UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 10325 von 10529
neuester Beitrag: 11.08.20 18:34
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 263224
neuester Beitrag: 11.08.20 18:34 von: BobbyTH Leser gesamt: 34194175
davon Heute: 20367
bewertet mit 258 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 10323 | 10324 |
| 10326 | 10327 | ... | 10529  Weiter  

1506 Postings, 130 Tage neuundaltLöschung

 
  
    
08.07.20 21:25

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 09.07.20 13:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

1957 Postings, 1180 Tage gewinnnichtverlust@Terminus86

 
  
    
3
08.07.20 21:38
Bei Pepkor bringt die Möbelsparte genau 2 % zum Gewinn, ist genau wie bei Conforama und Kika, nur viel Umsatz, aber unter dem Strich bleibt nichts über.

Die Möbel bringen uns zwar Umsatz, aber leider keinen Gewinn.  

145 Postings, 2085 Tage KevinMneuundalt

 
  
    
3
08.07.20 21:41
Dann Verkauf endlich alles und lass uns endlich in Ruhe mit deiner scheiss Schwarzmalerei! Was willst du überhaupt hier außer schlechte Laune zu verbreiten?  

5382 Postings, 1971 Tage Taylor1neuund alt

 
  
    
08.07.20 21:45
wenn du dir keine shares für 5cent kannst,
dann lass doch deine 500eur.auf der Bank,spam nicht alles voll!.
Von wegen alles scheisse und 0,0503cent kaufe alles oder so..  

560 Postings, 309 Tage Terminus86@Gewinnnichtverlust

 
  
    
08.07.20 21:52
Ja da gebe ich dir recht. Ist wahrscheinlich auch mit ein Grund wieso IKEA oder XXL Lutz nicht an der Börse sind.  

1678 Postings, 244 Tage NoCapChart von heute...

 
  
    
08.07.20 22:10
.....schaut es euch an! Volumen und wie an einer Linie gezogen!!!

Steinhoff hat den Kurs mit der Meldung vom Montag wieder schlafen gelegt!

Danke!

Man, ich könnte immer noch so kotzen!  

300 Postings, 1789 Tage SummerIsCallingStimmung wird schlechter

 
  
    
08.07.20 22:13
Die Stimmung im Forum scheint wieder schlechter zu werden. Also geht es noch etwas runter bis die Stimmung komplett im Keller ist, dann kommt wieder eine Zockerwelle, wenn es eine Einigung geben wird. ;-) Nur die wird nicht ausschließlich durch SD ausgelöst.  

1506 Postings, 130 Tage neuundaltLöschung

 
  
    
08.07.20 22:26

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 09.07.20 12:04
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

2379 Postings, 1761 Tage VikingHmm

 
  
    
1
08.07.20 22:28
Hab seit paar Wochen ein neues Handy. Seit dem sehe ich auf Ariva ständig die Visage von Oliver Pocher... nervt.

Heut guck ich genauer hin... Ah.. echt jetz?  das... also DAS ist dieser Felix Haupt??? .... HAHAHA

Btw.... Confo France weg.. --> Seifert weg.

Super News... gerade in C19 Zeiten... Einzelhandel verkauft!!! Symbolischer Wert bedeutet mMn incl. Schulden. Kurs müsste eigentlich plus 20% heute machen. 😁

Vielleicht findet sich ja jemand, der meine Läden kauft. Online -B2C behalte ich.

SNH sortiert auch aus. Läuft!!  

Cheers & Long.

 

1333 Postings, 844 Tage Boersenticker@Neuundalt

 
  
    
1
08.07.20 22:37
und woher hattest Du diese Insider-Info?  

575 Postings, 439 Tage CoppiSchon im Forum?

 
  
    
6
08.07.20 22:40
UK senkt USt von 20 auf 5%, das ist ein Wort... falls Dopplung, sorry.  

4162 Postings, 636 Tage Dirty JackUmbenennung

 
  
    
4
08.07.20 22:55
Die GHM Stores Ltd, eine Tochter der Poundland Ltd wurde zum 01.07.2020 in Pepkor Europe Ltd umbenannt:
https://beta.companieshouse.gov.uk/company/09015100
Kleine Spassfrage:
Laut CVA Dokumentation soll doch die Pepkor Europe Ltd an die Börse gebracht werden.
Aber ernst gefragt:
Weshalb wird dieser Name wieder ins Spiel gebracht?  

343 Postings, 623 Tage MofoAuswirkungen EK ?

 
  
    
1
08.07.20 22:57
Prinzipiell hätten wir den Finanzbedarf von x Hundert Millionen den Conforama FR noch braucht nicht stemmen können. Alleine schon auf Grund der Opportunitätskosten also positiv zu sehen -> Gut dass wir den Laden los sind,. Die Spanien Sparte ist ja wohl noch n bisschen was wert, so dass ein klein wenig an Assets noch übrig bleibt.

Aber was bedeutet das nun für unsere Bilanz und unser negatives Eigenkapital ?

Vielleicht findet sich ja noch jemand, der den Verkauf und auch die Bedeutung für die Bilanz bewerten kann. Ich kann es nicht. :-(

Verlieren wir hier mehr Vermögenswerte als Schulden übernommen werden ? -> negativ
Gleicht sich der Abgang der Schulden mit dem Abgang an Assets aus ? -> neutal
Wurden für Seifert Rückstellungen gebildet? -> positiv
oder
Geben wir mit der Firma auch Verbindlichkeiten seine ab, die nun über andere Wege  abgesichert werden und behalten einige Immobilien. Die dann vielleicht sogar unbelastet sind  ??-> Ek  Verbesserung mit Umschuldungspotential
 

149 Postings, 217 Tage Snüffel@Dirty

 
  
    
09.07.20 00:22
Falls ich es richtig sehe, ist GHM! als Marke ja schon vor Jahren zugunsten der Marke Poundland eingestampft worden. Beide gehören zu Pepkor UK... und nun wird die GHM zu Pepkor Europe umbenannt...
Ja, das kann ich mir auch nicht erklären. :D   In Hinsicht auf den kommenden Brexit ist eine Europe dann auch vom Namen her einer UK untergeordnet, so würde ich es deuten. Und dass man an GHM nicht festhält, macht Sinn, da die Marke ja auch schon länger tot zu sein scheint. Warum also den Namen in der Firmierung pflegen?

Hier noch ein älterer Artikel:
https://www.hinckleytimes.net/news/local-news/...g-merge-12552942.amp  

149 Postings, 217 Tage Snüffel@Dirty: Nachtrag

 
  
    
09.07.20 00:27
War die GHM denn zuletzt tatsächlich eine Tochter von Poundland, und nicht wie im Artikel aus 2017 genannt eine Tochter der Pepkor UK?  

268 Postings, 108 Tage SquideyeSteinhoff Betrüger fest im Visier der FSCA

 
  
    
17
09.07.20 01:11
Während neue Management-Teams bei Steinhoff und Tongaat den Schaden, der diesen Unternehmen zugefügt wurde, langsam aber stetig beheben, könnte das Gesetz die Täter noch einholen.

Steinhoff International hat den Verkauf von Conforama Frankreich für eine "nominale" Summe sowie den Verkauf von 18 Immobilien, die derzeit von dem Unternehmen genutzt werden, für rund 70 Millionen Euro angekündigt.

Diese "nominale" Summe wird weit entfernt von den 11 Milliarden Rand sein, die 2011 für den französischen Einzelhändler ausgegeben werden, ein Deal, der den Auftakt zu einer atemberaubenden sechsjährigen Akquisitionsserie bildete.

Wie unbedacht die Übernahmen waren, wurde vom Management in einem ausgeklügelten Betrug in Höhe von R 100 Milliarden vertuscht, der sich über vier Kontinente erstreckte und im Dezember 2017 zum Einsturz gebracht wurde.

Seitdem versucht ein neues Management-Team mit Unterstützung des Aufsichtsrates, dem Unternehmen wieder einen gewissen Anschein von Stabilität zu verleihen.

Dieser Verkauf, der 15. in ebenso vielen Monaten, wird von Aktionären und Gläubigern begrüßt werden, da das Management versucht, die klägliche Bilanz zu stützen.

Der jüngste Bericht für die 12 Monate bis März 2020 beziffert die Gesamtaktiva auf 14,6 Milliarden Euro, die Gesamtschulden auf 9,24 Milliarden Euro und die Rechtsansprüche auf 10 Milliarden Euro.

Die Aktionäre haben in der vergangenen Woche auch die Nachricht bejubelt, dass das Management von Steinhoff kurz vor einer Einigung mit den verschiedenen Prozessparteien gegen das Unternehmen steht.

Während die Anleger die Bemühungen hart arbeitender und ethisch korrekter Management-Teams begrüßen, das Unrecht der Vergangenheit zu korrigieren, haben sich viele gefragt, was aus den Tätern werden wird. Dürfen sie sich in den Sonnenuntergang begeben?

Nein, so Brandon Topham, Leiter der Ermittlungen bei der Financial Sector Conduct Authority (FSCA).

Seiner Meinung nach hat Südafrikas Finanzmarktaufsichtsbehörde die Täter von Finanzverbrechen bei Steinhoff und Tongaat Hulett fest im Visier und erwartet, dass sie innerhalb der nächsten sechs bis acht Monate harte Strafen gegen sie verhängen werden.

Insbesondere die Untersuchung der Missetaten von Steinhoff soll bis Ende 2020 abgeschlossen werden, während die Untersuchung von Tongaat, die einen kleineren Umfang hat, Anfang 2021 abgeschlossen werden soll.

Bußgelder in Höhe von Hunderten von Millionen Rand könnten gegen Personen verhängt werden, die an den Falschdarstellungen beteiligt sind.

"Die Justiz kommt langsam voran, aber wir kommen voran", sagt Topham. "Wir haben unsere besten Ermittler für diese Fälle, aber es ist nicht immer einfach zu beweisen, dass die Personen vorsätzlich und nicht fahrlässig gehandelt haben. Es ist nicht so, dass sie unterschriebene Geständnisse hinterlassen haben."

Er nennt zwar konkrete Namen, aber er sagt, dass in beiden Fällen die Beteiligung aller materiellen Personen geprüft worden sei. Die Ermittlungen des FSKA werden keinen Einfluss auf mögliche Strafverfahren gegen die beteiligten Personen haben.

"Wir werden die Geldstrafen für Verwaltungsstrafen verhängen, die, obwohl sie die Vorlage unrichtiger oder betrügerischer Informationen in der Öffentlichkeit beinhalten, zivilrechtlicher Natur sind", sagt er.

Der FSKG arbeitet jedoch eng mit der nationalen Anklagebehörde zusammen.

"Wir stehen in regelmäßigem Kontakt. Sie haben ihre eigenen Teams darauf angesetzt und werden gegen die Personen wegen Betrugs ermitteln. Aufgrund der Menge, um die es hier geht, könnte dies im Falle eines Schuldspruchs eine Gefängnisstrafe nach sich ziehen".

Im Dezember 2017 befand der FSKA Steinhoff für schuldig, gegen Abschnitte des Finanzmarktgesetzes verstoßen zu haben, insbesondere, dass Steinhoff in seinen öffentlichen Erklärungen gegenüber den Märkten falsche, irreführende oder täuschende Aussagen, Versprechungen oder Prognosen gemacht hat.

Er verhängte gegen das Unternehmen eine Verwaltungsstrafe in Höhe von R1,5 Milliarden Rand, reduziert auf R53 Millionen Rand, was immer noch die höchste Strafe ist, die jemals vom FSKG verhängt wurde.

Topham räumt ein, dass die Geldbußen als Strafe für das Unternehmen und die Aktionäre angesehen werden könnten, die in der Geschichte wohl Opfer sind.

"Dies sendet eine Botschaft an die Aktionäre: Sie sind für die Handlungen der Direktoren verantwortlich, und Sie müssen sie für ihre Handlungen zur Rechenschaft ziehen".

Er fügt jedoch hinzu: "Die eigentlichen Täter der Missetaten werden schließlich auch für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden.

Der FSK wird seine Ergebnisse veröffentlichen, sobald die ordnungsgemäßen Verwaltungsverfahren, insbesondere die Audi alteram partem-Regel, eingehalten worden sind.

Dies bedeutet, dass Personen, deren Leben, Freiheit oder Eigentum rechtlich gefährdet sind, das Recht haben, die Beweise gegen sie in einem fairen Verfahren zu konfrontieren.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

https://www.dailymaverick.co.za/article/...-conduct-authoritys-sights  

1957 Postings, 1180 Tage gewinnnichtverlustViele Verkäufe

 
  
    
09.07.20 03:45
Ich bin richtig erschrocken bei dem vorherigen Posting.

?15 Verkäufe in 15 Monaten?.

Viele der Verkäufe konnten hoffentlich zu einem fairen Preis getätigt werden. Ich könnte auf Anhieb vielleicht die Hälfte der Töchter aufzählen, das war es dann aber schon.

Ich habe keine Ahnung, wie viel Geld uns die 15 Verkäufe eingebracht haben. Mich stört dabei eigentlich nur eines, nämlich unsere Schulden wurden nicht weniger sondern eher mehr. Viele Monate können wir das nicht mehr betreiben, weil so viele Beteiligungen haben wir nicht mehr.

Cash is King habe ich irgendwie noch im Kopf. Aber im Geld Baden wie Dagobert Duck, davon sind wir auch nach den 15 Verkäufen weit entfernt.

Was bleibt am Ende der Geschichte über? Leere Hülle mit zu vielen Schulden oder eine Beteiligungsholding mit einem nicht erdrückenden  Schuldenstand mit Zinsen, die wir auch erwirtschaften können?

Es wäre an der Zeit das Rätsel aufzulösen.  

5771 Postings, 893 Tage STElNHOFFDie Klagen

 
  
    
09.07.20 06:10
Sind das Damoklesschwert.
Wenn man sich auf eine Klage Summe einigen könnte, Die nach einer erfolgreichen Umschuldung fällig wird,
Und diese unter Umständen in Teilbeträgen ausbezahlt, Wäre schon mal einiges in trockenen Tüchern, Und man könnte sich auf die Expansion von pepco konzentrieren.

 

12749 Postings, 2858 Tage H731400Löschung

 
  
    
09.07.20 06:48

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 09.07.20 11:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

551 Postings, 761 Tage SNH_Fan@ H7

 
  
    
2
09.07.20 07:19
"@Steinhoff man ist sich doch schon längst einig mit den Klägern, wahrscheinlich werden gerade die Verträge geprüft und dann unterschrieben. Sonst hätte Wiese nicht seine Klappe so aufgerissen !  "
___
Hinzu kommt noch das was im  bedeutenden Bloomberg Artikel steht: Die beiden Informanten ("two people with knowledge of the matter") sagen: Steinhoff sei "close to reaching a potential deal".

 

1314 Postings, 634 Tage Herr_RossiSquideye,

 
  
    
6
09.07.20 07:52
...einer der erbaulichsten Berichte, den ich seit...nun ja...?dem Vorfall Ende  2017? gelesen haben.....in 6-8 Monaten werden die Verantwortlichen aufgemischt...mit harten Strafen....Ich lesen aber deutlich heraus, dass sehr wohl recht klar wird, dass natürlich Personen aus Fleisch und Blut diese Taten begangen haben und nicht ?Steinhoff per se?...., diese Personen mit harten finanziellen Strafen zu rechnen haben, die nicht der Staat, sondern die Geschädigten erhalten.....das wäre ja fairer, gütlicher und menschenwürdiger als es in sehr vielen Fällen in Deutschland und Österreich gehandhabt wird.....
Gut so !  

37 Postings, 501 Tage Steinhoffnung#258152

 
  
    
09.07.20 08:24
Ich da mal so nee frage
Wenn Steinhoff sich mit den Gläubigern einig iss und der Cashbestand praktisch bei null iss, und Conforama für nichts und  die Immobilien grade mal für 70mil veräußert werden.
Woher kommt das Geld für Einigung dann ?
Richtig die Gläubiger werden gleich mit abgegeben so weit so gut.
Was ist mit den Gläubigern die in den Werthaltigen Teilen stecken ?
Richtig es iss kein Geld da um die rauszukaufen also wird Steinhoff immer von den Gläubigern kontrolliert werden, weil die schön an den Zinsen  verdienen
Iss doch einleuchten oder nicht ?
Und so ein Schwachsinn mit Kapitalerhöhung durch Aktien (was ja die einzige Möglichkeit wäre Geld reinzubekommen) kann sich ja jeder selbst ausrechen wieviel Aktien das wären und bei wieviel der Kurs dann stünde.
Also nicht träumen und der Wahrheit ins Auge sehen das der Laden schritt für schritt abgewickelt wird  

617 Postings, 944 Tage Wald111Sich selbst in die

 
  
    
1
09.07.20 08:24
"Tasche lügen" und das als die einzige Wahrheit verkaufen gut gelernt von Trump! Euch geht es doch schon lange nicht mehr um Steinhoff, Hauptsache Gewinn,Gewinn,Gewinn! Wie der zurealisieren ist egal,leider gibt es da noch die Gläubiger (Hedgefonds) die das Spiel besser spielen für die Aktionäre wird nichts Überbleiben .
Ruhe in Frieden Steini  

5771 Postings, 893 Tage STElNHOFFKalle

 
  
    
09.07.20 08:25

5771 Postings, 893 Tage STElNHOFFKalle

 
  
    
09.07.20 08:25
Sobald sie den Kleinanlegern genug shares abgezockt haben  

Seite: Zurück 1 | ... | 10323 | 10324 |
| 10326 | 10327 | ... | 10529  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben