UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.813 0,2%  MDAX 25.837 0,1%  Dow 31.097 1,1%  Nasdaq 11.586 0,7%  Gold 1.811 0,0%  TecDAX 2.895 0,3%  EStoxx50 3.448 -0,2%  Nikkei 25.936 -1,7%  Dollar 1,0430 -0,5%  Öl 111,5 -3,0% 

PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 2042 von 2052
neuester Beitrag: 25.06.22 19:18
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 51278
neuester Beitrag: 25.06.22 19:18 von: Fortunato69 Leser gesamt: 10158918
davon Heute: 687
bewertet mit 89 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2040 | 2041 |
| 2043 | 2044 | ... | 2052  Weiter  

348 Postings, 2714 Tage ReferentOptionsrecht

 
  
    
1
13.05.22 14:53
Hatte ja meinen Gedanken wie nachstehend eingestellt, aber zu meiner Überraschung keine Kommentar hierzu gelesen. Ist das so unwahrscheinlich?
"Ich denke noch immer, dass der Kurs dem  Vorstand nicht unangenehm ist, da ja das Optionsrecht, wie von einem Forumteilnehmer geschrieben zu Preis von 2,--Euro/Aktie ausgeübt werden kann.
Wird nunmehr im Pennystockbereich eine Aktienzusammenlegung zwecks Kap.erhöhung notwendig z.B. 3 : 1, dann wären wir bei derzeit etwa 3,-- Euro /Aktie (neuer Kurs) und die Optionsaktien auch in der Folge anzahlmäßig gedrittelt, könnten diese dann  wohl zu 3,--Euro verkauft und somit mit 50 % Gewinn eingefahren werden, wenn ein sofortiger Verkauf möglich wäre. Nach derzeitigem Kurs hätte man zwar die dreifache Anzahl von Aktien, würde aber kein Geschäft machen bzw. deutlich draufzahlen, was ja wohl nicht sein soll - die Rechte sind  ja schließlich ein Gehaltsbestandteil. Ist mal so eine Überlegung, vielleicht liege ich falsch. Ein Schelm, der Böses denkt."  

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleDa magst Du richtig liegen

 
  
    
13.05.22 15:50
Das die sogenannte Geschäftsleitung längst gegen die Aktionäre agiert, ist mir schon seit Jahren klar. Die Möchtegern-Zensoren im Nachbarthread sahen das eben nicht gerne. Wahrheiten tun weh, aber auch meine bisherigen Prognosen und Einschätzungen.

Heute wird dort ein Gegenkandidat des AR diskreditiert (Forist Guru, Name ist Programm) und die bisherige Tätigkeit ins Lächerliche gezogen. Als wenn die Vita des gegenwärtigen CEO und der restlichen Versagerschaft den Status des Heiland bedeutete. Nun, was hat er geschafft? Nichts, was dieses Invest interessant macht.

Was bisher gänzlich in die Hose gegangen ist: Man hat bisher erfolglos weitere  Kleinanleger in den Wert locken können, denn zu durchschaubar war die Masche. Immer wieder wurden der Tiefpunkt zum absoluten erklärt und ein Invest als sichere Kiste verkauft. Nun ist Paion de facto ein Pennystock mit weiterer Tendenz nach unten. Treffer!

Es könnte durchaus sein, dass der Kurs zu diesem Zweck eingedampft wurde, da man eh den letzten Rest Schamgefühl abgelegt hat. Überall in den Foren die gleiche Frage: Warum kaufte der CEO nie Anteile?

Klingelingeling





 

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleUnruhe hinter den Kulissen

 
  
    
17.05.22 12:24
Dahinter darf man getrost ein großes Fragenezeichen machen. Mit dem Gegenkandidaten hat man wohl in ein Wespennest gestochen. Die Theorie, eines Foristen hier im Forum, eine größere Interessensgruppe habe ein Interesse an einem Wechsel dieser desaströsen, bis hin zur unfähigen Strategie, erscheint plausibel.

Offensichtlich soll der Freifahrtsschein dieser miserablen Performance für ungültig erklärt werden. Meine Unterstützung hat er.

 

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleDer Verkauf des Tafelsilber in China

 
  
    
18.05.22 08:25
rettet denen nur kurzfristig den finanziellen Arc….. ääääh…..Hintern. Ist so, wie wenn man überflüssiges Gewicht vom absaufenden Kahn wirft.


So wie es aussieht werden denen die (ehemaligen und sauteuer bezahlten Ladenhüter) Produkte nicht von der Ladentheke gerissen. In der Hauptsache, man betont gefühlt in jedem Satz, dass man ein kommerzielles Specialty-Pharma-Unternehmen werden möchte. Das #führend# hat man inzwischen gestrichen.
Die katastrophale Außenwirkung dieser merkwürdigen Geschäftsleitung trifft an Tagen wie diesen den Aktionär (erneut!)  mit voller Härte. Weiter so, Paion



 

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleDie hirntote Aktie wird

 
  
    
18.05.22 09:44
wohl künstlich am Tropf der Schwelle 1 Euro gehalten. Wer wohl dahinter steckt? Absehbar erscheint der RS damit das herumgesieche fröhlich weitergehen kann. Bei dann 3 Euro fühlt man sich nicht so sehr über den Tisch gezogen. Ist ja auch eine gewisse Rendite. LOL

Der AR wird seine Gehaltserhöhung durchsetzen und die verlängerten Arme dürfen weiter trillern: Kaufkurse!

 

1790 Postings, 1493 Tage keinGeldmehrZahlen

 
  
    
1
18.05.22 11:03
Wie will Paion jemals 30?40 Mio Umsatz generieren?
Ich fürchte, die Medis sind gut..aber unverkäuflich.  

153 Postings, 1311 Tage NovalisKurs

 
  
    
1
18.05.22 18:04

Hier nochmals meine schon damaligen Bedenken zu Paion. Hatte mittlerweile aber mit einem erneuten Wachstum gerechnet. Leider doch wieder falsch gelegen.

19.01.22 15:41#50866
Anfang
"sicherlich kommen einmal besserer Tage. Nur wann das sein wird 2...5....10 Jahre?
Ich kann mich noch erinnern das jemand hier im Forum sagte das der Kurs unter 2 Eure geht und man evtl. nochmals Stücke für 1,80 bekommt. Ein Aufschrei der Entrüstung entflammte und dieser "sogenannte Wahrsager" sollte eigentlich sofort gesperrt werden. Was dann?  Der Kurs ging noch tiefer.
Dann 1,50 und nun fast wieder bei 1,30. Wer will denn nun noch etwas dagegen sagen das der Kurs von Paion nicht nochmals unter 1 Euro fällt? Oder sogar noch tiefer? dann brauchen wir schon mal ein Glücksgefühl von 200 - 300 % um wieder auf dem Stand von heute zu sein und das was ich nicht verstehen kann ist,  das dann die  Leute hier im Forum noch feiern?
Sollte Paion jemals 100% steigen ist die Gefahr viel viel größer danach wieder in den untersten Keller zu versinken statt dauerhaft zu steigen. Seit 2007 stolpert Paion von einer Ke in die nächste.
Sicher werden wieder einige hier behaupten, das wir heute viel weiter sind in der Entwicklung bei Paion.
Ja das sind wir, aaaaber der Kurs sagt etwas anderes zu diesem Thema.
Allen investierten wünsche ich bessere Börsenzeiten mit Paion."
Ende

Ich sage nur Katastrophe mit Paion  

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleHeute

 
  
    
1
19.05.22 15:23
wurde ich einer Koloskopie unterzogen. Im Vorgespräch neben dem üblichen (Fach-) Austausch die vorsichtige Frage nach Remimazolam. Der Chefarzt eines großen Klinikum (12-15 Kolo/Gastro-Eingriffe am Tag hat davon gehört, jedoch ist das Interesse in der Fachwelt wohl bescheiden. Warum, meine Frage:

Der Kosten/Nutzen-Vorteil eher mau. Die schnellere Verkehrsfähigkeit ( Damit ist nicht nur der Straßenverkehr gemeint) sieht die Fachwelt sehr kritisch. Es sei so, dass in der Zukunft niemand alleine nach Hause gelassen wird. Ein heisses Eisen. Somit währe die schnellere Eliminierung des Wirkstoff als Vorteil de facto egalisiert, wenn es um die größte Zielgrupoe geht.
Bleiben selbstverständlich die Nachteile gegenüber Propofol (in der längeren Narkose, im Besonderen bei Risikopatienten), was unbestreitbar ist. Interessant war der Umstand, dass mein Blutdruck in den 17min Eingriffzeit um rund 30mm/hg gefallen ist. Als gut trainierter Sportler schon sehr viel #Druckverlust#, wenngleich ich in meiner praktischen Tätigkeit bei meinen Patienten andere Komplikationen gewohnt bin. Für mich keine neuen Erkenntnisse. Habe bis auf einen Spaßanteil rechtzeitig abgestoßen und umgeschichtet.

Nach rund einer Stunde duseligen Empfindens  der Normalzustand. Ehrlich gesagt fehlen mir bei Remimazolam die alltäglichen positiven Referenzen und deswegen wundere ich mich nicht über das mehr als verhaltene Interesse an dem #Blockbuster#

So leise wie Paion trommelt, kann die Firma nur verlieren. Schade!  

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleIm übrigen

 
  
    
19.05.22 15:26
wurde die Sedierung mittels Propofol (350mg) durch eine Fachschwester eingeleitet, kontrolliert und auch beendet.  

Clubmitglied, 690 Postings, 960 Tage Regi51@schattenquelle, ich verstehe Paion nicht.

 
  
    
2
19.05.22 17:36
Warum in Aachen nicht;  (Die müssen doch als Entwickler, sicher auch Fachärzte haben)
1. Ein Instruktions-Arzt einer grösseren Magen-/Darmspiegel Praxis zur Verfügung stellen.
2. Remimazolam für eine gewisse Zeit gratis zur Verfügung stellten
3. Damit endlich die Vorteile über das Fachpersonal publik werden.
4. Die Praxen anschreiben und Ausbildung anbieten.
5. Interessenten die Ausbildung bei Punkt 1 ermöglichen.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
Wenn Ärzte mit Propofol zufrieden sind, werden sie Remi nicht einsetzten bevor sie nicht selbst mit diesem Produkt arbeiten und die Vorteile erkennen konnten.

Das gibt Mund zu Mund Propagando, weit aus die beste und günstigste Werbung.

 

1040 Postings, 2419 Tage MinusrenditeDem Mediziner

 
  
    
19.05.22 17:56
reichen offensichtlich 15 Koloskopien pro Tag. Vermutlich sind die Mittelzuweisungen derart üppig, das es keinen Grund gibt, am Ende 18-20 Untersuchungen durchführen zu können.

Auch wenn der Abbau des Narkosemittels nicht in der Leber stattfindet sind Patienten angehalten, nach einem Eingriff nicht am indiv. Straßenverkehr teilzunehmen.  

845 Postings, 701 Tage selsingenZu wenig Umsatz und zu hohe Bruttokosten

 
  
    
23.05.22 09:23
Angesichts knapp 30 Millionen ? kurz- und langfristiger Verbindlichkeiten bleibt die Finanzlage sehr angespannt.
800.000 ? kann Paion durch Lizenzeinnahmen und Produktverkäufe an Partner vereinnahmen.
Die eigenen Umsätze schaffen es auf nur 100.000 ?. Inklusive Meilensteinzahlungen stehen am Ende 1,1 Millionen ? Produktumsätze Umsatzkosten von 700.000 ? entgegen.
Zu wenig Umsatz und zu hohe Bruttokosten bestimmen Stand operativ defizitäres Geschäft wird immer wieder auf dünne Kassen treffen.
Angesichts knapp 30 Millionen ? kurz- und langfristiger Verbindlichkeiten bleibt die Finanzlage sehr angespannt.
Ein Break-Even ?
Paion muss erst einmal operative Kosten decken sowie mittelfristig auch die Schulden reduzieren.  

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleMeine Fragen

 
  
    
23.05.22 09:58
sind gestellt.

-Den Vorstand entlaste ich mit Sicherheit nicht (Danke für nichts!)
-Dem Gegenkanditaten meine Zustimmung.

Auf die Schwurbelei am Mittwoch warte ich…  

231 Postings, 452 Tage Fred57schattequelle

 
  
    
23.05.22 11:12
bist du noch hoch investiert? Hoffnung auf Besserung scheint so das du die noch ein wenig hast?  

462 Postings, 766 Tage Leo58...

 
  
    
23.05.22 12:19
Aufwendungen für die allgemeine Verwaltung und Vertrieb im ersten Quartal 2022 5,1 Millionen.

Macht im Monat 1,7x12= 20,4 Millionen für 2022 hochgerechnet.

Da galoppieren die Kosten den Einnahmen aber richtig vorraus.  

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleNein,

 
  
    
1
23.05.22 12:54
es sind nur noch ein paar Hundert. Im Hoch waren es vor Jahren 15000 Stk. Der Verlust unter dem Strich verkraftbar. Wo andere stolz Nachkaufkurse verkündet haben, wurde reduziert. Das war eine gute Entscheidung.
Alleine eine Ablösung der gesamten Geschäftsleitung würde den Kurs ein wenig beflügeln, da bin ich mir sicher. Aber das sind Wunschträume. Werde die HV sehr genau beobachten und ggf. die letzte Position auflösen.
Im verbliebenen Jahr sehe ich Null Potential im Kurs. Lediglich Tageszockerei scheint lohnenswert.  

Clubmitglied, 690 Postings, 960 Tage Regi51Es gibt kein deutsches Biotech

 
  
    
23.05.22 13:23
das den Sprung in den Amerikanischen Markt, und nach 5 jahren den BE geschaft hat.
Epigenomics, Biofrontera, Paion und Co.Don hat der Verwaltungsrat mit dem CEO durch zu hohen Erwartungen/Investitionen in den Abgrund geführt.  

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleWeil das Grundübel

 
  
    
1
23.05.22 14:06
u.a. in den Mentalitäten in den Führungsetagen liegt. Jeder Erfolg eines Start-Up (nichts anderes ist Paion) definiert sich durch Überzeugung, eine nach außen getragene Begeisterung und(!) Werbung, Webung, Werbung. Nichts davon!!!

Galant hat man die erste Position unterschätzt. Nämlich die Bereitschaft zu signalisieren, dass man bereit ist ein gewisses Risiko selber mitzutragen. Aber nee, dass hat man über die vielen Jahre schön dem kleinen Aktionär überlassen, während merkwürdige sogenannte Investoren nebulös Anteile erworben- und wieder abgestoßen (Beispiel Yorkville) haben und offensichtlich dabei protegiert wurden. Über die Gründe mag man spekulieren….

Der Markt aber tut das nicht. Der zeigt hier klare Kante  

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleEingereichte Frage

 
  
    
23.05.22 14:11
Warum in den etablierten und wichtigsten Fachblättern in Deutschland  (Der Anästhesist, Deutsches Ärzteblatt)  nichts über Paion zu finden ist.  

3553 Postings, 3561 Tage schattenquelleBzw

 
  
    
23.05.22 14:12
Remimazolam  

231 Postings, 452 Tage Fred57schattequelle

 
  
    
1
23.05.22 14:26
dann viel Glück beim Zock.
Ich fahre Mal zweigleisig, es scheint da sich was zu verändern. Laut WO Forum hört Hr. Penner im August auf.
Personell scheint sich Paion zu verändern, vielleicht auch zu den Risiko / Aktienanteile selber zu kaufen. Der Acacia/ Eagle Deal soll durch sein. Weitere Deals könnten die Finanzierung sichern. Der AA Deal USA könnte auch noch dieses Jahr vergeben werden, wenn es 15 Mios sind, wäre der Druck raus. Wie schnell Eagle loslegen kann weiß ich nicht, aber die sind aufgestellt zum Vertrieb und ob die nicht schon dran sind? Reine Spekulation von mir, aber noch ist alles möglich das Blatt zu wenden zum positiven.  

462 Postings, 766 Tage Leo58Deal

 
  
    
23.05.22 14:56
...was heißt soll durch sein???
Laut Eagle soll die Übernahme bis Ende Juni beendet sein und neue Informationen gibt es nicht.

 

231 Postings, 452 Tage Fred57Leo

 
  
    
23.05.22 15:56
dann Google mal.  Zumal keiner weiß, wie weit Eagle schon ist mit der Umsetzung / Vertrieb /  Übernahme von Außendienstler/ Verkauf mit Remimazolam. Da herrschen andere Gesetze und Absprachen.
Zumal bei der Summe Eagle es mit Sicherheit nicht langsam/ ruhig angehen lässt.
 

205 Postings, 3489 Tage Monetenede@Leo58

 
  
    
23.05.22 16:19
Zumindest scheint für die Übernahme die rechtliche Seite geklärt zu sein:

https://www.globenewswire.com/news-release/2022/...n-19-May-2022.html  

6222 Postings, 3538 Tage derbestezockerBald 0,50 Cent

 
  
    
23.05.22 21:20
Hallo Marlies was sagst du dazu..  

Seite: Zurück 1 | ... | 2040 | 2041 |
| 2043 | 2044 | ... | 2052  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben