UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.315 -1,4%  MDAX 33.018 -0,6%  Dow 34.161 0,0%  Nasdaq 14.003 -1,2%  Gold 1.792 -0,3%  TecDAX 3.393 -0,6%  EStoxx50 4.134 -1,2%  Nikkei 26.717 2,1%  Dollar 1,1132 -0,1%  Öl 89,7 -0,4% 

KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung

Seite 1 von 99
neuester Beitrag: 21.01.22 21:10
eröffnet am: 30.01.09 14:07 von: gvz1 Anzahl Beiträge: 2465
neuester Beitrag: 21.01.22 21:10 von: TheCat Leser gesamt: 684043
davon Heute: 137
bewertet mit 17 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
97 | 98 | 99 | 99  Weiter  

7985 Postings, 7420 Tage gvz1KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung

 
  
    
17
30.01.09 14:07
Jahresabschluss 2007/08 bestätigt Prognosen

Die testierten Geschäftsergebnisse für das Gj. 2007/08 untermauern den Erfolg der mit dem Einstieg der KPS Consulting eingeschlagenen Strategie und bestätigen die Prognosen und Erwartungen für das abgelaufene Geschäftsjahr - bei einem Umsatz von EUR 37,1 Mio. wurde ein EBITDA von EUR 4,3 Mio. bzw. eine EBITDA-Marge von 11,7 % erzielt. Auf Pro-Forma Basis - d. h. unter voller Einbeziehung der aufgrund der IFRS-Bewertungsvorschriften nur zeitanteilig ab dem 01.01.2008 konsolidierungsfähigen Umsätze einzelner Konzernunternehmen - wurde im Geschäftsjahr 2007/08 ein Umsatz von EUR 42,3 Mio. erzielt.

Fortsetzung des Erfolgskurses - überproportionale Umsatz- und Ergebnissteigerung

Gegenüber dem Vorjahr konnten sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis signifikant gesteigert werden. Während der Umsatz mit EUR 37,1 Mio. gegenüber dem Vorjahr (EUR 19,4 Mio.) nahezu verdoppelt wurde, konnte der EBITDA mit EUR 4,3 Mio. gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 0,4 Mio. signifikant um EUR 3,9 Mio. gesteigert werden. Dieses überproportionale Umsatz- und Ergebniswachstum ist zum einen das Resultat der Erweiterung des Konsolidierungskreises gegenüber dem Vorjahr, zum anderen aber auch das Ergebnis der ausgezeichneten Positionierung der KPS AG im Bereich strategischer Transformationsprojekte. Die hohe Kundenzufriedenheit ist dabei ein Garant für eine anhaltend gute Projektprofitabilität. Auch konnten die Beratungsumsätze mit einem Volumen von EUR 33,9 Mio. (Vj. EUR 15,9 Mio.) kräftig ausgebaut werden. Dies entspricht einem Anteil des Beratungsumsatzes am Gesamtumsatz von 91 % nach 82 % im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig waren die Umsätze mit Hard- und Software mit EUR 2,5 Mio. (Vj. EUR 3,4 Mio.) sowohl absolut als auch prozentual rückläufig.

Mittelzufluss aus operativen Ergebnissen dient dem Abbau von bestehenden Altlasten und der Stabilisierung der operativen Liquidität

Mit den im laufenden Geschäftsjahr erwirtschafteten Ergebnissen sowie den durch den Einstieg der KPS Consulting eingebrachten liquiden Mitteln ist es gelungen, die angespannte Liquidität der KPS zu entschärfen. Dabei wurde die neu geschaffene Liquidität vor allem für den Abbau bestehender Altlasten - dazu gehörte vor allem die Rückzahlung der Wandelanleihe I und die Begleichung von diversen Lieferantenverbindlichkeiten - sowie die Rückzahlung von fälligen Darlehen verwendet. Zusätzlich konnte die finanzielle Lage durch die Umwandlung kurzfristiger Verbindlichkeiten in langfristige Finanzierungszusagen weiter stabilisiert werden.

Wachstumstreiber Business Transformation - erfolgreiche Großprojekte, gute Auslastung

Die Erfolge bei der Gewinnung und Realisierung von ganzheitlichen Transformationsprojekten haben zu hohen Auslastungsquoten in den einzelnen KPS Geschäftsbereichen geführt. Hier ist es gelungen, das spezifische Know-How der einzelnen Geschäftsbereiche in der Prozess- und Technologieberatung erfolgreich in die Projekte einzubringen. Dadurch konnte die bereits zur Jahresmitte sehr hohe Auslastung weiter ausgebaut und über alle Beratungsbereiche auf durchschnittlich 87 % erhöht werden.

Erfolge bei der Gewinnung neuer Aufträge und guter Auftragsbestand bilden Basis für einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2008/09

Durch die Erfolge bei der Gewinnung neuer Kunden und Transformationsprojekte haben sich der Auftragsbestand und die Projekt-Pipeline positiv entwickelt und bilden eine solide Basis für die weitere Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2008/09. Mit einem Volumen von über EUR 40 Mio. umfasst die Auftragsreichweite einen über dem Branchendurchschnitt liegenden Zeitraum von mehr als 12 Monaten. Vor diesem Hintergrund wird die KPS die im abgelaufenen Jahr eingeschlagene Strategie fortsetzen und dem weiteren Ausbau der Kernkompetenzen, der Fokussierung des Beratungsangebots sowie der Bereinigung von heute noch nicht profitablen Randaktivitäten höchste Priorität widmen. Der Vorstand der KPS geht daher bei seinem Ausblick für das laufende Geschäftsjahr davon aus, dass trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmendaten und den Turbulenzen am Weltmarkt auch im Geschäftsjahr 2008/09 Umsatz und Ergebnis mindestens auf dem Niveau des Vorjahres gehalten und damit einhergehend auch die erforderliche Liquidität für den laufenden Betrieb, die Rückführung bestehender Kredite sowie für die Finanzierung zukünftiger Herausforderungen sicher gestellt werden kann.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
97 | 98 | 99 | 99  Weiter  
2439 Postings ausgeblendet.

63 Postings, 81 Tage schöneswetterheute@katjuscha

 
  
    
19.01.22 14:41
aber wir spekulanten treiben doch den kurs ? wir sind doch die guten !  

99 Postings, 616 Tage Boersen123die Guten...

 
  
    
19.01.22 14:51
haben heute morgen für 4,27 ihre Anteile verschenkt  

104812 Postings, 7990 Tage Katjuschafinde nicht, dass es gut ist wenn ein einziger Tag

 
  
    
2
19.01.22 14:54
der Kurs hochgetrieben wird, und diejenigen dann die nächsten Tage wieder verkaufen, falls ihnen die Zahlen oder die Marktreaktion darauf nicht gefällt.

Insofern warte ich auf die Zahlen morgen. Der heutige Tag ist letztlich Schall und Rauch. Der sagt garnichts aus.
-----------
the harder we fight the higher the wall

5134 Postings, 1898 Tage dome89war bei KPS die letzen

 
  
    
19.01.22 15:04
5 Q Zahlen so. eig. müsste man das echt mal traden, bei so Marktengem Wert letztes mal auch 10 Prozent oder so und dann wieder absturz.. Bin gespannt. Eine Gewinnwarnung bekommen wir nicht von dem her sollte nach unten nicht viel gehen. Ausblick wird spannend.  Aber ist halt nicht wirklich teuer. Hoffe auf ne Story wie GFT.  

63 Postings, 81 Tage schöneswetterheute.

 
  
    
19.01.22 15:16
die marktreaktion gefällt. verkauft wird nach marktreaktion, aber gewiß nicht im minus. möglicherweise schon wieder heute abend. mal sehen. Ziel ist kurzfristig die GD200 und das widerstandsgebiet zwischen 4,80 und 4,90. dort wird glattgestellt. geht sie über die GD200 gehts mit KO-schein weiter bis 5,50?. dann schauen. zerschossener chart in kombination mit einem eigentlich funktionierenden geschäftsmodell bei aktien außerhalb des blickwinkels der masse führt am tag von zahlenveröffentlichungen zu verstärkter vola - soweit die spekulation. der rest ist glücksache, weil man ja die zahlen nicht kennt.....14:57 - kurs 4,71........... wenn der spekulant nicht mit einsteigen würde wäre dieser tag ein non-event, oder würde jemand hier im forum dergestalt zuschlagen, daß es kursrelevant wäre ? ihr seid doch alle schon drin.  

104812 Postings, 7990 Tage Katjuschaschöneswetterheute, bei den dünnen Umsätzen

 
  
    
19.01.22 15:24
sind doch schon 4-5 Privatanleger kursrelevant, wenn die sich heute zum spekulativen NewsTrading-Kauf entschieden haben.

Na ja, lange Rede ... warten wir die Zahlen ab. Die werden es letztlich entscheiden, ob es nachhaltig über 4,7 ? geht oder nicht.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

249 Postings, 539 Tage thomybeWie geschrieben - morgen geht was

 
  
    
19.01.22 15:26
heute ist bei 4,70 der Deckel drauf . Darum gleich beim letzten Anlauf - Bumst 5.000 Brief 4,70

Denke in der Xetra Eröffnung liegen wir morgen bei über 5,00 bis 6,00 ist alles drin.

Wird spannend.

Klar sind wir alle drin und freuen uns immer mal wenn was geht.

Rein meine Meinung und keine Handlungsempfehlung. Was wir vom Wert halten sehr Ihr ja aich im Börsenspiel von Kat und mir ...  

99 Postings, 616 Tage Boersen1235000 sind kein Deckel...

 
  
    
19.01.22 15:44
das ist wie beim Fischen und nennt sich anfüttern...
 

309 Postings, 115 Tage TheCatKPS gibt positiven Ausblick für 2021/2022

 
  
    
20.01.22 07:48
KPS veröffentlicht Geschäftszahlen 2020/2021 und gibt positiven Ausblick für 2021/2022 . Umsatz in Höhe von 158 Mio. Euro zeigt sich bedingt durch pandemiebedingte herausfordernde Situation beivereinzelten Kunden im stationären Handel um 5,1% rückläufig . Striktes Kostenmanagement und bewährtes Geschäftsmodell können Auswirkungen auf EBITDA und EBIT starkbegrenzen; Ergebnis nach Steuern steigt um 7,1 % . Im zweiten Halbjahr 2020/2021 erste Anzeichen einer Trendumkehr - für das Geschäftsjahr 2021/2022Rückkehr auf einen Wachstumspfad erwartet

Im Geschäftsjahr 2020/2021 erzielte KPS einen Umsatz in Höhe von 158 Mio. Euro. Der Umsatz war damit um 5,1% gegenüber dem Vorjahreszeitraum rückläufig. Die Umsatzentwicklung war dabei von zwei gegenläufigen Effekten geprägt. In Deutschland war die Nachfrage nach Transformationsprojekten von Handelsunternehmen aufgrund der weiter bestehenden herausfordernden Situation durch die negativen Auswirkungen der Covid-19 Pandemie weiterhin zurückhaltend. Dagegen zeigte sich die Entwicklung im Ausland erneut erfreulich. KPS konnte die Umsatzerlöse mit ihren internationalen Aktivitäten um 9,1% auf 90,4 Mio. Euro steigern. Der Anteil der im Ausland erwirtschafteten Umsätze stieg von 49,8 % im Geschäftsjahr 2019/2020 auf 57,2% im Geschäftsjahr 2020/2021. Treiber des Wachstums waren die E-Commerce und Omnichannel-Lösungen der KPS.
Geschäftsmodell zeigt erneut seine Stärken - Moderate Auswirkungen auf EBITDA und EBIT
Das Geschäftsmodell und die Strategie des KPS Konzerns haben ihre Stärken wie bereits im Geschäftsjahr 2019/2020 erneut unter Beweis gestellt. Während der Umsatz um 8,5 Mio. Euro rückläufig war, ging das EBITDA moderat um 1,0 Mio. Euro auf 21,6 (Vorjahr: EUR 22,7) Mio. Euro zurück. Das EBIT lag bei 13,4 (2019/2020: 14,1) Mio. Euro und damit 0,7 Mio. Euro unter dem Wert des Vorjahres. Die Kostenbasis konnte insbesondere durch einen reduzierten Einsatz von Freelancern insgesamt um 7,7 Mio. Euro auf 138,5 (2019/2020: 146,1) Mio. Euro gesenkt werden.
Das Ergebnis nach Steuern stieg um 7,1% auf 8,7 Mio. Euro auf Grund eines verbesserten Finanzergebnis sowie einer verbesserten Steuerquote.
Vorschlag einer Erhöhung der Dividende um 11,7 % auf 19 Euro Cents

Quelle:Dow Jones  20.01.2022 07:30  

104812 Postings, 7990 Tage KatjuschaHmmm, gemischt bis leicht enttäuschend

 
  
    
20.01.22 08:03
Abgesehen von der höheren Dividende, die immerhin knapp 4% Rendite entspricht, war Q4 wohl eher unter Erwartungen, und der Ausblick beim Umsatz vielleicht halbwegs okay, aber auch da gab es höhere Erwartungen in den Foren. Ebitda sogar nur ?mindestens auf Vorjahr?. Das ist dann doch arg enttäuschend, wobei man das sicherlich noch mit der Vorsicht bezüglich Omikron etc. erklären kann. Ich geh mal davon aus dass KPS die Prognose schlagen wird, aber letztlich wird das KGV wohl auch fürs neue Geschäftsjahr noch bei 16-19 liegen, was bei dem verhaltenen Wachstum dann auch normal ist.

Bin gespannt wie der Markt reagieren wird. Die Dividende sollte den Kurs eigentlich bei 4,0-4,2 sehr gut nach unten absichern. Ob man jetzt aber über 4,7-4,8 ausbricht, bezweifle ich auch irgendwie.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

309 Postings, 115 Tage TheCatZahlen ca. erwartet, Dividendenerhöhung überrascht

 
  
    
20.01.22 08:14
Wenn Käufer/Kunden sich zurückhalten, kann man kaum besseres erwarten. Gewinn ist da und Dividende wird erhöht!

Auszug:
Das Geschäftsmodell und die Strategie des KPS Konzerns haben ihre Stärken wie bereits im Geschäftsjahr 2019/2020 erneut unter Beweis gestellt. Während der Umsatz um 8,5 Mio. Euro rückläufig war, ging das EBITDA moderat um 1,0 Mio. Euro auf 21,6 (Vorjahr: EUR 22,7) Mio. Euro zurück. Das EBIT lag bei 13,4 (2019/2020: 14,1) Mio. Euro und damit 0,7 Mio. Euro unter dem Wert des Vorjahres. Die Kostenbasis konnte insbesondere durch einen reduzierten Einsatz von Freelancern insgesamt um 7,7 Mio. Euro auf 138,5 (2019/2020: 146,1) Mio. Euro gesenkt werden.

"reduzierten Einsatz von Freelancern" hieraus fehlt natürlich Umsatz, die Frage ist ob Gewinn oder Verlust generiert worden wäre...

Unterm Strich können wir derzeit zufrieden sein, die Zukunft wird es zeigen!  

1150 Postings, 2869 Tage halbprofi87Ich hatte etwas mehr erwartet

 
  
    
20.01.22 08:22
Besonders der Ausblick beim EBITDA ist eher enttäuschend. Aber evtl ist man da einfach nur konservativ. Die Formulierung "mindestens" lässt Interpretationsspielraum nach oben.

 

309 Postings, 115 Tage TheCatLeider fehlt nach wie vor die Phantasie!

 
  
    
20.01.22 08:23
Wohin läuf es die nächsten Jahre, oder bleibt das Unternehmen phantasielos, mit Zahlen und Dividende die ok sind, aber wo bleibt das große Wachstum...? Digitalisierung, na ja...?  

249 Postings, 539 Tage thomybeim Plan mit viel Luft

 
  
    
20.01.22 08:43
Warum muss man ein scheiß Jahr schön Reden ?

KPS macht es da richtig und versöhnt mit 2 Cent mehr Dividende.

Denke auch nach unten ist das Teil abgesichert. Es kann nur besser werden und Aussagen wir kommen wieder ins alte Wachstumsgewässer passt.

Dei Q1 werden in ein paar Tagen die Marschrichtung untermalen. Fazit KPS hätte nichts an der Dividende gemacht wenn es nicht passen würde ...

Ausblich meiner Meinung in 2022 5,50-6,00 EUR    

104812 Postings, 7990 Tage Katjuschathomybe, du bist aber auch ne Marke

 
  
    
20.01.22 09:13
Im November hast du hier in #2306 und #2308 noch gemeint, man solle die Finger von der Aktie lassen, sie würde weiter fallen und die Aktionäre sind dem Management egal, etc.
Und jetzt siehst du ohne das es wirkliche fundamentale Veränderungen gäbe alles positiv und der Vorstand macht es genau richtig.
-----------
the harder we fight the higher the wall

249 Postings, 539 Tage thomybeDamals standen wir auch höher im Kurs

 
  
    
20.01.22 09:54
daher ist es ja so eingetroffen.

Zum Thema Vorstand: Da bleibe ich bei , die haben mit AR 54% der Aktien und da ist der Rest egal ...

aber im Punkt der sehr vorsichtigen Aussagen unterstütze ich das - finde ich ausnahmsweise mal gut.

Wo ist da was falsch ?

Mittel / Lang fristig ist das sicher eine nach unten gut gesicherte Aktie und wenn die Wachstumsstorry passt  auch wieder was für über 10 EUR.

In der Tat gibt es sicher bessere Papiere mit mehr Luft nach oben aber auch mehr Risiko !  

47 Postings, 546 Tage AktienFundiVorwärts gucken

 
  
    
2
20.01.22 10:10
Kurz mal die Zahlen überflogen. Das 4 Quartal passt nicht so richtig ins Bild. Jahres EPS von 0,23 hatten wir bereist nach Q1-Q3. Umsatz 40 Mio. passt dagegen ins Bild. Personalkosten passen, Materialaufwand und sonstige betriebl. Ausgaben im Verhältnis zum HJ erhöht. Sieht fast so aus, als hätten die Freelancer im Q4 (Jul - Sep) gearbeitet, die eigenen Leute waren alle im Urlaub oder arbeiten in kaputten Projekten, wo sie kostenlos leisten.  Mal überspitzt formuliert.

Aber das Urlaub Phänomen habe ich bei anderen IT Unternehmen im Jul - Sept Quartal auch feststellen können. Durch die Pandemie, scheint es ein kleines Phänomen zu sein, dass der Urlaub der angestellten Berater auch wirklich wesentlich im Sommer genommen worden ist. Bei der KPS (komplett abhängig von den Dienstleistungen, kaum Lizenzen/Subscription oder Wartungseinnahmen) merkt man es dann natürlich besonders. Sehr interessant, aber m.M. nach ein  Phänomen, was nichts über kommende Quartale aussagt.

Gucken wir nach vorne:

Positiv.

EBIT Marge 8,5%, ist nach unten hin abgesichert. Hält jetzt seit 2 Jahren. Das Geschäft ist nach oben durch den Zukauf von Feelancern jederzeit schnell skalierbar (sofern man welche mit freien Kapazitäten findet), ebenso ist die Kostenstruktur schnell anpassbar durch die Beendigung dieser Freelancer Tätigkeiten.

Auslandsgeschäft stark und deutsche Berater arbeiten verstärkt in Auslandsprojekten. Vor allem GB scheint stark unterwegs zu sein. Sehr, sehr starkes Ergebnis auf hohem Niveau.

Inlandsgeschäft hat Potential, da man von einem sehr geringen Niveau startet. Die Produkt- und Lizenzeinnahmen sind so stark gefallen. Wahnsinn. Fast halbiert und machen nur noch 4% vom Umsatz. Tiefer wird es nicht mehr gehen.  KPS lebt nur von Dienstleistungen. Die werden aber zum Glück in den kommenden Quartalen mehr und mehr nachgefragt. Andere Companies sind kaum noch lieferfähig, weil sie keine SAP Ressourcen haben.  

Verbindlichkeiten werden massiv zurückgeführt und entlasten das Finanzergebnis

Einschätzung:

Nicht toll, es geht langsamer als gedacht. Der Vorstand stapelt tief, hat in normalen Jahren meistens, oder fast immer, seine Prognosen übererfüllt. Also ich erwarte mehr als die Prognose vom Vorstand. Durch das skalierbare Geschäft kann es recht schnell gehen. Da sind auch schnell wieder EPS 0,30 oder mehr zu holen. Aber wir brauchen wohl noch Geduld.
 

104812 Postings, 7990 Tage Katjuschaschöne Analyse AktienFundi

 
  
    
20.01.22 10:53
Mit würde es ja schon reichen wenn KPS diese Dividendenpolitik beibehält. Jedes Jahr zwei Cents mehr, lohnt sich mittelfristig ja auch schon. Hält man die Aktie dann ab jetzt etwas mehr als drei Jahre, macht das kumuliert knapp 20% Dividendenrendite.
Aber ich hoffe natürlich auch dass es mal 50% höhere Kurse gibt. Kurzfristig aber kaum zu erwarten. Da muss man erstmal die nächsten 2-3 Quartale überzeugen. Oder wir kriegen charttechnisch begründete Käufe.

-----------
the harder we fight the higher the wall

309 Postings, 115 Tage TheCatFür konservative Anleger könnte es

 
  
    
20.01.22 12:01
Sinn machen langsam Positionen aufzubauen, falls man eher auf Dividende und weniger spekulativ eingestellt ist. Zumindest ist KPS bisher relativ glimpflich durch Corona gekommen. Die Führung kann sich jedenfalls bei der Aktienquote über eine schöne Dividende freuen. Richtung 10? könnte es schon gehen, also weiter Bestand halten, Dividende mitnehmen und abwarten ist meine Devise.  

47 Postings, 546 Tage AktienFundiDANKE Katjuscha

 
  
    
20.01.22 12:04
Ich finde die Erhöhung der Dividende auf 19 Cent ein gutes Zeichen vom Vorstand. Ok, die haben auch die meisten Aktien und profitieren selbst. Trotzdem ist es ein Fingerzeig.

Wenn die moderaten Umsatzprognosen eintreffen, werden diese fast komplett im Segment der Dienstleistungen liegen und mindestens 10 Mio. Umsatz betragen. Der Bereich macht aktuell knapp 20% EBITDA Marge, signifikante zusätzliche Abschreibungen und Zinslasten sehe ich nicht, so dass der Betrag fast komplett ins EBT geht. Das bei einer Steuerqoute von 33%. Vereinfacht gesagt, darüber kommen dann ca. 3 -4 Cent EPS zusätzlich. Bisschen kommt noch über das bessere Finanzergebnis.

Nächstes Jahr um die Zeit sind wir m.M. nach näher an 0,30 als am heutigen 0,23 EPS. Dazu ein moderater positiver Blick in das dann aktuelle GF 22/23.

Mit dieser Annahme sollte es m.M, nach Kurse zu 4,50 in einem Jahr nicht mehr geben.  
 

59596 Postings, 4771 Tage BigSpenderja nicht schlecht AktienFundi

 
  
    
20.01.22 12:05
https://www.ariva.de/forum/quo-vadis-der-neue-thread-560377
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

54 Postings, 3938 Tage sonnefsGeschäftsmodell: Umsatzwachstum woher?

 
  
    
20.01.22 14:32
m.E. wäre die Erweiterung, um Produkte zu prüfen.

Produkte, die einen eigenen Markt generieren, mit einem USP würde zu eigenen Preisen führen für die DL.

Das Produkthaus könnte aus den vielen Anpassungen in der Vergangenhei bei Kunden Module machen, die als Apps oder Add-On verkauft würden.

Wartungseinnahmen würden zu regelmäßigen CashFlow führen.

Erfahrung in Software Apps umsetzen, sozusagen.
 

309 Postings, 115 Tage TheCat@sonnefs: Neue Produkte sind immer gut

 
  
    
21.01.22 17:50
und bringen Phantasie rein, falls man das auch richtig veröffentlicht (siehe bisher IR). Aktuell sprechen doch einige Gründe für ein Invest in KPS, auch wenn ich keine riesen Sprünge erwarte. Zumindest nicht ohne entsprechende News!

Kontra Invest:
- Hauptsächlich die eigene Vermarktung in den Medien - IR
- ev. fehlende Impulse für neue Märkte/Produkte

Pro Invest:
- KPS ist gut durch Corona gekommen und hat sogar Dividende gezahlt, also relativ stabiles Unternehmen.
- Der Kurs ist nicht wie bei vielen anderen in der Zeit hoch gelaufen, Nachholbedarf
- Durch SAP kalkulierbarer fester Umsatzanteil, Risikobegrenzung
- Nach Pandemieende sollte mehr Nachfrage von Kunden kommen
- Lt. Unternehmen wird Umsatzsteigerung und Rückkehr zur alten Stärke erwartet, also höhere Dividende
- Wende in der Zinspolitik, somit mehr Focus auf Anlagen mit Dividende, Anleger-Umschichtung

Falls ich etwas übersehen habe, gerne erweitern.  

309 Postings, 115 Tage TheCatWarburg erhöht KPS-Ziel auf 8,40 (7,50) EUR - Buy

 
  
    
21.01.22 20:57
 Quelle:Dow Jones  21.01.2022 13:29

Lag ich mit der Einschätzung Richtung 10? garnicht mal schlecht. #2459  

309 Postings, 115 Tage TheCatHier zu Meldung mit anderem Link

 
  
    
21.01.22 21:10
KPS: Auslandsgeschäft wird immer wichtiger

Im abgelaufenen Geschäftsjahr sinkt der Umsatz bei KPS um 5 Prozent auf 158,0 Millionen Euro. Das EBIT geht ebenfalls um 5 Prozent auf 13,4 Millionen Euro zurück. Die Auswirkungen der Pandemie haben die Geschäfte belastet. Im Ausland gab es eine starke Nachfrage, im Inland schwächelte sie. Der Auslandsumsatz macht inzwischen mehr als 57 Prozent am Gesamtumsatz aus, er stieg zuletzt um rund 9 Prozent an.

Im neuen Geschäftsjahr soll der Umsatz um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentwert zulegen. Das EBITDA soll mindestens auf Vorjahresniveau liegen. Die Experten von Warburg halten einen Umsatz von 168,2 Millionen Euro für möglich. Ihre EBIT-Schätzung steht bei 14,9 Millionen Euro. Je Aktie rechnen sie mit einem Gewinn von 0,23 Euro.

Sie bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von KPS. Das Kursziel steigt von 7,50 Euro auf 8,40 Euro an.

KPS will für das abgelaufene Jahr eine Dividende von 0,19 Euro je Aktie ausschütten. Das entspricht einer Dividende von 3,7 Prozent.

https://www.4investors.de/nachrichten/...=stock&ID=159291#ref=rss
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
97 | 98 | 99 | 99  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben