UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Drillisch AG

Seite 1 von 1048
neuester Beitrag: 27.11.20 13:26
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 26189
neuester Beitrag: 27.11.20 13:26 von: Nino Leser gesamt: 6054771
davon Heute: 662
bewertet mit 76 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1046 | 1047 | 1048 | 1048  Weiter  

40021 Postings, 5365 Tage biergottDrillisch AG

 
  
    
76
23.07.13 13:31
So, das sollte als Argumentation genügen. Der Rest erklärt sich von selbst!

;)

Haut rein!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1046 | 1047 | 1048 | 1048  Weiter  
26163 Postings ausgeblendet.

2060 Postings, 4293 Tage niovsohne huawei

 
  
    
19.11.20 21:24
das haette ich nicht erwartet  

1696 Postings, 4751 Tage MöpMöpLöwe, gutes neues Investment

 
  
    
4
20.11.20 12:20
Bin nun auch schon über 10 Jahre dabei und noch einen ziemlichen Batzen sinnlos im Depot liegen.
Leider habe ich es verpasst, einen Teil zwischen 50 bis 70 ? zu verkaufen. War wohl die Gier und die drohende Steuer.

Ich werde auch nach und nach verkaufen. Erstes Ziel sind 20 ? , dann 25 ?. Sollten die nicht kommen, dann eben unter 25 ?. RD nimmt eher Drillisch von der Börse, als hier noch für eine angemessene Kursentwicklung zu sorgen, geschweige denn Dividenden auszuschütten.

Naja, so gehen 15 Jahre Drillisch zu Ende. Meine Eimerchen fülle ich inzwischen woanders.  

2060 Postings, 4293 Tage niovsmöpmöp

 
  
    
1
20.11.20 14:02
so geht mir auch, denke der Gaul ist tot, leider war auch bei mir die Gier zu gross und der Verfall zu stark um ihn als nachhaltig zu erkennen  

155 Postings, 2607 Tage MrWolfGier?

 
  
    
8
20.11.20 15:35
Schätze bei vielen, die drin geblieben sind und diese Hängepartie voll mitmachen (wie auch bei mir) überwog die Entscheidung pro einer nachhaltigen Dividende in Richtung Altersvorsorge.
Clever war das wohl nicht...  

594 Postings, 399 Tage HaraldW.Altersvorsorge

 
  
    
1
20.11.20 17:32
das war auch mein Gedanke, in diesen Wert zu investieren.

"Clever war das wohl nicht"

Gebe ich dir zu 100% Recht.  

155 Postings, 2607 Tage MrWolfShowdown

 
  
    
1
21.11.20 11:02
Gemäß aktueller WiWo-Ausgabe wird wohl damit gerechnet, dass Homann (BNetzA) Anfang Dezember einen ersten Schlichterspruch verkünden und somit festlegen wird, wieviel Preismacht den Etablierten zugebilligt werden.
Ihm sei wohl viel daran gelegen, kurz vor seiner Pension hier eine Einigung zu finden.
 

5761 Postings, 5504 Tage FredoTorpedoTröstlich, dass hier noch einige andere

 
  
    
1
22.11.20 10:45
mit mir leiden. Ich bin seit 2008 dabei, Einstieg knapp unter einem Euro. Kann mich also eigentlich nicht beklagen, da die Dividende seither ein vielfachen eingebracht hat.
Trotzdem tut es weh, wenn man das Gefühl hat ?abgezogen? zu werden und nichts dagegen tun zu können. Bei Rocket Internet ist es nur ein kleine Position und die halte ich erst einmal. Aber ich denke, bei Drillisch werde ich bei nächster Gelegenheit raus gehen.
Da deutet doch sehr viel auf ein Delisting hin. Auffällig ist auch, dass scheinbar keine institutionellen Anleger mehr dabei sind.  

2060 Postings, 4293 Tage niovsschlimm ist eher

 
  
    
1
22.11.20 12:45
das Dommi den Kurs wohl noch weiter unten sieht, nicht einmal nachgekauft, und wir sind nur 25% vom Hoechstpreis weg, 50 Hat er damals gezahlt nun ist er nicht mal bereit 15 zu bezahlen (haette er im Maerz fuer kaufen koennen), das ist erschreckend.
Zusaetzlich das rueberlegen von Kosten und einstreichen der Gewinne ist halt auch so ein Thema und das kann mit Versatel mit dem eigenem Netz noch schlimmer werden.

Es ist halt wirklich eine Armut, dass er uns so oft fast schon ins Gesicht gelogen hat, da waere ein Delisting eigentlich nur noch das Tuepfelchen auf dem i, was er ja auch mal als nicht unsere "DNA" bezeichnet hat.

Wer weiss was passiert, aber ich denke so langsam hat jeder die Schn.... voll von ihm und es bleibt fuer uns eigentlich nur der Ausstieg, was ihn irgendwie sogar noch zum Gewinner macht.
Traurig  

5761 Postings, 5504 Tage FredoTorpedoHab gerade den Artikel im neuen mm gelesen

 
  
    
2
22.11.20 19:43
Danach pokert RD um einen National Roaming Deal mit Telekom, Vodafone und Telefonica. Eigene Anstalten zum Aufbau des 5G-Netzes hat er anscheinend noch nicht getroffen ?... Während Vodafone und Telekom stolz die ersten Top-Speed-Areale offerieren, hat Dommermuth nicht einmal die Handwerker bestellt. ...?. Von Telefonica-Chef Haas soll demnach ein unterschriftsreifes Vertragsangebot vorliegen, dass RD wohl noch zu teuer ist.

Mal angenommen, er würde einen günstigen National Roaming Deal erhalten, muss er dann überhaupt noch ein eigenes Netz aufbauen? Dann wäre die bei Drillisch in den letzten beiden Jahren zurück gelegten Dividende zzgl. der im nächsten Jahr erneut anstehenden doch frei, im Rahmen eines Delistings den Aktionären einen ?großzügigen? Rückkauf ihrer Aktien aus Gesellschaftsmitteln anzubieten? Oder sehe ich das falsch? Wenn demnächst eine Meldung kommt, dass die Verhandlungen mit der Telefonica stecken geblieben sind und man keine Hoffnung auf einen schnellen Abschluss hat, dürfte das den Kurs wieder ein wenig runter drücken. Und wenn 6 Monate um sind, gibt?s einen Durchschnittskurs, der deutlich unter dem Buchwert liegen dürfte.
So gesehen tragen die schleppenden Verhandlungen über das National Roaming sicher auch dazu bei, dass der Kurs derzeit so hinterher hinkt.  

881 Postings, 2577 Tage weisvonnixNeues Netz

 
  
    
1
22.11.20 19:52
RD hat es auf 4G im NR abgesehen, 5G ist im egal!

RD will den Choulidis Deal mit Telefonica toppen und sich dann selbst feiern.

Die anderen sind nicht blöd, haben das erkannt und lassen ihn darum abblitzen!

Das ist meine persönliche Meinung von Herrn Trumpermuth!  

2060 Postings, 4293 Tage niovsalso ich glaube schon,

 
  
    
22.11.20 20:29
dass Dommi anfangen will und auch Vorbereitungen getroffen hat, nur bis der sich mal einig wird, kann noch viel Wasser den Rhein runterfliessen.
Den Choulidis Deal kann er nicht toppen, Partnerschaft is was anderes als Konkurrenz.

Und ja er muss ein Netz aufbauen, die Lizenzen verpflichten ihn dazu, andernfalls wird er kein NR machen duerfen (Bin ich mir zwar nicht zu 100% sicher aber zu 90%), und selbst wenn nicht,  da klagen sie ihn im Null Komma Nix wieder aus Ihrem Netz und das dann auch mit Recht.

Die BNetzAg wartet er auf jeden fall noch ab, wird auch dann sagen, dass findet er zu teuer.

Der alte Pfennigfuchser erwartet einfach einen Preis der wohl kaum zu erreichen sein wird. Also gehen 24 Monate rum nehme ich an und das wird dann schlechter als am Anfang
Der ist halt gewohnt, dass er mit seinen Klagen immer irgendwann was erreicht, denke aber hier beisst er sich die Zaehne aus, die sind zu angefressen und die Zeit spielt nicht fuer Dommi.

Aber er wird das durchziehen, so oder so.

Irgendwie brauch er das glaube ich auch um Versatel einen richtigen Zweck zu geben und sich ein Denkmal zu setzen.  

155 Postings, 2607 Tage MrWolfDie Verhandlungen

 
  
    
2
22.11.20 21:44
werden sicher komplexer sein, als wir uns das hier ausmalen können...

Ich zitiere grob aus der WiWo:
"Es geht hier nicht allein um den Preis je Gigabyte Daten oder die Vermittlung eines Telefonats.
Die Tücke liegt in den Hunderten technischer Details, bestätigen alle Beteiligten.
Seit Monaten feilschen sie etwa um die Frage, ob und wieviel Bandbreiten wer wem in welchem Frequenzband garantiert - und wie dicht das Netz sein muss. Umstritten ist auch, ob die Etablierten dem Neuling nur Zugang zu Infrastrukturen wie der aktuellen LTE-Netztechnik gewähren müssen oder ob Dommermuths Kunden auch die gerade erst aufzubauenden 5G-Netze eines Roaming-Partners nutzen darf.
Gerade dieser Streitpunkt ist brisant. Er entscheidet mit darüber, wie schnell Dommermuth sein eigenes Netz aufbaut.
...
Der Neuling könnte dann Rosinenpickerei betreiben und sein 5G-Netz nur in profitablen und billiger zu versorgenden Ballungsräumen aufbauen, für die 1&1 bisher Frequenzen ersteigert hat.
Dommermuth weist die Sorge als unbegründet zurück. Er habe kein Interesse, fremde Infrastruktur länger als nötig zu nutzen. RD sieht NR nur als Übergangslösung, die ein Neueinsteiger benötigt - die er aber rasch wieder loswerden möchte. "

Gegen diese Allianz der Etablierten - die mal so überhaupt keinen Bock auf einen Vierten mit modernem Netz haben - hilf meiner Meinung nach nur hartes Verhandeln.
Wie schonmal gesagt, am Ende des Tages ist das auch in unserem Interesse.  

2069 Postings, 1454 Tage Roggi60Ein schlauer Mensch

 
  
    
2
23.11.20 10:56
hat mal gesagt: "Wenn du das Mögliche willst musst du das Unmögliche fordern!" In diesem Sinne einen Toast auf das Verhandlungsgeschick unseres großen Gönners RD!  

2060 Postings, 4293 Tage niovses ist schon zum verzweifeln

 
  
    
23.11.20 18:51
wo man hinguckt gruen.

Und hier einfach ein Trauerspiel  

1795 Postings, 5444 Tage muppets158Nabend

 
  
    
23.11.20 22:21
man hier ist echt Stimmung wie auf der Beerdigung...

@Fredo Torpedo. Die Sache mit dem Netzaufbau, den RD nicht will,  kommt immer wieder als Störfeuer der Gegenseite.

Nochmal RD darf nicht anfangen, bevor er NR hat. Ohne NR kann er kein Netz in Betrieb nehmen. Da hätte das Netz ja quasi nur weiße Flecken, wenn 1000 Antennen stehen... Deshalb braucht man NR. Weil, wenn man die Antennen anschaltet muss man die Leute alle ins neue Netz portieren und könnte danach die Anlagen von TEF oder Vodafone nicht nutzen. Was dann mit unseren Kunden passiert (a. o. Kündigungsrecht) kannst du dir vorstellen!

Wenn er NR hat, wird er zügig die nächsten Meilensteine zum Netzaufbau und Co präsentieren.

@Niovs

Ich habe mit Verbio (einen Highflyer der letzten Monate), Talanx, Leoni und KPS noch mehr rote Tageswerte. Auch FNT und Telekom heute in der Peergroup im Minus. Dazu FNT noch mit ARP und trotzdem Minus.

@MrWolf ja der Gewinn liegt im Einkauf.

Mal sehen, ob wir im Dezember dann auch mal was zu PR 2 hören. Ist ja Gott sei Dank nur die Preisüberprüfung für den Preis ab Juli 2018 und damit 28 Monate her, und der PR ist noch nicht mal ein Gutachten erledigt. Und anschließend geht das Ganze doch noch vor Gericht! Also unter Schiedsgutachten verstehe ich was anderes. Der Gutachter braucht länger um ein Thema abzuschließen, als das ein neues PR dazu kommt. Da wird die Arbeit immer mehr! *verrückt  

2060 Postings, 4293 Tage niovsmuppets hier ist aber

 
  
    
23.11.20 22:43
fast immer rot und nix geht mal hoch hier, dass ist das schlimme. Es faellt einfach ins Bodenlose immer weiter und weiter.

Verbio wollte ich vor 8 Jahren oder so auch mal kaufen, bei 3,50 oder so, waere mittlerweile wohl die bessere Entscheidung gewesen  

155 Postings, 2607 Tage MrWolfHier geht die Reise hin

 
  
    
1
24.11.20 09:29
Japans E-Commerce-Pionier ist ein Vorbild für Deutschland.
Mit einer umwälzenden Netzwerktechnologie mischt Rakuten-Gründer Hiroshi Mikitani die japanische Mobilfunkbranche auf. Ralph Dommermuth von United Internet will seine Strategie in Deutschland kopieren.

https://www.wiwo.de/unternehmen/it/...-fuer-deutschland/26649858.html  

2069 Postings, 1454 Tage Roggi605G

 
  
    
1
24.11.20 10:16
Zitat aus dem Link von MrWolf: "... von Rakuten drückt openRAN-Technologie die Kapitalausgaben für ein 5G-Netz um 40 Prozent und die Betriebskosten um 30 Prozent."

Wenn das tatsächlich so ist und RD das so oder ähnlich macht ist mir schon klar warum wir kein NR bekommen.  DTAG hoch verschuldet, drücken da auch noch Pensionslasten aus den Staatsbetriebzeiten?, und nur dank T-Mobile noch wirtschaftlich gesund und Telefonica muss nach Spanien Kohle abdrücken.

Glasfasernetz zwar kürzer als bei den Großen, aber Zugriff möglich auf das Netz vonTeleColumbus.  Und vielleicht ist der Exaring, auch 12k Kilometer und ohne Anbindung an überlastete Internetknoten, noch nicht ausgelastet. Wenn der Preis stimmt auch hier einmieten?

Das eine oder andere ist nach wie vor denkbar! Und irgendwie zum Positiven hin wenn dann endlich NR!  

725 Postings, 3616 Tage CramerJim5G Open_RAN

 
  
    
24.11.20 10:32
Ist doch klar, dass den großen der Allerwerteste so richtig auf Grundeis geht, und sie mit aller Macht verhindern wollen, dass DRI ein eigenes Netz aufbaut und sie ihnen NR anbieten müssen. Die Verzapfen medial Blödsinn "RD will ja gar kein eigenes Netz", um sich irgendwie bei den Regulierungsbehörden Vorteile zu verschaffen und DRI schlecht dastehen zu lassen.

Nicht nur, ist es ein schlankerer, effizienterer Konzern ohne gigantische Altlasten (sind die UMTS -Lizenzen eigentlich schon abgeschrieben?, Pensionsforderungen?, Mond-Gehälter?) Verbindlichkeiten ins Ausland usw., sie würden vermutlich auch viel teurere Aufbau- und Betriebskosten haben. Allein was da an Overhead in jedes Projekt mit reinfließt bei so Firmen wie Telekom ist gigantisch. Und dann noch keine neue Open-RAN Technik, sondern althergebrachte Architektur.

Telekom sehe ich noch am wenigsten bedroht, die sind einfach so groß und stark, dass sie mit Qualität punkten können und viele Kunden zahlen den Aufpreis gern. Aber Vodafone und Telefonica? Puh.

Die Frage wird letztendlich sein: Wie lange können die 3 Netzanbieter Drillisch noch blockieren? Werden sie es am Ende schaffen, dass durch die Blockade von NR kein Netz aufgebaut werden kann? Oder geht es nur noch um die Konditionen, die den Netzaufbau erschweren/verlangsamen aber nicht verhindern werden?  

4610 Postings, 4275 Tage DiskussionskulturDurch Netzaufbau,

 
  
    
24.11.20 12:11
weitere existenznotwendige Ersteigerung von Lizenzen und fortwährenden Netzausbau wird automatisch das aufgebaut, was Du in 20 Jahren dann Altlasten nennen wirst. Man sieht das gut bei Mobistar / Orange Belgium. Kaum wieder halbwegs konsolidiert, geht es dann von neuem wieder los.

Die Alternative ist: dauerhafter Einbehalt der Gewinne.

Es gibt nur zwei Wege aus dieser Falle herauszukommen: a) die Preise für die Endkunden steigen deutlich (ich würde mal sagen: nötig wären, wenn man automatische Kostensteigerungen in den kommenden 5 Jahren miteinbezieht: an die 100 %), b) man erreicht die kritische Größe an Kunden und ist auf Augenhöhe mit den MItbewerbern.

P.S.:

Stark fand ich an dem mm-Artikel: er hat nicht mal ein Smartphone.

Ich finde, das sind beste Voraussetzungen, um die Geschäftsmodelle der neuen Normalität zu verstehen und Innovationen zu antizipieren.

Kann ich mir bei Jobs und Bezos so richtig gut vorstellen.  

725 Postings, 3616 Tage CramerJimAltlasten

 
  
    
1
24.11.20 13:37
Das mit den Altlasten sehe ich nur zum Teil so. Klar wächst man mit der Zeit, und  es werden auch höhere Kosten und Abschreibungen dazu kommen. Aber:
- DRI ist kein ehemaliger Staatskonzern mit entsprechenden Strukturen für Pensionen und anderen Ineffizienzen / Overhead
- DRI hat keine Pleite-Mutter im Ausland, die am Tropf der deutschen Erträge hängt
- DRI hat nicht noch unter den gigantischen Kosten für die alten UMTS und LTE-Lizenzen zu leiden und muss nicht veraltete Infrastruktur abschreiben, die man gar nicht mehr braucht (3G und älter).
- DRI hat keine Schulden und muss je nach Ausgestaltung des Netzaufbaues (mit Partnern, die in Hardware investieren) auch nicht in diesem extremen Maße Schulden machen wie die anderen. Die aktuellen und zukünftigen Frequenzen zahlen wir einfach so nebenbei,  Wenn man sieht, dass vodafone 40 Milliarden Schulden in der Bilanz hat, weiß man wo der Hase lang läuft. Irgendwann muss sich DRI natürlich die Frage stellen, ob FK zu einem gewissen Grad nicht günstiger ist. Aber da werden vermutlich nicht die Verhältnisse wie bei den trägen Riesen erreicht
- DRI wird ein effizienteres und anpassungsfähigeres Open-RAN Netz bauen, bei dem man sowieso mehr an Partner auslagern kann, zudem sind Betriebskosten niedriger.

Probleme sehe ich eher anderswo als beim Netzbau:
- Wie attraktiv ist eine Firma mit dem geringen Freefloat, bei der der Hauptaktionär wie ein Diktator durchregiert?
- Welche Chancen hat DRI, NR zu passablen Konditionen gegen die sich sträubenden Großen durchzusetzen? Welche Risiken bestehen darin, dass eigene Ausbauverpflichtungen durch diese Verzögerungstaktik nicht erfüllt werden können?
- Wie schnell und effizient schafft man es, das eigene, wachsende Netz auszulasten? Reichen die eigenen Kunden, oder braucht man noch Nutzer von Freenet und Co?
-
 

1795 Postings, 5444 Tage muppets158Hallo CramerJim

 
  
    
24.11.20 20:33
genau die gleichen Gedanken habe ich letztendlich auch...  

274 Postings, 156 Tage hartgeldinvestorWird schon

 
  
    
25.11.20 18:03
bin da entspannt. Kaum eine Firma steht gesünder da als dieses Unternehmen und zwar weltweit. Fast keine Verbindlichkeiten. Satte Gewinne. Buchwert bei 26? Nächstes Jahr bei 28? Angebot für National Roaming mit besseren als die aktuellen Konditionen liegt längst vor. Mehr muss ich nicht wissen. Bis dahin immer locker durch die Hose atmen ;)  

922 Postings, 6248 Tage NinoVielleicht klappts ja mal mit der 20 Heute

 
  
    
27.11.20 13:26

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1046 | 1047 | 1048 | 1048  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben