UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.574 -0,7%  MDAX 27.773 -1,4%  Dow 32.706 -0,1%  Nasdaq 13.208 -0,8%  Gold 1.775 0,0%  TecDAX 3.145 -1,7%  EStoxx50 3.725 -0,8%  Nikkei 28.176 0,9%  Dollar 1,0182 0,0%  Öl 94,7 1,1% 

Bayer AG

Seite 743 von 747
neuester Beitrag: 07.08.22 13:52
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 18662
neuester Beitrag: 07.08.22 13:52 von: alex.08 Leser gesamt: 4579777
davon Heute: 2516
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 741 | 742 |
| 744 | 745 | ... | 747  Weiter  

6268 Postings, 5834 Tage brokersteveGlyphosat ist nicht krebserregend..

 
  
    
3
19.06.22 12:33
Das sagen alle seriösen wissenschaftlichen Studien.

Wenn Anwender es falsch anwenden, dann ist das ihr Problem. Ich darf das Benzin ja auch nicht trinken und dann die Ölfirmen verklagen.

Das ist mehr als verrückt.  

1395 Postings, 4058 Tage mrymenLöschung

 
  
    
20.06.22 15:56

Moderation
Zeitpunkt: 21.06.22 11:08
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

134 Postings, 761 Tage Fuchs79Supreme Court

 
  
    
20.06.22 17:33
Habe gerade gelesen das die Entscheidung des SC verschoben wurde. Weiss jemand wann die Entscheidung verkündet werden soll?  

1654 Postings, 1734 Tage mcbainlaut "Was heute noch wichtig ist" (Handelsblatt)

 
  
    
1
21.06.22 08:18
"Bayer: Das oberste US-Gericht, der Supreme Court, gibt seine Entscheidung bekannt, ob er den Antrag des deutschen Konzerns auf ein Berufungsverfahren in einem Glyphosat-Fall annimmt. Erwartet wird eine Ablehnung. In dem Fall geht es um den Kalifornier Hardeman, der seine Krebserkrankung auf die jahrelange Verwendung des glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup zurückführte und dem letztlich 25 Millionen Dollar Schadenersatz zugesprochen worden waren. Bayer hatte Mitte 2021 die Überprüfung des Urteils beim Supreme Court beantragt."

Konnte aber sonst nichts finden, ist das wirklich der Fall, dass heute endlich verkuendet werden soll?  

1654 Postings, 1734 Tage mcbainlaut SC list abgelehnt

 
  
    
1
21.06.22 15:31
war ja fast so zu erwarten...  

6311 Postings, 7480 Tage BossmenDamit ist jetzt alles klar

 
  
    
21.06.22 15:44
....dass es Kacke bleibt.......  

730 Postings, 740 Tage Snake74Warum

 
  
    
21.06.22 15:51
sackt der Kurs ab wenn das erwartet wurde? Man sagte doch dass die Wahrscheinlichkeit der Ablehnung bei 98% liegt. Bayer hat Plan B und Rückstellungen. Zudem hat Bayer die letzten 4 Fälle gewonnen. So einfach wird es für die Kläger auch nicht.  

734 Postings, 5859 Tage Schwarzer MontagRuhig bleiben.

 
  
    
1
21.06.22 16:10
Diese Nachricht hat sooo einen langen Bart. Wer hat schon erwartet das der Suprime Court ein Wiederaufnahme des Verfahrens annimmt - niemand. Der Kurs wird jetzt zwar ein wenig unter Druck geraten, aber eigentlich spielt diese Entscheidung keine große Rolle mehr. Die Rücklagen hierfür sind schon lange gebildet.  
-----------
Wer Lehrgeld zahlt wird nicht reich aber weise!

6268 Postings, 5834 Tage brokersteveVolle Zustimmung..

 
  
    
21.06.22 18:36
Es ist alles dotiert mit dem maximalen Einschlag, der so wohl auch nicht kommen wird.
Bayer ist operativ sehr gut aufgestellt und generiert sehr sehr viel Cash.

Und das letzte Wort bei den Lagen kommt erst noch. Die amerikanische Umweltschutzbehörde wird erneut bestätigen, dass Glyphosat bei korrekter Anwendung NIE krebserregend ist.
Das sagen alle seriösen Studien, auch in der EU.

Ich sehe die Aktie bei 100 Euro fair bewertet.  

18 Postings, 218 Tage VoltoEntspannt

 
  
    
1
21.06.22 22:45
Ich bin total entspannt.

Alles andere als die heutige Entscheidung wäre einer Sensation gleich gekommen. Alles lief gegen Bayer.

Selbst die Medien haben keinen Bock mehr auf das Thema. Monsanto Übernahme wurde mit Klagen und Strafen als sehr teuer abgestempelt. Aber Bayer als Firma und was sie kann gleich gelobt.

Der Tag heute läutet für mich das Ende der öffentlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Glyphosat ein.

Die Aktie wird jetzt ganz langsam und stetig steigen, Richtung 70 bis 80 Euro. Bis zur 100 könnte es noch etwas dauern. Es gibt ja schon viele Leute, die noch Angst haben. Die kaufen dann wieder viel zu teuer und der nächste Prozess gegen irgendein Bayer Produkt kommt bestimmt. Das ist alles einkalkuliert. So eine zweite schwache Übernahme leistet man sich hoffentlich nicht.  

6268 Postings, 5834 Tage brokersteveSehe ich auch so ..

 
  
    
22.06.22 08:24
das Thema ist bilanziell verarbeitet und operativ läuft es bei Bayer ausgezeichnet.
Dies sowohl in der Pharmasparte als auch in der Pflanzenschutz, Crpo Science Sparte.

Die AKtie ist mit einem KGV von unter 10 bei den guten Aussichten definitiv unterbewertet.  

5083 Postings, 368 Tage Highländer49Bayer

 
  
    
22.06.22 10:15
Die neuen Kursziele der Analysten nach dem Glyphosat Rückschlag
JPMorgan 75 Euro
Jefferies 70 Euro
Barclays 90 Euro
Was sagt Ihr zu den Kurszielen?  

151 Postings, 765 Tage VenkmanSchwierig

 
  
    
22.06.22 10:45
also ich bin ausgestiegen als die empfehlung der regierung an SC kam den fall nicht anzunehmen, überlege aber zu schauen wie tief es geht und dann doch evtl wieder einzusteigen. interview in der wirtschaftswoche sieht eher weiterhin unruhige zeiten, das ist aber auch eine anwältin gegen bayer, die gerade gewonnen hat.
https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...erigkeiten/28444192.html

auf der anderen seite kommt verzweiflung auf was hungersnöte angeht, die notwendigkeit auch da nahrung anzubauen wo es schwer ist, usw. was bayer wichtig macht. neben mdizin was ja in inflations und rezessionszeiten auch meistens gut läuft. dazu die dividende.

denke wer jetzt verkauft hat halt auf dei SC rakete gewettet und die startet vermutlich nicht mehr. glyphosat wird wohl noch lange thema bleiben , wieder ein vergleich angestrebt werden mit den hoffnungen und möglichen entäuschungen.. ich finds grad schwierig. abe rim moment ist ja eh schwierig eine position zu finden die man jetzt kaufen und halten möchte.  

151 Postings, 765 Tage VenkmanWiWo

 
  
    
22.06.22 11:42
etwas positiver klingender artikel. zumindest was das wellenreiten zwischen hoffnung und risiko angeht. reines bauchgefühl sagt das die lange reichenden rückstellungen den klagenwellenritt undterm strich mehr als tragen sollten also eher grün von hier als rot...

wäre geneigt shell, bayer und siemens zu kaufen. aber bei dem umfeld sieht irgendwie alles günstig aus ausser die aussichten :D

https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...nicht-wert/28443180.html  

1395 Postings, 4058 Tage mrymenEinfach kein Ende...

 
  
    
22.06.22 13:21
Es war zwar erwartet worden, dass der SC die Klage nicht zulässt...
Aber die ganze Unruhe um die klagen bleiben nun.
Weiterhin Unsicherheit die nächsten Jahre.
Ob die Rückstellungen reichen, weiß keiner.
Und es werden jetzt sicher mich viele klagen hinzu kommen.
Auch die Unsicherheit mit Gas Knappheit darf man nicht unterschätzen. Bayer braucht viel Gas...
Unterm Strich rechne ich in den nächsten 2 Jahren mit kaum kurssteigerungen. Wenn Rezession wirklich kommt, auch länger.
Da darf man nur hoffen, dass die kurssteigerungen der letzten Monate gehalten werden.
Also zumindest kurse zw. 57 und 60 e.
 

134 Postings, 761 Tage Fuchs79@mrymen

 
  
    
22.06.22 13:50
Nicht zu vergessen ist, dass es zumindest operativ mehr als gut läuft.Die kommenden Quartalszahlen werden auch gut ausfallen und eventuell wird die Jahresprognose erhöht.
Trotzdessen hast Du Recht damit, dass sich die Glyphosat Thematik noch Jahre hinziehen wird.
Ich denke das am Jahresende Kurse um die 70 Euro realistisch sind-werde dann wohl mit etwas Gewinn aussteigen sobald es möglich ist.
 

4353 Postings, 7563 Tage GuidoWar ja klar

 
  
    
22.06.22 15:58
das das Supreme Court den Antrag ablehnt, ist ja ein ausländisches, deutsches, Unternehmen, dass man mal so richtig schröpfen kann, wehe es wäre ne Ami-Klitsche gewesen.
Leider war die Klagethematik bei Übernahme von Monsanto glasklar, langfristig gesehen sicher auch gut gedacht, kurz- bis mittelfristig für Bayer und deren Aktionäre mit großen Unsicherheiten verbunden, was sich im Kurs widerspiegelt.
Wie lange der Eiertanz noch weitergeht, steht in den Sternen, ich vermute leider noch jahrelang.
Trotzdem bleibe ich erstmal investiert.  

1709 Postings, 3291 Tage LaterneBayer

 
  
    
23.06.22 09:13

DGAP-PVR: Bayer Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
heute 09:07 von
EQS Group
-----------
Beste Grüsse
Laterne

3846 Postings, 5256 Tage sharpalsinverses W ?

 
  
    
24.06.22 11:44
Nachdem die aktie gestern abgestürzt ist, könnte es sein, das sie jetzt das inverse W ( doppel-Top )vollendet ?


Ich hab sie jetzt bei 57 ( leider nicht auf mein bauchgefühl bei 62 gehört ) zum verkauf gestellt, um noch etwas gewinn mitzunehmen.
Wenn ich den beginn der figur betrachte, könnte sie ohne weiteres noch bis auf 49 - 51 heruntergehen.
Nur dürfte sich dann keine weitere nachricht mehr einstellen, die bayer als isoliertes betrifft.

In desem falle wäre meine starbuy grenze bei etwa 51  ...

 

6268 Postings, 5834 Tage brokersteveFundamental billig, Risiken verdaut

 
  
    
1
24.06.22 13:05
Und es wird auch viele urteile zugunsten von bayer geben.
Die amerikanische umweltbehörde wird glyhosat erneut bescheinigen, dass es bei sachgerechter Anwendung nicht krebserregend ist, so wie auch europäische Zulassungsbehörden.

KG billig und in den Geschäftsfeldern läuft es sehr rund? Rekordergebnisse stehen hier an.

Für mich ein glasklarer Kauf.  

151 Postings, 765 Tage Venkmanwirecard

 
  
    
24.06.22 13:35
so nen klarer kauf wie wirecard? am ende verklagst du wieder die bafin :-P

naja mir gefällt die gegend gerade irgendwie auch zum kaufen kurzfristig, wenn nicht zur zeit alles so wacklig wäre..  

497 Postings, 59 Tage newson! ? auch wichtig an der Börse ?

 
  
    
1
27.06.22 19:32
27.06.22, 17:41 | Von Dow Jones News
Supreme Court weist Bayer auch im Glyphosat-Fall Pilliod ab

FRANKFURT (Dow Jones) - Bayer scheitert in den USA auch mit dem zweiten Versuch, den jahrelangen Rechtsstreit um angebliche Krebsrisiken seines Unkrautvernichters Glyphosat höchstrichterlich prüfen zu lassen. Der Supreme Court nahm den Antrag von Bayer auf Revision im Fall der Kläger Alberta und Alva Pilliod nicht an. Damit wird die dem Ehepaar von einem kalifornischen Gericht zugesprochene Entschädigung von knapp 87 Millionen Dollar rechtskräftig.

Erst vor einer Woche war Bayer mit einem Berufungsantrag im Fall des Klägers Edwin Hardeman in Washington abgeblitzt, dem 25 Millionen Dollar zugesprochen worden waren. Der Pharma- und Agrarkonzern hatte nach drei verlorenen Prozessen in Kalifornien eigentlich darauf gehofft, dass beim Supreme Court stärker die wissenschaftlichen Fakten zur Sprache kommen würden. Denn eine krebserregende Wirkung des glyphosathaltigen Pestizids Roundup ist bisher nicht nachgewiesen worden.

Generalstaatsanwältin Elizabeth Prelogar, die die US-Regierung beim Obersten Gerichtshof vertritt, hatte Anfang Mai allerdings empfohlen, den Fall Hardeman nicht zur Berufung anzunehmen. Mit dem zweiten Fall scheitern die Hoffnungen von Bayer, einen Schlussstrich unter den Rechtskomplex setzen zu können.

"Wir sind mit der Entscheidung des Supreme Courts nicht einverstanden, sie kommt nach der Ablehnung des Falls Hardeman vor nur einer Woche aber auch nicht überraschend", erklärte Bayer.

Seit der Monsanto-Übernahme vor vier Jahren wird der Pharma- und Agrarkonzern von einer beispiellosen Klagewelle in Atem gehalten. Um sie auch zeitlich in den Griff zu bekommen, hatte Bayer im Sommer 2020 für außergerichtliche Vergleiche 11,6 Milliarden Dollar beiseitegestellt. Bei den laufenden Prozessen hatte Bayer zuletzt Erfolge: Erst vor kurzem gewann der Konzern seinen vierten Glyphosat-Fall in Folge.

Für den Fall des Scheiterns vor dem Supreme Court hat Bayer ebenfalls vorgesorgt und im vergangenen Sommer eine weitere Rückstellung über 4,5 Milliarden Dollar gebildet. Mit dem Geld soll ein Programm finanziert werden, um in den nächsten 15 Jahren die Forderungen potenzieller neuer Kläger in den USA begleichen zu können. Krebserkrankten, die künftig über eine Klage gegen Bayer nachdenken, soll unter bestimmten Bedingungen ein Verfahren angeboten werden, bei dem sie außergerichtlich und schnell entschädigt werden können.

Überdies soll der Unkrautvernichter Roundup für den Hausgebrauch ab dem nächsten Jahr in den USA nur noch ohne den Wirkstoff Glyphosat angeboten werden. Da Gärtner und Hausbesitzer das Gros der bisher rund 138.000 Kläger ausmachten, sollte dieser Schritt langfristig dazu führen, dass keine neuen Klagen mehr kommen, erwartet Bayer. Nach bisherigem Stand sind 107.000 Klagen per Vergleich beigelegt worden. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

7 Postings, 5182 Tage hellas01Schnelleres Ende als wir denken

 
  
    
27.06.22 23:21
Das Urteil heißt einfach nur das die Rückstellungen auch wohl ausbezahlt werden und gut ist. Übrigens viel Gas braucht Bayer bestimmt nicht, knapp 1 Prozent vom Umsatz für Energie alles was gasintensiv war wurde ja die letzten Jahre verscherbelt  

497 Postings, 59 Tage newsonso einfach ist es nicht

 
  
    
28.06.22 09:36
Rückstellungen sind zunächst nur Buchhalterisch in der G+V ( schmälern den Gewinn zunächst )  / was anderes sind Rücklagen
Das Geld an sich muss erst mal noch vorhanden  oder erarbeitet werden sein - und das ist verdammt viel  

730 Postings, 740 Tage Snake74newson

 
  
    
28.06.22 11:28
Bullshit, das Geld wurde schon im zweiten Quartal 2021 zu Seite gelegt. Lies mal im Geschäftsbericht nach.  

Seite: Zurück 1 | ... | 741 | 742 |
| 744 | 745 | ... | 747  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben