UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.604 -1,9%  MDAX 33.642 -2,0%  Dow 34.265 -1,3%  Nasdaq 14.438 -2,8%  Gold 1.834 0,0%  TecDAX 3.504 -2,4%  EStoxx50 4.230 -1,6%  Nikkei 27.522 -0,9%  Dollar 1,1347 0,3%  Öl 87,9 0,5% 

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 12462 von 12510
neuester Beitrag: 22.01.22 11:53
eröffnet am: 23.02.17 10:54 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 312741
neuester Beitrag: 22.01.22 11:53 von: pfeifenlümme. Leser gesamt: 29659605
davon Heute: 9284
bewertet mit 365 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12460 | 12461 |
| 12463 | 12464 | ... | 12510  Weiter  

3966 Postings, 1910 Tage Qasar#507 Kulturmasochismus

 
  
    
5
29.11.21 23:14
oder was auch immer für die Aufschlauung der Deutschen verantwortlich ist, so fällt mir ins Auge, dass D die einzige Nation mit CO2-Gesetzen zur eigenen CO-Stärkung besitzt.
Es  macht den Eindruck, dass die Klimaveranstaltungen nur zur Moralisierung D's dienen.  
Warum sonst ist die Atom-Gretl in D und nicht in USA oder China zuhause?

Die Schläue der Deutschen geht bald durch die Decke! Wo landet sie dann? Hinter dem Mond?  

7184 Postings, 667 Tage 0815trader33?Die Inflation könnte derzeit bei 8 bis 10 Prozent

 
  
    
7
29.11.21 23:27
Kritische Ökonomen äußern Zweifel an den offiziellen Angaben. Wenn die Inflationsrate in Wahrheit höher sei, verarme die Gesellschaft schleichend.
Verzerrte Statistik: ?Die Inflation könnte derzeit bei 8 bis 10 Prozent liegen?
29.11.2021 22:04
"Im November stieg die Inflationsrate auf ein 29-Jahres-Hoch von mehr als fünf Prozent. Kritische Ökonomen äußern indes Zweifel an den offiziellen Angaben. Die Statistikämter rechneten die Teuerungsrate klein, sagen sie. Doch wenn die Inflationsrate in Wahrheit höher sei, drohe der Gesellschaft eine schleichende Verarmung.
Gunther Schnabl hält die offiziellen Inflationszahlen für zu gering. Der VWL-Professor aus Leipzig hat in Fachartikeln alternative Inflationsmaße analysiert und kommt zum Schluss: ?Die Inflation könnte ? abhängig von der Berechnungsweise ? derzeit bei 8 bis 10 Prozent liegen.? Das lege auch das Wachstum der Geldmenge nahe, das seit Jahren deutlich über dem Wachstum der Gütermenge liege."
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...rozent-liegen?src=live

 

546 Postings, 2479 Tage Igel 69Man sieht ja

 
  
    
4
30.11.21 10:43
wie gut man das Klima und die Temperaturen berechnen kann. In den bescheuerten Wettervorhersagen verzichtet man jetzt sogar ständig zu erwähnen, dass dies der heißeste Juni, Juli, August oder September seit der Temperaturaufzeichnung ist. Anstatt, dass man jetzt wieder zur Normalität zurückkehrt und überlegt was kann man und was nicht wird weiter der Ideologie gefrönt. Unser neuer Wirtschafts- und Klimaminister will Windenergieanlagen als priviligiert einstufen, damit man diese krank machenden Industrieanlagen jeden vor die Haustüre setzen kann. Die daraus entstehenden Vorteile sind kranke Menschen, höhere Kosten und unsichere Stromversorgung. Bei einer solchen Politik steigt schon die Inflation durch den Kaufkraftverlust der Währung durch die immer schlechter werdende Wettbewerbsfähigkeit.  

3998 Postings, 898 Tage KK2019Heute das BVerfG Urteil

 
  
    
4
30.11.21 11:06
begleitend zu den bisherigen Maßnahmen. Die einzelnen Bilder ergeben die Geschichte.

Unabhängige Richter mit Parteibuch. Alles wie gehabt.

Deswegen ist es so wichtig für seine eigene Freiheit zu sorgen! Mit Gold in sicherem Hafen.

 

76 Postings, 535 Tage PrussiaWie geht's weiter?

 
  
    
30.11.21 15:04
Sehr interessanter Vortrag.  Klar und deutlich,  aber auch in der Sache wenig optimistisch...

"Ein Traum von einem Land - Deutschland 2040"
https://www.youtube.com/watch?v=76f-bnrHPJA
 

76 Postings, 535 Tage Prussia@0815trader33....#311527

 
  
    
2
30.11.21 15:50
Da stimme ich Dir voll zu:
Die in Deutschland veröffentlichten 'Statistiken' sind kompletter Betrug, oder anders gesagt:
Ein raffiniertes Zahlenwerk zur allgemeinen Volksverdummung!
Egal worauf man sich konkret bezieht (Arbeitslosenzahlen, Corona, Klima...), das Prinzip ist immer das selbe.

Übrigens:
Der Ölpreis fällt seit einigen Tagen, aber an der Tanke merkt man davon nichts, warum gibt man das nicht an den Verbraucher weiter...?

Die Inflation hat mittlerweile 5% erreicht (gefühlt 8-10% ); aber der Goldpreis reagiert nicht darauf!
Gold als  Sicherheit gegen Inflation und Wertverlust:  ein schönes Märchen aus dem vorigen  Jahrhundert (in den 20er und 30er Jahren!).  

4611 Postings, 2770 Tage BrennstoffzellenfanGold steigt wieder über 1$800

 
  
    
3
30.11.21 16:06
Der Goldpreis bricht soeben wieder durch $1'800 und beflügelt die gehebelten Goldproduzentenund Goldminenaktien.

Diverse politische und ökonomische Treiber für massiv höhere Goldpreise:

- Covid-Variante Omikron / Covid-Muationen weltweit

- Als Reaktion darauf weltweite Einreiserestriktionen

- US-Shutdown nächstes Kapitel (das Geld für den US-Regierungshaushalt reicht noch bis Ende Woche, dann muss die Obergrenze erneut erhöht werden)

- Inflation steigt weltweit massiv an

- Nachlassende Wirtschaftskraft aufgrund Covid-Restriktionen und Lieferketten "verunmöglicht" den Notenbanken wohl baldige Zinserhöhungen um die Wirtschaft nicht abzuwürden

- Geopolitische Spannungen zuhauf  

11 Postings, 486 Tage ben47Inflationsschutz

 
  
    
2
30.11.21 16:56
Damit Gold kein sicherer hafen ist tritt das US-Plunge-Protection, pardon, Plunge-Precipitation- Team mal wieder deutlich in Aktion! siehe Kitco!  

11 Postings, 486 Tage ben47Löschung

 
  
    
30.11.21 17:03

Moderation
Zeitpunkt: 03.12.21 10:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

47 Postings, 354 Tage Gürtelsterne des O.Löschung

 
  
    
1
30.11.21 17:07

Moderation
Zeitpunkt: 03.12.21 10:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

7184 Postings, 667 Tage 0815trader33Fed-Chef Jerome Powell

 
  
    
30.11.21 17:37
Fed-Chef Powell schockt die Märkte: die Inflation sei doch nicht "transitory" - man werde daher die Geldpolitik schneller straffen!
Inflation: Jerome Powell ? Zeit, das Wort ?transitory? zu sreichen! Aktienmärkte fallen, Dollar steigt
Was für eine Kapitulation: Team Transitory ist tot!


Veröffentlicht am 30. November 2021 17:04
von Markus Fugmann
Was für eine Kapitulation: Fed-Chef Jerome Powell hat soeben in seinen Aussagen vor dem US-Senat gesagt, dass es nun Zeit sei, das Wort ?transitory? (vorübergehend) zu streichen:


?it?s a good time to retire ?transitory? for inflation?

Es sei nun angemessen zu überlegen, das Tapering früher abzuschließen (ergo das monatliche Volumen der Anleihekäufe stärker zu reduzieren) ? man werde darüber auf der nächsten Fed-Sitzung sprechen.  

2623 Postings, 720 Tage ScheinwerfererProduktion reduzieren

 
  
    
30.11.21 17:57
oder einstellen. Dann kann der Zauberer mit dem Stab wedeln will er will. Irgendwann kommt es raus.#34  

465 Postings, 4408 Tage wiconLöschung

 
  
    
30.11.21 18:47

Moderation
Zeitpunkt: 01.12.21 11:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

3998 Postings, 898 Tage KK2019ich finds ok, solang es günstig Gold gibt

 
  
    
30.11.21 18:49
 
Angehängte Grafik:
gs61a5e99b6c8db.png (verkleinert auf 78%) vergrößern
gs61a5e99b6c8db.png

465 Postings, 4408 Tage wiconLöschung

 
  
    
30.11.21 19:06

Moderation
Zeitpunkt: 03.12.21 10:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

465 Postings, 4408 Tage wiconLöschung

 
  
    
30.11.21 19:19

Moderation
Zeitpunkt: 03.12.21 10:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

465 Postings, 4408 Tage wiconWenn

 
  
    
30.11.21 19:28
unser Experiment nicht funktioniert, wird auch dem Löscher sehr schnell klar werden das er nicht unsterblich ist. Gute Gesundheit dem letzten.  

465 Postings, 4408 Tage wiconLöschung

 
  
    
30.11.21 19:32

Moderation
Zeitpunkt: 03.12.21 10:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

465 Postings, 4408 Tage wiconLöschung

 
  
    
30.11.21 19:37

Moderation
Zeitpunkt: 03.12.21 10:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

2623 Postings, 720 Tage ScheinwerfererDie roten Zettel

 
  
    
30.11.21 19:40
sollten bei DAX und Dow nun langsam anspringen und sich grün einfärben. Wie sieht?s aus KK?  

2623 Postings, 720 Tage ScheinwerfererDen eigenen Bankrott

 
  
    
30.11.21 20:28
bejubeln. Damit nimmt ein großer Anteil der Marktbevölkerung der Politik die Last von den Schultern. So wird?s widersprüchlich mit dem griechischen  ,,O? zum Schluss gehen, obwohl es doch zum ,,A? Anfang gehen tut.  

2623 Postings, 720 Tage ScheinwerfererDas meinte Scheinwerferer

 
  
    
30.11.21 20:57
am Anfang ,,Was will?ste eigentlich mit solchen Trotteln zu tun haben, die ihren eigenen Zerfall befürworten? Nichts!..  

1829 Postings, 4601 Tage holzauge999mal sehen was noch geht

 
  
    
30.11.21 23:22
https://www.berlinstehtauf.de/...ember-2021-umzug-nein-zum-impfzwang/



gruss holzi
-----------
Neues Motto: Weg vom Öl das ist Zukunft !!

7184 Postings, 667 Tage 0815trader33Zentralbanken kaufen wieder Gold, erwarten Änderun

 
  
    
1
30.11.21 23:54
Zentralbanken kaufen wieder Gold, erwarten Änderungen im Geldsystem
17.11.2021 10:00
Im 3. Quartal haben die Zentralbanken netto 69 Tonnen Gold zu ihren Reserven hinzugefügt. Sie erwarten strukturelle Veränderungen im globalen Währungssystem.
DEUTSCHE WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...derungen-im-Geldsystem

Die Zentralbanken im dritten Quartal netto 69 Tonnen Gold gekauft, so Daten des Branchenverbands World Gold Council. Diese erheblichen Goldkäufe stehen im Gegensatz zum letzten Jahr, als die Zentralbanken im dritten Quartal netto 10 Tonnen ihrer Goldreserven verkauften. Im Verlauf der ersten drei Quartale des laufenden Jahres haben die Zentralbanken bereits netto 393 Tonnen Gold gekauft.
https://www.gold.org/goldhub/research/...trends-q3-2021/central-banks

Die Notenbanken gehen weiterhin von langfristigen strukturellen Veränderungen im internationalen Währungssystem aus und setzen damit einen Trend fort, der sich bereits in der letztjährigen Umfrage des World Gold Council abgezeichnet hat. Die Hälfte der Befragten sagt, dass der Dollar unter seinen derzeitigen Wert fallen wird. Zugleich sagen 88 Prozent der Befragten sagen, dass der Anteil des chinesischen Renminbi zunehmen wird.

Nach den historischen Rekordjahren 2018 und 2019, als die Zentralbanken netto 656,2 Tonnen beziehungsweise 650,3 Tonnen Gold kauften (so viel wie seit dem Ende von Bretton Woods nicht mehr), verlangsamten sich ihre Nettokäufe deutlich auf 273 Tonnen. Dennoch war 2020 das elfte Jahr in Folge mit einem Nettozuwachs der Goldreserven der Zentralbanken. Dieses Jahr wird das zwölfte Jahr sein.

 

Seite: Zurück 1 | ... | 12460 | 12461 |
| 12463 | 12464 | ... | 12510  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben