Aktien stünden Investoren bereit. Aldag rechnet aber auch bei den Altaktionären mit Interesse für die neuen Evotec-Aktien. Mindestens 50% der bisherigen Anteilseigner dürften an der Kapitalerhöhung teilnehmen. Einige Aufsichtsräte und Vorstände hätten bereits Zusagen zur anteiligen Beteiligung gegeben.

Sollten die neuen Investoren die Emission komplett zeichnen, steige ihr Anteil auf 39%, sagte Aldag. Für den Fall, dass alle Altaktionäre ihre Bezugsrechte ausübten, werde der Anteil der neuen Investoren nach der Kapitalerhöhung bei 22% liegen.

Die geplante Integration von ENS in den Konzern erwartet der Vorstand als "problemlos", da Evotec ENS seinerzeit gegründet und zur Finanzierung von Projekten die Investoren aufgenommen hatte. "Wir kennen das Unternehmen und das Management, und die Integrationsrisiken sind minimal", sagte Aldag. Diese Akquisition sei eine schöne Verstärkung dessen, was Evotec bisher schon versteckt gemacht habe. Durch die Zusage der Investoren, die Kapitalerhöhung bei Evotec OAI zu zeichnen, könne nun "richtig Gas gegeben" und die Entwicklung von Wirkstoffen vorangetrieben werden.

Die Eingliederung von ENS trage dazu bei, dass Ausfälle bei der Suche nach Wirkstoffen im Gesamtverbund besser verkraftet würden. Den Verlauf des ersten Quartals 2005 für den Konzern bezeichnete der Vorstand als gut. Mit Blick auf den Auftragsbestand und die mündlich zugesicherten Aufträge werde es besser ausfallen als im Vorjahr, sagte Aldag.
-Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires; +49 (0) 40 3574 3116, kirsten.bienk@dowjones.com
(ENDE) Dow Jones Newswires/7.3.2005/kib/rio


 

10991 Postings, 7512 Tage andyyich schrieb doch, wer ist "Goldman S." ??

 
  
    
07.03.05 14:11
und nu, alles Quatsch was die als Begründung gegeben und dies innerhalb weniger Tage schlüssig belegt !

Ob die sich schämen ??

Ich denke fasst, die wollten nur nochmal günstig einkaufen, weil sie von allem schon wussten.  

25951 Postings, 7463 Tage Pichel@Andyy

 
  
    
07.03.05 14:14
kann es sein das du letzte Woche Geburtstag hattest (nen Runden?)??  

10991 Postings, 7512 Tage andyynix Geburtstag, wie kommste den darauf ??

 
  
    
07.03.05 14:52
klär mich mal auf  

25951 Postings, 7463 Tage Pichelin einem anderen Board heißt auch einer Andy ;-) o. T.

 
  
    
07.03.05 14:56

10991 Postings, 7512 Tage andyyich bin Andyy und nicht Andy

 
  
    
07.03.05 14:58
und bin nirgends anders vertreten

mich gibts nur einmal  

25951 Postings, 7463 Tage Pichelis ja schon gut ;-(

 
  
    
07.03.05 15:12
sorry, werde dich nicht mehr ansprechen....  

2966 Postings, 7332 Tage TamerBDie Analysten von SES Research beurteilen die von

 
  
    
07.03.05 17:01
Die Analysten von SES Research beurteilen die von Evotec angekündigte Übernahme der ausstehenden 78% an der Tochter Evotec Neurosciences (ENS) und die damit zusammenhängende Kapitalerhöhung positiv. Diese Schritte stärkten die Wirkstoffforschung von Evotec ohne dabei größere Risiken einzugehen, heißt es. ENS verfüge über eine weit entwickelte präklinische Pipeline und attraktive Kooperationen. Der Kaufpreis sei "angemessen aber nicht günstig", heißt es weiter. Durch die liquiden Mittel von mehr als 60 Millionen Euro, die durch die geplanten Maßnahmen in das Unternehmen flössen, sei der weitere Ausbau des Forschungsprogrammes möglich. Durch die derzeitige Restrukturierung des Auftragsforschungsgeschäft, welches weiterhin wesentlicher Bestandteil der Evotec-Strategie bleibe, werde eine baldige Verbesserung der Margen erwartet, so die Analysten. Insgesamt habe Evotec durch diese Maßnahmen seine Positionierung deutlich verbessert. Aufgrund der verstärkten Forschungsaktivitäten würden die Ergebnisse in den kommenden zwei Jahren jedoch sinken. Die langfristigen Perspektiven hätten sich jedoch deutlich verbessert. Der Faire Wert des Unternehmens werde vorraussichtlich auf 3,5 bis 4 Euro angepasst. (ENDE) Dow Jones Newswires/7.3.2005/kk/sst/ps
07.03.2005, 14:59


EVOTEC OAI AG AKTIEN O.N.:  566480

 

2966 Postings, 7332 Tage TamerBMarketperformer

 
  
    
07.03.05 17:04

07.03.2005
Evotec OAI Marketperformer
SES Research

Der Analyst von SES Research, Henner Rüschmeier, stuft die Aktie von Evotec OAI (ISIN DE0005664809/ WKN 566480) unverändert mit "Marketperformer" ein.

Evotec OAI habe am gestrigen Abend die Übernahme der ausstehenden 78% an der Tochter Evotec Neurosciences (ENS) bekannt gegeben. Die Übernahme erfolge im Wege eines Aktientauschs. Hierfür würden 14,3 Mio. Aktien ausgegeben. Weitere 10 Mio. neue Aktien sollten im Rahmen einer Kapitalerhöhung zu 2,72 Euro mit Bezugsrecht begeben werden. Die Kapitalerhöhung sei durch Investoren garantiert. Alle Investoren die zur Hauptversammlung am 07.06.2005 Aktien von Evotec OAI halten würden, hätten die Möglichkeit zu 2,72 Euro Aktien zu beziehen.

Mit diesen Schritten stärke Evotec zum einen seine eigene Wirkstoffforschung ohne das Risiko größerer Unbekannten eingehen zu müssen. ENS sei im Bereich der Erkrankungen des zentralen Nervensystems (z.B. Alzheimer) tätig und habe vor einer Finanzierung in Höhe von 25 Mio. Euro in 2004 durch Venture Capital Gesellschaften mehrheitlich zu Evotec OAI gehört. ENS verfüge über eine weit entwickelte präklinische Pipeline und sehr attraktive Kooperationen (Takeda, Boehringer Ingelheim). Der Kaufpreis für ENS erscheine in Anbetracht der zugrundegelegten Bewertung der ENS, im Rahmen der Venture Capital Finanzierung in 2004 sowie der in der Zwischenzeit stattgefundenen positiven Entwicklung aus Sicht der Analysten angemessen aber nicht günstig.

Anzeige

Zum anderen werde Evotec OAI durch die beiden Maßnahmen über liquide Mittel in Höhe von über 60 Mio. Euro verfügen, die dem Unternehmen einen Spielraum gäben, der in den letzten 2 Jahren nicht bestanden habe. Das Unternehmen plane seine Forschungsprogramme auch über den Kauf von Produkten und Unternehmen weiter auszubauen. Die Wertpapierspezialisten würden davon ausgehen, dass hier weitere Schritte erfolgen würden.

Das Auftragsforschungsgeschäft werde weiterhin wesentlicher Bestandteil der Strategie von Evotec OAI bleiben. Derzeit werde der Bereich jedoch restrukturiert, um auf einer niedrigeren Kostenbasis (2 Mio. Euro Einsparung p.a. angestrebt) einen höheren Liquiditätsbeitrag zu erbringen. Die Analysten würden hieraus keine nennenswerten Belastungen sondern eine baldige Verbesserung der Margen in diesem Geschäftsfeld erwarten.

Mit den beiden Maßnahmen habe sich Evotecs OAI Positionierung deutlich verbessert. Evotec OAI schärfe sein Profil als Wirkstoffentwickler und sichere sich die attraktive ENS Pipeline. Ebenso wichtig sei, dass Evotec OAI nun über ausreichend Liquidität verfüge, um die laufenden Projekte voranzutreiben und darüber hinaus in der Lage sei, die Pipeline in den nächsten Monaten weiter auszubauen.

Auf Grund der verstärkten Forschungsaktivitäten sowie der geänderten Konsolidierung der ENS würden die Analysten ihre Ergebnisprognosen für die nächsten zwei Jahre senken. Die langfristigen Perspektiven für Evotec OAI hätten sich jedoch deutlich verbessert.

Die Analysten von SES Research bestätigen ihr "Marketperformer"-Rating für die Aktie von Evotec OAI. Den fairen Wert von bisher 3,00 Euro würden sie voraussichtlich nach oben auf indikativ 3,5 bis 4 Euro anpassen.



 

10991 Postings, 7512 Tage andyyDas ist der chartte. Henkel von Tasse

 
  
    
07.03.05 17:58
oder wie ?

Umsatz  600.000 Stück  und  + / - Null am Ende  

2259 Postings, 7584 Tage investadvisertranquillo

 
  
    
07.03.05 19:15

das gap wurde auf xetra fast geschlossen.....das war sowieso vorhersehbar,dass es wahrscheinlich geschlossen wird! nach dem gap fill kann's wieder nach oben gehen ariva.de

 

 

 

93 Postings, 6831 Tage CunctatorHabe um 19.30h in Frankfurt ? 3,36 bezahlt. Schau

 
  
    
07.03.05 20:37
mer mal...  

2966 Postings, 7332 Tage TamerBwarum der sturzzzzzzzz

 
  
    
08.03.05 08:40
hat da jemand einen rat warum das ding so abgeschmiert ist obwohl alle analysten...  

2966 Postings, 7332 Tage TamerBevotec evotec

 
  
    
08.03.05 10:37
super geht mal wieder  

10991 Postings, 7512 Tage andyyWie blöd da so manche sind !!

 
  
    
1
08.03.05 15:50
Ihr seht doch, immer wenns runter geht stehen in FF bei ca. 3,37 - 3,38 größere Kauforders drin, mal 10.000 mal 20.000 und gestern hatten sogar 55.000 drin

da sammelt jemand auf was Ihr wegschmeisst

hat eigentlich mal jemand ein Orderbuch von Xetra oder FF
für Hilfe wäre ich dankbar  

13 Postings, 6185 Tage patryn1970Orderbuch

 
  
    
08.03.05 20:19
@ 116
Schau mal unter www.stocknet.de
Gibts das Orderbuch für Xetra allerdings nicht Realtime.
Real nur wenn du da ein Depot hast
Gruss  

2966 Postings, 7332 Tage TamerBEvotec OAI: Neutral

 
  
    
09.03.05 10:03
Evotec OAI: Neutral  
08.03.2005 15:36:37
 Sal. Oppenheim stuft das deutsche Biotechunternehmen Evotec OAI AG am 8. März unverändert mit "Neutral" ein. Der faire Wert fällt von 4,20 auf 3,80 Euro.
Zwei Kapitalerhöhungen seien vom Unternehmen angekündigt worden. Die erste Tranche von 14,3 Mio. Aktien solle zum Rückkauf von 78 Prozent an der Evotec Neurosciences genutzt werden. Insgesamt sollten Mittel in Höhe von 62 Mio. Euro in die Kassen gespült werden. Die Analysten bewerten dies als eleganten Schritt, um die Wertschöpfungskette in der Medikamentenentwicklung auszubauen. Der Rückgang des unterstellten fairen Werts sei auf Verwässerungseffekte zurückzuführen.

 

 

8451 Postings, 6413 Tage KnappschaftskassenSo kann man das auch sehen!

 
  
    
09.03.05 12:47
Was Sal. Oppenheim sagt ist auf den ersten Blick logisch und richtig! Da redet man von eleganten Schritt und auch von Verwässerungseffekte. Aha!? Was soll das blos bedeuten. Ob da jemand nicht über den Tellerrand sehen kann oder einfach nicht will und die Skalenefekte werden dann lieber unter dem Tisch fallen gelassen. Nur so Gedanke von mir. Aber warum sollten uns die Analysten auch die ganze Wahrheit sagen aus der letzten Analystenkonferenz wenn man doch lieber selber voll reingehen will! Auch nur so ein Gedanke von mir immer das Gegenteil von dem zu machen was die Börsengurus immer so verzapfen!

Strong buy!  

10991 Postings, 7512 Tage andyyFrüher gab es mal ein Orderbuch bei

 
  
    
11.03.05 10:02
"Dexia-bil"       oder so

ich find aber nicht mehr

hätte da jemand einen Link wäre ich zu Dank verbunden !!!!  

2966 Postings, 7332 Tage TamerBwas den los mit Evotec o. T.

 
  
    
14.03.05 12:43

2259 Postings, 7584 Tage investadvisernichts

 
  
    
14.03.05 15:59

ganz normal,kein volumen,ein paar decken sich billig ein,weil andere stùcke leichtfertig hergeben....oder jeden cent akribisch kalkulieren ariva.de

 

 

2259 Postings, 7584 Tage investadviserausserdem

 
  
    
14.03.05 16:03

ist heute montag,da gehts meistens ein bisschen langweilig zu.....und volatiler ariva.de

 

 

10991 Postings, 7512 Tage andyysieht man doch was los ist

 
  
    
14.03.05 16:40
erst wird mit kleinen Stückzahlen 3,4 oder 5 Cent gedrückt
und dann alles was im ASK liegt sofort gekauft, geht seit heute früh so
deshalb schwankt der Kurs auch ständig so stark hin und her und hat
keine klare Richtung  

93 Postings, 6831 Tage CunctatorHoffentlich habt Ihr Recht. Mein Kaufkurs letzte W

 
  
    
14.03.05 16:46
oche war ? 3,36. Eigentlich, hat der Godmode-Trader geschrieben, sollte der Kurs nicht mehr unter 3,28 fallen. Hat ja bis heute gehalten. Unterstes Niveau dürfte wohl irgendwo ? 2,80 sein.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 88  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben