UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.251 -1,8%  MDAX 32.958 -0,8%  Dow 34.010 -0,4%  Nasdaq 13.986 -0,1%  Gold 1.785 -0,7%  TecDAX 3.380 -0,9%  EStoxx50 4.111 -1,8%  Nikkei 26.717 2,1%  Dollar 1,1146 0,0%  Öl 91,2 1,2% 

Ballard Power Systems lebt noch (Wieder)

Seite 1 von 588
neuester Beitrag: 28.01.22 01:15
eröffnet am: 08.01.09 15:04 von: Lapismuc Anzahl Beiträge: 14699
neuester Beitrag: 28.01.22 01:15 von: JAM_JOYCE Leser gesamt: 5084854
davon Heute: 1277
bewertet mit 44 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
586 | 587 | 588 | 588  Weiter  

5086 Postings, 5601 Tage LapismucBallard Power Systems lebt noch (Wieder)

 
  
    
44
08.01.09 15:04
Zitat von nollinger  (Heute um 13:04) Beitrag anzeigen
Zitat von Lapismuc (Heute um 13:00) Beitrag anzeigen
Zitat von nollinger (Heute um 12:24) Beitrag anzeigen
ta7a jetzt ausgesetzt
und eine BALLARD POWER SYSTEMS INC. REGISTERED SHARES O.N. ist auch schon dieses Jahr ausgesetzt
die wurden doch nur umgetauscht in ARENB ???
Korrektur A0RENB
-----------
Man wird nicht reich, durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
586 | 587 | 588 | 588  Weiter  
14673 Postings ausgeblendet.

1185 Postings, 3361 Tage JAM_JOYCEbezüglich H2

 
  
    
22.01.22 01:09

Today marks a milestone for Australia?s #hydrogen industry as the world?s first carrier of liquefied hydrogen arrived at Victoria?s Port of Hastings to pick up the fuel and transport it to Japan.

— Australian Hydrogen Council (@AusHydCouncil) January 21, 2022
 

1185 Postings, 3361 Tage JAM_JOYCEhinterher

 
  
    
22.01.22 01:26
https://www.wiwo.de/technologie/forschung/...-hinterher/27989068.html

ERNEUERBARE ENERGIEN
?Beim Megatrend Wasserstoff hinken wir hinterher?
von Andreas Menn
21. Januar 2022

ie deutsche Industrie braucht gigantische Mengen grünen Wasserstoffs. Der Maschinenbauer Voith arbeitet daran, das grüne Gas in Wasserkraftwerken herzustellen. Warum Deutschland sich bei dem Megatrend sputen muss.

Fast scheint es so, als sei er das neue Lebenselixier der deutschen Industrie: Grüner Wasserstoff. Stahlhersteller, Chemiekonzerne, Reedereien brauchen ihn als klimafreundlichen Grund- und Treibstoff. Doch bislang ist er noch Mangelware.

Toralf Haag, Chef des Maschinenbauers Voith aus Heidenheim, will nun in das Geschäft einsteigen. ?Wir wollen hier auch unseren Beitrag leisten, indem wir grünen Wasserstoff im Ausland mit Wasserkraft produzieren?, sagt Haag im WirtschaftsWoche-Chefgespräch mit Chefredakteur Beat Balzli.

Weltweit rüstet Voith seit mehr als hundert Jahren Wasserkraftwerke mit Turbinen, Pumpen und Steuertechnik aus, von den Niagara-Fällen bis zur Drei-Schluchten-Talsperre in China. Nun arbeitet der Maschinenbauer an einem neuen Geschäftsfeld: An die Wasserkraftwerke sollen Elektrolyseure angeschlossen werden.

Voith plant Wasserkraft-Projekte in Afrika
?Es laufen schon Gespräche für Projekte, zum Beispiel in Afrika und Südamerika?, sagt Haag. ?Größtenteils sind das bestehende Kraftwerke, die erweitert werden sollen, und wo ein Teil des Stroms genutzt werden soll, um grünen Wasserstoff herzustellen.?  

Es gebe auch einige neue geplante Wasserkraftwerke, bei denen Elektrolyseure gleich mit eingeplant würden. ?Die dauern allerdings länger, weil die Bauzeiten mindestens vier bis fünf Jahre sind.?

Wo genau die ersten Wasserstoff-Fabriken geplant sind, will Haag noch nicht verraten. Klar ist aber: Gedacht ist auch, den Wasserstoff zu exportieren, unter anderem nach Deutschland. ?Es gibt ja keine Diskussionen, dass wir grünen Wasserstoff importieren müssen?, sagt Haag.

Im internationalen Vergleich sieht der Manager das Land nicht unbedingt als führend bei dem Megatrend. ?Wir sind da kein Vorreiter?, sagt er. ?Es wird viel geredet, es wurden auch ein paar Programme aufgesetzt. Aber ich glaube, dass wir hier hinterherhinken. Es muss strukturierter angegangen werden.?

Massiver Preisverfall bei grünem Wasserstoff
Die neue Bundesregierung hat den Import von Wasserstoff in ihrem Koalitionsvertrag als eines ihrer Ziele auserkoren. Im Dezember hatte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck 900 Millionen Euro für erste Importprojekte freigegeben. Und erst am Montag hatte der Leverkusener Kunststoffproduzent Covestro ein Wasserstoff-Lieferabkommen mit dem australischen Anbieter Fortescue Future Industries abgeschlossen.

Länder wie Australien oder afrikanische Staaten sind vor allem wegen ihrer großen Solar- und Windressourcen attraktive Standorte für die Produktion von möglichst preiswertem grünen Wasserstoff.

Wasserkraftwerke wiederum bieten sich gleich aus zwei Gründen an: Zum einen haben auch sie häufig extrem geringe Stromerzeugungskosten. Zum anderen fließt das Wasser aus Staudämmen meist zuverlässig das ganze Jahr über in die Stromturbinen. Elektrolyseure können so bei einer hohen Zahl an Volllaststunden laufen ? wodurch die Kosten für das Kilogramm Wasserstoff deutlich sinken.

Erst am Dienstag hatten die Marktforscher von Rethink Energy mit einer neuen Studie Aufsehen erregt: Grüner Wasserstoff werde schneller wettbewerbsfähig mit grauem Wasserstoff aus Erdgas, als bislang die meisten Beobachter annehmen ? nämlich schon in zwei Jahren. Der absehbare Preisverfall bei Elektrolyseuren und bei erneuerbaren Energien werde es möglich machen. Auch die Wasserkraft dürfte wohl dazu gehören.
 

1185 Postings, 3361 Tage JAM_JOYCEunterdessen in südkorea

 
  
    
22.01.22 01:31
https://www.rechargenews.com/energy-transition/...n-buses/2-1-1149098

South Korean authorities to spend $157m subsidising 'world's largest ever order' for hydrogen buses
Deal comes less than two weeks after French city revealed that H2 buses would be six times more expensive to run than battery-electric ones

20 January 2022 12:40 GMT UPDATED  20 January 2022 16:57 GMT
By Leigh Collins
The South Korean government is to subsidise the purchase of 624 hydrogen buses that will be in operation in the south of the country by the end of 2025.

The Ministry of Environment and local authorities will each contribute 150m won towards every 630m-won ($530,000) fuel-cell bus, with Korean auto manufacturer Hyundai offering a 10m-won bulk-purchase discount on each unit.

This means that local private bus companies in Busan, Ulsan and Gyeongnam province will only pay 320m won per zero-emission vehicle to replace their existing diesel and compressed natural gas buses.

The subsidies for the project add up to 187.2bn won ($157m) of taxpayer money.

The announcement comes less than two weeks after the French city of Montpellier scrapped long-standing plans to buy 51 hydrogen buses after realising they would cost six times as much to run as battery-electric equivalents.

According to a recent article in the Korea Herald newspaper, a fully electric bus in the country would cost about 400m won ($336,000) without subsidies.

The announcement by the Korean government does not explain how the hydrogen for the buses will be sourced, or whether it would be green (produced from renewable energy) or grey (derived from unabated coal or natural gas).

To put the size of the hydrogen bus order into context, South Korea only had 15 fuel-cell buses in operation in mid-2020, and there are currently more than 150 operating in Europe, according to fuel-cell company Ballard. Recharge believes the deal for 624 buses will be the world's largest ever order for hydrogen-powered buses.

As part of the plan, single buses will begin operating in pilot projects in each of three aforementioned areas in the first half of this year.

?Through this agreement, the Ministry of Environment is planning to gradually expand the target and scale to other regions by using it as a model example of leading city bus pollution-free leadership,? the ministry said in a statement.

Environment minister Han Jeong-ae added: ?This business agreement is a promise to realise the future hydrogen economy in the present.?

The densely populated country is aiming to achieve net-zero emissions by 2050, but because of the limited available land for renewables projects, it is planning for 33% of its energy to come from hydrogen by 2050 ? 60% of which will be imported.

It also plans to have 5.3 million fuel-cell electric vehicles on its roads by 2050, powered by at least 2,000 hydrogen filling stations.
 

2614 Postings, 2048 Tage aktienmädelRenditeschuppo

 
  
    
22.01.22 05:01
Was hast du gedacht bei dem Anstieg? Ich tippe auf eine weitere Halbierumg bei fallenden Märkten. Eignet sich ausschließlich zum zocken.
Meine bescheidene Meinung  

1257 Postings, 601 Tage JB_1220wer renditeschupo

 
  
    
1
22.01.22 09:48
Ernst nimmt, der hat selber einen an der Klatsche! Der Typ schreibt das doch nur hier rein, um Leute aus dem Titel zu vertreiben  

1257 Postings, 601 Tage JB_1220der Typ

 
  
    
22.01.22 09:49
Hat im Leben diese Aktie nie besessen! Denn wenn doch hätte er jetzt nicht geschmissen! So einfach ist das  

680 Postings, 4405 Tage AHRENHOLTZ 1So wie aktienmädel

 
  
    
22.01.22 12:53
Es ist schon arm und lustig zu gleich, Tag für Tag die Titel zu bashen, Zudem mit Argumenten die so flach sind wie selbst. :)

PS: sie bekommt es aber immer noch hin, schnell genug ihre Accounts zu wechseln.  

1185 Postings, 3361 Tage JAM_JOYCEauch hier

 
  
    
24.01.22 01:21
Saudi Arabia to develop hydrogen fuel cell-based transport

https://www.siasat.com/...hydrogen-fuel-cell-based-transport-2262048/

iyadh: Saudi Arabia signed eight Memoranda of Understanding on Thursday with a number of entities for implementing pilot projects for hydrogen fuel cell based cars, buses and trains, transportation applications and sustainable jet fuel production in selected areas and on roads in various cities of the kingdom.

The minister of energy prince Abdulaziz bin Salman said ?This step is taken simultaneously with drafting the hydrogen strategy, which arises from the integrated energy strategy that lays out the objectives, road map, and implementation timeline.?

?It also reflects the constat support crown prince Muhammad bin salman lends to all the energy sectors. I have to acknowledge the significant role the crown prince is undertaking to empower the energy sector with his continuous follow-up and immense support at all levels and through his leadership of the supreme energy committees. I must also commend the cooperation and integration we see between partners in these various memoranda,? he added.

He further remarks, ?This synergy is a real booster to our endeavors to achieve the Saudi Vision 2030 objective of diversifying the Kingdom?s energy sources, and becoming a global leader in all areas of energy, as it has been in the oil industry for over 80 years.? Saudi Gazette reported.

The MoUs signed by the Abdulaziz bin Salman:

1) An MoU for a project on hydrogen fuel cell-based vehicles and buses with Princess Nora Bint Abdulrahman University, signed by Dr. Hamad Al Sheikh, Minister of Education and Chairman of the University Affairs Council.

2) An MoU for a project on hydrogen fuel cell-based trains with the Saudi Railways Company (SAR), signed by Eng. Saleh Al-Jasser, Minister of Transport and Logistics Services and Chairman of SAR?s Board of Directors.

3) An MoU on a sustainable jet fuel production project with the Saudi Technology Development and Investment Company (TAQNIA), signed Prince Dr. Turki Bin Saud Al Saud, Chairman of the Board of Directors.

4) An MoU for a project on hydrogen fuel cell-based vehicles and buses with the Royal Commission for Jubail & Yanbu, signed by Eng. Abdullah Ibrahim Al-Saadian, President of the Commission.

Three other MoUs were signed by Assistant Minister for Development and Excellence, Ahmed Musa Alzahrani:

5) An MoU for a project on hydrogen fuel cell-based transportation applications with NEOM, signed by Nadhmi Al-Nasr, CEO.

6) An MoU for a project on hydrogen fuel cell-based buses with the Royal Commission for Makkah City and Holy Sites, signed by Eng. Abdulrahman bin Farouk Addas, CEO of the Commission.

7) An MoU for a project on hydrogen fuel cell-based buses with the Red Sea Development Company, signed by Ahmad Darwish, Chief Administrative Officer.

Lastly, Eng. Mohammed Abdulrahman Al-Ibrahim, Assistant Minister for Oil and Gas, signed an MoU with Raed Hassan Al-Idrissi, CEO of the Saudi Ground Services Company (SGS), for a project on hydrogen fuel cell-based transportation applications.

The projects will take place in several different locations throughout the Kingdom, such as NEOM, the Red Sea, Princess Nora Bint Abdulrahman University, Makkah, Royal Commission for Jubail & Yanbu, and airport runways. Hydrogen production and fueling stations are also to be built in some of these areas to supply these projects with hydrogen fuel.

The MoUs cover applications of hydrogen in the transportation sector, performance tests of hydrogen fuel cell-based vehicles and buses, efforts to acquire commercial and technical expertise, analysis of the lessons learned from experiments in using hydrogen as a fuel in transportation means, to expand the implementation scope in the future, and raising public awareness of hydrogen applications in the Kingdom.

The MoUs also include water electrolysis-based hydrogen fueling stations, importing hydrogen fuel cell-based vehicles and buses, as well as providing full related operation services during the projects implementation period.

 

7 Postings, 1675 Tage akonlineInfrastrukturprojekte

 
  
    
1
24.01.22 09:23
Hallo Jam_Joice,

derzeit befinden sich etliche Infrastrukturprojekte in der Umsetzung.
Meistens aber nicht im Fokus der Öffentlichkeit.

International gibt es mehr als 100 Projekte in der Umsetzung, in Europa sind es knapp 30.

Anbei einfach nur ein kleines Beispiel:
Paris wird die Olympischen Spiele 2024 ausrichten.
Der Taxidienst Hype wird dazu ca. 70 H2-Taxis in Paris betreiben und wird bis dahin 20 HRS installieren.
Im Anschluss daran ist das gleiche Konzept in 15 weiteren Europäischen Grosstädten geplant.

https://www.globenewswire.com/news-release/2021/...bility-sector.html


Die Umsetzung ist bereits in vollem Gange.

BR A  

1185 Postings, 3361 Tage JAM_JOYCEgeht in die Verlängerung

 
  
    
24.01.22 12:34
https://www.electrive.net/2020/09/29/...z-systeme-fuer-nutzfahrzeuge/

Update 21.01.2022: Die 2020 vereinbarte Kooperation zwischen Mahle und Ballard Power Systems zur gemeinsamen Entwicklung von Brennstoffzellensystemen für Nutzfahrzeuge geht in die nächste Runde. In dieser Woche traf dafür im Stuttgarter Wasserstoff-Prüfzentrum von Mahle eine neue Brennstoffzelle mit 120 Kilowatt Leistung für mittlere bis schwere Nutzfahrzeuge ein ? das Prüfzentrum hatte Mahle im März 2021, also nach dem Start der ursprünglichen Kooperation eröffnet.

An der 120-kW-Brennstoffzelle will der deutsche Zulieferer nach eigenen Angaben nun weiter testen, wie Mahle mit seinen Komponenten ein ganzheitliches System entwickeln kann, das ideale Arbeitsbedingungen für die Brennstoffzelle schafft.

Dabei gehe es um die richtige Temperatur, Feuchtigkeit oder auch um den Zufluss von Luft und Wasserstoff sowie viele weitere Faktoren, die laufend geregelt und analysiert werden müssen, wie Mahle ausführt. ?Nur so kann die Brennstoffzelle effizient und dauerhaft arbeiten ? und ist damit für den anspruchsvollen Einsatz in Nutzfahrzeugen geeignet?, heißt es in der Mitteilung.
mahle.com, ballard.com, Info per E-Mail (Update)  

2614 Postings, 2048 Tage aktienmädelAhrenholtz

 
  
    
24.01.22 14:24
Aber immer auf der richtigen Seite, wie du ja selbst siehst. Wenn die Märkte vollends einbrechen siehst du hier noch ganz andere Kurse. Die ein oder andere Firma aus dem segment wird das ganze nicht überleben. Gruss an die daueroptimisten. Die Erholung sollte etwas länger dauern...
Meine Meinung  

2614 Postings, 2048 Tage aktienmädelNachtrag

 
  
    
1
24.01.22 14:26
Die Aktie geht jetzt dahin wo sie hingehört nach dem gezocke. Nichts nachhaltiges. Siehe Chart
Meine Meinung  

2614 Postings, 2048 Tage aktienmädelAhrenholtz

 
  
    
24.01.22 14:35
Wie bei solchen Aktien üblich sind die zocker längst weitergezogen.  Vielleicht kommen sie bei 5 Euro ja nochmal zurück. Langfristig möchte keiner solche Aktien im Depot haben.
Meine Meinung  

680 Postings, 4405 Tage AHRENHOLTZ 1@aktienmädel

 
  
    
24.01.22 15:20
Das ist jetzt das letzte Mal das ich auf deine naiven Posts eingehe.

Diese Forum dient dazu Fakten bzw. allgemeine Infos zusammenzutragen und sich auf einem normalen Niveau auszutauschen. Das scheinst du aber immer noch nicht verstanden zu haben.

Das was du postest ist einfach nur unwichtig und plumpes bashen. Das zeugt von einem geistig "schmalen" IQ.

Dann alles als Zockerwerte darzustellen, zeigt auch das Du leider wenig Ahnung hast.

Somit empfehle ich auch anderen Forumteilnehmern Aktienmädel einfach in Zukunft zu überlesen bzw. auszublenden.

Nur meine Meinung :)  

236 Postings, 267 Tage GlassheadIch bin jedenfalls angeschmiert

 
  
    
1
24.01.22 15:56
anders kann ich meine Lage nicht einschätzen....Ich habe mein Geld in dieses Unternehmen versenkt...und werde es jetzt sicher einige Jahre nicht wiedersehen....einfach eine enorm schlechte Entscheidung getroffen...  

680 Postings, 4405 Tage AHRENHOLTZ 1@Glashead

 
  
    
24.01.22 16:23
Hast sicherlich Recht. Kommen auch wieder hellere Tage. Im Sommer 2020 ist alles nach oben abgedreht. Kann auch schnell wieder kommen, wenn sich die Märkte beruhigen.
Kommt doch alles (nicht nur H2 Werte) unter die Räder.  

1359 Postings, 1444 Tage JuPePorunter auf 5 ? ?

 
  
    
1
24.01.22 16:51
Wasserstoff und die Unternehmen, die sich damit befassen, sind derzeit megaout - so scheint es jedenfalls.

In diesem extremen Börsenumfeld ist gut vorstellbar, dass der Kurs noch auf die 5 - ? - Marke fällt. Erst dort ist eine Art Unterstützungslinie.
 

2614 Postings, 2048 Tage aktienmädelAhrenholtz

 
  
    
24.01.22 16:57
User wie glashead haben keine Ahnung vom Geschäft, wie kannst so einen Scheiss behaupten? Die Kurse wo er eingestiegen ist werden nicht mehr kommen. Da müsste schon viel passieren. Die zocker sind weg. Geblieben sind diejenigen die hier versuchen ihre Verluste zu retten in dem sie pushen.
Meine bescheidene Meinung  

31 Postings, 369 Tage DerAnleger 2030Aktienmädel

 
  
    
26.01.22 07:21
Welche. Aktien sind den deiner Meinung den so empfehlenswert ?  Du schreibst immer das die Aktie von Ballard Power nie wieder hohe Kurse erreichen wird.  

680 Postings, 4405 Tage AHRENHOLTZ 1Löschung

 
  
    
1
26.01.22 09:15

Moderation
Zeitpunkt: 26.01.22 20:26
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

1185 Postings, 3361 Tage JAM_JOYCEzum thema busse und h2

 
  
    
1
26.01.22 10:28
212 hydrogen fuel cell buses to serve at the 2022 Winter Olympics

https://www.h2-view.com/story/...medium=linkedin&utm_campaign=rss

By George Heynes on Jan 24, 2022

With the 2022 Winter Olympics heading to Beijing, China, hydrogen will play a significant role in ensuring a smooth operation of the event in addition to reducing its carbon emissions.

In this regard, hydrogen fuel cell buses orchestrated by the Beijing Public Transport Group, will ensure that 212 hydrogen fuel cell buses are in operation for the public to watch the sporting occasion, according to Xinhua News Agency.

Not only will these buses be used in the Yanqing competition area but will also be used in daily operation in the district to decarbonise the mobility sector.

This is not the only use of hydrogen at the Winter Olympics, in 2020 a contract had been announced with Air Liquide to supply hydrogen equipment and build a hydrogen refuelling station to serve fuel cell vehicles during the 2022 Games.

Cummins has also been trialling its hydrogen fuel cells in 74 buses operating on roads in Zhangjiakou, China, as the city prepares for the 2022 Winter Olympics.

With further projects looking to bolster the Chinese hydrogen economy, further use of hydrogen within the 2022 Winter Olympics is expected.


 

1185 Postings, 3361 Tage JAM_JOYCEunterstreicht die aktivitäten bei H2

 
  
    
1
28.01.22 00:24
https://www.reuters.com/business/energy/...ydrogen-hub-uk-2022-01-27/

CHENNAI, Jan 27 (Reuters) - India's Essar Group said on Thursday it has formed a joint venture with the United Kingdom's Progressive Energy to invest 1 billion pounds ($1.34 billion) in building a hydrogen manufacturing unit at its Essar Stanlow refinery complex.

The joint venture, Vertex Hydrogen, will produce 1 gigawatt (GW) of hydrogen per year from two units from 2026, Essar said in a statement.

Essar, which owns 90% of the venture, said companies such as Tata Chemicals (TTCH.NS), Encirc, InterGen, Solvay (SOLB.BR), Ingevity, Novelis, Glass Futures and Saica Paper have already expressed interest in procuring hydrogen from Vertex.

The British government is targeting installation of 5 gigawatts (GW) of low-carbon hydrogen facilities by 2030 to reduce the share of natural gas in its energy mix.

Industry and policy-makers are increasingly looking to hydrogen to lower the environmental impact of sectors that have been the hardest to decarbonise and reduce the use of gas, but the investment required and the technical challenges are high.

The UK aims to replace up to a fifth of natural gas with "green" hydrogen, and use "blue" hydrogen, produced from natural gas and steam. Unlike green hydrogen, blue hydrogen is not emissions-free, but the carbon emissions are captured, stored and used in other applications.  

1185 Postings, 3361 Tage JAM_JOYCEU.S. Energy Department Launches National Hydrogen

 
  
    
28.01.22 00:58

1185 Postings, 3361 Tage JAM_JOYCE#firsthydrogen

 
  
    
28.01.22 01:06

1185 Postings, 3361 Tage JAM_JOYCEzu Ballard

 
  
    
1
28.01.22 01:15

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
586 | 587 | 588 | 588  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben